Frage zur Rollenden Landstraße von Märklin

Bereich für alle Themen rund um die Spur H0 aller Modellbahnhersteller.
Antworten
Benutzeravatar

Threadersteller
naxolos
EuroCity (EC)
Beiträge: 1106
Registriert: Do 3. Nov 2005, 15:26

Frage zur Rollenden Landstraße von Märklin

#1

Beitrag von naxolos »

Moin in die Runde,
ich überlege, ob ich mir die Niederflurwagen der RoLa von Tante M. zulegen soll. Sieht ja soweit alles ganz nett aus, aber mir stellt sich die Frage, wie die Wagen mit den kleinen Rädern sich verhalten. Gibts da Probleme mit Weichen oder Entgleisungen?
Ich fahre auf dem antiken M-Gleis.
Gruß aussem Pott
Dirk


Wimelo
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 49
Registriert: Fr 18. Apr 2014, 15:05
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: ECoS
Gleise: Märklin K-Gleis
Alter: 63

Re: Frage zur Rollenden Landstraße von Märklin

#2

Beitrag von Wimelo »

Hallo Dirk,

die gleichen Bedenken hatte ich vor Jahren auch. Trotzdem einige Wagen gekauft - und sie laufen einwandfrei. Dann noch mal um zwei Waggons verlängert und mit LKW bestückt - und ich glaube, es gab noch nie eine Entgleisung. Ich fahre auf dem K-Gleis.
Grüße aus dem Tecklenburger Land von
Wilhelm


Andreas Poths
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2867
Registriert: Mi 4. Jan 2006, 12:30
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS 2 V 4.2.9 (0) MS1 MS2
Gleise: C
Wohnort: Hochtaunus / Jahrgang1959
Alter: 61
Deutschland

Re: Frage zur Rollenden Landstraße von Märklin

#3

Beitrag von Andreas Poths »

Hi Dirk,
auch bei mir keine Probleme! Ich fahre auf C-Gleis und habe die Wagen mit "Bierkasten-Lastern" bestückt. Die sind etwas schwerer als die Modelle von herpa, wiking und Co., aber wenn mal was entgleisen sollte geht nix kaputt :wink: .
gruß pothsi
Man lebt nur einmal...aber dann mit MÄRKLIN!!!

Nüchtern betrachtet war es besoffen besser....


Michael Knop
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3650
Registriert: Do 28. Apr 2005, 11:03
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: IB
Gleise: C-Gleis
Wohnort: NRW
Schweden

Re: Frage zur Rollenden Landstraße von Märklin

#4

Beitrag von Michael Knop »

Hi,

Auf c- und auf K- Gleis laufen die Wagen tadellos.

Und wenn m-Gleis nicht bis zum Erbarmen ausgelutscht ist, laufen sie auch darauf.



Viele Grüße, Michael


supermoee
Gleiswarze
Beiträge: 10121
Registriert: Fr 2. Jun 2006, 11:25
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Maerklin CS2 4.2.8 GFP 3.81
Gleise: Maerklin K Gleise
Wohnort: SO
Schweiz

Re: Frage zur Rollenden Landstraße von Märklin

#5

Beitrag von supermoee »

Hallo,

es wäre traurig wenn Märklin Fahrzeuge herstellen würde, die nicht auf das eigene Gleissystem sicher fahren würden, meinst du nicht?

Daher erübrigt sich deine Frage eigentlich.

Gruss

Stephan
MM freie Zone, während DCC sich bei der Steuerung von Loks immer breiter macht. Sonst mfx.

Benutzeravatar

Threadersteller
naxolos
EuroCity (EC)
Beiträge: 1106
Registriert: Do 3. Nov 2005, 15:26

Re: Frage zur Rollenden Landstraße von Märklin

#6

Beitrag von naxolos »

Danke für Eure Antworten!!
Stephan, leider habe ich da schon andere Erfahrungen gemacht, so dass meine Frage in meinen Augen schon berechtigt war.
Gruß aussem Pott
Dirk

Benutzeravatar

alexus
InterCity (IC)
Beiträge: 583
Registriert: Di 13. Dez 2005, 15:09
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Tams EC, Tams B4, usw.
Gleise: Mä Metall
Wohnort: Südlichstes Allgäu
Alter: 56
Deutschland

Re: Frage zur Rollenden Landstraße von Märklin

#7

Beitrag von alexus »

Hallo Dirk :wink: :wink:

Auf meiner Teppichbahn mit M-Gleis (teilweise älter als ich) fahren die Märklin RoLa-Wagen sehr gut und entgleisungssicher. Dadurch das die fast komplett aus Metall sind liegen die wie ein Brett.
Alexander aus dem südlichsten Allgäu
HickTeck auf altem Blech.

