Die neue Piko-Telexkupplung

Bereich für alle Themen rund um die Spur H0 aller Modellbahnhersteller.

Threadersteller
Hansi
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 29
Registriert: Sa 2. Mär 2019, 16:40
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Märklin MS 2
Gleise: Märklin C-Gleis
Wohnort: Deutschland
Deutschland

Die neue Piko-Telexkupplung

#1

Beitrag von Hansi » Di 5. Mär 2019, 11:09

Hallo! :D

Im Piko-Neuheiten-Katalog 2019 habe ich auf Seite 13 eine BR 260 Diesellok entdeckt mit einer neuen Piko-Telexkupplung (#55901). Die interessiert mich.
Insbesondere frage ich mich, da sie wohl eine Bügelkupplung ist, ob sie mit der Märklin-Kurzkupplung problemlos kompatibel sein wird?
Mein Händler meint, das müsse man dann nach Erscheinen ausprobieren; allerdings würden die Mä.-Kurzkupplungen ja auch mit der Mä.-Relex-Kupplung gut zusammenarbeiten und von daher dürfte es wohl kein Problem sein. Nun hat natürlich noch keiner diese Lok, die erst im Sommer erscheinen soll. Aber vielleicht gibt´s unter Euch dazu ja eine grundsätzliche, fachkundige Meinung?

Und ob die wohl so ähnlich funktioniert wie diese hier?
https://industrieanzeiger.industrie.de/ ... daechtnis/

Danke Euch im Voraus dafür!
Viele Grüße von
Hansi. :D
-------------------
Der, die, das,
wer, wie, was,
weshalb, wieso, warum?
Wer nicht fragt, bleibt dumm! :D


Mottimuc
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 282
Registriert: So 8. Dez 2013, 22:42
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Fichtelbahn OpenDCC GBM
Gleise: Fleischmann, Roco
Wohnort: München / Vaterstetten
Alter: 44

Re: Die neue Piko-Telexkupplung

#2

Beitrag von Mottimuc » Di 5. Mär 2019, 13:42

Hallo Hansi,

das wird maßgeblich darauf ankommen, ob die Kupplung, ähnlich wie die Krois-Kupplungen, mit einem Elektro-Magneten arbeitet. Dann sind die Märklin Bügelkupplungen raus, da diese Magnetisch sind und sich nur schwer entkuppeln lassen. Wenn es anders gelöst wurde (Lenz, Brawa usw), dann ist das gegenstück egal.

Viele Grüße
Michael
________________________________
Planung einer neuen Anlage
(2L DC, OpenDCC von Fichtelbahn, Steuerung mit ITrain )
Hier gehts zur Anlage "Michelstadt"


Threadersteller
Hansi
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 29
Registriert: Sa 2. Mär 2019, 16:40
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Märklin MS 2
Gleise: Märklin C-Gleis
Wohnort: Deutschland
Deutschland

Re: Die neue Piko-Telexkupplung

#3

Beitrag von Hansi » Di 5. Mär 2019, 18:58

Hallo Michael! :D

Danke für Deine Antwort. Wichtig wäre für mich nur, ob die Telexkupplung mit der Märklin-Kurzkupplung zusammenarbeitet.
Die Bügelkupplungen hatte mein Händler nur beispielsweise zur Sprache gebracht. Da ich keine Wagen und Loks mit Bügelkupplungen besitze, würden die also nicht das Problem für mich sein.

Weiss denn hier im Forum jemand, ob die neue Piko-Telexkupplung nach der Technik arbeitet, wie in meinem Link genannt, also mit einem Formengedächtnis (folienbasierter Miniaturaktor)? So wie ich das verstehe, ist da kein Magnet/keine Spule drin.
Viele Grüße von
Hansi. :D
-------------------
Der, die, das,
wer, wie, was,
weshalb, wieso, warum?
Wer nicht fragt, bleibt dumm! :D

Benutzeravatar

alexus
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 438
Registriert: Di 13. Dez 2005, 15:09
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Tams EC, Tams B4, usw.
Gleise: Mä Metall
Wohnort: Südlichstes Allgäu
Alter: 55
Deutschland

Re: Die neue Piko-Telexkupplung

#4

Beitrag von alexus » Di 5. Mär 2019, 22:25

Hallo Hansi :wink: :wink:

Auf Seite 7 der Neuheiten ( PDF ) ist eine CAD-Zeichnung, leider recht klein.
Aber so wie es da ausschaut ist das eine mit einer unten angehängten Spule, also elektromagnetisch wie Krois, Roco.
Ob die Kupplung mit magnetischen Bügeln funktioniert ist daraus nicht ersichtlich.

