Märklinmotor wie reparieren?

Dieser Bereich dient ausschließlich der Beschreibung von Reparaturen von Modellbahnartikeln.
Antworten

Threadersteller
Philipp41
Beiträge: 2
Registriert: Sa 18. Jan 2020, 12:05
Schweiz

Märklinmotor wie reparieren?

#1

Beitrag von Philipp41 »

Guten Tag,
Das Märklin-Modell 3084 (Br 50) ist auf den Boden gefallen. Den Sturz hat das Modell äusserlich quasi unbeschadet überlebt.
Anfänglich klemmte die Lok zwar. Am Gestänge waren jedoch nur marginale Korrekturen notwendig, damit die Lok (ohne Anker) wieder rund lief - jedoch nur mit ausgebauten Bürsten und Anker. Die Lok hat einen Trommelkollektormotor.
Abklärungen ergaben, dass die Lok mit Anker, jedoch ohne eingaute Kohlen ihre guten Rolleigenschaften zurückerhalten hat.
Nach Einsetzen einer Bürste hingegen läuft die Lok schwer. Sind beide Bürsten drin lässt sie sich nicht einmal mehr von Hand rollen.
Nehme ich den Federdruck von den Bürsten, so rollt sie wieder wie gewohnt. Die Ankerachse scheint gerade zu sein (Wie kann ich das am besten prüfen?).

Frage:
Ein Wechsel des kompletten Motors kommt für mich nicht in Frage.
Welche alternativen Lösungsmöglichkeiten stehen mir zur Verfügung?

Danke schon im Voraus für hilfreiche Tips.
Philipp41


SAH
Gleiswarze
Beiträge: 10058
Registriert: Mo 6. Jun 2005, 17:49
Kontaktdaten:

Re: Märklinmotor wie reparieren?

#2

Beitrag von SAH »

Moin Phillipp41,

überprüfe die Bürstenfedern, ob sie richtig justiert sind. Sie sollten an der Biegung sein:
Bild

mit freundlichen Grüßen,
Stephan-Alexander Heyn
Stephan-Alexander Heyn
www.sheyn.de/Modellbahn/index.php


Schwanck
ICE-Sprinter
Beiträge: 6248
Registriert: Di 22. Aug 2006, 08:49
Wohnort: Minden (Westf.)

Re: Märklinmotor wie reparieren?

#3

Beitrag von Schwanck »

Moin Phillipp,

nach deinen Schilderungen der Symptome kann auch der Motoranker einen Schlag (verbogene Achse) haben. Der 3-polige? Trommelkollektor-Anker ist ein Bauteil, das bei jeder Umrüstung auf HLA übrig bleibt und ganz billig bei ebay zu bekommen ist. Ich verschenke die Dinger sogar, aber von OWL bis in die Schweiz reicht mein Arm nicht.
Tschüss

KFS

Vorsicht, meine Beiträge können Ironie enthalten!


volkerS
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2582
Registriert: Di 14. Okt 2014, 11:37
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: MS1/ MS2 /analog
Gleise: C-Gleis
Deutschland

Re: Märklinmotor wie reparieren?

#4

Beitrag von volkerS »

Hallo Phillip,
wenn sich der Motor ohne Motorkohlen leicht dreht ist die Ankerwelle nicht verbogen. Du kanst dies aber leicht prüfen.
Anker ausbauen und die beiden Wellenenden auf 2 genau parallel Cutterklingen legen. Verbinde die beiden Cutterklingen in passendem Abstand durch eine Schraube und 3 Muttern am vorhandenen Loch. Stellst du die Cutterklingen leicht schräg sollte der Anker taumelfrei abrollen.
Ich vermute, dass beim Absturz die Motorkohlen gesplittert sind und die Kanten sich in den Spalten des Trommelkollektors verhaken. Entweder neue einsetzen oder die Seite die auf den Anker drückt auf einem Bogen Schleifpapier plan schleifn und alle 4 Kanten leicht brechen. Einsetzen und erneut prüfen.
Volker


Dreispur
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4058
Registriert: Di 16. Nov 2010, 18:14
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: IB alt u. IB II MM u. DCC
Gleise: PIKO A HO HO/HOe
Wohnort: NÖ nähe Horn
Alter: 65
Österreich

Re: Märklinmotor wie reparieren?

#5

Beitrag von Dreispur »

Hallo !
Es könnte auch die der Wicklungsteil auf der Welle verrutscht sein . Und die Kohlen laufen nicht richtig Plan im Mittelbereich des Kollektor .
mfG ANTON

Roco DigiSet+MMaus Rocomotin, IB 650 2.0 / IB 60500 ESU+CT-Programmer, IB+HV Prog.. http://www.henningvoosen.de/ Schalt/RMGB Dec Viessman , LDT,Roco,Lenz,LISSY,Lopi:Lenz,Tran+Sound/ESU+Sound/ Orig. Lok+Sound.anal.Trafo z.Test.WDP 7.0 u.9.2 / 2015


Threadersteller
Philipp41
Beiträge: 2
Registriert: Sa 18. Jan 2020, 12:05
Schweiz

Re: Märklinmotor wie reparieren?

#6

Beitrag von Philipp41 »

Guten Tag,

Besten Dank für die verschiedenen Lösungsansätze.
Da ist bestimmt der für mich richtige Ansatz darunter.

Philipp41

Benutzeravatar

alexus
InterCity (IC)
Beiträge: 521
Registriert: Di 13. Dez 2005, 15:09
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Tams EC, Tams B4, usw.
Gleise: Mä Metall
Wohnort: Südlichstes Allgäu
Alter: 56
Deutschland

Re: Märklinmotor wie reparieren?

#7

Beitrag von alexus »

Hallo Philipp :wink: :wink:

Ich müßte noch welche dieser 3pol Anker rumliegen haben.
Ist halt die Frage: Großer Scheiben- kleiner Scheiben-oder Trommelkollektormotor.

Ich hab diese Modell nicht, aber die meisten gleichen Anker sind austauschbar.
Alexander aus dem südlichsten Allgäu
HickTeck auf altem Blech.

Planung bedeutet, den Zufall durch den Irrtum zu ersetzen.
(Sir Peter Ustinov)

Antworten

Zurück zu „Reparaturen“