Planung bedeutet, den Zufall durch den Irrtum zu ersetzen.
(Sir Peter Ustinov)


218er
InterCity (IC)
Beiträge: 981
Registriert: Fr 18. Feb 2011, 11:03
Nenngröße: H0
Wohnort: Württemberg, wo sonsch?
Alter: 34
Deutschland

Re: Frage zur Rollenden Landstraße von Märklin

#8

Beitrag von 218er »

Hallo,

also ich hab auch ne Märklin RoLa auf M-Gleis laufen gehabt. Es hat gar keine Probleme gemacht, die sind mit am Besten gelaufen von allen Wagen, auch wegen dem hohen Gewicht durch den Rahmen aus Metall.

Gruß
Bauroiha Zwoihondertachzäh mitm TB 11….oifach a sauguade Maschii!

Benutzeravatar

11652
InterCity (IC)
Beiträge: 661
Registriert: Fr 20. Jul 2012, 21:13
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: IB II - auf dem Weg zu TC
Gleise: Märklin K, Peco H0m
Wohnort: Region Basel
Alter: 48
Schweiz

Re: Frage zur Rollenden Landstraße von Märklin

#9

Beitrag von 11652 »

Hallo zusammen

Auch ich bezeichne diese Wagen als eigentlich problemlos - dennoch möchte ich Euch die paar Punkte weiter geben, die eben doch Herausforderungen sein können (nicht müssen...) - sowie mögliche Lösungen dazu:

- Die Wagen sind ziemlich schwer - das Zuggewicht kann demnach recht hoch werden (Steigungen mit schwachen Loks)
- Die Verbindung Transport- zu Begleitwagen kann ein Thema sein - wohl weniger/nicht bei einem Märklin-Begleitwagen (habe da den Kombiverkehr-Begleitwagen, es gibt neuerdings auch den RAlpin in grün/silber - gibt es noch weitere?). Sehr wohl jedoch bei anderen Wagen (ich habe solche von Sachsenmodelle, Roco, Lima und ACME). Der Märklin KK-Kopf des ersten RoLa Wagens verhakt sich mit den Puffern des Begleitwagens. Abhilfe lässt sich schaffen wenn am Begleitwagen eine Bügelkupplung verwendet wird
- Der Roco Kombiverkehr-Wagen kann an Märklin Weichen hängen bleiben - je nach Weiche und Fahrtrichtung des Wagens
- Wenn die Wagen oft getrennt und wieder zusammen gesteckt werden, leiden darunter die Kuppelstangen/die Aufnahmen der Drehgestelle, die wAgen halten nicht mehr ganz so fest zusammen - dies wohl eher nach zig Jahren und zig mal trennen/verbinden. Meine DB RoLa (mit 4740/41) bleibt nun jedenfalls deswegen zusammen... Die Hupac-RoLa ist da noch weitgehend "neuwertig"

Ich verlade herpa-LKW - denen passiert durch die sehr hohe Entgleisungssicherheit der Wagen dort eher wenig und es ist eine gute Möglichkeit, eine allfällige LKW-Sammlung zu "präsentieren". Zahlreiche Modelle stellen auch genau solche LKW dar, die auch tatsächlich regelmässig auf RoLa's zu finden sind. Im Kinderspielbetrieb dürfen es dann schon mal Wiking-LKW sein (die gab/gibt es für sehr wenig Geld bei Suter-Meggen).

Hier noch zur Anregung ein Bild eines aus dem Tunnel fahrenden RAlpin-Zuges:

BildRAlpin Begleitwagen hinter zwei BLS 465 by Christian Müller, auf Flickr

Loks HAG, Begleitwagen ACME, Niederflurwagen Märklin

Frage am Rande: Mit welchen Loks zieht ihr eine DB-RoLa (eben bestehend aus den altbekannten 4740/4741 und dem weissen Kombiverkehr-Wagen)? Vorbildlich wäre es wohl am besten eine 139...
Mein Zug hat aktuell einen Roco Wagen (dasselbe Vorbild wie der Märklin) und davor eine 120.1 (Märklin 3553)
Gruss Christian

