Seite 1 von 5

Berchtesgaden in Spur N/Freilassing

Verfasst: Mi 22. Nov 2017, 18:43
von Rudi
Hallo zusammen

Ich bin neu hier und wollte mich kurz vorstellen.
Mein Spur N Bahnhof Berchtesgaden dürfte manchen bekannt sein. Trotzdem möchte ich ihn kurz mit ein paar Bildern noch einmal Präsentieren.
Der Bahnhof ist mittlerweile auch schon ein paar Jährchen alt. Trotzdem wird immer wieder ein bisschen herumgebastelt und aktualisiert. Als nächstes glaube ich, muss die Oberleitung dran glauben. Die Gummifäden lassen langsam ihre Wirkung nach. Und die Elektrik braucht auch eine Auffrischung.
Das als erstes. Muss mich erst einmal hier noch ein bisschen hier Orientieren. Habe auch schon ein paar Tolle Anlagen hier gesehen.
Also, bis bald.

Gruß
Rudi

Bild
Bild
Bild
Bild

Re: Berchtesgaden in Spur N

Verfasst: Mi 22. Nov 2017, 20:16
von N Bahnwurfn
Hallo Rudi,

erst mal willkommen im Stummiversum. :D

Sieh wirklich spektakulär aus deine Anlage. Schön großzügig dein Bahnhof und sehr schöne Gleisgeometrie. :gfm:
Es geht halt nix über schlanke Weichen und sanfte Bögen. Bin schon auf weitere Bilder gespannt.

MfG Peter

Re: Berchtesgaden in Spur N

Verfasst: Do 23. Nov 2017, 15:25
von Lax
Hallo Rudi,

ja die Anlage ist mir gut bekannt aus dem N-Bahn-Magazin und dem 1zu160-Forum.

Es freut mich sehr, dass du den Weg hier her gefunden hast!
Ich hoffe sehr auf viele weitere tolle Bilder und Geschichten über Berchtesgaden.

Grüße

Dominik

Re: Berchtesgaden in Spur N

Verfasst: Do 23. Nov 2017, 20:32
von Rudi
Hallo zusammen

Ich bin es wieder. ich wollte noch ein bisschen etwas zur meiner Segment-Anlage schreiben.
Meine Anlage besteht, wie schon gesagt, aus einzelnen Segmenten. Diese sind, außer das Berchtesgaden Segment, auf Regalträgerschienen gelagert. Die Segmente sind also logischerweise rundherum an den Wänden befestigt. Somit habe ich im Inneren des Hobbyraums immer noch genügend Platz für alles mögliche. Die Streckensegmente haben eine Tiefe von 20cm bis ca. 30cm. Der Bahnhof weist eine Tiefe von 100cm und eine Länge von 380cm auf. Zum Bahnhof:
Sämtliche Gebäude, außer der Lagerschuppen, sind kompletter Selbstbau. Alle Gebäude bestehen aus Polystyrol-Platten und sind den Original nachgebaut. Allerdings sind diese aus Platzgründen, trotz Spur N, etwas verkleinert. Zuvor hatte ich mir den Original Gleisplan aus den 70ger Jahren besorgt und auf den Maßstab 1:160 hochkopiert. Damit hatte ich den Bahnhof in Spur N und der war immer noch riesig. Also war eine "Schrumpfung" des Gleisplanes angesagt ohne den Wiedererkennung Wert zu verlieren. Ich denke, dass ist mir gelungen. Was von mir noch verändert wurde, ist der Einfahrbereich. In Echt war dort eine doppelte Gleisverbindung (Hosenträger) mit anschließender DKW vorhanden. Diese Situation wurde von mir entschärft und nach dem aktuellen Stand hergestellt.
So, dass erst einmal dazu. Ich werde immer mal wieder etwas zu meiner Anlage schreiben und zeigen. Ich weiß schließlich, dass zu viel Text langweilig wird.
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Gruß
Rudi

Re: Berchtesgaden in Spur N

Verfasst: Do 23. Nov 2017, 21:12
von Samy
Servus Rudi!

Alle Gebäude in Eigenbau …Respekt! :gfm: Das ist genau nach meinem Geschmack…bitte zeig mehr davon.

