Märklin 39803 V220 bleibt dauernd stehen

Dieser Bereich dient ausschließlich der Beschreibung von Reparaturen von Modellbahnartikeln.
Antworten

Threadersteller
matze 2001
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 69
Registriert: Fr 14. Dez 2018, 12:35
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Märklin CS3 Plus und MS2
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Frei-Laubersheim
Alter: 49
Deutschland

Märklin 39803 V220 bleibt dauernd stehen

#1

Beitrag von matze 2001 »

Hallo liebe Modellbahnfreunde,
ich suche wieder einen Rat bei Euch, denn bislang wurde mir immer wieder geholfen. Vielen Dank dafür und an die Initiatoren des Forums.

Ich habe eine V220 von Märklin gekauft mit der Nummer 39803. Das Modell gefällt mir sehr gut und die Lok sollte makellos und neuwertig sein. Leider ist dem nicht so. Die Lok stottert, bleibt stehen als wenn Sie nicht richtig Kontakt bekäme und schlägt Funken unter zwischen Gleisprofil und Rädern. Sie scheint viel gelaufen zu sein.
Weiterhin sind die Räder stark verschmutzt, also da hängt richtig dicker Schmodder drauf, was ich mit dem Fingernagel ankratzen kann.
Die Metallgriffstangen sind leicht angerostet (mein ich jedenfalls) und an den Fensterumrandungen geht das silbrige ab. Es ist zar relativ minimal, dennoch ärgerlich.
Ich möchte die Lok an sich nicht wieder hergeben.
Welche Ursachen kann das nicht richtige Fahren haben und wie kann ich die Räder reinigen?
Oder habt Ihr sonst irgendwelche Vorschläge?

Vielen Dank für Eure Hilfe

matze 2001


Analogbahner
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2564
Registriert: Mo 14. Sep 2009, 15:25
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Steuerung: Trafo
Gleise: Mä K
Wohnort: oben
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Märklin 39803 V220 bleibt dauernd stehen

#2

Beitrag von Analogbahner »

Die Lösung hast du dir selbst gegeben: saubermachen! :) Die Räder müssen ja den Strom zurückleiten können! Mit Ohrstäbchen und Isopropanol sollte einiges weggehen. Vorsicht mit Universalverdünnung, Benzin und dergl. - das greift Kunststoff an.
Auch innen sollte man mal alles durchchecken. Schmodder sitzt überall. Wenn sie viel gelaufen ist, auch Kohlen erneuern ( wenn der Motor welche hat).
Gruß
Jochen (aka Analogbahner)

Seit 16 Jahren ohne Anlage!
___________________
Kopfbahnhof auf dem Teppich
Teppichbahnen von früher

Benutzeravatar

rhb651
ICE-Sprinter
Beiträge: 5293
Registriert: Do 5. Mai 2005, 14:01
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS1R+6021
Gleise: K-C
Wohnort: Filisur, GR (regelmäßig)
Kontaktdaten:
Schweiz

Re: Märklin 39803 V220 bleibt dauernd stehen

#3

Beitrag von rhb651 »

Grundsätzlich:
Und vor allem den Anker beim Motor ausbauen und die Kollektorspalten reinigen Hi HLA

Aber nicht hier beim SDS :wink:
Zuletzt geändert von rhb651 am So 13. Jan 2019, 14:26, insgesamt 1-mal geändert.
Viele Grüße,
Achim
rhb651


Stephan Tuerk
EuroCity (EC)
Beiträge: 1309
Registriert: Fr 6. Mai 2005, 06:25
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Wohnort: 55126 Mainz-Finthen

Re: Märklin 39803 V220 bleibt dauernd stehen

#4

Beitrag von Stephan Tuerk »

Hallo Matze2001,

wichtig beim Kauf von Gebrauchten Loks, wie sehen die von unten aus. Den Schleifer kann man austauschen und somit nicht erkennen wieviel Betriebsstunden die Lok auf dem Buckel hat. Ist die Brünierung "abgefahren", ist dies ein Indiz auf rege Benutzung.

Der Motor sollte ein Softdrive-Sinus-Motor sein. Da gab es am Anfang den Begriff Ruckel-Sinus. Ob jetzt das Modell davon betroffen ist weiß ich nicht.

