BR216 Kraftverlust

Dieser Bereich dient ausschließlich der Beschreibung von Reparaturen von Modellbahnartikeln.
Antworten

Threadersteller
matze1900
InterRegio (IR)
Beiträge: 121
Registriert: Do 28. Dez 2017, 14:36
Deutschland

BR216 Kraftverlust

#1

Beitrag von matze1900 »

Hallo zusammen,

Meine BR216 macht seit kurzer Zeit merkwürdige Dinge.
Zum einen konnte ich Beobachten, dass die Lok wenn ich die Fahrstufen hochdrehe, ewigkeiten braucht, bis sie auf der entsprechenden Geschwindigkeit ist. Ausserdem, wenn ich zum Beispiel den Fahrregler der MS2 auf Null drehe, reagiert die Lok erst etwa 3-5 Sekunden später und fängt an zu Bremsen.
Des Weiteren ist es so, egal auf welchem Teil der Anlage die Lok steht, wenn ich den Fahrregler hochdrehe, fährt die Lok nicht los. Sie benötigt immer einen kleinen Schubs.
Der ICE hingegen zeigt die Symptome nicht. Er fährt gleich los und bremst auch entsprechend ab.

Wo könnte das Problem liegen?

Grüße


Walter S
InterRegio (IR)
Beiträge: 216
Registriert: Mo 17. Sep 2012, 20:06
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS 2
Gleise: K-Gleis
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: BR216 Kraftverlust

#2

Beitrag von Walter S »

Hallo,,


Überprüfe mal die Lötstellen und Kontakte in der Lok und nach Bruchstellen oder Dreck usw.

Gruß


klein.uhu
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 9846
Registriert: Mo 30. Jan 2006, 20:24
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Steuerung: mit Hand und Verstand
Deutschland

Re: BR216 Kraftverlust

#3

Beitrag von klein.uhu »

Moin,

Welche BR216? Bitte Artikelnummer!
Wird analog oder digital gefahren?

Es könnte sein, dass die Lok eine Regelung für Anfahr-/Bremsverzögerung hat. Deshalb wäre es wichtig zu wissen, was in der Lok verbaut ist: 5*****Antrieb? Dekoder? Stell bitte mal Fotos der geöffneten Lok hier ein.
| : | ~ analog

Gruß von Bild klein.uhu
Es ist keine Schande, etwas nicht zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen. (Sokrates)
Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Fantasie ist unbegrenzt. (Einstein)


SAH
Gleiswarze
Beiträge: 10068
Registriert: Mo 6. Jun 2005, 17:49
Kontaktdaten:

Re: BR216 Kraftverlust

#4

Beitrag von SAH »

Moin Matze,

entweder die Lok hat eine große ABV eingestellt oder der Motor ist verdreckt. Auch hier hilft eine Reinigung des kompletten Treibgestells. Wenn allerdings ein Längsmotor eingebaut ist mit Antrieb auf alle Achsen, dann müssen alle Kontakte überprüft werden. Ob Treibgestell oder Längsmotor kann man an der Betriebsnummer oder der Katalognummer erkennen.
mit freundlichen Grüßen
Stephan-Alexander Heyn
Stephan-Alexander Heyn
www.sheyn.de/Modellbahn/index.php

Benutzeravatar

-me-
ICE-Sprinter
Beiträge: 5274
Registriert: Mo 28. Apr 2008, 07:37
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS 2 & iTrain 4
Gleise: Dreileiter C-Gleis
Wohnort: Hamm (Westfalen)
Alter: 51
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: BR216 Kraftverlust

#5

Beitrag von -me- »

Hallo Matze,
ich gehe mal davon aus, dass es sich um eine 216 von Märklin aus der Startpackung oder aus dem StartUp-Programm handelt. Die 216 gibt es meineswissens von Märklin noch nicht mit Mittelmotor.

Dann besitzt die 216 eine Decoderplatine mit 21-poliger Schnittstelle und darauf steckt ein mm-Decoder (36216) oder ein mfx-Decoder (36218). Die Lok besitzt einen Trommelkollektor-Motor und die von dir beschriebenen Probleme würden dann passen.
Wenn die Lok nicht anfährt, und erst angeschoben werden muss, dann ist meist der Kollektor verschmutzt, so meine Erfahrung mit Loks mit Trommelkollektor (18 Stück im Automatikbetrieb).
Da hilft nur die Demontage und Reinigung des Motors, evtl müssen auch die Kohlen getauscht werden.

Noch eine kleine Anmerkung: wenn man solche Fragen zu einer Lok stellt, dann sollten genaue Angaben zur Lok erfolgen, also Hersteller und Artikelnummer, falls vorhanden. Fotos von der geöffneten Lok sind bei fehlender Artikelnummer auch sehr hilfreich. :wink:
Schöne Grüße vom Ponyhof.

