Seite 1 von 2

Märklin Insider 41275 Silberlinge Qualitätsproblem?

Verfasst: So 30. Dez 2018, 10:51
von Gecco
Guten Morgen,

gestern kamen die drei beleuchteten Silberlinge an. Beim Öffnen der Verpackung lagen die Trittstufen des 1./2.-Klasse Wagen bereits lose in der Packung. Bei genauerem Hinsehen war dann auch sofort klar was der Grund dafür ist. Die lassen sich nicht in den Wagenboden einklippsen, weil die Öffnungen für die Klipps im Innen des Wagens von einer silberfarbenen Abdeckung versperrt werden. An der einen Seite sind alle vier Öffnungen versperrt, auf der anderen Seite sind zwei Öffnungen versperrt. Ein Klipp war bereits abgebrochen, ein anderer ist kurz davor.

Es ist unglaublich ärgerlich, dass sich die Serie der Qualitätsprobleme, die ich mit Märklin habe (jeder 3.. Artikel hat einen Defekt) nun seit mehreren Jahren so fortsetzt. Gerade war ich noch erfreut über die neue V200 und jetzt das.

Vor allem frage ich mich mittlerweile was da eigentlich für Menschen bei Märklin arbeiten, die einen 100-Euro-Wagen einfach so lieblos in die Packung legen, egal, ob alles passt oder ob Teile daneben liegen. Sind die wirklich so verantwortungslos den Kunden gegenüber, die ihre Gehälter sichern? Oder werden die in ihre Aufgaben schlecht eingewiesen? Wo liegt die Ursache für diese dauernden Qualitätsprobleme...?? :cry:

Schon beim Rheingold 26928 war dabei ein Puffer abgebrochen und lag neben dem Wagen in der Packung, weil der scheinbar unsäglich dumm in die Packung reingedrückt wurde. So wie damals werde ich jetzt wohl wieder 4-5 Monate warten können bis ich diesen Wagen von der Reparatur zurück erhalte. Es nervt einfach nur.

Hat jemand von euch auch schon die Packung 41275 erhalten und kann mir sagen, ob das ein Einzelfall ist oder ein Fertigungsfehler ist? Bei mir ist (nur) der 1./2.-Klasse Wagen betroffen.

Gruß

Guido

Bild

Bild

Re: Märklin Insider 41275 Silberlinge Qualitätsproblem?

Verfasst: So 30. Dez 2018, 11:50
von hu.ms
Es handelt sich um ein qualitätsprodukt eines premium-herstellers mit entsprechenden preis und garantie.
Einfach mit beschreibung des problems an mätrix zurück.

Hubert

Re: Märklin Insider 41275 Silberlinge Qualitätsproblem?

Verfasst: So 30. Dez 2018, 12:18
von Gecco
Hallo Hubert,

auf jeden Fall. Liegt alles schon verpackt vor mir und geht heute noch zur Packstation.

Gruß

Guido

Re: Märklin Insider 41275 Silberlinge Qualitätsproblem?

Verfasst: So 30. Dez 2018, 13:56
von Jochen53
Hallo Guido,
das ist leider auf breiter Ebene allgemein verbreitet. Wer sein Geld mit dem Endkundengeschäft verdient, kann sich alles erlauben (siehe VW, Audi, Mercedes....Märklin).
Die beste Qualitätskontrolle ist der Endkunde. wenn dem irgend etwas nicht paßt, wird er sich schon melden, da bieten sich viel Möglichkeiten, Kosten zu sparen.
Wir sollten uns ganz allgemein viel häufiger über solche Qualitätsmängel beschweren, wir haben ja schließlich dafür auch viel Geld bezahlt. Sicher, man könnte die Sache auch in 5 Minuten mit ein wenig Sekundenkleber aus der Welt schaffen, aber damit leistet man diesen Praktiken ja nur Vorschub. In diesem Zusammenhang fällt mir auch die Diskussion über die "neue" miserable Digital-Pixel-Druckqualität bei Roco/Fleischmann ein. So etwas sollten wir uns als Verbraucher nicht bieten lassen.
Hoffentlich werden sie nicht behaupten, daß Du die Wagen beim Auspacken selbst beschädigt hast und auf ihre DIN ISO zertifizierte Qualitätskontrolle verweisen!
Viele Grüße, Jochen.

