Probleme mit Roco Line Weichen.

Bereich für alle Themen rund um die Spur H0 aller Modellbahnhersteller.

forex
InterCity (IC)
Beiträge: 811
Registriert: Di 30. Sep 2014, 19:12
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Roco MM+z21start
Gleise: Roco Line
Wohnort: Prag
Alter: 43
Tschechische Republik

Re: Probleme mit Roco Line Weichen.

#26

Beitrag von forex »

Hallo Philipp,

leider ich habe mit H0 im Jahr 2013 begann, dem habe ich Modelle, welcher im Jahr 2012 und weiter produziert sein ..... Roco-Line habe ich benutzt bis auf meine zweite Anlage im Jahr 2016 ..... meinst du wirklich, dass um uralte Modelle sprechen wir ?!!! :roll:

Václav

Rudi
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 422
Registriert: So 19. Nov 2017, 14:08
Nenngröße: N
Steuerung: Analog
Gleise: Peco Code55
Wohnort: Leutenbach
Alter: 51

Re: Probleme mit Roco Line Weichen.

#27

Beitrag von Rudi »

Hallo zusammen

Mir ist das die Tage auch aufgefallen. Ich habe überwiegend Roco Sachen. Also Gleise und Rollmaterial. Und da ich nur eine kleine, schmale Rangieranlage besitze, sitze ich im Endeffekt mit der Nase am Geschehen.
Und wenn ich mit der neuen Köf langsam ein paar Waggons verschiebe, fällt eben die Köf und paar neuere Waggons eben in das Herzstück. Ältere fahren ohne Probleme darüber.

Deswegen reiß ich die Gleise nicht raus, aber etwas stören tut es mich schon.

Gruß Rudi
Berchtesgadener Land ist das schönste Land der Welt.
viewtopic.php?f=172&t=154128
viewtopic.php?f=170&t=160448

forex
InterCity (IC)
Beiträge: 811
Registriert: Di 30. Sep 2014, 19:12
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Roco MM+z21start
Gleise: Roco Line
Wohnort: Prag
Alter: 43
Tschechische Republik

Re: Probleme mit Roco Line Weichen.

#28

Beitrag von forex »

Hallo Stummis,

ich werde es zusammenfassen. Im Real existiert auf Eisenbahn etwas wie Übergangheit. Das heißt z.B. dreiachsige Loks können nur auf einige Bahnstrecken usw.....also bei RocoLine mit der Rücksicht niedrige Spurkränze wird wahrscheinlich folgende Übergangheit.

Folgende Modelle mit niedrige Spurkränze werden nicht mehr Übergangheit auf RocoLine haben:

Zweiachsige Loks, respektive Triebwagen
Zweiachsige Wagen von bestimmte Länge
Dreiachsige Dampfloks
........

viele Grüße
Václav
Benutzeravatar

Bügeleisenmann
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 408
Registriert: Fr 20. Apr 2007, 20:36
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: FRED, Rest analog
Gleise: Code75 Wellerweichen
Wohnort: Imperium Romanum Sacrum

Re: Probleme mit Roco Line Weichen.

#29

Beitrag von Bügeleisenmann »

Guten Abend!
forex hat geschrieben: So 22. Nov 2020, 14:51 leider ich habe mit H0 im Jahr 2013 begann, dem habe ich Modelle, welcher im Jahr 2012 und weiter produziert sein ..... Roco-Line habe ich benutzt bis auf meine zweite Anlage im Jahr 2016 ..... meinst du wirklich, dass um uralte Modelle sprechen wir ?!!!
Das sind keine uralten Modelle, gewiss. Und der größte Teil der Antworten hilft Dir nicht wirklich weiter. So wie ich es sehe, hast Du nur wenige Möglichkeiten:
1) Du lebst mit dem Einsinken der Zweiachser.
2) Du legst Beilagen in die Herzstücke und akzeptierst das Holpern aller Fahrzeuge mit hohen Spurkränzen.
3) Du verzichtest auf alle Fahrzeuge mit niedrigen Spurkränzen.
4) Du ersetzt alle Weichen durch Weichen ohne Spurkranzauflauf.
5) Du baust die Herzstücke der Roco-line-Weichen um.

