Creality CR-10S

Alles rund um das Thema 3D-Druck
Antworten

Threadersteller
Clooney
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 381
Registriert: Sa 2. Jan 2016, 20:23
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2 & MS2 & iTrain 4
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Gammelshausen
Alter: 36
Deutschland

Creality CR-10S

#1

Beitrag von Clooney » Do 18. Jan 2018, 12:34

Hallo Stummis,

da ich absoluter Neuling im 3D-Druckbereich bin, wollte ich hier mal etwas zu meinem Drucker sagen.
Dazu zitiere ich mich zuerst mal selbst:
Clooney hat geschrieben:
Do 21. Dez 2017, 21:28
...
Bei mir stand letzten auch die selbe Frage im Raum, und ich hatte folgende Kandidaten in der engeren Auswahl:
* Anet A6/A8 (Druckraum: 220x220x240/250) - ~150€/ ~120€
* Tevo Tarantula (2017er Model) (Druckraum: 200x200x280) - ~200€
* Tronxy X5S (Druckraum: 330x330x400) - ~240€
* Anycubic I3 MEGA (Druckraum: 210x210x205) - ~300€
* creality3D CR-10 & CR-10S (Druckraum: 300x300x400) - ~310€ / ~400€

Die Anet sind ja recht günstig, wohl aber nicht immer problemlos, und man muss angeblich einiges an Zeit investieren.
Die CR10(S) sind hier wohl um einiges besser, aber auch teurer und größer.
Der Tronxy soll auch nicht schlecht sein, ist aber recht komplex im Aufbau.
Der Anycubic wird auch oft empfohlen.

Bei mir lief es dann schließlich auf den CR-10S hinaus aufgrund der möglichen Druckgröße und des einfachen Aufbaus. Ebenso, dass die Druckqualität doch recht hoch ist.
Bzgl. Größe wäre auch der X5S interessant gewesen, erschien mir aber zu komplex und ich konnte noch keine ausführlichen Test / Vergleiche finde
Ohne die Größenanforderung, wäre es mit Sicherheit der Anycubic oder Tevo geworden, da diese wohl um einiges besser als der Anet sein soll.
Würde der Preis keine Rolle spielen wäre es dann wohl ein Prusa i3 MK2S oder MK3 geworden. Kostet aber auch als Kit das doppelte eines Anycubic, bzw. das 3 fache eines Anet.
...
Soviel zu Entscheidung welchen Drucker ich mir gekauft habe.
Nun war es gestern endlich soweit und der Götterbote hat mir meinen Drucker gebracht.
War schon ein riesen Paket.

Was habe ich seither gemacht.
1. Ausgepackt
2. die Lagerrollen eingestellt
3. zusammengebaut
4. kontrolliert, dass nichts klappert oder lose ist.
5. kontrolliert ob das Heatbed / Glas eben ist - passt.
6. Kontrolliert ob der Extruder auch die richtige Menge Filament fördert, was sehr gut passte - 99,87mm statt 100mm - hab ich mal so belassen.
7. Bed gelevelt (4mal hintereinander kontrolliert, Düse und Heatbed warm)
8. Testdruck (Katze) von der SD-Karte. Leider hat sich der Druck nach ca 5mm Druckhöhe vom Heatbed gelöst. War wohl zu kalt (40°C) eingestellt. Sah aber bis dahin ganz gut aus.
9. Da mir der wiederholte druck der Katze zu lang gedauert hätte, hab ich kurz mal nen Heattower gedruck, hat ca 40min gedauert.
10. Heute morgen nochmal die Testkatze angeworfen, läuft jetzt seit 4,5h. Bilder folgen wenn der Druck fertig ist.

Was ich jetzt noch mache, sind alle Lüfter tauschen, da die ja unausstehlich laut sind und einen neuen Bauteilkühler drucken.

Hier noch Video, das mir beim zusammenbau geholfen hat (gibt noch mehr Videos zu dem Thema:


Und der Links zum "Silent Mod":
Creality3D CR-10 Silent Mod – Lautstärke verringern
Creality3D CR-10 Silent Mod – Cold-End


Threadersteller
Clooney
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 381
Registriert: Sa 2. Jan 2016, 20:23
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2 & MS2 & iTrain 4
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Gammelshausen
Alter: 36
Deutschland

Re: Creality CR-10S

#2

Beitrag von Clooney » Mi 24. Jan 2018, 15:56

Hallo zusammen,

MIttlerweile hab ich den Drucker ja schon fast ne Woche und ich muss sagen ich bin echt begeistert von dem Teil.
Das mitgelieferte weiße PLA lässt sich absolut stressfrei drucken und macht auch sonst keine Probleme.

Hier nur ein paar Bilder, wie der Drucker bei mir ankam:
Bild
Bild
Bild
Bild
Muss echt sagen, dass die Chinesen mittlerweile echt gut einpacken.

Vom aufbau hab ich leider keine Bilder gemacht.