Re: Märklin Insider 41275 Silberlinge Qualitätsproblem?

Verfasst: So 30. Dez 2018, 14:09
von Relaxed
So langsam muß man sich fragen, wieviel von den noch 450 Beschäftigten in Göppingrn Reklamationen bearbeiten.

Ist aber wie hier schon beschrieben kein allein Märklin bezogenes Problem.

Manfred

Re: Märklin Insider 41275 Silberlinge Qualitätsproblem?

Verfasst: So 30. Dez 2018, 14:21
von att
Hallo,
mein Set ist auch zurückgegangen da kein Licht im Steuerwagen und Puffer abgebrochen.
VG Alexander

An die Zweifler und Nörgler: Es stimmt alles!

Re: Märklin Insider 41275 Silberlinge Qualitätsproblem?

Verfasst: So 30. Dez 2018, 14:52
von Starlord
So what...

Re: Märklin Insider 41275 Silberlinge Qualitätsproblem?

Verfasst: So 30. Dez 2018, 15:06
von Lokpaint
Starlord hat geschrieben:
So 30. Dez 2018, 14:52
Das sieht aus als hätte der MA das Innenleben falsch zusammengesetzt und konnte danach das Zurüstteil nicht mehr anbringen.
Hallo

Starke Behauptung das die Wagen schon fehlerhaft ausgeliefert wurden.
Du willst gar nicht wissen wie der Versandhandel manchmal mit den Paketen schmeißt.
Man hat mir schon Loks die mehrfach gepolstert waren in "Schrott " verwandelt.

Bart

Re: Märklin Insider 41275 Silberlinge Qualitätsproblem?

Verfasst: So 30. Dez 2018, 15:37
von josefh0
Lokpaint hat geschrieben:
So 30. Dez 2018, 15:06
Starlord hat geschrieben:
So 30. Dez 2018, 14:52
Das sieht aus als hätte der MA das Innenleben falsch zusammengesetzt und konnte danach das Zurüstteil nicht mehr anbringen.
Hallo

Starke Behauptung das die Wagen schon fehlerhaft ausgeliefert wurden.
Du willst gar nicht wissen wie der Versandhandel manchmal mit den Paketen schmeißt.
Man hat mir schon Loks die mehrfach gepolstert waren in "Schrott " verwandelt.


Bart
Deswegen gehe ich zu meinen Händler da kann ich die Ware testen und bekomm noch 10% nachgelassen, da können wir Zwei gut mit Leben. :wink:

Re: Märklin Insider 41275 Silberlinge Qualitätsproblem?

Verfasst: So 30. Dez 2018, 17:50
von Vau100
Hallo josefhO,

aus diesem Grunde kaufe ich aktuelle Ware nur noch beim Händler direkt, aus leidvoller Erfahrung.


@Jochen53: ... das mit dem Endkundengeschäft stimmt in derart nicht, die Händler sind da die Leidtragenden. Ich arbeite bei einem deutschen Hersteller im Nfz-Service, und neu auszuliefernde Transporter und Lkw´s werden vorher nochmals von uns kontrolliert, eine sog. Ablieferungskontrolle findet da statt; es werden sämtliche Funktionen, Flüssigkeitsstände, Lack etc. geprüft. Da ist schon hin und wieder etwas nachzuarbeiten, das wird auch gemacht. Also in der Regel wird ein fehlerfreies Produkt an den Kunden ausgeliefert, nicht jedoch immer vom Werk an die Händler ;-) PS: Fehlerfrei soll nicht heißen, daß es kein "Montagsauto" sein kann.


Noch was Allgemeines ... Ich weiß, ist schon etwas OT, aber erst gestern Abend kam in der Abendschau bei uns eine Bericht über den Marktführer.

