Neuheiten 2018

Threads zu den Neuheiten 2018 finden sich im Forum "Neuheiten-Übersicht" (da sie in der Regel spurgrößenübergreifend sind), bzw. werden dahin verschoben. Bitte schaut zunächst hier nach, bevor ihr einen neuen Thread aufmacht, ob ihr dort nicht schon eine Diskussion zur Neuheitenveröffentlichung Eures Herstellers findet. Es macht keinen Sinn mehrere Threads zum gleichen Thema zu führen.

Die Diskussionsthreads zu den bereits veröffentlichten Neuheiten 2018 der am häufigsten diskutierten Hersteller:

Die Erkenroder Straßenbahn - Stadtplanung

Bereich zur Vorstellung der eigenen Module und Segmente.

Gewünscht sind insbesondere Fotos (bitte Größenbeschränkungen beachten!) und technische Infos.
Handwerkliche Fragen und Diskussionen rund um das Thema Module und Segmente im Allgemeinen sollte im Unterforum "Anlagenbau - Module / Segmente" erfolgen.

Bitte startet in diesem Bereich für jedes Modul / Segment einen eigenen Thread!
Antworten
Benutzeravatar

Threadersteller
Railstefan
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3499
Registriert: Fr 30. Okt 2009, 12:31
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: analog und Intellibox
Gleise: Märklin K mit AC+DC
Wohnort: Rheinland
Alter: 49
Deutschland

Die Erkenroder Straßenbahn - Stadtplanung

#1

Beitrag von Railstefan » Mo 1. Jan 2018, 16:35

Hallo an alle,

da ich schon mehrfach Bilder meiner Straßenbahn-Anlage in diversen Berichten hier im Forum gezeigt habe, und immer mal von anderen Stummis der Hinweis kam, dass sie zu dieser Anlage noch gar nichts "Eigenes" hier im Forum gesehen hätten, kommt jetzt endlich mal der Versuch, diesen Wunsch umzusetzen. :D

Ich werde erst noch einmal die vorgestellten Berichte hier einstellen - dann sieht man auch, wohin die Reise mal gehen soll, denn ich werde versuchen, mit den Anfängen zu beginnen. Da diese aber schon einige Jahre zurückliegen, werde ich auch aktuelle Bilder zeigen.

Hier dann also der Bericht, als ein Stummi-Wagen in den Jahren 2012/2013 eine große Reise kreuz und quer durch das Stummiversum unternommen hat. https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=1&t=82406 Auf Seite 11 sieht man auch den folgenden Bericht.
Railstefan hat geschrieben:
Do 30. Mai 2013, 16:43
Hallo an alle Stummianer,

und hier kommen die ersten Bilder eines weiteren Besuchs des Stummiwagens.
Diesmal war er im Bergischen Land in der Nähe von Düsseldorf und hat dort ein Straßenbahndepot 'heimgesucht'....

Hier die Ankunft im örtlichen Depot. Dort hat sich eine Menschenmenge versammlt, um den Wagen und seine Reisenden gebührend zu empfangen.
Wegen der nicht straßenbahn-kompatiblen Kupplungen musste die alte grüne Arbeitsstraßenbahn helfen, da sie als einzige Bahn des Betriebes Bügelkupplungen besitzt.

Und bitte nicht wundern über einen speziellen Besucher dieser Veranstaltung. Skippie, ein Känguruh aus Australien, war auf seiner Weltreise zufällig auch in der Stadt und hatte vom Stummiwagen gehört.
Daher musste er auch zu diesem Termin und hat das Gelände ebenfalls besichtigt.
Einen weiteren Bericht zu Skippie werdet ihr im zweiten Teil meines Bilderbogens noch erhalten.

Bild

Bild

Die folgenden Bilder entstanden teilweise schon vor dem Besuch des Stummiwagens, aber am Besuchstag war einfach zu viel Gedrängel von Besuchern,
als das man solche Fotos ohne Personen vor der Linse hätte schießen können.
Wegen des früheren Aufnahmetermines ist auch die Oberleitung auf einem Teil der Bilder noch nicht komplett.
Hier mal ein Blick in die große Triebwagenhalle mit den modernen Bahnen. Links ein umgebauter Roco-8-Achser mit dem für Düsseldorf typischen Einzelscheinwerfer.
Bild

und hier mal ein paar Altbaufahrzeuge in der gleichen Halle. Das mittlere Fahrzeug ist ein Modell einer Mettmanner Straßenbahn, die also früher mal hier vor der Haustüre gefahren ist.
Bild

und auch die Bauabteilung wollte ihren Fahrzeugpark zeigen:
Bild

Hier noch 2 Ansichten von der Rückseite der Halle:
Bild

Hier unser Freund Skippie mit seinem Rucksack und logischerweise seiner Nationalflagge - man könnte ihn ja sonst viel zu leicht übersehen :shock:
Bild