Ich verwende die Reinigungsflüssigkeit von Faller. Einen Tropfen auf die Lauffläche etwas warten und dann mit einen Wattstäbchen abwischen. Ggfs auch ein zweites Mal.
Aber jeder hat da seinen Favoriten.
mfG Stephan Türk
Stammtische:
ab 17:30 Uhr


April 2020 = Fr.03 fällt aus

Mai 2020 = Fr. 08. Mai (hoffen wir das er stattfindet)

http://www.mist55.de


Analogbahner
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2564
Registriert: Mo 14. Sep 2009, 15:25
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Steuerung: Trafo
Gleise: Mä K
Wohnort: oben
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Märklin 39803 V220 bleibt dauernd stehen

#5

Beitrag von Analogbahner »

Der Ruckel-Sinus sollte laut Gerüchten nur im analogen Betrieb ruckeln. Bei meiner BR 01 war das so, wobei sich das nach eine Stunde Einfahren tatsächlich deutlich gebessert hat.
Gruß
Jochen (aka Analogbahner)

Seit 16 Jahren ohne Anlage!
___________________
Kopfbahnhof auf dem Teppich
Teppichbahnen von früher


3047
InterCity (IC)
Beiträge: 970
Registriert: Sa 17. Nov 2012, 11:15
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS3
Gleise: K-Gleis, C-Gleis

Re: Märklin 39803 V220 bleibt dauernd stehen

#6

Beitrag von 3047 »

Analogbahner hat geschrieben:
So 13. Jan 2019, 13:58
Die Lösung hast du dir selbst gegeben: saubermachen! :) Die Räder müssen ja den Strom zurückleiten können! Mit Ohrstäbchen und Isopropanol sollte einiges weggehen. Vorsicht mit Universalverdünnung, Benzin und dergl. - das greift Kunststoff an.
Auch innen sollte man mal alles durchchecken. Schmodder sitzt überall. Wenn sie viel gelaufen ist, auch Kohlen erneuern ( wenn der Motor welche hat).
Leute, die 39803 hat einen Sinus Motor, da gibts keine Kohlen oder Kollektorspalten zu reinigen. Wenn Schmutz die Ursache sein soll, können es nur die Räder sein. Aber ich wundere mich, wenn oben beschrieben wird, sie sollte neuwertig sein, dann will ich auch eine neuwertige haben, sonst würde ich sie zurück geben. Wenn aber der Preis so attraktiv war dass du sie behalten willst, würde ich eine Totalrevision schon vorschlagen....mit Überprüfung aller Kontakte und Zuleitungen, es gibt viele Möglichkeiten die solche Fehler provozieren können, Wackelkontakt, schlechte Lötstelle, Masskontakt. Da hilfe nur alles überprüfen.
kollegiale Grüße

Gustav


3047
InterCity (IC)
Beiträge: 970
Registriert: Sa 17. Nov 2012, 11:15
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS3
Gleise: K-Gleis, C-Gleis

Re: Märklin 39803 V220 bleibt dauernd stehen

#7

Beitrag von 3047 »

Analogbahner hat geschrieben:
So 13. Jan 2019, 14:30
Der Ruckel-Sinus sollte laut Gerüchten nur im analogen Betrieb ruckeln. Bei meiner BR 01 war das so, wobei sich das nach eine Stunde Einfahren tatsächlich deutlich gebessert hat.
Diese Lok ist auch nicht vom Ruckel Sinus betroffen. Sie hat einen Softdrive Sinus, der läuft von Haus aus geschmeidig und ohne jegliches Ruckeln.
kollegiale Grüße

Gustav


Analogbahner
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2564
Registriert: Mo 14. Sep 2009, 15:25
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Steuerung: Trafo
Gleise: Mä K
Wohnort: oben
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Märklin 39803 V220 bleibt dauernd stehen

#8

Beitrag von Analogbahner »

Die 01 ist die 39015. Die hat einen Kompakt-Sinus. Soviel zur grammatikalischen Verwendung von "diese Lok". Sicher ist aber die V220 gemeint. Ich habe davon nur eine Delta, glaube ich. Macht jedenfalls keinen Bocksprung, hab aber nie reingeschaut.

Ist ja jetzt auch egal, weil sie in den nächsten Jahren nicht fahren wird. Und außerdem OT - ich hatte damals bloß Reinigung für die V220 vorgeschlagen. Wenn es da keine Kohlen gibt, mein Gott, dann gibt es eben keine. Aber Getrieberäder und Lager werden wohl drinsein, oder?

