Kleiner Personen- und Güterbahnhof auf zwei Segmenten - Planungsphase

Bereich für alle Themen rund um die Planung von Modulen, Segmenten bzw. Modul- und Segmentbau (Bauberichte bzw. Bautagebücher, handwerkliche Fragen, etc.)
Antworten

Threadersteller
BitMac
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 68
Registriert: Sa 16. Jan 2016, 14:46
Nenngröße: H0

Kleiner Personen- und Güterbahnhof auf zwei Segmenten - Planungsphase

#1

Beitrag von BitMac » Mi 4. Apr 2018, 19:09

Hallo ins Stummiforum,

nach langem stillen Mitlesen, der Anmeldung im Stummiforum vor gut 2 Jahren und einem ersten Fotodiorama hat sich jetzt eine kleine Ecke im Keller ergeben, die ich bebauen kann :D.

Eckpunkte meiner geplanten "Anlage":
  • zwei Segmente à 50 cm x 90 cm
  • an jeder Seite eine Wendeschleife (vermutlich nicht nicht ausgestaltet, um einfaches Verstauen zu ermöglichen)
  • Anlagenthema: Kleiner Personen- und Güterbahnhof
  • kein sklavisches Festhalten an einer bestimmten Epoche, aber Orientierung an Epoche 3b bis 4a
  • Gleismaterial: Märklin C-Gleis
  • nur Handweichen, keine Beleuchtung, ausschließlich Fahrstrom
  • Bahnübergang nur mit Andreaskreuzen gesichert, auch diese ohne Blinklicht

Alles in allem also nichts Neues, sondern eher ein "klassisches" Anlagenthema - aber mir gefällt's eben genau so :oops:.

Momentan bin ich aber noch mitten in der Planung, und da habe ich auch schon ein paar Fragen zu meinem Gleisplan. Vielleicht kann mir hier jemand noch etwas Hilfestellung geben?

Der Gleisplan:

Bild


Die Fragen dazu bzw. die Punkte, über die ich gerade nachdenke:
  • Thema Kabelkanäle: Wo müssten diese verlaufen, um einigermaßen plausibel zu sein? Die Weichenlaternen brauchen ja zumindest Strom... oder doch nicht?
  • Ist die Gleissperre an dieser Stelle plausibel bzw. wenigstens nicht völlig vorbildwidrig möglich?
  • Ist die Schutzweiche plausibel / notwendig / zuviel des Guten?
  • Wo könnte man einen Streckenfernsprecher aufstellen? Am Bahnübergang oder an der Gleissperre? Am Bahnhofsgebäude?

Natürlich beginnt jetzt die eher Modellbahn-freie Zeit, in der man sich lieber draußen aufhält, ich habe aber trotzdem vor, stetig weiterzuplanen und weiterzubauen :hammer:.
Gruß, Markus

Mein kleines Fotodiorama: viewtopic.php?f=15&t=137006#p1540220
Kleiner Personen- und Güterbahnhof - Planungsphase: viewtopic.php?f=170&t=158691&p=1818614#p1818614


Threadersteller
BitMac
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 68
Registriert: Sa 16. Jan 2016, 14:46
Nenngröße: H0

Re: Kleiner Personen- und Güterbahnhof auf zwei Segmenten - Planungsphase

#2

Beitrag von BitMac » Mi 11. Apr 2018, 19:44

Guten Abend,

die erste Weiche musste dran glauben. Sie erhielt ihren Schotter und etwas Farbe:


Bild

Bild

Bild


Der Schotter links und rechts kommt erst nach dem Einbau. Im Bereich der Weichenzunge befindet sich nur in der Mitte "echter" Schotter - direkt unterhalb und neben der Weichenzunge ist alles nur Farbe.

Die Schwellen habe ich mattiert.

Die "Mauer" um den Weichenstellhebel und die Weichenlaterne habe ich teilweise abgedremelt - dort wird später ein Weg anschließen.
Gruß, Markus

Mein kleines Fotodiorama: viewtopic.php?f=15&t=137006#p1540220
Kleiner Personen- und Güterbahnhof - Planungsphase: viewtopic.php?f=170&t=158691&p=1818614#p1818614

Benutzeravatar

Thilo
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3343
Registriert: Fr 21. Apr 2006, 15:57
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: IB + GFN Profi-Boss
Gleise: Märklin C-Gleis
Wohnort: Kronsburg bei RD
Alter: 48

Re: Kleiner Personen- und Güterbahnhof auf zwei Segmenten - Planungsphase

#3

Beitrag von Thilo » Mi 9. Mai 2018, 20:28

Hallo Markus,

deine eingeschotterte Weiche sieht gut aus.

