Frank's Projekt: Bahnpark Augsburg - Focus Stacking

Bereich für alle Themen rund um die Planung von Modulen, Segmenten bzw. Modul- und Segmentbau (Bauberichte bzw. Bautagebücher, handwerkliche Fragen, etc.)
Benutzeravatar

Threadersteller
fbstr
InterCity (IC)
Beiträge: 540
Registriert: So 28. Aug 2016, 21:04
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Lenz LZV100, DR5000
Gleise: Peco Code 75, Trix C
Wohnort: Stuttgart
Deutschland

Frank's Projekt: Bahnpark Augsburg - Focus Stacking

#1

Beitrag von fbstr » So 11. Sep 2016, 14:44

Vorstellung

Mein erstes Posting, da will ich mich doch erst einmal vorstellen.
Mein Name ist Frank Becker und ich wohne in Stuttgart.

1977 startete ich mit meinem älteren Bruder mit Märklin Z. Als er 1979 auszog, konnte ich endlich meine eigene Anlage in Bettgröße aufbauen. Mein gesamtes Taschengeld habe ich in Märklin Z gesteckt, da ich tagtäglich beim Modellbau Seyfried in Pforzheim wegen der Nähe zum Gymnasium vorbeikam.

Kurz vor dem Abitur wurde das meiste verkauft um das nächste Hobby zu finanzieren (RC-Car Racing). Lediglich eine kleine Kofferanlage ist noch irgendwo auf dem Dachboden übrig geblieben. Durch meine Frau gelangte ich zu Brett- und dadurch zu Miniaturen-Spiele. Von 2010 - 2014 lebten wir in Singapur, wo ich den Plastik-/Resinmodellbau wiederentdeckte, speziell das StarWars Universum.

Mehr habe ich hier im Spoiler versteckt:
SpoilerShow
Der Kreis schließt sich

Wie kam ich jetzt wieder zur Modelleisenbahn?

Meine Frau ist im Ölhandel tätig und verkauft ab und zu Schweröl an den Bahnpark Augsburg für die "41 018", wodurch wir in Kontakt mit einem der Lokführer kamen und auch mal mitfahren durften.



Meine Frau hat an Dampfloks Gefallen gefunden und wollte sogar mal das Hamburger Miniaturenland besuchen. Bevor ich mich schlagen lasse, habe ich halt großzügig zugestimmt. :D


Ende Juni 2016 hatten wir 20-jähriges und was schenkt man seiner Frau zu solch einem Anlass?
Na klar, ein Modell der 41 018 - was denn sonst....


Da ich überhaupt keine Ahnung von Modelleisenbahnen mehr hatte, bin ich also wieder mal nach Pforzheim gedüst zu meinem Modellhändler aus der Jugendzeit. Glücklicherweise hatte er ein H0 Modell BR 41 mit Öltender. Es ist eine Märklin AC Digital und bekam passende Ätzschilder, wurde gealtert, bekam eine beleuchtete Rollenvitrine und eine Märklinsteuerung.

Bild

Und meine Frau hat sich sehr gefreut! :hearts:

Die Langsamfahrt der Märklin-Lok erstaunt mich immernoch - schließlich war ich bisher nur die analoge Welt von Märklin Z gewohnt.




Das Interesse an Märklin H0 AC digital war geweckt...


Nun gab es noch ein Ereignis: Im August habe ich einen neuen Job angefangen - und zwar in Göppingen (damals) ca. 500m vom Märklin Museum entfernt... :roll:

Die Idee

Irgendwie reifte der Gedanke in mir einen Teil des Bahnpark Augsburg nachzubauen, die Restauration deren Ringlokschuppen und Drehscheibe wurde 2015 abgeschlossen und zum ersten Mal besuchten wir 2016 im Mai die Anlage. Sehr beeindruckend....
In meiner Jugend interessierte ich mich nur für die damals aktuellen Loks, also E103, E120, etc.
Dampfloks waren ja Vergangenheit und mir nicht präsent.
Jetzt aber bin ich sogar mit einer im Führerstand mitgefahren! Also eine Drehscheibe mit Dampfloks im Modell wäre schon toll...

Bild



Entscheidungsfindung

Da ich mit Märklin aufgewachsen bin und ich bei meiner Z-Anlage damals schon 2 Kehrschleifen eingebaut hatte (die ich aber in der Praxis nie verwendet hatte), war natürlich mein erster Gedanke das Märklin 3-Leitersystem zu verwenden.
Gut daß ich den Mann meiner Cousine kontaktiert habe. Ich wußte er ist Moba Experte und auch mit Elektronik sehr versiert. In meiner Jugendzeit hatte er mir schon bei Elektronikfragen geholfen.

Er ist auch bei Fremo und hat sich auf H0 America spezialisiert. Nicht lange und er hatte mich überzeugt doch eher auf 2-Leiter Gleichstrom DCC zu setzen. Ich lernte, daß die heutige Digitalwelt absolut nichts mehr mit meiner Gleichstromwelt aus der Jugend zutun hat. Und so entdecke ich seit 2016 die digitale Welt, Modulbauweise, Peco75-Gleise, Lenz Set100-Steuerung, SG90-Servos und meine (damals) momentan einzige DCC Lok: die Lenz Köf II.
Was für ein schnuffiges Teil! Wahnsinn - wie langsam das fahren kann.



Ich hatte zum Vergleich auch die Brawa AC 3-Leiter KöfII, sowie ein paar Märklin K-Geise gekauft, aber ich muß gestehen im Vergleich zur Lenz hat sie keine Chance (vielleicht ist meine Einstellung aber auch nicht korrekt, jedenfalls im Langsamfahren ruckelt sie stark).

Pläne schmieden

Eine Drehscheibe in der Moba interessiert mich auch aus technischer Sicht, so etwas gab es zu meiner Zeit im Maßstab Z nicht.
Ich werde Kompromisse eingehen müssen, allerdings soll die Drehscheibe tatsächlich die Anschlußgleise für 29 Schuppen, sowie 4 ohne Schuppen haben.

Im Internet habe ich rauf und runter recherchiert (Anmerkung: die Hapo-Drehscheibe habe ich damals nicht gefunden) und kam zum Schluß die Peco H0 Drehscheibe kommt dem Original am nächsten. Also gleich mal bestellt und dann auch noch Fritz Senn Weichenantriebe, "WA5"- und "FD-R Basic 2"-Elektronik.


