Altmühl Module - die Module des Gredinger Stummistammtischs

Bereich für alle Themen rund um die Planung von Modulen, Segmenten bzw. Modul- und Segmentbau (Bauberichte bzw. Bautagebücher, handwerkliche Fragen, etc.)
Benutzeravatar

Lothar Michel
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1666
Registriert: Sa 22. Sep 2007, 08:55
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2/60214/V4.x.x
Gleise: Märklin K-Gleis
Alter: 49
Deutschland

Re: Altmühl Module - die Module des Gredinger Stummistammtischs

#576

Beitrag von Lothar Michel » Mo 3. Sep 2018, 20:50

Servus zusammen,

:D Wolfgang: 4,5m hört sich erst mal gewaltig an - und wenn man die Kisten von Schwarzenberg mit den gewaltigen Felsen und den Bäumen zugrunde legt, das ist das schin viel Volumen. Aber nahc dem, was ich bisher weiß, hatte Arnsberg um den Bahnhof rum wenig Bäume und schon gar keine Topographie. Damit sollten sich die 3 rechteckige und die beiden winkligen zu je einem Türmchen stapeln lassen. Dann geht sogar noch mindestens ein Modul zusätzlich rein - 5,4m :!: Das klingt doch vielversprechend :wink:

Viele träumende Grüße
Lothar
____________________________________________
Fahre
- AC auf K-Gleis gesteuert mit CS2/60214/V4.2.0(1)
- DCC oder analog auf verpickelten Weinert Gleisen

Meine Threadsammlung
Mein aktuelles Schwerpunkt-Projekt:
- Wippingen a.d. Itzel


v100anderlingen
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1619
Registriert: Mi 6. Feb 2013, 15:06
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Handregler
Gleise: RocoLine Tillig
Wohnort: Niedersachsen, Gemeinde Selsingen
Alter: 58
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Altmühl Module - die Module des Gredinger Stummistammtischs

#577

Beitrag von v100anderlingen » Mo 3. Sep 2018, 22:05

Hallo Altmühl-Modulisten,

gerne würde ich auch einmal einen eurer Fahrtage besuchen, doch leider ist der Weg sooo weit...

Eine Betriebsstellenlänge von über 4 m :bigeek: , davon träumen wir MiniMaxler eher. :wink:
Ihr benötigt ja auch Streckenmodule zwischen den Bahnhöfen. Beim Fremo wird die doppelte Streckenlänge (in der sogenannten Ritterregel) empfohlen.
Das würde bei einem 4,5 m Bahnhof zusätzliche 9 m Streckenmodule bedeuten! Das bekommt man in einem privaten PKW aber nicht mehr transportiert!
Es kann ja nicht jeder nur "seinen" Bahnhof mitbringen...
Wie regelt ihr das (auch logistisch)?

Grüße
Dieter
MiniMax-Module Norddeutschland 1965 im Frühherbst
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=107756

Bild

Benutzeravatar

Bockerl
InterRegio (IR)
Beiträge: 146
Registriert: So 19. Jun 2016, 20:39
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: analog (Eigenbau) oder DCC
Gleise: Roco Line / Tillig
Wohnort: Haag a. d. Amper
Alter: 48
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Altmühl Module - die Module des Gredinger Stummistammtischs

#578

Beitrag von Bockerl » Di 4. Sep 2018, 22:09

Hallo Lothar, hallo zusammen,

mit dem Abzweig hab ich schon so etwas geahnt. Weil es aber schlecht erkennbar war, dass der Kasten teilbar ist, hab ich nochmal nachgehakt. Brav :mrgreen:

Den Bahnhof Arnsberg kann man mit der gezeigten Planung auch so bauen, dass das weichenlose Mittelteil optional eingebaut werden kann. Durch die Schräglage der Gleise ergibt sich zwar dann ein Versatz in der Außenkante der Module, wenn der Bahnhof verkürzt aufgebaut wird. Das macht aber nichts. Nur die Bohrungen müssten halt entsprechend ausgeführt werden. Die Schräglage gefällt mir übrigens auch gut. :D

Die Ritterregel kenn ich auch. Nachdem ich unseren Verein aber eher wie eine große Familie sehe, wende ich diese Regel vielleicht für das Arrangement oder auch für den Gesamtbestand aller Module an. Nicht aber für Einzelpersonen. Manche Mitglieder haben keinen Bahnhof, dann relativiert sich das wieder. Es wird auch nie alles verplant, was existiert, sondern nur eine Auswahl getroffen. Manche Module kommen folglich häufiger zum Zug :wink: , manche weniger. Bei größeren Reisen fahren wir mit einem Sprinter oder umgebauten Anhängern als Sammeltransport.

Oft werde ich gefragt, welche Module gebaut werden sollen, was am meisten gebraucht wird etc. Wenn Interesse besteht, kann ich das mal zusammenschreiben.