Ich finde es sogar sehr gut, daß es eine „normale“ Bügelkupplung ist. Ist im allgemeinen freizügiger einzusetzen und nicht so empfindlich auf Lagefehler mit dem Gegenüber.
Meine liebste ist bisher immer noch die alte Märklin-Telex. Die kuppelt eigentlich mit allem was einen Bügel hat und bei 3 noch nicht auf einem Baum sitzt :lol: :lol:
Alexander aus dem südlichsten Allgäu
Teppichbahner mit M-Gleis, Tams MasterControl und alten Mä-Digitalkomponenten.
Neues nur noch DCC.

Planung bedeutet, den Zufall durch den Irrtum zu ersetzen.
(Sir Peter Ustinov)


klein.uhu
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 9966
Registriert: Mo 30. Jan 2006, 20:24
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Steuerung: mit Hand und Verstand
Deutschland

Re: Die neue Piko-Telexkupplung

#5

Beitrag von klein.uhu » Di 5. Mär 2019, 22:32

Moin,

Wie soll das einer wissen, wenn er nicht bei Piko arbeitetet?
Und ob ein weiterer Hersteller diese Gedächtnisfolie verwenden kann / darf, die Märklin für die neue Telex einsetzt? Hat Märklin die nicht zusammen mit Mementis entwickelt? Zitat aus obigem Link:
Die gemeinsam mit Memetis in einem iterativen Prozess erarbeitete Kupplung für die Schweizer E-Lok ist deutlich schlanker geworden, weil der FGL-Aktor den bisherigen elektromagnetischen Antrieb ersetzt hat.
Dazu gehört auch eine Elektronik / Logik der Ansteuerung, die Lizenz müsste ein anderer Hersteller erst erwerben :roll: .
| : | ~ analog

Gruß von Bild klein.uhu
Es ist keine Schande, etwas nicht zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen. (Sokrates)
Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Fantasie ist unbegrenzt. (Einstein)

Benutzeravatar

digitalo
EuroCity (EC)
Beiträge: 1345
Registriert: Sa 26. Dez 2009, 18:30
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Viessmann Commander
Gleise: K & M Gleis
Wohnort: NRW/OWL
Deutschland

Re: Die neue Piko-Telexkupplung

#6

Beitrag von digitalo » Mi 6. Mär 2019, 07:29

Moin klein.uhu

Das mit der "extra" Elektronik, dass glaube ich nicht. In dem Krokodil sitzt ein normaler mSD3 drin und von einer Zusatz-Elektronik, ist in dem Feed zu dieser Lok aber auch überhaupt nix zu lesen. Mag sein, das die zu setzenden Parameter speziell sind um das Teil zur Funktion zu bringen, aber das dies auch mit ganz normalen Decodern zu bewerkstelligen ist, zeigt uns dieser Feed hier:

https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?t=159083

Wer sagt denn überhaupt, das nur Märklin das darf?

Bis dahin
digitalo (Stephan) enjoy the day !

Zentrale: C1 FW 1.402, LoPro, MXULFA & D&H Programmer
Decoder: Zimo, D&H, ESU & UB, only DCC auf K-|:|
Loks von Brawa, RoFl, Märklin, Primex, Piko, Liliput & Rivarossi
JEDEM, WAS IHN ANTREIBT! mm/²/mfx/+ FREI!


Elokfahrer160
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2303
Registriert: Di 6. Mai 2014, 16:44

Re: Die neue Piko-Telexkupplung

#7

Beitrag von Elokfahrer160 » Mi 6. Mär 2019, 08:26

Moin ,

die Entwicklung der neuen , folienbasierten Märklin Telexkupplung hatte das KIT /Karlsruhe zusammmen mit der Fa. Memetis
durchgeführt und dann wurde ein Liefervertrag für das Märklin Rangierkrokodil abgeschlossen , dieses Jahr wird wohl die Märklin
KöF III in ozean-blau beige (Märklin 36344) damit ausgestattet. Weitere Modelle werden sicherlich 2020 / 2021 folgen.