Die Schutzweiche würde bei einen so kleinen Bahnhof m. E. nur sinnvoll sein, wenn das Streckengleis ein starkes Gefälle hat damit ausgebüxte Wagen nicht auf die Strecke rollen können (und dann wäre die Schutzweiche auch zwischen Einfahrweiche und Bahnübergang um alle Gleise zu sichern).

Wenn du mit Kurzkupplungen fährst und rangierst, solltest du den Gleisschlenker am Güterschuppengleis noch einmal überdenken. Er wird automatisches Ankuppeln und leichtes Abkuppeln ziemlich erschweren oder gar unmöglich machen.

Aus den gleichen Grund habe ich bei meinen eigenen Bahnhof nachträglich das Schuppengleis begradigt (meine Ladearbeiter hatten es satt, ständig die Güterwagen mit Muskelkraft aufs Hauptgleis zurückzuschieben ;) ).

Den Fernsprecher würde ich beim Übergang aufstellen.

Die Gleissperre würde ich wegfallen lassen, da sie innerhalb eines so kleinen Nebenbahnhofes überflüssig ist. Gleissperren sollen m. W. nur Industrie- und Anschlußgleise außerhalb eines Bahnhofes sichern.

Bei der Gestaltung würde ich darauf achten, daß durch die Segmentübergänge keine Szenen, zusammenhängende Gebäude oder schräge Gleise getrennt werden, damit du auch nachträglich ein drittes Segment als Verlängerung einfügen kannst. :idea:

Liebe Grüße und viel Erfolg!

Thilo


Woditom
S-Bahn (S)
Beiträge: 23
Registriert: Sa 23. Feb 2013, 03:44
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Loconet
Gleise: Peco, Tillig,Weinert
Wohnort: bei Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Kleiner Personen- und Güterbahnhof auf zwei Segmenten - Planungsphase

#4

Beitrag von Woditom » Mi 9. Mai 2018, 23:56

Hallo Markus,
BitMac hat geschrieben:
Mi 4. Apr 2018, 19:09
  • Anlagenthema: Kleiner Personen- und Güterbahnhof
Die Größe des Bahnhofs und die gewählte Zeit lasses es sehr plausibel erscheinen, dass der Bahnhof nicht besetzt ist, sondern im Zugleitbetrieb betrieben wird.
BitMac hat geschrieben:
Mi 4. Apr 2018, 19:09
Der Gleisplan:
Bild

Die Fragen dazu bzw. die Punkte, über die ich gerade nachdenke:
  • Thema Kabelkanäle: Wo müssten diese verlaufen, um einigermaßen plausibel zu sein? Die Weichenlaternen brauchen ja zumindest Strom... oder doch nicht?
  • Ist die Gleissperre an dieser Stelle plausibel bzw. wenigstens nicht völlig vorbildwidrig möglich?
  • Ist die Schutzweiche plausibel / notwendig / zuviel des Guten?
  • Wo könnte man einen Streckenfernsprecher aufstellen? Am Bahnübergang oder an der Gleissperre? Am Bahnhofsgebäude?
Gehen wir die Fragen der Reihe nach durch:

1. Kabelkanäle: Am Empfangsgebäude sollte irgendwo ein Fernsprechkasten angebracht sein, damit der Zugführer des ersten Zuges die örtlichen Funktionen ausüben und Zugmeldungen an den Zugleiter abgeben kann. Die Weichenlaternen können rückstrahlend sein, beleuchtet sind die eher nicht.

2. Gleissperre: Nein, an der eingezeichneten Stelle ist sie völlig überflüssig, der Flankenschutz wird durch die Weiche, die im Ladegleis liegt, viel besser gewährleistet.

3. Da im Hausgleis am EG ja auch ein Bahnsteig sein soll, kann das Gleis ja nicht zum Abstellen von Wagen genutzt werden, daher braucht da weder Schutzweiche noch Gleissperre vorhanden sein. Aber im Privatanschluss sollte dann eine Gleissperre einbaut werden, um die kreuzenden Personenzüge zu schützen.