Gruß Samy

Re: Berchtesgaden in Spur N

Verfasst: Fr 24. Nov 2017, 22:30
von Rudi
Hallo Samy

Ja, war schon eine Arbeit. Weil das Bahnhofsgebäude, was ja aus Empfangs-, Post- und Nebengebäude besteht, miteinander verbunden ist. Also im Prinzip ein einziges, grosses Gebäude. Aber das macht mir halt Spaß. Ich hatte den Bahnhof, ohne Post, vorher schon in HO gebaut. Doch der war mir schlussendlich dann doch zu groß. Aber ich wollte den Bahnhof unbedingt haben. Also Spur N.
Und vorgearbeitet habe ich auch schon. So steht der Bahnhof von Königssee schon fertig im Regal und wartet auf Gleisanschluss. Also, ich habe nach Fertigstellung von meinem Berchtesgaden/Freilassing Anlage noch genug zu tun.
Schön, dass es dir gefällt.

Gruß
Rudi

Re: Berchtesgaden in Spur N

Verfasst: Sa 25. Nov 2017, 07:09
von UnterdenEichen101
Hallo Rudi,

wir waren just diesen Sommer mal wieder in Berchtesgaden und haben uns dort sehr wohlgefühlt. Deshalb freue ich mich sehr, diesen Thread entdeckt zu haben. Tolle Anlage!

Beste Grüße
Jens

Re: Berchtesgaden in Spur N

Verfasst: Sa 25. Nov 2017, 19:01
von Appenzellermichel
Grüezi Rudi!

Eine klasse Anlage hast Du uns hier vorgestellt. Auch ich würde mich über weitere Bilder und evtl. einen Gleisplan freuen.

Berchtesgaden und auch der Bahnhof sind mir selbst durch einige Winterurlaube bekannt. Besonders gefällt mir dieses
Bild:
Rudi hat geschrieben:
Mi 22. Nov 2017, 18:43




Bild



:bigeek: :bigeek: :bigeek:

Re: Berchtesgaden in Spur N

Verfasst: So 26. Nov 2017, 13:04
von Rudi
Hallo zusammen

Ich wollte euch den Gleisplan von Berchtesgaden zeigen. Dieser ist Handgemalt. Mit Computer und so etwas habe ich (noch) nicht so viel zu tun. Deshalb fahre ich auch Analog. Das einzige was im Bahnhof elektrisch angesteuert wird, sind die Signale. Alle Weichen werden ohne Antriebe gestellt. Dies geschieht durch direkten Eingriff mit einem Holzstab in die Weichenzunge. Dank Peco Gleise Code 55 mit Stellfeder bisher kein großes Problem.
Bild

Jetzt noch ein paar Bilder vom Bahnhof. Diese habe ich extra heute morgen für euch aufgenommen. Obwohl ich keine große Ahnung vom Fotografieren habe, macht mir das Bilder schießen trotzdem Spaß. Ich Experimentire noch mit den Einstellungen aber das ist eine eigene Geschichte. Spaß macht es trotzdem. Hoffe es gefällt euch trotzdem.
Bild
Bild
Bild
Bild
[uBild
rl=http://abload.de/image.php?img=p1010292pks5g.jpg]Bild[/url]
Bild


Gruß
Rudi

Re: Berchtesgaden in Spur N

Verfasst: So 26. Nov 2017, 13:11
von UnterdenEichen101
Hallo Rudi,

tolle Bilder, vielen Dank!

Ich würde noch mehr Figuren und Autos aufstellen, aber das kann man ja nach und nach ergänzen. Ganz besonders gefällt mir der Eingangsbereich mit den Werbeschildern und den Speisekartenaushängen!

Der Gleisplan erinnert mich an die Zeichnungen von Loisl.

Beste Grüße
Jens

Re: Berchtesgaden in Spur N

Verfasst: So 26. Nov 2017, 16:31
von zeichner
Klasse gemacht! Genau so hab ich ich das Bahnhofsensemble auch in Erinnerung.
Bin immer von meinem Hotel aus den steilen Fussweg zum Fussgängersteg runtergejoggt,
dann durch den Bahnhof und weiter die Königsseer Ache entlang bis zum Königssee. Und dann zurück...
Nette Joggingstrecke.

Die Gleise enden dort ja jetzt, früher gings glaub ich noch weiter bis zum Königssee. Durch nen Tunnel wenn mich nicht alles täuscht...

