MiniMax-Flachland 1965 Frühherbst - Zuckerrüben

Bereich zur Vorstellung der eigenen Module und Segmente.

Gewünscht sind insbesondere Fotos (bitte Größenbeschränkungen beachten!) und technische Infos.
Handwerkliche Fragen und Diskussionen rund um das Thema Module und Segmente im Allgemeinen sollte im Unterforum "Anlagenbau - Module / Segmente" erfolgen.

Bitte startet in diesem Bereich für jedes Modul / Segment einen eigenen Thread!

Threadersteller
v100anderlingen
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1622
Registriert: Mi 6. Feb 2013, 15:06
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Handregler
Gleise: RocoLine Tillig
Wohnort: Niedersachsen, Gemeinde Selsingen
Alter: 58
Kontaktdaten:
Deutschland

MiniMax-Flachland 1965 Frühherbst - 5 Jahre MiniMax

#2776

Beitrag von v100anderlingen » Do 14. Jun 2018, 09:49

Claus B hat geschrieben:
Mo 21. Mai 2018, 10:49
Hallo zusammen,

Bilder von einem kleinen MiniMax Modultreffen mit toll gestalteten Modulen mit überschaubarer Teilnehmerzahl. Die Bilder der gestalteten Module strahlen eine Ruhe aus, als ob die Zeit stehengeblieben ist. So etwas fasziniert mich immer :gfm: :gfm: :gfm:

Weiterhin viel Spass am gemeinsamen Hobby
Glück auf und bis demnächst aus Essen Altenbeck Bild
:o Claus B
Hallo Claus,

vielen Dank für die freundlichen Worte!

Technisch bedingt (das knoffhoff fehlt :oops: ) verzichten wir MiniMaxler im Fahrbetrieb auf eine mitlaufende (schnelle) Uhr. Ursprünglich habe ich das als Nachteil gesehen, heute empfinde ich es als Vorteil! Unser Fahrplan ist in Blöcke geteilt; ist ein Block "abgefahren" folgt der nächste. Dabei kommt keine Hetze und kaum Lageweile auf.
Und so schuckele ich als Zugführer über unsere Module und genieße auch mal die Natur - in der Zeit unserer Großväter und -Mütter.


Und heute - nach Feierabend - gehe bei Mimi Müller einen Grog trinken... Bild

Bild

Grüße und Hp2
Dieter
Zuletzt geändert von v100anderlingen am Do 14. Jun 2018, 21:03, insgesamt 1-mal geändert.
MiniMax-Module Norddeutschland 1965 im Frühherbst
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=107756

Bild

Benutzeravatar

Claus B
InterRegio (IR)
Beiträge: 218
Registriert: So 24. Okt 2010, 11:11
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: DCC mit Intellibox und Freds
Gleise: Roco, Tillig
Wohnort: Ennepe Ruhr Kreis
Alter: 65
Deutschland

Re: MiniMax-Flachland 1965 Frühherbst - Grog bei Mimi

#2777

Beitrag von Claus B » Do 14. Jun 2018, 18:52

Hallo Dieter,

und nach ein paar Grog mit dem Fahrrad nach Hause? Aber wie ich die Gegend kenne sitzt der 'Dorfsheriff' auch bei Mimi und pitscht sich einen. :wink: :lol:
Schön gestaltete Szene mit Müllers Gasthof. :gfm:

Weiterhin viel Spass am gemeinsamen Hobby
Glück auf und bis demnächst aus Essen Altenbeck Bild
Grüße aus dem Ennepe-Ruhr Kreis
Claus B

Mein aktuelles Projekt: Schattenbahnhof! - und wie geht die Strecke im Revier weiter? Baubericht! https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=172&t=153450


Threadersteller
v100anderlingen
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1622
Registriert: Mi 6. Feb 2013, 15:06
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Handregler
Gleise: RocoLine Tillig
Wohnort: Niedersachsen, Gemeinde Selsingen
Alter: 58
Kontaktdaten:
Deutschland

MiniMax-Flachland 1965 Frühherbst - Grog bei Mimi

#2778

Beitrag von v100anderlingen » Do 14. Jun 2018, 21:13

Claus B hat geschrieben:
Do 14. Jun 2018, 18:52
Hallo Dieter,

und nach ein paar Grog mit dem Fahrrad nach Hause? Aber wie ich die Gegend kenne sitzt der 'Dorfsheriff' auch bei Mimi und pitscht sich einen. :wink: :lol:
Schön gestaltete Szene mit Müllers Gasthof. :gfm:

Weiterhin viel Spass am gemeinsamen Hobby
Glück auf und bis demnächst aus Essen Altenbeck Bild
:o Claus B
Hallo Claus,

du hattest recht! Polizeiwachtmeister Peters sitzt noch bei Mimi...
Bild

Grüße und Hp2
Dieter
MiniMax-Module Norddeutschland 1965 im Frühherbst
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=107756

Bild


Threadersteller
v100anderlingen
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1622
Registriert: Mi 6. Feb 2013, 15:06
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Handregler
Gleise: RocoLine Tillig
Wohnort: Niedersachsen, Gemeinde Selsingen
Alter: 58
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: MiniMax-Flachland 1965 Frühherbst

#2779

Beitrag von v100anderlingen » So 24. Jun 2018, 11:20

Modulbahner hat geschrieben:
Mi 6. Jun 2018, 10:55
...
Ein sehr schönes Bild mit der Köf2 im Vordergrund, ich liebe dieses Lökchen !! Ist das ein Lenz Maschinchen :?:

Liebe Grüße aus Rhein- und Emsland in den schönen Norden sendet der Jörg
:o Modulbahner
Hallo Jörg,

ja! Das ist ein "Lenz-Maschinchen". Auch in bin von dieser Lok begeistert, besonders die Fahreigenschaften sind - für eine Klein(st)lok - super!

Grüße und Hp2
Dieter
MiniMax-Module Norddeutschland 1965 im Frühherbst
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=107756

Bild


Am Bahndamm
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 384
Registriert: So 23. Mär 2014, 18:24
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Gleise: RocoLine/TilligElite
Wohnort: Niedersachsen / STD
Alter: 60
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: MiniMax-Flachland 1965 Frühherbst

#2780

Beitrag von Am Bahndamm » Do 12. Jul 2018, 11:29

Hallo MiniMaxler,hallo Stummis,

heute habe ich dieses Modul an seinen Besitzer übergeben.
Wie immer hat mir die Ausgestaltung sehr viel Spaß bereitet.
Bei der Ausgestaltung habe ich eine neue Technik ausprobiert.
Das Ergebnis hat mich total begeistert.
Was war neu? Ich habe mit dem Sprühkleber einen Teil der Fläche eingesprüht
und dort mit dem Grasmaster Grasfasern 4,5mm aufgebracht. Das habe ich bis zu drei mal
an der gleichen Stelle wiederholt. Anschließend noch fine turf eingesprüht.
So entstanden Buschformationen nur aus Grasfasern.

Bild

Bild

Bild

Bild

Grüße
Matthias
MiniMax-Module 1965 im Frühherbst - Minimale Kosten - Maximaler Spielspass

http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=107756


Bild


fbstr
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 444
Registriert: So 28. Aug 2016, 21:04
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Lenz Set100, TouchCab, DR5000
Gleise: Peco Code 75, Trix C
Wohnort: Stuttgart
Deutschland

Re: MiniMax-Flachland 1965 Frühherbst

#2781

Beitrag von fbstr » Do 12. Jul 2018, 12:45

Am Bahndamm hat geschrieben:
Do 12. Jul 2018, 11:29
Das Ergebnis hat mich total begeistert.
Mich auch! Sieht klasse aus! :gfm:

Am Bahndamm hat geschrieben:
Do 12. Jul 2018, 11:29
Was war neu? Ich habe mit dem Sprühkleber einen Teil der Fläche eingesprüht
und dort mit dem Grasmaster Grasfasern 4,5mm aufgebracht. Das habe ich bis zu drei mal
an der gleichen Stelle wiederholt. Anschließend noch fine turf eingesprüht.
So entstanden Buschformationen nur aus Grasfasern.
Hallo Matthias,

welchen Sprühkleber kannst Du denn empfehlen?

[Edit] Auf Seite 106 schreibst Du: "Jetzt kommt die 'Wunderwaffe' zum Einsatz. ---got2b Sprühkleber vom Hersteller mit dem schwarzen Kopf. ....Bester Kleber wo gibt..."
Ist es tatsächlich dieses Teil:
http://www.schwarzkopf.de/de/marken/haa ... got2b.html
:bigeek:
Gruss
Frank
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Projekt "Bahnpark Augsburg"
Stummitreff BB: jeden 3. Freitag im Monat in Sindelfingen (außer im August)


Am Bahndamm
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 384
Registriert: So 23. Mär 2014, 18:24
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Gleise: RocoLine/TilligElite
Wohnort: Niedersachsen / STD
Alter: 60
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: MiniMax-Flachland 1965 Frühherbst

#2782

Beitrag von Am Bahndamm » Do 12. Jul 2018, 20:24

Hallo Frank,

vielen Dank!
Es ist tatsächlich das Produkt in der ganz gelben Sprühflasche.

http://www.schwarzkopf.de/de/marken/haa ... rlack.html (etwas nach unten scrollen)

Du lagst fast richtig. Man kannn den in allen üblichen Drogerie-Märkten zum absolut unschlagbaren Preis von etwas über 2,00€ erwerben.(Angebot)
Zieht keine Fäden und klebt super.

Grüße
Matthias
MiniMax-Module 1965 im Frühherbst - Minimale Kosten - Maximaler Spielspass

http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=107756


Bild

Benutzeravatar

FreddyK
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 274
Registriert: Mo 24. Dez 2007, 10:21
Nenngröße: H0e
Stromart: digital
Gleise: Pecos, Tillig
Wohnort: Witten/Ruhr
Alter: 58
Kontaktdaten:

Re: MiniMax-Flachland 1965 Frühherbst

#2783

Beitrag von FreddyK » Do 12. Jul 2018, 20:29

Got2b ist wirklich ein super guter Kleber, nehme ich für Laubwerk, Begrasungen und was alles so anfällt. :wink:
Zuletzt geändert von FreddyK am Do 19. Jul 2018, 10:25, insgesamt 1-mal geändert.
Viele Grüße aus Witten
Freddy

MiniMax goes Ruhrgebiet
https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=172&t=152396

Meine schmale Spur
https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=50&t=152025


fbstr
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 444
Registriert: So 28. Aug 2016, 21:04
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Lenz Set100, TouchCab, DR5000
Gleise: Peco Code 75, Trix C
Wohnort: Stuttgart
Deutschland

Re: MiniMax-Flachland 1965 Frühherbst

#2784

Beitrag von fbstr » Do 12. Jul 2018, 20:37

Prima! Der Verkehrs-Gau heute in Stuttgart-Vaihingen hat mich dazu gebracht gleich mal so ein Teil zu kaufen:
Bild
Meine Frau hat mich total entgeistert angeschaut als ich damit nach Hause kam. :lol:

Momentan trocknen ein paar Teststücke die ich mit dem "Noch Version1 Grasmaster" (habe ich noch aus meiner Tabletop-zeit) gemacht habe.
Bild

Ich bin ziemlich nahe am Bestellen eines RTV Greenkeepers. Ihr habt ja 2014 hier im Thread einen sehr schönen Test gemacht.
Nach all den Jahren: Würdet Ihr inzwischen den 55kV statt 35kV nehmen?
Gruss
Frank
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Projekt "Bahnpark Augsburg"
Stummitreff BB: jeden 3. Freitag im Monat in Sindelfingen (außer im August)


Am Bahndamm
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 384
Registriert: So 23. Mär 2014, 18:24
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Gleise: RocoLine/TilligElite
Wohnort: Niedersachsen / STD
Alter: 60
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: MiniMax-Flachland 1965 Frühherbst

#2785

Beitrag von Am Bahndamm » Do 12. Jul 2018, 20:58

Hallo Frank,

genau der ist es.
Ich persönlich verwende den Noch Grasmaster 2.0.
Etliche MiniMaxler haben sich den Greenkeeper mit 35kV zugelegt und sind damit auch voll zufrieden.
Die 55kV Variante verwendet bei uns keiner.

Grüße Matthias
MiniMax-Module 1965 im Frühherbst - Minimale Kosten - Maximaler Spielspass

http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=107756


Bild

Benutzeravatar

PeterausLeipzig
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 301
Registriert: So 10. Nov 2013, 11:25
Nenngröße: TT
Stromart: digital
Steuerung: total analog mit Trafo + z21
Gleise: Tillig Modellgleis
Wohnort: bei Leipzig
Alter: 46
Deutschland

Re: MiniMax-Flachland 1965 Frühherbst

#2786

Beitrag von PeterausLeipzig » Fr 13. Jul 2018, 08:38

Hallo in die Runde,

ich finde es ja toll das Ihr Sparfüchse seid, ich versuche mich ja auch immer mal daran.
Hier kann ich der Sparidee jedoch nicht ganz beipflichten, bei der im Trockenen und gesicherten Heimanlage mag das vielleicht noch klappen, bei Modulen jedoch habe ich da arge Bedenken. :umbrella:

Eure Bedenken gegen die üblichen Sprühkleber kann ich ja nachvollziehen, meist klecksen sie eher, bilden keinen sauberen Sprühnebel und sind meist nicht transparent.

Aber warum nicht einfach Klarlack aus der Dose oder Airbrush nehmen? Mache ich seit geraumer Zeit und bin damit sehr zufrieden - mann muss nur alles sehr gut vorbereiten und zügig arbeiten.
Habe ich hier bei der Nachbildung des Unkrautes und Wildwuchses im Bahnseitenbereich aus so gemacht.
Bild

Bei der Version mit Klarlack (am besten Zampon-Spray; Raum gut lüften!!!!!) bin ich mir zumindest sicher, dass die Module bei einem plötzlichen Regenschauer beim Transport nicht gleich aussehen wie nach einer Sturmflut.
Viele Grüße aus dem Leipziger Land
Peter

TT-Modulanlage - Bahnhof "Petersburg" und Umland

Bild


fbstr
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 444
Registriert: So 28. Aug 2016, 21:04
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Lenz Set100, TouchCab, DR5000
Gleise: Peco Code 75, Trix C
Wohnort: Stuttgart
Deutschland

Re: MiniMax-Flachland 1965 Frühherbst

#2787

Beitrag von fbstr » Fr 13. Jul 2018, 09:10

PeterausLeipzig hat geschrieben:
Fr 13. Jul 2018, 08:38
Bei der Version mit Klarlack (am besten Zampon-Spray; Raum gut lüften!!!!!) bin ich mir zumindest sicher, dass die Module bei einem plötzlichen Regenschauer beim Transport nicht gleich aussehen wie nach einer Sturmflut.
Hallo Peter,

meinst Du das hier:
https://www.bauhaus.info/buntlackspray/ ... p/15072480
Gruss
Frank
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Projekt "Bahnpark Augsburg"
Stummitreff BB: jeden 3. Freitag im Monat in Sindelfingen (außer im August)

Benutzeravatar

PeterausLeipzig
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 301
Registriert: So 10. Nov 2013, 11:25
Nenngröße: TT
Stromart: digital
Steuerung: total analog mit Trafo + z21
Gleise: Tillig Modellgleis
Wohnort: bei Leipzig
Alter: 46
Deutschland

Re: MiniMax-Flachland 1965 Frühherbst

#2788

Beitrag von PeterausLeipzig » Fr 13. Jul 2018, 09:15

Hallo Frank,

ja zum Beispiel. Zamponspray gibt es von diversen Herstellern in unterschiedlichen Größen. Der Vorteil ist, dass es nicht sofort anzieht - aber viel Zeit hat man nicht.

Die meisten Modellbahnlacke ziehen dagegen ja meist sofort an und sind somit für diesen Zweck nicht nutzbar.
Viele Grüße aus dem Leipziger Land
Peter

TT-Modulanlage - Bahnhof "Petersburg" und Umland

Bild


Kanonenbahn
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 27
Registriert: So 23. Jan 2011, 19:51
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Nordhessen

Re: MiniMax-Flachland 1965 Frühherbst

#2789

Beitrag von Kanonenbahn » Fr 13. Jul 2018, 11:54

Hallo Peter,

verwendest Du den Zapon-Klarlack nur zum Kleben? Oder auch als Schutz zum Drübersprühen gehen Staub und sonstige Ablagerungen?

Wie schützt man eigentlich seine "Grünflächen" optimal gegen Staub etc, damit Minimax & Co lange im Originalzustand bleiben?

Grüße
Peter
Kaum macht man es richtig und schon läuft´s.


Am Bahndamm
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 384
Registriert: So 23. Mär 2014, 18:24
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Gleise: RocoLine/TilligElite
Wohnort: Niedersachsen / STD
Alter: 60
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: MiniMax-Flachland 1965 Frühherbst

#2790

Beitrag von Am Bahndamm » Di 17. Jul 2018, 07:48

PeterausLeipzig hat geschrieben:
Fr 13. Jul 2018, 08:38
Hallo in die Runde,

ich finde es ja toll das Ihr Sparfüchse seid, ich versuche mich ja auch immer mal daran.
Hier kann ich der Sparidee jedoch nicht ganz beipflichten, bei der im Trockenen und gesicherten Heimanlage mag das vielleicht noch klappen, bei Modulen jedoch habe ich da arge Bedenken. :umbrella:

Eure Bedenken gegen die üblichen Sprühkleber kann ich ja nachvollziehen, meist klecksen sie eher, bilden keinen sauberen Sprühnebel und sind meist nicht transparent.

Aber warum nicht einfach Klarlack aus der Dose oder Airbrush nehmen? Mache ich seit geraumer Zeit und bin damit sehr zufrieden - mann muss nur alles sehr gut vorbereiten und zügig arbeiten.
Habe ich hier bei der Nachbildung des Unkrautes und Wildwuchses im Bahnseitenbereich aus so gemacht.
Bild

Bei der Version mit Klarlack (am besten Zampon-Spray; Raum gut lüften!!!!!) bin ich mir zumindest sicher, dass die Module bei einem plötzlichen Regenschauer beim Transport nicht gleich aussehen wie nach einer Sturmflut.
Hallo Peter,

vielen Dank für deinen Kommentar.
Ich möchte zum Thema Sparfüchse nur folgendes sagen, nicht der Preis ist ausschlaggebend, sondern das Ergebnis.
Ich habe auch keine Bedenken, was die Feuchtigkeit betrifft.
Zum einen stehen die Module meistens bei mir zu Hause und zum anderen vermeide ich es, diese durch Regen zu transportieren.
Dann müsste ich auch bei all den Verklebungen, die ich mit Wasser/Leim-Gemisch durchgeführt habe Angst haben, dass sich diese wieder lösen.
Lacke, Sprays und Farben, die an meiner Gesundheit nagen, vermeide ich kategorisch.

Grüße
Matthias
MiniMax-Module 1965 im Frühherbst - Minimale Kosten - Maximaler Spielspass

http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=107756


Bild


Pauli10
Beiträge: 8
Registriert: Mi 9. Aug 2017, 18:33
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Gleise: Roco Line ohne Bett
Wohnort: 26345 Bockhorn
Alter: 51
Deutschland

Re: MiniMax-Flachland 1965 Frühherbst - 5 Jahre MiniMax

#2791

Beitrag von Pauli10 » Di 7. Aug 2018, 16:40

v100anderlingen hat geschrieben:
Do 14. Jun 2018, 09:49
Claus B hat geschrieben:
Mo 21. Mai 2018, 10:49
Hallo zusammen,

Bilder von einem kleinen MiniMax Modultreffen mit toll gestalteten Modulen mit überschaubarer Teilnehmerzahl. Die Bilder der gestalteten Module strahlen eine Ruhe aus, als ob die Zeit stehengeblieben ist. So etwas fasziniert mich immer :gfm: :gfm: :gfm:

Weiterhin viel Spass am gemeinsamen Hobby
Glück auf und bis demnächst aus Essen Altenbeck Bild
:o Claus B
Hallo Claus,

vielen Dank für die freundlichen Worte!

Technisch bedingt (das knoffhoff fehlt :oops: ) verzichten wir MiniMaxler im Fahrbetrieb auf eine mitlaufende (schnelle) Uhr. Ursprünglich habe ich das als Nachteil gesehen, heute empfinde ich es als Vorteil! Unser Fahrplan ist in Blöcke geteilt; ist ein Block "abgefahren" folgt der nächste. Dabei kommt keine Hetze und kaum Lageweile auf.
Und so schuckele ich als Zugführer über unsere Module und genieße auch mal die Natur - in der Zeit unserer Großväter und -Mütter.


Und heute - nach Feierabend - gehe bei Mimi Müller einen Grog trinken... Bild

Bild

Grüße und Hp2
Dieter
Hallo,
wie viele Minimax Modulbauer gibt es mittlerweile?
Ich habe gesehen, das ihr auch nach Varel kommt.
Gibt es in der Umgebung Varel auch Leute die diese Module bauen?

Gruß

Pauli


Threadersteller
v100anderlingen
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1622
Registriert: Mi 6. Feb 2013, 15:06
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Handregler
Gleise: RocoLine Tillig
Wohnort: Niedersachsen, Gemeinde Selsingen
Alter: 58
Kontaktdaten:
Deutschland

MiniMax-Flachland 1965 Frühherbst

#2792

Beitrag von v100anderlingen » Mi 8. Aug 2018, 20:37

Pauli10 hat geschrieben:
Di 7. Aug 2018, 16:40
Hallo,
wie viele Minimax Modulbauer gibt es mittlerweile?
Ich habe gesehen, das ihr auch nach Varel kommt.
Gibt es in der Umgebung Varel auch Leute die diese Module bauen?

Gruß

Pauli
:o Pauli10
Hallo Pauli,

wir MiniMaxler bekommen immer mal wieder Rückmeldungen aus Deutschland und angrenzendem Europa.
Wieviele es gibt kann ich leider nicht beantworten. Auch nicht ob es in der Umgebung Varel Interessierte gibt.

Und ja, wir MiniMaxler nehmen an der Ausstellung in Varel am 13. + 14.10.2018 teil. Dazu später mehr.

Grüße und Hp2
Dieter
MiniMax-Module Norddeutschland 1965 im Frühherbst
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=107756

Bild


Threadersteller
v100anderlingen
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1622
Registriert: Mi 6. Feb 2013, 15:06
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Handregler
Gleise: RocoLine Tillig
Wohnort: Niedersachsen, Gemeinde Selsingen
Alter: 58
Kontaktdaten:
Deutschland

MiniMax-Flachland 1965 Frühherbst - Anschluß-Bahnhof Holste: Finale Version

#2793

Beitrag von v100anderlingen » Mi 8. Aug 2018, 23:01

Hallo Stummis,

vom

Bahnhof Holste

gibt es jetzt eine finale Version. Nach über 2-jähriger :shock: Planung, viel Papier und mehreren Buntstiften (meiner Tochter) ist es (endlich :oops: ) vollbracht, ich habe (m)einen Gleisplan für den Übergabebahnhof gefunden. Bild

Bild

Bahnhof Holste
- Die Länge beträgt ca. 260 cm, das mittlere Segment ist 65 cm breit.
- besteht jetzt aus 4 Segmenten
- die 2 großen Segmente lassen sich whoppern
- Die Gleise 1-4 gehören zur DB
- Und die anderen (10-14) zur Kleinbahn
- eingeplant sind 15°-Weichen, nur für das DB-Ausweichgleis 12°-Weichen
- getrennte Stellpulte für beide Bahngesellschaften auf 2 Seiten, insgesamt also 4 Stellpulte

DB-Bereich (Gleis 1-4)
- Gleis 1 und 2 erhalten in beiden Richtungen Ausfahrsignale
- Im Ausweichgleis 2 passt ein Güterzug mit V100 und 9 Waggons.
- EG Gebäude Neukloster mit Stellwerksanbau von Deinste (beide von Auhagen)
- Die Ladestraße (Gleis 3) ist beidseitig angebunden, 7 Güterwagen finden hier Platz
- Ladestraße mit Lademaß und Gleiswaage
- Gleis 4 mit Kopf- und Seitenrampe ist neu dazu gekommen, hier ist Platz für 2-3 Waggons.
- Der DB-Bereich besitzt keinen Güterschuppen

Kleinbahn-Bereich (Gleis 10-14)
- Im Personenverkehr fahren vorwiegend Triebwagen: Esslinger und MAN-Schienenbus
- Personenzüge halten am Ende von Gleis 10.
- Gleis 11 bekommt einen kleinen Schüttbahnsteig, so kann ein 2.Kleinbahn-Triebwagen in Holste halten.
- Das BW-Gleis 13 hat gegenüber den vorherigen Plänen einen neuen Platz bekommen
- Dadurch ist der (optische) Abstand zwischen den beiden Bahngesellschaften jetzt größer
- Das eigentliche Übergabegleis 14 wurde verlängert, jetzt ist dort Abstellplatz für 6 Waggons
- Bahnhofsgebäude mit Güterschuppen Scharpen von Kibri
- Ladestraße (Gleis 12) mit Lademaß und Kombirampe am Güterschuppen
- Die Ladestraße besitz keine Waage, gewogen wird im DB-Bereich!

Das wird dann der bisher größte MiniMax-Bahnhof. :wink: Und ich mache mir Gedanken zum Transport...

Gerade steigt mein Respekt vor den Fremoikanern, die mehrere Wochenenden im Jahr ihre 10 m langen Betriebsstellen (und länger) transportieren, auf- und abbauen.

Grüße und Hp2
Dieter
Zuletzt geändert von v100anderlingen am Fr 10. Aug 2018, 11:01, insgesamt 1-mal geändert.
MiniMax-Module Norddeutschland 1965 im Frühherbst
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=107756

Bild


Threadersteller
v100anderlingen
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1622
Registriert: Mi 6. Feb 2013, 15:06
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Handregler
Gleise: RocoLine Tillig
Wohnort: Niedersachsen, Gemeinde Selsingen
Alter: 58
Kontaktdaten:
Deutschland

MiniMax-Flachland 1965 Frühherbst - Anschluß-Bahnhof Holste: Finale Version

#2794

Beitrag von v100anderlingen » Do 9. Aug 2018, 20:21

Hallo Stummis,

testweise habe ich einmal Holste mit Gleisschablonen ausgelegt.
Mit den aufgestellten Fahrzeugen kann man die gewünschten Abläufe sehr gut durchspielen und mögliche Fehler noch beheben.

Die aufgestellten Wäscheklammern stellen die Ausfahrsignale dar. Im Ausweichgleis der DB passt eine V100 mit 9 Güterwagen.

Bild


Bei der Kleinbahn bekommt das Umfahrgleis einen zusätzlichen, kurzen Bahnsteig. So kann ein 2.Triebwagen - hier ein MAN-Schienenbus - in Holste halten. Im BW tummeln sich gerade 2 von der DB geliehene Dieselloks, eine V65 und eine V36. Sie sind für den zukünftigen Güterverkehr der Kleinbahn geplant.
Im eigentlichen Übergabegleis lassen sich 6 Waggons abstellen.

Bild

Grüße und Hp2
Dieter
MiniMax-Module Norddeutschland 1965 im Frühherbst
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=107756

Bild


lenzbach_h0e
Beiträge: 5
Registriert: Do 16. Feb 2017, 08:45
Nenngröße: H0e
Stromart: digital
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Deutschland

Re: MiniMax-Flachland 1965 Frühherbst - Anschluß-Bahnhof Holste: Finale Version

#2795

Beitrag von lenzbach_h0e » Fr 10. Aug 2018, 14:10

Hallo Dieter!

Die Planung sieht in meinen Augen schick aus und verspricht viel Spielspaß. Den zusätzlichen Bahnsteig bei der Kleinbahn würde ich aber an Deiner Stelle weglassen - weniger ist hier in meinen Augen mehr. Gerade Kleinbahnen habe ihre Betriebsanlagen in der Regel auf ein Minimum beschränkt. Ein zweiter Bahnsteig wäre nur angelegt worden, wenn ein entsprechendes Betriebsaufkommen eingeplant war. Gerade in einem solch kleinen Anschlussbahnhof hätte sich wahrscheinlich nie mehr als ein Personenzug bzw. Triebwagen aufgehalten.


Threadersteller
v100anderlingen
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1622
Registriert: Mi 6. Feb 2013, 15:06
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Handregler
Gleise: RocoLine Tillig
Wohnort: Niedersachsen, Gemeinde Selsingen
Alter: 58
Kontaktdaten:
Deutschland

MiniMax-Flachland 1965 Frühherbst - Anschluß-Bahnhof Holste: Finale Version

#2796

Beitrag von v100anderlingen » Sa 11. Aug 2018, 04:11

lenzbach_h0e hat geschrieben:
Fr 10. Aug 2018, 14:10
Hallo Dieter!

Die Planung sieht in meinen Augen schick aus und verspricht viel Spielspaß. Den zusätzlichen Bahnsteig bei der Kleinbahn würde ich aber an Deiner Stelle weglassen - weniger ist hier in meinen Augen mehr. Gerade Kleinbahnen habe ihre Betriebsanlagen in der Regel auf ein Minimum beschränkt. Ein zweiter Bahnsteig wäre nur angelegt worden, wenn ein entsprechendes Betriebsaufkommen eingeplant war. Gerade in einem solch kleinen Anschlussbahnhof hätte sich wahrscheinlich nie mehr als ein Personenzug bzw. Triebwagen aufgehalten.
:o lenzbach_h0e
Hallo,

"Gerade Kleinbahnen habe ihre Betriebsanlagen in der Regel auf ein Minimum beschränkt." Da gebe ich dir recht!

Ja aber...
Meine Kleinbahn hat(te einmal) eine zusätzliche Stichstrecke. So kommt es vereinzelt vor, dass aus beiden Kleinbahn-Richtungen Triebwagen in Holste ankommen und halten müssen. Diese betriebliche Variante möchte ich spielen können, sie bleibt eine Ausnahme. Dafür wurde in Gleis 11 ein einfacher, kleiner Schüttbahnsteig angelegt, fast schon zugewachsen.
Der zuerst kommende Zug fährt in Gleis 11 ein, etwas später der zweite in Gleis 10.

So könnte es doch gewesen sein in meinem MiniMax-Land anno 1965. :oops: :mrgreen:


Bild

Grüße und Hp2
Dieter
MiniMax-Module Norddeutschland 1965 im Frühherbst
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=107756

Bild

Benutzeravatar

RvdtG
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 49
Registriert: Fr 4. Apr 2014, 13:20
Nenngröße: H0

Re: MiniMax-Flachland 1965 Frühherbst - Anschluß-Bahnhof Holste: Finale Version

#2797

Beitrag von RvdtG » Sa 11. Aug 2018, 20:57

Schnapsidee: drehe das DB- Empfangsgebäude und deute an, dass Gleis 10 eine seit längerem abgebaute Fortsetzung nach rechts hatte. Damals wurde hier noch gekreutzt, und warum soll man einen Bahnsteig der nicht stört entfernen?
Grüße
Volker


Threadersteller
v100anderlingen
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1622
Registriert: Mi 6. Feb 2013, 15:06
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Handregler
Gleise: RocoLine Tillig
Wohnort: Niedersachsen, Gemeinde Selsingen
Alter: 58
Kontaktdaten:
Deutschland

MiniMax-Flachland 1965 Frühherbst - Anschluß-Bahnhof Holste: Finale Version

#2798

Beitrag von v100anderlingen » Di 14. Aug 2018, 11:07

RvdtG hat geschrieben:
Sa 11. Aug 2018, 20:57
Schnapsidee: drehe das DB- Empfangsgebäude und deute an, dass Gleis 10 eine seit längerem abgebaute Fortsetzung nach rechts hatte. Damals wurde hier noch gekreutzt, und warum soll man einen Bahnsteig der nicht stört entfernen?
:o RvdtG
Hallo Volker,

das ist eine tolle Idee!!!

Das könnte allerdings Platzprobleme beim EG geben, probieren und auslegen werde ich deine Idee auf jeden Fall!
Und einen zurückgebauten und zugewachsenen Bahnübergang an der Bahnhofsstraße stelle ich mir interessant vor, so etwas hat bisher noch kein MiniMaxler. :mrgreen:

Grüße und Hp2
Dieter
MiniMax-Module Norddeutschland 1965 im Frühherbst
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=107756

Bild

Benutzeravatar

Kupzinger
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 336
Registriert: Di 25. Nov 2014, 21:27
Nenngröße: N
Steuerung: Analog Selbstbauregler
Gleise: Peco. Plan: Code 40
Wohnort: Wien

Re: MiniMax-Flachland 1965 Frühherbst - Anschluß-Bahnhof Holste: Finale Version

#2799

Beitrag von Kupzinger » Mi 15. Aug 2018, 11:57

Hallo Dieter,

ein genialer Plan! Schaut extrem gut aus! Wäre auch für N bei nahezu gleichen Abmessungen gut geeignet! Leider habe schon eine Abzweigstelle, sonst würde ich gleich drangehen, diesen Anschlussbahnhof in 1:160 umzusetzen :)

Viel Spaß beim Bau
Kupzinger
Bild
Pyrkerfeld in N
SketchTrack - Mein flexibles Freeware-Gleisplantool
auch hier zu finden: ÖBB 5081 in N | Gleisplanung Reith bei Seefeld | Drahtzugleitungen in N | Köf für die Holzeisenbahn


Threadersteller
v100anderlingen
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1622
Registriert: Mi 6. Feb 2013, 15:06
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Handregler
Gleise: RocoLine Tillig
Wohnort: Niedersachsen, Gemeinde Selsingen
Alter: 58
Kontaktdaten:
Deutschland

MiniMax-Flachland 1965 Frühherbst - Anschluß-Bahnhof Holste: Finale Version

#2800

Beitrag von v100anderlingen » So 19. Aug 2018, 21:31

Kupzinger hat geschrieben:
Mi 15. Aug 2018, 11:57
Hallo Dieter,

ein genialer Plan! Schaut extrem gut aus! Wäre auch für N bei nahezu gleichen Abmessungen gut geeignet! Leider habe schon eine Abzweigstelle, sonst würde ich gleich drangehen, diesen Anschlussbahnhof in 1:160 umzusetzen :)

Viel Spaß beim Bau
Kupzinger
Hallo Kupzinger,

vielen Dank!
Holste auf 260 cm in N stelle ich mir noch interessanter vor, ermöglichte das doch Zuglängen, die ich gerne hätte...
Für unsere MiniMax-Verhältnisse muß die geplante Länge reichen, eine V100 mit 9 Güterwagoons sind fast schon luxuriös. :mrgreen:

Grüße und Hp2
Dieter
MiniMax-Module Norddeutschland 1965 im Frühherbst
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=107756

Bild

Antworten

Zurück zu „Meine Module und Segmente“