Darin wird von Märklin der Fachkräftemangel beklagt, es sei einfach kein Personal, und schon gar kein Fachpersonal (O-Ton) zu bekommen. Eine Sprecherin der IG-Metall machte deutlich daß dies auf den ausgehandelten Tarifvertrag über Lohnverzicht, Entfall Weihnachtsgeld sowie Mehrarbeit ohne Entlohnung zurückzuführen sei, von daher der Arbeitgeber unattraktiv sei. Und es wandern auch AN zu einem größeren Teil ab, als das welche hinzukommen. Die Tarifverhandlungen im kommenden Jahr müssten die verbliebenen AN entlohnen, um sie zu motivieren ... Dann hoffen wir daß im kommenden Jahr nicht so lieblos verpackt wird und eine bessere Endkontrolle stattfindet ;-)

Fiel mir grade zu dem Thema so ein. Möchte es mal so stehen lassen, als Info; ohne (m)ein persönliches Statement.


Gruß Wolfgang

Re: Märklin Insider 41275 Silberlinge Qualitätsproblem?

Verfasst: So 30. Dez 2018, 17:57
von riedochs
Das Problem kenne ich von meinen beiden Märklin Sets 47096. Eins der Sets war so schlecht verpackt das an beiden Wagen im Set Deichseln und selbst die Kupplungen gebrochen waren. Die Wagen waren eindeutig schlecht in die Styroporverpackung gepresst worden.

Re: Märklin Insider 41275 Silberlinge Qualitätsproblem?

Verfasst: So 30. Dez 2018, 21:05
von Erich Müller
Lokpaint hat geschrieben:
So 30. Dez 2018, 15:06
Starlord hat geschrieben:
So 30. Dez 2018, 14:52
Das sieht aus als hätte der MA das Innenleben falsch zusammengesetzt und konnte danach das Zurüstteil nicht mehr anbringen.
Hallo

Starke Behauptung das die Wagen schon fehlerhaft ausgeliefert wurden.
Du willst gar nicht wissen wie der Versandhandel manchmal mit den Paketen schmeißt.
Man hat mir schon Loks die mehrfach gepolstert waren in "Schrott " verwandelt.

Bart
Hallo,

was ich da schon gesehen habe...

Aber: nicht diese Behauptung finde ich gewagt, sondern:
Starlord hat geschrieben:
So 30. Dez 2018, 14:52
Es ist mutwillig
Das bedeutet nämlich: vorsätzlich.
Und da bin ich doch überzeugt: weder liefert Märklin vorsätzlich beschädigte Ware aus, noch beschädigt der Mitarbeiter die Ware vorsätzlich. Und auch der Versandmitarbeiter denkt sich nicht: "komm, kicken wir mal ne Runde mit dem Päckchen, der Kunde wird sich freuen" - aber genau das wäre "mutwillige" Beschädigung.

Dass da fahrlässig, vielleicht auch grob fahrlässig ein Schaden an der Ware in Kauf genommen wird, ob nun bei der Endmontage oder beim Transport, kann ich mir gut vorstellen. Aber nicht Mutwillen, Vorsatz.

Re: Märklin Insider 41275 Silberlinge Qualitätsproblem?

Verfasst: Mo 31. Dez 2018, 07:08
von menion-von-isfahan
Hallo zusammen, ich habe gestern mein Set auf die Anlage gestellt. Alles tip top. Nichts abgebrochen und alle Lichtfunktinen sind ok. Gruß Martin

Re: Märklin Insider 41275 Silberlinge Qualitätsproblem?

Verfasst: Mo 31. Dez 2018, 13:23
von touchpad
Hallo,

die Silberlinge sind bei mir, soweit erkennbar, auch in Ordnung. Innenbeleuchtung und Rücklicht sind an.
Was ich nicht gefunden habe, ist die "Information zwischen Einsatz und Boden".

Gruß
touchpad

Re: Märklin Insider 41275 Silberlinge Qualitätsproblem?

Verfasst: Mo 31. Dez 2018, 18:55
von old_maerkliner
Hallo,

hab mir heute mein Wagenset genau angeschaut und auf Herz und Nieren geprüft...musste das Set selber schieben da meine Lok noch nicht da ist :D

Also bei mir ist alles in bester Ordnung, scheint sich um einen - sicher ärgerlichen - Einzelfall zu handeln.