Bevor es hier zu Missverständnissen führt. Die Unterschiede bei Märklins Motoren kenne ich nicht und sie sind mir auch egal. Hauptsache, sie fahren anständig im Analogbetrieb...
:pflaster:
Gruß
Jochen (aka Analogbahner)

Seit 16 Jahren ohne Anlage!
___________________
Kopfbahnhof auf dem Teppich
Teppichbahnen von früher


3047
InterCity (IC)
Beiträge: 970
Registriert: Sa 17. Nov 2012, 11:15
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS3
Gleise: K-Gleis, C-Gleis

Re: Märklin 39803 V220 bleibt dauernd stehen

#9

Beitrag von 3047 »

Analogbahner hat geschrieben:
So 19. Mai 2019, 16:18
Die 01 ist die 39015. Die hat einen Kompakt-Sinus. Soviel zur grammatikalischen Verwendung von "diese Lok". Sicher ist aber die V220 gemeint. Ich habe davon nur eine Delta, glaube ich. Macht jedenfalls keinen Bocksprung, hab aber nie reingeschaut.

Ist ja jetzt auch egal, weil sie in den nächsten Jahren nicht fahren wird. Und außerdem OT - ich hatte damals bloß Reinigung für die V220 vorgeschlagen. Wenn es da keine Kohlen gibt, mein Gott, dann gibt es eben keine. Aber Getrieberäder und Lager werden wohl drinsein, oder?

Bevor es hier zu Missverständnissen führt. Die Unterschiede bei Märklins Motoren kenne ich nicht und sie sind mir auch egal. Hauptsache, sie fahren anständig im Analogbetrieb...
:pflaster:
Jochen,

Es mag Dir egal sein welche Motoren in den Loks werkeln. Aber, ich meine, wenn man Ratschläge zu einem Problem gibt sollte man sich schon etwas in diesem Problembereich auskennen. Alternativ kann man sich auch der Stimme enthalten. Für Leute die sich sowieso nicht auskennen wollen, sicher eine gute Alternative.

Ich habe das aber nicht gesagt um Dich anzusprechen oder um dich zu ärgern, sondern um dem Fragesteller die Konfusion zu nehmen die durch falsche Ratschläge entstehen.
kollegiale Grüße

Gustav


Analogbahner
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2564
Registriert: Mo 14. Sep 2009, 15:25
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Steuerung: Trafo
Gleise: Mä K
Wohnort: oben
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Märklin 39803 V220 bleibt dauernd stehen

#10

Beitrag von Analogbahner »

Der TE hat von starken Verschmutzungen, sogar von Schmodder gesprochen. Was liegt näher als das Modell erstmal zu reinigen, wenn es "stottert".
Sollte ich mit meiner Unkenntnis über den verbauten Motor jemandem auf den Schlips getreten sein, so entschuldige ich mich. Wenn das Klosett verstopft ist, so reinige ich erstmal den Abfluss. Es ist dann egal, ob das Becken ein "Rose deLuxe" oder ein "Star brillant" ist...
Gruß
Jochen (aka Analogbahner)

Seit 16 Jahren ohne Anlage!
___________________
Kopfbahnhof auf dem Teppich
Teppichbahnen von früher


basicprogrammierer
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 72
Registriert: So 15. Feb 2015, 20:19
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: 60216,60215
Gleise: K-Gleis C-Gleis
Wohnort: im Nordwesten
Alter: 71

Re: Märklin 39803 V220 bleibt dauernd stehen

#11

Beitrag von basicprogrammierer »

Hallo Matze,

wenn eine Grundreinigung der Lok und auch reinigen der Schienen nicht helfen, dann kann man noch den Schleifer erneuern. Ich habe beinahe alle SDS
Lokomotiven, E-Loks und Dieselloks, fast alle sind auch gerne öfter mal stehen geblieben. Auf einen Hinweis aus dem Forum hier habe ich die
Lokomotivern mit einem zweiten Schleifer nachgerüstet. Das hat sehr gut geholfen. Nach der Zeichnung der Einzelteilliste der 39803 müsste man
da auch einen zweiten Schleifer montieren können.

Gruß

Jürgen


3047
InterCity (IC)
Beiträge: 970
Registriert: Sa 17. Nov 2012, 11:15
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS3
Gleise: K-Gleis, C-Gleis

Re: Märklin 39803 V220 bleibt dauernd stehen

#12

Beitrag von 3047 »

Analogbahner hat geschrieben:
So 19. Mai 2019, 17:28
Der TE hat von starken Verschmutzungen, sogar von Schmodder gesprochen. Was liegt näher als das Modell erstmal zu reinigen, wenn es "stottert".
Sollte ich mit meiner Unkenntnis über den verbauten Motor jemandem auf den Schlips getreten sein, so entschuldige ich mich. Wenn das Klosett verstopft ist, so reinige ich erstmal den Abfluss. Es ist dann egal, ob das Becken ein "Rose deLuxe" oder ein "Star brillant" ist...
Es ging darum dass du dem TE geraten hast die Kohlen zu erneuern. Ein anderer hat dem TE geraten die Kollektorspalten zu reinigen und den Anker dafür auszubauen. Beide Tips sind bei einem Softdrive Sinus Motor deplaziert. Da gibt es keine Kollektorspalten zu reinigen und auch keinen Anker auszubauen. Und bevor der TE hier vollommen konfus wird, habe ich darauf hingewiesen.