Grüssle Aurel

Re: Berchtesgaden in Spur N

Verfasst: So 26. Nov 2017, 22:22
von Rudi
Hallo Jens

Danke, dass Dir mein Bahnhof gefällt.
Das ich nur wenig Figuren aufgestellt habe, hab ich mit Absicht gemacht. Als ich zum ersten mal in den 90ern in BGD war, war damals nicht viel Betrieb am Bahnhof. Heute ist am Bahnsteig immer noch nicht viel los. Aber vor dem Bahnhof könnte ich noch Personell nachlegen, da hast Du recht.
Autos habe ich eigentlich genug auf der Anlage. Ich persönlich bin kein Freund von (übertrieben) 50 Autos auf 20 Quadratzentimeter. Aber jeder so wie es Ihm gefällt. Da gibt es wohl kein richtig oder falsch.
Die Speisekarten vor dem Bahnhofs Restaurant sind verkleinerte Kopien vom Original, die ich selber fotografiert hatte. Wenn diese kleinen Dinger vor einem liegen, fragt man sich:" was soll das eigentlich? Das sieht doch eh keiner". Aber auf Den Fotos später sieht das wieder anders aus.
Das zeichnen des Gleisplanes habe ich mir selber angeeignet. Ich wollte keinen Nachmachen oder ähnliches. Aber wer weiß? Im Unterbewusstsein, was da so alles los ist? :D


Hallo Aurel

Danke für Dein Lob.
Der Tunnel am Ende des Bahnhofes sollte einmal eine zweigleisige Verbindung nach Salzburg werden. Aber aus bekannten Gründen wurde das nichts.
Zum Königssee musste man über die Straße gehen und von dort mit dem Zug starten. Es gab zwar ein Verbindungsgleis, aber das war nur zum zustellen von Triebfahrzeugen (z.B. ET 90) gedacht.


Für weitere Bemerkungen oder Kritik bin ich Euch immer dankbar.
Habe auch noch ein paar Fotos von der Strecke nach Freilassing für Euch.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild


Gruß
Rudi

Re: Berchtesgaden in Spur N

Verfasst: Mo 27. Nov 2017, 06:47
von zeichner
Rudi hat geschrieben:
So 26. Nov 2017, 22:22
Der Tunnel am Ende des Bahnhofes sollte einmal eine zweigleisige Verbindung nach Salzburg werden. Aber aus bekannten Gründen wurde das nichts.
Hallo Rudi,

was waren die Gründe? Hatte es mit dem Ende des Dritten Reichs zu tun? Ging das Geld aus? Wollten die Österreicher die Strecke nicht?
Danke.


Mit freundlichen Grüssen

Aurel

Re: Berchtesgaden in Spur N

Verfasst: Mo 27. Nov 2017, 09:27
von Rudi
Hallo Aurel

Der Grund war der Ausbruch des zweiten Weltkrieges. Da hat man die Prioritäten auf anderes gesetzt. Eine Zeit lang hat man den Tunnel, der ja schon Gleise hatte, als Schutz vor Bomben genommen. Sozusagen als Bunker. Somit konnten ein paar Züge und/oder Wagen sicher untergestellt werden.

Gruß
Rudi

Re: Berchtesgaden in Spur N

Verfasst: Mo 27. Nov 2017, 11:32
von peki
Hallo,

muss Dir mein Lob aussprechen zu Deinem sehr gelungenen Bahnhof. Da ich selbst schon oft in Bertesgaden im Urlaub war, kann ich mich gut an das Original erinnern. Wirklich eine tolle Arbeit!

Grüße
Peter

Re: Berchtesgaden in Spur N

Verfasst: Di 28. Nov 2017, 12:20
von NBahnerLeo
Hallo Rudi,

tolle Bilder von Deiner Anlage und es :gfm: ausgesprochen gut was und wie Du es gebastelt hast.
Da schaue ich gern mal wieder rein,

Gruß

Leo

Re: Berchtesgaden in Spur N

Verfasst: Di 28. Nov 2017, 19:53
von UKR
Hallo Rudi,

dein Bahnhof ist ja wirklich top und es begegnen einem so viele Loks und Wagen, die man früher auch in der Sammlung hatte. Aber davon, das du das mit dem fotogrfieren nicht so raus hast, wie du schriebst, sind die Bilder absolut sehenswert. Gerne mehr

Harzliche Grüsse

Ulrich

Re: Berchtesgaden in Spur N

Verfasst: Mi 29. Nov 2017, 17:34
von Rudi
Hallo Ulrich

Mit dem Fotografieren klappt es bei mir immer besser. Ich habe erst seit zwei Jahren meine aktuelle Kamera, die ich extra für Aufnahmen für das N-Bahn Magazin gekauft hatte. Davor habe ich, sozusagen, immer nur aus der Hüfte geschossen. Mit irgendwelchen billigen Kameras.
Im Prinzip Experimentiere ich noch. Und manchmal denke ich mir: "Man, da geht noch mehr". Aber dafür muss man sich mehr mit auseinander setzen. Von nichts kommt nichts. Das weiß ich. Ist schließlich ein eigenes, sagen wir mal, Hobby.
Aber wie schon gesagt: Bin erst einmal zufrieden. Der Rest wird schon.