Nach einer ausführlichen Besichtigung des Depots und seiner Anlagen steht nun eine kleine Stadtrundfahrt auf dem Terminkalender.
Da dort aber die Straßenbahn noch im Bau ist und noch keine Oberleitung hängt, musste eine von der örtlichen DB-Niederlassung ausgeliehene Köf den Wagen für diese Fahrt bespannen.
Hier die Übergabe von der Arbeitsstraßenbahn auf die rechts wartende Köf.
Bild

Hier biegt die Sonderfahrt von der Depotzufahrtstrecke in die Rundstrecke ein:
Bild

Selbst die kleine Köf hat mit ihrem Anhang ein wenig Mühe, die doch im Vergleich zur Eisenbahn sehr engen Straßenbahnradien zu befahren - es sind Radien von nur 20 + 25cm...
Bild

Vorbei an einem Modellbahnladen auf die große Kreuzung:
Bild

Bild

Bild

Bild

Hier sehen wir im Vordergrund bereits wieder die Depotzufahrt, so dass die Runde gleich geschafft ist.
Bild

Soweit erst einmal dieser Teil der Reise.
Das war dann mal ein Anfang - Weiteres folgt in Kürze

Gruß
Railstefan
Zuletzt geändert von Railstefan am Fr 19. Jan 2018, 08:51, insgesamt 2-mal geändert.
Unser Modellbahnverein: http://www.MEC-Erkrath.de
Meine Straßenbahn-Anlage hier im Forum: viewtopic.php?f=172&t=155557

Ebenfalls im Klub bekennender Marzibahner :redzwinker:


punch
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 377
Registriert: Di 3. Jan 2012, 13:11
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Roco Multimaus
Gleise: Roco Line m. Bettung
Wohnort: nördliches Südhessen

Re: Die Erkenroder Straßenbahn

#2

Beitrag von punch » Mo 1. Jan 2018, 16:46

Halle Railstefan,

na also, geht doch (duckundweg...). :mrgreen:

Nein, im Ernst: Sehr schön, dass Du Deine Trambilder nun gebündelt präsentierst. Das nenne ich mal einen brauchbaren Vorsatz für das neue Jahr :gfm: Du weißt ja, dass ich einen Straßenbahnfimmel habe und Deine Trambilder haben ja schon des öfteren die Umgebung von Sistenix verschönert. Ich bin also schon sehr gespannt, was da dieses Jahr auf uns zurollen wird. Das Lesezeichen werde ich gleich mal ankern lassen.

Viele Grüße

Patrick
Die Sistenixer Lokalbahn - eine Nebenbahn im Taunus
Jetzt mit umfangreichem Inhaltsverzeichnis
Bild

Benutzeravatar

Threadersteller
Railstefan
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3499
Registriert: Fr 30. Okt 2009, 12:31
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: analog und Intellibox
Gleise: Märklin K mit AC+DC
Wohnort: Rheinland
Alter: 49
Deutschland

Re: Die Erkenroder Straßenbahn

#3

Beitrag von Railstefan » Mo 1. Jan 2018, 16:49

...und schon kommt ein nächster Bericht aus dem Februar 2016, als eine erste Welle von Marzibahn-Transporten durch das Stummi-Forum schwappte.

Auch die Erkenroder Staßenbahn war daran beteiligt, und nur dort gab es Straßen-Marzibahn :shock: :lol:
Näheres zu den Transporten irgendwo rund um Seite 32 in diesem Bericht: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=105699
Railstefan hat geschrieben:
So 14. Feb 2016, 10:34
Hallo liebe Stummis,

da ich bisher noch keinen eigenen Anlagenbericht habe, erlaube ich mir einfach mal, hier meine Erkenntnisse aus der Befragung bei meinem Straßenbahnbetrieb zu veröffentlichen - sollte das stören, bitte Info.

Nach Auskunft des Betriebsleiters und auch einiger Fahrer und sonstiger Bediensteter hat es bisher noch keine Vorkomnisse bezüglich des Verschwindens von Marzibahnen gegeben. Auch sonstige nicht erklärbare Vorfälle rund um das Thema sind bisher ausgeblieben :lol:
Vielleicht sind die Mitarbeiter meines Straßen-Marzibahn-Betriebes besonders aufmerksam oder die Unbekannten scheuen sich hier aktiv zu werden, da Straßenbahnen ja rundum Fenster haben und somit die Fracht sehr einfach visuell durch den Fahrer überwacht werden kann.
Nachts findet kein Betrieb statt und die Fahrzeuge stehen in den Depothallen, speziell natürlich die mit der wertvollen Fracht. :D

Hier mal ein paar Bilder zur Auflockerung des trockenen Textes.