Auch dass Jemand davon gesprochen hat dass es Ruckelprobleme beim Sinus Motor gegeben hat, sind hier nicht angebracht, da der in dieser Lokomotive verb aute Softdrive Sinus Motor solche Probleme nicht hatte.

Das zur Klärung für den TE.
kollegiale Grüße

Gustav


silz_essen
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4125
Registriert: Fr 6. Mai 2005, 08:22

Re: Märklin 39803 V220 bleibt dauernd stehen

#13

Beitrag von silz_essen »

Hallo zusammen,

die V200 von Märklin krankt auch daran, dass die Masseübertragung vom nichtangetriebenen Drehgestell gegen den Lokomotivrahmen nur über Schleifkontakte geschieht. Stahlblech auf Zinkdruckguss ist dabei eine äußerst schleichte Materialkombination. Ich habe deshalb bei meiner V200 an dem besagten Drehgestell direkt einen Draht angebracht und mit dem Decoder verbunden. Seither sind Stromunterbrechungen Geschichte.

Gruß
Martin


3047
InterCity (IC)
Beiträge: 970
Registriert: Sa 17. Nov 2012, 11:15
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS3
Gleise: K-Gleis, C-Gleis

Re: Märklin 39803 V220 bleibt dauernd stehen

#14

Beitrag von 3047 »

silz_essen hat geschrieben:
Mo 20. Mai 2019, 11:24
Hallo zusammen,

die V200 von Märklin krankt auch daran, dass die Masseübertragung vom nichtangetriebenen Drehgestell gegen den Lokomotivrahmen nur über Schleifkontakte geschieht. Stahlblech auf Zinkdruckguss ist dabei eine äußerst schleichte Materialkombination. Ich habe deshalb bei meiner V200 an dem besagten Drehgestell direkt einen Draht angebracht und mit dem Decoder verbunden. Seither sind Stromunterbrechungen Geschichte.

Gruß
Martin

Ich halte diesen Beitrag für sehr wichtig. Ich habe zwar dieses Problem noch nicht an meiner Lok, aber wenn die Lok intensiv genutzt wurde, wie der TE erwähnte, wären solche Masseprobleme durchaus als wahrscheinliche Uhrsache anzusehen. Nach meinen bisherigen Erfahrungen isind in der Tat Massekontaktprobleme die häufigsten Ursachen für Kontaktprobleme. Da sollte der TE mal checken.

Man kann die Lok von den Schienen nehmen und dann den Strom einmal mit Kabel direkt zuführen, dann sieht man ob die Lok sauber läuft und kann damit Motor und Dekoderfehler ausschließen. Und wenn da alles o.k., ist, muss man die Zuleitungspunkte überprüfen, die normal über die Schienen nach innen führen. Da muss dann irgendo ein Wackkelproblem sein.
So, wie von Dir dargestellt zum Beispiel.
kollegiale Grüße

Gustav


Analogbahner
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2564
Registriert: Mo 14. Sep 2009, 15:25
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Steuerung: Trafo
Gleise: Mä K
Wohnort: oben
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Märklin 39803 V220 bleibt dauernd stehen

#15

Beitrag von Analogbahner »

Lesen kann nie schaden:
Analogbahner hat geschrieben:Wenn sie viel gelaufen ist, auch Kohlen erneuern ( wenn der Motor welche hat).
Ansonsten habe ich ihm allgemein geraten, erstmal alles zu reinigen. Hat der Motor keine verschmutzten Teile, dann braucht man die nicht reinigen, logo. Aber ein Motor dreht sich und wo sich was dreht, gibt es Lager, und die sind in jedem Fall Dreckfänger.

So, jetzt ist aber langsam gut,
Gruß
Jochen (aka Analogbahner)

Seit 16 Jahren ohne Anlage!
___________________
Kopfbahnhof auf dem Teppich
Teppichbahnen von früher

Antworten

Zurück zu „Reparaturen“