Fleischmann Jubiläumspackung 391771 - Erfahrungsbericht

Bereich für alle Themen rund um die Spur H0 aller Modellbahnhersteller.
Antworten

Threadersteller
hks77
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3112
Registriert: Mo 9. Feb 2009, 23:17
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: 2x MS2
Gleise: Märklin C-Gleis
Wohnort: GM
Alter: 56

Fleischmann Jubiläumspackung 391771 - Erfahrungsbericht

#1

Beitrag von hks77 »

Hallo Zusammen

heute gibt es bei mir mal was Neues von Fleischmann.
Die Jubiläumspackung-391771 130 Jahre Fleischmann aus dem Jahr 2017.
Damals zum UVP von 479,-€, heute für 299,90€ bei Menzel gekauft.
Legen wir gleich los mit dem Karton.
Der ist ziemlich attraktiv, hat aber leider eine mächtige Größe. Ca. 41,5 x 41,5cm.
Damit ist er in keinem normalen Schrank lagerfähig. Daran hat bei Fleischmann wohl niemand gedacht. Erster Schwachpunkt.

Bild


Das Innenteil ist aus stabilem Schaum und die Fahrzeuge liegen in 2-teiligen Kunststoffpassteilen. Das ist OK.

Bild


Damit kommen wir zu den Wagen. Diese sind auf den ersten Blick sehr schön geworden, bis ich die Tütchen mit den Zurüstteilen gesehen habe. Oh mein Gott.
Das liegt für jeden einzelnen Wagen bei:

Bild

Muss so was wirklich sein?
OK, zum Glück werden für den Fahrbetrieb „nur“ 12 Teile pro Wagen benötigt.
Schläuche und Kupplungshaken sind nur vitrinentauglich.
Also mal ans Werk gemacht. Da wird die Geduld schon auf die Probe gestellt.
Man, man, man, die Löcher für die Griffstangen und das Lichtkabel sind zu klein.
Kriegt man nicht reingedrückt. Also erstmal aufbohren. 0,8mm sind sie, 0,9mm wären nötig. Da ich aber keinen 0,9er Bohrer habe, habe ich einen 1mm genommen und die Teile mit einem Hauch Sekundenkleber fixiert. Das geht gut.
Dann gibt es da noch so eine Aufstiegsleiter zum Dach hoch. Die Bohrungen sind dagegen zu groß. Die Leiter wird zusätzlich mit einem Puffer an der Bohle fixiert. Das reicht aber nicht aus bzw. lässt keine senkrechte Montage zu. Also auch hier Sekundenkleber. Nächstes Manko der Leiter: Der Griffholm, der auf das Dach führt ist zu lang. Also kürzen. Zwar kein Problem, aber wieder unnötig.
Das Zurüstgedöns ist also der nächste Schwachpunkt.

Bild

Damit ist das Wagendilemma aber noch nicht zu Ende.
An 3 der 4 Wagen musste ich die äußeren Achsen rausnehmen und die Achslager justieren, denn die Achsen ließen sich nur sehr schwergängig drehen.
Schwachpunkt Nr. 3


Schauen wir uns jetzt die Lok an.
Eine sehr schöne bay. EP 5 in Länderbahnlackierung, auch wenn sie Epoche 2 ist.
Gefällt mir sehr gut und kommt tatsächlich ohne Zurüstteile aus.

Bild

Bild

Sollte es hier tatsächlich keine Probleme geben?
Auf zur ersten Testfahrt. Anmelden, Adresse ändern, Funktionen prüfen. Alles OK.
Regler auf und megalangsam setzt sich die Lok in Bewegung und beschleunigt ebenso langsam. Mir etwas zu langsam, daher die CV angepasst. Bremsen das gleiche Spiel. Die Ausgangswerte sind sicher für absolute Enthusiasten so eingestellt, was aber ja kein Problem ist.
Auf mittlere Geschwindigkeit beschleunigt und die ersten Meter gemacht.
Über schlanke Weichen geht’s ein wenig holprig, aber sonst OK, bis zwei steile Weichen direkt hintereinander befahren wurden. Lok entgleist.