Meine Fotos (Bahnen und Vierwaldstättersee-Dampfschiffe) auf Flickr: https://www.flickr.com/photos/134896793@N03/


Vau100
InterCity (IC)
Beiträge: 761
Registriert: Mi 7. Nov 2007, 23:17
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: MS2
Gleise: K-Gleis
Wohnort: BaWü

Re: Frage zur Rollenden Landstraße von Märklin

#10

Beitrag von Vau100 »

Hallo Dirk,

ich hatte in den 90ern die Wagen 4740/4741 mit dem zugehörigen Schlafwagen auf meiner alten M-Gleisanlage im Betrieb, ohne jegliche Probleme. Allerdings reinrassig, ohne andere typgleiche anderer Hersteller. Man muss den Zug ja nicht mit Trafo auf Anschlag rennen lassen ;-)


@ Christian: Als Zuglok hatte ich immer eine 110, 151 oder 216 an der Rola. Aber eine 139 bzw. 140 passt da auch gut.



Gruß Wolfgang
MÄRKLIN-Fan _ Epoche III/IV _ überwiegend Märklin-, ein wenig Brekina-Rollmaterial _ kein Insider _ seit 22 Jahren nur Sammler und Tischlesbahner _ digitale K-Gleis Anlage mit Analogstrecke in Planung.


supermoee
Gleiswarze
Beiträge: 10121
Registriert: Fr 2. Jun 2006, 11:25
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Maerklin CS2 4.2.8 GFP 3.81
Gleise: Maerklin K Gleise
Wohnort: SO
Schweiz

Re: Frage zur Rollenden Landstraße von Märklin

#11

Beitrag von supermoee »

naxolos hat geschrieben:
Mo 17. Feb 2020, 14:47
Danke für Eure Antworten!!
Stephan, leider habe ich da schon andere Erfahrungen gemacht, so dass meine Frage in meinen Augen schon berechtigt war.
Hallo,

Dann achte auf deine Gleislage.

Wenn etwas bei mir absolut betriebssicher auf meine Märklin Gleise fährt, dann sind es Märklin Fahrzeuge. Die Antworten hier bestätigen meine Erfahrungen.

Gruss

Stephan
MM freie Zone, während DCC sich bei der Steuerung von Loks immer breiter macht. Sonst mfx.

Benutzeravatar

Schroedjs
EuroCity (EC)
Beiträge: 1369
Registriert: Mo 30. Jan 2012, 21:00
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2 [60215]
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Schwäbische Alb
Alter: 51
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Frage zur Rollenden Landstraße von Märklin

#12

Beitrag von Schroedjs »

Ich habe 5 Wagen gekauft.
Zuerst rollten manche nicht alleine den Berg runter.
Diese habe ich dann von Märklin über meinen Händler ersetzt bekommen.
Nun rollen alle, wenn auch unterschiedlich weit, alleine den Berg runter.
An der Lok habe ich den Sonderwagen vom ÖBB-Shop. (Basis Roco 1:100)

Die Wagen laufen super gut, sind aber dennoch für die Lok schwere Arbeit.
Dies merkt man, wenn man den Zug von Hand mal zieht.
Sind dem Voll-Metall und den kleinen Rädern geschuldet.
Entgleisungen seit vielen Jahren noch nie.
Laufen perfekt und sehr viel bei mir.

Ich werde ihn erst dieses Jahr vermutlich von der Anlage in die Vitrine verbannen.
Tut weh, aber aus Platzgründen auf der Anlage.

Also ein TOP Zug, ohne jegliche Fahrprobleme.


Liebe Grüße, J.J. (dʒei dʒei)

Benutzeravatar

Threadersteller
naxolos
EuroCity (EC)
Beiträge: 1106
Registriert: Do 3. Nov 2005, 15:26

Re: Frage zur Rollenden Landstraße von Märklin

#13

Beitrag von naxolos »

Moin J.J.,

danke für das interessante Video :gfm:
Gruß aussem Pott
Dirk

Benutzeravatar

Schroedjs
EuroCity (EC)
Beiträge: 1369
Registriert: Mo 30. Jan 2012, 21:00
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2 [60215]
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Schwäbische Alb
Alter: 51
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Frage zur Rollenden Landstraße von Märklin

#14

Beitrag von Schroedjs »

Danke Dirk, der Clip ist aus 2015, also sind die Wagen schon viel gelaufen in den rund 5 Jahren.
Zu dem Zeitpunkt war die Oberleitung noch nicht ganz fertig, weshalb die Lok abgebügelt fährt.
Gibt es jetzt bei mir nicht mehr.
Liebe Grüße, J.J. (dʒei dʒei)


S-Bahn München
InterRegio (IR)
Beiträge: 164
Registriert: Fr 12. Jul 2013, 12:54
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: 2*Mobile Station 2
Gleise: C-Gleis;K-Gleis

Re: Frage zur Rollenden Landstraße von Märklin

#15

Beitrag von S-Bahn München »

Hallo zusammen,

muss auch sagen, die Wagen laufen top;)
Ich fahr mit Sandwich ÖBB Vectrons von roco, den Begleitwagen und 18 Rola Wagen.