Benutzeravatar

Lothar Michel
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1666
Registriert: Sa 22. Sep 2007, 08:55
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2/60214/V4.x.x
Gleise: Märklin K-Gleis
Alter: 49
Deutschland

Re: Altmühl Module - die Module des Gredinger Stummistammtischs

#579

Beitrag von Lothar Michel » Mi 5. Sep 2018, 17:00

Mei, der Alois, des is a Hund...

jetzt hat er mir doch das Feature des verkürzten Aufbaus auch schon entdeckt :wink: . Ich muss das bei der Endgültigen Konstruktion ncih rausmessen, wieviel der Versatz dann beträgt und wie das mit den zusätzlichen Bohrungen hinhaut. Aber das sollte schon machbar sein. Erfordert halt etwas mehr Präzision beim Bau, da dann ein Kopf zu zwei anderen passen muss. Erscheint mir aber durchaus machbar :wink: .

:D Dieter: Alois hat es ja schon angesprochen. Wir sehen das nocht soo streng. Der Planer weiß, was verfügbar ist (oder fragt es zu einem Termin explizit ab und wählt dann aus. Und wenn er einen Bahnhof nicht einplant, dann nehme ich halt Strecke mit oder umgekehrt - was halt gebraucht/gewünscht wird.
Aber richtig ist: Arnsberg plus Strecke nach Ritterregel paßt definitiv nicht in einen Golf :fool: . Da muss dann evtl der Anhänger ausgeliehen werden, dann klappt das auch wieder :wink: .

Viele Grüße
Lothar
____________________________________________
Fahre
- AC auf K-Gleis gesteuert mit CS2/60214/V4.2.0(1)
- DCC oder analog auf verpickelten Weinert Gleisen

Meine Threadsammlung
Mein aktuelles Schwerpunkt-Projekt:
- Wippingen a.d. Itzel

Benutzeravatar

Bockerl
InterRegio (IR)
Beiträge: 146
Registriert: So 19. Jun 2016, 20:39
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: analog (Eigenbau) oder DCC
Gleise: Roco Line / Tillig
Wohnort: Haag a. d. Amper
Alter: 48
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Altmühl Module - die Module des Gredinger Stummistammtischs

#580

Beitrag von Bockerl » Sa 8. Sep 2018, 10:26

Servus Lothar,

mit dem Golf wäre ich mir da mal nicht so sicher. Da verkauft einer ein passendes Fahrzeug. Ganz nach unten scrollen. Wurde nicht verkauft und wäre wahrscheinlich noch zu haben. :fool:
https://www.ebay.de/itm/Absolute-Rarita ... 7675.l2557

Benutzeravatar

Lothar Michel
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1666
Registriert: Sa 22. Sep 2007, 08:55
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2/60214/V4.x.x
Gleise: Märklin K-Gleis
Alter: 49
Deutschland

Re: Altmühl Module - die Module des Gredinger Stummistammtischs

#581

Beitrag von Lothar Michel » Mo 10. Sep 2018, 21:45

Sooo ihr Planer und Bastler,

erstmal wieder genug der Theorie. Es ist mal wieder Praxis angesagt - nämlich die Umsetzung dieses wirren Liniengewirrs - auch Plan genannt:
Bild

Vielleicht hat der eine oder andere eine Idee was auf diesem Modul zu sehen sein wird :?:
Auf jeden Fall braucht es eine Menge Holz für die Umsetzung...
Bild

und ein paar Schrauben und Leim und Zwingen und etwas Zeit :wink:
Bild

Soweit auf die Schnelle...

Viele Grüße
Lothar
____________________________________________
Fahre
- AC auf K-Gleis gesteuert mit CS2/60214/V4.2.0(1)
- DCC oder analog auf verpickelten Weinert Gleisen

Meine Threadsammlung
Mein aktuelles Schwerpunkt-Projekt:
- Wippingen a.d. Itzel

Benutzeravatar

Wolfgang44
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2482
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 14:16
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Z21, Rocrail
Gleise: Tillig, Rocoline
Wohnort: Nürnberg
Alter: 58
Deutschland

Re: Altmühl Module - die Module des Gredinger Stummistammtischs

#582

Beitrag von Wolfgang44 » Di 11. Sep 2018, 21:45

Hallo Lothar,
na da kommt jetzt wohl die Ritterregel zur Anwendung :?:
Blumenau klingt aber sehr nach Petra, das werden wohl gleich 3 Module? Und steigst Du /Ihr nun auch auf die flachen Module um? ist ja leichter zu transportieren und die Stabilität ist ausreichend vorhanden.
Übrigens kommt Hr Cerha am 23.9. nach Nürnberg zur Börse, also wenn jemand was braucht könnt ich das dann besorgen?

Benutzeravatar

Lothar Michel
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1666
Registriert: Sa 22. Sep 2007, 08:55
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2/60214/V4.x.x
Gleise: Märklin K-Gleis
Alter: 49
Deutschland

Re: Altmühl Module - die Module des Gredinger Stummistammtischs

#583

Beitrag von Lothar Michel » Di 18. Sep 2018, 21:25

Servus an alle Modulbastler und natürlich auch an die neugierigen Mitleser,

Jaa Wolfgang, was soll ich sagen - da hab ich mit der Beschriftung auf dem Plan wohl eine etwas falsche Fährte gelegt :wink: .

