ESU V200 Dampfgenerator erzeugt Abschaltung bei Märklin MS2

Dieser Bereich dient ausschließlich der Beschreibung von Reparaturen von Modellbahnartikeln.

Threadersteller
Gaergel
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 73
Registriert: Fr 29. Jun 2018, 09:21
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: digital MS2, analog
Gleise: C-Gleise, M-Gleise
Deutschland

ESU V200 Dampfgenerator erzeugt Abschaltung bei Märklin MS2

#1

Beitrag von Gaergel »

Hallo professionals,
nach Monaten der "Wursteleien" mit meiner "Improvisationsanlage" bin ich wieder zurück mit eine Frage zu Erfahrungen mit dem Dampfgenarator in der ESU V200.
Grundsätzlich läuft die wunderbar detailierte Lok mit ihren features recht ordentlich. Leider zickt neuerdings die MS2 von Märklin mit Abschaltung, bzw. "stop" Reaktion, wenn der Dampfgenerator in Betrieb genommen wird. Das Teil dampft eine gewisse Zeit und dann schaltet die MS2 ab. Also ein Kurzschluss. Habe die filigrane Lok nur einmal geöffnet, als es Probleme bei den Kupplungen gab. allerdings stellt sich das kurz beschriebene Problem nicht unmittelbar danach ein. Vielmehr ist dies erst seit einigen Tagen so. Die Lok ist weder umgekippt noch schwer entgleist. Was könnte dahinterstecken? Ein blankes, verrutschtes kabel? Spinnt der Decoder? Könnte die Hitzeerzeugung den Stromkreis belasten. Es gibt allerdings noch andere Dampferzeuger (seuthe) auf der Anlage. die oft nicht zugeschaltet sind, wenn das Problem auftritt. Wie gesagt ohne ihren Dampferzeuger dreht die Lok problemlos mit allen weiteren Funktionen ihre Runden. Wird das Ding angesteuert ist nach kurzer Fahrt Sense!????
Hat einer der ESU-Erfahrenen eine Idee oder einen Reparaturvorschlag, um dem Problem zu begegnen? Hat jemand Erfahrung mit der konkreten Funktionsweise von dem sehr speziellen Esu Dampfgenaerator in der V200?
Herzlichen Dank schon jetzt für jede Antwort. Denn es macht schon Laune wenn die Dieselmaschinen ordentlich rauchen1

Gaergel


supermoee
Gleiswarze
Beiträge: 10311
Registriert: Fr 2. Jun 2006, 11:25
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Maerklin CS2 4.2.8 GFP 3.81
Gleise: Maerklin K Gleise
Wohnort: SO
Schweiz

Re: ESU V200 Dampfgenerator erzeugt Abschaltung bei Märklin MS2

#2

Beitrag von supermoee »

Hallo,

Vielleicht ist die MS2 einfach an ihre Leistungsgrenze gelangt. Wie gross ist deine Anlage? Wieviel Fahrzeuge sind drauf? Schaltest du auch Magnetartikel damit? Beleuchtete Wagen? Was für ein Netzteil betreibst du mit deiner MS2?

Wie soll man mit so wenig Informationen gescheit eine Diagnose erstellen?

Gruss

Stephan

P.S. ESU Loks rauchen nicht, sie dampfen. Rauch sieht anders aus.
MM freie Zone, während DCC sich bei der Steuerung von Loks immer breiter macht. Sonst mfx.


Threadersteller
Gaergel
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 73
Registriert: Fr 29. Jun 2018, 09:21
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: digital MS2, analog
Gleise: C-Gleise, M-Gleise
Deutschland

Re: ESU V200 Dampfgenerator erzeugt Abschaltung bei Märklin MS2

#3

Beitrag von Gaergel »

