Super Plus und Pommes Schranke - Der kleine Freund

Bereich zur Vorstellung von Dioramen oder sonstigen modellbauerischer "Stillleben".

Gewünscht sind insbesondere Fotos (bitte Größenbeschränkungen beachten!) und vllt. die Geschichte des Dioramas.

Bitte startet in diesem Bereich für jedes Diorama einen eigenen Thread!
Benutzeravatar

Threadersteller
Fischers Franz
InterRegio (IR)
Beiträge: 193
Registriert: So 30. Mär 2014, 11:32
Nenngröße: H0
Wohnort: Berlin

Super Plus und Pommes Schranke - Der kleine Freund

#1

Beitrag von Fischers Franz »

Verehrtes Forum,

einige kennen mich vielleicht noch von meinem Thread: "Die 50er Jahre in Westdeutschland".

Nun baue ich an einem neuen Diorama und trotz kompaketer Abmessungen soll modellbauerisch und fotografisch dabei wieder vorzeigbares geboten werden.

Dieses Mal mache ich es umgekehrt und starte einfach mit einem Übersichtsplan:

Bild


... to be continued!
Zuletzt geändert von Fischers Franz am Fr 28. Dez 2018, 12:54, insgesamt 14-mal geändert.
..................................................

Grüße,
Franz

Super Plus und Pommes Schranke
Die 50er Jahre in Westdeutschland

Benutzeravatar

SpaceRambler
Verstorben (+)
Beiträge: 5200
Registriert: Fr 1. Feb 2008, 10:08
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Lenz LZV 100 + TC8 Gold
Gleise: GFN Profigleis
Wohnort: Hohenbrunn
Alter: 62
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Super Plus und Pommes Schranke

#2

Beitrag von SpaceRambler »

Hallo Franz,
da klinke ich mich doch gleich ein!!!!
Gespannte Grüße,
Randolf
Bild
mein Epoche2-Trennungsbf. "Mühlfeld im Wald" (TC8 Gold) (Link: Bild klicken)
Spur-N-Projekt "Mitwitz" (iTrain 4 Pro / LinuxMint 17.1 Mate)

Benutzeravatar

derOlli
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1846
Registriert: Di 14. Jan 2014, 08:35
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: RocRail, OpenDCC
Gleise: Tillig / PECO
Wohnort: Berlin
Alter: 52
Deutschland

Re: Super Plus und Pommes Schranke

#3

Beitrag von derOlli »

Hallo Franz,

da bin ich doch auch gleich mit dabei :D
Und Bitte nicht mit Fotos sparen. Viele deiner Ideen werde ich bestimmt verwenden können. :bigeek:
Gruß von Olli


Über einen Besuch in meinem Kellerland würde ich mich freuen:
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=110273

Neu: Hier geht es zu meinem Video vom FiddleYard. Einfach auf das Bild klicken. :D

Bild

Benutzeravatar

NormPeterson
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 97
Registriert: Do 27. Nov 2014, 15:40
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Gleise: K-Gleis
Alter: 40

Re: Super Plus und Pommes Schranke

#4

Beitrag von NormPeterson »

Hallo Franz,
ich hab eben erst Deinen alten Thread entdeckt und komplett durchgelesen. Um zu erfreulicher, dieses Mal von Beginn an dabei zu sein.

Grüße,
Norm

Gesendet von meinem SM-G800F mit Tapatalk

Senf abzugeben?
Lendelfingen

Der Clown ist die wichtigste Mahlzeit am Tag..