Gruß
Rudi

Re: Berchtesgaden in Spur N

Verfasst: So 3. Dez 2017, 11:55
von TaurüsselN
Hallo Rudi.

Da finde ich deinen Thread (N klingt einfach so gut! :D ) ind dann entdecke ich doch genau den Bahnüberweg und die Lok aus dem N Bahn Magazin, was ich neulich als erstes seiner Art auf einer Zugfahrt las. :lol:
:gfm: , die Anlage. Das Bild mit der Ozeanblau/Elfenbein-Bügelfalte auf dem kleinen Viadukt gefällt mir besonders gut!

MfG, Jan

Tante Edit sagt, es sei eine 111er

Re: Berchtesgaden in Spur N

Verfasst: So 3. Dez 2017, 13:13
von UnterdenEichen101
Hallo Rudi,

ich habe mir gerade Bilder des Vorbildes angeschaut und dabei festgestellt, dass Du die Farbe der Ramsauer Ache perfekt hinbekommen hast. Womit hast Du gearbeitet, Seefolie, Gießharz. o.ä.?

Beste Grüße
Jens

Re: Berchtesgaden in Spur N

Verfasst: So 3. Dez 2017, 13:22
von Remo Suriani
Hallo rudi,

schön, Dich auch hier bei den Stummis begrüßen zu können.

Mir war gar nicht bewusst, dass Du die Weichen per Hand vom oben stellst. Dass das bei Peco geht, ist klar, aber in klappt das denn mit der Oberleitung gut? Die ist ja bei Dir besonders filigran. Wäre da nicht eine Steuerung mit Schubstangen eine Alternative? Weiterhin ohne Antrieb, aber kein Eingriff von oben.

Re: Berchtesgaden in Spur N

Verfasst: So 3. Dez 2017, 16:34
von Rudi
Hallo zusammen

Erst einmal danke, dass euch meine Anlage gefällt und es auch kund getan habt. Ich versuche mal euren Fragen zu beantworten.

Jan:
Ja, verschiedene Fotos sind identisch. Das liegt einmal daran, dass auch ich Lieblings Perspektiven habe. Ich versuche so Originalgetreu wie möglich die Bahnlinie Freilassing - Berchtesgaden zu gestalten. Und da war die E44/5 über mehrere Jahrzehnte beheimatet. Aber natürlich fuhren auch andere Lok-Typen, wie z.B. die 111, später auf der Strecke. Und die Perspektive von unten nach oben am Weißbach-Viadukt gefällt auch mir sehr gut. Manchmal glaube ich nicht, dass ich das selber gebaut habe.

Jens:
Die Ache ist eigentlich ganz einfach hergestellt. Das Bahnhofs-Segment ist bestimmt schon 15 Jahre alt und war damals mein erstes größeres Projekt. Und mit der Wasserherstellung hatte ich damals noch keine große Ahnung. Also habe ich das Flussbett aus Styrodur und Gips ausmodelliert. Mit Hilfe von Vorbildfotos habe ich die Farbe gemischt. Zur Mitte immer dunkler. Dann kam die Seefolie von HEKI oben drauf und wurde in die Landschaft eingearbeitet. Das war alles. Mit dem Ergebnis bin ich selbst heute noch zufrieden.

Dirk:
Was soll ich zu Dir sagen? :D Deine Anlage (Rheinfort) ist einfach der Kracher. Und ich beantworte Dir auch gerne Deine Frage:
Wie so immer lernt man aus Erfahrung. Auch wenn mein aktueller und letzter Bauabschnitt (Freilassing) auch so gestellt wird, würde ich es heute Höchstwahrscheinlich nicht mehr so machen. Der Knackpunkt ist Tatsächlich die Oberleitung. Über Berchtesgaden hängt die Oberleitung von Hammerschmid, also Gummifaden. Zwar erst vor ca. vier Jahren montiert aber fängt jetzt schon an durchzuhängen. Heißt: Ich muss da nochmal dran. Und dazwischen muss ich mit meinem Holzstab hindurch und die Weichenzungen stellen. Da die Oberleitung aus Gummi besteht, ist es auch eigentlich kein Problem, diese zu berühren. Aber gerade im Bereich des Steges ist das trotzdem schon so eine friemelei. Da habe ich mir schon manchmal gewünscht, dass ich das anders gelöst hätte. Aber jetzt ist es so wie es ist.
Bei meinem nächsten Projekt (Bau einer kleinen Anlage) wird das mit Sicherheit so nicht laufen.

Ich Hoffe, euch eine ausreichende Antwort gegeben zu haben. Und danke nochmal für eure Meinung, Fragen und Interesse.