Es kam bis jetzt noch nicht zu einer Entgleisung;)
Die Loks laufen sehr synchron ( selbst abgestimmt )

Habe mir den neuen ökombi Begleitwagen gekauft von roco/ tillig, dort hat sich wie beschrieben auch die Kupplung sehr leicht verhakt und auch am Vectron hat sich die Märklin Kurzkupplung immer irgendwo berührt mit der Lok ( bei R3 )

Habe einfach an den 2 Kupplungen den Bügel oben ausgeklipst, hält genau so gut und es streift nichts mehr,))

Bin sehr zufrieden damit, fahre auf Trix C-Gleisen.
Viele Grüße Alex


Ulrich
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 37
Registriert: Mi 17. Mai 2006, 18:56

Re: Frage zur Rollenden Landstraße von Märklin

#16

Beitrag von Ulrich »

Hallo Dirk,

man muß nur aufpassen, wenn man die großen Weichenlaternen und enge Radien hat. Da können die Wagen schonmal die Laternen schrammen.

Viele Grüße
Ulrich

Benutzeravatar

Threadersteller
naxolos
EuroCity (EC)
Beiträge: 1106
Registriert: Do 3. Nov 2005, 15:26

Re: Frage zur Rollenden Landstraße von Märklin

#17

Beitrag von naxolos »

Moin,

kurze Rückmeldung von mir, die ersten Wagen sind eingetrudelt und laufen wirklich gut :prost:
Gruß aussem Pott
Dirk


Max_S
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 49
Registriert: Di 19. Mai 2020, 21:59
Deutschland

Re: Frage zur Rollenden Landstraße von Märklin

#18

Beitrag von Max_S »

Ich hoffe es ist okay wenn ich mich hier mit einer Frage "ranhänge".
Da ich meine RoLa-Wagen eventuell doch behalten werde (im Keller stapeln sich die Werbe-LKW, zum wegschmeißen zu schade) muss ich einen reparieren.
Meine beiden Wagen (sehr kurze Landstraße :| ) sind Märklin 4740.
Bei einem ist die Pufferbohle defekt (ein Puffer ist ab) und eine Achse fehlt.
Für den Wagen listet Märklin "E363630 RADSATZ 2 Stück" (2 Achsen, nehme ich an?).
Der (eigentlich baugleiche) Mittelwagen, Artikel-Nr. 4741, listet dasselbe Teil, sowie "E432950 Radsatz 2 Stück" weiß jemand den Unterschied?

(Randfrage, wie total falsch ist es eine Rola mit BR218 zu bespannen? Mag die Lok relativ gerne, und mangels Sylt-Shuttle wäre das eine Einsatzmöglichkeit, jetzt wo mein RE weg ist. Oder fährt die RoLa nur (noch) unter Strom?).

Max

P.S.: Falls das hier nicht erwünscht ist sagt Bescheid, dann poste ich getrennt.
Ex-Teppichbahner bei der Rückkehr ins Modellbahnhobby, Stück für Stück. Wissenslücken bitte verzeihen.

Benutzeravatar

Dölerich Hirnfiedler
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3204
Registriert: Di 10. Mai 2005, 19:46
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Gleise: VB
Alter: 55

Re: Frage zur Rollenden Landstraße von Märklin

#19

Beitrag von Dölerich Hirnfiedler »

Max_S hat geschrieben:
Sa 23. Mai 2020, 10:07

Der (eigentlich baugleiche) Mittelwagen, Artikel-Nr. 4741, listet dasselbe Teil, sowie "E432950 Radsatz 2 Stück" weiß jemand den Unterschied?

