Bröselgleise schadfrei trennen

Dieser Bereich dient ausschließlich der Beschreibung von Reparaturen von Modellbahnartikeln.
Antworten

Threadersteller
Tini
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 376
Registriert: So 26. Sep 2010, 16:33
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: ESU-ECoS 1
Gleise: C-Gleis
Wohnort: 71384 Weinstadt
Alter: 85
Deutschland

Bröselgleise schadfrei trennen

#1

Beitrag von Tini »

Hallo,

ich zähle leider zu den Brösel-Geschädigten. Meine Zimmeranlage ist zwar relativ klein, aber reichlich mit C-Schienen u. Weichen ausgestattet.

Bei jeder Trennung, z. B. wenn ich mal wieder einen Weichenantrieb überbrücken muss, bröseln einige Verbindungsteile weg. Ich helfe mir dann mit Kleben mit 2-Komponenten-Kleber UHU-Plus hochfest. Das hält ganz gut, ist aber zeitraubend.

Die Stöße sind ja beim C-Gleis kaum zu sehen. Für die Optik ist das sicher gut, aber man hat keine Chance mit einem Schraubendreher einzustechen u. die Gleise zu trennen. Man muss also die Gleise seitlich etwas verschwenken oder leicht knicken. In beiden Fällen "bröselt" es meist.

Habt Ihr für das schadfreie Trennen der C-Gleise eine bessere Methode gefunden?
mfG Martin

C-Gleise, ESU-ECoS 1, Lokprogrammer, Mä 6021, Ep. I-V, AC-Loks überwiegend von Roco u. Fleischmann mit LokPilot V1.1, V2.0, V3.0, LS3.0, LS3.5, wenige Mä Fx u. mfx, Piko, Rivarossi, Trix, Liliput, Kato.

Benutzeravatar

Majestix
EuroCity (EC)
Beiträge: 1020
Registriert: So 10. Mai 2009, 01:04
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: ECoS-1 } DCC M4 MM } Rocrail
Gleise: Mä. C-Gleis
Wohnort: Wilhermsdorf Landkreis FÜ
Alter: 52
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Bröselgleise schadfrei trennen

#2

Beitrag von Majestix »

Servus Martin,
ein Teil meiner Stammtisch Gleise sind aus der Brösel Generation, diese trenne ich meist schadfrei durch knicken nach oben!
Viele Grüße Thomas

Majestix Moba-Keller---Bilder meiner Anlagenbaustelle
Epoche III + IV; Märklin C-Gleis ; Fuhrpark quer Beet was gefällt, von Märklin - Roco - Fleischmann - Trix - Lilliput


silz_essen
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4125
Registriert: Fr 6. Mai 2005, 08:22

Re: Bröselgleise schadfrei trennen

#3

Beitrag von silz_essen »

Hallo zusammen,

entschuldigt bitte den Kalauer, aber die einzige Möglichkeit Brösel-Gleis schadlos zu trennen, ist sich davon zu trennen.

Gruß
Martin

Benutzeravatar

Peter BR44
ICE-Sprinter
Beiträge: 5873
Registriert: Sa 9. Feb 2008, 21:18
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: 60214+MS2+6021+WDP
Gleise: C+K Gleis MFX-DCC-MM
Wohnort: JÜL/ERK
Alter: 58
Kontaktdaten:
Neuseeland

Re: Bröselgleise schadfrei trennen

#4

Beitrag von Peter BR44 »

Hallo zusammen,
silz_essen hat geschrieben:
Mi 13. Mär 2019, 07:08
...entschuldigt bitte den Kalauer, aber die einzige Möglichkeit Brösel-Gleis schadlos zu trennen, ist sich davon zu trennen......
den Worten von Martin kann ich mich nur anschließen :!:

Auch wenn es sehr weh getan hat, habe ich diesen Schritt nach Abriss der alten Anlage so vollzogen.
Wer weiß ob sie sich nicht mal komplett aus dem Staub machen und man vor einem noch größeren Problem steht.
Viele Grüße Peter

Wenn Du Gott zum lachen bringen möchtest, mache Pläne für die Zukunft!


Schwanck
ICE-Sprinter
Beiträge: 6296
Registriert: Di 22. Aug 2006, 08:49
Wohnort: Minden (Westf.)

Re: Bröselgleise schadfrei trennen

#5

Beitrag von Schwanck »

Moin,

ja! "Schadfrei" geht auch so:
Wenn man die Trennung vom Bröselgleis mit Verstand betreibt, kann man sogar evtl. auf "Entschädigung" durch Märklin hoffen.
Das hat beim MEC Minden über unseren Händler bei etlichen Weichen 24611/12 und 24671/72 schon sehr gut funktioniert.
Tschüss

KFS

Vorsicht, meine Beiträge können Ironie enthalten!

Antworten

Zurück zu „Reparaturen“