Letzteres ist wahrscheinlich der Weg, der Dich recht gut auf die Zukunft vorbereitet. Das habe ich schon beiWeichen verschiedener Hersteller gemacht. Ein bißchen Schleifen, ein bißchen Löten, ein bißchen Übung.

Gruß
Andreas

forex
InterCity (IC)
Beiträge: 811
Registriert: Di 30. Sep 2014, 19:12
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Roco MM+z21start
Gleise: Roco Line
Wohnort: Prag
Alter: 43
Tschechische Republik

Re: Probleme mit Roco Line Weichen.

#30

Beitrag von forex »

Bügeleisenmann hat geschrieben: So 22. Nov 2020, 17:48 Guten Abend!
Das sind keine uralten Modelle, gewiss. Und der größte Teil der Antworten hilft Dir nicht wirklich weiter. So wie ich es sehe, hast Du nur wenige Möglichkeiten:
1) Du lebst mit dem Einsinken der Zweiachser.
2) Du legst Beilagen in die Herzstücke und akzeptierst das Holpern aller Fahrzeuge mit hohen Spurkränzen.
3) Du verzichtest auf alle Fahrzeuge mit niedrigen Spurkränzen.
4) Du ersetzt alle Weichen durch Weichen ohne Spurkranzauflauf.
5) Du baust die Herzstücke der Roco-line-Weichen um.

Letzteres ist wahrscheinlich der Weg, der Dich recht gut auf die Zukunft vorbereitet. Das habe ich schon beiWeichen verschiedener Hersteller gemacht. Ein bißchen Schleifen, ein bißchen Löten, ein bißchen Übung.

Gruß
Andreas
Hallo Andreas,

danke für deine Analyse.

Punkt 5) wie habe ich schon geschrieben, geht aktuell über meine Fähigkeiten hinaus.
Punkt 4) wahrscheinlich eventuell mit weitere neue Anlage .....
Punkt 2+3) im Menge meine Modelle unglücklich......insgesamt habe ich aktuell größere Probleme mit cca 7% Modelle.
Punkt 1) aktuell ein M152 aus zwei ist schon verkauft, werde ich ohne Roco M152 leben......oder finde ich andere Räder und gewechselte es.

Leider es ist so .......

Václav
Benutzeravatar

Emmentaler
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 485
Registriert: Mo 2. Sep 2019, 11:57
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Z21
Gleise: Roco Line
Schweiz

Re: Probleme mit Roco Line Weichen.

#31

Beitrag von Emmentaler »

Nabend

so, ich habe mal etwas an einer nit verbauten Weiche gemessen und probiert.
Das Herzstück ist etwa 1.35mm "tief". Bedeutet das alles was keine so hohen Spurkränze hat runterfällt um es mal doof auszudrücken.
Also ich habe kein Fahrzeug mit solchen Spurkränzen.... und trotzdem laufen auch 2-Achsige Wagen in der Regel gut über die Weiche.
Was möglicherweise eine grosse Rolle spielen kann ist das Radsatz-Innenmass, die Radbreite und somit auch das Radsatz-Aussenmass.
Je schmaler der Radsatz aussen ist desto länger ist die Strecke beim Herzstück wo dieser absacken kann.
Und dann spiel es eine Rolle ob in diesem Moment der Radsatz eher auf der Seite des Herzstück oder der Aussenschiene ist.
Wie oft sind solche Probleme eine verkettung ungünstiger Umstände, es ist nicht einfach einer Schuld.

Grüsse
Walter

Threadersteller
Der Dampfer
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4081
Registriert: Do 21. Aug 2014, 20:35
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Steuerung: Langsamfahrregler/walk arround
Gleise: Roco Line
Wohnort: Niederrhein
Alter: 53

Re: Probleme mit Roco Line Weichen.