Hallo Max,

E432950 ist die isolierte Ausführung für Zweileiterbahnen. Du brauchst E363630.

mfg

D.
Früher war mehr Lametta.

Benutzeravatar

Peter BR44
ICE-Sprinter
Beiträge: 5897
Registriert: Sa 9. Feb 2008, 21:18
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: 60214+MS2+6021+WDP
Gleise: C+K Gleis MFX-DCC-MM
Wohnort: JÜL/ERK
Alter: 58
Kontaktdaten:
Neuseeland

Re: Frage zur Rollenden Landstraße von Märklin

#20

Beitrag von Peter BR44 »

Hallo Max,
Max_S hat geschrieben:
Sa 23. Mai 2020, 10:07
.....(Randfrage, wie total falsch ist es eine Rola mit BR218 zu bespannen? Mag die Lok relativ gerne......
guckst Du hier.

Aber letztendlich sehe ich es so, dass ich fahren lasse was mir gefällt und Freude dran habe.
Die Nörgler sind mir dabei egal. Hauptsache Spass.
Viele Grüße Peter

Wenn Du Gott zum lachen bringen willst, schmiede Pläne!


Max_S
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 49
Registriert: Di 19. Mai 2020, 21:59
Deutschland

Re: Frage zur Rollenden Landstraße von Märklin

#21

Beitrag von Max_S »

Peter BR44 hat geschrieben:
Sa 23. Mai 2020, 13:54

guckst Du hier.
Das wäre ja ideal^^
Klar, man MUSS nicht immer alles komplett korrekt machen, aber manchmal ist's doch ganz nett (vor allem für jemanden der "BR86 mit roten Dostos" in der Historie hat).

Den Begleitwagen hatte ich auch mal, ich weiß gar nicht ob der mittlerweile gegangen ist oder noch im Keller im Regal liegt.
Ex-Teppichbahner bei der Rückkehr ins Modellbahnhobby, Stück für Stück. Wissenslücken bitte verzeihen.

Benutzeravatar

11652
InterCity (IC)
Beiträge: 661
Registriert: Fr 20. Jul 2012, 21:13
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: IB II - auf dem Weg zu TC
Gleise: Märklin K, Peco H0m
Wohnort: Region Basel
Alter: 48
Schweiz

Re: Frage zur Rollenden Landstraße von Märklin

#22

Beitrag von 11652 »

Max_S hat geschrieben:
Sa 23. Mai 2020, 10:07
...
Meine beiden Wagen (sehr kurze Landstraße :| ) sind Märklin 4740.
Bei einem ist die Pufferbohle defekt (ein Puffer ist ab) und eine Achse fehlt.
...
Hallo Max

Noch kurz zum Thema "Puffer ab": Vielleicht etwas naiv gefragt, kuppelst du die beiden Wagen untereinander mit der Kuppelstange oder mit der Märklin KK? Die Wagen sollten ja 4 Stk. schwenkbare Pufferbohlen dabei haben - und du brauchst ja nur 2 an den Enden der Kurzkomposition.
Gruss Christian

Meine Fotos (Bahnen und Vierwaldstättersee-Dampfschiffe) auf Flickr: https://www.flickr.com/photos/134896793@N03/


Max_S
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 49
Registriert: Di 19. Mai 2020, 21:59
Deutschland

Re: Frage zur Rollenden Landstraße von Märklin

#23

Beitrag von Max_S »

11652 hat geschrieben:
Mo 25. Mai 2020, 21:03
Max_S hat geschrieben:
Sa 23. Mai 2020, 10:07
...
Meine beiden Wagen (sehr kurze Landstraße :| ) sind Märklin 4740.
Bei einem ist die Pufferbohle defekt (ein Puffer ist ab) und eine Achse fehlt.
...
Hallo Max

Noch kurz zum Thema "Puffer ab": Vielleicht etwas naiv gefragt, kuppelst du die beiden Wagen untereinander mit der Kuppelstange oder mit der Märklin KK? Die Wagen sollten ja 4 Stk. schwenkbare Pufferbohlen dabei haben - und du brauchst ja nur 2 an den Enden der Kurzkomposition.
Die beiden untereinander waren mit der beiliegenden Kurzkupplung gekoppelt (ohne Bohle), aber 1. brauchte ich eh Ersatzteile und 2. gibts immer noch die Chance das Ding mal zu verkaufen, also hab ich jetzt eine neue Bohle organisiert, dann muss ich keine Notiz wegen dem Schaden mehr haben.
Ex-Teppichbahner bei der Rückkehr ins Modellbahnhobby, Stück für Stück. Wissenslücken bitte verzeihen.

Antworten

Zurück zu „Spur H0“