Wegen des hohen Gewichtes der Ladung mühen sich 2 Arbeits-Straßenbahnen mit der Fuhre ab
Bild

Hier noch zwei Nahaufnahmen. Nach der Abholung von der Überladestelle bei der DB fahren die Marzibahn-Züge direkt (!! - so lautet die eindeutige Betriebsanweisung) zum Depot und dort wird dann auf die Zustellfahrzeuge für die örtlichen Verbraucher umgeladen. Eines ist hinter der Bahn zu sehen.
Bild

Bild

Das Thema Ladungs-Sicherung werde ich mit den betreffenden Straßenbahnern wohl noch mal erörtern müssen - so könnte ja ein Teil der Ladung in Straßenbahn-typischen engen Gleisbögen mal verloren gehen... und das geht ja gar nicht !! :nono:

Ansonsten noch ein schönes Wochenende und guten Appetit
Railstefan
Straßen-Marzibahner - Mitglied der örtlichen Betriebsleitung

und es folgt noch ein Bericht der Marzibahn-Transporte bei der Erkenroder Straßenbahn zum Ende des Jahres 2017 - nachzulesen hier in Sistenix und Umgebung auf Seite 15: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=115726
In Berichten kurz davor sind auch Marzibahn- und ähnliche vorweihnachtliche Transporte auf Normalspur und Schmalspur auf unserer Vereinsanlage zu sehen.
Railstefan hat geschrieben:
Do 14. Dez 2017, 09:34
Hallo Patrick,

dann will ich deiner Forderung nach Tram + Dominosteinen mal nachkommen... :lol:
Ob damit tatsächlich ein Ersatz von Kopfstein-Pflaster durch Dominostein-Pflaster geplant ist... :shock:

Hier der Dominostein-Transport bei der Erkenroder Straßenbahn:
Bild
Der kleine Arbeitstriebwagen Nr 53 hat mit der Fuhre ordentliche was zu tun:
Bild
Der erste Stein ist bereits auf einen betriebseigenen LKW verladen, um ihn zu einem Empfänger zu bringen, der keinen Gleisanschluss hat:
Bild
Hier das Ganze einmal in der Frontalen - gut dass es heutzutage Drohnen gibt: :D
Bild
Und noch einmal aus normaler Perspektive. Rechts steht ein Personentriebwagen, dessen Vorbild früher tatsächlich bei den Straßenbahnen des Kreises Mettmann im Einsatz war - ein wenig Heimatverbundenheit:
Bild

Gruß und guten Appetit
Railstefan
So, das waren dann mal die Berichte und es geht demnächst mit den Bauberichten hier los.

Allen noch ein frohes neues Jahr 2018
Railstefan
Unser Modellbahnverein: http://www.MEC-Erkrath.de
Meine Straßenbahn-Anlage hier im Forum: viewtopic.php?f=172&t=155557

Ebenfalls im Klub bekennender Marzibahner :redzwinker:

Benutzeravatar

2043er
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 448
Registriert: So 26. Feb 2012, 10:07
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Gleise: Swedtram
Wohnort: Wien
Österreich

Re: Die Erkenroder Straßenbahn

#4

Beitrag von 2043er » Mo 1. Jan 2018, 17:02

Hallo Stefan,

Vorallem das letzte Foto gefällt mir sehr gut. Die Streckenführung wurde eindeutig dem Straßenverlauf angepasst und nicht umgekehrt.

Gefällt mir sehr gut!

Lg Markus

Benutzeravatar

Threadersteller
Railstefan
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3499
Registriert: Fr 30. Okt 2009, 12:31
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: analog und Intellibox
Gleise: Märklin K mit AC+DC
Wohnort: Rheinland
Alter: 49
Deutschland

Re: Die Erkenroder Straßenbahn

#5

Beitrag von Railstefan » Mo 1. Jan 2018, 18:23

Hallo Patrick und Markus,

erst einmal zur schon anfallenden Post - und das an einem Feiertag :shock: :
herzlich willkommen bei der Erkenroder Straßenbahn - Fahrkarten sind beim Fahrer zu erwerben :D

Markus: ich nehme an, du meinst das letzte Bild des ersten Berichtes bei der Fahrt durch Erkenrode.