Hallo Stephan,
vielen Dank für Deine Antwort. Die MS2 läuft über ein "Standard" Netzteil von Märklin. Ja, Ich betreibe auch Magnetartikel. Die Anlage ist eine improvisierte Mischung aus C- und M-Gleisen in zwei Ebenen. Etwa 20 Weichen und Kreuzungen werden digital über Decoder und über digitale Steuergeräte für Magnetartikel gesteuert. Ca. 10 beleuchtete Waggons stehen permanent auf der Anlage. Es fahren maximal 3 Züge gleichzeitig. Es stehen aber noch einige in Lokschuppen. Der mehr oder weniger zufällige Gleisplan umfasst eine Fläche von ca. 5 qm.
An Überlastung habe ich schon häufiger gedacht bei Abschaltungen. Das Problem tritt aber in der Tat im Moment nur bei der Zuschaltung des Dampfgenerators der V 200 auf. Sollte ich mal alle beleuchteten Waggons herunternehmen? Die Steuergeräte für die Magnetartikel machen übrigens brummende Geräusche. Auch zickt gerne mal eine alte M-Gleis Weiche. Wie ist das mit den "Dampfgeneratoren", "Raucherzeugern". Ziehen die ungleich mehr Strom als die Motoren?
Ich weiß, dass alles ist eine instabile Mischung mit vielen möglichen Fehlerquellen.Aber das ist auch ein Teil meiner Herausforderung. Das der ESU "Raucherzeuger" neuerdings zu Abschaltungen führt überfordert mich gerade. Vielen Dank für weitere klärende Worte.
Ich bin dankbar für jeden Tipp und Tricks, die meine Möglichkeiten erweitern.

Benutzeravatar

moppe
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4891
Registriert: So 7. Aug 2011, 08:16
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: G&R ana/digi - Z21/Lenz/ESU
Gleise: 2L
Wohnort: Norddeutsche Halbinsel.
Kontaktdaten:
Dänemark

Re: ESU V200 Dampfgenerator erzeugt Abschaltung bei Märklin MS2

#4

Beitrag von moppe »

Gaergel hat geschrieben:
Fr 20. Dez 2019, 22:36
Ich bin dankbar für jeden Tipp und Tricks, die meine Möglichkeiten erweitern.
Es ist möglich an ihren MS2 zu sehen wie viel Strom ihren Anlage ziehen.
Shift + weiche -> MS2 information -> Verbrauchswerte
Wie viel Strom ziehen ihren Anlage in betrieb?


Klaus
"Meine" Modellbahn: http://www.modelbaneeuropa.dk
Dänisches Bahnforum: http://www.baneforum.dk


Threadersteller
Gaergel
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 73
Registriert: Fr 29. Jun 2018, 09:21
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: digital MS2, analog
Gleise: C-Gleise, M-Gleise
Deutschland

Re: ESU V200 Dampfgenerator erzeugt Abschaltung bei Märklin MS2

#5

Beitrag von Gaergel »

Hallo Klaus,
vielen Dank für die Anregung. Ich stelle fest, dass der gleichzeigige Betrieb der vielen features bei mehreren Loks offenbar das MS2 Netzteil überlastet. Fährt die ESU V200 nämlich alleine mit ein paar beleuchteten Doppelstockwagen, dampft die einwandfrei. Also liegt es nicht am Dampfgenerator. Es scheint als sei das Netzteil für den Anlagenstrom zu schwach, bzw. es unterliegt Schwankungen, vielleicht wegen der alten Magnetartikel, den M- Gleisen? Wie kann ich da Abhilfe schaffen? Wie kann ich also mehr stabilen Anlagenstrom zuführen?
Vorab herzlichen Dank für die Hilfe und Empfehlungen.
Improvisieren ohne fachkundiges Hintergrundwissen ist tatsächlich nicht immer leicht! :oops: :shame:
Gruß an alle, die das lesen
Gaergel

Benutzeravatar

vohena
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 369
Registriert: So 7. Mär 2010, 20:53
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS3+/CS2
Gleise: C/K-Gleise
Wohnort: Nagold
Alter: 54
Deutschland

Re: ESU V200 Dampfgenerator erzeugt Abschaltung bei Märklin MS2

#6

Beitrag von vohena »