Ernüchterung

Ich habe mir mit dem Plan die Augsburger Drehscheibe nachzubauen ein ziemliches Ei gelegt. Die 29 Ringlokschuppen sind im 6° Abstand, die Anschlußgleise überlagern sich, eine Weiche muß ich vermutlich wegen diesem zarten Winkel selber bauen, die Drehscheibe benötigt Antrieb und Elekronik (Sound, Licht, Nachwippen und die Drehsignale soll das Teil dann schon haben...). :(

Also von 0 auf 200.... nun ja, wir brauchen ja Herausforderungen...


Modulbauweise

Da ich durch eine Luke auf den (Bastel-) Dachboden muß, ist die Modulbauweise zwangsweise Pflicht für mich. Aber auch der Gedanke mit Modulen auf Treffen zu gehen gefällt mir sehr gut. Der richtige Weg raus aus der Bastelhöhle rein in die Welt mit persönlichem Kontakt zu Gleichgesinnten.

Eine Pappelkiste wurde zersägt und dient momentan als Modultest. Über einige Probleme bin ich schon gestolpert, die ich dann bei den endgültigen Modulen vermeiden möchte.

Bild

Mittels Google Maps habe ich den Gleisplan versucht zu recherchieren, aber irgendwas stimmte nicht. Die Gleisanschlüsse bei der Drehscheibe kamen bei 6 Grad so ungünstig, daß es nach meinem Wissen es nicht möglich ist die Gleise funktionsfähig zu bekommen.

Auch ein Test mit dem Faller Ringlokschuppen (120277) ließ die geplante Modulgröße immer mehr anwachsen.

Bild

Auch andere Informationen fehlten mir, also was tun? Nun, einen Ausflug zum Bahnpark Augsburg kann ich sehr empfehlen, aber hier im Stummiforum brauche ich das nicht zu erzählen, schließlich war er Teil eines Forumausfluges.

Gesagt getan, am 4. September 2016 fuhr ich standesgemäß mit der Bahn nach Augsburg, im Rucksack einen Zollstock und ein 20m-Maßband. Unterstützung hatte ich durch meine Frau (die immer mehr bereut mich auf den Bahnpark aufmerksam gemacht zu haben) und so konnte ich 4 Stunden später mit ca. 350 Bildern und Skizzen wieder den Rückzug antreten. Ein Glück war auch daß der Bauplan der Drehscheibe aushängt.

Bild

Damit wußte ich nun, das Hauptproblem ist der Drehscheibendurchmesser. 23 Meter in Original, d.h. die Peco (gelbe Linie) ist ca. 4cm zu groß im Durchmesser.

Bild

So wurde der Gleisplan korrigiert, die Modulkästen reduzierten sich wieder etwas.

Bild

Damit komme ich wieder auf Modulkästen mit 100cm Breite und normalerweise 50cm Tiefe. Da der Bahnpark aber eine Kurve beschreibt, müssen die Module links und rechts von der Drehscheibe schräg zulaufen. Wäre ja auch zu einfach gewesen :x

[Edit 24.09.16: Auftrag zum Bau der Modulkästen erteilt :D ]
Das wird dann in den nächsten Wochen erstmal das größte Problem sein: Einen Schreiner hier in S-Vaihingen zu finden, der mir diese anfertigen kann. Die notwendige Präzision traue ich mir nicht zu, dazu fehlen mir entsprechende Geräte.
Wer einen Tipp für mich hat darf mir gerne eine PM schreiben.
Dies ist meine kleine Wunschliste mit den Loks vom Bahnpark und wo diese für 2L DCC zu bekommen sind. Evtl. auch die ein oder andere zusätzliche Lok die ich ins Herz geschlossen habe...
Lokbestand und Wunschliste
 Lokbezeichnung  Hersteller  Status  Bemerkung 
 Köf II  Lenz Köf II Art.#. 30151-01  gekauft  meine erste H0 Lok und das Teil ist echt der Hammer...
Bild  
 218 495-0  ESU BR215 Art.#. 31018  gekauft  Ich weiß, es ist eine 215 statt 218, aber das Teil ist fantastisch
Bild  
 212 249-7  Brawa 42818  gekauft  Lokomotion unterstützt regelmäßig den Bahnpark
Bild  
 E103 235  Roco 72311  gekauft  Nicht im Bahnpark, aber wegen der Kamera muß ich diese Version meiner Traumlok haben
Bild
Hmmh, laut diesem Bild war mal 2005 eine im BPAhttp://www.online-hoernchen.de/Bahn/491001.htm 
 41 018 Öl  Trix 22927  gekauft  Meine erste H0 Dampflok...
Bild
Inzwischen passend umbeschriftet.  
 Köf II  Lenz Köf II Art.#. 30150  gekauft  die neue Lenz-Version mit offener Tür. Eine Lenz Köf kann man nie zuviel haben...
Bild  
 Draisine  Hobbytrain 14523  gekauft  Ein Batteriepuffer wäre für dieses kleine Ding echt gut...
Bild  
 VT11.5  Roco 04183A + 04070A  gekauft  Das alte Teil hat schon einen Lenz Dekoder und Beleuchtung drin 
 SBB Ae 4/7 10949  Lilliput L114714, Piko 51780  gekauft, gekauft  Mein erstes Modell welches ich mit ESU Lokpilot V4.1 und Batteriepuffer digitalisiert habe.
Bild
Und nachdem Piko ein schönes Soundmodell herausgebracht hat, konnte ich nicht widerstehen...
Bild  
 BR 335  Trix 22047  gekauft  Köf III mit Rangierkupplung
Bild  
 E94  ESU 31121  gekauft  Nicht im Bahnpark vorhanden, aber in Stuttgart gibt es die E94 088, die auch mal zusammen mit der 41 018 fährt.
Bild  
 116 009-2  Roco 63623  gekauft  Nach der Ae4/7 meine 2te Modell-Lok mit Buchli-Antrieb
Bild  
 1211  Roco 73831  gekauft  Interessante Lichtschaltung haben die Niederländer
Bild  
 E18 08  Roco 43660 Museums Edition (DC)  gekauft  Passende Nummerierung und inzwischen mit Sound.
Bild  
 6503 Aquitaine  Jouef CC-6505 /
Roco 73399 
 gekauft/
gekauft 
 Ich habe die Hoffnung auf LS Models verloren und dann doch mal so ein spartanisches Jouef Modell ersteigert
Bild
Hurra! Seit Mai 2019 ist die Roco CC6514 in meinem BW!
Bild  
 120 003-9  Trix 22684  gekauft  Ich habe die Hoffnung aufgegeben, daß LS Models Art.#. 16081S irgendwann mal verfügbar wird.
Bild
Auch wenn ich die Lima 208143 ersteigerte, so habe ich mich doch noch zusätzlich für die Soundlok von Trix entschieden. 
 03 2295-8 DR Kohle  Gützold 31059088  gekauft  Ich denke das ist die Dampflok mit dem besten Sound in meinem Bestand.
Bild  
 E 44 1170  Roco 43404  gekauft  Seit September 2018 im Fuhrpark und eine meiner Lieblingsloks. Vermutlich weil ich als Jugendlicher mal im Führerstand mitfahren durfte...
Bild  
 64 419  Trix 22242  gekauft  Anfang 2016 durfte ich bei der 64 419 mal mitfahren
Bild  
 Feldbahn  Minitrains 1042  gekauft  http://www.minitrains.eu/mt-steam.html
Bild  
 231 K 22 "La France"  REE Modeles MB004S SNCF Dampflok Serie 231 Ep.4/5
Art.Nr.: 315-MB004S
 