Gruß und guten Rutsch an alle
Reinhard

Re: Märklin Insider 41275 Silberlinge Qualitätsproblem?

Verfasst: Di 1. Jan 2019, 17:04
von Peter
Moin frohes neues Jahr wünsche ich.
Hab das Set auch . Bei mir ist alles ok.
Scheinbar ein Ausreißer. Muss ja schon jemand gepennt haben, bei der Montage.
Sowas ist immer sehr ärgerlich. Den ganzen Kram dann wieder erstmal einschicken Schon Schiet. Insgesamt gefällt mir das Set sehr gut . Besonders weil alles schon ferting eingebaut ist, also Reisende und Beleuchtung.
Viele Grüße
Peter.

Re: Märklin Insider 41275 Silberlinge Qualitätsproblem?

Verfasst: Mi 2. Jan 2019, 22:31
von Gecco
Guten Abend zusammen,

und danke für eure Rückmeldungen.

Nachdem ich in den letzten beiden Tagen einige Fahrten mit den noch verbliebenen zwei Wagen durchgeführt habe, fangen diese nun an munter zu quietschen und zwar genauso wie hier beschrieben: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=2&t=119704 :banghead: Die Geräusche treten vor allem bei Langsamfahrt auf.

Da die Geräusche an allen Achsen - also auch an den stromlosen - auftreten, gehe ich davon aus, dass es das Bremsattrappenproblem ist. Morgen geht nun auch der Rest des Zuges zurück zum Händler und wird dann nach Zusammenführung mit dem falsch montierten Wagen nach Göppingen weiter geleitet. Dort kann sich die Reklamationsabteilung mit dem Insiderschrott beschäftigen...

Und bei euch quietscht kein einziger Wagen? Dann habe ich ja scheinbar die einzige Niete aus der Urne erwischt. :roll:

Gruß

Guido

Re: Märklin Insider 41275 Silberlinge Qualitätsproblem?

Verfasst: Do 3. Jan 2019, 09:07
von Ruhr-Sider
Hallo zusammen,

quietschen kann ich noch nicht bestätigen, aber dafür fehlt bei mir ein Faltenbalg! :(
Bild

Ist aber schon reklamiert und es kommt hoffentlich in den nächsten Tagen Ersatz.

Was mich an dem Set aber gehörig stört, ist die permanente Innen-Beleuchtung. Das hätte man besser machen können. Bei dem DoSto ICE-Steuerwagen im Set 43476 ging das doch auch. Gut, eigener Decoder, aber diese Technik dort hätte den Insider-Silberlingen sicher auch gut getan, zumindest wenn man den Preis realisiert :wink: .

Klar, man hätte den Hasenkasten etwas umkonstruieren müssen, aber es ist eben einfacher, die bereits zigmal produzierten Silberlinge nochmal mit etwas SchnickSchnack zu garnieren und teuer unters Insidervolk zu bringen - die Deppen kaufen doch eh alles.

Es grüsst der depperte HGH

Nachtrag vom 8.2.2019:
Heuter kam endlich der fehlende Übergang - gleich in mehrfacher Ausfertigung - hier an. Er ist inzwischen montiert und alles ist gut.

Re: Märklin Insider 41275 Silberlinge Qualitätsproblem?

Verfasst: Do 3. Jan 2019, 09:38
von vohena
Ruhr-Sider hat geschrieben:
Do 3. Jan 2019, 09:07
Hallo zusammen,

quietschen kann ich noch nicht bestätigen, aber dafür fehlt bei mir ein Faltenbalg! :(
Bild

Ist aber schon reklamiert und es kommt hoffentlich in den nächsten Tagen Ersatz.

Was mich an dem Set aber gehörig stört, ist die permanente Innen-Beleuchtung. Das hätte man besser machen können. Bei dem DoSto ICE-Steuerwagen im Set 43476 ging das doch auch. Gut, eigener Decoder, aber diese Technik dort hätte den Insider-Silberlingen sicher auch gut getan, zumindest wenn man den Preis realisiert :wink: .