Gaergel hat geschrieben:
Sa 21. Dez 2019, 10:35
Hallo Klaus,
vielen Dank für die Anregung. Ich stelle fest, dass der gleichzeigige Betrieb der vielen features bei mehreren Loks offenbar das MS2 Netzteil überlastet. Fährt die ESU V200 nämlich alleine mit ein paar beleuchteten Doppelstockwagen, dampft die einwandfrei. Also liegt es nicht am Dampfgenerator. Es scheint als sei das Netzteil für den Anlagenstrom zu schwach, bzw. es unterliegt Schwankungen, vielleicht wegen der alten Magnetartikel, den M- Gleisen? Wie kann ich da Abhilfe schaffen? Wie kann ich also mehr stabilen Anlagenstrom zuführen?
Vorab herzlichen Dank für die Hilfe und Empfehlungen.
Improvisieren ohne fachkundiges Hintergrundwissen ist tatsächlich nicht immer leicht! :oops: :shame:
Gruß an alle, die das lesen
Gaergel
Hallo Gaergel,

da gibt es verschieden Möglichkeiten.
-Haben alle deine beleuchtete Wagen eine LED Beleuchtung oder noch mit Birnen?
-Haben deine Weichendecoder eine Fremdeinspeisung für den Strom?
Wenn beides mit nein beantwortet wird kann man hier noch was sparen.
Ansonsten hat die MS 2 ihre Leistungsgrenze erreicht und man sollte dann aufrüsten.


Threadersteller
Gaergel
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 73
Registriert: Fr 29. Jun 2018, 09:21
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: digital MS2, analog
Gleise: C-Gleise, M-Gleise
Deutschland

Re: ESU V200 Dampfgenerator erzeugt Abschaltung bei Märklin MS2

#7

Beitrag von Gaergel »

Vielen Dank für die Antworten. Das hilft sehr das Problem einzugrenzen und der Sache eine Richtung zu geben.
Die Waggons haben alle LEDs. Die Verbrauchswerte der MS2 haben folgende Werte ergeben: Strom 1,4 A und Spannung 17,8 V. Wie sollte ich denn aufrüsten bzw. mit welchem Material?
Bei der aktuellen Fahrregelung im Gleissystem können maximal 3 Züge gleichzeitig fahren, wenn wie gesagt kein Dampferzeuger zugeschaltet ist. Was zieht denn so ein Dampfgenerator? Wenn ich es recht überlege hatte ich die Abschaltprobleme auch bei einer dampfenden Br 50 von Märklin. Da hatte ich allerdings zunächst den Eindruck, dass ich den Rauchsatz schlecht zuvor repariert hatte.
Bei den ESU-Loks scheinen die vielen features ordentlich Strom zu ziehen? Die LEDs wahrscheinlich eher nicht, sondern Pantografenantriebe, Geräusche und eben Dampf. Die Dampferzeugung dürfte wohl der größte Verbraucher sein, wegen der Hitzeenwicklung? Stimmt das?


supermoee
Gleiswarze
Beiträge: 10311
Registriert: Fr 2. Jun 2006, 11:25
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Maerklin CS2 4.2.8 GFP 3.81
Gleise: Maerklin K Gleise
Wohnort: SO
Schweiz

Re: ESU V200 Dampfgenerator erzeugt Abschaltung bei Märklin MS2

#8

Beitrag von supermoee »

Hallo,

Zur Dampferzeugung wird ein Heizdraht zum Glühen gebracht, damit das Dampfdestillat eben verdampft. Du kannst dir jetzt vorstellen, was da für eine Leistung "verbraten" wird.

Nimm alle deine Fahrzeuge von der Anlage und klemm mal die Magnetartikel ab. Dann fahre nur mit der ESU Lok und schaue, ob das Problem noch besteht. Schau dann in der Stromanzeige der MS2 nach, was die Lok an Strom zieht. Dann weisst du es.

Gruss

Stephan
MM freie Zone, während DCC sich bei der Steuerung von Loks immer breiter macht. Sonst mfx.


