Neuheiten 2021

Diskussionen zu den veröffentlichten Neuheiten finden sich im Forum Allgemeines (da sie in der Regel spurgrößenübergreifend sind), bzw. werden dahin verschoben. Bitte schaut zunächst hier nach, bevor ihr einen neuen Thread aufmacht, ob ihr dort nicht schon eine Diskussion zur Neuheitenveröffentlichung Eures Herstellers findet. Es macht keinen Sinn mehrere Threads zum gleichen Thema in zig Unterforen zu führen.

Die Diskussionsthreads zu den bereits veröffentlichten Neuheiten 2021 der am häufigsten diskutierten Hersteller:

H0 Von Frundsberg nach Kaibach - + + Acker + +

Bereich zur Vorstellung der eigenen Module und Segmente.

Gewünscht sind insbesondere Fotos (bitte Größenbeschränkungen beachten!) und technische Infos.
Handwerkliche Fragen und Diskussionen rund um das Thema Module und Segmente im Allgemeinen sollte im Unterforum "Anlagenbau - Module / Segmente" erfolgen.

Bitte startet in diesem Bereich für jedes Modul / Segment einen eigenen Thread!

Magdeburger
EuroCity (EC)
Beiträge: 1284
Registriert: Do 14. Jan 2016, 21:15
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Ecos
Gleise: Roco Line
Wohnort: Magdeburg
Alter: 54
Deutschland

Re: H0 Von Frundsberg nach Kaibach - + + VT66 und Esslinger + +

#451

Beitrag von Magdeburger »

Moin Stefan,
wie heisst es so schön? "Ende gut alles gut", wenn auch mit welcher Odyssee :shock: ! Aber nun ist sie ja zum Glück wieder im Einsatz!
Bei meiner 218 (Sonderauflage für MSL) fehlen übrigens die Scheibenwischer, der Händler hat innerhalb eines Tages reagiert und Nachbestellung bei Roco avisiert. Ich bin gespannt, wie lange dies dauert, bis meine Diesellok auch bei Regen fahren kann :D !

Viele Grüße
Steffen
SBB/RhB Grenzerfahrungen gibt es hier: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=168&t=149754
Mitglied beim Schwäbischen Tischbahning (STB)
Benutzeravatar

Claus B
InterCity (IC)
Beiträge: 725
Registriert: So 24. Okt 2010, 11:11
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: DCC mit Intellibox und Freds
Gleise: Roco, Tillig
Wohnort: Ennepe Ruhr Kreis
Alter: 67
Deutschland

Re: H0 Von Frundsberg nach Kaibach - + + VT66 und Esslinger + +

#452

Beitrag von Claus B »

Hallo Stefan,

Schön das Deine V100 wieder dieselt - man kann sich eben nur auf Freunde verlassen und nicht auf die alte Tante M...... ! :pflaster:
Ich habe eine alte 211er von Roco - in den Gussrahmen hat mir ein freundlicher Lehrling aus der Werkstatt die runde Vertiefung für den Lautsprecher größer ausgefräst. Die anderen Änderungen am Rahmen habe ich selbst gemacht incl. der Durchgangsbohrung zum Lautsprecher. Lokgehäuse unter dem langen Vorbau entkernt Lopi 4 Sound und LEDs eingebaut, Probefahrt gemacht und die 211er schnaufte wie eine Dampflok. (sch....e ! falscher Sound drauf :x ). Der Händler hat mir dann den richtigen Sound aufgespielt und dann dieselte die Kleine munter vor sich hin. :lol:
Der Lautsprecher strahlt ohne Abdeckung direkt nach unten ab. Ist bei voller Lautstärke im Keller kaum 5 Minuten zu ertragen. Für den Heimbetrieb stelle ich die Lautstärke immer leise ein - nur bei Ausstellungen gibt es volle Power.
Ich wünsche Dir mit Deiner V100 nun gute Fahrt und das sie bei der nächsten Ausstellung - die wir hoffentlich bald wieder machen können - problemlos läuft und läuft und läuft und läuft und läuft und läuft und läuft - :idea: Gab's das nicht mal :?:

Weiterhin viel Spass am gemeinsamen Hobby und bleibt gesund.
Glück auf und bis demnächst aus dem fiktiven Essener Stadtteil Altenbeck Bild

Claus
Hier geht es nach Essen Altenbeck
Bild
Im Club bekennender Marzibahner :redzwinker:
Claus

der Wedeler
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 61
Registriert: Do 22. Aug 2019, 12:22
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Steuerung: noch keine
Gleise: Roco Line
Wohnort: Wedel (Holstein)
Alter: 53
Deutschland

Re: H0 Von Frundsberg nach Kaibach - + + Stellwerk + +

#453

Beitrag von der Wedeler »

Modellbahn Tamm hat geschrieben: So 6. Sep 2020, 21:59 Moin Stefan,

Freut mich, das ich dich beim Stellwerk inspiriert habe.

Und deine Arbeit kann sich wirklich sehen lassen! :gfm:
Hast du wirklich schön gemacht. Ein tolles Umfelad für die Preiserlein.

Aber etwas kritik habe ich dann doch:
- Hebbelstellwerk und Drucktastenstellwerk in einem Gebäude. Keine Ahnung, ob es das im Original gegeben hat, zumindest sicher nicht für den gleichen Bahnhofsteil. Denn beides sind ja "konkurrierende" Systeme. Vielleicht, wenn auf Drucktasten umgestellt wurde, dass dann die Hebelbank noch nicht abgebaut wurde...
- Du brauchst noch eine Bodenluke oder wie kommen die Preiserlein rein bzw. wieder raus ? :mrgreen:

Letzteres Problem hatte ich bei meinem Stellwerk auch. Ich habe in den verfügbaren Raum ja eine Wand eingezogen, damit man von außen den Eindruck hat, der Raum ist kleiner und dahinter könnte eine Treppe sein.
Moin zusammen,

die Kombination aus Mechanik und Drucktastenstelltisch gab es, z.B. hier: http://www.stellwerke.de/bilder/rwnd.html. Hier ist Dr S2-Technik verbaut.

Mir war auf Anhieb aufgefallen, dass sich die mechanische Technik zu weit an der Rückwand befindet, vielleicht wäre das noch ändern. Wenn nicht ist´s jetzt auch nicht dramatisch, denn es ist ja alles recht klein und es muss erstmal einer kommen, der durch´s Fenster reinschaut und sagt: Da stimmt was nicht! Bei den Stellwerken, die ich besuchen durfte, schien mir immer, dass sich Hebelbank, Verschlussregister und Blockkasten in etwa in Gebäudelängsachse befinden. Das wird vor allem der Lastverteilung auf die Außenwände geschuldet sein, denn die alte Technik wiegt so einiges. Entlang der Rückwand befand sich oft eine Zwischenwand, hinter der die Treppe angeordnet war. Es gab aber auch Bodenöffnungen, so dass die Treppe von unten direkt in den Stellwerksraum führte.

Lieben Gruß aus Wedel,
Heiko
Mein MoBa-Projekt: Erndtebrück Epoche IV
Benutzeravatar

reinout
EuroCity (EC)
Beiträge: 1449
Registriert: So 21. Feb 2016, 22:02
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Multimaus + Kippschaltern
Gleise: Peco code 75
Wohnort: Nieuwegein (NL)
Alter: 48
Kontaktdaten:
Niederlande

Re: H0 Von Frundsberg nach Kaibach - + + Stellwerk + +

#454

Beitrag von reinout »

der Wedeler hat geschrieben: So 8. Nov 2020, 13:51 Bei den Stellwerken, die ich besuchen durfte, schien mir immer, dass sich Hebelbank, Verschlussregister und Blockkasten in etwa in Gebäudelängsachse befinden. Das wird vor allem der Lastverteilung auf die Außenwände geschuldet sein, denn die alte Technik wiegt so einiges.
Eine wichtige Grund waren auch die Spannwerke im Erdgeschoss. Die Seilzüge gingen ab Hebelbank in gerade Linie nach unten zum Spannwerk. So ein Spannwerk stand etwa mitten im Raum. Hier ein blick vom Spannwerksraum aus auf die Unterseite des Hebelbanks. (Von diese Seite, weit nach Unten gibt es mehr Bilder).

Reinout
Reinout van Rees
Bau meiner Modellbahn: Eifelburgenbahn, eingleisig, Eifel, 1970.
Ich erzähle auch Eifeler Geschichten über meine Eifelburgenbahn! Tragödie, Tiere, Todesschrecken und Träne: Bangen in der Eifel (Neue serie, 18. Dez - 18. Jan)
Benutzeravatar

Threadersteller
AE-66-Stefan
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 311
Registriert: Mi 28. Mai 2014, 20:51
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Z21 - DC -Digital
Gleise: Roco Line
Wohnort: München
Alter: 55
Deutschland

Re: H0 Von Frundsberg nach Kaibach - + + Stellwerk + +

#455

Beitrag von AE-66-Stefan »

Servus liebe Stummis,

es ist immer wieder erstaunlich wieviel Wissen im Forum vorhanden ist und das kommt dann auch noch in meinen Trööt! Meinen Dank an Heiko für die Ausführungen zum Stellwerk! :D Manche Dinge findet man oft selbst nicht im Netz, deshalb freuen mich die Tipps, die Links und Hinweise die ihr hier postet. Super interessante Sachen!!
Ja, ja, eigentlich kommt hier ja die Post :mrgreen: aber ich bin doch schon mittendrin.

@Heiko
der Wedeler hat geschrieben: So 8. Nov 2020, 13:51
Modellbahn Tamm hat geschrieben: So 6. Sep 2020, 21:59 Moin Stefan,

Freut mich, das ich dich beim Stellwerk inspiriert habe.

Und deine Arbeit kann sich wirklich sehen lassen! :gfm:
Hast du wirklich schön gemacht. Ein tolles Umfelad für die Preiserlein.

Aber etwas kritik habe ich dann doch:
- Hebbelstellwerk und Drucktastenstellwerk in einem Gebäude. Keine Ahnung, ob es das im Original gegeben hat, zumindest sicher nicht für den gleichen Bahnhofsteil. Denn beides sind ja "konkurrierende" Systeme. Vielleicht, wenn auf Drucktasten umgestellt wurde, dass dann die Hebelbank noch nicht abgebaut wurde...
- Du brauchst noch eine Bodenluke oder wie kommen die Preiserlein rein bzw. wieder raus ? :mrgreen:

Letzteres Problem hatte ich bei meinem Stellwerk auch. Ich habe in den verfügbaren Raum ja eine Wand eingezogen, damit man von außen den Eindruck hat, der Raum ist kleiner und dahinter könnte eine Treppe sein.
Moin zusammen,

die Kombination aus Mechanik und Drucktastenstelltisch gab es, z.B. hier: http://www.stellwerke.de/bilder/rwnd.html. Hier ist Dr S2-Technik verbaut.

Mir war auf Anhieb aufgefallen, dass sich die mechanische Technik zu weit an der Rückwand befindet, vielleicht wäre das noch ändern. Wenn nicht ist´s jetzt auch nicht dramatisch, denn es ist ja alles recht klein und es muss erstmal einer kommen, der durch´s Fenster reinschaut und sagt: Da stimmt was nicht! Bei den Stellwerken, die ich besuchen durfte, schien mir immer, dass sich Hebelbank, Verschlussregister und Blockkasten in etwa in Gebäudelängsachse befinden. Das wird vor allem der Lastverteilung auf die Außenwände geschuldet sein, denn die alte Technik wiegt so einiges. Entlang der Rückwand befand sich oft eine Zwischenwand, hinter der die Treppe angeordnet war. Es gab aber auch Bodenöffnungen, so dass die Treppe von unten direkt in den Stellwerksraum führte.

Die mechanische Technik mag ich nicht wirklich wieder rausreißen, du (und auch Johannes) habt Recht, da wäre etwas mehr Platz zur Rückwand nicht schlecht gewesen, eine Trennwand/Mauer hinter der Mechanik und dort wäre die Treppe gewesen, damit hätte es gut kaschiert werden können. So ähnlich hat es ja Johannes bei seinem Stellwerk gemacht. Nun denn, mal schauen, doch die Bodenluke?

Lieben Gruß aus Wedel,
Heiko
@Reinout, danke auch für deine Ergänzungen zum Stellwerk!

@Steffen, inzwischen sind die Scheibenwischer ja da, ging doch fix, oder? :lol: Ein bisschen ärgerlich ist das aber schon, es kommt doch öfters vor als man zunächst denkt.

@Claus, der Sound ist so eine Sache, ehrlich gesagt, die ganze Zeit während des Fahrens mag ich das auch nicht zu laut hören. Meine Loks und Triebwagen sind alle, die einen Sound haben, von der Lautstärke her gedrosselt. Krass fand ich aber den Unterschied auf der Ausstellung, was Daheim relativ laut war konntest du in der Halle gar nicht mehr hören. Ja das ist erst einmal Zukunftsmusik, wenn überhaupt?

Nun, ein paar kleine Basteleien gibt es auch zu berichten, die Kohle- und Brennstoffhandlung hat endlich ein besseres Licht bekommen. Jetzt wo die Tage wieder sehr kurz sind tat sich unser Arbeiter Peter Mucki nach 17 Uhr schwer die Kohle aufs Förderband zu wuchten. (Die Hälfte ging daneben)
Es wurde aber auch Zeit!

Bild

Bild

Ganz ausreichend ist das aber noch nicht, es folgt noch eine Erweiterung um mindestens 2 Leuchten.

Einen Neuzugang gibt es zu verzeichnen, die Epoche IV macht auch vor Frundsberg nicht halt :D (Kinders wie die Zeit vergeht :shock: :lol: )

Bild

BR 212 von Roco in Ozeanblau/Beige mit Sound, kommt richtig gut rüber! (Die Anbauteile kommen natürlich noch dran. :roll: )
Vor ca. 40 Jahren gefiel mir diese Farbkombination überhaupt nicht.....
Bald gibt es noch Bilder und Video von der ersten Fahrt nach Frundsberg, stay tuned! :wink:

Es grüßt der Stefan, bleibt gesund!
Von Frundsberg nach Kaibach,

Bild

Schmalspurglück in Frankreich viewtopic.php?p=1981723#p1981723
Benutzeravatar

lernkern
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1869
Registriert: Fr 2. Dez 2011, 15:02
Nenngröße: H0m
Stromart: AC / DC
Steuerung: JMRI DCC++ / Multimaus
Wohnort: Melbourne, unten drunter, kopfüber
Österreich

Re: H0 Von Frundsberg nach Kaibach - + + Br 212 + +

#456

Beitrag von lernkern »

Tag Stefan.

Gut, dass sich in Frundsberg etwas tut. Der Frau100 gefällt mir gut, obwohl mir der ozeanblau beige Anstrich am Original früher auch nicht gefiel.

Das Rocomodell hat für mich nach wie vor das beste Preis-Leistungverhältnis. Inzwischen tummeln sich bei mir drei Roco V100: 2x Bayerische Oberlandbahn und 1x DB Cargo, BW Mühldorf. Wenn das mal kein Lokalkolrit ist;-)

Und kurz in die Runde: wir haben hier seit etwa zwei Wochen einen fast sechsmonatigen Lockdown hinter uns. Daher: Ohren steif halten und gesund bleiben!

Gruß

Jörg
Schleich di, du Oaschloch!

Oldfashion
InterCity (IC)
Beiträge: 894
Registriert: Di 11. Sep 2007, 20:52
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Märklin Digital
Gleise: C-Gleis

Re: H0 Von Frundsberg nach Kaibach - + + Stellwerk + +

#457

Beitrag von Oldfashion »

AE-66-Stefan hat geschrieben: Mi 18. Nov 2020, 21:18 Servus liebe Stummis,

es ist immer wieder erstaunlich wieviel Wissen im Forum vorhanden ist und das kommt dann auch noch in meinen Trööt! Meinen Dank an Heiko für die Ausführungen zum Stellwerk! :D Manche Dinge findet man oft selbst nicht im Netz, deshalb freuen mich die Tipps, die Links und Hinweise die ihr hier postet. Super interessante Sachen!!
Ja, ja, eigentlich kommt hier ja die Post :mrgreen: aber ich bin doch schon mittendrin.

@Heiko
der Wedeler hat geschrieben: So 8. Nov 2020, 13:51
Modellbahn Tamm hat geschrieben: So 6. Sep 2020, 21:59 Moin Stefan,

Freut mich, das ich dich beim Stellwerk inspiriert habe.

Und deine Arbeit kann sich wirklich sehen lassen! :gfm:
Hast du wirklich schön gemacht. Ein tolles Umfelad für die Preiserlein.

Aber etwas kritik habe ich dann doch:
- Hebbelstellwerk und Drucktastenstellwerk in einem Gebäude. Keine Ahnung, ob es das im Original gegeben hat, zumindest sicher nicht für den gleichen Bahnhofsteil. Denn beides sind ja "konkurrierende" Systeme. Vielleicht, wenn auf Drucktasten umgestellt wurde, dass dann die Hebelbank noch nicht abgebaut wurde...
- Du brauchst noch eine Bodenluke oder wie kommen die Preiserlein rein bzw. wieder raus ? :mrgreen:

Letzteres Problem hatte ich bei meinem Stellwerk auch. Ich habe in den verfügbaren Raum ja eine Wand eingezogen, damit man von außen den Eindruck hat, der Raum ist kleiner und dahinter könnte eine Treppe sein.
Moin zusammen,

die Kombination aus Mechanik und Drucktastenstelltisch gab es, z.B. hier: http://www.stellwerke.de/bilder/rwnd.html. Hier ist Dr S2-Technik verbaut.

Mir war auf Anhieb aufgefallen, dass sich die mechanische Technik zu weit an der Rückwand befindet, vielleicht wäre das noch ändern. Wenn nicht ist´s jetzt auch nicht dramatisch, denn es ist ja alles recht klein und es muss erstmal einer kommen, der durch´s Fenster reinschaut und sagt: Da stimmt was nicht! Bei den Stellwerken, die ich besuchen durfte, schien mir immer, dass sich Hebelbank, Verschlussregister und Blockkasten in etwa in Gebäudelängsachse befinden. Das wird vor allem der Lastverteilung auf die Außenwände geschuldet sein, denn die alte Technik wiegt so einiges. Entlang der Rückwand befand sich oft eine Zwischenwand, hinter der die Treppe angeordnet war. Es gab aber auch Bodenöffnungen, so dass die Treppe von unten direkt in den Stellwerksraum führte.

Die mechanische Technik mag ich nicht wirklich wieder rausreißen, du (und auch Johannes) habt Recht, da wäre etwas mehr Platz zur Rückwand nicht schlecht gewesen, eine Trennwand/Mauer hinter der Mechanik und dort wäre die Treppe gewesen, damit hätte es gut kaschiert werden können. So ähnlich hat es ja Johannes bei seinem Stellwerk gemacht. Nun denn, mal schauen, doch die Bodenluke?

Lieben Gruß aus Wedel,
Heiko
@Reinout, danke auch für deine Ergänzungen zum Stellwerk!

@Steffen, inzwischen sind die Scheibenwischer ja da, ging doch fix, oder? :lol: Ein bisschen ärgerlich ist das aber schon, es kommt doch öfters vor als man zunächst denkt.

@Claus, der Sound ist so eine Sache, ehrlich gesagt, die ganze Zeit während des Fahrens mag ich das auch nicht zu laut hören. Meine Loks und Triebwagen sind alle, die einen Sound haben, von der Lautstärke her gedrosselt. Krass fand ich aber den Unterschied auf der Ausstellung, was Daheim relativ laut war konntest du in der Halle gar nicht mehr hören. Ja das ist erst einmal Zukunftsmusik, wenn überhaupt?

Nun, ein paar kleine Basteleien gibt es auch zu berichten, die Kohle- und Brennstoffhandlung hat endlich ein besseres Licht bekommen. Jetzt wo die Tage wieder sehr kurz sind tat sich unser Arbeiter Peter Mucki nach 17 Uhr schwer die Kohle aufs Förderband zu wuchten. (Die Hälfte ging daneben)
Es wurde aber auch Zeit!

Bild

Bild

Ganz ausreichend ist das aber noch nicht, es folgt noch eine Erweiterung um mindestens 2 Leuchten.

Einen Neuzugang gibt es zu verzeichnen, die Epoche IV macht auch vor Frundsberg nicht halt :D (Kinders wie die Zeit vergeht :shock: :lol: )

Bild

BR 212 von Roco in Ozeanblau/Beige mit Sound, kommt richtig gut rüber! (Die Anbauteile kommen natürlich noch dran. :roll: )
Vor ca. 40 Jahren gefiel mir diese Farbkombination überhaupt nicht.....
Bald gibt es noch Bilder und Video von der ersten Fahrt nach Frundsberg, stay tuned! :wink:

Es grüßt der Stefan, bleibt gesund!
Moin Stefan,
Ja auch in Frundsberg läuft die Zeit weiter :gfm:
Ein Spoiler zu meinem Lieblingsthema Brennstoffhandel habe ich ja erhalten :gfm:
Dann lass es kesseln :sabber:
Beste Grüße
Günter
--------------------------------------------------------------------------------
Bild

und immer aktiv unterwegs, um neue Welten zu entdecken :sabber:

Magdeburger
EuroCity (EC)
Beiträge: 1284
Registriert: Do 14. Jan 2016, 21:15
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Ecos
Gleise: Roco Line
Wohnort: Magdeburg
Alter: 54
Deutschland

Re: H0 Von Frundsberg nach Kaibach - + + Br 212 + +

#458

Beitrag von Magdeburger »

Moin Stefan,
ja schick ist sie die 212 und deine beleuchtete Kohlenverladestelle sowieso! Feine Bastelarbeit :gfm: !

Genau, meine 218 darf jetzt auch bei Regen raus :D , ging zu meiner Freude sehr schnell mit der Nachlieferung!

Schönen Abend,
Steffen
SBB/RhB Grenzerfahrungen gibt es hier: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=168&t=149754
Mitglied beim Schwäbischen Tischbahning (STB)
Benutzeravatar

Threadersteller
AE-66-Stefan
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 311
Registriert: Mi 28. Mai 2014, 20:51
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Z21 - DC -Digital
Gleise: Roco Line
Wohnort: München
Alter: 55
Deutschland

H0 Von Frundsberg nach Kaibach - + + Br 212 + +

#459

Beitrag von AE-66-Stefan »

Hallo liebe Stummifreunde,

lieben Dank für eure Kommentare, da komme ich gleich zur Post

@Jörg, hu, das hört sich ja schlimm an, ich hoffe die 6 Monate Lockdown haben euch "downunder" geholfen! :shock: Unsere aktuellen Maßnahmen greifen aus meiner Sicht nicht so recht..., aber für den Modellbahner bedeutet es ja nichts schlimmes noch eine Weile im Bastelkeller (oder Küche :mrgreen: ) zu verbringen. Unbedingt auf genügend Vorräte achten! Lokalkolorit ist gut, ich habe noch gar nicht nachgeschaut :oops:

@Günter, jetzt habe ich die Bilder vergessen, dafür gibt es Bewegtbilder mit einer Menge Tanklager :wink:

@Steffen, siehste, manchmal geht es auch schnell und deine 218 darf nun auch bei Regen fahren, hoffentlich gibt es in der Küche keinen Wasserschaden :fool:

Endlich gibt es ein Video mit der BR 212 und einigen Impressionen aus Frundsberg. Viel Spaß



Schöne Grüße und bleibt gesund
Stefan
Von Frundsberg nach Kaibach,

Bild

Schmalspurglück in Frankreich viewtopic.php?p=1981723#p1981723
Benutzeravatar

Modellbahn Tamm
EuroCity (EC)
Beiträge: 1174
Registriert: Sa 12. Dez 2015, 23:09
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: z21 Start, multiMAUS, Z21-App
Gleise: RocoLine mit Bettung
Wohnort: Tamm
Alter: 34
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: H0 Von Frundsberg nach Kaibach - + + Br 212 + +

#460

Beitrag von Modellbahn Tamm »

Moin Stefan,

Ein schönes, kurzweiliges Video, vielen Dank dafür!

Und dein Kohlelager ist auch wirklich super geworden. Sowas kennt man heute ja gar nicht mehr.
VG Johannes

Die TWB - Tammer Wohnzimmer Bahn
Die TWB auf WordPress
--- Bodenbahn aus Überzeugung ---
Benutzeravatar

lernkern
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1869
Registriert: Fr 2. Dez 2011, 15:02
Nenngröße: H0m
Stromart: AC / DC
Steuerung: JMRI DCC++ / Multimaus
Wohnort: Melbourne, unten drunter, kopfüber
Österreich

Re: H0 Von Frundsberg nach Kaibach - + + Br 212 + +

#461

Beitrag von lernkern »

Tag Stefan.

Ja, das ist ein schönes Video!

Bei der purpurroten Frau 100 brennt ja das zugseitige rote Licht... Ich habe eine Roco V100 aus einer Startpackung mit einem Einfachdecoder, da kann ich das auch nicht abschaltbar programmieren, bei allen V100 mit ESU Decodern habe ich mir das so programmiert, dass F0 das rote Licht fahrtrichtungsabhängig schaltet, F1 das weiße Licht am langen Vorbau und F2 das weiße Licht am kurzen Vorbau. Sobald ich eine Gelegenheit bekomme, werde ich da den Decoder tauschen - weil mich das inzwischen echt stört.

Auch an meiner TAG 12 stört micht das, aber da muss man an der Platine etwas ändern, sonst geht das nicht :x . Und die Lok öffne ich ohne Not erstmal nicht...

Viele Grüße

Jörg
Schleich di, du Oaschloch!
Benutzeravatar

KaBeEs246
EuroCity (EC)
Beiträge: 1304
Registriert: Mi 22. Mär 2017, 20:49
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: zwei MS 2
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Ruhrgebiet
Deutschland

Re: H0 Von Frundsberg nach Kaibach - + + Br 212 + +

#462

Beitrag von KaBeEs246 »

Hallo Stefan,
das Video hat mir sehr gut gefallen. Kurz(weilig) und die Kamera scheint mir auch besser zu sein als mein Smartphone. Vielleicht liegt es auch am Kameramann dahinter.
Die Lagerung der Ölfässer ist ja vorbildlich, und kein einziger Öltropfen ist in der Auffangwanne zu sehen, so dass auch keine Brandgefahr besteht. Könnte "man" da nicht... ach lassen wir das! Fehlt bei mir auch noch alles.

Gruß von Ruhr und Nette nach Frundsberg
Hans
Zuletzt geändert von KaBeEs246 am Fr 25. Dez 2020, 00:19, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar

Threadersteller
AE-66-Stefan
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 311
Registriert: Mi 28. Mai 2014, 20:51
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Z21 - DC -Digital
Gleise: Roco Line
Wohnort: München
Alter: 55
Deutschland

H0 Von Frundsberg nach Kaibach - + + Kartoffelacker + +

#463

Beitrag von AE-66-Stefan »

Liebe Stummileser,

gleich zur Post :D

@Hans, ja die Kamera des iPhone 8 ist relativ gut und macht gute Bilder und Filme, wenn man ein paar Dinge beachtet. :wink:
Ja, da staunt der werte Leser, keine Ölflecken im Lager, geradezu vorbildlich :oops: Ich trau mich ehrlich gesagt noch nicht an diese Geschichte ran. Ich denke ich muss da noch etwas an Probestücken üben..... aber das Thema "schwirrt" mir immer im Kopf rum. ClausB macht es ja ganz prima und hat wohl keine Berührungsängste.

@Jörg, das sind die Feinheiten, aber du hast natürlich Recht, vielleicht könnte man es sogar ausschalten? Ich muss mal ins Handbuch schauen.

@Johannes, freut mich, wenn das Video und der Brennstoffhandel gefällt. Weil es das heute leider nicht mehr gibt, ist es ja so schön zum Nachbauen :mrgreen:

Auf Modul 6 wurde endlich mal weitergebaut, es fehlt ja noch der Kartoffelacker, bzw. die Kartoffelpflanzen. Claus hat mir da auch schon einmal per PN einen Tipp gegeben. (Claus ich habe eine andere Methode gewählt.. :oops: ) nämlich die von Richard alias Guppy6660 (siehe auch https://www.stummiforum.de/viewtopic.ph ... 0#p1633850)

Seht selbst:

Ich habe Grasfasern mit 4,5mm länge (Mininatur Sommer) auf den Kronen der Ackerfurchen "gesät"

Bild

Danach wurde mit Noch Laub Sommer (dunkelgrün), vermischt mit ein paar wenigen hellgrünen und (sehr sehr wenig) herbstlichem Laub, das Feld bestreut. Mit einem Sprühkleber wurde vorher die Fläche besprüht. So sieht ein Preiserlein das Feld :wink:

Bild

Nachher habe ich die Furchen nochmal "nachgezogen", die stehen leider etwas enger als in Richards Methode.

Bild

Ganz fertig ist die Geschichte noch nicht, ich möchte ja auch noch die Ernte der Kartoffeln darstellen, das hat mich aber fast in Gewissenskonflikte "gestürzt"! :shock:
Gibt es überhaupt einen Kartoffelacker, wo noch die grünen Pflanzen stehen und gleichzeitig schon geerntet wird? Oder muss das Laub schon gelb und vertrocknet sein? Bei meinen Recherchen war es nicht einfach, aber glaubt man dem einen oder anderen Bild im Internet, dann gibt es das schon.

Das war es für heute mal, bleibt gesund und
Grüße von Stefan
Von Frundsberg nach Kaibach,

Bild

Schmalspurglück in Frankreich viewtopic.php?p=1981723#p1981723

Thoralf
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 304
Registriert: So 4. Nov 2018, 20:46
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Gleise: Tillig Elite
Deutschland

Re: H0 Von Frundsberg nach Kaibach - + + Br 212 + +

#464

Beitrag von Thoralf »

Hallo Stefan,
Das Laub muß gelb und fast ab sein. Früher wurde das trockene Laub direkt aufm Acker häufchenweise verbrannt und ein paar Kartoffeln in dem Feuer geröstet...

Grüße Thoralf
Die Kleinbahn Erfurt - Tannenroda
viewtopic.php?f=172&t=163540
Benutzeravatar

KleTho
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2933
Registriert: Do 24. Jul 2014, 16:53
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2+MS2 und analog
Gleise: Märklin M+C
Wohnort: München (im Norden der Stadt)
Alter: 56
Deutschland

Re: H0 Von Frundsberg nach Kaibach - + + Br 212 + +

#465

Beitrag von KleTho »

Stefan,

die Feldarbeiter können ja Kartoffelkäfer „pflücken“.
Habe ich früher bei meiner Oma auch machen müssen.
Und die Pflanzen waren da noch grün.
Mit herzlichen Grüßen aus München,

Thomas

Bild
Mein Thread über meine Parkettbahn in Schwabing, jetzt mit Inhaltsverzeichnis
Benutzeravatar

reinout
EuroCity (EC)
Beiträge: 1449
Registriert: So 21. Feb 2016, 22:02
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Multimaus + Kippschaltern
Gleise: Peco code 75
Wohnort: Nieuwegein (NL)
Alter: 48
Kontaktdaten:
Niederlande

Re: H0 Von Frundsberg nach Kaibach - + + Br 212 + +

#466

Beitrag von reinout »

Sieht gut aus. Auch die Furchen, obwohl es vielleicht eng wird, immer noch gut erkennbar. Also :gfm:

Reinout
Reinout van Rees
Bau meiner Modellbahn: Eifelburgenbahn, eingleisig, Eifel, 1970.
Ich erzähle auch Eifeler Geschichten über meine Eifelburgenbahn! Tragödie, Tiere, Todesschrecken und Träne: Bangen in der Eifel (Neue serie, 18. Dez - 18. Jan)

Magdeburger
EuroCity (EC)
Beiträge: 1284
Registriert: Do 14. Jan 2016, 21:15
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Ecos
Gleise: Roco Line
Wohnort: Magdeburg
Alter: 54
Deutschland

Re: H0 Von Frundsberg nach Kaibach - + + Br 212 + +

#467

Beitrag von Magdeburger »

Moin Stefan,
Respekt, sieht toll aus!
Bezüglich deiner Frage kann ich leider nicht helfen, obwohl ich als Kind bei tantchen auf dem Trecker saß und damit bei ihr übers Kartoffelfeld "gedüst" bin...
Frohe Weihnachten,
Steffen
SBB/RhB Grenzerfahrungen gibt es hier: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=168&t=149754
Mitglied beim Schwäbischen Tischbahning (STB)

Oldfashion
InterCity (IC)
Beiträge: 894
Registriert: Di 11. Sep 2007, 20:52
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Märklin Digital
Gleise: C-Gleis

Re: H0 Von Frundsberg nach Kaibach - + + Br 212 + +

#468

Beitrag von Oldfashion »

Moin Stefan,
Soweit ich mich erinnere hatten wir nur eine Sorte Kartoffeln. Grün = Kartoffelkäfer sammeln, für 5l vollen Eimer gab es 10 Pfennig. Die Kugel Eis also 2 Eimer. Zu mehr reichte der Ehrgeiz nicht. Sche...Arbeit für 10 Jährige. Gelb = Erntezeit und Planzen angehäuft. Heute ist mit vielen Sorten alles möglich.

Schaue mal die Feiertage auf alte Fotos ab Ende der 50er Jahre, ob ich was finde für Dich.

Edit: Link zum Bild via PN gesendet
Beste Grüße
Günter
--------------------------------------------------------------------------------
Bild

und immer aktiv unterwegs, um neue Welten zu entdecken :sabber:

Expat
InterRegio (IR)
Beiträge: 129
Registriert: Di 7. Mär 2017, 14:05
Irland

Re: H0 Von Frundsberg nach Kaibach - + + Br 212 + +

#469

Beitrag von Expat »

Hallo Stefan,

Zu Thema Kartoffelernte kann ich - obwohl ja geschichtlich äußerst bedeutsam hier auf der Grünen Insel - nichts beitragen. Aber sehr gut sieht er für mich aus, dein Kartoffelacker.

Und auch sonst gefallen mir die Erweiterungen, Verfeinerungen und Neuzugänge. Gerade das Tanklager und der Kohlrnhandel finde ich sehr überzeugend und hat mich an Vorbildfotos erinnert.

Wollen wir hoffen, daß es in 2021 doch wieder möglich sein wird auch Modellbahntreffen zu veranstalten.

Nun erstmal Dir , der Familie und allen deinen Freunden Schöne Weihnachten und ein Gutes Neues Jahr!

best Grüße

Uli
auf schmaler Spur

Die Weissenbachtalbahn viewtopic.php?f=172&p=1711700#p1711700
Benutzeravatar

Claus B
InterCity (IC)
Beiträge: 725
Registriert: So 24. Okt 2010, 11:11
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: DCC mit Intellibox und Freds
Gleise: Roco, Tillig
Wohnort: Ennepe Ruhr Kreis
Alter: 67
Deutschland

Re: H0 Von Frundsberg nach Kaibach - + + Br 212 + +

#470

Beitrag von Claus B »

Hallo Stefan,

bei meiner Gurgelsuche ergab sich folgendes:

Frühkartoffeln erntet man wenn das Kartoffellaub noch grün ist - Speisekartoffeln wenn das Kartoffellaub verwelkt (gelb) ist. Je reifer eine Kartoffel ist um so dunkler die Schale. In Deinem Fall braucht die Kartoffel also noch etwas an Zeit. Ein Biobauer jagt seine Helfer nun wie schon geschrieben zum Käferabsuchen auf das Feld - ein ordinärer Bauer fährt jetzt mit dem Trecker über das Feld und sprüht Glyphosat. :bigeek: :banghead:

Bau doch einfach einen Trecker mit gespreizter Sprühvorrichtung und einem Vorratsfass Schädlingsgift oder häng ein Sprühflugzeug auf, das im Tiefflug über das Feld saust. :fool: :lol: :redzwinker:

Bild

Weihnachtliche Grüße und weiterhin viel Spass am gemeinsamen Hobby und bleib vor allen Dingen gesund.
Glück auf und bis demnächst aus dem fiktiven Essener Stadtteil Altenbeck Bild

Claus
Hier geht es nach Essen Altenbeck
Bild
Im Club bekennender Marzibahner :redzwinker:
Claus
Benutzeravatar

Modellbahn Tamm
EuroCity (EC)
Beiträge: 1174
Registriert: Sa 12. Dez 2015, 23:09
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: z21 Start, multiMAUS, Z21-App
Gleise: RocoLine mit Bettung
Wohnort: Tamm
Alter: 34
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: H0 Von Frundsberg nach Kaibach - + + Br 212 + +

#471

Beitrag von Modellbahn Tamm »

Moin Stefan,

dein Kartoffelacker sieht sehr interessant aus. Hast du gut gemacht! :gfm:

Bin gespannt, wie es dann aussieht, wenn du auch noch die Ernte darstellst. Freu mich drauf.
VG Johannes

Die TWB - Tammer Wohnzimmer Bahn
Die TWB auf WordPress
--- Bodenbahn aus Überzeugung ---
Benutzeravatar

Threadersteller
AE-66-Stefan
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 311
Registriert: Mi 28. Mai 2014, 20:51
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Z21 - DC -Digital
Gleise: Roco Line
Wohnort: München
Alter: 55
Deutschland

Re: H0 Von Frundsberg nach Kaibach - + + Acker + +

#472

Beitrag von AE-66-Stefan »

Hallo liebe Stummileser,

Weihnachten ist rum, das neue Jahr hat begonnen und es gibt neue Fortschritte in Frundsberg zu vermelden. :D
Vielen Dank für das rege Interesse am Kartoffelacker, damit gleich zur

Post.

@Thoralf, damit liegst Du sicher nicht falsch, das wäre auch ein reizvolles Motiv, dazu noch etwas Seuthe-Rauch übers Feld :mrgreen:
Aber es gibt tatsächlich auch Frühkartoffel liebe Freunde, diese werden noch mit grünem Laub geerntet. (Zum Glück für mich.)
Thoralf hat geschrieben: Di 22. Dez 2020, 22:46 Hallo Stefan,
Das Laub muß gelb und fast ab sein. Früher wurde das trockene Laub direkt aufm Acker häufchenweise verbrannt und ein paar Kartoffeln in dem Feuer geröstet...

Grüße Thoralf
Unglaublich was ihr auf dem Kartoffelacker alles gemacht habt. Ich war dafür zu sehr an die große Stadt gebunden und bin mit dem Ferienpass ins Schwimmbad gegangen.... :wink:
@Thomas, danke für deine Idee!
KleTho hat geschrieben: Di 22. Dez 2020, 23:45 Stefan,

die Feldarbeiter können ja Kartoffelkäfer „pflücken“.
Habe ich früher bei meiner Oma auch machen müssen.
Und die Pflanzen waren da noch grün.
@Reinout, merci, gut dass die Furchen optisch noch so gehen, wenn es weniger gewesen wäre, dann hätte ich das Ganze nochmal gemacht.

@Steffen, ja so sind die kleinen Buben, schon mit einer Technikbegeisterung und nur übers Feld "düsen"... :lol:

@Günter, das war ja ein beschwerliches Eis, oder? Danke für das Foto als PN!

@Uli, schön von Dir mal wieder etwas zu hören und das Dir meine Erweiterungen gefallen. Du warst ja lange nicht im Forum aktiv, aber Deine Module sind super geworden!

@Claus, ich probiere es mit der Frühkartoffel :mrgreen: das mit dem Traktor ist mir zu viel Arbeit....
Claus B hat geschrieben: Mi 23. Dez 2020, 20:22 Hallo Stefan,

bei meiner Gurgelsuche ergab sich folgendes:

Frühkartoffeln erntet man wenn das Kartoffellaub noch grün ist - Speisekartoffeln wenn das Kartoffellaub verwelkt (gelb) ist. Je reifer eine Kartoffel ist um so dunkler die Schale. In Deinem Fall braucht die Kartoffel also noch etwas an Zeit. Ein Biobauer jagt seine Helfer nun wie schon geschrieben zum Käferabsuchen auf das Feld - ein ordinärer Bauer fährt jetzt mit dem Trecker über das Feld und sprüht Glyphosat. :bigeek: :banghead:

Bau doch einfach einen Trecker mit gespreizter Sprühvorrichtung und einem Vorratsfass Schädlingsgift oder häng ein Sprühflugzeug auf, das im Tiefflug über das Feld saust. :fool: :lol: :redzwinker:

Weihnachtliche Grüße und weiterhin viel Spass am gemeinsamen Hobby und bleib vor allen Dingen gesund.
Glück auf und bis demnächst aus dem fiktiven Essener Stadtteil Altenbeck Bild

Claus
@Johannes, ich habe mal ein paar Figuren zur Probe aufgestellt. Mir fehlen aktuell noch etwas Laub und "Kartoffeln" für die Ernte.

Also, wie gesagt, ich habe mich für die Frühkartoffeln entschieden, die Preiserlein für die Ernte sehen einfach zu gut aus, als dass ich Sie nicht einsetzen könnte. Bei den Recherchen kam eben auch heraus, dass heute (und auch vor ca. 40 Jahren) eben nicht nur im Herbst geerntet wurde. Was mir jetzt noch fehlt sind die Kartoffeln und etwas Laub von Mininatur, welches das herausgerissene Laub darstellen soll. Dazu kommen noch ein paar Grasfasern.
Hier mal die Stellprobe auf dem Acker.
Und ACTION

Bild

Bild

Bild

Viel Spass und schöne Grüße
Stefan
Von Frundsberg nach Kaibach,

Bild

Schmalspurglück in Frankreich viewtopic.php?p=1981723#p1981723

Magdeburger
EuroCity (EC)
Beiträge: 1284
Registriert: Do 14. Jan 2016, 21:15
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Ecos
Gleise: Roco Line
Wohnort: Magdeburg
Alter: 54
Deutschland

Re: H0 Von Frundsberg nach Kaibach - + + Acker + +

#473

Beitrag von Magdeburger »

Moin Stefan,
deine Erntegruppe sieht einfach genial aus, ein schöner Kartoffelacker :gfm: :gfm: :gfm: !

Viele Grüße
Steffen
SBB/RhB Grenzerfahrungen gibt es hier: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=168&t=149754
Mitglied beim Schwäbischen Tischbahning (STB)

Thoralf
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 304
Registriert: So 4. Nov 2018, 20:46
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Gleise: Tillig Elite
Deutschland

Re: H0 Von Frundsberg nach Kaibach - + + Acker + +

#474

Beitrag von Thoralf »

Hallo,
Im Film "Die Blechtrommel" sitz Oskar Matzeraths Oma auf dem Kartoffelacker an so einem Feuer (glaub ich mich zu erinnern...)

Als H0-Kartoffeln gehen vorab auch ein paar Senfkörner, (mit echter Erde verschmutzt). Probier mal! Schwimmen kostenlos im Saure-Gurken-Glas
(Ich stell mir jetzt vor wie manche von Euch jetzt zum Kühlschrank gehen :fool: )

Grüße, Thoralf
Die Kleinbahn Erfurt - Tannenroda
viewtopic.php?f=172&t=163540
Benutzeravatar

KleTho
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2933
Registriert: Do 24. Jul 2014, 16:53
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2+MS2 und analog
Gleise: Märklin M+C
Wohnort: München (im Norden der Stadt)
Alter: 56
Deutschland

Re: H0 Von Frundsberg nach Kaibach - + + Acker + +

#475

Beitrag von KleTho »

Hallo Nachbar,

die Kartoffelproduktion wäre doch ein Job für die Försterin von "Thomasing/Bay.", Claudia.

Äpfel, Kohlköpfe und Rüben hat sie ja schon fertig.

Hast Du an sie schon mal gedacht?
Mit herzlichen Grüßen aus München,

Thomas

Bild
Mein Thread über meine Parkettbahn in Schwabing, jetzt mit Inhaltsverzeichnis
Antworten

Zurück zu „Meine Module und Segmente“