Über meinem Kopf steigen Rauchwölkchen auf. Was ist denn das nu schon wieder für ein Krampf. Steile Weichen machen im Normalfall nie Probleme, allenfalls die Schlanken. In Schleichfahrt gings übrigens, aber das kann es ja nicht sein. Es muss an der Lok was sein, was nicht stimmt. Schieblehre rausgeholt und das Radsatzinnenmaß gemessen. Obwohl es ein Modell für AC ist, waren die Werte leider nicht entsprechend eingestellt. Treibräder sind bei 14,1mm, was für C-Gleise OK ist. Die Laufachsen lagen zwischen 14,2 und 14,3mm. Das ist zuviel für einen sicheren Betrieb. Alle Achsen auf 14,0 eingestellt und das Problem war gelöst. Was haben die sich denn jetzt dabei gedacht? Meine Herrn, das ist ein Modell für Märklin AC und muss dann auch den Anforderungen entsprechen.
Sollte sich also jemand berufen fühlen das Set zu kaufen, bitte unbedingt vor Inbetriebnahme die Achsen messen. Für M-Gleise ist übrigens ein Maß von 13,6 bis max. 13,8mm ein zu stellen. Bei den Treibrädern wird’s dann schon schwierig, weil die demontiert werden müssen um das Maß an zu passen.
Schwachpunkt Nummer 4

EDIT: Habe ich doch glatt vergessen, dass es da noch einen Minuspunkt zu erwähnen gibt. Die montierten Bügelkupplungen sind nur teilweise funktionsfähig. Bei mindestens 3 davon ließ sich der Bügel nicht bewegen, weil er verklemmt ist. Schwachpunkt 5
Da kann man nur mit dem kopf schütteln. Auch weil Fleischmann nicht so großzügig war Kurzkupplungen zum Tausch bei zu legen.
Ich habe Märklin Kurzkupplungen montiert, was einwandfrei funktioniert.

Zusammenfassung:
Optisch ein ansprechendes Set, mit leider zu vielen Mängeln.
Die führen zwar nicht zur Untauglichkeit, aber machen es einem schwer den Zug zu lieben. Zum Preis von 299,90€ lasse ich es noch grad so durchgehen.
Wer die UVP zahlt/gezahlt hat, wird aber sicherlich ein gewisses Hassgefühl nicht vermeiden können.

Zum Abschluss noch ein paar Bilder:

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Und mein persönliches Lieblingsbild:

Bild

Benutzeravatar

katzenjogi
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2145
Registriert: Fr 13. Apr 2007, 13:07

Re: Fleischmann Jubiläumspackung 391771 - Erfahrungsbericht

#2

Beitrag von katzenjogi »

Hallo Jürgen,

die Zurüstorgie für die Sitzwagen ist zweifelsohne der Tatsache geschuldet, dass es sich dabei eigentlich um Roco Modelle handelt. ;) Jetzt fehlt Dir ja nur noch ein passender Packwagen :!:

Liebe Grüße

Jürgen


klein.uhu
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 9863
Registriert: Mo 30. Jan 2006, 20:24
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Steuerung: mit Hand und Verstand
Deutschland

Re: Fleischmann Jubiläumspackung 391771 - Erfahrungsbericht

#3

Beitrag von klein.uhu »

hks77 hat geschrieben:
Fr 22. Mai 2020, 13:43
Die Jubiläumspackung-391771 130 Jahre Fleischmann aus dem Jahr 2017.

Legen wir gleich los mit dem Karton.
Der ist ziemlich attraktiv, hat aber leider eine mächtige Größe. Ca. 41,5 x 41,5cm.
Damit ist er in keinem normalen Schrank lagerfähig. Daran hat bei Fleischmann wohl niemand gedacht. Erster Schwachpunkt.

Das Innenteil ist aus stabilem Schaum und die Fahrzeuge liegen in 2-teiligen Kunststoffpassteilen. Das ist OK.

Bild


Damit kommen wir zu den Wagen. Diese sind auf den ersten Blick sehr schön geworden, bis ich die Tütchen mit den Zurüstteilen gesehen habe.
Bild
...
OK, zum Glück werden für den Fahrbetrieb „nur“ 12 Teile pro Wagen benötigt.

Man, man, man, die Löcher für die Griffstangen und das Lichtkabel sind zu klein.
Kriegt man nicht reingedrückt. Also erstmal aufbohren. 0,8mm sind sie, 0,9mm wären nötig. Da ich aber keinen 0,9er Bohrer habe, habe ich einen 1mm genommen und die Teile mit einem Hauch Sekundenkleber fixiert. ... ...
Moin,

Jetzt kommt was, das ich eigentlich nie tue: so 'ne Art lästern.

Bei Stiftung Warentest käme diese Verpackung in die Rubrik "Mogelpackung", viel zu viel Luft und Schaumstoff!

Zurüstorgie ist bei der Modellbahnen GmbH doch normal, Fleischmann war einmal (und gut!).