Klar, man hätte den Hasenkasten etwas umkonstruieren müssen, aber es ist eben einfacher, die bereits zigmal produzierten Silberlinge nochmal mit etwas SchnickSchnack zu garnieren und teuer unters Insidervolk zu bringen - die Deppen kaufen doch eh alles.

Es grüsst der depperte HGH
Hallo HGH,

genau wegen dem fehlenden Dekoder habe ich das Set nicht gekauft. Ich werde jetzt meine vorhandene Silberlinge mit Dekoder und Beleuchtung umbauen.

Re: Märklin Insider 41275 Silberlinge Qualitätsproblem?

Verfasst: Do 3. Jan 2019, 10:17
von JoMa
Hi Guido,
Gecco hat geschrieben:
So 30. Dez 2018, 10:51
...Es ist unglaublich ärgerlich, dass sich die Serie der Qualitätsprobleme, die ich mit Märklin habe (jeder 3.. Artikel hat einen Defekt) nun seit mehreren Jahren so fortsetzt...
einesteils kann ich Deinen Frust verstehen. Bei mir zieht sich das in Wellen durch mein Käuferleben. Jahrelang ging bei mir alles gut beim Einkauf irgendwelcher Güter - auch von Märklin, dann aber plötzlich kauft man eine Zeit lang ständig karierte Maiglöckchen...

Dein Post hier ist wichtig, schärft es die Blicke der Kollegen für diese Problematik. Ich selbst kann momentan eher Rollmaterial in Ruhe anschauen und lege es dann ins Regal. Wenn ich etwas übersehe, wird es mir erst nach Ablauf der Gewährleistung/Garantie auffallen, denn ich brauche noch etwas, bis ich richtig eine Anlage habe. Insofern bin ich froh über solche Threads.

Aber...
Gecco hat geschrieben:
So 30. Dez 2018, 10:51
...Vor allem frage ich mich mittlerweile was da eigentlich für Menschen bei Märklin arbeiten, die einen 100-Euro-Wagen einfach so lieblos in die Packung legen, egal, ob alles passt oder ob Teile daneben liegen. Sind die wirklich so verantwortungslos den Kunden gegenüber, die ihre Gehälter sichern? Oder werden die in ihre Aufgaben schlecht eingewiesen? Wo liegt die Ursache für diese dauernden Qualitätsprobleme...??...
...hattest Du genügend darüber nachgedacht, ob es gerechtfertigt ist, die Mitarbeiter von Märklin persönlich in der Öffentlichkeit zu diffamieren? Wenn Du vor dem Werkstor stehen würdest bei Arbeitsschluß, würdest Du Dich das trauen, den Mitarbeitern obiges direkt ins Gesicht zu sagen? Man kann gegen eine Firma etwas sagen, kann Qualitätsprobleme offenlegen usw. Aber persönlich an jedem einzelnen Menschen zu Zweifeln, ohne diesen persönlich zu kennen, seine Lebenssituation, seine Situation bei der Arbeit. Auch ein Märklin-Mitarbeiter hat eine persönliche Lebensleistung wie wir alle.

Es gibt ein Sprichwort, "wer mit dem bloßen Finger auf andere (Menschen) zeigt, weist mit drei Fingern auf sich selbst zurück". Möchtest Du das? Ich wünsche es Dir nicht...

Sorry, für das Off-Topic, aber ich kann manchmal nicht anders. Und ich weiß, daß mir im Ärger auch manchmal etwas rausrutscht, was ich mit etwas Abstand bereue.

Viele Grüße aus BaWü mit den besten Wünschen für 2019,

Stefan

Re: Märklin Insider 41275 Silberlinge Qualitätsproblem?

Verfasst: Do 3. Jan 2019, 11:40
von Vau100
Hallo,

ich habe besagtes Set nicht, habe aber ähnliche Erfahrungen mit einigen meiner letzten neuen Modellen gemacht aus GP bzw. "H". Habe mich auch jedes Mal geärgert, aber über einzelne Mitarbeiter von Märklin empfinde ich keine Wut, noch will ich eine/n zur Rechenschaft ziehen oder ähnliches. Diese Qualität ist dem Zeitdruck geschuldet, sowie fehlender bzw. lascher Endkontrolle. Und es arbeiten dort auch nur Menschen, der eine nimmt es genauer, der andere lässt 5e gerade sein und lässt zu daß ein unfertiges bzw. unschönes Produkt zum Kunden geht. Und im Hinterkopf hausen vielleicht noch Gedanken wie " wie gehts weiter hier in dem Laden".