Hier mal erste Bilder der Planungen aus dem Jahr 2006 in einer ersten nicht verwirklichten Variante und der dann gebauten Variante.
Für die ersten Planungen reichte ein Blatt Papier und ein Stift bzw ein einfaches Malprogramm...
Bild

Bild

und hier die später auch gebaute Version des Depots:
Bild

Bild

Grundlegender Unterschied ist die Lage des zweiten kleinen Schuppens. Er wanderte vom hinteren Ende nach vorne neben die Einfahrt ins Depotgelände. Dadurch konnte das zu bauende Modul deutlich kürzer werden und ist somit besser zu transportieren.

Die ganzen Bezeichnungen an den Gleisen sind die Namen der Gleise von LUNA-Tram, mit denen das Depot auch gebaut wurde. Es handelt sich meist um irgendwelche Sets, die dann entsprechend eingebaut bzw umgruppiert wurden.

Grundgedanke für die Depot-Anlage ist, dass es eine große Halle für die im täglichen Personentransport eingesetzten Straßenbahnen gibt, wobei auch z.B. der Roco-8-Achser dort untergestellt werden kann. Dann gibt es noch eine kleine Halle, die den Baubetriebshof des Straßenbahnbetriebes beherbergt. Daher sollen in seinem Umfeld sowie auf der Rückseite der großen Halle Gleisbaumaterialien gelagert werden können (Gleisstücke, Schwellen, Schotter etc).
Da das Ganze aus Platzgründen nicht als Durchfahr-Hallen gebaut werden konnte, umrundet eine Wendeschleife die große Halle (so etwas gab es bei der Düsseldorfer Rheinbahn z.B. im alten Depot auf der Erkrather Straße / heute tanzhaus NRW). Auf dieser fahren die einrückenden Triebwagen bis fast wieder zur Ausfahrt und fahren dann rückwärts in die Halle. Der Baubetriebshof wird ebenfalls nur durch Rangieren erreicht, allerdings muss man nur bis etwa zur Hälfte in die Wendeschleife fahren und dann rückwärts in den Bereich fahren.

Als Gebäude habe ich mich für das alte Pola-Straßenbahn-Depot Dresden entschieden.
Ich musste allerdings feststellen, dass der Roco-8-Achser dort im Normalaufbau nicht hinein passt, wenn auf der Rückseite nicht auch ein Tor vorhanden ist. Daher wurde damals ein zweiter Bausatz beschafft und die Halle um 50% verlängert, was von Pola grundsätzlich so auch vorgesehen war.
Aus den dann übrig bleibenden Teilen entstand der kürzere 5. Stand an einer Seite der großen Halle sowie die kleine Halle des Bauhofes.
Hier mal ein paar leider nicht zu tolle Bilder von 2007, aber es sind noch Dias, die anschließend eingescannt wurden und da war damals eben nicht mehr zu holen - leider.
Bild

Bild

Bild
die kleine Halle des Baubetriebshofs:
Bild

Der Plan der eigentlichen Anlage veränderte sich auch im Laufe der Zeit. So ist auf den ganzen Plänen die Einfahrt ins Depot noch als doppelter Abzweig von einer 2-gleisigen Strecke zu sehen. Später wurde daraus ein einfacher Abzweig, da eine Stadt ergänzt wurde, durch die die 2-gleisige Strecke führt.

Hier der letzte Plan für heute:
Bild
Die Gleise 1-5 liegen in der großen Halle, wobei von Gleis 5 das Ende hinten rausschaut, um dort ggfs Arbeiten im Freien ausführen zu können. Gleis 4 hat in der Halle eine Untersuchungsgrube zur Nachschau von unten. Gleis 6 ist ein Abstellgleis direkt neben der großen Halle.
Die Gleise 8+9 sind in der kleinen Halle und Gleis 7 ist das Freiladegleis für Baumaterialien, dient aber auch immer mal wieder zum Abstellen von Fahrzeugen.

So, das soll es erst einmal für heute gewesen sein.

Gruß
Railstefan
Unser Modellbahnverein: http://www.MEC-Erkrath.de
Meine Straßenbahn-Anlage hier im Forum: viewtopic.php?f=172&t=155557

Ebenfalls im Klub bekennender Marzibahner :redzwinker:


UKR
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 477
Registriert: Sa 12. Nov 2016, 20:11
Nenngröße: H0m
Stromart: DC
Gleise: Bemo
Deutschland

Re: Die Erkenroder Straßenbahn

#6

Beitrag von UKR » Di 2. Jan 2018, 20:06

Hallo Stefan,

ein sehr guter Vorsatz für`s neue Jahr uns deine Tram im eigenen Trööt zu zeigen, :gfm: , hast mir ja schon einiges beim Besuch dazu erzählt. Werde dann mal den Fuß in der Tür parken.

Und deine ersten Skizzen, erinnert mich an mein "Notebook" in dem ich die Skizzen beim Fahrzeuge ausmessen verewigt habe.