 gekauft  Eine tolle französische Schönheit was Ree Modeles da auf die Beine gestellt hat.
Bild  
 1110 529-3  PIKO 51764  gekauft  Die Expert-Serie von Piko gefällt mir auch sehr gut.
Bild  
 64 511  Roco 73201  gekauft  Wie bei den Köf2 finde ich kann man nie genug von dem Bubikopf haben...
Bild  
 64 031l  Roco 73199  gekauft  Nachdem die 64 511 Epoche 2 ist, wollte ich noch die Epoche 3 haben.
Bild  
 44 606 Öl  Roco 72239  gekauft  Toller Henning-Sound und inzwischen passend umbeschriftet
Bild  
 E63 05  Piko 51080  gekauft  Meine erste Lok wo ich einen Sounddekoder eingebaut habe.
Bild  
 Der gläserne Zug ET 491 001  Trix 22193  gekauft  Quelle: http://www.bahnpark-augsburg.de/uploads ... Zug_01.JPGBild
Bild  
 VT98/VS98  Piko 52726  gekauft  war zumindest zu Besuch im Bahnpark
Bild  
 BR85 001  Roco 72263  gekauft  Nicht im Fuhrpark, aber der gepulste Raucherzeuger hat mich sehr gereizt...
Bild  
 KöfII  Trix 22308  gekauft  Köf II mit Sound, da konnte ich nicht widerstehen
Bild  
 V60 860  ESU 31410  gekauft  mit allen meinen ESU-Loks bin ich sehr zufrieden
Bild  
 01 1081 Öl  Roco 63220    das verrostete Teil versuche ich mit einem Revellbausatz nachzubauen 
 38 1301 ÖGEG       
 184 112-1  ???    Seit Februar 2019 ist dieser Neuzugang im Bahnpark 
 41 364      dient als Ersatzteillager für die 41 018 
 2455  Trix 22023    Quelle: http://www.bahnpark-augsburg.de/uploads ... 455_HP.jpg
Bild 
 E 636 147  Roco 72331/ 72325    Quelle: http://www.bahnpark-augsburg.de/uploads ... C_4960.jpg
Bild 
 1135      Quelle: http://www.bahnpark-augsburg.de/uploads ... us_HP.jpeg
Bild 
 3602 CFL  Trix 22338    Quelle: http://www.bahnpark-augsburg.de/uploads ... 602_01.JPGBild 
 SZ 06-013 Tatonka      Quelle: http://www.bahnpark-augsburg.de/uploads ... ibe_04.JPG
Bild 
 Bauart 17c "Südbahn Nr. 415"       Quelle: http://www.bahnpark-augsburg.de/uploads ... hn_406.jpg
Bildhttps://de.wikipedia.org/wiki/SB_17a,b,c,d 
 VT11.5  Roco 63102    Die "Blue Star Train"-DC-Variante ist nicht so einfach zu finden, bzw. zu teuer... Inzwischen wird versucht diesen zu verkaufen. Auch die normalen VT 11.5 gehen zurück ins Nürnberger Museum.
Bild 
 1141 003-2  Roco 72386    Bild 
 Akkuschlepper  ???    Bild 

Meine Threads:
Zuletzt geändert von fbstr am Mo 10. Jun 2019, 11:24, insgesamt 128-mal geändert.
Gruss
Frank
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Projekt "Bahnpark Augsburg"
Stummitreff BB: jeden 3. Freitag im Monat in Sindelfingen (außer im August)

Benutzeravatar

YINYANG
InterCity (IC)
Beiträge: 540
Registriert: Fr 28. Feb 2014, 19:50
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: EcoS2 / CS2
Gleise: C-Gleis
Alter: 41

Re: Frank's Projekt: Bahnpark Augsburg

#2

Beitrag von YINYANG » So 11. Sep 2016, 15:15

Bin nun nicht aus S-V.... aber wenn dir Kirchheim nicht zu weit ist..... könnte man da schon was Machen mit deinen Modulen
LG Marcus
Egal wie gut DU fährst....
.... Züge fahren Güter!


DB-IV-Proto87

Re: Frank's Projekt: Bahnpark Augsburg

#3

Beitrag von DB-IV-Proto87 » So 11. Sep 2016, 18:28

Hallo Frank,

wahrscheinlich handelt es sich um eine 1:9-Teilung (6,34°), denn dafür gibt es Standardherzstücke (von Weichen und Kreuzungen). Eine solche Überschneidung habe ich bei mir in Bad Herzfeld übrigens auch...

Grüße aus Nürnberg,

Alexander

Benutzeravatar

Threadersteller
fbstr
InterCity (IC)
Beiträge: 540
Registriert: So 28. Aug 2016, 21:04
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Lenz LZV100, DR5000
Gleise: Peco Code 75, Trix C
Wohnort: Stuttgart
Deutschland

Re: Frank's Projekt: Bahnpark Augsburg

#4

Beitrag von fbstr » So 11. Sep 2016, 19:20

YINYANG hat geschrieben:Bin nun nicht aus S-V.... aber wenn dir Kirchheim nicht zu weit ist..... könnte man da schon was Machen mit deinen Modulen
LG Marcus
PM geschickt. :)
DB-IV-Proto87 hat geschrieben:wahrscheinlich handelt es sich um eine 1:9-Teilung (6,34°), denn dafür gibt es Standardherzstücke (von Weichen und Kreuzungen). Eine solche Überschneidung habe ich bei mir in Bad Herzfeld übrigens auch...
Also zu Deiner Selbstbaudrehscheibe hätte ich in naher Zukunft einige Fragen... :bigeek:

In Augsburg sind der erste Lokschuppen und das 2te Gleis (#31) nach dem letzten Lokschuppen (#L29) in einer Linie, d.h. ich denke es sind wirklich 6 Grad. Nur der Winkel zwischen Gleis #33 und #L1 ist größer. Das muß ich noch recherchieren ob es 7,5° sind.