#32

Beitrag von Der Dampfer »

Hallo Walter /Alle
Vielen Dank für deine Mühe.Du hast natürlich Recht. Nicht immer koppelt das FZG gleich stark.Es kommt auf viele Faktoren an.U.A. die Geschwindigkeit, der genaue Fahrweg und wie die Räder genau auf das Herzstück treffen, ob es ein einzelner Wagen ist oder Wagen im Zugverband etc.
Letztendlich wird es keine befriedigende Lösung geben.
Die meisten Fahrer eines Gleissystems werden nicht ihre ganze Anlage opfern wegen einigen Fahrzeugen.
Bei den Wagen werde ich mal Versuche mit anderen Radsätzen machen.Bei den Triebfahrzeugen werde ich in Zukunft näher hinschauen oder vor dem Kauf eine Probefahrt machen.
Es ist wohl wie immer im Leben; Perfektion und 100% gibt es nicht und wenn nur kurz,dann ist wieder was anderes.So würde es wohl auch sein wenn ich meine recht gute Anlage Neustadt am Wald abreissen würde und mit neuen Gleisen beginne.Dann gibt es wieder neue Probleme :roll:
Beste Grüße und gerne bis später sagt Willi 8)
Durch dieses Wurmloch gelangen Sie nach Neustadt am Wald in den 1950ern
Bild
Zeitreisen sind möglich....bitte hier klicken
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php ... 3#p1245573

Ebenfalls im Klub bekennender Marzibahner :redzwinker:

PhilippJ_YD
InterCity (IC)
Beiträge: 944
Registriert: Fr 20. Jun 2014, 22:23

Re: Probleme mit Roco Line Weichen.

#33

Beitrag von PhilippJ_YD »

forex hat geschrieben: So 22. Nov 2020, 14:51 Hallo Philipp,

leider ich habe mit H0 im Jahr 2013 begann, dem habe ich Modelle, welcher im Jahr 2012 und weiter produziert sein ..... Roco-Line habe ich benutzt bis auf meine zweite Anlage im Jahr 2016 ..... meinst du wirklich, dass um uralte Modelle sprechen wir ?!!! :roll:

Václav
Václav, an dieser Stelle hast du mich falsch verstanden, vielleicht habe ich mich auch ungünstig ausgedrückt. Was ich meinte: Bei den moderner konstruierten Gleissystemen ohne den Spurkranzauflauf können verschiedene Spurkranzhöhen eingesetzt werden, ohne die Fahrzeuge einsinken zu lassen. Durch die etwas engeren Rillen in der Weiche werden jedoch sehr grobe Radsätze ausgeschlossen. Man erkauft sich also die guten Eigenschaften bei aktuellen Modellen mit dem Verzicht auf alte. Deine gehören da gewiss noch nicht dazu, sodass mit den moderneren Gleisen kein Problem entstehen würde, eben auch, wenn das Roco Line überarbeitet würde.
Gruß, Philipp

forex
InterCity (IC)
Beiträge: 811
Registriert: Di 30. Sep 2014, 19:12
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Roco MM+z21start
Gleise: Roco Line
Wohnort: Prag
Alter: 43
Tschechische Republik

Re: Probleme mit Roco Line Weichen.

#34

Beitrag von forex »

PhilippJ_YD hat geschrieben: So 22. Nov 2020, 21:28
Václav, an dieser Stelle hast du mich falsch verstanden, vielleicht habe ich mich auch ungünstig ausgedrückt.

......

Deine gehören da gewiss noch nicht dazu, sodass mit den moderneren Gleisen kein Problem entstehen würde, eben auch, wenn das Roco Line überarbeitet würde.
Ja kann mann sein, dass ich Dir schlecht verstanden habe. Doch meine Deutschkenntnisse sind nicht ganz gut...... 8)

Aber wenn Roco eventuell RocoLine überarbeitet, wird es etwas wie neu Gleissystem und heißt es praktisch neue Anlage.....alles wäre beschädigt bei Umbau.....trotzdem ich habe Anlage, welche sieht etwas wie Module aus, Breite bis 55, respektive 65cm, aber sowieso müsste Gleise komplett weg und neue instalieren....und werde ich nicht lieber um eventuelle unterschiedliche Geometrie usw. sprechen.......wie habe ich im Diskusions gesagt, das eventuell kommt bis mit weitere Anlage. :redzwinker:

Viele Grüße
Václav

PhilippJ_YD
InterCity (IC)
Beiträge: 944
Registriert: Fr 20. Jun 2014, 22:23

Re: Probleme mit Roco Line Weichen.

