Kleiner Rangierspass

Bereich zur Vorstellung der eigenen Module und Segmente.

Gewünscht sind insbesondere Fotos (bitte Größenbeschränkungen beachten!) und technische Infos.
Handwerkliche Fragen und Diskussionen rund um das Thema Module und Segmente im Allgemeinen sollte im Unterforum "Anlagenbau - Module / Segmente" erfolgen.

Bitte startet in diesem Bereich für jedes Modul / Segment einen eigenen Thread!
Antworten
Benutzeravatar

Threadersteller
Loki2014
EuroCity (EC)
Beiträge: 1028
Registriert: Di 4. Feb 2014, 17:23
Nenngröße: N
Steuerung: Analog
Gleise: Minitrix
Wohnort: Zürich
Alter: 46
Schweiz

Kleiner Rangierspass

#1

Beitrag von Loki2014 » Mo 5. Nov 2018, 15:38

Hallo allerseits 

Nachdem es an meiner kleinen Alpenanlage fast nichts mehr zu bauen oder zu verändern gibt, möchte ich wieder etwas Neues beginnen. Aufgrund des nicht vorhandenen Platzbedarfs habe ich mich für zwei kleine Segmente entschieden (zusammen max. 110 x 40 cm). Diese kann ich übereinander gestapelt in einem Schrankfach verstauen und bei Bedarf auf dem Esszimmertisch in Betrieb nehmen.

Aufgrund der Grösse lässt sich auch in Spur N nicht viel bewegen… dachte ich zumindest am Anfang meiner Planungen. Auf den amerikanischen Modelleisenbahnseiten bin ich dann auf einen Gleisplan gestossen, welcher schon in x Varianten umgesetzt wurde: “Gump Stump & Snowshoe“.

Mein Entwurf, bei welchem noch 10 cm an Breite möglich sind, sieht derzeit wie folgt aus:

Bild

Bild

Bild

Bild

Das Ganze möchte ich einfach halten und das noch vorhandene Gleismaterial von Minitrix verwenden. Die Weichen möchte ich manuell stellen. Wie ich das umsetze, ist noch offen. Die Gestaltung des kleinen Rangierspasses wird nicht amerikanisch sein, da ich über kein entsprechendes Rollmaterial verfüge. Einen Zeitplan habe ich mir nicht gesetzt. Es soll ja schliesslich eine Freizeitbeschäftigung sein, die Freude bereitet.

Nun freue ich mich auf Fragen, Ideen und Verbesserungsvorschläge.

Es grüsst Euch
Sven

Benutzeravatar

lernkern
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1511
Registriert: Fr 2. Dez 2011, 15:02
Nenngröße: H0m
Stromart: AC / DC
Wohnort: Melbourne, unten drunter, kopfüber
Hong Kong

Re: Kleiner Rangierspass

#2

Beitrag von lernkern » Di 6. Nov 2018, 10:12

Tag Sven.
Loki2014 hat geschrieben:
Mo 5. Nov 2018, 15:38

Bild
Das ist ein feiner Entwurf! Nur eine Anmerkung: Alles, was du rangierst, kommt vermultich aus dem Tunnel auf der linken Seite. DAher würde ich da einen Fiddleyard anschließen wollen und daher den "Gleisabgang" im rechten Winkle und ohne Kurve auf die Segmentkante führen.

Hast du geschaut, wie du mit den Steigungen hinkommst?

Viel Spaß beim Planen und Bauen! Ich finde so kleine Rangieranlagen immer wieder toll!