Richtig ist:
- Blumenau klingt nach Petra
- Blumenau entsteht parallel -> dazu darf dann aber Petra berichten 8)
- Blumenau war dreiteilig geplant (3 Kurven a 30°)

Dann kam die Planänderung in Blumenau. Das wird nun 4-teilig mit 2 Kurven und Zwischengerade.
Damit war das Material für eine Kurve übrig.
Somit habe ich mir den Basisplan von Blumenau geschnappt, Das Material ebenso und habe eine separate Kurve entworfen.
In diesem Fall mal mit dem Berg innen - das haben wir bisher so nicht im Altmühlportfolio - und dem Wechsel von B auf F Profil.
Landschaftlich soll darauf ein kleiner Erdkeller sein, in dem dann die Äpfel der Obstwiese eingelagert werden. Damit würde es ganz gut als Verlängerung von Wippingen taugen, kann aber auch alleine stehen. Die andere Modulseite ist noch nicht final definiert. Wahrscheinlich einfach eine Wiese und etwas Wald auf dem Hügel...man wird sehen.

So - Bilder zum aktuellen Stand:
es wurden die Beintaschen angebracht:
Bild

die Trasse stabilisiert
Bild

das Ganze mit Tiefgrund grundiert (und damit gegen Feuchtigkeit gesperrt) und anschließend die Sichtflächen gespachtelt und geschliffen
Bild

und schließlich die Innenkanten mit Acryl abgedichtet
Bild

Jetzt fehlen noch die Haxen und der Lagerturm. Dann ist die Holzwurmphase wieder durch (zumindest bei mir .... :wink: ). Irgendwie sehe ich die Welt schon wieder rosa....

Ansonsten steigt die Vorfreude auf Freitag in Greding....

Viele Grüße
Lothar
____________________________________________
Fahre
- AC auf K-Gleis gesteuert mit CS2/60214/V4.2.0(1)
- DCC oder analog auf verpickelten Weinert Gleisen

Meine Threadsammlung
Mein aktuelles Schwerpunkt-Projekt:
- Wippingen a.d. Itzel

Benutzeravatar

Chneemann
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1743
Registriert: Mi 14. Sep 2011, 13:43
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Märklin CS2 + PC (Rocrail)
Gleise: K-Gleis
Wohnort: Ransbach-Baumbach
Alter: 37
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Altmühl Module - die Module des Gredinger Stummistammtischs

#584

Beitrag von Chneemann » Mi 19. Sep 2018, 07:11

Hallo Lothar,

das ist echt der Vorteil an Modulen. MoBa im Schnelldurchlauf.
Bis ich mit den Holzarbeiten durch bin vergehen Jahre :wink:

Ich bin gespannt wie das Modul wird :D

Benutzeravatar

SpaceRambler
ICE-Sprinter
Beiträge: 5219
Registriert: Fr 1. Feb 2008, 10:08
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Lenz LZV 100 + TC8 Gold
Gleise: GFN Profigleis
Wohnort: Hohenbrunn
Alter: 61
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Altmühl Module - die Module des Gredinger Stummistammtischs

#585

Beitrag von SpaceRambler » Mi 19. Sep 2018, 13:32

Nach längerer Zeit des stillen Mitlesens muss ich mich auch mal wieder bei Euch melden ...

Wenn sich Stummis zusammentun, jeder für sich ein ausgewiesener Könner, und gemeinsam eine Modulanlage entstehen lassen, dann ist das Ergebnis in mehrerer Hinsicht beispielhaft. Das Thema ist räumlich und zeitlich klar verortet, man ist nah am gewählten Vorbild aus der Holledau, ohne jedoch sklavisch daran zu kleben - immer eingedenk der Tatsache, dass auf einer Modellbahn nie die Größenverhältnisse umgesetzt werden können, die man in der Realität vorfindet. Und so entstehen hier - eins nach dem anderen - Modul-Kunstwerke, die einen hohen Identifikationswert haben: DAS ist die Holledau! Auf der anderen Seite, und hier kommt die Sahnehaube oben drauf, realisiert Ihr das in einer Gestaltungsqualität, die die Messlatte ganz schön hoch hängt. Viel mehr Realismus geht nicht. Und dass das großen Spaß macht, das sieht man Euch in den Fotos Eurer Modultreffen unschwer an. Und uns, die wir immer wieder hineinschauen, was Ihr da gerade tut und vor allem wie Ihr das tut, macht das immer wieder beim Betrachten der Bilder und beim Lesen der Bauberichte Spaß.

