Seite 1 von 1

KS-Signale aus dem SLA-Drucker

Verfasst: Do 23. Jan 2020, 12:26
von Worldworms
Hallo Zusammen,

ich habe aufgrund der MobaLedLib, die wohl beste Licht und Signalansteuerung die ich je gesehen habe, wieder damit angefangen Signale zu entwerfen und zu drucken. Anfangs sind meine Signale in Ätztechnik entstanden, aber da ja jetzt die Drucker sowas von erschwinglich geworden sind, kann man die getrost in SLA Druck fertigen.

Ich habe ein Anycubic Photon, der von der Auflösung mehr als ausreichend ist.

Ich sag nur... Modellbau Reinhardt und Weinert können sich warm anziehen.

BildAnycubic by Worldworms, auf Flickr

BildKs Auslegemast by Worldworms, auf Flickr

BildKS-Auslegemast by Worldworms, auf Flickr

BildKS-Auslegemast by Worldworms, auf Flickr

BildOhne Titel by Worldworms, auf Flickr

Dazu gibt es eine Platine, die alle erdenklichen KS-Signalbilder darstellen kann, diese muss nur dementsprechend bestückt werden.

BildOhne Titel by Worldworms, auf Flickr

BildOhne Titel by Worldworms, auf Flickr

BildGleissperrsignal by Worldworms, auf Flickr

BildGleissperrsignal by Worldworms, auf Flickr

BildGleissperrsignal by Worldworms, auf Flickr

Bei eintsprechender Resonanz werde ich demnächst die .stl Dateien mit an Alex seiner 3D Druck Dateien Sammlung anhängen.

Wer Interesse an den Platinen hat, kann sich gerne bei mir melden.

Gruß
Ronny

Re: KS-Signale aus dem SLA-Drucker

Verfasst: Do 23. Jan 2020, 13:30
von Stefan Krauss
Hallo, Ronny,

sehr cool! Für einen Liebhaber der neueren Epochen ja ein absolutes Muss. Die Farbgebung ist dir übrigens auch sehr gelungen.

Von Viessmann gibt es die Signale prinzipiell ja auch. Nur sind die z.B. längst nicht in allen Variationen erhältlich. Und z.B. auch nicht mit nach links und rechts verschobenem Ausleger. Da kann man nun ja alle Variationen bauen, wenn ich dich richtig verstanden habe.

An den Platinen hätte ich dann natürlich auch Interesse.

Grüße
Stefan

Re: KS-Signale aus dem SLA-Drucker

Verfasst: Do 23. Jan 2020, 13:55
von Worldworms
Stefan Krauss hat geschrieben:
Do 23. Jan 2020, 13:30
Hallo, Ronny,

sehr cool! Für einen Liebhaber der neueren Epochen ja ein absolutes Muss. Die Farbgebung ist dir übrigens auch sehr gelungen.

Von Viessmann gibt es die Signale prinzipiell ja auch. Nur sind die z.B. längst nicht in allen Variationen erhältlich. Und z.B. auch nicht mit nach links und rechts verschobenem Ausleger. Da kann man nun ja alle Variationen bauen, wenn ich dich richtig verstanden habe.

An den Platinen hätte ich dann natürlich auch Interesse.

Grüße
Stefan
Hallo Stefan,

genau, das siehst du richtig, es sind alles Einzelteile, Fuss, Mast, Schirm & ZS Anzeiger. Somit sind diese miteinander kombinierbar, so wie man es braucht.
Es sind allerdings noch lang nicht alle Schirme und Masten fertig konstruiert, weil Masten gibt es da ja sehr viele verschieden, in Höhe und Ausleger.
Aber das kommt jetzt alles nach und nach.

Gerne kannst du von mir die Platinen beziehen, bestückt oder unbestückt, wie du magst.

Die Farbe ist aus Revell AquaColor 36199 und 36167 gemischt

Gruß
Ronny

Re: KS-Signale aus dem SLA-Drucker

Verfasst: Do 23. Jan 2020, 14:21
von Sven
Grüß Gott,

:bigeek:

Gei# !