#35

Beitrag von PhilippJ_YD »

forex hat geschrieben: So 22. Nov 2020, 21:58
PhilippJ_YD hat geschrieben: So 22. Nov 2020, 21:28
Václav, an dieser Stelle hast du mich falsch verstanden, vielleicht habe ich mich auch ungünstig ausgedrückt.

......

Deine gehören da gewiss noch nicht dazu, sodass mit den moderneren Gleisen kein Problem entstehen würde, eben auch, wenn das Roco Line überarbeitet würde.
Ja kann mann sein, dass ich Dir schlecht verstanden habe. Doch meine Deutschkenntnisse sind nicht ganz gut...... 8)

Aber wenn Roco eventuell RocoLine überarbeitet, wird es etwas wie neu Gleissystem und heißt es praktisch neue Anlage.....alles wäre beschädigt bei Umbau.....trotzdem ich habe Anlage, welche sieht etwas wie Module aus, Breite bis 55, respektive 65cm, aber sowieso müsste Gleise komplett weg und neue instalieren....und werde ich nicht lieber um eventuelle unterschiedliche Geometrie usw. sprechen.......wie habe ich im Diskusions gesagt, das eventuell kommt bis mit weitere Anlage. :redzwinker:

Viele Grüße
Václav
Dein Deutsch ist gut genug, um sich zu unterhalten, keine Sorge. Mit sicherheit besser, als mein Tschechisch.

Das schöne an der Überarbeitung wäre, dass die Geometrie des Gleises identisch bliebe. So bliebe zumindest die Möglichkeit zum Umbau ohne Alles zu zerstören. Du hast aber natürlich Recht, es ist mit Aufwand und Kosten verbunden, die man sich hätte sparen können.
Gruß, Philipp

forex
InterCity (IC)
Beiträge: 811
Registriert: Di 30. Sep 2014, 19:12
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Roco MM+z21start
Gleise: Roco Line
Wohnort: Prag
Alter: 43
Tschechische Republik

Re: Probleme mit Roco Line Weichen.

#36

Beitrag von forex »

PhilippJ_YD hat geschrieben: So 22. Nov 2020, 22:10
Dein Deutsch ist gut genug, um sich zu unterhalten, keine Sorge. Mit sicherheit besser, als mein Tschechisch.

Das schöne an der Überarbeitung wäre, dass die Geometrie des Gleises identisch bliebe. So bliebe zumindest die Möglichkeit zum Umbau ohne Alles zu zerstören. Du hast aber natürlich Recht, es ist mit Aufwand und Kosten verbunden, die man sich hätte sparen können.
Danke um dein Kompliment zur meine Deutschsprache.... :lol:

Wie habe ich schon gesagt, Umbau ist nicht aktuell......Roco hat keine neue Weichen...und eventuelle Umbau nur Herzstücken ist aktuell über meine Fähigkeiten hinaus, und bei dem konnte große Beschädigungen kommen und konnte es Weg ohne Rückkehr und danach musste nur ganze Gleisumtausch kommen. Das ist große Risiko.
Und insgesamt habe ich aktuell größere Probleme mit cca 7% Modelle und es lohnt sich nicht. Ja, es ist unglücklich genau bei typische Triebwagen ČSSR M152, aber versuche ich noch andere Räder dazu finden, bevor schicke ich diese Modelle definitiv zu Eis, wie sagen wir im Tschechien..... :|

Viele Grüße
Václav
Benutzeravatar

Bügeleisenmann
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 408
Registriert: Fr 20. Apr 2007, 20:36
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: FRED, Rest analog
Gleise: Code75 Wellerweichen
Wohnort: Imperium Romanum Sacrum

Re: Probleme mit Roco Line Weichen.

