Noch'n Timesaver in C-Dur - äh, -Gleis

Bereich für alle Themen rund um die Planung von Modulen, Segmenten bzw. Modul- und Segmentbau (Bauberichte bzw. Bautagebücher, handwerkliche Fragen, etc.)
Antworten
Benutzeravatar

Threadersteller
nicht so laut
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 51
Registriert: Sa 24. Mär 2018, 10:40
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: MS2
Gleise: Märklin C-Gleis
Wohnort: Südosten
Alter: 42
Deutschland

Noch'n Timesaver in C-Dur - äh, -Gleis

#1

Beitrag von nicht so laut » Di 4. Jun 2019, 21:37

Hallo zusammen,

wie im Thread nebenan (https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=170&t=169331) schon angekündigt, hab ich mir als Anfängerprojekt einen abgewandelten Timesaver ausgesucht. Den Bau möchte ich hier in unregelmäßigen Abständen dokumentieren.
Die Grundfläche beträgt 150 x 40 cm². Gleissystem ist Märklin C-Gleis und gefahren wird digital. Die Stellung der Weichen soll von Hand erfolgen.

Gleisplan:

Bild

In der unteren Hälfte gibt's zwei Stumpfgleise in Form eines halben Hosenträgers mehr als beim Originalentwurf. Und die zwei links sind über eine DKW angebunden. Außerdem habe ich Jürgens Idee aus dem anderen Thread aufgegriffen und noch ein Lokschuppengleis integriert, das für den Rangierbetrieb dann aber nicht zur Verfügung stehen soll.

3D-Bildchen:

Bild

Da es eng zugeht braucht's einen möglichst schmalen Lokschuppen. Dieser hier misst nur 95 mm in der Breite:

https://viessmann-modell.com/sortiment/ ... instaendig

Dafür ist er sehr lang, aber ich hoffe ihn einfach um ein Segment kürzen zu können.

Auf das Brett kam eine Schicht Kork. Die Gleise sollten darauf mit einem passenden doppelseitigen Klebeband befestigt werden. Das sah dann zunächst ein bißchen nach Spurensicherung am Tatort aus:

Bild

Die acht dreieckigen Klötzchen dienen übrigens der Stabilisierung der umlaufenden Seitenwände die nach Abschluss des Landschaftsbaus dran kommen sollen. Sie wurden von zwei freundlichen Erdbeersteigen aufopferungsvoll zur Verfügung gestellt. Außerdem kann dort ein Deckel eingelegt werden, damit am Ende alles sicher verpackt ist. Aufbewahrt werden soll das Teil nämlich über dem Kleiderschrank im Schlafzimmer => große Staubentwicklung!
Dann wurd's fies: Parallel zum Verlegen der Gleise hab ich eine 30 Jahre alte Grasmatte aufgeklebt. Die soll aber nur als Basis nach dem "eh-da-Prinzip" dienen:

Bild

Dieses Kreischgrün geht natürlich überhaupt nicht (Leute die so etwas herstellen haben sicher noch nie eine echte Wiese gesehen.). Ich könnte mir stattdessen gut was Herbstliches vorstellen. Daher ins Regal gegriffen und mit brauner Beize den Farbton dezent ins Erdige verschoben:

Bild

Man sieht, Perfektion ist erstmal nicht mein Ziel. Ich lerne noch. Im Moment taste ich mich ans Schottern der Gleise heran. Ganz schön mühevoll! Ich hoffe mit etwas Routine wird's einfacher.

Hab mir auch ein paar Gedanken gemacht wie man das Teil konkret bespielen könnte, wenn's irgendwann fertig sein wird. Dafür sind Wagenkarten entstanden mit denen sich die Startkonstellation festlegen lässt, wenn man ca. 10 davon zufällig auf die 20 Plätze verteilt, an denen ein Wagen stehen könnte.
Jedes Stumpfgleis erhält analog dazu ein ebenfalls zufälliges Kärtchen (wird dann einfach daneben über die Seitenwand gehängt), das einen Industriebetrieb, oder einen Teil einer Ortsgüteranlage zeigt, sowie deren jeweils abgefertigte Wagentypen. Dann ginge es los und es müssten alle Wagen an passende Betriebsstellen zugestellt werden.