Netten Gruß

Jörg


AlexanderJesse
InterCity (IC)
Beiträge: 528
Registriert: Do 19. Jan 2017, 13:40
Nenngröße: N
Stromart: analog AC
Gleise: Peco Code 55 und 80
Schweiz

Re: Kleiner Rangierspass

#3

Beitrag von AlexanderJesse » Di 6. Nov 2018, 11:25

Wenn Du die 10 cm hinten anhängst, kannst Du evtl im Tunnel ganz umkehren und einen kleinen Fiddleyard hinten anhängen.
Für 2-3 Züge könnte es reichen.
Wenn Du mit kleienn Rangierloks arbeitest, sollte ein R1 dort kein Problem darstellen.
Gruss
Alexander
===========================================
Eine richtige Lokomotive macht "Tschuff-Tschuff" :P

Benutzeravatar

Threadersteller
Loki2014
EuroCity (EC)
Beiträge: 1028
Registriert: Di 4. Feb 2014, 17:23
Nenngröße: N
Steuerung: Analog
Gleise: Minitrix
Wohnort: Zürich
Alter: 46
Schweiz

Kleiner Rangierspass

#4

Beitrag von Loki2014 » Do 8. Nov 2018, 18:31

Hallo Jörg
lernkern hat geschrieben:
Di 6. Nov 2018, 10:12
Tag Sven.

Das ist ein feiner Entwurf! Nur eine Anmerkung: Alles, was du rangierst, kommt vermultich aus dem Tunnel auf der linken Seite. DAher würde ich da einen Fiddleyard anschließen wollen und daher den "Gleisabgang" im rechten Winkle und ohne Kurve auf die Segmentkante führen.

Hast du geschaut, wie du mit den Steigungen hinkommst?

Viel Spaß beim Planen und Bauen! Ich finde so kleine Rangieranlagen immer wieder toll!

Netten Gruß

Jörg
Hallo Jörg

Vielen Dank. Einen Fiddleyard hatte ich auch im Kopf. Bin mir aber nicht sicher, ob ich den Platz für ein weiteres Segment habe. Die Idee von Alexander werde ich zumindest planerisch umsetzen. Mal schauen, ob das evtl. was wird.

Die Steigung habe ich nochmals überarbeitet. Diese verläuft nun auf der gesamten Strecke über ein Flexgleis und mündet unten in eine Bogenweiche. Dadurch habe ich etwas mehr Länge und etwas weniger Steigung erreicht. Die Steigung liegt nun bei 4,5%. Die Gesamtgrösse der beiden Module beträgt 110 x 35 cm. Von der Länge her bin ich aufgrund der Schrankfachgrösse am Anschlag. In der Breite lässt sich noch was machen.

Bild

Bild

Bild

Bild

Für eine Lok mit ein, zwei Güterwagen sollte die Steigung machbar sein. Vor dem Bau werde ich das natürlich noch ausgiebig testen.

Grüsse
Sven


AlexanderJesse
InterCity (IC)
Beiträge: 528
Registriert: Do 19. Jan 2017, 13:40
Nenngröße: N
Stromart: analog AC
Gleise: Peco Code 55 und 80
Schweiz

Re: Kleiner Rangierspass

#5

Beitrag von AlexanderJesse » Do 8. Nov 2018, 18:37

Mit den 4.5% bist Du ja noch unter den WErten für die Fertiganlagen, wo die Züge ja auch verkehren...
Gruss
Alexander
===========================================
Eine richtige Lokomotive macht "Tschuff-Tschuff" :P


Bertyk
InterCity (IC)
Beiträge: 635
Registriert: Sa 9. Feb 2013, 18:07
Nenngröße: H0e
Stromart: analog DC
Steuerung: PWM-Controller
Gleise: Tillig-Modellgleis
Wohnort: Berlin, EU
Kiribati

Re: Kleiner Rangierspass

#6

Beitrag von Bertyk » Do 8. Nov 2018, 19:46

Moin Sven,

wenn Du im Netz etwas recherchierst, findest Du einige Mini-Anlagen, bei denen genau dieses Konzept umgesetzt wurde. Ich glaube, auf carendt.com gibt es irgendwo sogar eine deutsche Variante.

Ich persönlich würde auf den Tunnel verzichten und lieber nach links einen kleinen Fiddleyard ansetzen.