4. Der Fernsprechkasten sollte in oder am Empfangsgebäude sein, je nach angenommener historischer Entwicklung des Bahnhofs.

mfg

Thomas


Threadersteller
BitMac
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 68
Registriert: Sa 16. Jan 2016, 14:46
Nenngröße: H0

Re: Kleiner Personen- und Güterbahnhof auf zwei Segmenten - Planungsphase

#5

Beitrag von BitMac » Mi 16. Mai 2018, 20:35

Hallo Thilo,
hallo Thomas,

erstmal danke für Eure umfangreichen Antworten zu meinen Fragen :D.

Eure Argumentationen gegen die Schutzweiche sind sehr plausibel - damit ist sie jetzt also übrig und wandert in die Startpackung zurück.

Auch die Gleissperre wird dann wohl in Richtung Privatanschluss verlegt werden.

An einen Fernsprecher am Bahnübergang dachte ich auch schon. Am Empfangsgebäude außen würde er sich aber bestimmt gut machen. An Bahnübergang UND Empfangsgebäude ist wohl weniger sinnvoll :?:?

Thilo hat geschrieben:
Mi 9. Mai 2018, 20:28
Gleisschlenker am Güterschuppengleis
Ja, der gefällt mir so auch noch nicht... eigentlich wollte ich etwas Abstand zum Hauptgleis haben, aber mehr Platz hinten ist bestimmt auch nicht verkehrt. Ich mache das von den (irgendwann folgenden) Testaufbauten abhängig... vielleicht wird das Gleis auch nur leicht schräg nach hinten links abknicken und dann gerade weiterlaufen.

Thilo hat geschrieben:
Mi 9. Mai 2018, 20:28
Bei der Gestaltung würde ich darauf achten, daß durch die Segmentübergänge keine Szenen, zusammenhängende Gebäude oder schräge Gleise getrennt werden, damit du auch nachträglich ein drittes Segment als Verlängerung einfügen kannst. :idea:
Ja, hier macht mir vor allem der Bahnsteig noch Kopfzerbrechen - aber auch dafür gilt: Testaufbau abwarten. Die Platzverhältnisse machen ein zusätzliches, dazwischengeschobenes Segment eigentlich ohnehin unmöglich... aber man weiß ja nie :wink:.

Woditom hat geschrieben:
Mi 9. Mai 2018, 23:56
Die Weichenlaternen können rückstrahlend sein, beleuchtet sind die eher nicht.
Prima! Da ich den "Glaskörper" weiß lackiert habe, damit man ihn besser sieht, wird der auch nie mehr leuchten können 8).

Thilo hat geschrieben:
Mi 9. Mai 2018, 20:28
deine eingeschotterte Weiche sieht gut aus.
Danke - hat auch ganz schön Zeit in Anspruch genommen :roll:


Der nächste Schritt wird jetzt sein, die Segmentkästen zusammenzubauen, damit ich mal "in echt" testen kann.
Gruß, Markus

Mein kleines Fotodiorama: viewtopic.php?f=15&t=137006#p1540220
Kleiner Personen- und Güterbahnhof - Planungsphase: viewtopic.php?f=170&t=158691&p=1818614#p1818614

Benutzeravatar

lernkern
EuroCity (EC)
Beiträge: 1259
Registriert: Fr 2. Dez 2011, 15:02
Wohnort: Melbourne, unten drunter, kopfüber

Re: Kleiner Personen- und Güterbahnhof auf zwei Segmenten - Planungsphase

#6

Beitrag von lernkern » Do 17. Mai 2018, 01:40

TAG.

Das ist ein schöner Plan für einen kleinen Bahnhof, ganz nach meinem Geschmack!

Wegen des "Schlenkers" im Industrieanschluss: Hast du die 24115 schon da? Sonst könntest du ein 24206 oder 24207 nehmen. Aber nach meiner Meinung wird es eben immer wie ein Knick im Gleis aussehen, den es so in echt nicht geben würde. Daher würde ich das Gleis eventuell einfach grade lassen?

Die Weiche mit Schotter und Farbe ist dir wirklich gut gelungen und auf die Segmentkästen bin ich schon gespannt!-)

Viele Grüße

Jörg
Es war mir eine Ehre, Mike.