:gfm:


Leider sind die Ks (noch) nicht mein Beuteschema, aber da werde ich doch mal für die Zukunft von meinem chinesischen Milchsäurewurstleger auf die Harzbestrahler gucken müssen.
:fool:



Gruß
Sven

Re: KS-Signale aus dem SLA-Drucker

Verfasst: Do 23. Jan 2020, 18:02
von jimi_knopf
Hallo Ronny,

mit welcher Software hast du die Masten konstruiert und welchen 3D-Drucker hast du verwendet? Bist du Einsteiger in den 3D-Druck oder hast du schon mehrer Sachen verwirklicht? Ansonsten tolle Sache, bitte mehr davon. :D

Grüße

Uwe

Re: KS-Signale aus dem SLA-Drucker

Verfasst: Do 23. Jan 2020, 18:29
von Analogbahner
Auf Worldworms benutzt er Autodesk Inventor mit einem Anycubic Photon.

https://www.flickr.com/photos/pollerronny/

Re: KS-Signale aus dem SLA-Drucker

Verfasst: Do 23. Jan 2020, 19:29
von Worldworms
jimi_knopf hat geschrieben:
Do 23. Jan 2020, 18:02
Hallo Ronny,

mit welcher Software hast du die Masten konstruiert und welchen 3D-Drucker hast du verwendet? Bist du Einsteiger in den 3D-Druck oder hast du schon mehrer Sachen verwirklicht? Ansonsten tolle Sache, bitte mehr davon. :D

Grüße

Uwe
Hallo Uwe,

wie Jochen richtig gesehen hat, verwende ich Autodesk Inventor als Konstruktionsprogramm, sowie einen Anycubic Photon als SLA Drucker und für die gröberen Sachen einen gepimpten Creality Ender 3 Pro.
Nein ich bezeichne mich nicht mehr als Anfänger, ich bin mittlerweile recht flink in Umgang mit dem Cad Programm in Verbindung mit einer 3D Konstruktionsmaus Spacepilot von 3D Connexion, seitdem geht das konstruieren noch schneller von der Hand.

Ich habe diverse Häuserteile, Zubehör, Ersatzteile und Ausgestaltungssachen konstruiert und gedruckt. Einige Sachen davon befinden sich auch auf meinen Github Account.

Gruß
Ronny

Re: KS-Signale aus dem SLA-Drucker

Verfasst: Do 23. Jan 2020, 19:43
von jimi_knopf
Hallo Ronny,

ich wollte nur dein Vorwissen erkennen. Ich habe noch keinen 3D Drucker und bin mir nicht sicher ob die Investition lohnt bzw. kann nicht abschätzen welcher Aufwand dahinter steckt. Was empfiehlst du einen totalen Neueinsteiger? Einsteigen in 3D Druck oder lieber gleich bei dir bestellen 😉.

Schönen Abend

Uwe

Re: KS-Signale aus dem SLA-Drucker

Verfasst: Do 23. Jan 2020, 20:50
von Worldworms
Man kann natürlich ohne Vorwissen in den 3D Druck einsteigen. Es gibt genug Onlineplattformen wo man sich fertige 3D Objekte Downloaden und ausdrucken kann. Dafür brau man kein Vorwissen.

Etwas komplizierter wird es dann wenn man eigene Ideen verwirklichen will. Dann muss man sich zwangsläufig mit CAD Programmen auseinandersetzen. Man kann es Online mit Thincercad versuchen, oder z.B. Mit Autodesk Fusion 360 was für Hobbyisten kostenlos ist, für mich das beste Programm, vergleichbar mit Inventor.

Du hast ja Spur G, somit kannst du auch mit einen FDM Drucker gute Ergebnisse erreichen.

Schau dir vielleicht mal die CAD Software an, und entscheide dann ob die ganze Sache was für dich ist.