Im Übrigen habe ich einige Bücher über das ehemalige Zwickauer Steinkohlerevier. Auf den dortigen Bergwerksbahnen gab es auch einige heftige Steigungen zu bewältigen. Meines Wissens wurde der Verkehr dort mit kleinen aber kräftigen Dampfloks abgewickelt.
Gruß ins Stummiland!
Bertram
TT-Kleinanlage "Brunndöbra/Sa. um 1970": http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=122620
H0e-Segmentanlage "Kaulsdorfer Industriebahn": viewtopic.php?f=50&t=141824

Benutzeravatar

Threadersteller
Loki2014
EuroCity (EC)
Beiträge: 1028
Registriert: Di 4. Feb 2014, 17:23
Nenngröße: N
Steuerung: Analog
Gleise: Minitrix
Wohnort: Zürich
Alter: 46
Schweiz

Kleiner Rangierspass

#7

Beitrag von Loki2014 » Do 8. Nov 2018, 20:21

Hallo Alexander
AlexanderJesse hat geschrieben:
Di 6. Nov 2018, 11:25
Wenn Du die 10 cm hinten anhängst, kannst Du evtl im Tunnel ganz umkehren und einen kleinen Fiddleyard hinten anhängen.
Für 2-3 Züge könnte es reichen.
Wenn Du mit kleienn Rangierloks arbeitest, sollte ein R1 dort kein Problem darstellen.
Jetzt habe ich mal Deinen Vorschlag planerisch umgesetzt. Ist etwas breiter (44 cm) als geplant, passt aber doch noch ins Schrankfach.

Bild

Die blaue Linie sollte die Abgrenzung zum Fiddleyard symbolisieren, evtl. in Form einer Fototapete, damit man diesen von vorne nicht sieht. Je nach Landschaftsgestaltung, wenn das auf der kleinen Fläche überhaupt möglich ist, müsste allenfalls ein Gleis des Fiddleyard wegfallen oder überdacht werden. Aber auf der 3D-Ansicht sieht es schon mal nicht schlecht aus.

Bild

Bild

Bild

Mal sehen, irgendwie gefällt's mir :wink:

Grüsse
Sven

Benutzeravatar

Threadersteller
Loki2014
EuroCity (EC)
Beiträge: 1028
Registriert: Di 4. Feb 2014, 17:23
Nenngröße: N
Steuerung: Analog
Gleise: Minitrix
Wohnort: Zürich
Alter: 46
Schweiz

Kleiner Rangierspass

#8

Beitrag von Loki2014 » Do 8. Nov 2018, 20:31

Hallo Bertram
Bertyk hat geschrieben:
Do 8. Nov 2018, 19:46
Moin Sven,

wenn Du im Netz etwas recherchierst, findest Du einige Mini-Anlagen, bei denen genau dieses Konzept umgesetzt wurde. Ich glaube, auf carendt.com gibt es irgendwo sogar eine deutsche Variante.

Ich persönlich würde auf den Tunnel verzichten und lieber nach links einen kleinen Fiddleyard ansetzen.

Im Übrigen habe ich einige Bücher über das ehemalige Zwickauer Steinkohlerevier. Auf den dortigen Bergwerksbahnen gab es auch einige heftige Steigungen zu bewältigen. Meines Wissens wurde der Verkehr dort mit kleinen aber kräftigen Dampfloks abgewickelt.
Danke für den Link. Diese Seite kenne ich bereits. Den Gleisplan “Gump Stump & Snowshoe“ wurde schon in unzähligen Varianten und Spurgrössen umgesetzt. Bei youtube findet man sogar eine Rangieranimation welche auf diesem Gleisplan basiert. Das Rangierkonzept hat mich von Anfang an angesprochen und nicht mehr losgelassen. Deshalb bin ich immer noch daran die optimale Umsetzung für meine zur Verfügung stehende Fläche zu finden.