Grüße, Randolf
Bild
mein Epoche2-Trennungsbf. "Mühlfeld im Wald" (TC8 Gold) (Link: Bild klicken)
Spur-N-Projekt "Mitwitz" (iTrain 4 Pro / LinuxMint 17.1 Mate)


bauerflower
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 85
Registriert: Sa 28. Feb 2015, 18:24
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Rocrail
Gleise: Piko, Tillig Elite
Wohnort: Altmühltal
Alter: 48
Deutschland

Re: Altmühl Module - die Module des Gredinger Stummistammtischs

#586

Beitrag von bauerflower » Mi 19. Sep 2018, 18:42

Hallo Randolf,

bin zwar kein Modulbauer der Altmühltaler, aber Originalaltmühltaler. Ich geb Dir zu 100 % was Deine Aussagen zu den Modulen betrifft. Nur die Holledau solltest Du nicht erkennen. Zumindest muss ich hier als 1:1 Altmühltaler wiedersprechen. Wir sind doch ein ganzes Stück weiter nördlich :fool:
Ansonsten macht es tatsächlich wahnsinnig viel Spass, die Module der Gredinger Stammtischkollegen entstehen und dann auch fertig zu sehen. Wobei die Module auch mit den hervorragenden Modulen der IHMBlern harmonieren. :D Insofern findet da tatsächlich über die Donaugrenze hinweg ein Zusammenspiel statt. Und wenn die Module zusammen aufgebaut sind, rücken die Gegenden ganz eng zusammen. Auf alle Fälle sehenswert! :sabber: :sabber:
Viele Grüße aus dem Altmühltal

Thomas

Benutzeravatar

Lothar Michel
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1666
Registriert: Sa 22. Sep 2007, 08:55
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2/60214/V4.x.x
Gleise: Märklin K-Gleis
Alter: 49
Deutschland

Re: Altmühl Module - die Module des Gredinger Stummistammtischs

#587

Beitrag von Lothar Michel » Mi 19. Sep 2018, 19:20

Servus Randolf,

und das nächste Zusammenrücken der beiden Landstriche ist schon ganz fest geplant.
Es wird auf den Jubiläums-Fahrtagen 2018 des MBC Poing stattfinden. Also quasi bei dir umme Ecke :wink: .

@All: es sind natürlich auch alle anderen Stummis ganz herzlich willkommen. Die IHMB und die Altmühltaler freuen sich über euren Besuch.

So, Ende der Werbung....
Lothar
____________________________________________
Fahre
- AC auf K-Gleis gesteuert mit CS2/60214/V4.2.0(1)
- DCC oder analog auf verpickelten Weinert Gleisen

Meine Threadsammlung
Mein aktuelles Schwerpunkt-Projekt:
- Wippingen a.d. Itzel

Benutzeravatar

SpaceRambler
ICE-Sprinter
Beiträge: 5219
Registriert: Fr 1. Feb 2008, 10:08
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Lenz LZV 100 + TC8 Gold
Gleise: GFN Profigleis
Wohnort: Hohenbrunn
Alter: 61
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Altmühl Module - die Module des Gredinger Stummistammtischs

#588

Beitrag von SpaceRambler » So 23. Sep 2018, 20:10

Hallo Lothar,

:(

Das ist richtig schade, da macht sich richtige Enttäuschung breit!!! Genau in dem Zeitfenster sind meine Frau (Lehrerin, an Ferien gebunden) und ich im Herbsturlaub. Das ist echt zum Auswachsen - denn nach Poing wäre von uns aus SO einfach!

Aber nachdem das in den vergangenen Jahren einigermaßen chaotisch verlaufen ist, besteht inzwischen wieder eher die Chance, auch mal bei einem Stammtisch in Greding aufzutauchen. Mal sehen, ob das mal klappt.

@bauerflower: Thomas, Du hast natürlich recht: Altmühltal!!! :oops: Da waren meine Finger schneller als der Verstand - bzw. vermutlich fahre ich zur Zeit zu oft mit dem Auto nach Regensburg und damit durch die Holledau, so dass ich inzwischen schon einen kleinen Schaden habe :wink: Aber das wird wieder ...

Grüße, Randolf
Bild
mein Epoche2-Trennungsbf. "Mühlfeld im Wald" (TC8 Gold) (Link: Bild klicken)
Spur-N-Projekt "Mitwitz" (iTrain 4 Pro / LinuxMint 17.1 Mate)

Benutzeravatar

Lothar Michel
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1666
Registriert: Sa 22. Sep 2007, 08:55
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2/60214/V4.x.x
Gleise: Märklin K-Gleis
Alter: 49
Deutschland

Re: Altmühl Module - die Module des Gredinger Stummistammtischs

#589

Beitrag von Lothar Michel » Mo 24. Sep 2018, 19:56

Auf und nieder, immer wieder,...

es ist Wiesn Zeit in Bayern :shock: , aber was um Himmels Willen hat das mit Modulen zu tun :?: :?: :?:

Nun ja, wer den Fremo kennt, weiß, dass dort mit einer SOK (Schienenoberkante) von 130cm über Fußboden gefahren wird.
Das ist für unsereins Erwachsene ziemlich optimal zum mitlaufen und Rangieren. Ein Ausstellungsbetrieb ist nicht vorgesehen.