Ein fehlender Faltenbalg ist z. b. ein deutliches Indiz für Schlamperei (oder der Wagen wurde beim Händler schon mal ausgepackt und befummelt ...) Wenn irgend etwas defekt ist kann dies durchaus schon ab Werk, aber auch auf dem Versandweg erfolgt sein. Gerade beim Modell einpacken verbiegt sich gerne mal was, wie schon hin und wieder gelesen hier ...



Gruß Wolfgang

Re: Märklin Insider 41275 Silberlinge Qualitätsproblem?

Verfasst: Do 3. Jan 2019, 11:48
von Gecco
JoMa hat geschrieben:
Do 3. Jan 2019, 10:17
Hi Guido,

...hattest Du genügend darüber nachgedacht, ob es gerechtfertigt ist, die Mitarbeiter von Märklin persönlich in der Öffentlichkeit zu diffamieren? Wenn Du vor dem Werkstor stehen würdest bei Arbeitsschluß, würdest Du Dich das trauen, den Mitarbeitern obiges direkt ins Gesicht zu sagen? Man kann gegen eine Firma etwas sagen, kann Qualitätsprobleme offenlegen usw. Aber persönlich an jedem einzelnen Menschen zu Zweifeln, ohne diesen persönlich zu kennen, seine Lebenssituation, seine Situation bei der Arbeit.
Hallo Stefan,

ich habe schon geahnt, dass so ein Posting kommt.

Aber: ich habe meine Formulierung absichtlich als offene Frage formuliert und nicht als Behauptung oder wie du schreibst als Diffamierung. Ich habe außerdem gefragt, ob es an einer schlechten Einweisung liegen könnte. Das wäre dann ohnehin nicht den Mitarbeitern anzulasten, sondern ein Managementproblem. Insofern stehe ich weiterhin zu dem was ich geschrieben habe.

Viele Grüße

Guido

Re: Märklin Insider 41275 Silberlinge Qualitätsproblem?

Verfasst: Do 3. Jan 2019, 23:07
von Erich Müller
Hallo Guido,

ein kluger Mann hat mal gesagt: sic tacuisses, philosophus fuisses - wenn du geschwiegen hättest, wärest du ein Philosoph gewesen...
Zur Erinnerung - du schriebst im Eingangsbeitrag:
Gecco hat geschrieben:
So 30. Dez 2018, 10:51
Vor allem frage ich mich mittlerweile was da eigentlich für Menschen bei Märklin arbeiten, die einen 100-Euro-Wagen einfach so lieblos in die Packung legen, egal, ob alles passt oder ob Teile daneben liegen.
Das ist keine offene Frage!
Die Frage ist in indirekter Rede formuliert; in direkte Rede überführt gibt das:
Was arbeiten da eigentlich für Menschen bei Märklin, ...
Bis dahin ist es rein grammatikalisch vielleicht eine offene Frage; "was sind das eigentlich für Menschen" ist aber eine eindeutige Wertung!
So wie alles nach deinem Komma nicht Frage ist, sondern Feststellung. Und damit unterstellst - nein: bescheinigst (!) du den Mitarbeitern Nachlässigkeit, Lieblosigkeit und Kehrdichannix. Lauter Sachen, die nicht in einem Arbeitszeugnis stehen dürfen. Lauter Sachen, die offenbar nicht nur ich als ehrenrührig betrachte.
Und das machen die nachgeschobenen Fragen auch nicht besser.
Fragen mit "eigentlich" sind übrigens nie offene Fragen, sondern rhetorische. Gern angewandt (und ungern gehört): "Bist du eigentlich noch bei Trost?" oder auch "Bist du eigentlich so blöd, oder tust du nur so?" oder "Was hat man dir eigentlich in der Schule/Lehre/Ausbildung beigebracht?"
Gecco hat geschrieben:
Do 3. Jan 2019, 11:48
Insofern stehe ich weiterhin zu dem was ich geschrieben habe.
Es ist gut, zu dem zu stehen, was man sagt und tut; das zeigt Sinn für Verantwortung. Das dumme Gerede von "ich distanziere mich von meinen Reden von gestern", das Politiker so gern herunterleiern, entbehrt jedes Sinns. Das ist auf Kindergartenniveau - Dreijährige können sehr überzeugend (und überzeugt) erklären, sie hätten das da nicht gemacht - einfach weil sie es nicht gewesen sein wollen. Das ist "sich distanzieren von seinen Taten". Wie gesagt, ich finde es gut, dass du zu deinen Worten stehst.
Man kann aber auch zu seinen Worten und Taten stehen, indem man begangene Fehler eingesteht. Das nennt man Einsicht.
Dir wurde nun hier von mehreren Kommentatoren erklärt, dass ihre Wagen korrekt montiert wurden. Zu Abbrüchen an anderen Wagen, die du moniert hattest, wurde erklärt, dass so etwas durchaus auch auf die Behandlung der Warensendung durch die Mitarbeiter der Transportunternehmen zurückgehen kann.
Das antwortet nicht nur auf deine Frage
Gecco hat geschrieben:
So 30. Dez 2018, 10:51
kann mir sagen, ob das ein Einzelfall ist oder ein Fertigungsfehler ist? Bei mir ist (nur) der 1./2.-Klasse Wagen betroffen.
(die du dir aus deinem Nachsatz eigentlich schon selbst hättest beantworten können), sondern zeigt auch deutlich, dass der Vorwurf (nicht Frage, s.o.), die Märklin-Mitarbeiter seien generelle Pfuscher, nicht haltbar ist.