Auf der folienbasierten Kupplung von Märklin / Memetis liegt der aktuelle Patentschutz (so steht es im Neuheiten Katalog 2019)

Das bedeutet für mich, dass es eine gleichartig funktionierende, folienbasierte Kupplung vorerst von keinem anderen MoBa Hersteller
geben wird. Die Piko Entwicklung geht sicherlich einen anderen Lösungsweg , wie es funktioniert , sehen wir im Juli 2019 , wenn die
BR 260 ausgeliefert wird.

kuppelnde Grüsse - Elokfahrer160

Benutzeravatar

digitalo
EuroCity (EC)
Beiträge: 1345
Registriert: Sa 26. Dez 2009, 18:30
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Viessmann Commander
Gleise: K & M Gleis
Wohnort: NRW/OWL
Deutschland

Re: Die neue Piko-Telexkupplung

#8

Beitrag von digitalo » Mi 6. Mär 2019, 08:46

Moin
digitalo hat geschrieben:
Mi 6. Mär 2019, 07:29
Wer sagt denn überhaupt, das nur Märklin dieses Prinzip anwenden darf?
Elokfahrer160 hat geschrieben:
Mi 6. Mär 2019, 08:26
Auf der folienbasierten Kupplung von Märklin / Memetis liegt der aktuelle Patentschutz (so steht es im Neuheiten Katalog 2019)
Im 1. Zitat oben steht fett Prinzip und das funktioniert mit der Folie (Patent), genauso aber auch mit Memory-Draht (kein Patent bislang).
Also ich sehe durchaus, das auch andere Firmen nach diesem Prinzip eine funktionierende Kupplung auf den Markt bringen dürfen, nur halt mit dieser "Folie" nicht.
Elokfahrer160 hat geschrieben:
Mi 6. Mär 2019, 08:26
... wie es funktioniert , sehen wir im Juli 2019 , wenn die
BR 260 ausgeliefert wird.
Mit dieser Einschätzung hast Du sicher Recht.

Bis dahin
digitalo (Stephan) enjoy the day !

Zentrale: C1 FW 1.402, LoPro, MXULFA & D&H Programmer
Decoder: Zimo, D&H, ESU & UB, only DCC auf K-|:|
Loks von Brawa, RoFl, Märklin, Primex, Piko, Liliput & Rivarossi
JEDEM, WAS IHN ANTREIBT! mm/²/mfx/+ FREI!


Threadersteller
Hansi
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 29
Registriert: Sa 2. Mär 2019, 16:40
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Märklin MS 2
Gleise: Märklin C-Gleis
Wohnort: Deutschland
Deutschland

Re: Die neue Piko-Telexkupplung

#9

Beitrag von Hansi » Mi 6. Mär 2019, 10:44

Hallo :D

und vielen Dank für Eure Beteiligung und Antworten!

Die Form der Piko-Kupplung legt auch mir den Verdacht nah, dass da eine Spule drin ist und keine Folie.

Das sagt mir aber noch nichts dazu, ob diese (Bügel-)Telexkupplung wohl mit meinen Märklin-Kurzkupplungen zusammenarbeiten wird....
Und das wäre mir ja das Wichtigste.

Mit der Märklin-Telexkupplung in der V60 z.B. habe ich mehrmals nur schlechte Erfahrungen gemacht. Daher jetzt mein Interesse an der Piko.
Viele Grüße von
Hansi. :D
-------------------
Der, die, das,
wer, wie, was,
weshalb, wieso, warum?
Wer nicht fragt, bleibt dumm! :D


Vau100
InterCity (IC)
Beiträge: 574
Registriert: Mi 7. Nov 2007, 23:17
Nenngröße: H0
Wohnort: bei Reutlingen
Alter: 42

Re: Die neue Piko-Telexkupplung

#10

Beitrag von Vau100 » Mi 6. Mär 2019, 12:41

Hallo Hansi,

Welche meinst du; die bisherige Telex oder die ganz alte bei Märklin ?