Grüsse
Sven


AlexanderJesse
InterCity (IC)
Beiträge: 528
Registriert: Do 19. Jan 2017, 13:40
Nenngröße: N
Stromart: analog AC
Gleise: Peco Code 55 und 80
Schweiz

Re: Kleiner Rangierspass

#9

Beitrag von AlexanderJesse » Do 8. Nov 2018, 21:36

Durch eine Abgrenzung des FY gibt es eine lustige Spielvariante: im FY stellt jemand einen Zug zusammen, der vom Rangier nach einem nicht von ihm definierten Schlüssel aufgeteilt werden muss...

Und während der Rangiermeister noch gestresst aufteilt kann schon der nächste Zug den Eingang füllen
Gruss
Alexander
===========================================
Eine richtige Lokomotive macht "Tschuff-Tschuff" :P

Benutzeravatar

Threadersteller
Loki2014
EuroCity (EC)
Beiträge: 1028
Registriert: Di 4. Feb 2014, 17:23
Nenngröße: N
Steuerung: Analog
Gleise: Minitrix
Wohnort: Zürich
Alter: 46
Schweiz

Kleiner Rangierspass

#10

Beitrag von Loki2014 » Do 8. Nov 2018, 21:59

Gute :idea: :gfm: An sowas habe ich noch gar nicht gedacht. Danke


AlexanderJesse
InterCity (IC)
Beiträge: 528
Registriert: Do 19. Jan 2017, 13:40
Nenngröße: N
Stromart: analog AC
Gleise: Peco Code 55 und 80
Schweiz

Re: Kleiner Rangierspass

#11

Beitrag von AlexanderJesse » Do 8. Nov 2018, 23:08

Loki2014 hat geschrieben:
Do 8. Nov 2018, 21:59
Gute :idea: :gfm: An sowas habe ich noch gar nicht gedacht. Danke
wenn Du fertig bist, komm ich Dich ein bisschen Stressen :D :twisted: :twisted: :twisted:
Weit hab ich ja nicht
Gruss
Alexander
===========================================
Eine richtige Lokomotive macht "Tschuff-Tschuff" :P

Benutzeravatar

Samy
InterRegio (IR)
Beiträge: 238
Registriert: So 27. Mär 2016, 17:14
Nenngröße: N
Stromart: digital
Wohnort: München
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Kleiner Rangierspass

#12

Beitrag von Samy » Fr 9. Nov 2018, 19:38

Servus Sven,
genau diesen Gleisplan (Gump Stump & Snowshoe) wollte ich auch umsetzen, bevor ich mich dann doch für ein eher schlichtes Diorama entschieden habe. Mit der Steigung hatte ich so meine Bedenken und von der Gesamtlänge hätte es bei mir auch nicht gepasst. Aber ich schau Dir hier gerne zu… :wink:

LG Samy


Caboose
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 53
Registriert: Fr 3. Aug 2018, 16:04
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Steuerung: meist mit beiden Händen
Gleise: Peco Code 75
Wohnort: Raum Hameln
Alter: 61
Deutschland

Re: Kleiner Rangierspass

#13

Beitrag von Caboose » Sa 10. Nov 2018, 09:49

Ein feiner kleiner Entwurf.

Zwei Anregungen: Man könnte die Gleise (zum Teil) ein wenig divergierend
zu den Kanten der Anlage laufen lassen, soweit platzmäßig machbar. Das
nimmt dem Entwurf die etwas statische Wirkung.

Eine gerundete Hintergrundkulisse, die den Entwurf von drei Seiten her
umschließt, dürfte bei entsprechender Gestaltung einen großzügigeren Raum
suggerieren.

Alles in allem - viel Spaß beim Bauen. Bin auf weitere Beiträge gespannt.