Bei der IHMB werden die Module dagegen auch gern der Öffentlichkeit gezeigt. Naturgemäß interessieren sich da auch viele Kinder für die Eisenbahn. Daher wurde dort eine Höhe von ca. 110cm über Fußboden als optimal definiert.

Der eine oder andere hat da schon mit verstellbaren Beinen agiert. Richard hat da eine richtig elegante Lösung. Die ist aber mit Metallbearbeitung verbunden und da liegt eine gewisse Schwäche meiner Werkstatt.
Also habe ich mir folgendes einfallen lassen:
Bild

Damit habe ich 30cm stufenlose Verstellbarkeit zwischen 100cm und 130cm SOK. Die Grundanforderung ist damit erstmal erfüllt.

Als nächstes ging es mir bei den letzten Veranstaltungen immer etwas gegen den Strich, das einige Dinge, die ich halt so mit Schwarzenberg mitschleppe (Stecker, Netzteile, Rollmaterialkisten für die Feldbahn...) immer auf dem Fußboden rumfahren.
Mit den verstellbaren Haxen gibt es nun in 50cm Höhe eine Stufe im Bein. :idea: :idea: Was liegt da näher, als dort eine Tischplatte zu platzieren und voilá, da isse:
Bild

Nicht sonderlich groß aber mit Absturzsicherung :wink: und die wichtigsten Höhen sind im 10cm Raster an den Beinen angezeichnet:
Bild

Poing kann also kommen und der Alois muss sich nicht den Kopf zerbrechen, wie er Schwarzenberg diesmal ins IHMB Arrangement frickelt :pflaster: .

@Randolf: sehr schade, dass ihr schon andere Pläne habt. Ich würde ein klärendes Gespräch mit dem Dienstherrn Deiner Angetrauten zwecks Ausrichtung des Ferienplanes an wichtigen MoBa-Aktivitäten vorschlagen. Beim Vorgänger hätte das ja vielleicht sogar funktioniert :wink:

Viele Grüße
Lothar
____________________________________________
Fahre
- AC auf K-Gleis gesteuert mit CS2/60214/V4.2.0(1)
- DCC oder analog auf verpickelten Weinert Gleisen

Meine Threadsammlung
Mein aktuelles Schwerpunkt-Projekt:
- Wippingen a.d. Itzel

Benutzeravatar

Lothar Michel
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1666
Registriert: Sa 22. Sep 2007, 08:55
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2/60214/V4.x.x
Gleise: Märklin K-Gleis
Alter: 49
Deutschland

Re: Altmühl Module - die Module des Gredinger Stummistammtischs

#590

Beitrag von Lothar Michel » Mo 5. Nov 2018, 22:54

Soo, ich schon wieder...

die Ausstellung in Poing ist erfolgreich zu Ende gegangen. Die Feldbahn fuhr die ganze Zeit ohne Probleme und rief viele erstaunte und erfreute Gesichter hervor. Insbesondere die Kinder waren über die Ausbeute der Gummibärenmine sehr erfreut :wink: - das Ladegut wurde natürlich dem Schürfgut angepaßt - leider habe ich davon kein Bild gemacht :( .

Zur Einstimmung auf diesen Beitrag daher ein anderes Bild aus Poing:
Bild

Nachdem Schwarzenberg nun also fertiggestellt ist, kommen andere Themen wieder in den Fokus.
So hatte ich mal auf einem Treffen in Greding meine FreMo Module "Wippingen a.d. Itzel" dabei. Die sind jetzt halt ein paar Jahre alt, meine Fähigkeiten in der Begrünung haben sich (dank Richard) verbessert, die Elektrik hatte immer wieder Probleme und Fremo-Puko gibt es mittlerweile auch. Es besteht also Handlungsbedarf: es ist eine Modulsanierung angesagt.

Den Ausgangszustand sollte ich noch dokumentieren:
Bild

Obwohl, am linken Ende weicht schon der Schotter ein und kurz danach:
Bild

Das ging besser als erwartet. Hier auch noch ein Bild vom Gleisanschluss, den ich über die Schrauben gelöst habe, auf die die Gleise aufgelötet sind. Im Nachhinein ein Schnapsidee, die immer wieder Probleme bereitet hat! Das Holz arbeitet und daher wirken immer Kräfte, die auch mal ein Gleis von der Schraube lösen. Das ist mechanisch nicht sofort eine Katastrophe, elektrisch aber schon :evil: . Daher wird auch das geändert und die Anschlüsse direkt ans Gleis gelötet.
Bild

Auch das Gleis lies sich ohne größere Beschädigungen entfernen.
Bild

Da fällt mir ein - ich wollte doch schon immer ein Epoche VI Modul bauen....Gleise rückgebaut und die Trasse wird als Radweg genutzt :fool: .
Bild