Gruß
Rudi

Re: Berchtesgaden in Spur N

Verfasst: Mo 4. Dez 2017, 00:58
von Holger_D
Hi Rudi,

was für eine fantastische Anlage! Ich bin sprachlos. Dein Modellbau ist überragend, aber Dein Gebäudemodellbau gehört in die Champions League!

Liebe Grüße

Holger

Re: Berchtesgaden in Spur N

Verfasst: Sa 16. Dez 2017, 16:24
von Rudi
Hallo Holger
Sorry, das ich mich erst jetzt melde.
Also, danke für Dein Lob. Fühle mich echt geehrt.
Von Segment zu Segment hatte ich mich immer ein bisschen verbessert. Das habe ich zum Schluss irgendwie selbst gemerkt. Und irgendwie ist das N-Bahn Magazin auch Schuld mit dran. :D Denn wenn ich meine Segmente in der jeweiligen Ausgabe gesehen hatte, war es immer wieder ein neuer Ansporn für mich, verschiedene Sachen noch besser zu machen. Wenn irgendwann sonst nichts mehr zu machen gibt, werde ich mal ältere Segmente überarbeiten. Aber bis dahin ... .
Zum Gebäude Selbstbau kann ich nur sagen: Das macht mir unendlich viel Spaß.
Zur meiner Bundeswehrzeit als Wehrdienst Leistender hatte ich damals (auf Gründe und Umstände möchte ich hier nicht so Ausführlich eingehen) ein wenig Zeit. Und was macht man da? Also, ich hatte dann aus langweile heraus, das Gebäude, in dem ich stationiert war, in HO Maßstab nachgebaut. Mit ein wenig Landschaft herum. Was glaubt Ihr, was dann zur meiner Entlassung aus dem BW Dienst los war, als ich das riesige Gebäude dann vor versammelter Mannschaft dem "Spieß" übergeben hatte. Als ich später noch mal zu Besuch kam, stand dann mein Gebäudenachbau in einer Vitrine im Foyer. Ich war echt gerührt.
Vorher hatte ich schon mal das Haus der Schwiegereltern nachgebaut und so weiter.
Und dann der "Verhängnisvoller" Besuch in Berchtesgaden. Völlig überwältigt von dem Bahnhofsgebäude wurde sofort der Wunsch in mir groß, dieses Bahnhofsgebäude bei mir zu Hause stehen zu haben. Nach unendlichen vielen Fotos und Hintergrund Infos baute ich den Bahnhof zuerst in HO-Maßstab nach (inkl. Inneneinrichtung der mich zugänglichen Räume). Da wurde ich mir erst richtig über die Ausmaße klar. Das Postgebäude habe ich dann weg gelassen.
Dann ist mir der N-Maßstab wieder in den Sinn gekommen. Und somit konnte ich alle wichtigen Gebäude so halbwegs in Ihren Original Länge nachbauen. Denn in 1:160 ist das alles immer noch riesig und auch da mussten Abstriche gemacht werden.
Aber alles im allen hat das ein hohen Wiedererkennungswert und ich bin selbst froh, dass ich diesen Bahnhof mit Gleisanlagen mein Eigen nennen darf und bei mir zu Hause im Hobby-Keller steht.
Die anderen Gebäude auf den Segmenten sind dann aber "Fertigprodukte". Heißt, von "MBZ" und anderen Herstellern. Denn diese Häuser sehen einfach nur Super aus und wenn man kein konkretes Vorbild braucht, warum nicht. Aber ganz ohne mein zu tun gehen diese auch nicht auf meine Anlage. Dachrinnen und ähnliche Kleinigkeiten werden von mir meistens noch nachtäglich hergestellt und montiert. Farblich angepasst sowieso.

So, viel Text. Bilder sind meistens unterhaltsam aber das wollte ich kurz noch schreiben. Irgendwann kommen dann wieder Bilder von mir.

Gruß
Rudi

Re: Berchtesgaden in Spur N

Verfasst: Sa 16. Dez 2017, 18:09
von Otfried63
Hallo Rudi,

chapeau, eine sehr gelunge Nachbildung des Vorbildes.
Als Kritik fehlt aus meiner Sicht noch die KöF im Lokschuppen, welche dort in den 70/80iger bis Anfang der 90 iger gestanden hat.

Fairerweise muß ich sagen, das sich indirekt dort aufgewachsen bin, so daß ich den Hintergrund des Bahnhofes mit Blick Richtung Kiliansberg / Marktschellenberg etwas ändern würde, so daß man mehr von Berchtesgaden sieht.

Die Gebäude sind 1A!