Zur Einstimmung noch 2 Bilder die zeigen was auf mich zukommt:

Bild

Bild
Gruss
Frank
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Projekt "Bahnpark Augsburg"
Stummitreff BB: jeden 3. Freitag im Monat in Sindelfingen (außer im August)

Benutzeravatar

Threadersteller
fbstr
InterCity (IC)
Beiträge: 540
Registriert: So 28. Aug 2016, 21:04
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Lenz LZV100, DR5000
Gleise: Peco Code 75, Trix C
Wohnort: Stuttgart
Deutschland

Re: Frank's Projekt: Bahnpark Augsburg

#5

Beitrag von fbstr » Mi 14. Sep 2016, 20:05

Als iPhone und iPad user hat mich der Gedanke die Loks darüber zu steuern gleich begeistert :D

Gestern kam das Paket an und gleich ausprobiert. Das ist soooo cool....

Gruss
Frank
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Projekt "Bahnpark Augsburg"
Stummitreff BB: jeden 3. Freitag im Monat in Sindelfingen (außer im August)

Benutzeravatar

Threadersteller
fbstr
InterCity (IC)
Beiträge: 540
Registriert: So 28. Aug 2016, 21:04
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Lenz LZV100, DR5000
Gleise: Peco Code 75, Trix C
Wohnort: Stuttgart
Deutschland

Re: Frank's Projekt: Bahnpark Augsburg

#6

Beitrag von fbstr » So 18. Sep 2016, 16:15

Test Weichenantrieb

Als Wiedereinsteiger und Digital-Neuling habe ich mir einen Weichen-Testaufbau gebastelt. In meiner Jugend mit Märklin Z habe ich die Weichen gekauft und angeschlossen. Heutzutage muß man sich mit "Herzstück-Polarisierung", "Servobasierte langsame Stellbewegung", Weichenlaternen und Stellhebeln beschäftigen... :roll:

Im Bahnpark Augsburg werden alle Weichen, die in meinem Focus sind, von Hand gestellt, haben aber zum Teil (vermutlich) beleuchtete Weichenlaternen. Andere (im Innenbereich) sind defekt und definitiv nicht beleuchtet.

Deshalb suchte ich generell nach einer Lösung, die auch Weichenlaternen um 90 Grad drehen kann und diese auch beleuchtet.

Erst bastelte ich mir einen Testaufbau mit einer Peco Code 75 schlanken Weiche. Von Conrad kaufte ich einen Servotester, den kann man immer gut gebrauchen.

Bild

Bild

Mit der Weichenlaternen-Vorgabe kommen die Billig-Servos SG90 hier erstmal nicht zum Einsatz. Vermutlich bei der Ringlokschuppen-Türsteuerung werden diese dann der Anlage Leben einhauchen.

Wegen der Weichenlaternen-Drehung stolperte ich irgendwann über den "Fritz Senn Weichenantrieb MAS-87-vB1 ". Leider erfordert dieser aber spezielle Servos. Die Aufnahme ist unterschiedlich zu den SG90 (und den Faller-Servos für deren Ringlokschuppen 120277). Hier ein Bild zum Vergleichen:

Bild

Bild

Die Mechanik ist sehr pfiffig gemacht. In das 0,8mm Edelstahlröhrchen passt ein 0,5mm FibreOptic rein, wovon ich einige Kilometer habe.

Bild

Bild

Und es leuchtet!
Bild

Mittels dem Conrad-Servotester und einem Schalter für die Herzpolarisation konnte ich das Prinzip schonmal testen.

Nächster Schritt war die Elektronik. Da stand ich vor einer Unmenge an Auswahlmöglichkeiten. Schlußendlich habe ich mal von MBTronik den "Flüsterantrieb" WA5 mit Relaisbaustein (zur Herzpolarisation) ausgewählt. Hier war erstmal Lötarbeit angesagt, was aber innerhalb 1 Stunde erledigt war. Das war vor 3 Wochen, aber heute kam ich erst dazu die Elektronik zu konfigurieren und zu testen. Ich bin auch froh dies nicht früher versucht zu haben, denn mit dem Lenz Interface und TouchCab war es ein Kinderspiel. Ich weiß nicht, ob ich schon fertig wäre, wenn ich nur den LH100 gehabt hätte...

Bild

Hier wurde auch eine Befürchtung zerstreut, die ich beim "Fritz Senn" Weichenantrieb hatte: Die Mechanik nutzt nur eine kleine Bewegung des Servos aus. Ich hatte befürchtet, dass dies eine "ruckelige" Stell-Bewegung der Weiche zur Folge hat. Diese Bedenken waren aber völlig überflüssig.

Die Weinert Weichenlaterne 72390 ist auch eine kleine Herausforderung, aber machbar. Das Loch ist ca. 0,95mm groß. Das Edelstahlrohr des "Fritz Senn"-Antriebs aber nur 0,8mm. Also muß das ein bischen aufgefüttert werden (kleiner Tesafilmstreifen), damit sich die Laterne auch dreht. Die FO habe ich etwas angeschmirgelt, damit seitlich auch etwas Licht austritt und nicht nur an der Spitze.

Bild

Der 0,5mm FO versorgt die Weichenlaterne mit ausreichend Licht - finde ich.

Und hier das ganze Mal in Aktion:

Gruss
Frank
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Projekt "Bahnpark Augsburg"
Stummitreff BB: jeden 3. Freitag im Monat in Sindelfingen (außer im August)

Benutzeravatar

YINYANG
InterCity (IC)
Beiträge: 540
Registriert: Fr 28. Feb 2014, 19:50
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: EcoS2 / CS2
Gleise: C-Gleis
Alter: 41

Re: Frank's Projekt: Bahnpark Augsburg

#7

Beitrag von YINYANG » So 18. Sep 2016, 16:51

Ja das sieht schön aus ^^
da können meine Mä.... Weichen net mithalten da machts klick und klack und du siehst kaum das sie sich verändern weils so schnell geht ^^
vielleicht sollte ich meine Weichen im sichtbaren bereich auch per Servo steuern..... aber dann sollte ich womöglich noch K-Gleise verwenden und selber Schottern.... ok hat sich erledigt bleibe bei meinen klick klack C-Gleis weichen ^^

Aber is trotzdem schön anzusehen.

LG Marcus
Egal wie gut DU fährst....
.... Züge fahren Güter!