Schabernackige Grüße
Zuletzt geändert von Lothar Michel am Di 6. Nov 2018, 18:50, insgesamt 1-mal geändert.
Lothar
____________________________________________
Fahre
- AC auf K-Gleis gesteuert mit CS2/60214/V4.2.0(1)
- DCC oder analog auf verpickelten Weinert Gleisen

Meine Threadsammlung
Mein aktuelles Schwerpunkt-Projekt:
- Wippingen a.d. Itzel

Benutzeravatar

hubedi
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2708
Registriert: Sa 24. Okt 2015, 17:57
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: Lenz, OpenDCC
Gleise: Selbstbau, Arnold
Wohnort: Südhessen
Alter: 62
Deutschland

Re: Altmühl Module - die Module des Gredinger Stummistammtischs

#591

Beitrag von hubedi » Di 6. Nov 2018, 07:43

Hallo Lothar,

für das Epoche VI Modul hätte ich noch ein Stückchen der Schienenanlage stehen lassen. Hier hätte sich prima der Abbau durch Kabel- und Schrottdiebe darstellen lassen ... natürlich mit einer perfekt abgesicherten Baustelle, damit der Rückbau ganz offiziell aussieht. :fool:

LG
Hubert
Hier geht's zu den Bauberichten der "Mark Michingen"
Und hier stelle ich mich kurz vor ...

Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist. (Henry Ford)

Benutzeravatar

GSB
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 8202
Registriert: Mo 26. Aug 2013, 16:12
Nenngröße: H0e
Steuerung: Roco MultiMaus
Gleise: Roco, Peco
Wohnort: Württemberg
Island

Re: Altmühl Module - die Module des Gredinger Stummistammtischs

#592

Beitrag von GSB » Di 6. Nov 2018, 07:50

Guten Morgen Lothar,

Ja so Radwege auf ehemaligen Bahntrassen sieht man auf Modellbahnanlagen extrem selten... :fool:

Freut mich daß die Ausstellung so ein Erfolg war! :D

Ist die Feldbahn technisch unverändert wie aus der Packung? Oder hast Du die für den rauen Ausstellungsbetrieb irgendwie gepimpt? :?:

Gruß Matthias
GSB - eine schmalspurige Privatbahn 《Bild anklicken》

Bild

Benutzeravatar

Guppy6660
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1782
Registriert: Fr 3. Dez 2010, 11:26
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Analog
Gleise: Fleischmann
Wohnort: Mitten in Bayern
Alter: 50
Deutschland

Re: Altmühl Module - die Module des Gredinger Stummistammtischs

#593

Beitrag von Guppy6660 » Di 6. Nov 2018, 11:58

Ach Lothar.... :o

mach doch bitte schleunigst ein Epoche VII- Modul daraus- mit zurückgebautem Radweg und reaktivierter Nebenbahn.

:fool: :fool: :fool:
Viele Grüße,

Richard

Lust auf einen Kurzurlaub in Buchenhüll?

... und Neu! Altmühl- Module

Bild



Das Tragische an jeder Erfahrung ist, dass man sie erst macht, nachdem man sie gebraucht hätte.
F.W. Nietzsche

Benutzeravatar

Lothar Michel
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1666
Registriert: Sa 22. Sep 2007, 08:55
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2/60214/V4.x.x
Gleise: Märklin K-Gleis
Alter: 49
Deutschland

Re: Altmühl Module - die Module des Gredinger Stummistammtischs

#594

Beitrag von Lothar Michel » Di 6. Nov 2018, 18:23

Ja, was soll ich sagen,

da sind ja super Vorschläge dabei, wie mit der Baustelle weiter verfahren werden soll.
Allein der von Richard gefällt mir doch am besten :wink: .

Daher schnell den Gleisbautrupp bestellt.
Dieser hat geschwind die Kabel ans Gleis geschweißt und den Schienenstrang schon mal bereit gelegt:
Bild

Für den Puko Streifen mußte im Streckenplanum noch eine kleine Vertiefung eingeraspelt werden - ein kippelndes Gleis wäre auch zu unschön. Auch die Endstücke von Weinert (Schienenverbinder mit angegossener Schraube) sind schnell in die vorhandenen (aber aufgebohrten) Löcher der bisherigen Gleishalteschrauben geklebt. Dazu nehme ich 2-Komponenten Kleber (den hatten wir in diesem Thread noch nicht, wenn ich mich nicht täusche :wink: ). Die beiden letzten Schwellen, die unter dem Gleisverbinder liegen, werden dabei auch gleich mit angeklebt.
Bild

Nach dem Aushärten des 2K-Klebers wird Montagekleber (hatten wir den schon :?: ) auf der Korkbettung verteilt, die Gleisenden in die Schienenverbinder eingefädelt und das Gleis sauber ausgerichtet. Zum Trocknen wird beschwert...(Safttüten hatte ich gerade keine da :pflaster: )
Bild

und am nächsten Tage...
Bild

Bild

Haaaaalllooooo Elektriker, mach mal Strom! Und zwar bitte nach Fremo-Puko Norm:
Bild