Benutzeravatar

Thilo
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3343
Registriert: Fr 21. Apr 2006, 15:57
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: IB + GFN Profi-Boss
Gleise: Märklin C-Gleis
Wohnort: Kronsburg bei RD
Alter: 48

Re: Kleiner Personen- und Güterbahnhof auf zwei Segmenten - Planungsphase

#7

Beitrag von Thilo » Fr 18. Mai 2018, 19:29

Hallo Markus,

alternativ könntest du statt der recht engen Kurven für dein Anschlußgleis den Gegenbogen (24912) zur schlanken Weiche nutzen.

Es muß ja kein ganzes Gleis sein, ein 1/2 oder 1/3 würde ja schon reichen um das starre Raster aufzulösen. Wobei ich statt der doppelten Kurve eine einfache Kurve vorziehen würde. ;)

LIebe Grüße

Thilo


Threadersteller
BitMac
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 68
Registriert: Sa 16. Jan 2016, 14:46
Nenngröße: H0

Re: Kleiner Personen- und Güterbahnhof auf zwei Segmenten - Planungsphase

#8

Beitrag von BitMac » Mo 21. Mai 2018, 20:28

Guten Abend zusammen,

ich habe nach Euren Tipps mal am Gleisplan geschraubt - herausgekommen sind diese Varianten:

1. Gleissperre versetzt zum Industriegleis, Schlenker entfernt zugunsten eines 24207:

Bild

Gefällt mir schon wesentlich besser, allerdings hängt auch vieles davon ab, wie und welche Gebäude da noch hinpassen müssen - könnte bei dem schrägen Gleis natürlich knapp werden :roll:.

2. Es folgen zwei Varianten für das untere Ladegleis

Bild

Bild

Die untere Variante wirkt allerdings wesentlich harmonischer für meine Augen.

lernkern hat geschrieben:
Do 17. Mai 2018, 01:40
Aber nach meiner Meinung wird es eben immer wie ein Knick im Gleis aussehen, den es so in echt nicht geben würde. Daher würde ich das Gleis eventuell einfach grade lassen?
Das wäre auf jeden Fall ansehnlich, ja.

lernkern hat geschrieben:
Do 17. Mai 2018, 01:40
Die Weiche mit Schotter und Farbe ist dir wirklich gut gelungen und auf die Segmentkästen bin ich schon gespannt!-)
Danke :D - ich auch :lol:.

Thilo hat geschrieben:
Fr 18. Mai 2018, 19:29
alternativ könntest du statt der recht engen Kurven für dein Anschlußgleis den Gegenbogen (24912) zur schlanken Weiche nutzen.
Gute Idee :idea:... Test folgt.


Einen schönen Abend und danke für's Reinschauen.
Gruß, Markus

Mein kleines Fotodiorama: viewtopic.php?f=15&t=137006#p1540220
Kleiner Personen- und Güterbahnhof - Planungsphase: viewtopic.php?f=170&t=158691&p=1818614#p1818614


Threadersteller
BitMac
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 68
Registriert: Sa 16. Jan 2016, 14:46
Nenngröße: H0

Re: Kleiner Personen- und Güterbahnhof auf zwei Segmenten - Planungsphase

#9

Beitrag von BitMac » So 3. Jun 2018, 16:03

Einen schönen Sonntag zusammen,

ich habe Thilos Idee mit dem 24912 (natürlich "abgeschnippelt") mal in SCARM ausprobiert und finde das die bisher ansprechendste Lösung :D :

Bild


Dann habe ich noch ein "richtiges" Foto (nicht immer nur komische Gleispläne in schwarz-weiß :mrgreen:) - der LT ist vielleicht gerade unterwegs, um Holz für die Segmentkästen abzuholen? Wer weiß... auf jeden Fall wird er uns sicher noch öfter hier begegnen (auch wenn er schon der Epoche 4b angehört - aber kleine zeitliche Dehnungen habe ich mir ja wohlweislich im ersten Beitrag schon vorbehalten :roll:):

Bild
Gruß, Markus

Mein kleines Fotodiorama: viewtopic.php?f=15&t=137006#p1540220
Kleiner Personen- und Güterbahnhof - Planungsphase: viewtopic.php?f=170&t=158691&p=1818614#p1818614

Antworten

Zurück zu „Modul- und Segmentbau“