MrBinford
Ehemaliger Benutzer

Re: Super Plus und Pommes Schranke

#5

Beitrag von MrBinford »

Hallo Franz,

der Thread ist abonniert. Ich bin gespannt. :)

Gruß

Ralf

Benutzeravatar

Railstefan
ICE-Sprinter
Beiträge: 5047
Registriert: Fr 30. Okt 2009, 12:31
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: analog und Intellibox
Gleise: Märklin K mit AC+DC
Wohnort: Rheinland
Alter: 51
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Super Plus und Pommes Schranke

#6

Beitrag von Railstefan »

Hallo Franz,

dann stelle auch ich mal ganz schnell meinen Fuß in deine neue Tür - nicht das ich irgendwelche deiner hoffentlich mindestens genau so guten Bilder wie aus Westdeutschland verpasse :shock: :lol:

Gruß
Railstefan
Unser Modellbahnverein: http://www.MEC-Erkrath.de
Meine Straßenbahn-Anlage mit DC-Car-System hier im Forum: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=172&t=155557

Ebenfalls im Klub bekennender Marzibahner :redzwinker:

Benutzeravatar

Ralf1968
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 300
Registriert: So 4. Sep 2016, 19:52
Nenngröße: N
Stromart: DC
Wohnort: Marburg
Alter: 52
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Super Plus und Pommes Schranke

#7

Beitrag von Ralf1968 »

Hallo Franz,

ebenso gebongt, bin auch hier dabei ;)

Bin gespannt, ob der tollen Fotos aus Westdeutschland.

Viele Grüße und mit großer Vorfreude
Ralf
Machen ist wie Denken, nur schwerer...

Mitglied im 1. MMFC ... (Mark Michingen Fan Club) :fool:

viewtopic.php?f=24&t=146829

viewtopic.php?f=3&t=144910

Benutzeravatar

Threadersteller
Fischers Franz
InterRegio (IR)
Beiträge: 193
Registriert: So 30. Mär 2014, 11:32
Nenngröße: H0
Wohnort: Berlin

Super Plus und Pommes Schranke - Los geht's

#8

Beitrag von Fischers Franz »

Hello Forum,

ich fange mit ein Bildern zur Wahl des Straßenpflasters an:


Bild
Für den Pflasterbelag des Diorama "Die 50er Jahre in Westdeutschland" hatte ich seinerzeit Gipsabdrücke aus Langmesser-Formen verwendet.


Bild
Diese wurden mit Vallejo-Faben bemalt, was mir eigentlich auch nach wie vor gefällt. Allerdings entspricht das Ergebnis optisch einem recht neuwertigen Pflasterbelag, ich mags aber lieber alt und verwittert.


Bild
Hier mal einer der übrig gebliebenen Abgüsse ganz schlicht mit Wasser-, bzw. Auquarellfarben lasiert.


Bild
Das Pflaster wirkt dadurch verschlissener, was ich insgesamt deutlich besser finde. Nachteil an dem Arbeiten mit Abgüssen ist, dass dabei an den Plattenstößen immer Fugen sichtbar bleiben. Auf dem ersten Bild kann man diese Stoßfugen deutlich sehen. Mich stört es und ich habe es bislang nicht geschafft, sie vollständig zu vermeiden...


Bild
Aus diesem Grunde werde ich das Pflaster wohl komplett selber ritzen. Besonders insperierend fand ich dazu den hiesigen Thread des Wiener Schaufensters, also habe ich mal ein Probestück dafür angefertigt...


Bild
Straßenbahnschienen sind dieses Mal Pflicht. Ich hatte sie für "Westdeutschland" auch schon vorgesehen, aber weil die Wahl auf die Abgüsse fiel, wieder aus dem Lastenheft gestrichen, denn beides läst sich nicht so recht kombinieren. Das Ritzen ist schon eine regelrechte Sisyphusarbeit, beinhaltet aber auch eine Art meditatives Element :lol:


Bild
Hier mal drei verschiedene Muster, der mittlere Teil ist mit verdünnten Vallejo-Washing behandelt, ist mir aber deutlich zu dunkel. Ich werde wohl bei einer Lasur mit Aquarellfarben bleiben, den geritzten Gips zuvor aber nicht grundieren, weil das ansonsten unschön scheckig aussieht. Mit dem geritzen Ergebnis bin ich für's erste schon mal ganz zufrieden.