Die Löcher für Zurüstteile bohre ich nicht auf, sondern benutze eine Reibahle. Sekundenkleber zum Befestigen birgt immer die Gefahr des Ausblühens des Klebers. Kommt was daneben, ist das erst recht versaut. Und Sekundenkleber härtet spröde aus, der Kunststoff ist aber elastisch. Bei Verformung löst sich die Klebestelle oft wieder. Ich verwende den hier beschriebenen lösungsmittelfreien Kleber: https://www.stummiforum.de/viewtopic.ph ... 1#p1869861

Insgesamt sind das aber schöne Modelle aus den ehemaligen guten Fleischmann-Formen.
| : | ~ analog

Gruß von Bild klein.uhu
Es ist keine Schande, etwas nicht zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen. (Sokrates)
Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Fantasie ist unbegrenzt. (Einstein)


berndm
ICE-Sprinter
Beiträge: 5338
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 21:54

Re: Fleischmann Jubiläumspackung 391771 - Erfahrungsbericht

#4

Beitrag von berndm »

Eigentlch ist das ja eher eine Mischung aus Fleischmann Lok und Roco Wagen:
Bild
B3ie, 093 401 Au, Roco 44858
So kamen die Wagen zuerst heraus.


Schwedenzug
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 451
Registriert: Do 3. Nov 2016, 21:25
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Analog und digital
Gleise: Märklin und 2-leiter
Wohnort: Göteborg, Schweden
Schweden

Re: Fleischmann Jubiläumspackung 391771 - Erfahrungsbericht

#5

Beitrag von Schwedenzug »

Ich habe das Set als DCC / Sound gekauft, für das volle Neupreis. :P . Ich bin voll zufrieden - das Lok ist ein Traum einfach, sound ist SUPER. Okey, die wagen brauchen was arbeit... Es scheint mir öfter der Fall zu sein das die anpassungen für 3-leiter das problem ist bei ähnliche produkte und tests. Eine Fleischmann lok würde ich bevorzugen auf DC zu fahren. Klar, wenn das Set als 3-leiter verkauft worden ist soll es gut klappen, aber es kommt oft zu kurz.

Für tips zur passende Pack-wagen, und warum nicht eine Post-wagen, wäre ich dankbar! Ich hatte nichts passende in die Regalen.

/Martin, Ellok-fan aus Schweden.
Fahre 2 und 3-Leiter, Analog und DCC/Digital in eine herrliche mischung auf kaotischer anlage in Schweden, mit meistens Deutsche vorbilder.


OttRudi
InterRegio (IR)
Beiträge: 238
Registriert: So 7. Jul 2019, 21:11
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS 2
Gleise: K-Gleis
Alter: 68
Deutschland

Re: Fleischmann Jubiläumspackung 391771 - Erfahrungsbericht

#6

Beitrag von OttRudi »

Schwedenzug hat geschrieben:
Fr 22. Mai 2020, 19:57
Es scheint mir öfter der Fall zu sein das die anpassungen für 3-leiter das problem ist bei ähnliche produkte und tests. Eine Fleischmann lok würde ich bevorzugen auf DC zu fahren. Klar, wenn das Set als 3-leiter verkauft worden ist soll es gut klappen, aber es kommt oft zu kurz.
Im Prinzip würde es reichen, die vorderste der Vorlaufachsen durch die Märklin E 52 Achsen zu tauschen. Leider sind diese nicht mehr ab Werk nicht mehr zu bekommen. Ansonsten ist die Lok hervorragend, ich würde auch die Epoche II Lok zur Ergänzung meinen Epoche III und IV Versionen kaufen, nur die Wagen kann ich nicht gebrauchen.
Vielleicht erbarmt sich Märklin noch eine heavy-metal Version auf den Markt zu bringen, ich wäre sofort dabei.

Benutzeravatar

prion
InterRegio (IR)
Beiträge: 203
Registriert: Mi 13. Dez 2006, 13:01
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Gleise: Ihn Rolf sein Gleis

Re: Fleischmann Jubiläumspackung 391771 - Erfahrungsbericht

#7

Beitrag von prion »

OttRudi hat geschrieben:
Fr 22. Mai 2020, 21:58
Im Prinzip würde es reichen, die vorderste der Vorlaufachsen durch die Märklin E 52 Achsen zu tauschen.
Tolle Idee! Aber würden die filigranen Märklinradsätze überhaupt zum groben Erscheinungsbild der GFN-52er passen? :D


JoWild
EuroCity (EC)
Beiträge: 1457
Registriert: Di 31. Okt 2017, 17:16
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: z.Z.MS2, CC-Schnitte, rocrail
Wohnort: BA