Benutzeravatar

Threadersteller
fbstr
InterCity (IC)
Beiträge: 540
Registriert: So 28. Aug 2016, 21:04
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Lenz LZV100, DR5000
Gleise: Peco Code 75, Trix C
Wohnort: Stuttgart
Deutschland

Re: Frank's Projekt: Bahnpark Augsburg

#8

Beitrag von fbstr » So 18. Sep 2016, 22:20

YINYANG hat geschrieben: ... klick klack C-Gleis weichen ^^
Die haben aber auch ihre Daseinsberechtigung. Ohne diese Technik wäre der Stummistammtisch BB nicht so einfach zu bewältigen. Ich war echt überrascht am Freitag, dass tatsächlich bei so einem Treffen mal kurz eine Bahn aufgebaut wird...
Gruss
Frank
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Projekt "Bahnpark Augsburg"
Stummitreff BB: jeden 3. Freitag im Monat in Sindelfingen (außer im August)

Benutzeravatar

Threadersteller
fbstr
InterCity (IC)
Beiträge: 540
Registriert: So 28. Aug 2016, 21:04
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Lenz LZV100, DR5000
Gleise: Peco Code 75, Trix C
Wohnort: Stuttgart
Deutschland

Re: Frank's Projekt: Bahnpark Augsburg

#9

Beitrag von fbstr » Sa 1. Okt 2016, 18:52

Diese Woche habe ich mich mal mit den Türmechaniken bei Lokschuppen beschäftigt. Ich habe ja schonmal den Faller Bausatz mit integriertem Türöffnungsmechanismus gekauft. Allerdings werden beide Türflügel gleichzeitig geöffnet, was meistens so nicht der Fall ist, da nur eine Person die Türen öffnet.
Das Ziel wäre also die Türflügel separat mit einer kleinen Pause zwischendrin zu öffnen und dies alles mit einem Servo.

Inspiriert wurde ich durch Sebastians Thread: http://www.stummiforum.de/viewtopic.php ... 0#p1137390
Diese Methode habe ich jetzt noch nichtgetestet. Ich denke ich muß die Führungen lasern lassen. Von Hand wird das zu unsauber.

Deshalb in der Zwischenzeit meinen eigenen Entwurf getestet:




Resultat: Viel zu aufwendig und ungenau :(

Ein Bekannter brachte einen eigenen Vorschlag ins Spiel:
Bild
Dies funktionierte erstmal überhaupt nicht, da die Führung der Zahnstange zu ungenau war. Also neu aufgebaut und auch gleichzeitig größere Zahnräder bei den Türachsen verwendet:





Resultat: Wesentlich besser, aber auch aufwendig. :|

Fazit: Ich werde wohl doch 2 Servos pro Schuppentor nehmen und belege dann halt 2 Arduino-Eingänge pro Tür.
Gruss
Frank
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Projekt "Bahnpark Augsburg"
Stummitreff BB: jeden 3. Freitag im Monat in Sindelfingen (außer im August)

Benutzeravatar

Threadersteller
fbstr
InterCity (IC)
Beiträge: 540
Registriert: So 28. Aug 2016, 21:04
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Lenz LZV100, DR5000
Gleise: Peco Code 75, Trix C
Wohnort: Stuttgart
Deutschland

Re: Frank's Projekt: Bahnpark Augsburg

#10

Beitrag von fbstr » Mo 3. Okt 2016, 17:44

Heute habe ich mal das Biegen von Schienen probiert. Von Hand :roll: Frage an die Experten: Gibt's da eine bessere Methode?

Dann noch Schwellen zugesägt und eingespannt. Was ist jetzt aber die beste Methode um die Gleise zu trennen und einen sauberen Kreis hinzubekommen?

Bild
Gruss
Frank
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Projekt "Bahnpark Augsburg"
Stummitreff BB: jeden 3. Freitag im Monat in Sindelfingen (außer im August)

Benutzeravatar

YINYANG
InterCity (IC)
Beiträge: 540
Registriert: Fr 28. Feb 2014, 19:50
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: EcoS2 / CS2
Gleise: C-Gleis
Alter: 41

Re: Frank's Projekt: Bahnpark Augsburg

#11

Beitrag von YINYANG » Mo 3. Okt 2016, 18:14

hihi die Erde ist auch nicht rund ^^ wiso solls dann dein kreis sein ?
Hab noch nie versucht eine Drehscheibe zu bauen, aber wenn ich so etwas vorhätte.... würde ich mir eine Schablone für den Kreis machen.
Hier gab es mal irgendwo jemanden der seine Schwellen ausgedruckt hat, eventuell könnte man den Schwellenkörper drucken und dann irgendwie die Schiene darauf befestigen?
Keine Ahnung ob so was funktionieren könnte.

LG Marcus
Egal wie gut DU fährst....
.... Züge fahren Güter!

Benutzeravatar

Threadersteller
fbstr
InterCity (IC)
Beiträge: 540
Registriert: So 28. Aug 2016, 21:04
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Lenz LZV100, DR5000
Gleise: Peco Code 75, Trix C
Wohnort: Stuttgart
Deutschland

Re: Frank's Projekt: Bahnpark Augsburg

#12

Beitrag von fbstr » Mo 3. Okt 2016, 18:28

YINYANG hat geschrieben:... würde ich mir eine Schablone für den Kreis machen.
Ja, das ist auch mein Plan. Muß aber erst noch 5mm Acryl besorgen und dann mal wieder einen Termin im Jugendhaus machen, um dort den Lasercutter mal wieder zu nutzen...

Das 5mm Acryl wird für die Grundplatte genommen, genauso für die Halterung für den Schrittmotor/Zahnrad/Kugellager-Gedöns, was druntergeschraubt wird und das nochmals verstärkt. Muß es auch, denn das geplante Zahnrad bringt über 800gr auf die Waage...

Und bei der Gelegenheit werde ich auch einige Schablonen lasern für die 6°,12°,18°,24°,30°-Winkel, Lehren für die Herzstücke und eben auch den Innenkreis der Laufkatze (oder wie nennt man das Gleisstück?).