Threadersteller
Gaergel
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 73
Registriert: Fr 29. Jun 2018, 09:21
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: digital MS2, analog
Gleise: C-Gleise, M-Gleise
Deutschland

Re: ESU V200 Dampfgenerator erzeugt Abschaltung bei Märklin MS2

#9

Beitrag von Gaergel »

Hallo und danke für die Infos.
Ist es denn ratsam ein anderes Netzteil zu installieren, damit viele features gleichzeitig funktionieren, besonders die Stromfresser. Löst denn eine andere Steuerung als die MS2 die genannten Probleme. Oder brauche ich einen Booster??
Was hat es eigentlich zu bedeuten, wenn das Netzteil beim Verbrauchswert Temperatur 49 Grad anzeigt. Ist das die Temperatur des Trafos? Wann ist der überhitzt?? :shock:

Benutzeravatar

vohena
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 369
Registriert: So 7. Mär 2010, 20:53
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS3+/CS2
Gleise: C/K-Gleise
Wohnort: Nagold
Alter: 54
Deutschland

Re: ESU V200 Dampfgenerator erzeugt Abschaltung bei Märklin MS2

#10

Beitrag von vohena »

Gaergel hat geschrieben:
Sa 21. Dez 2019, 19:35
Hallo und danke für die Infos.
Ist es denn ratsam ein anderes Netzteil zu installieren, damit viele features gleichzeitig funktionieren, besonders die Stromfresser. Löst denn eine andere Steuerung als die MS2 die genannten Probleme. Oder brauche ich einen Booster??
Was hat es eigentlich zu bedeuten, wenn das Netzteil beim Verbrauchswert Temperatur 49 Grad anzeigt. Ist das die Temperatur des Trafos? Wann ist der überhitzt?? :shock:
Hallo,

nein ist es nicht, für die MS2 kann man nur das 36VA Netzteil verwenden. Irgendwann ist dann die Grenze erreicht. Von Märklin sind keine Booster für die MS2 vorgesehen. Märklin empfiehlt dann die CS3 zu nehmen (oder eine gebrauchte CS2).
Es gibt jetzt noch weitere Hersteller von Zentralen je nachdemwas du willst.das ist aber ein großes Spektrum und es gibt schon einige Threads im Forum.

Gruß Volker

Benutzeravatar

alexus
InterCity (IC)
Beiträge: 633
Registriert: Di 13. Dez 2005, 15:09
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Tams EC, Tams B4, usw.
Gleise: Mä Metall
Wohnort: Südlichstes Allgäu
Alter: 56
Deutschland

Re: ESU V200 Dampfgenerator erzeugt Abschaltung bei Märklin MS2

#11

Beitrag von alexus »

Hallo Gaergel :wink: :wink:

Einfach die Stromversorgung der Weichen von der MS 2 abkoppeln. Geht sehr gut mit den alten Delta-Control von Märklin.

Und soooo viel Strom ziehen die M- Gleis Weichenantriebe auch nicht, und das auch nur kurzzeitig. Deine relativ hohe Grundlast kommt wohl eher von den Beleuchtungen, auch der der Weichen. Falls du noch Glühbirnchen in den M-Gleisweichen hast, austauschen gegen entsprechende LED Birnchen.
Alexander aus dem südlichsten Allgäu
HickTeck auf altem Blech.

Planung bedeutet, den Zufall durch den Irrtum zu ersetzen.
(Sir Peter Ustinov)

Benutzeravatar

moppe
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4891
Registriert: So 7. Aug 2011, 08:16
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: G&R ana/digi - Z21/Lenz/ESU
Gleise: 2L
Wohnort: Norddeutsche Halbinsel.
Kontaktdaten:
Dänemark

Re: ESU V200 Dampfgenerator erzeugt Abschaltung bei Märklin MS2

#12

Beitrag von moppe »

Gaergel hat geschrieben:
Sa 21. Dez 2019, 16:06
Die Verbrauchswerte der MS2 haben folgende Werte ergeben: Strom 1,4 A und Spannung 17,8 V.
1,4 A, wenn alle Züge fahren oder steht?