Gruß, Caboose

Bild


Thoralf
InterRegio (IR)
Beiträge: 137
Registriert: So 4. Nov 2018, 20:46
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Gleise: Tillig Elite
Deutschland

Re: Kleiner Rangierspass

#14

Beitrag von Thoralf » Sa 10. Nov 2018, 13:08

Hallo, schöner Entwurf. Aus welchem Grund muss denn die Bahn da hoch auf den Berg? Was ist dort denn geplant, Industrie oder Ferienort? Spontan fällt mir eine Baustelle von z.B. einer Talsperre ein weshalb Baumaterial und Arbeiter "da hochgebracht" werden...
Die Kleinbahn Erfurt - Tannenroda
viewtopic.php?f=172&t=163540

Benutzeravatar

acecat
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 265
Registriert: Sa 17. Mai 2008, 18:43
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Lenz DCC
Gleise: Tillig
Wohnort: Hannover
Alter: 53

Re: Kleiner Rangierspass

#15

Beitrag von acecat » So 11. Nov 2018, 14:51

Moin,
AlexanderJesse hat geschrieben:
Do 8. Nov 2018, 21:36
Durch eine Abgrenzung des FY gibt es eine lustige Spielvariante: im FY stellt jemand einen Zug zusammen, der vom Rangier nach einem nicht von ihm definierten Schlüssel aufgeteilt werden muss...

Und während der Rangiermeister noch gestresst aufteilt kann schon der nächste Zug den Eingang füllen
Diese Variante würde ich noch ein wenig modifizieren wollen. Den Fiddleyard gleislängenmäßig als Inglenook Rangierspiel auslegen und so hätte man mit zwei Leuten mehr als genug Arbeit, um richtig komplexe Rangiervorgänge abzuarbeiten. Kurz, die Gleise des Fiddleyard sind also noch etwas zu lang, um als einfacher "Zugspeicher mit Spielwert" durchzugehen.

Lieben Gruß

acecat
Ich muss wohl irgendwie kaputt sein.
Nie funktioniere ich so, wie andere es gern hätten.

Benutzeravatar

Threadersteller
Loki2014
EuroCity (EC)
Beiträge: 1028
Registriert: Di 4. Feb 2014, 17:23
Nenngröße: N
Steuerung: Analog
Gleise: Minitrix
Wohnort: Zürich
Alter: 46
Schweiz

Re: Kleiner Rangierspass

#16

Beitrag von Loki2014 » So 11. Nov 2018, 15:51

Hallo Alexander

[/quote]
wenn Du fertig bist, komm ich Dich ein bisschen Stressen :D :twisted: :twisted: :twisted:
Weit hab ich ja nicht
[/quote]

Nur zu, da können wir rangieren bis die Schienen glühen :fool:

Hallo Samy
Samy hat geschrieben:
Fr 9. Nov 2018, 19:38
Servus Sven,
genau diesen Gleisplan (Gump Stump & Snowshoe) wollte ich auch umsetzen, bevor ich mich dann doch für ein eher schlichtes Diorama entschieden habe. Mit der Steigung hatte ich so meine Bedenken und von der Gesamtlänge hätte es bei mir auch nicht gepasst. Aber ich schau Dir hier gerne zu… :wink:

LG Samy
Bezüglich der Steigung hatte ich auch so meine Bedenken. Ich habe es mal ausprobiert. Selbst die kleinen Dampfloks schaffen die Steigung mit ein bis zwei Wagen problemlos. Somit kann ich die Steigung nicht mehr als Vorwand nehmen, dass ich das Projekt nicht vollenden kann :wink:

Hallo Caboose
Caboose hat geschrieben:
Sa 10. Nov 2018, 09:49
Ein feiner kleiner Entwurf.

Zwei Anregungen: Man könnte die Gleise (zum Teil) ein wenig divergierend
zu den Kanten der Anlage laufen lassen, soweit platzmäßig machbar. Das
nimmt dem Entwurf die etwas statische Wirkung.

Eine gerundete Hintergrundkulisse, die den Entwurf von drei Seiten her
umschließt, dürfte bei entsprechender Gestaltung einen großzügigeren Raum
suggerieren.

Alles in allem - viel Spaß beim Bauen. Bin auf weitere Beiträge gespannt.