#37

Beitrag von Bügeleisenmann »

Guten Abend,
forex hat geschrieben: So 22. Nov 2020, 18:05
Punkt 1) aktuell ein M152 aus zwei ist schon verkauft, werde ich ohne Roco M152 leben......oder finde ich andere Räder und gewechselte es.
Weiter oben wurde das Spurinnenmaß genannt. Versuche mal bei einem dem Triebwagen M152 ähnlichen Zweiachser das Spurinnenmaß auf 14,5 oder 14,6 mm zu weiten. Vielleicht reicht das schon, damit die Lauffläche länger auf der Herzstückspitze bleibt und weniger einsinkt.

Gruß
Andreas

forex
InterCity (IC)
Beiträge: 811
Registriert: Di 30. Sep 2014, 19:12
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Roco MM+z21start
Gleise: Roco Line
Wohnort: Prag
Alter: 43
Tschechische Republik

Re: Probleme mit Roco Line Weichen.

#38

Beitrag von forex »

Bügeleisenmann hat geschrieben: Mo 23. Nov 2020, 17:57 Guten Abend,
forex hat geschrieben: So 22. Nov 2020, 18:05
Punkt 1) aktuell ein M152 aus zwei ist schon verkauft, werde ich ohne Roco M152 leben......oder finde ich andere Räder und gewechselte es.
Weiter oben wurde das Spurinnenmaß genannt. Versuche mal bei einem dem Triebwagen M152 ähnlichen Zweiachser das Spurinnenmaß auf 14,5 oder 14,6 mm zu weiten. Vielleicht reicht das schon, damit die Lauffläche länger auf der Herzstückspitze bleibt und weniger einsinkt.

Gruß
Andreas
Hallo Andreas,

ja ja kann mann sein, schon warte ich auf Radstaz Richtgerät. Aktuell ist es 14,3 mm. Aber Spurkränze sind wirklich so niedrig, dass sicherlich andere Räder besser wäre .....

viele Grüße
Václav

Thomas I
EuroCity (EC)
Beiträge: 1464
Registriert: Mi 2. Mai 2007, 22:55
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: DCC
Gleise: H0 Code 83/75
Wohnort: Ludwigshafen am Rhein
Alter: 44
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Probleme mit Roco Line Weichen.

#39

Beitrag von Thomas I »

Badaboba hat geschrieben: Sa 21. Nov 2020, 23:41 Auch im Gleisbereich zeigt sich, das bei AC (Märklin) alles aufeinander abgestimmt ist, bei DC hingegen keine klare Linie herrscht.
Tatsächlich? War hier nicht jüngst Gejammer, dass die ESU-AC-US-Diesel an den Weichenlaternen des Märklin Gleis hängen bleiben?
Alles aufeinander abgestimmt würde ich das jetzt nicht nennen.
http://www.oogardenrailway.co.uk/

PhilippJ_YD
InterCity (IC)
Beiträge: 944
Registriert: Fr 20. Jun 2014, 22:23

Re: Probleme mit Roco Line Weichen.

#40

Beitrag von PhilippJ_YD »

Thomas I hat geschrieben: Di 24. Nov 2020, 01:08
Badaboba hat geschrieben: Sa 21. Nov 2020, 23:41 Auch im Gleisbereich zeigt sich, das bei AC (Märklin) alles aufeinander abgestimmt ist, bei DC hingegen keine klare Linie herrscht.
Tatsächlich? War hier nicht jüngst Gejammer, dass die ESU-AC-US-Diesel an den Weichenlaternen des Märklin Gleis hängen bleiben?
Alles aufeinander abgestimmt würde ich das jetzt nicht nennen.
Ich denke da meinte er eher innerhalb des Systems Märklin ;)

Da wird dann im Zweifelfall halt unten rum etwas weg gelassen, ein "großzügiger Längenmaßstab" genutzt oder das Fahrzeug etwas aufgebockt, damit es um die Ecke kommt.
Gruß, Philipp

Thomas I
EuroCity (EC)
Beiträge: 1464
Registriert: Mi 2. Mai 2007, 22:55
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: DCC
Gleise: H0 Code 83/75
Wohnort: Ludwigshafen am Rhein
Alter: 44
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Probleme mit Roco Line Weichen.