Klaus
"Meine" Modellbahn: http://www.modelbaneeuropa.dk
Dänisches Bahnforum: http://www.baneforum.dk


jkn
InterRegio (IR)
Beiträge: 226
Registriert: Di 10. Mär 2015, 22:09
Nenngröße: 1
Stromart: digital
Steuerung: CS3
Wohnort: Niedersachsen

Re: ESU V200 Dampfgenerator erzeugt Abschaltung bei Märklin MS2

#13

Beitrag von jkn »

Hallo,
es gibt über das Märklin Delta Control 4f eine Booster-Lösung für die MS2. Es ist nach wie vor sehr günstig zu haben.
https://modellbauhuette.dettenbachtal.d ... ckmeldung/
Schöne Weihnachten
Jan


Threadersteller
Gaergel
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 73
Registriert: Fr 29. Jun 2018, 09:21
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: digital MS2, analog
Gleise: C-Gleise, M-Gleise
Deutschland

Re: ESU V200 Dampfgenerator erzeugt Abschaltung bei Märklin MS2

#14

Beitrag von Gaergel »

Hallo professionels,
Ich habe gerade die 3 m83 Decoder vom Bahnstrom abgeklemmt. Die steuere ich jetzt mit einer eigenen ms2. Jetzt kann ich 3 Loks fahren und davon eine dampfen lassen. Wenn dann aber noch ein Dampfer dazu kommt ist wieder Feierabend. In diesem laufenden Betrieb mit drei voll genutzten Loks ist der Verbrauchswert bei 1,8 a. Bei 1,9 a ist dann Schluss.
Wie steht es den um größere Steuergeräte? Haben die dann auch leistungsfähigere Netzteile?
EUCH ALLEN EINEN GUTEN RUTSCH IN 2020!
Gaergel

Benutzeravatar

moppe
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4891
Registriert: So 7. Aug 2011, 08:16
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: G&R ana/digi - Z21/Lenz/ESU
Gleise: 2L
Wohnort: Norddeutsche Halbinsel.
Kontaktdaten:
Dänemark

Re: ESU V200 Dampfgenerator erzeugt Abschaltung bei Märklin MS2

#15

Beitrag von moppe »

Was ist ihren Stromverbrauch, wenn keine Zug ist in Bewegung?


Klaus
"Meine" Modellbahn: http://www.modelbaneeuropa.dk
Dänisches Bahnforum: http://www.baneforum.dk

Benutzeravatar

alexus
InterCity (IC)
Beiträge: 633
Registriert: Di 13. Dez 2005, 15:09
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Tams EC, Tams B4, usw.
Gleise: Mä Metall
Wohnort: Südlichstes Allgäu
Alter: 56
Deutschland

Re: ESU V200 Dampfgenerator erzeugt Abschaltung bei Märklin MS2

#16

Beitrag von alexus »

Hallo Gaergel :wink: :wink:

Wow, 3 Züge und schon 1,8 bis 1,9A, ok, mit Beleuchtung und 1 Rauchgenerator.

Das krieg ich nur hin wenn min. 2 Loks die alten Telex-Kupplungen beidseitig aktiviert haben und noch 4 weitere Loks mit HLA-Antrieben ihre Runden drehen. Allerdings habe ich als Beleuchtungen nur LEDs in den Zügen und Loks.

Falls du originale Beleuchtungen einsetzt könntest du die Birnchen gegen entsprechende LED Leuchtmittel ersetzten, spart Strom und wird nicht so heiß.

Tante edit: Ja, die Grundlast ohne fahrende Züge und Beleuchtung wäre interessant.
Alexander aus dem südlichsten Allgäu
HickTeck auf altem Blech.