Harzliche Grüsse

Ulrich
und hier geht`s zu meinen Modellen

https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=27&t=149782

live zu sehen am 13./14.10.18 bei der Modellbahnaustellung des BMC Blankenburg.

Marzibahner...auf Schiene und Straße

Benutzeravatar

Sherlock
S-Bahn (S)
Beiträge: 19
Registriert: Do 18. Aug 2016, 17:53
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Wohnort: stadtnaher, ländlicher Raum

Re: Die Erkenroder Straßenbahn

#7

Beitrag von Sherlock » Di 2. Jan 2018, 23:55

Hallo Stefan,

gefällt mir sehr gut, Deine Straßenbahn! :D Insbesondere die Triebwagenhalle und Deine diversen Trammodelle machen ordentlich was her! Ich hoffe, wir bekommen bald noch etwas mehr von der Stadt und ihren Häuserschluchten zu sehen. An dieser Stelle muss ich mich auch als Straßenbahn-/Lokalbahn-Fan outen... :wink:

Ich bleibe auf jeden Fall dran. :)

Benutzeravatar

Threadersteller
Railstefan
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3499
Registriert: Fr 30. Okt 2009, 12:31
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: analog und Intellibox
Gleise: Märklin K mit AC+DC
Wohnort: Rheinland
Alter: 49
Deutschland

Re: Die Erkenroder Straßenbahn

#8

Beitrag von Railstefan » Mi 3. Jan 2018, 11:54

Hallo,

erst einmal willkommen an Ulrich und Sherlock - ich hoffe, du ermittelst hier nicht in einem Kriminalfall.. :shock: :lol:

Kurz ein Kommentar zur Stadt: sie ist noch lange nicht fertig, da neben den Straßenbahngleisen auch noch Fahrspuren für DC-Car-Fahrzeuge (ähnlich Faller CarSystem) eingebaut wurden und das hat erheblich mehr Zeit gebraucht, als ursprünglich mal gedacht. Bilder dazu folgen demnächst natürlich auch einmal.

Ulrich: hier mal ein Notebook - gab es vor ein paar Jahren mal von meinem Arbeitgeber als Werbegeschenk für Kunden...
Bild

Gruß
Railstefan
Unser Modellbahnverein: http://www.MEC-Erkrath.de
Meine Straßenbahn-Anlage hier im Forum: viewtopic.php?f=172&t=155557

Ebenfalls im Klub bekennender Marzibahner :redzwinker:


UKR
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 477
Registriert: Sa 12. Nov 2016, 20:11
Nenngröße: H0m
Stromart: DC
Gleise: Bemo
Deutschland

Re: Die Erkenroder Straßenbahn

#9

Beitrag von UKR » Sa 6. Jan 2018, 21:17

Hallo Stefan,

das Notebook gefällt mir, meins ist noch das Vorgängermodell mit Spiralheftung :fool:

Harzliche Grüsse und einen schönen Sonntag

Ulrich
und hier geht`s zu meinen Modellen

https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=27&t=149782

live zu sehen am 13./14.10.18 bei der Modellbahnaustellung des BMC Blankenburg.

Marzibahner...auf Schiene und Straße

Benutzeravatar

lernkern
InterCity (IC)
Beiträge: 865
Registriert: Fr 2. Dez 2011, 15:02
Wohnort: Melbourne, unten drunter, kopfüber

Re: Die Erkenroder Straßenbahn

#10

Beitrag von lernkern » Sa 6. Jan 2018, 22:28

Tag Stefan.

Na, ich freue mich auch sehr, dass du deiner Straßenbahnanlage jetzt einen eigenen Thread widmest! Das bisher Gezeigte gefällt mir sehr, ich freue mich auf mehr und bleibe mal in der ersten Reihe sitzen.

Viele Grüße

Jörg
Unsere DEAG: Überland-Gütertram in H0m

Ich suche Liliput 388254: einen SBB 2. Klasse Wagen Bm21 in Eurofima Orange. Bitte pN.


81013-5
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 36
Registriert: Do 28. Dez 2017, 16:19
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: MS2
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Münsterland
Alter: 18
Deutschland

Re: Die Erkenroder Straßenbahn

#11

Beitrag von 81013-5 » So 7. Jan 2018, 14:24

Hi Stefan,

Tolle Bilder :popcorn:
die Spur ist die H0 oder H0m ?
Von wem sind Straba Modelle (ich plane auf der Nächsten Anlage eine Laufen zu Lassen)?