Mit 3D-Druckern habe ich selber keine Erfahrung, in unserem Miniaturenbereich finde ich die Auflösung noch nicht optimal. Selbst das FUD bei Shapeways war mir bei ein paar Sachen nicht gut genug.
Gruss
Frank
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Projekt "Bahnpark Augsburg"
Stummitreff BB: jeden 3. Freitag im Monat in Sindelfingen (außer im August)

Benutzeravatar

Threadersteller
fbstr
InterCity (IC)
Beiträge: 540
Registriert: So 28. Aug 2016, 21:04
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Lenz LZV100, DR5000
Gleise: Peco Code 75, Trix C
Wohnort: Stuttgart
Deutschland

Re: Frank's Projekt: Bahnpark Augsburg

#13

Beitrag von fbstr » Mo 3. Okt 2016, 18:56

Zum Thema Drehscheibe habe ich mir vor ein paar Wochen aus HongKong diesen Schleifring kommen lassen.
http://www.ebay.de/itm/222223018507?_tr ... EBIDX%3AIT

Bild

Die Drehscheibe bekommt ein 15mm Messingrohr in der Mitte und damit passt der Schleifring bequem in das Rohr. Damit kann ich dann später die Bühne für Wartungen aus der Grube herausnehmen.
So richtig konnte (oder kann) ich nicht glauben, dass diese Litzen 2A verkraften. Ich habe deshalb den Schleifring an mein "Test-Oval" angeschlossen und habe mit meiner ESU 218 und Köf II mit allen Sound-, Rauch- und Licht-Optionen ein paar Runden gedreht. Keine Rauchwolken aufgestiegen oder sonstige elektrische Gerüche festgestellt.

6 Anschlüße sind vorhanden.
- 2 für den Fahrstrom
- 2 für das Licht (Häuschen, 2 Lampen und die 2 Gleissperren (Weinert 7235)) - oder sollte ich das über einen Dekoder auch über den Fahrstrom machen?)
- über 2 Nano-Servos möchte ich gerne die 2 Gleissperren drehen lassen. Evtl. benötige ich dafür 4 Adern und müßte die Beleuchtung tatsächlich über den Fahrstrom regeln...
Gruss
Frank
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Projekt "Bahnpark Augsburg"
Stummitreff BB: jeden 3. Freitag im Monat in Sindelfingen (außer im August)

Benutzeravatar

YINYANG
InterCity (IC)
Beiträge: 540
Registriert: Fr 28. Feb 2014, 19:50
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: EcoS2 / CS2
Gleise: C-Gleis
Alter: 41

Re: Frank's Projekt: Bahnpark Augsburg

#14

Beitrag von YINYANG » Mo 3. Okt 2016, 20:16

Zum einen wo holst du dein Acryl? und wv kostet das dort?
Zum zweiten in welchem Jugendhaus kann man den nen laser nutzen? Wollte mir einen 60W kaufen aber meine Frau war dagegen ^^
Wiso brauchst du den 4 adern für die servos? haben die nicht normal nur 3?
aber mal davon abgesehen, für einen Funktionsdecoder benötigt man nur 2 und kann bis zu 6 funktionen schalten. bei einem MTC21 Decoder hättest du sogar noch 3 Kanäle für Hallsensoren wenn du soetwas bräuchtest z.B. zur Ansteuerung der Gleisabgänge.
Wie gesagt hab noch nie eine Drehscheibe gebaut geb nur Ideen weiter ob es dir hilft weis ich nicht ^^
Lg Marcus
Egal wie gut DU fährst....
.... Züge fahren Güter!

Benutzeravatar

Threadersteller
fbstr
InterCity (IC)
Beiträge: 540
Registriert: So 28. Aug 2016, 21:04
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Lenz LZV100, DR5000
Gleise: Peco Code 75, Trix C
Wohnort: Stuttgart
Deutschland

Re: Frank's Projekt: Bahnpark Augsburg

#15

Beitrag von fbstr » Di 4. Okt 2016, 09:08

YINYANG hat geschrieben:Zum einen wo holst du dein Acryl? und wv kostet das dort?
In diesem Fall brauche ich nur banales klares Acryl. Früher hatte ich spezielle Farben benötigt und deshalb mal nur hier oder dort bestellt. Vermutlich gehe ich beim Bauhaus vorbei und lasse mir ein paar Platten zusägen (ca. 30x45cm wegen Lasercutter im Jugendhaus). Im Schnitt sehe ich im Internet 5mm Acryl für 45-48 Euro pro qm.
YINYANG hat geschrieben: Zum zweiten in welchem Jugendhaus kann man den nen laser nutzen? Wollte mir einen 60W kaufen aber meine Frau war dagegen ^^
Jugendhaus Mitte in Stuttgart:
http://dasmitte.de/index.php/features/laser-werken
Der Marcel (zuständig für den Lasercutter) ist meistens Mi, Do und Fr im Haus.
Der Cameo Laser hat eine Arbeitsfläche von 30x45cm und wird über CorelDRAW angesteuert. Haarlinien bedeuten Schneiden. Alles was dicker ist bedeutet gravieren. Er kann nur Plexiglas/Acryl, Holz, PS, Pappe und Stempelgummi. Metall geht nicht.
Ich benutze den schon seit ca. 10 Jahren. Leider ist manchmal die Wartung fällig und die Schnitte sind dann nicht optimal. Das letzte Mal waren die Schnitte "schräg", was aber für das Projekt egal war. Für eine Stunde zahle ich so 15 Euro an das Jugendhaus.
YINYANG hat geschrieben: Wieso brauchst du denn 4 Adern für die Servos? haben die nicht normal nur 3?
Schon, aber die 2 Servos müssen vorraussichtlich getrennt angesteuert werden. Nur bei 3 Gleisanschlüßen sind auf der Gegenseite ebenfalls Gleise. D.h. bei allen anderen Gleisen darf die Lok nur in eine Richtung von der Bühne fahren. Also muß die Gleissperre getrennt von der anderen gesteuert werden.
Deshalb Strom gemeinsam und das Signal extra -> 4 Anschlüsse.
Unter der Brücke ist ja nicht so viel Platz, deshalb muß der Decoder vermutlich unter die Platte geschraubt werden.
YINYANG hat geschrieben: aber mal davon abgesehen, für einen Funktionsdecoder benötigt man nur 2 und kann bis zu 6 funktionen schalten. bei einem MTC21 Decoder hättest du sogar noch 3 Kanäle für Hallsensoren wenn du soetwas bräuchtest z.B. zur Ansteuerung der Gleisabgänge.
Ist noch viel Neuland für mich. Hmmh, einen Nullpunktsensor brauche ich auch noch...
Ok, ich habe heute morgen nochmals Schleifringe mit 12 Anschlüssen in China geordert. Die sind dann vermutlich Mitte - Ende November da...
Zuletzt geändert von fbstr am Mi 30. Nov 2016, 09:18, insgesamt 2-mal geändert.
Gruss
Frank
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Projekt "Bahnpark Augsburg"
Stummitreff BB: jeden 3. Freitag im Monat in Sindelfingen (außer im August)

Benutzeravatar

YINYANG
InterCity (IC)
Beiträge: 540
Registriert: Fr 28. Feb 2014, 19:50
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: EcoS2 / CS2
Gleise: C-Gleis
Alter: 41