Bild
Dann war sie endlich da, die Tankestelle von Artitec...


Bild
So sieht der Resinbausatz aus. Ich habe zuvor schon einige Bausätze von Müllers Bruchbuden verbaut und freue mich besonders auf das Bemalen.


So, das war es für heute, ich freue mich auf Eure Meinungen, Tipps, Kritik und was Ihr sonst noch so in die Tasten haut.
Zuletzt geändert von Fischers Franz am So 22. Jan 2017, 17:06, insgesamt 1-mal geändert.
..................................................

Grüße,
Franz

Super Plus und Pommes Schranke
Die 50er Jahre in Westdeutschland

Benutzeravatar

Ermel
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 385
Registriert: So 4. Sep 2011, 14:53

Re: Super Plus und Pommes Schranke

#9

Beitrag von Ermel »

Auch ich bin selbstverständlich dabei und freu mich schon auf Deine Werke!

Liebe Grüße, Ermel.
Öfter mal was Neues:
http://blog.modellbahnfrokler.de/

Benutzeravatar

HSB
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 455
Registriert: Fr 10. Okt 2014, 22:28
Stromart: AC / DC / divers
Steuerung: mit dem Trafo
Gleise: I:I oder I I
Wohnort: NRW
Alter: 54
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Super Plus und Pommes Schranke

#10

Beitrag von HSB »

Hallo Franz,

das fängt ja schon wieder gut an. Da bin ich auch, wie meine Vorschreiber, auf weitere Fortschritte gespannt.
Die mittlere Pflasterung ist bestimmt so dunkel, weil der Heizöllieferant vergessen hat, das Ventil zu schließen :D .
Das linke und rechte Pflaster hingegen sehen schon richtig gut aus.
Gruß, HSB-Martin.

● 0e im Mittelgebirge
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=131165

● von Janthal nach Leonburg
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=117177

● Dioramen, Gebäude und Eisenbahnen in den 60er + 70er Jahre


Tim sein Papa
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2306
Registriert: Fr 8. Nov 2013, 21:34
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: digital in Übung
Gleise: PIKO A-Gleis
Wohnort: Berlin
Alter: 50
Deutschland

Re: Super Plus und Pommes Schranke

#11

Beitrag von Tim sein Papa »

Abend Franz,

ich bin wieder dabei und hoffe nach den ersten Appetitanregern auf weitere Bilder!
VG Normen
(ich passe meine Baugeschwindigkeit meinem Umfeld an --> BER !!)

mein Projekt Seidenstadt 2.0: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=164465
die Anlagenplanung: https://www.stummiforum.de/viewtopic.ph ... 4#p1870803

Jandrosch
Ehemaliger Benutzer

Re: Super Plus und Pommes Schranke

#12

Beitrag von Jandrosch »

Moin Franz,
das verspricht wieder richtig gute Laune beim Betrachten.
Auf die Pommes bin ich gespannt Bild


Mornsgrans
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2850
Registriert: Mi 21. Okt 2015, 17:53
Deutschland

Re: Super Plus und Pommes Schranke

#13

Beitrag von Mornsgrans »

Guten Morgen Franz,
noch ein "Spanner", der Dich "stalken" wird :D

Ehrlich: Mir gefallen alle drei Pflastermuster nicht besonders, weil sie zu scheckig sind.

An besten gelungen ist der Ausschnitt am mittleren Teststück oberhalb der Straßenbahngleise - dort die einigermaßen gleichmäßig graue Fläche in der Mitte in der Form eines "X". Die beiden äußeren Teststraßen sind zu hell (sieht eher wie Beton-Verbundpflaster aus), die Fugen passen aber.

Wahrscheinlich wirst Du ohne eine halbwegs wasserabweisende Grundierung nicht auskommen, da der Gips wie ein Schwamm wirkt und dadurch die Patinierung zu fleckig wird.

Grüße aus Idar-Oberstein

Erich
1st Member of Ottbergen Fan-Club
Meine Moba-Vergangenheit


DHC500blau
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 271
Registriert: Sa 18. Okt 2014, 23:24
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS3/CS2
Gleise: C-Gleis
Wohnort: z. Zt. weit im Norden
Deutschland

Re: Super Plus und Pommes Schranke

#14

Beitrag von DHC500blau »

Hallo Franz,

mir gefallen Deine Arbeiten gut, sie sind sehr stimmungsvoll. Du erwähnst, dass das Pflaster etwas zu neu ausieht. Hast Du schon darüber nachgedacht, auf ein paar Stellen Gips-Batzen aufzubringen, die als Asphalt- oder Teer-Flecken herhalten können? So wie hier: http://media05.myheimat.de/2011/02/11/1 ... 1297439108 Alternativ ließe sich auch mit einem Multitool punktuell das Pflaster in Längsrichtung abtragen und mit Kunstwasser füllen, um dort Pfützen in Schlaglöchern und Spurrillen zu simulieren. Beides würde zugleich das Auge von den Übergängen der Pflasterstücke ablenken - die sich übrigens auch mit Asphalt-Pflecken zumindest teilweise wegtarnen ließen.

Bin gespannt auf die weiteren Fortschritte.

Gruß
Lorenz

Benutzeravatar

SpaceRambler
Verstorben (+)
Beiträge: 5200
Registriert: Fr 1. Feb 2008, 10:08
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Lenz LZV 100 + TC8 Gold
Gleise: GFN Profigleis
Wohnort: Hohenbrunn
Alter: 62
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Super Plus und Pommes Schranke

#15

Beitrag von SpaceRambler »

Hallo Franz,

na, da hast Du Dir ja etwas angetan! Beim Pflaster selber ritzen würde mir ziemlich schnell die Geduld ausgehen. Das Stück, welches Du geritzt hast, sieht aber schon ziemlich vielversprechend aus. Vor allem die Tatsache, dass es beim Ritzen immer wieder kleine Ausbrüche gibt, vermittelt recht überzeugend die Optik von in die Jahre gekommenen Pflasters.

Mit der Farbgebung habe ich allerdings auch noch gewisse Probleme. Zur Zeit vermittelt es die Optik verdreckten hellen Granits - der ist mir aber, zumindest aus den Fünfziger Jahren, nicht bekannt. Außerdem wirkt es so, wie es jetzt ist, "schlierig". Zum Beispiel aus Köln kenne ich anthrazitfarbene Pflastersteine. Zu dieser Farbe kontrastierte in einigen Straßen graubeiger Sand/Dreck, der zum Teil aus den Fugen herausgewaschen war und über die Pflastersteine geweht wurde. Auf den viel befahrenen Straßen fand sich das nur in den Fugen, die Oberflächen des Pflasters waren "sauber". An dieser Optik war das Pflaster Deines Dioramas "Westdeutschland" ziemlich nahe dran. Daher fürchte ich, dass Du um mehr Aufwand bei der Farbgebung nicht herumkommen wirst, wenn Du die farbliche Wirkung des Pflasters möglichst realistisch wiedergeben willst. Angesichts der Pflaster-Ritzerei ist das aber vermutlich der weit geringere Aufwand ... :wink:

Grüße, Randolf
Bild
mein Epoche2-Trennungsbf. "Mühlfeld im Wald" (TC8 Gold) (Link: Bild klicken)
Spur-N-Projekt "Mitwitz" (iTrain 4 Pro / LinuxMint 17.1 Mate)


KHHammo
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 341
Registriert: Sa 14. Apr 2012, 16:15
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS Esu 3.0 reloaded
Gleise: Mä-C

Re: Super Plus und Pommes Schranke

#16

Beitrag von KHHammo »

Hallo Franz,

bin auch wieder dabei!!!