Gruß,
Kelvin


gimly
InterRegio (IR)
Beiträge: 203
Registriert: Mo 9. Feb 2015, 23:33
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Multi Maus
Gleise: Profi Gleis
Wohnort: Saarland im Herzen Deutschlands
Alter: 51
Deutschland

Re: Die Erkenroder Straßenbahn

#12

Beitrag von gimly » So 7. Jan 2018, 23:30

Hey,

darf man mal fragen von weicher Firma diese Gleise sind? Könnte man diese auch nehmen für Moderne Tram ??

Lg Markus

Benutzeravatar

Threadersteller
Railstefan
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3499
Registriert: Fr 30. Okt 2009, 12:31
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: analog und Intellibox
Gleise: Märklin K mit AC+DC
Wohnort: Rheinland
Alter: 49
Deutschland

Re: Die Erkenroder Straßenbahn

#13

Beitrag von Railstefan » Mo 8. Jan 2018, 13:49

Hallo,

heute nur mal kurz zur Post.

Jörg: bitte nur beim Bremsen gut festhalten - Straßenbahnen haben sehr effektive Bremsen... :D

Kelvin: es sind alles Normalspur-Fahrzeuge. Die 6- und 8-Achser gibt es z.B. von Roco (wie meine auf den Bildern) und Lima/Hornby (die Bahn hinter dem Maschendrahtzaun). Seit wenigen Jahren auch von Halling in etwas feinerer Ausführung (habe ich ebenfalls, aber noch keine Bilder davon eingestellt). Die 2-Achser gab es von vielen Herstellern: Kato (die größere grüne Arbeits-Strab und der linke Zug), Liliput, Halling (kleine grüne Bahn), Eigenbauten (Mettmanner Strab), Spieth-Bausätze und sicherlich noch viele weitere.

Markus: es sind LUNA-Tram-Gleise von LUNA, die von Tillig hergestellt werden (in H0 und H0m). Es gibt die Version mit aufgedrucktem Kopfstein-Pflaster wie bei mir (bei mir aber zusätzlich mit der Airbrush eines Freundes ein wenig nachgedunkelt) oder alternativ auch mit geteerter Oberfläche. Ursprünglich waren auch mal begrünte Gleise geplant, die habe ich aber noch nirgendwo zu sehen bekommen. Für separate Bahnkörper könnte man günstiger 'normale" Eisenbahn-Flexgleise nehmen und selber einschottern/begrünen.
Wie man auf den Bildern der "Rundfahrt" erkennen kann (speziell auf dem vorletzten), werden die Mittelteile und auch die Zwischen- und Seitenteile nur festgeklipst - daher ist es relativ einfach sie zu wechseln.

Bis bald wieder in Erkenrode
Railstefan
Unser Modellbahnverein: http://www.MEC-Erkrath.de
Meine Straßenbahn-Anlage hier im Forum: viewtopic.php?f=172&t=155557

Ebenfalls im Klub bekennender Marzibahner :redzwinker:


gimly
InterRegio (IR)
Beiträge: 203
Registriert: Mo 9. Feb 2015, 23:33
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Multi Maus
Gleise: Profi Gleis
Wohnort: Saarland im Herzen Deutschlands
Alter: 51
Deutschland

Re: Die Erkenroder Straßenbahn

#14

Beitrag von gimly » Mo 8. Jan 2018, 18:02

Hallo,

danke für die Info, aber das wird teuer, wie es aussieht. Wo kaufst du den die Sachen ? hast du auch Bilder von den geteerter Oberfläche, bzw. hast du diese auch verbaut ? Dazu habe ich nichts gefunden.

Lg Markus

Benutzeravatar

Threadersteller
Railstefan
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3499
Registriert: Fr 30. Okt 2009, 12:31
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: analog und Intellibox
Gleise: Märklin K mit AC+DC
Wohnort: Rheinland
Alter: 49
Deutschland

Re: Die Erkenroder Straßenbahn

#15

Beitrag von Railstefan » Di 9. Jan 2018, 10:49

Hallo Markus,

ich habe nur die Kopfsteinpflaster-Schienen, kann also nicht mit Bildern oder Infos von anderen Varianten dienen.
Wenn du Zeit finden solltest, gehe einmal auf die LUNA-Seite und schau mal, ob dort Messe-Termine genannt werden. Meist waren sie bisher in Dortmund und Köln - das sind die Messen in meiner Nähe. Dort kann man sich mit den Mitarbeitern (eine Dame als Entwicklerin und ein Herr) gut unterhalten.
Viele der Teile habe ich direkt bei LUNA online gekauft (per Email). Sie versenden auch innerhalb Deutschlands, so dass du da keine Probleme mit Zoll und weiteren Kosten hast.
Du hast auch recht, wenn du von einem recht hohen Preis schreibst. Wenn man aber Sets kauft, relativiert sich das zumindest ein wenig, denn z. B. im Set Ausweiche links/rechts sind automatisch ein Gegenbogen und 4 gerade Schienen sowie Schienenverbinder und Füllstücke (Rand/Mitte // genannt Bodenfläche) enthalten. Als Weichenantrieb verwende ich Servos.