Re: Fleischmann Jubiläumspackung 391771 - Erfahrungsbericht

#8

Beitrag von JoWild »

hks77 hat geschrieben:
Fr 22. Mai 2020, 13:43
....
Schauen wir uns jetzt die Lok an.
Eine sehr schöne bay. EP 5 in Länderbahnlackierung, auch wenn sie Epoche 2 ist.
Gefällt mir sehr gut und kommt tatsächlich ohne Zurüstteile aus.
...
Hallo Jürgen
Die Farbgebung ist schon richtig, wenn das Original bei der Gruppenverwaltung Bayern der Deutschen Reichsbahngesellschaft eingestellt war, denn dann blieben die bay. Länderbahnfarben lange erhalten und auch die Umnummerung erfolgte erst spät etwa Anfang der 1930er, weil es bis dahin gar keinen Reichsbahneinheitlichen Nummernplan für E- und Verbrennungs-Loks gab - anders als bei den Dampflokomotiven, wo dies schon etwa 1926/27 abgeschlossen war.
Ich wünsche allen Freude an ihrer Modellbahn
Joachim


OttRudi
InterRegio (IR)
Beiträge: 238
Registriert: So 7. Jul 2019, 21:11
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS 2
Gleise: K-Gleis
Alter: 68
Deutschland

Re: Fleischmann Jubiläumspackung 391771 - Erfahrungsbericht

#9

Beitrag von OttRudi »

prion hat geschrieben:
Sa 23. Mai 2020, 07:16
OttRudi hat geschrieben:
Fr 22. Mai 2020, 21:58
Im Prinzip würde es reichen, die vorderste der Vorlaufachsen durch die Märklin E 52 Achsen zu tauschen.
Tolle Idee! Aber würden die filigranen Märklinradsätze überhaupt zum groben Erscheinungsbild der GFN-52er passen? :D
Hier mal ein Bild zum Vergleich. Die Speichen sind smaller, der Radumfang etwas geringer und Spurkränze höher. Mit den Märklin-Achsen ist die Lok sogar M-Gleis kompatibel. Was nützt mir ein niedriger Spurkranz, wenn die Lok nur noch Vitrinen tauglich ist.
Bild

Wenn man die Spurbreite auf 13,8 reduziert, kommt die Lok beim K-Gleis durch die Dreiweg- und Doppelkreuzweiche. Man muss dies jedoch sehr exakt einstellen denn ansonsten, gibt es sowas.
Bild
Da ich bei meiner neuen Anlage plane, Dreiweg- und Doppelkreuz-Weichen vom WW zu verbauen, habe ich einen Satz von Märklin als Reserve angelegt und noch nicht umlackiert.

Benutzeravatar

katzenjogi
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2145
Registriert: Fr 13. Apr 2007, 13:07

Re: Fleischmann Jubiläumspackung 391771 - Erfahrungsbericht

#10

Beitrag von katzenjogi »

Schwedenzug hat geschrieben:
Fr 22. Mai 2020, 19:57

Für tips zur passende Pack-wagen, und warum nicht eine Post-wagen, wäre ich dankbar! Ich hatte nichts passende in die Regalen.

/Martin, Ellok-fan aus Schweden.
Hallo Martin,

zumindest optisch und farblich passen dürfte der württembergische Packwagen von Roco: 44541.

Ist auch dreiachsig mit Holzrahmen um die Fenster - aufpassen muss man nur ein bisschen, welche Version man kauft, denn die erste Ausführung bis 1998 kann einen etwas dunkleren Grünton haben als die zweite Auflage ab 2001.

Liebe Grüße

Jürgen


Schwedenzug
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 451
Registriert: Do 3. Nov 2016, 21:25
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Analog und digital
Gleise: Märklin und 2-leiter
Wohnort: Göteborg, Schweden
Schweden

Re: Fleischmann Jubiläumspackung 391771 - Erfahrungsbericht

#11

Beitrag von Schwedenzug »

Danke Jürgen, super tip! Werde mir eine suchen, ziemlich sicher so einer habe ich nicht. Beim kauf der Zug habe ich nix passend gefunden in die Regalen.

/Martin.
Fahre 2 und 3-Leiter, Analog und DCC/Digital in eine herrliche mischung auf kaotischer anlage in Schweden, mit meistens Deutsche vorbilder.


