Seite 1 von 1

Achse tauchen an einer Märklin Lok

Verfasst: Do 19. Dez 2019, 13:32
von Traudel
Hallo Miteinander
Vor kurzem Kaufte ich mir ein BR 194 von Märklin(39225). Sie hat nur ein kleines Manko, sie meldet mit dem angetriebenen Drehgestell nicht richtig. Mal meldet die erste und wieder mal die zweite oder auch schon mal die dritte Achse erst. Bedingt ist dies durch die Haftreifen.Wenn man aber mit Software steuert muss die Rückmeldung zuverlässig funktionieren. Jetzt habe ich die Absicht die erste Achse gegen die zweite zu tauschen, die keine Haftreifen hat. Wie bekomme ich die Achsen heraus, sind sie nur durch den Getriebblock durchgesteckt und die Räder hinterher aufgepresst. Vieleicht was es jemand.

Recht vielen Dank

Traudel

Re: Achse tauchen an einer Märklin Lok

Verfasst: Do 19. Dez 2019, 13:54
von volkerS
Hallo Traudel,
die Radscheiben sind auf die Achswellen aufgepresst. Richtiges Werkzeug für diesen Umbau kostet etwa 160,--€ (Fohrmann Radabzieher und Radpresse).
Eine Garantie, dass es dann funktioniert gibt es aber nicht, sonst müsste ja immer die zweite Achse, da ohne Haftreifen, zuverlässig melden.
Haftreifen sind immer minimal dicker als der Raddurchmesser, somit steht das angetriebene Drehgestell genau genommen nur auf den Haftreifen der äußeren Achsen. Tauschst du nun heben Achse 2 und 3 das Drehgestell an, Achse 1 hängt dann in der Luft.
Einfachster Weg, Fahrtrichtung ändern, die Achsen des Drehgestells mit dem Schleifer haben keine Haftreifen.
Wenn beide Fahrtrichtungen unbedingt erforderlich 2x mittlere Achse mit Rädern als Ersatzteil und gegen die beiden äußeren angetriebenen tauschen.
Dann ist das Antriebsdrehgestell ohne Haftreifen. Was die Lok dann aber noch ziehen kann?
Volker

Re: Achse tauchen an einer Märklin Lok

Verfasst: Sa 15. Feb 2020, 15:32
von Andreas Schulz
Hi!
ich würd ja erstmal die Gleise reinigen und bessere Masse anlegen, bevor ich an einer Lok was bastle!
Isopropylalkohol :!: