Weissenbachtalbahn

Bereich zur Vorstellung der eigenen Module und Segmente.

Gewünscht sind insbesondere Fotos (bitte Größenbeschränkungen beachten!) und technische Infos.
Handwerkliche Fragen und Diskussionen rund um das Thema Module und Segmente im Allgemeinen sollte im Unterforum "Anlagenbau - Module / Segmente" erfolgen.

Bitte startet in diesem Bereich für jedes Modul / Segment einen eigenen Thread!
Benutzeravatar

AE-66-Stefan
InterRegio (IR)
Beiträge: 243
Registriert: Mi 28. Mai 2014, 20:51
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Z21
Gleise: Roco Line
Wohnort: München
Alter: 54
Deutschland

Re: Weissenbachtalbahn

#51

Beitrag von AE-66-Stefan » Mi 1. Nov 2017, 22:03

Hallo Uli,

ich schliesse mich den Vorrednern an, toll was Du aus der Modulbreite herausholst und ja, weniger ist mehr. :D
Ausserdem finde ich die Bilder zu den alten Modulen sehr aufschlussreich und eine tolle Idee dass sie bei einem Kollegen weiter zum Einsatz kommen.
Ich glaube da steckt viel "Herzblut" drin und wenn Du sie ab und an mal wieder sehen kannst....... :gfm:

Schöne Grüße (und ich wünsche Dir mehr Zeit für das Hobby)
Stefan
Von Frundsberg nach Kaibach,

Bild

Schmalspurglück in Frankreich https://www.stummiforum.de/viewtopic.ph ... 3#p1981723


Threadersteller
Expat
InterRegio (IR)
Beiträge: 103
Registriert: Di 7. Mär 2017, 14:05
Irland

Re: Weissenbachtalbahn Triebfahrzeuge DR

#52

Beitrag von Expat » Do 2. Nov 2017, 21:01


Hallo zusammen,

Dank der (schon wieder vergangenen) Feiertage habe ich auch wieder mal ein wenig Zeit gefunden und werde dem Wunsch nach Vorstellung des Fahrzeugparks nachkommen.

Zunächst aber zur Post:

@Matthias
Die "große Brücke" sieht nach dem Pola-Modell aus daß ich auch noch rumliegen habe... :)
In der Tat: ein schönes Modell, das soweit mir bekannt ziemlich maßstäblich eine Brücke an der ehemaligen ( :( ) Thörler Bahn wiedergibt. Aber zumindest ähnliche Brücken habe ich auch bei anderen österreichischen Bahnen gesehen, so z.B bei der Bregenzer-Wald- Bahn, Mariazeller Bahn und Ybbstalbahn. Allerdings braucht die Brücke etwas Höhe. Du hast ja offensichtlich neue Pläne - also nichts wie einplanen! :D



@Jörn,
Danke für deinen Besuch - ich habe deine Pläne sehr aufmerksam (wenn auch ohne Beitrag, da ich nichts sinnvoll beitragen konnte) verfolgt und bin schon sehr gespannt, wann es richtig losgeht.
Sind das die jetzt noch im Angebot befindlichen Hintergründe oder ältere?
Die meisten sollte es eigentlich noch geben. [https://www.aktionshaus-mzz.de/index.php]. Als ich letztmals (allerdings über einen Händler) bestellt habe, wurde mir allerdings mitgeteilt, dass die Kulissen "Bergwald" nicht mehr lieferbar sind (was eine ziemliche Katastrophe ist, da ich die ja vor allem an den Modulenden verwende - noch habe ich einige, und muss mir mal überlegen was ich zur Not mache...). Sonst habe die meisten Kulissen leicht abgeändert - so sind beispielsweise viele gebirgigen Hintergründe aus den "alpinen" Hintergundkulissen entstanden, bei denen der alpine Teil entfernt wurde. Diese sind noch im Programm.



@Dominik
Danke, daß du hier vorbeigekommen bist und dir die Anlage gefällt. Ich denke wir haben ähnlich Ansätze bei der Vorbildorientierung - nicht die direkte, genaue Nachbildung eines Vorbilds, sondern der generelle Charakter einer Region und der dortigen Bahnen - und ich kann schon mal in Aussicht stellen, daß ich hier noch etwas einstelle will, was noch näher an deine Bahn reichen wird (CH-Bezug).



@Stfan
Auch Dir vielen Dank, hier wieder vorbeizusehen und die positiven Kommentare
und ich wünsche Dir mehr Zeit für das Hobby
Vielen Dank - Ach ja, wenn das so einfach wäre ... oder ich hab zu viele Hobbies :?: :?: :D





Triebfahrzeugpark


Gut, dann steigen wir mal in den Fahrzeugpark, genauer genommen den Triebfahrzeugpark, ein. Ich will es mal grob (gibt da einen Ausreißer) nach Bahnverwaltung aufdröseln.


DEUTSCHE REICHSBAHN (OST):


VT 133.523

Bild

Bild



VT 133.525

Bild

Bild

Bild



99 4652

Bild

Bild

Bild



99 4614

Bild

Bild

Bild



99 4644

Bild

Bild

Bild


[Fortsetzung DB folgt]
auf schmaler Spur

Die Weissenbachtalbahn viewtopic.php?f=172&p=1711700#p1711700


Threadersteller
Expat
InterRegio (IR)
Beiträge: 103
Registriert: Di 7. Mär 2017, 14:05
Irland

Re: Weissenbachtalbahn Triebfahrzeuge DB

#53

Beitrag von Expat » Do 2. Nov 2017, 21:18


DEUTSCHE BUNDESBAHN:



99 4101

Bild

Bild

Bild

Den "Deutsch-Wessi"-Teil starte ich gleich mal mit dem Ausreisser: Das ist natürlich kein DB Fahrzeug.
Die Fahrzeugvielfalt bei der DB im Schmalspurbereich ist ja eher überschaubar. Und eine 994101 / 750 mm Variante hat auch sonst nicht existiert. Aber die Maschine passt einfach sehr schön zu den Württemberger Wagen (die ja auch auf 1 Meter umspurbar waren). Daher habe ich sie hier unter DB eingereiht. Ich nehme einfach an, daß die Lok (ähnlich wie andere Sächsinen) in den 20ern nach Württemberg "umgesiedelt" wurden und hier verblieben. Vielleicht bekommt sie ja auch noch einen Keks...



99 633

Bild

Bild

Bild



251 902-3

Bild

Bild

Bild



V51 903

Bild

Bild


[Fortsetzung ÖBB folgt]
auf schmaler Spur

Die Weissenbachtalbahn viewtopic.php?f=172&p=1711700#p1711700


Threadersteller
Expat
InterRegio (IR)
Beiträge: 103
Registriert: Di 7. Mär 2017, 14:05
Irland

Re: Weissenbachtalbahn Triebfahrzeuge ÖBB

#54

Beitrag von Expat » Do 2. Nov 2017, 21:22


Und somit kommen wir zu den:

ÖSTERREICHISCHE BUNDESBAHNEN:


2093.01

Bild

Bild

Bild



399.03 und 399.04

Bild

Bild

Bild



2095.13

Bild

Bild

Bild



2091.04

Bild

Bild

Bild





2091.03


Bild

Bild

Bild




798.101

Bild

Bild

Bild




So, das war's ...
... na ja fast, aber das ist dann doch mal ein gesonderter Beitrag und ich muß da auch noch ein wenig herumbasteln.


Bis demnächst...

Beste Grüße

Uli
auf schmaler Spur

Die Weissenbachtalbahn viewtopic.php?f=172&p=1711700#p1711700

Benutzeravatar

GSB
Gleiswarze
Beiträge: 10016
Registriert: Mo 26. Aug 2013, 16:12
Nenngröße: H0e
Steuerung: Roco MultiMaus
Gleise: Roco, Peco
Wohnort: Württemberg
Island

Re: Weissenbachtalbahn Triebfahrzeuge DB

#55

Beitrag von GSB » Do 2. Nov 2017, 22:41

Hallo Uli,

Vielen Dank für die Vorstellung Deines Fuhrparks! :gfm: Der ist ja beeindruckend groß! :o
Expat hat geschrieben:
Do 2. Nov 2017, 21:18
Und eine 994101 / 750 mm Variante hat auch sonst nicht existiert. Aber die Maschine passt einfach sehr schön zu den Württemberger Wagen (die ja auch auf 1 Meter umspurbar waren). Daher habe ich sie hier unter DB eingereiht. Ich nehme einfach an, daß die Lok (ähnlich wie andere Sächsinen) in den 20ern nach Württemberg "umgesiedelt" wurden und hier verblieben. Vielleicht bekommt sie ja auch noch einen Keks...
Da kann ich Dir nur zustimmen, die Lok passt super zu den Württembergern. :mrgreen: Muß jetzt echt dringend mal schauen daß ich mein Exemplar zum Laufen bringe... :roll:

Und da es eh ein Fantasiemodell ist kannste der wirklich noch guten Gewissens nen DB-Keks verpassen. :lol:

Bei den Österreichern schau mal bei Ferrotrain auf die Seite - die schöne 2095 gibt's mittlerweile auch in diversen "Hätte-sein-können"-Lackierungen. :fool: Könnte mir z. B. das grüne Exemplar gut in Deinem Fuhrpark vorstellen... :wink:

Traumhaft schön ist aber auf jeden Fall auch der Spreewälder! 8)

Gruß Matthias
GSB - eine schmalspurige Privatbahn 《Bild anklicken》

Bild

:arrow: GSB 2.0: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=171465


Jandrosch
Ehemaliger Benutzer

Re: Weissenbachtalbahn

#56

Beitrag von Jandrosch » Fr 3. Nov 2017, 09:24

Moin Uli,
immer wieder traumhaft schön - ob Österreicher oder Württemberger oder beide zusammen - wunderschöne Bilder.
Da komme ich richtig ins Schwärmen - absolut stimmige Szenen und wie ich schon schrieb, sie erinnern mich immer wieder an eine fränkische Nebenbahn.

Benutzeravatar

Vorarlberg-Express
InterCity (IC)
Beiträge: 956
Registriert: Di 10. Jul 2007, 18:41
Nenngröße: H0e
Stromart: DC
Steuerung: Roco Multimaus
Gleise: Roco, Tillig, Peco
Wohnort: Oberschwaben
Alter: 52
Deutschland

Re: Weissenbachtalbahn

#57

Beitrag von Vorarlberg-Express » Fr 3. Nov 2017, 23:12

Hallo Uli,
da muss ich mich meinem Vorschreiber voll und ganz anschließen- wunderschöne Bilder. Du hast einen beachtlichen Fuhrpark...
Deine 2091 sind die von Liliput? Und die 2093 von Halling/ferrotrain? Laufen und ziehen die gut? Weil für ein Bauprojekt hätte ich die Option, ein 2093 Fahrwerk zu übernehmen.
Schönen Abend noch

Gerhard

Benutzeravatar

MzBAG
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 32
Registriert: Mo 5. Jan 2015, 19:10
Nenngröße: H0e
Stromart: DC

Re: Weissenbachtalbahn

#58

Beitrag von MzBAG » Mo 6. Nov 2017, 14:59

Hallo Uli

Eine wirklich sehr schöne Schmalspurbahn hast du da ! :gfm: Vorallem die Bilder mit den beiden 399ern find ich toll
Welchen Bahnhof hast du verbaut? Der würde bei mir auch ganz gut passen.

Mfg Jürgen


UKR
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1901
Registriert: Sa 12. Nov 2016, 20:11
Nenngröße: H0m
Stromart: DC
Gleise: Bemo
Deutschland

Re: Weissenbachtalbahn Triebfahrzeuge ÖBB

#59

Beitrag von UKR » Mo 6. Nov 2017, 20:03

Expat hat geschrieben:
Do 2. Nov 2017, 21:22


2095.13

Bild
Hallo Uli,

der Fuhrpark ist ja klasse, und zu jeder Lok nen passenden Zug :gfm: . Zu dem Packwagen hinter der 2095.13, ist das ein Eigenbau? Da hab ich noch nie ein Bild in Zeitschriften oder im Netz von gesehen, der wäre auch was für die BBG Regiobahn :wink:

Harzliche Grüsse

Ulrich
und hier geht`s zu meinen Modellen

https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=27&t=149782

live zu sehen am 1. und 2.2.2020 bei der Ausstellung der Cracauer Modellbahner in Magdeburg

Marzibahner...auf Schiene und Straße


Jandrosch
Ehemaliger Benutzer

Re: Weissenbachtalbahn

#60

Beitrag von Jandrosch » Mo 6. Nov 2017, 20:43

Hallo Ulrich,
ich will bei Deiner Frage nicht Uli vorgreifen, es müßte sich bei dem Packwagen um diesen hier handeln.


maybreeze
InterCity (IC)
Beiträge: 513
Registriert: Fr 13. Feb 2009, 08:36
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Wohnort: Wien
Österreich

Re: Weissenbachtalbahn

#61

Beitrag von maybreeze » Mo 6. Nov 2017, 20:45

Servus,

ja, eine wirklich schöne Landschaft, in der interessante Zugkombinationen und Triebwagen unterwegs sind - leider als Geisterzüge ohne Fahrgäste und Eisenbahnpersonal ...
Liebe Grüße aus Wien
Klaus


UKR
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1901
Registriert: Sa 12. Nov 2016, 20:11
Nenngröße: H0m
Stromart: DC
Gleise: Bemo
Deutschland

Re: Weissenbachtalbahn

#62

Beitrag von UKR » Mo 6. Nov 2017, 22:44

Jandrosch hat geschrieben:
Mo 6. Nov 2017, 20:43
Hallo Ulrich,
ich will bei Deiner Frage nicht Uli vorgreifen, es müßte sich bei dem Packwagen um diesen hier handeln.
Hallo Jandrosch,

Danke für die schnelle Antwort, ja das sollte er sein.

Harzliche Grüße

Ulrich
und hier geht`s zu meinen Modellen

https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=27&t=149782

live zu sehen am 1. und 2.2.2020 bei der Ausstellung der Cracauer Modellbahner in Magdeburg

Marzibahner...auf Schiene und Straße

Benutzeravatar

Bauzugfahrer Andreas
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1688
Registriert: Fr 6. Apr 2012, 15:35
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Daisy II Zentrale
Gleise: Tillig Elite, Peco
Wohnort: Ruhrpott
Alter: 57

Re: Weissenbachtalbahn

#63

Beitrag von Bauzugfahrer Andreas » Di 7. Nov 2017, 02:34

Hallo Ulrich,

da hast du dir aber eine sehr schöne Anlage gebaut. Gut das du bei mir in Küppersbusch zu Besuch warst. Sonst hätte ich dieses Kleinod nie gefunden.

Tolle Landschaft und intresante Züge - da kommt Begeisterung auf. Alles so herrlich Unaufgeregt...
Und auch an deinem Bahnhof kommt dieses ganz bestimmte, beschauliche Kleinbahnfeeling sehr gut rüber. Auch die Idee eine Heimanlage mit Modulen zu bauen ist eigentlich gar nicht schlecht. So kann man immer mal das eine oder andere Teil austauschen.

Es war eine schöne Reise durch deine Anlage und ich werde sicherlich jetzt öfter mal hier zu Besuch sein.

Schöne Grüße

Andreas
Bauzugfahrer Andreas

Neues aus Küppersbusch....
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php ... 9#p1146368


Threadersteller
Expat
InterRegio (IR)
Beiträge: 103
Registriert: Di 7. Mär 2017, 14:05
Irland

Re: Weissenbachtalbahn CH

#64

Beitrag von Expat » Do 9. Nov 2017, 18:50


Hallo allerseits,

Erst mal vielen Dank für alle Besuche und die Beiträge:


@Matthias
Vielen Dank für die Vorstellung Deines Fuhrparks! Der ist ja beeindruckend groß!
Nun ja, „groß“ ist relativ. Wenn man das pro Bahngesellschaft aufführt, sind es ja gar nicht so viele Triebfahrzeuge. Es hat sich eigentlich auch schlicht über die Jahre (fast Jahrzehnte) entwickelt. Und dann gibt es einfach auch immer wieder ein Fahrzeug, das man schlicht habe „muß“ 8) .
Für die ÖBB bin ich eigentlich wirklich mehr als genug ausgestattet. Eine weitere 2095 habe ich derzeit weniger im Sinn. An sich wäre eine „U“ zwingend, da dies die wohl typischste österreichische Schmalspurlok überhaupt war. Muss mal sehen wie die Fahreigenschaften "live" sind - ich hatte mal eine, die sich nicht gerade ausgezeichnet hatte.

In letzter Zeit habe ich mich aber auch sehr mit den ehemaligen Schmalspurbahnen im ehemaligen Jugoslawien auseinandergesetzt – da könnte ich eigentlich fast alles fahren lassen, was es gibt, so vielfältig war dort der Fuhrpark. Insofern denke ich tatsächlich darüber nach, mir mal eine III K anzuschaffen, die der bosnischen JZ 189 ja sehr ähnlich ist – bei der JZ aber bis in die späten 1960er Jahre fuhr. Auch sonst ein extrem spannendes Thema :mad: !!!


@Jandrosch
die erinnern mich immer wieder an eine fränkische Nebenbahn
Leider gab es ja in Bayern nur einige Meterspurbahnen – und in Franken gar keine. Aber natürlich sind in die Landschaftsgestaltung auch Eindrücke der Fränkischen Alb/Schweiz und der Almühltalregion eingeflossen.


@Gerhard
Deine 2091 sind die von Liliput? Und die 2093 von Halling/ferrotrain? Laufen und ziehen die gut? Weil für ein Bauprojekt hätte ich die Option, ein 2093 Fahrwerk zu übernehmen.
Ja, die 2091er sind beide von Lilliput, und laufen sehr gut (auch schon vormals, analog). Nur (gerade in letzter Zeit) etwas laut.
Die 2093 ist von Halling und die läuft leider nicht so ganz rund. Ich bin aber zum einen auch sehr kritisch was die Fahreigenschaften betrifft und „sehr gut“ meint für mich im absoluten Schneckentempo ohne zu ruckeln. Zum andern bin ich aber eine ziemliche „null“ wenn es um Elektrisches/ Motoren geht. Was genau also bei meiner 2093 hakt, kann ich nicht sagen...


@Jürgen
Herzlich Willkommen hier im Thread!
Welchen Bahnhof hast du verbaut?
Das ist „Dettingen“ von Kibri. Ist so wie aus der Packung, allerdings habe ich die Klinkersteine verputzt und insgesamt farblich gealtert. Ich habe ihn vor allen gewählt, da er, wenn auch klar ein "Württemberger“, dennoch halbwegs vernünftig in andere Regionen passen kann.


@Ulrich
Da war Jandrosch ja schon schneller :P und lag auch vollkommen richtig: Das ist (war??) in der Tat ein Modell von Liliput.


@Klaus
Herzlich Willkmommen auf der Weissenbachtalbahn!
leider als Geisterzüge ohne Fahrgäste und Eisenbahnpersonal
Tja, das stimmt sicher. Gerade Lokpersonal auf der Dampflok sollte schon sein. Bei Triebwagen ist es schon problematischer, denn dann wird ja in einer Richtung auch kein Fahrzeugführer am richtigen Ort sitzen. Bei den Personenwagen ist es auch ein bischen ein zweischneidiges Schwert: Bei einem Zug in Fahrt sollten Personen im Zug sitzen, keine Frage. Aber wenn man Personenwagen abstellt, sieht es dann wieder etwas komisch aus, daß noch Personen im Zug sind. Letztendlich sollten wohl schon zumindest einige Personen im Zug sein. Aber das hab ich nicht so weit oben auf der „To-Do Liste“. (deshalb hatte ich schon anfangs des Berichtsstrangs argumentiert, es sei Sonntag und so heiß, daß keiner im Zug fahren wollte – aber klar, das ist keine dauerhafte Argumentation :wink: ). Na ja optimal wäre es halt, wenn wir den Preiserlein Leben einhauchen könnten ...


@Andreas

Wilkommen im WTB-Club!!
Auch die Idee eine Heimanlage mit Modulen zu bauen ist eigentlich gar nicht schlecht. So kann man immer mal das eine oder andere Teil austauschen.
Das Austauchen ist eigentlich schon fast ein Nebenaspekt. Den größten Vorteil sehe ich darin, daß man viel leichter and der Anlage herumbasteln kann und gerade wenn man mal an der Unterseite werkeln muß, das Segmet wortwörtlich auf den Kopf stellen kann. Das ist für mich DAS Argument zumindest in Segmenten zu bauen, egal was man baut.




Bäumchen wechsle dich ... oder „Heidiland“?


Auf einem Nachbarforum bin ich auf folgenden Kommentar zur Weissenbachtalbahn gestoßen:
Fachlich ausgezeichnet gemacht, aber etwas langweilig.....dort, wo der Wildbach rauscht....ääähhhh....Heidi fehlt noch....
Nun ja, die Widerspiegelung einer Industriebahn im Stadtgebiet hab‘ ich ja auch nicht gerade verfolgt :P . Mehr wurde leider nicht geschrieben - sachliche Kritik nehme ich nämlich gerne auf. Ich nehme an, mit langweilig ist der eingleisige Streckenverlauf mit nur einem Bahnhof gemeint. Insofern stimmt es vielleicht schon, daß der reine Streckenteil verhältnismäßig lang und der Bahnhof auch recht klein ist. Über Langeweile kann ich mich aber dennoch nicht beschweren – die Rangieraufgaben und Umsetznotwendigkeit beschäftigen mich eigentlich ausreichend. Vielleicht reicht schon die Zeit, die ich zum „Spielen“ habe, nicht aus, um Langeweile aufkommen zu lassen? Außerdem gebe ich offen zu, daß ich einen Zug einfach auch gerne in einer Landschaft fahren sehe und vor allen auch etwas Distanz zwischen zwei Bahnhöfen (auch wenn einer nur ein Schattenbahnhof ist) zu überbrücken ist (meint vor allem auch, daß der letzte Wagen nicht noch im anderen Bahnhof ist, während die Lok schon im neuen Bahnhof einfährt).


Aber das ist eigentlich eher nebensächlich: Der eigentliche Grund diesen Kommentar zu erwähnen ist der Verweis auf (die fehlende) Heidi (und ich nehme mal an, gemeint ist die Romanfigur von Johanna Spyri): Da ist der Schreiber des Kommentars einfach zu schnell gewesen – denn dem fehlenden Heidibezug kann und will ich zumindest thematisch abhelfen und hatte es schon ein wenig angedeutet. Somit ist das die ideale Steilvorlage:

Eine Zeit lang hatte ich eine kleine H0m Anlage. Diese wurde mit Fahrzeugen der Rhätischen Bahn betrieben. Später, mit Umstieg auf H0e, wurden diese Fahrzeuge entsprechend umgespurt und auch der ein odere andere Neuzugang war zu verzeichnen. Damals entdeckte ich für mich die bis dahin unbekannte RhB Strecke im Missox und dann auch andere, vergleichsweise kleine, nicht so berühmte Bahnen in der Schweiz, zB ASD, Centovalli, Waldenburger Bahn.

So, und nun wollte ich diese Bahnen im Sinne einer „typischen“ Überlandbahn im schweizer Mittelland auch noch unterbringen – und zwar auf der bestehenden Anlage. „Problem“ ist nur, daß man hier nicht sinnvoll ohne Oberleitung auskommt. Aber eine Einfachoberleitung tut es – war auch bei den meisten dieser Bahnen bis weit in in die 1980er Jahre so. Permanent durfte sie allerdings auch nicht sein – hauptsächlich wird ja Dampf/Diesel gefahren und da will ich dann absolut keine Oberleitung.


Also Bäumchen, wechsle dich: Telegraphenmasten raus – Oberleitungsmasten rein!


Man nehme:

- Messingröhrchen und kürze auf geeignete Länge

Bild


- In dieses Messingröhrchen passt gerade der Mastgewindestift. Der eigentliche Mast paßt nicht hinein, d.h. er kann nicht zu tief rutschen.

Bild


Nun kann sich der Mast aber noch frei drehen. Um auch dies zu verhindern, bringt man eine Kerbe an der Oberseite des Messingröhrchens an.

Bild


Am Mast bohrt man in der richtigen Höhe ein kleines Loch und lötet einen Drahtstift ein.

Bild


Dann kann man den Mast in das Röhrchen schieben und in der Kerbe "einrasten" lassen

Bild


- dann Messingröhrchen ins Loch der bisherigen Telegraphenmasten bis zur gewünschten Tiefe versenken, ggf festkleben (die Telegraphenmasten passen auch ins Röhrchen - also kann das drinbleiben). Man sollte die Messingröhrchen wohl auch zur Tarnung farblich noch lackieren.

Bild


– Mast einstecken und „Draht“ (is feiner Gummizwirn) einmal um Ausleger ganz leicht spannen

FERTIG



Und wenn die CH Session rum ist: Masten abziehen – Telegraphenmast rein.

Der Abstand bzw. auch die Seite der Telegraphenmasten- und Oberleitungsmasten ist nicht in allen Fällen identisch. Das heißt man hat gegebenfalls offene Löcher. Aber im hohen Gras sieht man diese kaum - tatsächlich muss man fast einen Plan machen um sie wiederzufinden. Insofern gibt es keine störenden Eindruck, vor allem wenn man das Massing noch lackiert. Im Bahnhofsbereich könnte das etwas problematischer werden - hier kann man dann vielleicht etwas anderes in die "Fehllöcher" einstecken.

Ob man diese Oberleitungsdraht-Methode auf der gesamten Anlage durchhalten kann (oder eher: "will") – ich zweifle etwas. Aber Masten scheinen unproblematisch: Erstmal habe ich das auf dem Bach-Eckmodul versucht und im Bahnhof auch schon mal "sondiert".

Ach ja, und dann sind noch die Federn der Pantographen rausgeflogen: Dadurch kann man die Pantos auf einer bestimmten Höhe (knapp unter Oberleitungsdrahthöhe) einstellen, ohne daß Druck auf den Gummizwirn ausgeübt wird (und wenn der Pantograph doch mal zu hoch eingestellt wird, reißt man auch keine Masten um, da der Pantograph bei geringstem Druck nachgibt).



... Und so sieht es dann erst mal aus - im Heidiland:


Bild


Bild


Bild




Bild


Bild


Bild




Bild


Bild


Bild




Bild


Bild


Bild


Bild



Grüezi/Beste Grüße

Uli
auf schmaler Spur

Die Weissenbachtalbahn viewtopic.php?f=172&p=1711700#p1711700


UKR
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1901
Registriert: Sa 12. Nov 2016, 20:11
Nenngröße: H0m
Stromart: DC
Gleise: Bemo
Deutschland

Re: Weissenbachtalbahn

#65

Beitrag von UKR » Do 9. Nov 2017, 19:32

Hallo Uli,

ehrliche oder Weihnachtsmeinung? :fool: Also mir persönlich gefällt das ganze ohne die Fahrleitung wesentlich besser, auch wenn ich selber der elektrischen Traktion auf Meterspur sehr positiv gegenüberstehe.

Aber nur meine Meinung und trotzdem Danke für`s zeigen deiner weiteren Fahrzeuge, und natürlich auch zur Bestätigung des Liliput Packwagen.

Harzliche Grüsse

Ulrich
und hier geht`s zu meinen Modellen

https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=27&t=149782

live zu sehen am 1. und 2.2.2020 bei der Ausstellung der Cracauer Modellbahner in Magdeburg

Marzibahner...auf Schiene und Straße


Jandrosch
Ehemaliger Benutzer

Re: Weissenbachtalbahn

#66

Beitrag von Jandrosch » Do 9. Nov 2017, 19:40

Hallo Uli,
Heidi passt nicht wirklich in diese schöne Landschaft.
Wohl aber die Oberleitung und die dazu gehörenden Fahrzeuge - sieht auch sehr gut und stimmig aus. :gfm:

Es wird immer Meinungen geben, die das Ein oder Andere kritisieren, bemängeln oder sonst was .... steh einfach drüber - das, was Du uns zeigst, ist schon ein wahrer Augenschmaus.
Es ist schön, wenn Meinungen unterschiedlich sind - soll auch immer so sein - aber man muss nicht seine Meinung dem Anderen aufdrängen.

(Nachtrag, da mein Beitrag fast zeitgleich mit Ulrich`s kam......) Ich meinte die Meinung zu Heidi, bzw. deren Fehlen und dass die Bahn langweilig sei .....

Ach ja, ob Meterspur oder kleiner - es ist das Gesamtbild als Bild, was bei mir Erinnerungen hervorruft.
Mit der Oberleitung hast Du Dir jetzt allerdings einen gehörigen landschaftlichen Verschub geleistet - Franken ist somit out :wink:

Benutzeravatar

MzBAG
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 32
Registriert: Mo 5. Jan 2015, 19:10
Nenngröße: H0e
Stromart: DC

Re: Weissenbachtalbahn

#67

Beitrag von MzBAG » Do 9. Nov 2017, 20:07

Hallo Uli

Danke für deine Antwort bez. des Bahnhofes. Ich hätte aber auf Bhf Kupferzell von Busch getippt. Aber dieser ist schon ziemlich teuer.

Mfg Jürgen

Benutzeravatar

Rhaetische
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 445
Registriert: Do 17. Jul 2008, 19:41
Nenngröße: H0m
Stromart: digital
Steuerung: Lenz - Rocrail
Gleise: Peco

Re: Weissenbachtalbahn

#68

Beitrag von Rhaetische » Do 9. Nov 2017, 20:08

Hallo Uli !
Bin gerade auf einem Gegenbesuch und treffe unerwartet auf bekannte Fahrzeuge :gfm:
Schön gestaltete Anlage :wink:
Werde jetzt öfters vorbeischauen.
Ich wohne übrigens nur 10 minuten Fußweg von der Steyrtalbahn weg :wink:

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
mfg Dietmar :wink:

Meine Rhätische Anlage "Filisur - Bergün "

http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=6 ... 00#p263600

Benutzeravatar

GSB
Gleiswarze
Beiträge: 10016
Registriert: Mo 26. Aug 2013, 16:12
Nenngröße: H0e
Steuerung: Roco MultiMaus
Gleise: Roco, Peco
Wohnort: Württemberg
Island

Re: Weissenbachtalbahn CH

#69

Beitrag von GSB » Do 9. Nov 2017, 20:30

Expat hat geschrieben:
Do 9. Nov 2017, 18:50
An sich wäre eine „U“ zwingend, da dies die wohl typischste österreichische Schmalspurlok überhaupt war. Muss mal sehen wie die Fahreigenschaften "live" sind - ich hatte mal eine, die sich nicht gerade ausgezeichnet hatte.
Hallo Uli,

das kenne ich auch :roll: - hatte (als damals einzig erschwingliche H0e-Dampflok neben der Roco Feldbahnlok) auch ne U aus Liliput Wien Fertigung, und da zerfiel irgendwann regelrecht die Steuerung und die Nachlaufachse löste sich... :? Wird nur noch irgendwann als Denkmallok (oder in der Vitrine) genutzt. :pflaster:

Aber die neueren Serien sollen ein überarbeitetes Fahrwerk haben. :redzwinker:
Das ist „Dettingen“ von Kibri. Ist so wie aus der Packung, allerdings habe ich die Klinkersteine verputzt und insgesamt farblich gealtert.

Könntest Du da mal bitte ein Foto ohne waggons davor einstellen? :wink: Hadere grad bissle wie ich das mit der gleisseitigen Laderampe lösen soll, der Beton-Rampenteil schaut ja weiter vor als die Holzteile vor dem Schuppen... :?

Die Idee mit den steckbaren Oberleitungsmasten finde ich gar nicht schlecht - so mußte nicht zwanghaft alle Triebfahrzeuge "verdieseln" und kannst die auch mal glaubwürdig über die Strecke schicken. :mrgreen:

Bei dem alten Bernina-Triebwagen mußte ich grad wieder dran denken daß ich mir hier mal ein tolles Angebot beim Händler hab entgehen lassen... :pflaster:

:?: Und gleich noch ne Frage: Du setzt ja auch die RhB-Zweiachser auf H0e-Gleis ein - hast Du da keine so Probleme mit dem Aufschaukeln wie ich? :?:

Gruß Matthias
GSB - eine schmalspurige Privatbahn 《Bild anklicken》

Bild

:arrow: GSB 2.0: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=171465


Threadersteller
Expat
InterRegio (IR)
Beiträge: 103
Registriert: Di 7. Mär 2017, 14:05
Irland

Re: Weissenbachtalbahn

#70

Beitrag von Expat » Do 9. Nov 2017, 21:27

Hallo,

Da will ich nochmal schnell einloggen, um zu antworten und vielleicht auch zuallererst etwas klarzustellen (und deshalb zuerst auf Jandroschs Beitrag antworten) [ihr seid heute übrigens so schnell, daß kaum will ich senden, schon wieder jemand gepostet hat...] :shock: :

Jandrosch hat geschrieben:
Es wird immer Meinungen geben, die das Ein oder Andere kritisieren, bemängeln oder sonst was .... steh einfach drüber - das, was Du uns zeigst, ist schon ein wahrer Augenschmaus.
Es ist schön, wenn Meinungen unterschiedlich sind - soll auch immer so sein - aber man muss nicht seine Meinung dem Anderen aufdrängen.
Ich habe den Kommentar nicht krumm genommen, sondern tatsächlich eigentlich nur wegen des Heidibezugs als Aufhänger genommen. Natürlich darf und soll jeder seine eigene Meinung haben und auch äußern. Wir haben das Glück das zu können. Und daß nicht jeder mit dem Thema Schmalspur und/oder dem dargestellten Landschaftsform etwas anfangen kann oder es aus sonstigen Gründen den Beitrag nicht mag, ist doch völlig klar - ich hab ja auch meine Vorlieben. Das hier ist Hobby und keine Bekehrungsmission. :D (das war mir jetzt doch wichtig klarzustellen)


@ Ulrich
ehrliche oder Weihnachtsmeinung? :fool: Also mir persönlich gefällt das ganze ohne die Fahrleitung wesentlich besser, auch wenn ich selber der elektrischen Traktion auf Meterspur sehr positiv gegenüberstehe.
Na ehrliche natürlich - ist ja heute auch noch nicht Weihnachten. :D Prinzipiell gefällt es mir ohne Oberleitung auch besser - wobei das zu einem gewissen Grad auch an dem Schwarz der Masten liegt. Ich wollte einfach mal aus dem was ich habe das Maximum rauskitzeln und den Fahrzeugen mit Oberleitung auch ein wenig Auslauf gönnen. Deshalb muß es eben auch schnell wieder "rückgängig" gemacht werden können.


@Jürgen
Danke für deine Antwort bez. des Bahnhofes. Ich hätte aber auf Bhf Kupferzell von Busch getippt. Aber dieser ist schon ziemlich teuer.
Keine Ursache - der Buschbausatz sieht aber in der Tat schön aus ... und genauso tatsächlich ist er etwas teurer. Ich habe den Buschbausatz noch nie in Echt gesehen und kann somit nicht sagen , ob die Unterschiede im direkten Vergleich die höheren Kosten rechtfertigen. Wenn ich heute die Wahl hätte - ich wäre wohl versucht den Buschigen zu kaufen.


@Dietmar
Vielen Dank für deinen Besuch, aber natürlich auch die Bilder von der Steyrtalbahn - :gfm:
Ich wohne übrigens nur 10 minuten Fußweg von der Steyrtalbahn weg :wink:
Ts, ts, ts... Da wohnst du so nahe an einer wunderschönen 760 mm Bahn und baust dann Meterspur RhB ... wenn das dort bekannt wird... :mrgreen:


@Matthias
das kenne ich auch :roll: - hatte (als damals einzig erschwingliche H0e-Dampflok neben der Roco Feldbahnlok) auch ne U aus Liliput Wien Fertigung, und da zerfiel irgendwann regelrecht die Steuerung und die Nachlaufachse löste sich... :? Wird nur noch irgendwann als Denkmallok (oder in der Vitrine) genutzt. :pflaster:
... (vor etwa 20 Jahren): ich hatte so ne Wut gekriegt, daß meine U zum "Flugzeug" umgewidmet wurde ... da war ich noch jung und ungestüm... :twisted:
Könntest Du da mal bitte ein Foto ohne waggons davor einstellen? :wink: Hadere grad bissle wie ich das mit der gleisseitigen Laderampe lösen soll, der Beton-Rampenteil schaut ja weiter vor als die Holzteile vor dem Schuppen... :?
Kann ich - aber es wird dir vielleicht nicht viel bringen?: Ich habe nämlich die Bodenplatte des Bausatzes nicht verwendet. Hauptgrund war, daß mir vor allem die Rampe und die Gleisanordnung nicht gefiel. Die Laderampe habe ich also gesondert gebaut und dann den Güterschuppen versetzt angebaut. (Klar mach ich gerne mal Fotos).
:?: Und gleich noch ne Frage: Du setzt ja auch die RhB-Zweiachser auf H0e-Gleis ein - hast Du da keine so Probleme mit dem Aufschaukeln wie ich?
Ein Aufschaukeln habe ich nicht feststellen können. Allerdings läuft der ein odere andere Wagen leicht etwas strammer. Aber ein echtes Problem habe ich da bislang nicht. Allerdings sind die Radien bei mir etwas großzügiger - vielleicht liegt es daran.
Obwohl - bei einem Wagen hatte ich so etwas doch mal - da war es aber die Achsen selbst. Versuche doch einfach mal die Achsen deiner Rhb Zweiachser mit denen von gut laufenden Wagen zu tauschen.


Beste Grüße

Uli
auf schmaler Spur

Die Weissenbachtalbahn viewtopic.php?f=172&p=1711700#p1711700

Benutzeravatar

Vorarlberg-Express
InterCity (IC)
Beiträge: 956
Registriert: Di 10. Jul 2007, 18:41
Nenngröße: H0e
Stromart: DC
Steuerung: Roco Multimaus
Gleise: Roco, Tillig, Peco
Wohnort: Oberschwaben
Alter: 52
Deutschland

Re: Weissenbachtalbahn - :gfm: -

#71

Beitrag von Vorarlberg-Express » Fr 10. Nov 2017, 12:54

Hallo Uli,
bin begeistert...
Auch das RhB - Bahn - Flair kommt hier toll rüber. Du scheinst auch eher ein Freund der "alten" RhB zu sein, deinen Fahrzeugen nach. Erstaunt bin ich, was sich alles an Loks auf H0e umspuren lässt/ließ, speziell bei der Ge 4/6.
Deine Lösung mit Bäumchen- äh "Mästchen-" Wechsel-Dich habe ich bisher noch nirgens gesehen... Wirkt gut und hast du auch handwerklich gut umgesetzt. Nur den Umbau einer Bahnhofsüberspannung stell ich mir da etwas mühsamer vor.
Danke für deine Auskunft wegen 2091 und 2093. Dann halte ich von der 2093 eher Abstand - so ein Fahrwerk hätte Basis einer neuen H0e- Diesellok werden können. Fährst du digital?
Und das mit der Liliput U kommt mir irgendwie bekannt vor. Auch ich hatte in meiner Schmalspur- Anfangspaket eine Zillertalbahn - U von Liliput. Stromabnahme fand ich mangelhaft. Per Gelegenheit konnte ich letztes Jahr eine "neue" U von Liliput erwerben. Schöner detailliert, leicht zu digitalisieren, Motor mit Schwungmasse, aber Zugkraft mäßig, weshalb ich diese meist nur als Vorspann einsetze.

Und zu guter Letzt noch ein Wörtchen zur "Heidi": Ich bewege mich lesenderweise auch im DSO - Forum. Viele Kollegen mäkeln dort herum, zeigen aber nichts eigenes. Daher würde mich das ziemlich kalt lassen. Du hast dein gut umgesetztes Thema, wenn ein anderer ein anderes im Hinterkopf hat und daher deine Module betrieblich langweilig findet, ist es sein Problem und nicht deins. Das sage ich mir selber auch immer wieder. Auf jeden Fall, Heidi würde ich bei dir gar nicht vermissen. Du hast einen Wildbach, der hoffentlich rauscht? :fool: :) :fool:
Viele Grüße

Gerhard


UKR
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1901
Registriert: Sa 12. Nov 2016, 20:11
Nenngröße: H0m
Stromart: DC
Gleise: Bemo
Deutschland

Re: Weissenbachtalbahn

#72

Beitrag von UKR » Fr 10. Nov 2017, 12:57

Hallo Uli,

na mit den "Steckmasten" ist man ja zum Glück flexibel. Ja, es mag sein, das die schwarzen Masten nicht so optimal wirken, aber es muss ja dir gefallen und für deine Fahrzeuge der passende Auslauf sein

Harzliche Grüsse

Ulrich
und hier geht`s zu meinen Modellen

https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=27&t=149782

live zu sehen am 1. und 2.2.2020 bei der Ausstellung der Cracauer Modellbahner in Magdeburg

Marzibahner...auf Schiene und Straße

Benutzeravatar

Waldbart
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 337
Registriert: So 24. Jul 2016, 11:22
Nenngröße: G
Stromart: DC
Steuerung: Fernsteuerung, bzw. Trafo
Wohnort: bei Berlin
Alter: 42

Re: Weissenbachtalbahn

#73

Beitrag von Waldbart » Mi 20. Dez 2017, 06:56

Hallo Uli!

Sehr schön, was Du uns hier zeigst. Deine Anlage gefällt mir sehr gut. Sie ist nicht überladen, sondern gibt den Charakter solcher abgelegenen Strecken sehr gut wieder.
Du hast hier viele, stimmungsvolle Motive eingearbeitet. :gfm:
Auch die Wandlungsfähigkeit Deiner Anlage ist eine tolle Sache... Einfach nur andere Fahrzeuge rauf stellen kann ja Jeder, aber die Strecke dafür "mal eben schnell" elektrifizieren, das ist schon was Anderes.

Besonders schön finde ich die Bilder mit dem "einsamen" Triebwagen am Anfang des Themas... Die "Spreewaldgurke" macht auch im Bergland eine gute Figur.

Ich wünsche eine schöne Weihnachtszeit und schaue bestimmt mal wieder rein.

Tobias, der Waldbart
Meine Gartenbahnanlage: Waldbahn Horský Dolina
Saisonabschluß 2018: Rübenbahnverkehr zum Ende der Saison '18
p.s.: Auch eingetragen bei: gartenbahnen-in-deutschland.de


Robin1607
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 92
Registriert: Fr 22. Mär 2013, 13:14
Nenngröße: TT
Alter: 38

Re: Weissenbachtalbahn

#74

Beitrag von Robin1607 » Mi 20. Dez 2017, 08:50

Hallo Uli,

Ich habe gerade mal deinen Thread durchgesehen und kann mich nur anschließen. Wirklich eine schöne Anlage mit viel Landschaft genau nach meinem Geschmack.
Und auch dein Fuhrpark :gfm:

Werde auf jedenfall wieder rein schauen.

Mfg Mathias
Meine Basteleien "Herbst im Mittelgebirge"
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=99840

Robin1607

Benutzeravatar

Vorarlberg-Express
InterCity (IC)
Beiträge: 956
Registriert: Di 10. Jul 2007, 18:41
Nenngröße: H0e
Stromart: DC
Steuerung: Roco Multimaus
Gleise: Roco, Tillig, Peco
Wohnort: Oberschwaben
Alter: 52
Deutschland

Re: Weissenbachtalbahn

#75

Beitrag von Vorarlberg-Express » So 24. Dez 2017, 12:50

Hallo Uli
Ich wünsche Dir und den Deinen ein Frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Neue Jahr und freue mich, wieder von dir zu lesen...

Viele Grüße

Gerhard

Antworten

Zurück zu „Meine Module und Segmente“