Wie heißt es bei Stenkelfeld so schön? "Und jetzt komm'n Sie!"

Re: Märklin Insider 41275 Silberlinge Qualitätsproblem?

Verfasst: Fr 4. Jan 2019, 00:20
von Gecco
N'abend Erich,

mit der Formulierung "Was arbeiten da eigentlich..." waren keinesfalls sämtliche Mä-Mitarbeiter gemeint, sondern nur die, die verantwortungslos ihrem Arbeitgeber und uns Kunden gegenüber arbeiten. Wenn das anders bei dir ankam, kann ich nicht ausschließen, dass das auch an meiner Formulierung gelegen haben könnte. :roll:

Ansonsten sind zumindest der Montagefehler und der fehlende Faltenbalg auf die Nachlässigkeit mindestens eines Mitarbeiters zurückzuführen.

Hier eine kleine private Aufstellung der jüngsten Zeit, die nichts mit den Silberlingen zu tun hat:

37003 V100 Telex-Kupplung sitzt so tief, dass sie auf Pukos schleift, von autorisiertem Betrieb repariert
37862 BR86: Gehäuse hat einen Kratzer und bleibt auf nagelneuen K-Bogenweichen stehen, rückabgewickelt
43868 Gesellschaftswagen: Sound nach 2x abspielen defekt, rückabgewickelt
43114 1 Kupplung defekt, eingeschickt
37604 VT11.5 Triebkopf blockiert, Set eingeschickt
37604+43114 VT11.5 Triebkopf blockiert wieder, beide Sets eingeschickt
47048 Tragwagen: Container passen nicht auf den Tragwagen wegen schlechter Passung, rückabgewickelt
39170 BR103 Spaltmaß an Scheiben zu groß, eingeschickt
26928 Rheingold: Puffer an Wagen abgebrochen, eingeschickt
41275 1 Wagen falsch montiert, alle Wagen quietschen, eingeschickt

Das sind alles Produkte, die sofort nach Ankunft bei mir nicht in Ordnung waren und reklamiert wurden. Hier sind keine später aufgetretenen Probleme enthalten. Es ist nicht so, dass ich ständig oder viele neue Produkte bestelle, womit die Fehlerquote schon recht hoch ist. Und es gibt natürlich auch Produkte, die in Ordnung sind. "Witzigerweise" hatte ich noch nie ein Problem mit den (hochwertigen) Schlepptenderloks. Vielleicht liefert das ja schon einen Hinweis darauf, wo (Montage, Qualitätskontrolle...) die Nachlässigkeiten mehr und wo sie weniger zu finden sind. Die Ursachen für die obigen Probleme sind mir z.T. nicht bekannt und ansonsten wohl vielfältig und vermutlich nur zu einem Teil den Montagemitarbeitern anzulasten.