Gruß, Caboose

Bild
Die Gleise sind in der Tat etwas steif angeordnet. Ich werde dies wenn möglich beim Bau berücksichtigen.

Hallo Thoralf
Thoralf hat geschrieben:
Sa 10. Nov 2018, 13:08
Hallo, schöner Entwurf. Aus welchem Grund muss denn die Bahn da hoch auf den Berg? Was ist dort denn geplant, Industrie oder Ferienort? Spontan fällt mir eine Baustelle von z.B. einer Talsperre ein weshalb Baumaterial und Arbeiter "da hochgebracht" werden...
Im Prinzip geht es nur um das Rangieren. Natürlich werde ich versuchen, noch etwas Landschaft mit Gebäuden und Szenerie mit einzubringen. Auf der oberen Ebene ist ein kleiner Umschlagplatz oder eine kleine Industrie mit Laderampen möglich. Auf der unteren Ebene könnten es Abstellgleise, mit Lokschuppen und Laderampe sein. Da ist noch nichts fest geplant.

Hallo acecat

[/quote]
...
Diese Variante würde ich noch ein wenig modifizieren wollen. Den Fiddleyard gleislängenmäßig als Inglenook Rangierspiel auslegen und so hätte man mit zwei Leuten mehr als genug Arbeit, um richtig komplexe Rangiervorgänge abzuarbeiten. Kurz, die Gleise des Fiddleyard sind also noch etwas zu lang, um als einfacher "Zugspeicher mit Spielwert" durchzugehen.
Lieben Gruß
acecat
[/quote]

Das Inglenook Rangierspiel habe ich im Hinterkopf. Dieses kann auch auf der unteren Ebene gespielt werden. Es müsste dann einfach das einte Ausweichgleis gesperrt werden. Ob ich einen Fiddleyard anbaue ist noch nicht sicher. Oder man kann es zu zweit spielen. Dann müssten die Gleislängen des Fiddleyard entsprechend für das Spiel gesperrt werden.

@alle
Es freut mich, dass meine Planung auf so reges Interesse stösst. Ich habe noch einen weiteren Vorschlag erhalten, die Gleise etwas anders anzuordnen um die 'Kreuzweiche' entfernen zu können.

Bild

Bild

Mit der Kreuzungsweiche hatte ich bis anhin nie Probleme. Aber ich denke, dass durch diese Variante etwas mehr Raum für Gebäude oder Laderampen vorhanden ist.

Es grüsst Euch
Sven


NBahnerLeo
EuroCity (EC)
Beiträge: 1204
Registriert: Fr 25. Sep 2015, 09:54
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: Analog
Gleise: Peco, Code 55
Wohnort: Engelskirchen
Alter: 58
Deutschland

Re: Kleiner Rangierspass

#17

Beitrag von NBahnerLeo » Mi 21. Nov 2018, 11:50

Hallo Sven,

da mache ich doch gleich einen Gegenbesuch in Deinem neuen Trööd. :D
Interessantes Projekt :gfm:
Bin gespannt wie Du es letztlich umsetzen kannst und ob mit oder ohne Fiddleyard. Mit Fiddleyard würde es mir besser gefallen da die "Spielmöglichkeiten" deutlich erhöht würden. Musst halt schauen das die Unterbringung dann noch funktioniert.

Gruß

Leo

Benutzeravatar

Threadersteller
Loki2014
EuroCity (EC)
Beiträge: 1028
Registriert: Di 4. Feb 2014, 17:23
Nenngröße: N
Steuerung: Analog
Gleise: Minitrix
Wohnort: Zürich
Alter: 46
Schweiz

Kleiner Rangierspass

#18

Beitrag von Loki2014 » Mi 21. Nov 2018, 19:53

Hallo Leo

Vielen Dank für Deinen Besuch in meinem neuen Rangierspassthread. Die Umsetzung wird schon irgendwie funktionieren. Obwohl der Fiddleyard die gewünschte Breite übersteigt, werde ich diesen aufgrund der gesteigerten Betriebsmöglichkeiten beibehalten. Die Gleise muss ich eh nochmals auslegen, damit ich die tatsächlich benötigte Länge und Breite der beiden Module bestimmen kann.