Re: Frank's Projekt: Bahnpark Augsburg

#16

Beitrag von YINYANG » Di 4. Okt 2016, 19:49

fbstr hat geschrieben:
YINYANG hat geschrieben:Zum einen wo holst du dein Acryl? und wv kostet das dort?
In diesem Fall brauche ich nur banales klares Acryl. Früher hatte ich spezielle Farben benötigt und deshalb mal nur hier oder dort bestellt. Vermutlich gehe ich beim Bauhaus vorbei und lasse mir ein paar Platten zusägen (ca. 30x45cm wegen Lasercutter im Jugendhaus). Im Schnitt sehe ich im Internet 5mm Acryl für 45-48 Euro pro qm.
Wenn du nur so kleine Stücke brauchst, geh doch mal in Dettingen Teck bei Plexiglas Schaufler vorbei. Dort hol ich mir immer meins. :fool: Aus der abfallkiste und volkommen umsonst. Musst halt net fragen ^^
fbstr hat geschrieben:
YINYANG hat geschrieben: Zum zweiten in welchem Jugendhaus kann man den nen laser nutzen? Wollte mir einen 60W kaufen aber meine Frau war dagegen ^^
Jugendhaus Mitte in Stuttgart:
http://dasmitte.de/index.php/features/laser-werken
Der Marcel (zuständig für den Lasercutter) ist meistens Mi, Do und Fr im Haus.
Der Cameo Laser hat eine Arbeitsfläche von 30x45cm und wird über CorelDRAW angesteuert. Haarlinien bedeuten Schneiden. Alles was dicker ist bedeutet gravieren. Der Laser ist KEIN CO2-Laser. Er kann also nur Plexiglas/Acryl, Holz, PS, Pappe und Stempelgummi. Metall geht nicht.
Ich benutze den schon seit ca. 10 Jahren. Leider ist manchmal die Wartung fällig und die Schnitte sind dann nicht optimal. Das letzte Mal waren die Schnitte "schräg", was aber für das Projekt egal war. Für eine Stunde zahle ich so 15 Euro an das Jugenhaus.
Gut zu wissen muss ich mir merken danke.

LG Marcus
Egal wie gut DU fährst....
.... Züge fahren Güter!

Benutzeravatar

Threadersteller
fbstr
InterCity (IC)
Beiträge: 540
Registriert: So 28. Aug 2016, 21:04
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Lenz LZV100, DR5000
Gleise: Peco Code 75, Trix C
Wohnort: Stuttgart
Deutschland

Re: Frank's Projekt: Bahnpark Augsburg

#17

Beitrag von fbstr » Sa 8. Okt 2016, 19:11

Servos für Drehscheiben-Gleissperren

Ich plane ja die Drehscheibe mit den Weinert-Gleissperren auszustatten. Dazu suchte ich nach sehr kleinen Servos, mindestens so klein wie die Faller-Lokschuppen-Servos - nur halt günstiger...

Beim surfen bin ich auf Hobbyking gestossen
(http://www.hobbyking.com/hobbyking/stor ... _3_7g.html)
, dachte erst dies wäre eine holländische Firma. Vorgestern kam dann ein Brief aus Singapur an :-)
Darin waren die bestellten Turnigy TS531A Servos.

Praktisch genauso klein wie die Faller, durch die kleinere Schraube am Servohebel ca. 1mm niedriger, was mir bei der DS-Bühne helfen wird.
Bild

Bild
Gruss
Frank
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Projekt "Bahnpark Augsburg"
Stummitreff BB: jeden 3. Freitag im Monat in Sindelfingen (außer im August)

Benutzeravatar

Threadersteller
fbstr
InterCity (IC)
Beiträge: 540
Registriert: So 28. Aug 2016, 21:04
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Lenz LZV100, DR5000
Gleise: Peco Code 75, Trix C
Wohnort: Stuttgart
Deutschland

Re: Frank's Projekt: Bahnpark Augsburg

#18

Beitrag von fbstr » So 30. Okt 2016, 12:24

Heute habe ich die 20x20mm Alubeine zugeschnitten, denn bald dürften die Modulkästen fertig sein. :D

Bild

Die Alufüsse sind 100cm, so daß ich wohl auf ca. 110cm Gleishöhe kommen werde. Durch die Dachschräge wird das ganze bei der Fremo-Norm mit 130cm zu groß. Evtl. werde ich sogar noch etwas kürzen müssen...

Die 12-poligen Schleifringe sind überraschenderweise auch schon eingetroffen:
Bild

Durch das 15mm Messingrohr kann später die Brücke immernoch abgenommen werden. Die 2 3x2poligen Stiftleisten passen ohne Probleme dann durch die Kugellager:
Bild

In den letzten Tage mit CorelDRAW an der Brücke gearbeitet. Ein Kartonmodell um ein Gefühl für die Maße und Mechanik zu bekommen:
Bild

Und auch die alte Drehscheibe wird in Angriff genommen. Hier ein Versuch mit einem Peco Code80 H0e Flexgleis.
Bild

So sieht das im Original aus:
Bild
Gruss
Frank
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Projekt "Bahnpark Augsburg"
Stummitreff BB: jeden 3. Freitag im Monat in Sindelfingen (außer im August)

Benutzeravatar

Threadersteller
fbstr
InterCity (IC)
Beiträge: 540
Registriert: So 28. Aug 2016, 21:04
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Lenz LZV100, DR5000
Gleise: Peco Code 75, Trix C
Wohnort: Stuttgart
Deutschland

Re: Frank's Projekt: Bahnpark Augsburg

#19

Beitrag von fbstr » Di 1. Nov 2016, 14:44

MBTronik "Flüsterantrieb" WA5 mit Relaisbaustein

Als Neuling in der digitalen Welt habe ich in den letzen 2 Wochen mal wieder mit dem Weichenantrieb experimentiert. Ein früherer Hinweis von MBTronik sorgte dafür, daß ich für die Stromversorgung von Weichen, Servos, Beleuchtung, etc. ein separates Netzteil verwende.
Falls eine falschgestellte Weiche einen Kurzschluß verursacht, dann hat man keine Chance die Weiche zu korrigieren wenn die Stromversorgung durch den Fahrstrom gespeist wird. Also habe ich das mal getestet und die KöfII in die falschgestellte Weiche fahren lassen. Natürlich unterbrach die Lenz-Steuerung durch den Kurzschluß und die Stromversorgung der Weiche war noch gegeben. Soweit so gut, nur stelle ich ja über das Digitalsignal die Weichen und kann dadurch diese auch nicht mehr korrigieren. Also nochmals nachgefragt und sofort die Antwort von MBTronik bekommen.
Mittels Analogansteuerung kann in solch einem Fall die Weiche korrigiert werden.
Also dieses Wochenende genutzt und eine Platine bearbeitet, damit über Taster die Weiche betätigt werden kann. Funktioniert hervorragend und noch besser: WA5 ermöglicht das ganze mit 1 Taster.
Zusätzlich hat noch eine LED Platz gefunden, die die FibreOptics für die Weichenlaternen versorgen wird. Das ganze fixiert dann den WA5 Baustein mit dem Relais-Zusatz.
Bild