Michael

Und hier geht es von Immental zum Ponyhof

Beleuchtung digtal schalten

SdaP Selbsthilfegruppe der anonymen Pflastersteinsüchtigen


Threadersteller
matze1900
InterRegio (IR)
Beiträge: 121
Registriert: Do 28. Dez 2017, 14:36
Deutschland

Re: BR216 Kraftverlust

#6

Beitrag von matze1900 »

Hier die Fotos:

Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild


Es handelt sich um die BR216 aus der Startpackung. Diese ist allerdings sehr selten auf der Anlage gelaufen!

Benutzeravatar

-me-
ICE-Sprinter
Beiträge: 5274
Registriert: Mo 28. Apr 2008, 07:37
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS 2 & iTrain 4
Gleise: Dreileiter C-Gleis
Wohnort: Hamm (Westfalen)
Alter: 51
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: BR216 Kraftverlust

#7

Beitrag von -me- »

Die Lok ist baugleich mit meiner 216 (36216).
Meine hat nach recht kurzer Zeit angefangen zu quietschen.
Ich würde die erst mal eine gewisse Zeit in beiden Fahrtrichtungen (je 15min) über die Anlage jagen. Dabei die Geschwindigkeit variieren.
Ich denke, dass sie dann besser laufen wird. Wenn das mit den Anfahrschwierigkeiten nicht weg ist, musst du den Motor säubern.
Ich habe neben der 216 auch noch die baugleiche 218. Meine Loks hatten beide schon das gleiche Problem wie auch meine anderen Trommelkollektorloks.
Die Motoren wurden gereinigt und dann mit Fett (kein ÖL!) an Lagern wieder zusammengebaut. Damit laufen sie sehr lange wieder stressfrei.

Die Sache mit deiner Verzögerung beim runterdrehen des Reglers an der MS2 kann auch mit den 14 Fahrstufen des Decoders zusammenhängen. Deine Lok hat nur 14 Fahrstufen, die MS2 arbeitet intern mit 128 Fahrstufen. Im Zweifel muss die MS2 dann erst mal 8 Fahrstufen durchlaufen, bevor die Lok reagiert. je nach eingestellter Bremsverzögerung und Vmax kann das dann schon etwas dauern, bis die 6 Fahrstufen runtergeregelt wurden. Ich würde dir raten, die Höchstgeschwindigkeit der Lok drastisch zu reduzieren, eine 216 muss keine 250 km/h laufen.
Dein ICE hat einen anderen Decoder, je nach Version (2018er Version mit mfx und 128 Fahrstufen) oder eben 28 Fahrstufen (2014 - 2017). Da reagiert der Decoder natürlich schneller bzw. direkt (beim mfx).
Ich denke, du wirst dich daran gewöhnen müssen, Loks zu öffnen und Wartungsarbeiten durchzuführen. Das gilt vor allem für Trommelkollektor-Konstruktionen, wie deine 111 aus der Packung 2662.
Zuletzt geändert von -me- am Do 1. Nov 2018, 17:41, insgesamt 1-mal geändert.
Schöne Grüße vom Ponyhof.

Michael

Und hier geht es von Immental zum Ponyhof

Beleuchtung digtal schalten

SdaP Selbsthilfegruppe der anonymen Pflastersteinsüchtigen


Threadersteller
matze1900
InterRegio (IR)
Beiträge: 121
Registriert: Do 28. Dez 2017, 14:36
Deutschland

Re: BR216 Kraftverlust

#8

Beitrag von matze1900 »

Der ICE diente nur als vergleich zu dem das die BR216 immer einen Schubbs benötigt um los zu fahren. Aktuell habe ich nur die beiden Loks...
Das ich mich mit Wartung beschäftigen muss ist mir soweit klar. Aber wie schon gesagt, ich behaubte mal das die Lok keine 3 Stunden Fahrzeit zusammen bekommt. Und die Verzögerung beim Bremsen je nach Einstellung ist mir bewusst. Allerdings ist es so, dass wenn ich den Fahrregler abrupt auf 0 drehe, es eine weile dauernt bis die Lok überhaupt reagiert.

Benutzeravatar

-me-
ICE-Sprinter
Beiträge: 5274
Registriert: Mo 28. Apr 2008, 07:37
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS 2 & iTrain 4
Gleise: Dreileiter C-Gleis
Wohnort: Hamm (Westfalen)
Alter: 51
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: BR216 Kraftverlust

#9

Beitrag von -me- »

Hallo Matze,
je nach eingestellter Bremsverzögerung kann es etwas dauern, bis der Decoder sichtbar reagiert. Er reagiert ja, allerdings müssen erst mehrere Fahrstufen der MS2 durchgeschaltet werden, bis der Decoder dann wirklich eine Fahrstufe schaltet. Wenn die Bremsverzögerung sehr hoch eingestellt ist, dann kann das schon ein paar Sekunden dauern.
Auf welcher Stufe steht denn deine Bremsverzögerung für die Lok?
Schöne Grüße vom Ponyhof.