Mein derzeitiger Planungsstand sieht so aus:

Bild

Bild

Bild

Fragen, Ideen und Verbesserungsvorschläge sind natürlich nach wie vor willkommen.

Grüsse
Sven


NBahnerLeo
EuroCity (EC)
Beiträge: 1204
Registriert: Fr 25. Sep 2015, 09:54
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: Analog
Gleise: Peco, Code 55
Wohnort: Engelskirchen
Alter: 58
Deutschland

Re: Kleiner Rangierspass

#19

Beitrag von NBahnerLeo » Mi 21. Nov 2018, 22:21

Hallo nochmal Sven,

vielleicht kannst Du ja das FJ auch in ein oder zwei gleich große Segmente / Module aufteilen, die dann für den Betrieb an die beiden Hauptmodule angesteckt/ geschraubt werden. So hättest Du zwar vier Module, die sich aber besser unterbringen lassen. Ich denke auch das "nur" die Gleistrennstelle genau genug gearbeitet sein müsste, so hält sich dann auch der Aufwand in Grenzen.

Gruß

Leo

Benutzeravatar

Threadersteller
Loki2014
EuroCity (EC)
Beiträge: 1028
Registriert: Di 4. Feb 2014, 17:23
Nenngröße: N
Steuerung: Analog
Gleise: Minitrix
Wohnort: Zürich
Alter: 46
Schweiz

Re: Kleiner Rangierspass

#20

Beitrag von Loki2014 » Do 22. Nov 2018, 11:17

Hallo Leo
NBahnerLeo hat geschrieben:
Mi 21. Nov 2018, 22:21
...vielleicht kannst Du ja das FJ auch in ein oder zwei gleich große Segmente / Module aufteilen, die dann für den Betrieb an die beiden Hauptmodule angesteckt/ geschraubt werden. So hättest Du zwar vier Module, die sich aber besser unterbringen lassen. Ich denke auch das "nur" die Gleistrennstelle genau genug gearbeitet sein müsste, so hält sich dann auch der Aufwand in Grenzen....
Daran habe ich auch schon gedacht. Dann hätte ich die Optionen mit oder ohne Fiddle-Yard, je nach Rangiervolumen. Die Fiddle-Yard Module würde ich dann aber seitlich ansetzen, oder seitlich und längs. Mal sehen, was machbar ist.

Vielen Dank für Deinen Vorschlag.

Grüsse
Sven


mmxtra
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 295
Registriert: So 10. Mär 2013, 01:06
Nenngröße: N
Stromart: digital
Wohnort: 38551
Kontaktdaten:

Re: Kleiner Rangierspass

#21

Beitrag von mmxtra » Sa 5. Jan 2019, 10:31

Guten Morgen Sven,
Vielen Dank für deinen Besuch bei mir...... ich musste doch gleich mal schauen, was du so treibst.
Sehr interessanter Plan mit einigen Möglichkeiten. Vieles ist ja bereits geschrieben.

Was ich mich frage, wird es auch Gebäude geben oder lediglich Schienen und Landschaft?

Ich bleibe hier mal dran.

Könnte mir vorstellen das Konzept auch umzusetzen.......so fein finde ich das hier..... :D

Mache ich aber nicht - ist ja deine Planung. Danke dafür.