Und da ich demnächst noch ein paar WA5 ordern werde (die Elektronik hat mich inzwischen überzeugt), habe ich gleich noch ein paar Platinen mehr gebastelt. :mrgreen:
Bild
Gruss
Frank
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Projekt "Bahnpark Augsburg"
Stummitreff BB: jeden 3. Freitag im Monat in Sindelfingen (außer im August)

Benutzeravatar

lernkern
EuroCity (EC)
Beiträge: 1480
Registriert: Fr 2. Dez 2011, 15:02
Nenngröße: H0m
Stromart: AC / DC
Wohnort: Melbourne, unten drunter, kopfüber
Hong Kong

Re: Frank's Projekt: Bahnpark Augsburg

#20

Beitrag von lernkern » Mi 2. Nov 2016, 01:36

Moin Frank.

Dein Projekt finde ich sehr toll, denn es ist schon irgendwie unkonventionell. :gfm:

Auch wenn ich selten was dazu schreibe, so lese ich doch gern mit und bin gespannt, wie es bei dir weitergeht!

Viele Grüße

Jörg


BigDiesel
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 301
Registriert: Do 28. Apr 2005, 11:27
Nenngröße: H0
Steuerung: IB
Wohnort: Nordbaden
Alter: 59
Vereinigte Staaten von Amerika

Re: Frank's Projekt: Bahnpark Augsburg

#21

Beitrag von BigDiesel » Mi 2. Nov 2016, 08:12

Hallo Frank,

du gibst ja richtig Gas. Weiter so, ich bin gespannt auf das was da noch kommt. :gfm:

Benutzeravatar

Threadersteller
fbstr
InterCity (IC)
Beiträge: 540
Registriert: So 28. Aug 2016, 21:04
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Lenz LZV100, DR5000
Gleise: Peco Code 75, Trix C
Wohnort: Stuttgart
Deutschland

Re: Frank's Projekt: Bahnpark Augsburg

#22

Beitrag von fbstr » Mi 2. Nov 2016, 23:49

lernkern hat geschrieben:Viele Grüße
Jörg
Melbourne?! Seufz - bevor wir von Singapur wieder nach Stuttgart umgezogen sind, haben wir noch Uluru (nur von unten natürlich) angeschaut und dann von Melbourne die Great Ocean Road abgefahren...(https://www.youtube.com/watch?v=rKTHJNhVlNY)
BigDiesel hat geschrieben:...du gibst ja richtig Gas.
Hallo Hardy, also so richtig schnell geht es eigentlich nicht los. Es sind viele Puzzle-Teile die momentan gesammelt werden. Aber ich freue mich schon, wenn es richtig losgehen kann...
Gruss
Frank
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Projekt "Bahnpark Augsburg"
Stummitreff BB: jeden 3. Freitag im Monat in Sindelfingen (außer im August)

Benutzeravatar

lernkern
EuroCity (EC)
Beiträge: 1480
Registriert: Fr 2. Dez 2011, 15:02
Nenngröße: H0m
Stromart: AC / DC
Wohnort: Melbourne, unten drunter, kopfüber
Hong Kong

Re: Frank's Projekt: Bahnpark Augsburg

#23

Beitrag von lernkern » Do 3. Nov 2016, 03:01

Moin Frank.
fbstr hat geschrieben:nach Stuttgart umgezogen sind
Na, dann hast du doch wenigstens den ein oder anderen Biergarten da. Die fehlen mir, wo immer ich auch bin.
fbstr hat geschrieben:haben wir noch Uluru (nur von unten natürlich) angeschaut
Das ehrt dich, dass du die Tabus anderer achtest!-)

Übrigens stimmt es nicht, dass es hier immer warm ist. So, jetzt gucke ich wieder zu und bleibe beim Thema!

Gruß

Jörg

Benutzeravatar

YINYANG
InterCity (IC)
Beiträge: 540
Registriert: Fr 28. Feb 2014, 19:50
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: EcoS2 / CS2
Gleise: C-Gleis
Alter: 41

Re: Frank's Projekt: Bahnpark Augsburg

#24

Beitrag von YINYANG » Sa 5. Nov 2016, 16:52

fbstr hat geschrieben:Heute habe ich die 20x20mm Alubeine zugeschnitten, denn bald dürften die Modulkästen fertig sein. :D
Wie jetzt ich soll die fertig machen?
Das dauert noch!
Zuerst sah es ja so aus
Bild

Daraus wurde ja dann das hier

Bild
Bild

Dann kam so was wie die erste Liege Probe......

Bild
Bild
Bild

Und ... jatzt soll da etwa noch was kommen?
Warum soll ich den an den Dingern weiter machen?
Willst du die denn haben?
Also so was wie das hier?

Bild
Bild
Bild

Mit ein paar Details von einem wirklich genialen System....
Ich kannte das gar net aber hat was für sich diese Dübel. Vorallem wenn man viele Gleise trennen muss ^^

Bild

Mir ist nur noch nicht ganz klar wie du das hier in dein Auto reinbringen willst ^^

Bild
Bild

Also wenn du Zeit und Lust hast.....

Deine Module wären fertig ^^

Marcus
Egal wie gut DU fährst....
.... Züge fahren Güter!

Benutzeravatar

Threadersteller
fbstr
InterCity (IC)
Beiträge: 540
Registriert: So 28. Aug 2016, 21:04
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Lenz LZV100, DR5000
Gleise: Peco Code 75, Trix C
Wohnort: Stuttgart
Deutschland

Re: Frank's Projekt: Bahnpark Augsburg

#25

Beitrag von fbstr » So 6. Nov 2016, 00:10

YINYANG hat geschrieben: Deine Module wären fertig ^^
:bigeek: :bigeek: :bigeek: :bigeek:


Bild


:fool: :fool: :fool:
Zuletzt geändert von fbstr am Do 30. Mär 2017, 11:03, insgesamt 1-mal geändert.
Gruss
Frank
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Projekt "Bahnpark Augsburg"
Stummitreff BB: jeden 3. Freitag im Monat in Sindelfingen (außer im August)

Antworten

Zurück zu „Modul- und Segmentbau“