So viel für heute.

Herzliche Grüße
Simon.

Benutzeravatar

lernkern
EuroCity (EC)
Beiträge: 1480
Registriert: Fr 2. Dez 2011, 15:02
Nenngröße: H0m
Stromart: AC / DC
Wohnort: Melbourne, unten drunter, kopfüber
Hong Kong

Re: Noch'n Timesaver in C-Dur - äh, -Gleis

#2

Beitrag von lernkern » Mi 5. Jun 2019, 02:49

Tag Simon.

Oh, noch ein Timesaver, toll!

Mir fiel grade etwas ein, als ich gelesen habe, dass du die Gleise mit doppelseitigem Klebeband befestigst: Der Kleber da drinne lässt nach, wenn er mit Lösemittel "behandelt" wird. Das habe ich bei mir im Straßenbau schonmal festgestellt, als ich lösemittelhaltige Farben und vor allem Washes aufgebracht habe. Also sei vorsichtig damit.

Das Klebeband hat natürlich den Vorteil, dass es im Gegensatz zu Leim oder Schrauben/Nägeln keine Schallbrücke bildet. Indofern verstehe ich, warum du es benutzt.

Ich bin schon gepsannt, wie es mit deinem Timesaver weitergeht.

Viele Grüße

Jörg

Benutzeravatar

Threadersteller
nicht so laut
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 51
Registriert: Sa 24. Mär 2018, 10:40
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: MS2
Gleise: Märklin C-Gleis
Wohnort: Südosten
Alter: 42
Deutschland

Re: Noch'n Timesaver in C-Dur - äh, -Gleis

#3

Beitrag von nicht so laut » Mi 5. Jun 2019, 08:24

Hallo Jörg,

danke für dein Interesse.
Sofern man kein chemisch reagierendes Klebsystem verwendet ist die Klebschicht mit dem "passenden" Lösungsmittel eigentlich immer angreifbar. Das gilt auch für den hier am häufigsten eingesetzten Klebstoff - Holzleim. Verwendet man ja aber aus gutem Grund trotzdem. Und zum Glück wird eine vollgekleckerte Hose dadurch in der Waschmaschine wieder sauber. :) Hauptsache man ist sich der möglichen Folgen bewusst, wenn man mit lösemittelhaltigen Farben hantiert.
Mir erschien es halt, wie du richtig vermutest, sinnfrei erst Kork zur Schalldämmung zu verwenden, um ihn dann mittels Schrauben wieder auszuhebeln.

Ciao
Simon.

Benutzeravatar

Threadersteller
nicht so laut
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 51
Registriert: Sa 24. Mär 2018, 10:40
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: MS2
Gleise: Märklin C-Gleis
Wohnort: Südosten
Alter: 42
Deutschland

Re: Noch'n Timesaver in C-Dur - äh, -Gleis

#4

Beitrag von nicht so laut » Do 6. Jun 2019, 22:55

Hallo,

heute ist der Lokschuppen gekommen. War neugierig ob's gelingen würde das Teil so zu kürzen dass es so aussieht als gehörte es so. Der erste Versuch mit einer Seitenwand war schonmal erfolgreich:

Bild

Oben der vorgesehene Aufbau, unten die gekürtzte Variante.

Häuserbauen ist definitiv interessanter als Schottern!

Gute Nacht
Simon.

Benutzeravatar

Threadersteller
nicht so laut
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 51
Registriert: Sa 24. Mär 2018, 10:40
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: MS2
Gleise: Märklin C-Gleis
Wohnort: Südosten
Alter: 42
Deutschland

Re: Noch'n Timesaver in C-Dur - äh, -Gleis

#5

Beitrag von nicht so laut » Mi 12. Jun 2019, 22:30

N'Abend,

das Kürzen des Lokschuppens klappt bisher ganz gut :) :
Bild

Stellprobe auf dem Brett:
Bild

Ciao!

Antworten

Zurück zu „Modul- und Segmentbau“