#41

Beitrag von Thomas I »

PhilippJ_YD hat geschrieben: Di 24. Nov 2020, 10:06
Thomas I hat geschrieben: Di 24. Nov 2020, 01:08
Badaboba hat geschrieben: Sa 21. Nov 2020, 23:41 Auch im Gleisbereich zeigt sich, das bei AC (Märklin) alles aufeinander abgestimmt ist, bei DC hingegen keine klare Linie herrscht.
Tatsächlich? War hier nicht jüngst Gejammer, dass die ESU-AC-US-Diesel an den Weichenlaternen des Märklin Gleis hängen bleiben?
Alles aufeinander abgestimmt würde ich das jetzt nicht nennen.
Ich denke da meinte er eher innerhalb des Systems Märklin ;)

Da wird dann im Zweifelfall halt unten rum etwas weg gelassen, ein "großzügiger Längenmaßstab" genutzt oder das Fahrzeug etwas aufgebockt, damit es um die Ecke kommt.
Ja gut, aber wenn ich DC dann auf Trix oder Piko reduziere, dann passt da ja auch alles zusammen.
In der Theorie zumindestens.
http://www.oogardenrailway.co.uk/

PhilippJ_YD
InterCity (IC)
Beiträge: 944
Registriert: Fr 20. Jun 2014, 22:23

Re: Probleme mit Roco Line Weichen.

#42

Beitrag von PhilippJ_YD »

Thomas I hat geschrieben: Di 24. Nov 2020, 11:54
PhilippJ_YD hat geschrieben: Di 24. Nov 2020, 10:06
Thomas I hat geschrieben: Di 24. Nov 2020, 01:08

Tatsächlich? War hier nicht jüngst Gejammer, dass die ESU-AC-US-Diesel an den Weichenlaternen des Märklin Gleis hängen bleiben?
Alles aufeinander abgestimmt würde ich das jetzt nicht nennen.
Ich denke da meinte er eher innerhalb des Systems Märklin ;)

Da wird dann im Zweifelfall halt unten rum etwas weg gelassen, ein "großzügiger Längenmaßstab" genutzt oder das Fahrzeug etwas aufgebockt, damit es um die Ecke kommt.
Ja gut, aber wenn ich DC dann auf Trix oder Piko reduziere, dann passt da ja auch alles zusammen.
In der Theorie zumindestens.
Richtig, aber kannst ja nichts machen. Jeder Hersteller kann ja jeweils nur für seine eigenen Produkte bestimmen, wie weit sie zueinander kompatibel sind, so lange es nicht durch Normen geregelt ist, an die man sich hält. Selbst bei den genormten Sachen kriegen sie es ja eher schlecht als Recht hin, zueinander kompatibel zu bleiben ;)
Gruß, Philipp

Thomas I
EuroCity (EC)
Beiträge: 1464
Registriert: Mi 2. Mai 2007, 22:55
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: DCC
Gleise: H0 Code 83/75
Wohnort: Ludwigshafen am Rhein
Alter: 44
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Probleme mit Roco Line Weichen.

#43

Beitrag von Thomas I »

PhilippJ_YD hat geschrieben: Di 24. Nov 2020, 10:06
Richtig, aber kannst ja nichts machen. Jeder Hersteller kann ja jeweils nur für seine eigenen Produkte bestimmen, wie weit sie zueinander kompatibel sind, so lange es nicht durch Normen geregelt ist, an die man sich hält. Selbst bei den genormten Sachen kriegen sie es ja eher schlecht als Recht hin, zueinander kompatibel zu bleiben ;)
Richtig, aber dann kann man nicht behaupten bei AC sei alles aufeinander abgestimmt und bei DC nicht.
http://www.oogardenrailway.co.uk/
Benutzeravatar

Badaboba
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3101
Registriert: Mi 5. Jul 2006, 21:42
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Intellibox, Iris, Fred
Gleise: K-Gleis / C-Gleis
Wohnort: Pfalz - Südliche Weinstraße

Re: Probleme mit Roco Line Weichen.