Gruß aus Werne an der Lippe

Karl-Heinz

Benutzeravatar

Vincent Vega
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 462
Registriert: Sa 24. Jan 2015, 12:21
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Digitrax und Märklin
Gleise: Peco Code 83 und M
Wohnort: in Brandenburg
Alter: 54
Vereinigte Staaten von Amerika

Re: Super Plus und Pommes Schranke

#17

Beitrag von Vincent Vega »

Hallo Franz,
Jetzt geht's hier aber ab :gfm: da bin ich natürlich auch dabei!
Mit Straßenbahn, super!

Den Flitz hab ich auch gerade und überlege... :fool: Na, da schau ich erstmal bei Dir!
Beste Grüße
Michael

Benutzeravatar

Threadersteller
Fischers Franz
InterRegio (IR)
Beiträge: 193
Registriert: So 30. Mär 2014, 11:32
Nenngröße: H0
Wohnort: Berlin

Super Plus und Pommes Schranke

#18

Beitrag von Fischers Franz »

SpaceRambler hat geschrieben:
Mi 25. Jan 2017, 09:54

Mit der Farbgebung habe ich allerdings auch noch gewisse Probleme. Zur Zeit vermittelt es die Optik verdreckten hellen Granits - der ist mir aber, zumindest aus den Fünfziger Jahren, nicht bekannt. Außerdem wirkt es so, wie es jetzt ist, "schlierig". Zum Beispiel aus Köln kenne ich anthrazitfarbene Pflastersteine. Zu dieser Farbe kontrastierte in einigen Straßen graubeiger Sand/Dreck, der zum Teil aus den Fugen herausgewaschen war und über die Pflastersteine geweht wurde. Auf den viel befahrenen Straßen fand sich das nur in den Fugen, die Oberflächen des Pflasters waren "sauber". An dieser Optik war das Pflaster Deines Dioramas "Westdeutschland" ziemlich nahe dran. Daher fürchte ich, dass Du um mehr Aufwand bei der Farbgebung nicht herumkommen wirst, wenn Du die farbliche Wirkung des Pflasters möglichst realistisch wiedergeben willst. Angesichts der Pflaster-Ritzerei ist das aber vermutlich der weit geringere Aufwand ... :wink:

Grüße, Randolf

Randolf, ich denke, da hast Du recht, zumal das bemalen mit Vallejo-Farben auf Gips mir keinerlei Qual bereitet, sondern großen Spaß macht. Das A und O wird sein, sich beim Ritzen genügend Zeit zu nehmen damit es gut wird und das kann halt dauern. Das neue Diorama wird übrigens zetlich nicht mehr in den 50ern angesiedelt sein, sondern etwa die frühen 80er Jahre darstellen, das ist übrigens die Zeit in der ich Kind war und ich mich deswegen auch eher "zuhause" fühle.

Ich habe zwischenzeitlich schon ein paar Stellproben machen können und bin vom Ergebnis recht angetan. Ich glaube, da wird man später - trotz der geringen Ausmaße - ebenfalls viele spannende Szenen darstellen können. Die geringere Größe dieses Dioramas lässt es für mich jetzt überschaubarer halten und so kann ich die ganze Angelegenheit dann zwischendurch immer mal schnell hervor holen und ohne viel Vorlauf daran weiter machen oder auch schnell wieder weg packen, ganz wie mir der Sinn danach steht und ich Zeit dafür finde... Für mich steht ohnehin dabei ausschließlich der Spaß an der Sache im Vordergrund.

So, genug sinniert, heute gibt es bloß einige Sparbrötchen, nämlich Bilder vom Gießen mit käuflich erworbenen Silikonformen. Eher unspektakulär, aber vielleicht interessiert es trotzdem den ein oder anderen, der so etwas bislang noch nicht ausprobiert hat, aber vielleicht damit liebäugelt. Ich bin jedenfalls erklärter Fan vom "Bauen mit Gips":


Bild
"Werkstattfeeling" auf der Waschmaschine.

Bild
Einpinseln der Form mit Trennmittel - hier einfach Wasser mit etwas Spüli.

Bild
Schön dünn und klumpenfrei anrüren, das Gefühl für richtige Menge und Konsistenz stellt sich dabei rasch ein.

Bild
Gießen...

Bild
Fertig abgeklopfte und abgezogene Form, jetzt eine halbe Stunde warten, dann das Ganze noch mal...

Bild
Trocknen der Abgüsse, der Ertrag eines Abends.

So, meine Lieben, dann haut mal Eure Gedanken raus, ich dreh jetzt noch eine Runde Gegenbesuche hier und da...
..................................................

Grüße,
Franz

Super Plus und Pommes Schranke
Die 50er Jahre in Westdeutschland

Benutzeravatar

Ralf1968
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 300
Registriert: So 4. Sep 2016, 19:52
Nenngröße: N
Stromart: DC
Wohnort: Marburg
Alter: 52
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Super Plus und Pommes Schranke

#19

Beitrag von Ralf1968 »

Nen Gude Franz,

wir kennen uns zwar net, aber wir haben alle unsere tolle Zeit gehabt.
Die frühen 80er & die ersten Discoerfahrungen vs Tanzschule, aufgemotze C-Kadetts, Sciroccos, Escorts und Gölfchen, hier und da ein Post-Käfer oder ne Ente und ganz selten ein paar Italiener, Briten, oder Japaner.
Dann NDW, Krautrock, erste geile Heavy Metal Bands, die große Zeit der MCs, DIE Flori, Atomkraft Nein DANKE, Gorleben, Startbahn West, eine wilde und ungebändigte Zeit, mit den Nachwehen der Studentenbewegung & RAF, Ermordung John Lennons, Immer noch ein gespaltenes Land, Ende der Aera Schmidt, Ende der 80er zum Bund habe dort auch Scheisse gefressen, und? Ja es war fantastisch.
Ich werde es nicht missen, meine unsere Jugend, Klasse :D :mrgreen:
Mach weiter so, war toll und wird es immer geblieben sein ;)

Ralf
Machen ist wie Denken, nur schwerer...

Mitglied im 1. MMFC ... (Mark Michingen Fan Club) :fool:

viewtopic.php?f=24&t=146829

viewtopic.php?f=3&t=144910


1zu87
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3088
Registriert: So 6. Apr 2014, 13:15
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: digital
Gleise: Tillig Elite
Wohnort: Niederbayern
Deutschland

Re: Super Plus und Pommes Schranke

#20

Beitrag von 1zu87 »

Hallo Franz,

das Stoßfugenproblem kommt mir irgendwie bekannt vor. Momentan löse ich es mit aboluter Planlage der Formen, evtl. sogar die Ränder beschweren. Bei den fertigen Platten wird die Stoßkante leicht nach innen geschliffen oder mit einem Teppichmesser weggeschabt. Die Pflasterkante sollte leicht spitz zulaufen. Es wird dann besser aber immer noch gelegentlich sichtbar.

Die Vallejo Washes verdünne ich stark, z.B. 1 Tropfen auf 5 ml Wasser, und dann großflächig und zügig auftragen.

Viel Erfolg

Karl Heinz

Benutzeravatar

Threadersteller
Fischers Franz
InterRegio (IR)
Beiträge: 193
Registriert: So 30. Mär 2014, 11:32
Nenngröße: H0
Wohnort: Berlin

Re: Super Plus und Pommes Schranke

#21

Beitrag von Fischers Franz »

Ralf1968 hat geschrieben:
Sa 28. Jan 2017, 13:06
Nen Gude Franz,

wir kennen uns zwar net, aber wir haben alle unsere tolle Zeit gehabt.
Die frühen 80er & die ersten Discoerfahrungen vs Tanzschule, aufgemotze C-Kadetts, Sciroccos, Escorts und Gölfchen, hier und da ein Post-Käfer oder ne Ente und ganz selten ein paar Italiener, Briten, oder Japaner.
Dann NDW, Krautrock, erste geile Heavy Metal Bands, die große Zeit der MCs, DIE Flori, Atomkraft Nein DANKE, Gorleben, Startbahn West, eine wilde und ungebändigte Zeit, mit den Nachwehen der Studentenbewegung & RAF, Ermordung John Lennons, Immer noch ein gespaltenes Land, Ende der Aera Schmidt, Ende der 80er zum Bund habe dort auch Scheisse gefressen, und? Ja es war fantastisch.
Ich werde es nicht missen, meine unsere Jugend, Klasse :D :mrgreen:
Mach weiter so, war toll und wird es immer geblieben sein ;)

Ralf
Mensch Ralf,

danke für diesen klasse Kommentar!
Ich denke, genau dieses Gefühl werde ich versuchen hier einzufangen. Kuule Karren inklusive, der Name ist Programm...
..................................................

Grüße,
Franz

Super Plus und Pommes Schranke
Die 50er Jahre in Westdeutschland

Benutzeravatar

Threadersteller
Fischers Franz
InterRegio (IR)
Beiträge: 193
Registriert: So 30. Mär 2014, 11:32
Nenngröße: H0
Wohnort: Berlin

Re: Super Plus und Pommes Schranke

#22

Beitrag von Fischers Franz »

1zu87 hat geschrieben:
Di 31. Jan 2017, 10:39
Hallo Franz,

das Stoßfugenproblem kommt mir irgendwie bekannt vor. Momentan löse ich es mit aboluter Planlage der Formen, evtl. sogar die Ränder beschweren. Bei den fertigen Platten wird die Stoßkante leicht nach innen geschliffen oder mit einem Teppichmesser weggeschabt. Die Pflasterkante sollte leicht spitz zulaufen. Es wird dann besser aber immer noch gelegentlich sichtbar.

Die Vallejo Washes verdünne ich stark, z.B. 1 Tropfen auf 5 ml Wasser, und dann großflächig und zügig auftragen.

Viel Erfolg

Karl Heinz
Tach Karl Heinz,

das sind ja gute Tipps, die Du mir hier hinterlassen hast. Auf das Anschrägen der Stöße bin ich noch gar nicht gekommen, aber sonst habe ich die Gips-Abgüsse vor dem Verkleben schon immer möglichst genau aneinander angepasst.

Ich denke, es könnte auch nochmals besser gelingen, wenn man die Platten gar nicht möglichst Plan aneinander klebt, sondern vielleicht mal auf einer dickeren Wurst Montagekleber, à la Sikaflex o. Ä. verlegt. Denn dann könnte man sie auch in Querrichtung nochmal besser zu einander ausrichten...

Naja, die Stöße stören und da ich auch deswegen unter die Ritzer, ähh, unter die Graveure gegangen bin, beschäftigt mich das zur Zeit auch nicht weiter. Jetzt kommen noch ein paar Fortschrittsfotos:


Bild
Auslegen und Besfestigen der Straßenbahngleise bestehend aus Rillenschienen des System Swedtrack.


Bild
So sieht das dann fertig montiert aus, zum Glück ist es bei mir nur ein Stückchen geradeaus. Rundherum habe eine Holzaufkantung als Gießform angebracht, hier noch nicht ganz vollständig.


Bild
Fertig zum Gipsen. Für einen guten Haftverbund habe ich dieTrägerplatte mit dem Cuttermesser vorher noch etwas aufgeraut/ eingeschnitten.


Bild
Das Eingipsen der Straße - die Aufkantung habe ich oberseitig etwas höher als die Schienen gesetzt, den Tipp habe ich übrigens auch aus dem prima Thread des Wiener Schaufensters.


Bild
Fertig abgezogen, jetzt heißt es wieder warten. Ich habe es 24h ruhen lassen, bis der Gips ganz hell durchgetrocknet war.


Bild
Die spätere Pflasterstraße rundum ausgeschalt und dann schleifen, schleifen, schleifen...


