Schienen - welche Alternativen?

Bereich für alle Themen rund um Sondeformen, insbesondere Baustein-Eisenbahnen, wie LEGO, Märklin myWorld, oder ähnlichem, die nicht in das klassische Modellbahnraster oder unter normale Spuren fallen.
Antworten
Benutzeravatar

Threadersteller
Bubikopf
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2021
Registriert: Mi 27. Apr 2005, 06:35
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: MS II
Gleise: C-Gleis
Deutschland

Schienen - welche Alternativen?

#1

Beitrag von Bubikopf »

Hallo zusammen,
habe gestern von meiner Frau das Lego Krokodil geschenkt bekommen. Nun überlege ich, ob ich die Lok mit dem Set 88009/ 88013 motorisiere. Und dann braucht's natürlich auch Gleismaterial. Was gibt es denn da so von Lego, Bluebrixx und ....? Ein kleines Oval würde mir für den Anfang erst mal reichen. Welchen Radius sollte man mindestens verwenden, damit die Lok auch um die Kurven kommt?

vG Uwe
„Es ist nicht der Unternehmer, der die Löhne zahlt — er übergibt nur das Geld. Es ist das Produkt, das die Löhne zahlt.“
Henry Ford, ein außergewöhnlicher Manager, Geschäftsmann und Erfinder, 1863 - 1947
Benutzeravatar

_Sebastian_
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 87
Registriert: So 28. Okt 2012, 12:14
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: 2x MS2
Gleise: C-Gleis
Alter: 30

Re: Schienen - welche Alternativen?

#2

Beitrag von _Sebastian_ »

Moin Uwe,

Lego bietet ein einziges Gleisset an: 60205. Das reicht aber nicht für ein Oval aus. Ansonsten die Eisenbahnsets 60197 und 60198, welche jeweils ein Gleisoval sowie Fahrmotor und Fernbedienung enthalten.

Ein alternativer Gleishersteller mit Lego-kompatiblen Gleisen ist z.B. TrixBrix.eu. Die bieten auch unterschiedliche Radien, Weichen etc. an. Vielleicht wäre das etwas.

Viele Grüße,
Sebastian
Meine Modulanlage am Beckenrand: http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=86239
Benutzeravatar

Blech_Maxe
InterRegio (IR)
Beiträge: 153
Registriert: Do 24. Okt 2013, 22:08
Nenngröße: 1
Stromart: DC
Steuerung: MS2, Spur N analog
Gleise: 1:Märklin|N:GFN
Wohnort: Raum Bonn
Deutschland

Re: Schienen - welche Alternativen?

#3

Beitrag von Blech_Maxe »

Hallo Uwe,

Gleismaterial (und viele andere tolle andere Eisenbahnsachen) gibt es auch von Bluebrixx:
https://www.bluebrixx.com/de/bluebrixxs ... xx-Special
https://www.bluebrixx.com/de/trains/101 ... xx-Special
https://www.bluebrixx.com/de/bluebrixxs ... xx-Special

Bzgl. der Radien bin ich mir auch noch nicht so sicher, was es im Lego-Universum alles gibt. Es gibt auf Youtube ein Video vom "Held der Steine" zum Krokodil, da zwängt es sich durch die Standardradien gerade so eben durch. Vielleicht gibt es da noch ein paar Modifikationen um eine bessere Bogenläufigkeit zu erreichen.

Viele Grüße

Dirk
Benutzeravatar

flyingangel
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 54
Registriert: Mi 20. Mai 2020, 08:16
Stromart: digital
Steuerung: ESU
Gleise: Lego
Wohnort: Wien
Alter: 49
Österreich

Re: Schienen - welche Alternativen?

#4

Beitrag von flyingangel »

Hallo!

Zu Lego kompatible Gleise gibt es immer wieder mal, leider halten sich die wenigsten länger. Wenn man mit dem Standard-Radius auskommt kann man auch mal im China-Shop suchen, da gibt es einiges. Wenn man allerdings nach größeren Radien sucht wird die Auswahl. noch enger und damit auch teurer:

Kunststoffgleis (Power Function):
https://www.bricktracks.com/products
https://trixbrix.eu/en_US/index/3
http://www.4dbrix.com/

Metall-Gleise (9V):
https://www.fxbricks.com/
bei FX-Bricks ist aber zu beachten, dass die Gleise zwar angekündigt sind (für Anfang dieses Jahres), aber wegen Corona (lt. Aussage Hersteller) noch nicht geliefert werden können.