#44

Beitrag von Badaboba »

Thomas I hat geschrieben: Di 24. Nov 2020, 01:08
Badaboba hat geschrieben: Sa 21. Nov 2020, 23:41 (...) AC (Märklin) (...).
Tatsächlich? War hier nicht jüngst Gejammer, dass die ESU-AC-US-Diesel an den Weichenlaternen des Märklin Gleis hängen bleiben?
Alles aufeinander abgestimmt würde ich das jetzt nicht nennen.
Selbstverständlich bezieht sich meine Aussage bzgl. AC nur auf Märklin (s.o.) und nicht auf andere Hersteller.
Auch wenn es für manche DC-Bahner schwer nachvollziehbar ist. Wenn man nur Märklin H0 kauft, ist alles kompatibel - Gleise, Oberleitung, Signale, Rollmaterial, Digitalsystem...
Kein DC-Hersteller hat ein derart umfangreiches und in sich stimmiges Komplettsystem einer H0-Modellbahn nach deutschem Vorbild, das könnte aber schon für englische oder nordamerkanische Vorbilder ganz anders aussehen. :wink:
Liebe Grüße
Volker

Aktuelle Baustelle - Schaukastenanlage Steinweiler:
viewtopic.php?f=15&t=179290

Meine Betriebsstelle für unsere Puko-Modultreffen - AWANST Niederweilbach:
viewtopic.php?f=170&t=146964

Thomas I
EuroCity (EC)
Beiträge: 1464
Registriert: Mi 2. Mai 2007, 22:55
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: DCC
Gleise: H0 Code 83/75
Wohnort: Ludwigshafen am Rhein
Alter: 44
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Probleme mit Roco Line Weichen.

#45

Beitrag von Thomas I »

Badaboba hat geschrieben: Di 24. Nov 2020, 17:11
Thomas I hat geschrieben: Di 24. Nov 2020, 01:08
Badaboba hat geschrieben: Sa 21. Nov 2020, 23:41 (...) AC (Märklin) (...).
Tatsächlich? War hier nicht jüngst Gejammer, dass die ESU-AC-US-Diesel an den Weichenlaternen des Märklin Gleis hängen bleiben?
Alles aufeinander abgestimmt würde ich das jetzt nicht nennen.
Selbstverständlich bezieht sich meine Aussage bzgl. AC nur auf Märklin (s.o.) und nicht auf andere Hersteller.
Auch wenn es für manche DC-Bahner schwer nachvollziehbar ist. Wenn man nur Märklin H0 kauft, ist alles kompatibel - Gleise, Oberleitung, Signale, Rollmaterial, Digitalsystem...
Kein DC-Hersteller hat ein derart umfangreiches und in sich stimmiges Komplettsystem einer H0-Modellbahn nach deutschem Vorbild, das könnte aber schon für englische oder nordamerkanische Vorbilder ganz anders aussehen. :wink:
Was genau hat Märklin was Trix nicht hat?
http://www.oogardenrailway.co.uk/
Benutzeravatar

Badaboba
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3101
Registriert: Mi 5. Jul 2006, 21:42
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Intellibox, Iris, Fred
Gleise: K-Gleis / C-Gleis
Wohnort: Pfalz - Südliche Weinstraße

Re: Probleme mit Roco Line Weichen.

#46

Beitrag von Badaboba »

Thomas I hat geschrieben: Di 24. Nov 2020, 18:06 Was genau hat Märklin was Trix nicht hat?
:roll:
Sorry, es geht hier in diesem Strang um ein Problem mit RocoLine-Weichen. Aber eröffne doch einen neuen Thread zu genau diesem AC/DC-Thema, wenn dies Dich wirklich interessiert... :wink:
Liebe Grüße
Volker

Aktuelle Baustelle - Schaukastenanlage Steinweiler:
viewtopic.php?f=15&t=179290

Meine Betriebsstelle für unsere Puko-Modultreffen - AWANST Niederweilbach:
viewtopic.php?f=170&t=146964

Thomas I
EuroCity (EC)
Beiträge: 1464
Registriert: Mi 2. Mai 2007, 22:55
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: DCC
Gleise: H0 Code 83/75
Wohnort: Ludwigshafen am Rhein
Alter: 44
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Probleme mit Roco Line Weichen.