Gruß
Railstefan
Unser Modellbahnverein: http://www.MEC-Erkrath.de
Meine Straßenbahn-Anlage hier im Forum: viewtopic.php?f=172&t=155557

Ebenfalls im Klub bekennender Marzibahner :redzwinker:

Benutzeravatar

Threadersteller
Railstefan
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3499
Registriert: Fr 30. Okt 2009, 12:31
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: analog und Intellibox
Gleise: Märklin K mit AC+DC
Wohnort: Rheinland
Alter: 49
Deutschland

Die Erkenroder Straßenbahn - Richtfest

#16

Beitrag von Railstefan » Fr 12. Jan 2018, 15:42

Hallo ans Forum,

heute geht es um die ersten Bauabschnitte und dazu gehört natürlich auch das Richtfest für die Errichtung der Depot-Gebäude.

Hier mal Bilder kurz vor dem Richtfest von kleinem und großem Schuppen:
kleiner Schuppen:
Bild
großer Schuppen:
Bild
Verwaltung:
Bild

Der beiden Schuppen bestehen, wie bereits weiter oben geschrieben, aus 2 Bausätzen daes Pola-Straßenbahn-Depots Dresden.
Ein Bausatz ist ursprünglich 4-gleisig und hat eine Länge von 6 Felden (Vorsicht: das Bild auf der Pola-Packung zeigt ein nicht baubares Gebäude... :shock: )
Bei mir ist der große Schuppen um 3 Felder verlängert worden - das Verlängern hat Pola bereits in der Bauanleitung beschrieben. Eine Verbreiterung ist auch von Pola vorgesehen, aber nur um weitere 4 Gleise.
Der kurze fünfte Stand hat die Original-Länge eines Bausatzes und der vordere 4-ständige Teil die Originalbreite. Da der Bausatz keine Innenecken vorsieht, musste dort ein wenig mit Reststücken gebastelt werden, um die Mauer anzupassen. Gleiches gilt für die Verbreiterung der Rückwand. Hierzu habe ich bei Faller nachträglich noch ein paar Teile des Busdepots (kleine Version des Strab-Depots) nachbestellt, um alle Stellen mit Originalteilen bauen zu können. Der kleine Schuppen besteht aus den übrig gebliebenen Teilen. Das Dach des fünften Standes sowie die zugehörige Unterkonstruktion entstammt ebenfalls dem Originalbausatz.

Zur Farbgebung: ein Vereinskollege hat mir alle Wand-Teile mit einer Airbrush umlackiert (ebenso Fenster, Türen, Tore und Dächer) und anschließend die Fugen dunkel ausgelegt. Ich habe dann später noch die roten Ziegel der Fensterbänke, -stürze und anderer Zierelemente nachgemalt.

Und hier die Bilder vom Richtfest mit Bäumen auf den Gebäuden:
Bild
Bild

Die ersten Dachträger sind verbaut und bei genauem Hinschauen sieht man auch schon die Halterungen für die Oberleitungsdrähte im großen Schuppen. Ebenfalls zu sehen ist die Untersuchungs-Grube auf Gleis vier - sie stammt von B&K.

Und hier der Zustand, nachdem die Dachdecker fertig geworden sind, sowie eine erste Gesamtansicht:
Bild

Bild

Bild

Und dann wurden auch schon Tests mit Fahrzeugen im Schuppen gemacht - die Stromabnehmer sind genau unter Quertragwerken aufgebügelt, so dass sie nicht beliebig hoch stehen.
Bild

Hier ein erster Versuch mit einer Umgrenzungsmauer für den vorderen Teil des Geländes. Hierbei handelt es sich um Resin-Abgüse von Langmesser (Spörle-Formen dürften ein gleiches Ergebnis liefern), die aber später durch Auhagen-Mauern ersetzt wurden, da die Langmesser-Mauern nur einseitig eine Ziegelnachbildung aufweisen.
Bild

Das hier und etwas weiter oben im Vordergrund zu sehende Streckenstück diente nur für Fahrtests, damit auch alle Gleise mit den langen 8-Achsern angefahren werden konnten.