Hier das Ergebnis vom 1. Druck:
Bild
Leider löste sich hier der Druck vom Glasbett.
Nachdem ich die Temperatur dafür auf 60°C hochgesetzt hatte lief auch der Druck problemlos.
Hier das Ergebnis:
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Gedruckt wurde mit dem weißen PLA bei 190°C und 60°C Betttemperatur bei 60mm/s mit den CURA Standard Settings für den CR-10.
Für Null tuning, ausser leveln, kann man nicht meckern.

Hier noch der Heattower für das PLA.
Bild
Bild

Am Wochenende hab ich dann auf schwarzes PLA gewechselt und hatte damit etwas zu kämpfen, aber mittlerweile kommen da auch gute Drucke raus, leider bekomm ich das "Stringing" nicht weg. Bin aber mittlerweile der Überzeugung, dass es am Material liegt (retracts 8mm bei 60mm/s).

Hier nun die ersten brauchbaren Drucke mit dem schwarzen PLA.
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Was da so "ranzig" ausschaut sind die reste vom support.

XYZ-Calibration Würfel:

Bild
Bild
Bild
Bild

3D Benchy:
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Der unsaubere Boden kommt daher, dass ich hier nicht direkt auf das Glas gedruckt habe, sondern unter dem Benchy noch ein RAFT gedruckt wurde - schließlich muss man ja alles testen ;)

Bathtube boat:
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Hier sieht man schön den Perfekten 1. Layer :D Spiegelglatt :D

In den letzten Tagen wurden dann die 1. Umbauten vorgenommen:
* Neue Stellräder zum Heizbett leveln: https://www.thingiverse.com/thing:2603493
* Neuer Bauteilkühler: https://www.thingiverse.com/thing:2606026
* Bauteilbeleuchtung: https://www.thingiverse.com/thing:2539890
* Webcam Halterung: https://www.thingiverse.com/thing:2635798

So sieht das ganze dann im Betrieb aus:
Bild

Und hier mein aktueller Materialvorrat:
Bild
+ 1 Rolle grün (fehlt leider auf dem Bild)

Auch hab ich mir auf einen raspi octoprint eingerichtet. Ist echt ein klasse Tool.
* Livestream vom Drucker
* Zeitrafferaufnahmen
* und und und und.

Als nächstes werde ich noch die Lüfter in der Controlbox tauschen (sind viel zu laut) und Silikonpuffer statt den Federn unterm Heizbett verbauen. Diese verstellen sich in meinen Augen zu schnell.
Ich werde dann wieder berichten.


FIEROSE
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 37
Registriert: Sa 30. Dez 2017, 10:15
Deutschland

Re: Creality CR-10S

#3

Beitrag von FIEROSE » Fr 26. Jan 2018, 19:20

Dein Drucker ist sicherlich die Beste Wahl aus den angegebenen Druckern. Schon auf Grund der Höhe.
Über den Bowden Extruder kann man streiten. Zumindest soll da eine Art Filament nicht mit funktionieren. Es gibt auch einen für den Anet A6 und ich hatte eine Weile überlegt ob es Sinn macht ihn umzubauen. Aber bisher sind meine Ausdrucke mehr als zufriedenstallend für mich. Deswegen denke ich die Gewichtsersparnis bei einem Bowden Extruder ist eher zu vernachläßigen und bringt nicht wirklich einen Unterschied.
Bei der Kühlung kann man aber schon Unterschiede erkennen. Seit dem das Filament an meinem Rundherum gekühlt wird sind die Oberflächen deutlich glatter. Ich drucke gerade die Wände eines 40 Fuss Containers in 1:87 aus und sehe jetzt schon kaum noch die Layer. Allerdings benutze ich auch zum ersten Mal ein anderes Filament. Möglich das da auch deutlich Unterschiede zu erreichen sind.

Mit welcher Layerdicke hast du das Schiff gedruckt? Ich bin der Meinung da kann man mit den richtigen Einstellungen noch etwas glattere Oberfläche herrausholen. Dauert dann aber länger. Ich finde die Katze hat eine feinere Oberfläche.

Gleich mal als Warnung: Vom drucken kann man süchtig werden. Ist bei mir schon der Fall. Mein Drucker hat kaum noch Ruhezeiten. ;)

PS: Sehe gerade es sind zwei Schiffe. Das zweite hat deutlich glattere Flächen


Threadersteller
Clooney
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 381
Registriert: Sa 2. Jan 2016, 20:23
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2 & MS2 & iTrain 4
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Gammelshausen
Alter: 36
Deutschland

Creality CR-10S

#4

Beitrag von Clooney » Sa 27. Jan 2018, 08:18

Moin,
Also alle drücke bisher sind mit 0,2mm Layerhöhe gedruckt.
Bei der Katze war noch alles Stock (Firmware, Konfig, Hardware).
Das 3Dbenchy war dann mit Marlin 1.1.8 von TH3D und umgebautem Hotendlüfter. War aber überhaupt nicht zufrieden mit der Firmware. Das 3Dbenchy hab ich nicht besser hin bekommen.
Hab dann mal die Firmware von chips (auch Marlin 1.1.8) getestet. Dort sind einige andere Sachen eingestellt.
Hier waren die Drucke auf Anhieb besser. Leider hat es mein Sohn dieses benchy im Kindergarten verschenkt, daher nur Fotos von dem anderen Boot.
Wenn ich jetzt noch die blob beim Layerwechsel weg bekomme bin ich zufrieden, das sonst keine Auffälligkeiten mehr für mich sichtbar sind.
Im Netz habe ich auch herausgefunden, das das PLA wohl nicht das beste ist, muss aber trotzdem aufgebraucht werden. Hat auch nur 12€ pro 1kg Rolle gekostet.