Michael

Und hier geht es von Immental zum Ponyhof

Beleuchtung digtal schalten

SdaP Selbsthilfegruppe der anonymen Pflastersteinsüchtigen


Threadersteller
matze1900
InterRegio (IR)
Beiträge: 121
Registriert: Do 28. Dez 2017, 14:36
Deutschland

Re: BR216 Kraftverlust

#10

Beitrag von matze1900 »

Da muss ich jetzt mal die Tage nachschauen. Aber was ich anscheinend nicht erwähnt habe ist das es vor ein paar Tagen noch anderst war. Also dort hat die Lok gleich reagiert.

Benutzeravatar

Badaboba
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2801
Registriert: Mi 5. Jul 2006, 21:42
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CU 6021 Uhlenbrock IRIS
Gleise: K-Gleis und C-Gleis
Wohnort: Pfalz - Südliche Weinstraße

Re: BR216 Kraftverlust

#11

Beitrag von Badaboba »

matze1900 hat geschrieben:
Do 1. Nov 2018, 17:19
Aber wie schon gesagt, ich behaubte mal das die Lok keine 3 Stunden Fahrzeit zusammen bekommt.
Hallo Matze,

es kann durchaus sein, dass trotz der kurzen Zeit die Spalten des Kollektors bereits zugesetzt sind. Vielleicht hat sie bereits im Werk "die letzte Ölung" bekommen, man weiß es nicht. Die 216 und ihre Ableger mit Trommelkollektor sind trotz ihrer Robustheit sensible Konstruktionen.
Der Motor meiner wird nun in Kuggellagern gelagert, die Zahnradflanken habe ich entgratet, am Drehgestell wurde direkt ein Massedraht angelötet, die Radsätze bekamen noch zusätzlich eine Umwicklung mit Kupferlitze zwecks Masseabnahme, der Schleifer bekam eine Verbindung zwischen Schuh und Halterung gelötet...
Jetzt läuft sie quasi perfekt ... :mrgreen:

Das alles muss man nicht machen, aber den Kollektor, den solltest Du Dir dringend anschauen und mit einem Wattestäbchen und einem Fluid (ich nehme immer noch SR 24, manche nehmen Isopropanol) reinigen. Vor Zusammenbau die Leichtgängigkeit des Getriebes püfen, anschließend wie geschrieben die Lager fetten (z.B. Trix-Fett) und nicht ölen.
Liebe Grüße
Volker


JaM
InterRegio (IR)
Beiträge: 138
Registriert: Do 2. Mär 2006, 07:51
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS2, MS2
Gleise: K-Gleise

Re: BR216 Kraftverlust

#12

Beitrag von JaM »

Hallo allerseits,
-me- hat geschrieben:
Do 1. Nov 2018, 12:18
... Die 216 gibt es meineswissens von Märklin noch nicht mit Mittelmotor ...
Das ist nicht ganz richtig:
Unter der Nummer 37740 hatte Märklin eine Vorserien-V160 mit der Betriebsnummer 216 006-7 im Programm, die einen neueren Mittelmotor hat.

Ist zwar die Ausnahme, aber damit ist die generelle Aussage eben nicht ganz korrekt.

Grüße,
JaM

Benutzeravatar

-me-
ICE-Sprinter
Beiträge: 5274
Registriert: Mo 28. Apr 2008, 07:37
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS 2 & iTrain 4
Gleise: Dreileiter C-Gleis
Wohnort: Hamm (Westfalen)
Alter: 51
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: BR216 Kraftverlust

#13

Beitrag von -me- »

@JaM,
die Lollo hatte ich nicht auf dem Schirm als 216, aber da hast du natürlich generell recht.
Schöne Grüße vom Ponyhof.

Michael

Und hier geht es von Immental zum Ponyhof

Beleuchtung digtal schalten

SdaP Selbsthilfegruppe der anonymen Pflastersteinsüchtigen


Jochen53
InterCity (IC)
Beiträge: 859
Registriert: Do 24. Sep 2015, 08:07
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CU 6021 + 80 f
Gleise: K-Gleis
Alter: 67
Deutschland

Re: BR216 Kraftverlust

#14

Beitrag von Jochen53 »

Hallo,
dieses Phänomen hatte ich auch schon bei der 216, eine gründliche Reinigung wirkte Wunder. Gefühlsmäßig ist die Reinigung bei Digitalbetrieb viel öfter nötig als bei Analogbetrieb.
Viele Grüße, Jochen.


Threadersteller
matze1900
InterRegio (IR)
Beiträge: 121
Registriert: Do 28. Dez 2017, 14:36
Deutschland

Re: BR216 Kraftverlust

#15

Beitrag von matze1900 »

Hallo Jochen,

das kann ich bestätigen. Sie läuft nun wieder 8)

Grüße

Antworten

Zurück zu „Reparaturen“