Guardian71
InterCity (IC)
Beiträge: 690
Registriert: So 13. Sep 2015, 08:35
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: digital
Gleise: Roco line
Schweden

Re: Fleischmann Jubiläumspackung 391771 - Erfahrungsbericht

#12

Beitrag von Guardian71 »

Schwedenzug hat geschrieben:
Fr 22. Mai 2020, 19:57
Für tips zur passende Pack-wagen, und warum nicht eine Post-wagen, wäre ich dankbar! Ich hatte nichts passende in die Regalen.
Hej Martin,

mit den 3-achsigen Plattformwagen kann in den 1920ern hervorragend ein 3-achsiger bayerischer Packwagen aus dem Schnellzugdienst eingesetzt werden. Zu diesem Zeitpunkt durften 3-achsige Packwagen bereits nicht mehr im Schnellzugdienst eingesetzt werden, so dass diese Wagen im Personen- und Eilzugdienst Verwendung fanden. Passende Ep. II-Ausführung des Pw3ü bay95 von Trix (Art.-Nr. 23326)


Bild
DRG Pw3ü bay95, Trix 23326

Der Wagen ist in der Direktion München eingestellt, passt also perfekt. Die Farbgebung entspricht mit RAL 6008 braungrün bereits dem damals auch in der Gruppenverwaltung Bayern nach und nach eingeführten Schema und lässt sich gut den den 3-achsern aus dem Set in bayerisch-grün einsetzen.

Alternativ lassen sich deutlich jüngere Packwagen der Einheits-Bauarten einsetzen:

Bild
Einheits-Packwagen Pwi-30 ("Donnerbüchse"), Trix 23311.

Dieser - vom Typ her eigentlich etwas zu junge - Packwagen weist die passende Direktion München auf.


Bild
Einheits-Packwagen Pwi-23 ("halber Hecht"), Trix 23302.

Bild
Einheits-Packwagen Pwi-27 ("halber Hecht", neuere Serie), Fleischmann 5070K.

Der Fleischmann-Wagen weist, wie übrigens auch die jüngere Auflage von 2015 (577402), immerhin die bayerische Direktion Nürnberg aus.
Schwedenzug hat geschrieben:
Sa 23. Mai 2020, 20:47
Beim kauf der Zug habe ich nix passend gefunden in die Regalen.
Hm, tja, die Wagen sind alle nicht mehr verfügbar (da findet sich aktuell auch nix). Der Trix-3-achser ist aus den Neunziger Jahren und hat noch einigermaßen hohe Stückzahlen erlebt, dürfte also in der Bucht einigermaßen zu finden sein. Der Wagen war auch in dem Märklin-Set 43973 von 2000 enthalten.

Der Fleischmann 5070K war jahrelang im Fleischmann-Programm und ist gut und günstig in der Bucht zu beschaffen. Das lässt sich von 577402 nicht eben sagen, das war eine Mini-Auflage.

Die beiden Trix-Modelle 23302 und 23311 stammen ebenfalls aus den Neunziger Jahren und sind auch regelmäßig in der Bucht zu finden. Der Trix 23311 ist auch in dem Märklin-Donnerbüchsen-Set 47137 zu finden.


Beste Grüße
Mark


Schwedenzug
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 451
Registriert: Do 3. Nov 2016, 21:25
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Analog und digital
Gleise: Märklin und 2-leiter
Wohnort: Göteborg, Schweden
Schweden

Re: Fleischmann Jubiläumspackung 391771 - Erfahrungsbericht

#13

Beitrag von Schwedenzug »

Vielen Dank Mark, das ist ja Super! :P

Ich meinte vorher meine eigene Regalen, und werde sie wieder durchsuchen, oder auf Ebay gehen. Jetzt weiss ich mehr und kann verschiedene artikeln einfach suchen! Super!

Irgendwann muss ich eine komplette liste meine eigene Sammlung zusammenstellen..... :oops:

/Martin.
Fahre 2 und 3-Leiter, Analog und DCC/Digital in eine herrliche mischung auf kaotischer anlage in Schweden, mit meistens Deutsche vorbilder.


Ursulus
InterRegio (IR)
Beiträge: 138
Registriert: Mi 6. Apr 2011, 09:55
Nenngröße: H0
Stromart: DC

Re: Fleischmann Jubiläumspackung 391771 - Erfahrungsbericht

#14

Beitrag von Ursulus »

Hallo..

Bild

Ist das ein Museumszug in Epoche 4-6, oder warum hat die Lok ein Dreilicht Spitzensignal?
Die obere Lampe war in Epoche 2 ein Falschfahrsignal und darf daher bei Dir nicht leuchten.

Gruß Ursulus

Antworten

Zurück zu „Spur H0“