Bild
Fertig geschliffen, das Straßenbahngleis ist wieder voll sichtbar...


Bild
Die Rillenschinen lassen sich dann ganz leicht auskratzen. Anschließend habe ich noch ein paar Unebenheiten mit Gips ausgespachtelt.


Bild
Hier habe ich den Verband des Längspflasters parallel zu den Gleisen grob eingeritzt.


Bild
Mein Gravurwerkzeug: Kleiner Billig-Stahlwinkel und Reissnadel, zusammen für 'nen 10er aus'm Baumarkt.


Bild
Wenn man den Gips vor dem Ritzen etwas anfeuchtet geht es etwa fünf mal schneller als im ganz trockenen Zustand, weil er die zuvor spröde Oberfläche dadurch wieder weich und plastisch wird.


Bild
Die ersten 5 cm Pflasterstraße sind fertig, das hat etwas eine Stunde beansprucht, also halb so wild. Bin schon mal ganz zufieden damit.


So meine Lieben, dann mal her mit Eurem Senf!
Zuletzt geändert von Fischers Franz am So 5. Feb 2017, 18:13, insgesamt 1-mal geändert.
..................................................

Grüße,
Franz

Super Plus und Pommes Schranke
Die 50er Jahre in Westdeutschland


KiwaTunGo
InterCity (IC)
Beiträge: 677
Registriert: Mo 17. Dez 2012, 21:43
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: analog/digital - 2x MS1
Gleise: M-Gleis
Wohnort: Landau
Alter: 34

Re: Super Plus und Pommes Schranke

#23

Beitrag von KiwaTunGo »

Moin Franz,

da geb ich doch mal direkt meinen Senf dazu ab: Ich finde das sieht absolut toll aus ;). Ich bin schon gespannt wie es nach der weiteren Bearbeitung aussehen wird!

Viele Grüße

Alex

Jandrosch
Ehemaliger Benutzer

Re: Super Plus und Pommes Schranke

#24

Beitrag von Jandrosch »

Hallo Franz,
das Ritzen des Pflasters sieht gut aus - gefällt mir.
Zu dem bekannten Problem mit der Stoßkante ........
Ich lege die Gußformen immer auf eine Glasplatte und somit sind sie sehr plan bzw. glatt.
Nach dem Auspuhlen der angetrockneten Gipsform lege ich diese mit der Unterseite auf mittleres Schmirgelpapier (Körnung ~ 140) und ziehe/schiebe sie vorsichtig ein paar mal hin und her (ohne Druck).
Wenn sie ganz ausgetrocknet sind und ich sie nebeneinander lege, schiebe ich die Platten an beiden zueinanderliegenden Stoßkanten vorsichtig hin und her. Damit ergibt sich ein Anpassen zueinander.
Wenn sie dann verklebt sind werden die Übergänge nochmals gut nass gemacht und mit etwas frischem Gips bestreut und sofort mit einem harten Borstenpinsel verstrichen. Damit kaschiert man dann den evtl. verbleibenden Rest an Unebenheit.
Versuche es mal und sollte ich es etwas holprig erklärt haben, frag mich einfach :wink:

Benutzeravatar

Vincent Vega
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 462
Registriert: Sa 24. Jan 2015, 12:21
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Digitrax und Märklin
Gleise: Peco Code 83 und M
Wohnort: in Brandenburg
Alter: 54
Vereinigte Staaten von Amerika

Re: Super Plus und Pommes Schranke

#25

Beitrag von Vincent Vega »

Hi,
das sieht sehr gut aus, soweit ich das in meinem grippevernebelten Kopp erkennen kann... :mad: :zahnlos: :gfm: :gfm:
Freu mich schon, wenn die erste Straßenbahn über die Schienen zuckelt.
Willst Du die Schienen eigentlich unter Strom setzen?
Bis bald
Michael

Antworten

Zurück zu „Meine Dioramen“