Dann gab es noch ME-Models, die haben aber 2018 die Pforten geschlossen.
lg aus Wien, Robert

Tad160
Beiträge: 6
Registriert: Mo 10. Aug 2020, 18:53
Deutschland

Re: Schienen - welche Alternativen?

#5

Beitrag von Tad160 »

Moin

Die originalen Legoschienen haben einen 40 Noppen Radius. Das ist für das Krokodil in der von Lego vorgeschlagenen Motorisierung etwas eng. Die Lok kommt wohl gerade so noch durch die Kurven.

Bei BlueBrixx gibt es keine anderen Schienen. Die Schienen sind nur besser sortiert. Man bekommt Kurven, Geraden, Weichen und Flexgleise separat. Das Problem mit dem Radius wäre aber auch noch nicht gelöst.

Persönlich kenne ich nur noch die polnischen Gleise von trixbrix. Die Qualität ist sehr gut, durch den Druck etwas rauher als die Spritzgussteile. Die Gleise passen gut mit dem Legosystem zusammen. Als Kurvenradius würde ich 104 Noppen empfehlen, hat sich als Quasistandard durchgesetzt. Es gibt auch alle wichtigen Weichengeometrien in dem Radius. Die Weichen sind mit dem System auch fernsteuerbar, aber für einen einfachen Kreis braucht es das nicht.

Meine Empfehlung wäre: ein paar Geraden bei Lego oder Bluebrixx zu kaufen und einen Vollkreis 104 Noppen bei TrixBrix. Das reicht erstmal für eine Runde. Wenn nicht soviel Platz da ist geht auch ein kleinerer Radius. Das Krokodil sollte schon mit dem 56er Radius deutlich besser zurecht kommen.

Gruß
Detlef
Benutzeravatar

Cyberrailer
ICE-Sprinter
Beiträge: 5447
Registriert: Mi 14. Mär 2012, 04:53
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Stellpult (selbstbau)
Gleise: Trix C-Gleis
Wohnort: im schönen Saarland
Alter: 42
Kontaktdaten:

Re: Schienen - welche Alternativen?

#6

Beitrag von Cyberrailer »

Hallo Leute

Ich habe Trixbrix Weichen mit dem Radius 104 und die Radien R72 und R88 im Einsatz.
Damit gibt es keinerlei Probleme und ich würde sie jederzeit wieder kaufen !
Geraden besorge ich mir über Aliexpress in China.
Da sind schon über 800 Stück zusammen gekommen.
Von anfangs 70 Cent die Gerade bin ich auf 33 Cent die Gerade bei der letzten Bestellung runter.
Das waren knapp 100 Euro incl. Versand für 300 Gerade.
Mit dem Preis kann man leben.
Und wenn man bedenkt, das die Geraden auch noch viel besser als die von Lego sind ....
Sie haben nämlich eine leucht rauhe Oberfläche, so das die Haftgummis besser greifen.
Auch sind sie kompklett flach und nicht wie bei Lego an den Enden nach oben gewölbt :roll:

Gruß Mario

Tad160
Beiträge: 6
Registriert: Mo 10. Aug 2020, 18:53
Deutschland

Re: Schienen - welche Alternativen?

#7

Beitrag von Tad160 »

Hallo

aus gegebenen Anlass noch ein Nachtrag.
BlueBrixx hat Kurven in R56 und R72 angekündigt, selbstverständlich in Spritzguss dunkelblaugrau. Ist auf jeden Fall eine Alternative zu den 3D-Prints.
Auch die Preise dürften deutlich niedriger sein.
Wenn der Klaus in seinem Video behauptet, es gäbe solche Schienen noch nicht auf dem Markt, liegt er falsch.
Von https://www.bricktracks.com sind R120 R104 und R56 Kurven bereits verfügbar. Man bekommt die auch bei https://www.habricks.com in Holland mit Lieferung aus der EU.
Außerdem hat bei BT (und auch bei HABricks) der Presale von Weichen R104 im Spritzgussdesign begonnen. Die sollen wohl noch im Dezember fertig sein.
Auch Trixbrix hat begonnen die Schienen auf Spritzguss umzustellen. Hier gibt es ganz neu eine Doppelgerade mit 32 Noppen Länge. 8Noppen hatten sie schon länger.

Gruß Detlef
Benutzeravatar

flyingangel
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 54
Registriert: Mi 20. Mai 2020, 08:16
Stromart: digital
Steuerung: ESU
Gleise: Lego
Wohnort: Wien
Alter: 49
Österreich

Re: Schienen - welche Alternativen?