#47

Beitrag von Thomas I »

Badaboba hat geschrieben: Di 24. Nov 2020, 18:32
Thomas I hat geschrieben: Di 24. Nov 2020, 18:06 Was genau hat Märklin was Trix nicht hat?
:roll:
Sorry, es geht hier in diesem Strang um ein Problem mit RocoLine-Weichen. Aber eröffne doch einen neuen Thread zu genau diesem AC/DC-Thema, wenn dies Dich wirklich interessiert... :wink:
Richtig - und wer genau hat daraus ein AC/DC-Thema gemacht?
Wenn man absurde und themenferne Behauptungen in die Diskussion einbringt muss man auch mit Widerspruch rechnen. Sich jetzt darüber zu empören, dass dann Themenfernes diskutiert wird ist ein wenig scheinheilig.
http://www.oogardenrailway.co.uk/
Benutzeravatar

Badaboba
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3101
Registriert: Mi 5. Jul 2006, 21:42
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Intellibox, Iris, Fred
Gleise: K-Gleis / C-Gleis
Wohnort: Pfalz - Südliche Weinstraße

Re: Probleme mit Roco Line Weichen.

#48

Beitrag von Badaboba »

Thomas I hat geschrieben: Di 24. Nov 2020, 18:38 Wenn man absurde und themenferne Behauptungen in die Diskussion einbringt muss man auch mit Widerspruch rechnen.
Viele Worte, keine Argumente... :roll:
Wer problemloses plug&play haben möchte, ist mit Märklin-AC perfekt bedient, es passt alles zu allem. Wer als DC-Bahner und Anlagenbesitzer Weichen mit Spurkranzlauf wie RocoLine / Trix-C oder Piko-A verbaut hat - wie die meisten - muss mit dem Nicken aktueller Roco-Fahrzeuge leben oder Fahrzeuge mit gescheiten im Sinne von passenden Radsätzen kaufen. Trix könnte da eine gute Alternative sein, wenn Roco keine Loks mehr bauen mag, die zum eigenen Gleis passen. :wink:
Liebe Grüße
Volker

Aktuelle Baustelle - Schaukastenanlage Steinweiler:
viewtopic.php?f=15&t=179290

Meine Betriebsstelle für unsere Puko-Modultreffen - AWANST Niederweilbach:
viewtopic.php?f=170&t=146964
Benutzeravatar

Frank Schönow
InterRegio (IR)
Beiträge: 147
Registriert: Sa 19. Okt 2019, 18:52
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Z21
Gleise: Tillig-Elite

Re: Probleme mit Roco Line Weichen.

#49

Beitrag von Frank Schönow »

Badaboba hat geschrieben: Di 24. Nov 2020, 22:26 Wer problemloses plug&play haben möchte, ist mit Märklin-AC perfekt bedient, es passt alles zu allem.
Die diversen Themen unter Spur H0 zeigen allerdings ein anderes Bild und nichts von perfektem plug&play.
Gruß Frank

Thomas I
EuroCity (EC)
Beiträge: 1464
Registriert: Mi 2. Mai 2007, 22:55
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: DCC
Gleise: H0 Code 83/75
Wohnort: Ludwigshafen am Rhein
Alter: 44
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Probleme mit Roco Line Weichen.

#50

Beitrag von Thomas I »

Frank Schönow hat geschrieben: Di 24. Nov 2020, 23:41
Badaboba hat geschrieben: Di 24. Nov 2020, 22:26 Wer problemloses plug&play haben möchte, ist mit Märklin-AC perfekt bedient, es passt alles zu allem.
Die diversen Themen unter Spur H0 zeigen allerdings ein anderes Bild und nichts von perfektem plug&play.
Eben, da ist ein Nicken beim Überfahren des Herzstückes noch ein eher kleines Problem.
Wer ertragen kann, dass ein ICE über einen Abzweigradius von 424,6mm "fährt" dem sollte so ein Nicken garnicht als Problem auffallen, es entgleist ja nichts.

Und problemloses Plug&Play dürfte mit Trix DC oder Piko auch genauso gut oder genauso schlecht funktionieren wie mit Märklin AC.
http://www.oogardenrailway.co.uk/
Antworten

Zurück zu „Spur H0“