Planung bedeutet, den Zufall durch den Irrtum zu ersetzen.
(Sir Peter Ustinov)


Threadersteller
Gaergel
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 73
Registriert: Fr 29. Jun 2018, 09:21
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: digital MS2, analog
Gleise: C-Gleise, M-Gleise
Deutschland

Re: ESU V200 Dampfgenerator erzeugt Abschaltung bei Märklin MS2

#17

Beitrag von Gaergel »

Hallo,
Seit ich die m83 Decoder separat betreibe, ist die Grundlast am Netzteil der ms2 ohne fahrende lok auf 1A gesunken. Die beleuchteten Waggons habe ich nicht runtergenommen. Die sind übrigens alle mit ledstreifen im Selbstbau beleuchtet.
Mir ist aufgefallen, dass der Dampfgenerator der esu v60 beim starten ordentlich Saft zieht. Die märklin Dampferzeuger scheinen im Vergleich mit denen von esu deutlich weniger zu belasten?
Kann es übrigens auch eine Rolle spielen, dass ich ein Schienennetz aus m- und c- Gleisen betreibe (improvisierte Spiel- und Prototypenanlage)?
Allen einen guten Rutsch ins neue
Lg
Gaergel

Benutzeravatar

vohena
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 369
Registriert: So 7. Mär 2010, 20:53
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS3+/CS2
Gleise: C/K-Gleise
Wohnort: Nagold
Alter: 54
Deutschland

Re: ESU V200 Dampfgenerator erzeugt Abschaltung bei Märklin MS2

#18

Beitrag von vohena »

Hallo Gaergel,

Da ist schon über die Hälfte vom zul. Strom weg.
Jetzt nimm die beleuchteten Wagen auch noch runter, mal sehen was dann noch Grundlast da ist.
Gruß Volker

Benutzeravatar

moppe
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4891
Registriert: So 7. Aug 2011, 08:16
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: G&R ana/digi - Z21/Lenz/ESU
Gleise: 2L
Wohnort: Norddeutsche Halbinsel.
Kontaktdaten:
Dänemark

Re: ESU V200 Dampfgenerator erzeugt Abschaltung bei Märklin MS2

#19

Beitrag von moppe »

Gaergel hat geschrieben:
Mo 30. Dez 2019, 10:56
Seit ich die m83 Decoder separat betreibe, ist die Grundlast am Netzteil der ms2 ohne fahrende lok auf 1A gesunken.
Grundlast von 1A?
Das ist ganz zu viel.

Hab du viele M-weichen mit lanternen?


Klaus
"Meine" Modellbahn: http://www.modelbaneeuropa.dk
Dänisches Bahnforum: http://www.baneforum.dk


Threadersteller
Gaergel
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 73
Registriert: Fr 29. Jun 2018, 09:21
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: digital MS2, analog
Gleise: C-Gleise, M-Gleise
Deutschland

Re: ESU V200 Dampfgenerator erzeugt Abschaltung bei Märklin MS2

#20

Beitrag von Gaergel »

vohena hat geschrieben:
Mo 30. Dez 2019, 11:48
Hallo Gaergel,

Da ist schon über die Hälfte vom zul. Strom weg.
Jetzt nimm die beleuchteten Wagen auch noch runter, mal sehen was dann noch Grundlast da ist.
Gruß Volker
Hallo Volker ,
Habe jetzt alle beleuchteten Wagen runter. Die Grundlast zeigt nun einen Wert von 0,7 A. Ein Rätsel, wo der restliche Strom verbraucht wird. Kommen da vielleicht die m-Gleis Weichen oder m-Gleise mit irgendwelchen unsauberen Stromführungen in Frage. Die Loks sind übrigens bei der Aktion auf der Anlage geblieben. Ziehen die Strom, ohne angesteuert zu sein?
Herzlichen Dank für Deine Mühe und die der anderen freundlichen Berater👍
Lg
Gaergel

Benutzeravatar

vohena
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 369
Registriert: So 7. Mär 2010, 20:53
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS3+/CS2
Gleise: C/K-Gleise
Wohnort: Nagold
Alter: 54
Deutschland

Re: ESU V200 Dampfgenerator erzeugt Abschaltung bei Märklin MS2

#21

Beitrag von vohena »

Hallo Gaergel,

Ich bin gerade an der Moba und habe mal 3 Loks aufs Programmiergleis gestellt. Ohne eine Funktion angeschaltet, aller 3 Loks mit MFX Decoder, habe ich eine Stromanzeige in der CS2 von 0,05 A.