Gruß Thorsten

Benutzeravatar

Threadersteller
Loki2014
EuroCity (EC)
Beiträge: 1028
Registriert: Di 4. Feb 2014, 17:23
Nenngröße: N
Steuerung: Analog
Gleise: Minitrix
Wohnort: Zürich
Alter: 46
Schweiz

Kleiner Rangierspass

#22

Beitrag von Loki2014 » Sa 5. Jan 2019, 10:45

Hallo Thorsten

Ein paar wenige Gebäude wird es geben. Güter- und Lokschuppen, evtl. eine Lagerhalle sind geplant. Wenn ich den Plan mit dem Fiddleyard umsetze, kann ich am Hintergrund entlang auch Fassaden von Gebäuden verwenden.
mmxtra hat geschrieben:
Sa 5. Jan 2019, 10:31

… "Könnte mir vorstellen das Konzept auch umzusetzen.......so fein finde ich das hier..... :D

Mache ich aber nicht - ist ja deine Planung. Danke dafür." ...
Nur zu. Meine Planungen dürfen umgesetzt und natürlich auch verbessert werden. Vielleicht gibt dies meinem Projekt den benötigten Antrieb, den Bau endlich anhand zu nehmen :wink:

Grüsse
Sven


mmxtra
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 295
Registriert: So 10. Mär 2013, 01:06
Nenngröße: N
Stromart: digital
Wohnort: 38551
Kontaktdaten:

Re: Kleiner Rangierspass

#23

Beitrag von mmxtra » Sa 5. Jan 2019, 10:55

Loki2014 hat geschrieben:
Sa 5. Jan 2019, 10:45
Ein paar wenige Gebäude wird es geben. Güter- und Lokschuppen, evtl. eine Lagerhalle sind geplant. Wenn ich den Plan mit dem Fiddleyard umsetze, kann ich am Hintergrund entlang auch Fassaden von Gebäuden verwenden.
Sven
Dann werfe ich hier mal ein, dass der Platz für Gebäude maximal im oberen Bereich gegeben ist.
Deine Rasterung sind 100 mm. Die wirst du unten für eine einigermaßen glaubwürdige Geländegestaltung (Übergang oberer Ebene zum "Erdgeschoß") benötigen. Zwischen den Gleisen ist gar kein Platz. Das siehst du auch in den 3-D-Ansichten. Da geht nicht viel.


:?
Ich rechne für ein Gebäude mit Zufahrt rund 80 bis 100 mm ein....

Den Fiddleyard würde ich auf jeden Fall mitnehmen. Erhöht den Spaß ungemein.
Mir gefällt das Konzept mit der oberen Ebene übrigens gut. wenn du den Raum für die Höhe hast, kann ich mir dorrt Wald, Holzladeplatz inkl. Sägewerk vorstellen.

Wirklich spannend

Gruß Thorsten

Benutzeravatar

nordlicht52
InterCity (IC)
Beiträge: 595
Registriert: Fr 10. Feb 2017, 14:41
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: DR5000 / Rocrail
Gleise: Piccolo
Deutschland

Re: Kleiner Rangierspass

#24

Beitrag von nordlicht52 » Mo 8. Apr 2019, 15:38

Moin Sven,

geht es hier noch weiter? Ich werde als nächstes ebenfalls Module bauen und nehme natürlich jede Anregung gern mit.

Benutzeravatar

Threadersteller
Loki2014
EuroCity (EC)
Beiträge: 1028
Registriert: Di 4. Feb 2014, 17:23
Nenngröße: N
Steuerung: Analog
Gleise: Minitrix
Wohnort: Zürich
Alter: 46
Schweiz

Re: Kleiner Rangierspass

#25

Beitrag von Loki2014 » Di 9. Apr 2019, 06:23

Hallo Bernd
nordlicht52 hat geschrieben:
Mo 8. Apr 2019, 15:38
Moin Sven,

geht es hier noch weiter? Ich werde als nächstes ebenfalls Module bauen und nehme natürlich jede Anregung gern mit.
Vielen Dank für die Nachfrage. Bis jetzt bin ich leider nicht dazu gekommen. Die Planung ist aber soweit beendet. Ich denke, dass ich den kleinen Rangierspass im kommenden Herbst/Winter zum Leben erwecken werde.

Grüsse
Sven

Antworten

Zurück zu „Meine Module und Segmente“