Ich hoffe, das führt bei den IHMB Kollegen jetzt nicht zu Konfusion, denn da gibt es auch solche Buchsen - allerdings mit einer Schiene verbunden, nicht mit dem Mittelleiter. Wer dies näher Wissen will, dem sei die Fremo-Puko Norm ans Herz gelegt. Das Bild dazu habe ich mir aus dem Thread von Volker entliehen. Falls das ein Problem sein sollte, nehme ich es wieder raus:
Bild

Dass es funktioniert (Wer hätte das gedacht :fool: ) zeigt die abschließende Probefahrt mit einer gut erhaltenen Museums-Köf (extra für unseren Köf Fan Richard :wink: ):
Bild

@Matthias: die Busch Feldbahn ist genauso, wie sie aus der Packung kommt. Daran habe ich noch nichts geändert. Eine Alterung kommt aber garantiert noch :wink:

Bald geht es weiter. Bis dahin viele Grüße
Lothar
____________________________________________
Fahre
- AC auf K-Gleis gesteuert mit CS2/60214/V4.2.0(1)
- DCC oder analog auf verpickelten Weinert Gleisen

Meine Threadsammlung
Mein aktuelles Schwerpunkt-Projekt:
- Wippingen a.d. Itzel

Benutzeravatar

Bockerl
InterRegio (IR)
Beiträge: 146
Registriert: So 19. Jun 2016, 20:39
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: analog (Eigenbau) oder DCC
Gleise: Roco Line / Tillig
Wohnort: Haag a. d. Amper
Alter: 48
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Altmühl Module - die Module des Gredinger Stummistammtischs

#595

Beitrag von Bockerl » Di 6. Nov 2018, 20:48

Servus Lothar,

mit Deiner Mine warst ein echter Gewinn in Poing. Ich hoff, es hat Dir die beiden Tage Spaß gemacht.

Soso, "Wippingen a.d. Itzel" war das. Ich hab mir den Namen nicht merken können. Mir haben die beiden Module in Urzustand schon gefallen. Da bin ich ja gespannt, was Du da herausholst. :wink:

Ob die Verkabelung in unseren Reihen Konfusion verursacht, wird sich zeigen. Aber ich denke, die Zuordnung ist relativ klar. Zumindest hab ich kein Problem damit. :wink:
Und es gibt unübersichtlichere Module, was den Drahtverhau betrifft :fool:

Bevor Du das Grünzeug runderneuerst: Es würde sich anbieten, den hohen Modulkasten oder zumindest die hohen Modulköpfe auf die niedrige Fremo-Version zuzuschneiden.
Der hohe Kasten ist zwar ein wenig verwindungssteifer, aber dafür wesentlich unhandlicher und benötigt mehr Stauraum. Wenn die Köpfe die niedrige Ausführung haben, gibts mit unseren höhenverstellbaren Standardhaxen beim Aufbau kein Problem. :redzwinker:

Auf die Kurvenmodule von Post #581 und #583 bin ich übrigens auch schon gespannt. 8)

Benutzeravatar

Badaboba
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2225
Registriert: Mi 5. Jul 2006, 21:42
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CU 6021 Uhlenbrock IRIS
Gleise: K-Gleis und C-Gleis
Wohnort: Pfalz - Südliche Weinstraße

Re: Altmühl Module - die Module des Gredinger Stummistammtischs

#596

Beitrag von Badaboba » Do 8. Nov 2018, 14:08

Lothar Michel hat geschrieben:
Di 6. Nov 2018, 18:23

Bild
Hallo Lothar,

das schaut richtig gut aus - und ich meine nicht nur die Lok. :wink:
Liebe Grüße
Volker

Hallo Modulbahner, die FREMOPuko-Norm findet Ihr am Anfang dieses Threads zum Herunterladen:
viewtopic.php?f=170&t=146816
FREMOPuko-Modultreffen 2019:
viewtopic.php?f=13&t=163720

Benutzeravatar

Lothar Michel
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1666
Registriert: Sa 22. Sep 2007, 08:55
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2/60214/V4.x.x
Gleise: Märklin K-Gleis
Alter: 49
Deutschland

Re: Altmühl Module - die Module des Gredinger Stummistammtischs

#597

Beitrag von Lothar Michel » So 11. Nov 2018, 20:20

Servus Modulbauer,

weiter im Fortschritt der Wippinger Sanierung.... Nach so viel konstruktivem Tun war mir sofort wieder nach etwas Destruktivem :fool: . Also das grobe Werkzeug raus, den Rasen befeuchtet und schon konnte die Aktion "Weg mit dem Grün" starten. Letztendlich ging es leichter als befürchtet und kaum zwei Abende später - naja seht selbst:

Bild

Bild

Bild

Bild

MIt einem solch traurigen Anblick will ich Euch aber nicht in die kommende Woche schicken, also schnell noch wieder was "Aufbauendes" :wink: . Der Randweg/die Drainage des Gleises wurde geschottert, sowie der Übergang zum Grün mit etwas Erde belegt. Außerdem wurden die grün grundierten Flächen mit einem Tick braun behandelt:

Bild

Bild

Bild

@Alois: den ganzen Kasten werde ich nicht einkürzen, allein schon wegen der Beintaschen. Nur die Strinseiten einschneiden könnte gehen, dann würde aber mein Transportgestell nicht mehr sicher funktionieren. Die Alternative wäre, das Modul in eine Art Hängebauchmodul zu verwandeln - analog zu dem einen großem Brückenmodul der IHMB. Damit hat aber Petra aktuell ein optischen Problem :roll: . Naja, man wird sehen...
Was die Kurven angeht, da halte ich die Spannung noch ein wenig hoch :wink: .

@ Volker: Na warte mal ab, das wird noch besser (hoffe ich) :wink: . Übrigens, dein Haltepunktgebäude kommt mir sehr bekannt vor. Ich könnte mir vorstellen, dass sich nächtes Pfingsten zwei verwandte Orte sehr nahe kommen :wink: . Wippingen könnte ja auch in der Palz liegen...


Soviel für heute und wie immer
Viele Grüße
Lothar
____________________________________________
Fahre
- AC auf K-Gleis gesteuert mit CS2/60214/V4.2.0(1)
- DCC oder analog auf verpickelten Weinert Gleisen

Meine Threadsammlung
Mein aktuelles Schwerpunkt-Projekt:
- Wippingen a.d. Itzel

Benutzeravatar

Badaboba
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2225
Registriert: Mi 5. Jul 2006, 21:42
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CU 6021 Uhlenbrock IRIS
Gleise: K-Gleis und C-Gleis
Wohnort: Pfalz - Südliche Weinstraße

Re: Altmühl Module - die Module des Gredinger Stummistammtischs

#598

Beitrag von Badaboba » So 11. Nov 2018, 20:43

Lothar Michel hat geschrieben:
So 11. Nov 2018, 20:20

@ Volker: Na warte mal ab, das wird noch besser (hoffe ich) :wink: . Übrigens, dein Haltepunktgebäude kommt mir sehr bekannt vor. Ich könnte mir vorstellen, dass sich nächtes Pfingsten zwei verwandte Orte sehr nahe kommen :wink: . Wippingen könnte ja auch in der Palz liegen...
Hallo Lothar,
als ich Dein Gebäude sah, dachte ich zuerst: "Ach, du Sch..."... :wink:
Etwas Nachdenken führte mich dazu, dass dies gar nicht so schlecht sei. Die Pfalz neigte ja schon immer zu preiswerten Standardbauten, die sich meist mehrfach in sehr ähnlicher Form an einer Strecke fanden. Passt also! :lol:
Liebe Grüße
Volker

Hallo Modulbahner, die FREMOPuko-Norm findet Ihr am Anfang dieses Threads zum Herunterladen:
viewtopic.php?f=170&t=146816
FREMOPuko-Modultreffen 2019:
viewtopic.php?f=13&t=163720

Benutzeravatar

Bockerl
InterRegio (IR)
Beiträge: 146
Registriert: So 19. Jun 2016, 20:39
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: analog (Eigenbau) oder DCC
Gleise: Roco Line / Tillig
Wohnort: Haag a. d. Amper
Alter: 48
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Altmühl Module - die Module des Gredinger Stummistammtischs

#599

Beitrag von Bockerl » So 11. Nov 2018, 21:37

Servus Lothar,

na hoffentlich geht Deine destruktive Phase bald wieder vorbei. Sonst derfst fej von mir nix mehr anfassen :fool:

Ich war mal so frei und hab in Deinem Parallelfaden zu Wippingen nachgeschaut. Da ist ein aussagekräftiges Foto von dem Transportgestell drin.
Unsere Haxen haben eine Breite von 40 cm. Wenn die Stirnbretter mittig ca. 41 cm breit auf die entsprechende Höhe ausgeschnitten werden, ist ausreichend Spiel vorhanden. Zu den Seiten hin bleiben noch jeweils 4,5 cm. Damit würde das Modul sicher auf der Querlatte des Transportgestells aufliegen und die Haltenasen/Arretierungen oder wie immer die senkrechten Lattenstummel in den Ecken genannt werden sollten, hätten auch noch ausreichend Stirnbrett zum Halten. :idea: Theoretisch zumindest. Praktisch muß man sich das natürlich nochmal im Detail anschauen. :!: 8)

Seitlich, also im aufgebauten Zustand, würde man davon überhaupt nichts sehen. Da bleibt es ein hoher Kasten. Petra kannst also beruhigen :redzwinker:

Wennst alles so läßt, ist es aber auch kein Problem. Die Modulkästen haben wir bis jetzt immer alle aufstellen können. :wink:

Antworten

Zurück zu „Modul- und Segmentbau“