Gestern hab ich dann noch die Silikondämpfer statt den Feder am Heatbed verbaut. Damit lässt es sich wesentlich besser leveln, vor allem muss ich nicht vor jedem Druck nachleveln.

Bezüglich Layerhöhe muss man eben Kompromisse zwischen Qualität und Druckzeit eingehen.
Wenn ich mal Zeit hab mach ich mal einen Vergleichstest, damit man die Unterschiede erkennen kann. Ebenso kann man mit reduzierter Druckgeschwindigkeit die Qualität erhöhen. Wobei wenn man zu langsam Druck auch wieder die Qualität leidet.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk Pro

Benutzeravatar

Dölerich Hirnfiedler
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2732
Registriert: Di 10. Mai 2005, 19:46
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Gleise: VB
Alter: 53

Re: Creality CR-10S

#5

Beitrag von Dölerich Hirnfiedler » Sa 27. Jan 2018, 08:39

Hallo Jochen,

Das sieht schon gut aus.

Der Würfel zeigt, dass Du noch an der Einstellung der Z-Achse arbeiten kannst. Der Nullpunkt liegt zu tief. Die Nase drückt in das schon gedruckte Material. Miss den Würfel nach. Mit Sicherheit zeigt das auch der Messschieber. Der Würfel dürfte ~0,1 mm zu niedrig sein.

mfg

D.
Wir leben in einer unruhigen, durch und durch egoistischen, schlimmen Zeit.
Allgemeine Schulzeitung, Nr. 201 vom 21.12.1843


Threadersteller
Clooney
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 381
Registriert: Sa 2. Jan 2016, 20:23
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2 & MS2 & iTrain 4
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Gammelshausen
Alter: 36
Deutschland

Re: Creality CR-10S

#6

Beitrag von Clooney » Sa 27. Jan 2018, 15:55

Danke werd ich machen. An welchem Wert muss ich dann drehen, wenn das nicht passt?


Gesendet von iPhone mit Tapatalk Pro


Threadersteller
Clooney
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 381
Registriert: Sa 2. Jan 2016, 20:23
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2 & MS2 & iTrain 4
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Gammelshausen
Alter: 36
Deutschland

Re: Creality CR-10S

#7

Beitrag von Clooney » So 28. Jan 2018, 11:13

So, hab nochmal meine Würfel gemessen,

1. 19,98 x 19,97 x 20,09 mm
2. 19.97 x 19,98 x 20,10 mm

Wandstärke, 0,45 statt 0,4mm (wird noch korrigiert)

Edit: Wandstärke passt jetzt auch. Höhe wurde auch besser. Bin jetzt bei 20,05mm also insgesamt bei +- 0,05mm Abweichung.


FIEROSE
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 37
Registriert: Sa 30. Dez 2017, 10:15
Deutschland

Re: Creality CR-10S

#8

Beitrag von FIEROSE » Sa 3. Feb 2018, 21:02

Das K-Camel benutze ich auch. Super Filament. Saubere Drucke ohne Grade oder Fäden. Muss selten was korriegieren. Das kaufe ich ab jetzt nur nochj. .)


Threadersteller
Clooney
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 381
Registriert: Sa 2. Jan 2016, 20:23
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2 & MS2 & iTrain 4
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Gammelshausen
Alter: 36
Deutschland

Re: Creality CR-10S

#9

Beitrag von Clooney » So 4. Feb 2018, 13:43

Naja, hab jetzt 3 Farben schon gedruckt.
Pink und Grün sind ok, aber bei dem schwarzen bin ich nicht zufrieden, da ich das stringing nicht weg bekomme.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk Pro

Benutzeravatar

Dölerich Hirnfiedler
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2732
Registriert: Di 10. Mai 2005, 19:46
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Gleise: VB
Alter: 53

Re: Creality CR-10S

#10

Beitrag von Dölerich Hirnfiedler » Mo 5. Feb 2018, 11:02

Clooney hat geschrieben:
So 4. Feb 2018, 13:43
Naja, hab jetzt 3 Farben schon gedruckt.
Pink und Grün sind ok, aber bei dem schwarzen bin ich nicht zufrieden, da ich das stringing nicht weg bekomme.

Hallo Jochen,

Langsam die Spritztemperatur reduzieren. Zunächst um 3K oder 5K. Da muss man sich ran tasten. Das ist wahrscheinlich schon alles.

mfg

D.
Wir leben in einer unruhigen, durch und durch egoistischen, schlimmen Zeit.
Allgemeine Schulzeitung, Nr. 201 vom 21.12.1843

Antworten

Zurück zu „3D-Druck“