Das war es erst einmal von der damaligen Baustelle - weitere Berichte und Bilder folgen dann demnächst wieder in diesem Kino - oder auch hier im Forum :lol:

Schönes Wochenende
Railstefan
Unser Modellbahnverein: http://www.MEC-Erkrath.de
Meine Straßenbahn-Anlage hier im Forum: viewtopic.php?f=172&t=155557

Ebenfalls im Klub bekennender Marzibahner :redzwinker:

Benutzeravatar

Threadersteller
Railstefan
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3499
Registriert: Fr 30. Okt 2009, 12:31
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: analog und Intellibox
Gleise: Märklin K mit AC+DC
Wohnort: Rheinland
Alter: 49
Deutschland

Die Erkenroder Straßenbahn - Stadtplanung

#17

Beitrag von Railstefan » Do 18. Jan 2018, 18:26

Hallo liebe Straßenbahnfreunde und auch alle anderen, :D

heute folgen dann mal Bilder nach dem Richtfest und erste Bilder von der Planung der angrenzenden Stadt.

Ursprünglich war das Depot als Solo-Modul geplant, dass bei Bedarf um ein oder zwei Streckenmodule ergänzt werden sollte, um den Bahnen ein wenig Auslauf spendieren zu können.
Unterhaltungen/Diskussionen im Verein und erste Planungsversuche ergaben, dass sich eine Stadt auf ein paar Modulen unterbringen lässt, die genau in eine Lücke an unserer Vereinsanlage passt und sich dort an die vorhandene "Bahnhofstraße" anschließen würde. Dadurch ergibt sich für die Straßenbahnen in der Stadt ein 2-gleisiger Rundkurs von ca 1,50m x 1,50m mit einem Abzweig zum Depot und einem weiteren Abzweig zu unseren Hauptbahnhof. Die dortige Strecke hätte noch einmal eine Länge von ca 5m mit anschließender Wendeschleife = gut 12m Fahrstrecke.

Hier einmal Bilder von den ersten Stellproben: zu sehen sind nur 2 Module.
Hier wird sich unten links die Strecke zum Hauptbahnhof anschließen und in der Mitte links das Depot.
Bild

Und die ersten Gebäude sind gewachsen: :shock:
gleicher Blickwinkel wie oben von der späteren Besucher-Seite, wobei vor der Stadt noch eine 4-gleisige Eisenbahnstrecke (Ausfahrt aus dem Hauptbahnhof) liegen wird:
Bild
und vom Depot aus gesehen:
Bild

Da unsere Bahnhofstraße Ende der 1980er-Jahre mit den damals hochmodernen Pola-Gebäuden bebaut wurde, sollte die Stadt hierzu passende Gebäude erhalten. Dies sind zum Einen natürlich weitere der alten Pola-Bausätze (teilweise auch in der späteren Faller-Ausführung) sowie die aktuellen Auhagen-Häuser der "Schmidtstraße". Diese passen von den Stockwerkhöhen sehr gut zu den ziemlich maßstäblichen Pola-Gebäuden. Diese Firma war damals ihrer Zeit um Längen voraus - schade, dass es die Firma nicht mehr gibt und auch viele der Gebäude nicht mehr von Faller erhältlich sind. :(

Da unsere Vereinsanlage in den 1950/60er-Jahren spielt, durften auch Trümmergrundstücke existieren. Da die Auswahl an passenden Eckgebäuden nicht so sonderlich groß ist, wurde aus 2 halben Pola-Trümmer-Gebäuden der Trümmer-Rest eines Eckhauses. Der Vorteil der Trümmer-Grundstücke ist, dass man dort besser auch in die geplanten Hinterhöfe schauen kann.
Bild

Parallel zu diesen Vorbereitungen für die Stadt, ging es auch auf dem Depotgelände weiter. Der Bereich hinter dem großen Schuppen wurde begonnen, dann wurden die ganzen Gleiszwischenräume im Vorfeld und seitlich mit Auhagen-Kopfsteinpflaster-Platten aufgefüllt.
Bild

Bild

Bild

Und dann stand das Thema "Einfriedung des Betriebs-Geländes" ja auch noch auf dem Plan, denn die Betriebsleitung wünschte keine "unerbetenen Besucher" auf ihrem Gelände. Weiter oben waren ja schon einmal erste Versuche zu sehen. Jetzt wird die Einfriedung wie folgt aussehen: im vorderen Bereich mit den Backstein-Mauern von Auhagen und im hinteren Bereich mit einem selbstgebauten Maschendrahtzaun.
Hier sieht man die Mauer am oberen Rand und am rechten Rand:
Bild

Der Zaun und der zugehörige Baubericht folgt dann in der nächsten Folge aus Erkenrode.

Gruß
Railstefan
Unser Modellbahnverein: http://www.MEC-Erkrath.de
Meine Straßenbahn-Anlage hier im Forum: viewtopic.php?f=172&t=155557

Ebenfalls im Klub bekennender Marzibahner :redzwinker:

Antworten

Zurück zu „Meine Module und Segmente“