Gruß Ronny

Re: KS-Signale aus dem SLA-Drucker

Verfasst: Do 23. Jan 2020, 20:57
von Analogbahner
Das ginge prinzipiell mit jedem Drucker, wobei es Unterschiede zwischen FDM und Resin gibt (also mit Filament oder im Tauchbad), die das Projekt beeinflussen. Nicht alles geht mit jedem Drucker und jedem Verfahren gleich gut. SLA ist außerdem schon eines der für Konsumenten aufwendigen und teureren Druckverfahren und hat seinen eigenen Willen...

Aber die Krux liegt im Modellieren selbst und im Optimieren. Eine fertige STL zum Drucker zu schicken kann fast jeder. Die Versuche mit verschiedenen Marken, Verfahren, Einstellungen und Verbesserungen am Drucker kosten die meiste Zeit.

Schon allein die Anordnung im Druckbett entscheidet über die Sauberkeit, und die dünnste Düse bedeutet nicht gleichzeitig die besten Details. Wärmeverteilung, Aushärtung, Druckgeschwindigkeit, Vortrieb, Stützstrukturen, Materialbeschaffenheit, Luftfeuchtigkeit (je nach Druckverfahren)... da ist reichlich Probieren gefragt. Und das Gefühl, was noch druckbar ist und inwieweit man es vorbereiten muss, ist ein Erfahrungsschatz wie bei jedem Handwerk. Nicht zu vergessen, dass das saubere Konstruieren in einem CAD-Programm ebenfalls grundlegend ist.

Re: KS-Signale aus dem SLA-Drucker

Verfasst: Fr 24. Jan 2020, 14:34
von PhilippJ_YD
Die Signale sehen klasse aus. Wenn ich nur schon wüsste, was ich an Signalen gebrauchen kann ^^

Wenn du die STL zur Verfügung stellst, wäre das ein Träumchen.

Re: KS-Signale aus dem SLA-Drucker

Verfasst: Fr 24. Jan 2020, 14:48
von Analogbahner
Zu einem Signal gehören auch Platinen, geätzte oder gelötete Geländer-Teile (so weit ich erkennen kann?) und anderes Kleingedöns. Eine STL wäre sicher hilfreich, macht aber noch kein fertiges Signal... :)

Re: KS-Signale aus dem SLA-Drucker

Verfasst: Fr 24. Jan 2020, 16:26
von Worldworms
PhilippJ_YD hat geschrieben:
Fr 24. Jan 2020, 14:34
Die Signale sehen klasse aus. Wenn ich nur schon wüsste, was ich an Signalen gebrauchen kann ^^

Wenn du die STL zur Verfügung stellst, wäre das ein Träumchen.
Analogbahner hat geschrieben:
Fr 24. Jan 2020, 14:48
Zu einem Signal gehören auch Platinen, geätzte oder gelötete Geländer-Teile (so weit ich erkennen kann?) und anderes Kleingedöns. Eine STL wäre sicher hilfreich, macht aber noch kein fertiges Signal... :)
Jochen, da hast du nicht ganz richtig geschaut. Bis auf die Platine sind alle Teile aus dem 3D Drucker, auch die Arbeitskörbe incl. den Geländern. Ja mit dem SLA Drucker kann man wenn man den Support richtig und mit bedacht setzt Geländer mit einen Durchmesser von 0,3mm drucken.
Im Startthread steht auch drin das wenn wer die Platinen brauch gern über mich beziehen kann.

Selbst dieses Roco Ersatzteil mit einen Durchmesser von 0,25mm geht ohne Probleme.
BildErsatzteil by Worldworms, auf Flickr

BildErsatzteil by Worldworms, auf Flickr

@Philipp,
weiter oben steht ein Link zu meinen Github Account, dort sind einige stl Dateien zu finden unter anderen die Signal Einzelteile.