#8

Beitrag von flyingangel »

Na ja, dann fehlen nur mehr Schienen für die 9V-Fraktion, die über eine Machbarkeitsstudie hinausgehen...

lg, Robert
lg aus Wien, Robert
Benutzeravatar

Cyberrailer
ICE-Sprinter
Beiträge: 5447
Registriert: Mi 14. Mär 2012, 04:53
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Stellpult (selbstbau)
Gleise: Trix C-Gleis
Wohnort: im schönen Saarland
Alter: 42
Kontaktdaten:

Re: Schienen - welche Alternativen?

#9

Beitrag von Cyberrailer »

Hallo Leute

Ja, da werden wir die nächste Zeit ein paar schöne neue Schienenstücke bekommen.

Gruß Mario

Tad160
Beiträge: 6
Registriert: Mo 10. Aug 2020, 18:53
Deutschland

Re: Schienen - welche Alternativen?

#10

Beitrag von Tad160 »

9V-Schienen baue ich mir aus PF-Gleisen selber.
Geht ganz gut mit Aluminium-Klebeband. Es gibt auch welche, die verwenden Kupfer-Klebefolie.
Normale Schienen ist ganz einfach, Weichen erfordern etwas mehr Aufmerksamkeit. Geht aber auch.
Die Stromzufuhr kommt verdeckt von unten. Die Lego-Anschlüsse passen aber auch.

Gruß Detlef
Benutzeravatar

flyingangel
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 54
Registriert: Mi 20. Mai 2020, 08:16
Stromart: digital
Steuerung: ESU
Gleise: Lego
Wohnort: Wien
Alter: 49
Österreich

Re: Schienen - welche Alternativen?

#11

Beitrag von flyingangel »

Tad160 hat geschrieben: Sa 21. Nov 2020, 10:44 9V-Schienen baue ich mir aus PF-Gleisen selber.
Geht ganz gut mit Aluminium-Klebeband. Es gibt auch welche, die verwenden Kupfer-Klebefolie.
Normale Schienen ist ganz einfach, Weichen erfordern etwas mehr Aufmerksamkeit. Geht aber auch.
Die Stromzufuhr kommt verdeckt von unten. Die Lego-Anschlüsse passen aber auch.

Gruß Detlef
Servus Detlef!

Hast du ein paar Bilder und weiterführende Infos? Ich habe es mal mit Kupferfolie probiert, aber da hat der Kleber nicht vernünftig gehalten und die Folie hat sich immer wieder von der Schiene gelöst. Aber die Idee ansich finde ich super!

lg, Robert
lg aus Wien, Robert

Tad160
Beiträge: 6
Registriert: Mo 10. Aug 2020, 18:53
Deutschland

Re: Schienen - welche Alternativen?

#12

Beitrag von Tad160 »

Hab ich, aber nur im Stealth-Modus
https://www.flickr.com/photos/188122714@N06/

Die Verbindungen innerhalb der Weichezweige laufen unter dem Gleiskörper durch.
Eine elektrische Verbindung lässt sich durch Punktieren der aufeinander gelegten Aluminiumbänder erreichen. Ansonsten isoliert die Kleberschicht die Folien voneinander. Für die einfachen Gleise liegen an den Außenseiten der Schienen Metalloberflächen. Eine Kontaktierung läuft ganz normal über die Gleisanschlüsse.

Das Material sollte in besseren Baumärkten preiswert verfügbar sein. Es firmiert als Dampfsperrfolie. Ich hab für die letzte 50m Rolle 3,50 € bezahlt.
Die Folie auf Länge schneiden (Aufpassen in Kurven sind die inneren Schienen kürzer als die Äußeren) und dann in vier Längsstreifen schneiden. Die sind exakt so breit, das man sie hutförmig über die Schiene kleben kann. In Kurven immer von der kurvenäußeren Seite zur inneren kleben und aufpassen, dass es nicht zu viele Falten gibt. In geringen Grenzen passt sich das Material an. Die Klebekraft ist gut, um es wieder wegzubekommen braucht man Geduld.

Bei Weichen sollte man den Stromlaufplan vorher klären, nicht dass man sich einen Kurzschluss einbaut. Die Herzstücke sind natürlich isoliert.

Gruß Detlef
Antworten

Zurück zu „Baustein-Eisenbahnen und Sonderformen“