Allerdings müssten dann 42 Loks draufstehen um deine 0,7 A zu erreichen.
Ich denke mal, dass irgendwo in deinem Gleis Aufbau ein Stromfresser Versteck ist. Dieser sollte entfernt werden.

So jetzt geht die Fehlersuche los:
-Schau mal ob bei deinen M- Gleisen auch kein Enzstörkontensator verbaut ist.
-trenne mal deine M-Gleise vom C-Gleis und schau was passiert.

Gruß Volker


Dreispur
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4173
Registriert: Di 16. Nov 2010, 18:14
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: IB alt u. IB II MM u. DCC
Gleise: PIKO A HO HO/HOe
Wohnort: NÖ nähe Horn
Alter: 65
Österreich

Re: ESU V200 Dampfgenerator erzeugt Abschaltung bei Märklin MS2

#22

Beitrag von Dreispur »

Hallo!

Wenn digi Lok auf der Anlage stehen ziehen diese auch Strom . Der Decoder hat einen Eigenverbrauch . Sonst würde die Elektronik nicht wissen das eine Lok vorhanden ist .

Dein Problem liegt an zu geringer Leistung der Gleisbox /Centrale oder .... was die Anlage versorgt . Da nützt ein stärkerer Traf oder Netzteil nicht da eine Schutzschaltung in der Gleisbox / Centrale bei ab 1.8 Amp und höher abschaltet . Manche Geräte haben höhere Ausgangswerte .

Deine Beschreibung ist ja schon beantwortet . Kaum eine Last auf der Anlage geht die Lok .
Bei mehr Verbrauch schaltet es ab wegen Überlast / Kurzschluß .

Es dürfte an der Zeit sein etwas stärkeres zu kaufen .
mfG ANTON

Roco DigiSet+MMaus Rocomotin, IB 650 2.0 / IB 60500 ESU+CT-Programmer, IB+HV Prog.. http://www.henningvoosen.de/ Schalt/RMGB Dec Viessman , LDT,Roco,Lenz,LISSY,Lopi:Lenz,Tran+Sound/ESU+Sound/ Orig. Lok+Sound.anal.Trafo z.Test.WDP 7.0 u.9.2 / 2015


Threadersteller
Gaergel
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 73
Registriert: Fr 29. Jun 2018, 09:21
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: digital MS2, analog
Gleise: C-Gleise, M-Gleise
Deutschland

Re: ESU V200 Dampfgenerator erzeugt Abschaltung bei Märklin MS2

#23

Beitrag von Gaergel »

vohena hat geschrieben:
Mo 30. Dez 2019, 16:07
Hallo Gaergel,

Ich bin gerade an der Moba und habe mal 3 Loks aufs Programmiergleis gestellt. Ohne eine Funktion angeschaltet, aller 3 Loks mit MFX Decoder, habe ich eine Stromanzeige in der CS2 von 0,05 A.

Allerdings müssten dann 42 Loks draufstehen um deine 0,7 A zu erreichen.
Ich denke mal, dass irgendwo in deinem Gleis Aufbau ein Stromfresser Versteck ist. Dieser sollte entfernt werden.

So jetzt geht die Fehlersuche los:
-Schau mal ob bei deinen M- Gleisen auch kein Enzstörkontensator verbaut ist.
-trenne mal deine M-Gleise vom C-Gleis und schau was passiert.

Gruß Volker
Hallo Volker,
ich habe alle m-Gleise von den c- Gleisen getrennt. Der Haupstrom zeigt nun 07/0,8 A etwa 0,2/0,3 A muss man dann noch einmal abziehen, weil ich einen Teil der beleuchteten Waggons wieder auf die Gleise gestellt hatte. Dann hätte ich also eine Grundlast von 0,4/0,5 A. ich habe gehofft, dass das Abklemmen der m-Gleise den Fehler beheben würde. War nämlich noch eine Metalldrehscheibe (alte Märklin) mit von der Partie.
Kann denn bei einer c-gleis Weiche oder Kreuzung ein übermäßiger Verbrauch entstehen, womöglich durch Fehlpolung des Antriebs??
Das vermeintlich "organische" Wachstum dieser Improvisationsanlage birgt offenbar doch mehr Fehlerquellen als erwartet.
Nur ungern möchte ich mit dem Schienennetz wieder von vorne anfangen..... :roll:

Übrigens habe ich auch mal die Netzteile meiner beiden ms2 getauscht. die funktionieren leider einwandfrei.
Klar, eine Aufrüstung der Stromeinspeisung wäre zu bedenken. Das scheint mir nicht die wirkliche Lösung zu sein. Die Aufrüstung entfernt nicht den offensichtlich vorhandenen "Elektrolurch", den Fehlerstrom.
Vor einiger Zeit sind mir 2 Weichendecoder abgeraucht. Womöglich genau wegen diesem seltsamen Fehlerstrom.....? Da frage ich mich, wann ein Lokdecoder dran ist.
Mensch, was könnte hier der Fehler sein???
Stimmt was mit den Anschlüssen nicht????
Das alte Material war wohl das kleinste Problem.
LG
Gaergel

Benutzeravatar

alexus
InterCity (IC)
Beiträge: 633
Registriert: Di 13. Dez 2005, 15:09
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Tams EC, Tams B4, usw.
Gleise: Mä Metall
Wohnort: Südlichstes Allgäu
Alter: 56
Deutschland

Re: ESU V200 Dampfgenerator erzeugt Abschaltung bei Märklin MS2

#24

Beitrag von alexus »

Hallo Gaergel :wink: :wink:

Bei mir sind es mit rund 35 Loks, 4 Funktionsdecodern und 8 Stromverteilern mit LEDs rund 0,5A Grundlast, laut Anzeige vom Fahrbooster Tams B-4. Alles mit M-Gleisen. Nach meiner letzten Umbauaktion, ohne einen Decoder (Lok oder ähnliches) auf den Gleisen zeigte der Booster 0,0A an, geht halt nur auf 0,1A.
Die meisten Decoder ziehen meiner Erfahrung nach so ca. 0,01A, manche ältere(Delta oder Uhlenbrock) auch etwas mehr, modernere (Zimo) auch weniger.
Die alte Märklin Drehscheibe und auch die Schiebebühne sollten auch nur Strom brauchen wenn sie in Betrieb sind.

Liegt eventuell irgedwas auf den Gleisen, oder sind da noch irgendwo Glühbirnchen angeschlossen?

Meine Prinzip ist halt die volle Trennung von Fahr-, Weichen- und Funktionsstrom. Jeweils kompett mit Trafo (Netzteil), Steuerung bzw. Booster und 2-poliger Leitung. Auf dem Boden gibt es ausser in den Weichen keine Verbindung untereinander.
Alexander aus dem südlichsten Allgäu
HickTeck auf altem Blech.

Planung bedeutet, den Zufall durch den Irrtum zu ersetzen.
(Sir Peter Ustinov)

Benutzeravatar

vohena
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 369
Registriert: So 7. Mär 2010, 20:53
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS3+/CS2
Gleise: C/K-Gleise
Wohnort: Nagold
Alter: 54
Deutschland

Re: ESU V200 Dampfgenerator erzeugt Abschaltung bei Märklin MS2

#25

Beitrag von vohena »

Hallo Gaergel,

Ich denke du kommst nicht daran vorbei alles von Grund aus anzusehen.
Wenn schon Decoder abgeraucht sind ist doch irgendwo eine Problemstelle. Auch hilft es dann nicht eine leistungsstärke Zentrale.
Langfristig wird es wohl besser sein neu aufzubauen.
Mach aber bitte nicht den Fehler mal Wagen draufzustellen und mal ohne Wagen zu messen.
Wenn es meine Anlage wäre würde ich alles rollende Material von den Schienen nehmen und messen, Dann würde ich von der Einspeisung mal alles prüfen. Die Drehscheibe benötigt keinen Strom wenn sie steht.

Gruß Volker

Antworten

Zurück zu „Reparaturen“