Gruß
Ronny

Re: KS-Signale aus dem SLA-Drucker

Verfasst: Fr 24. Jan 2020, 18:11
von Analogbahner
Das ist irre. Sieht man dem Geländer nicht an. Und ja, ich wunderte mich darüber, dass überhaupt keine Löt"knoten" zu sehen sind, wie z.B. bei Oberleitungen... :redzwinker: :lol:

Re: KS-Signale aus dem SLA-Drucker

Verfasst: Fr 24. Jan 2020, 18:16
von franz_H0m
Hallo Ronny,

Deine Signale sind super, und zusammen mit den Platinen und der Mobaledlib ein tolles Projekt. Magst Du die Platinen auf Githib tun? Ich bin am überlegen, wie man Schweizer Signale machen kann, am liebsten hätte ich sie nicht platt auf der Rückseite...

Re: KS-Signale aus dem SLA-Drucker

Verfasst: Fr 24. Jan 2020, 19:50
von Worldworms
franz_H0m hat geschrieben:
Fr 24. Jan 2020, 18:16
Hallo Ronny,

Deine Signale sind super, und zusammen mit den Platinen und der Mobaledlib ein tolles Projekt. Magst Du die Platinen auf Githib tun? Ich bin am überlegen, wie man Schweizer Signale machen kann, am liebsten hätte ich sie nicht platt auf der Rückseite...
Hallo Franz,

ja, kann ich gerne mit reinlegen.
Wenn du deine Rückseite gern Fassungsatrappen machen willst, ist das ja gar kein Problem, ich habe bei meinen SIgnalen hinter der Platine 0,2mm Luft, da KS Signale auf der Rückseite flach sind, vergieße ich meine Platinen einfach mit Resin. Man könnte jetzt aber auch einen Deckel mit Fassungsattrappen konstruieren und diesen aufstecken oder kleben.

Gruß
Ronny

Re: KS-Signale aus dem SLA-Drucker

Verfasst: Fr 24. Jan 2020, 20:47
von franz_H0m
Hallo Ronny,

danke, gute Idee. Ich guck mal und melde mich dann wieder. Irgendwo habe ich Originalzeichnungen Schweizer Signale, muss ich mal suchen.

Re: KS-Signale aus dem SLA-Drucker

Verfasst: Fr 24. Jan 2020, 21:33
von PhilippJ_YD
Worldworms hat geschrieben:
Fr 24. Jan 2020, 16:26
@Philipp,
weiter oben steht ein Link zu meinen Github Account, dort sind einige stl Dateien zu finden unter anderen die Signal Einzelteile.

Gruß
Ronny
Den Link habe ich schlicht und ergreifend überlesen. Super, vielen Dank :)

Werde mich beizeiten definitiv damit beschäftigen.

Re: KS-Signale aus dem SLA-Drucker

Verfasst: Fr 24. Jan 2020, 21:49
von Analogbahner
weiter oben steht ein Link zu meinen Github Account, dort sind einige stl Dateien zu finden unter anderen die Signal Einzelteile.
Vielen Dank! Allerdings sind die Dateien zwar da und lassen sich herunterladen, können aber weder in Cura, noch in Meshmixer und Meshlab geöffnet werden. In Notebook++ scheinen es HTML-Dateien zu sein.

Edit: habe den Fehler gefunden. Es werden zwar STL-Dateien angezeigt, ich muss sie aber erst anklicken (öffnen) und dann aus Github herunterladen. Ein Abspeichern des verlinkten Inhalts geht nicht.

Re: KS-Signale aus dem SLA-Drucker

Verfasst: Sa 25. Jan 2020, 00:07
von tramspotters
Klasse geworden.

Re: KS-Signale aus dem SLA-Drucker

Verfasst: Do 13. Feb 2020, 22:53
von fly3rman
Hi Ronny,

das ist Hammer geworden. Wieviel Masten pro Druckrun bekommst du raus? Also wieviele passen effektiv auf die Platte?
Ich hab "leider nur" einen Prusa MK3S, aber ich weiss, warum ich einen SLA Drucker brauche :/