Mir ist auch bekannt, dass viele im Forum diese Fehlerquote und Probleme für normal halten und das so hinnehmen. Ich halte es nicht für normal und werde mich weiter aufregen. :wink:

Gruß

Guido

Re: Märklin Insider 41275 Silberlinge Qualitätsproblem?

Verfasst: Fr 4. Jan 2019, 06:53
von Erich Müller
Hallo Guido,

augenzwinkernd vorangestellt: für eine Fehlerquote braucht man zwei Zahlen, mämlih die Zahl der fehlerhaften Teile und die Gesamtzahl Teile. Manche Kollegen kaufen jedes Jahr mehr Lokomotiven, als ich besitze - ob ich nun in einem Jahr eine bei Lieferung kaputte Lok habe oder so ein Kollege, macht für die Fehlerquote einen immensen Unterschied.
Wie hoch also die Fehlerquote wirklich ist, weißt nur du, und will ich auch gar nicht genau wissen. Ih könnte ja neidisch werden... ;)

Nichtsdestotrotz hast du da in wenigen Jahren (ungefähr fünf Jahre?) eine Menge Reklamationsfälle. Dein Frust ist also verständlich. Wenn man schon so viel Geld in die Hand nimmt wie etwa für den VT11.5 - aber auch bei angenommenen 15€ für einen Güterwagen der myTrain-Klasse - dann erwartet man ein einwandfreies Produkt. Dafür steht nebenbei auch der gute Name Märklin. Da möchte und sollte man keine Konstruktionsfehler wie
Gecco hat geschrieben:
Fr 4. Jan 2019, 00:20
7048 Tragwagen: Container passen nicht auf den Tragwagen wegen schlechter Passung, rückabgewickelt
39170 BR103 Spaltmaß an Scheiben zu groß, eingeschickt
und keine Montagefehler reklamieren müssen. Da bin ich ganz bei dir, wie man heute so schön sagt.
Gecco hat geschrieben:
Fr 4. Jan 2019, 00:20
Mir ist auch bekannt, dass viele im Forum diese Fehlerquote und Probleme für normal halten und das so hinnehmen. Ich halte es nicht für normal und werde mich weiter aufregen. :wink:
Wie gesagt, ich gehöre nicht dazu - und ich glaube auch nicht, dass es so viele sind... Der Thread zu den Scheiben der 103 zeigt jedenfalls, dass es ein paar Kollegen gibt, denen die schlechte Passung nicht auffiel - aber eigentlich alle anderen, und auch die, die sagten: "Ja jetzt wo ihr es sagt, sehe ich es auch", haben es reklamiert und die Tauschfenster wohl auch bekommen.

Wo ich aber nicht mithalten kann, und nur darum ging es mir, sind Anwürfe, die nicht die Leistung oder Handlung betreffen, sondern die Person niedermachen.
Es sind Menschen, die da arbeiten. Und weil kein Mensch fehlerlos ist, machen diese Menschen Fehler. Das ist wie Schnupfen, das braucht man nicht, aber es ist nun mal eine Realität. Und deshalb haben sie ein Recht darauf, trotz gemachter Fehler nicht auf diese Fehler reduziert zu werden.
Und das sehe ich auch so, wo Unachtsamkeit oder auch der oben von einem Kollegen unterstellte Mutwille fatale Folgen haben, etwa im Straßenverkehr. Wo ich mich oft frage, wie es möglich ist, dass jemand so handelt, obwohl er um die möglicherweise tödlichen Konsequenzen weiß, wissen muss, denn dass die Gesetze der Physik keine Gnade und keine Berufung kennen, wurde zumindest mir in der Fahrschule eindringlich beigebracht...

Ich wünsche dir, dass deine Reklamationsquote einen jähen Knick nach unten macht.