Gruß Wolfgang
I. d. letzten Jahren nur Sammler und Teppichbahner Epoche III/IV bis ca. 1984, nur Märklin, aber offen für alles, Kein Insider. K-Gleis Anlage mit CU in Planung.


Threadersteller
Hansi
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 29
Registriert: Sa 2. Mär 2019, 16:40
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Märklin MS 2
Gleise: Märklin C-Gleis
Wohnort: Deutschland
Deutschland

Re: Die neue Piko-Telexkupplung

#11

Beitrag von Hansi » Mi 6. Mär 2019, 13:05

Hallo Wolfgang!

Ich meine die Telex, die an der jetzt auch als Klassik Modell beworbenen V60 (#37861) verbaut ist.
Viele Grüße von
Hansi. :D
-------------------
Der, die, das,
wer, wie, was,
weshalb, wieso, warum?
Wer nicht fragt, bleibt dumm! :D


Threadersteller
Hansi
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 29
Registriert: Sa 2. Mär 2019, 16:40
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Märklin MS 2
Gleise: Märklin C-Gleis
Wohnort: Deutschland
Deutschland

Re: Die neue Piko-Telexkupplung

#12

Beitrag von Hansi » Mi 6. Mär 2019, 13:09

Hallo! :D
Übrigens hätte ich da im Zusammenhang mit der Piko-Lok noch eine Zusatzfrage: Lt. Prospekt ist sie mfx-fähig.

Soweit mir bekannt, heißt das bei Piko m4? Und da soll man nicht alles so programmieren können wie bei original Märklin mfx?
Als Neuling brauche ich alles so einfach wie möglich. Wenn es da Probleme gibt, lass ich lieber die Finger von der Lok. Ich m u s s die nicht haben! :mrgreen:
Viele Grüße von
Hansi. :D
-------------------
Der, die, das,
wer, wie, was,
weshalb, wieso, warum?
Wer nicht fragt, bleibt dumm! :D


JoMa
EuroCity (EC)
Beiträge: 1154
Registriert: Fr 17. Jun 2011, 11:15
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: digital CS2
Gleise: Prototyp in M-Gleis
Wohnort: BaWü
Deutschland

Re: Die neue Piko-Telexkupplung

#13

Beitrag von JoMa » Mi 6. Mär 2019, 13:49

Hallo Hansi,

das mfx-fähig bedeutet, daß der wirkliche mfx-Betrieb nur sehr rudimentär bis gar nicht funktioniert, wenn der aktuelle Smartdecoder 4.1 eingebaut ist. CVs unter mfx umkonfigurieren klappt bei mir weder bei der CS2 noch der CS3. Das geht nur unter DCC. Die Anmeldung hat bei meiner G6 bedingt, aber vollständig geklappt. Bedingt, da Vorwärtsfahrt und Rückwärtsfahrt vertauscht und die Icons inhaltlich falsch zugeordnet waren. Beides ist mehr als nervig, aber leicht änderbar. Aber alle Funktionen waren gemapped. Bei meiner V200 026 sieht es düsterer aus. Diese hat 28 Funktionen, meldet davon aber nur die ersten 20 unter mfx an. Dumm ist, daß nicht nur nicht benötigte Sounds in diesem Bereich von F21 bis F28 liegen, sondern auch die separate Abschaltung der Rückbeleuchtung. Man hat unter Licht also eine schöne rote Anstrahlung des angehängten Zuges. Weder bei CS2 noch bei CS3 kommt man in das Mapping, damit kann fehlendes nicht nachgemapped werden. Vorwärtsfahrt und Rückwärtsfahrt waren hier auch vertauscht. Die Problematik der unvollständigen Anmeldung kennt die G6 nicht, da sie wesentlich weniger Funktionen hat. Das bedeutet, im Prinzip ist bei großer Funktionsvielfalt, mfx bei PIKO, zumindest nach meiner Erfahrung, weder in der Lage richtig und vollständig anzumelden noch zu konfigurieren. Bedeutet, es ist derzeit völlig überflüssig und unbrauchbar. Stelle Dich also komplett auf DCC ein. Das ist sehr ärgerlich und zeigt mir, etwas günstigere Preise, denn 250 € für eine V200 ist nur noch wenig unter Märklin-Niveau, erkauft man sich teuer. Die Lok an sich ist optisch toll, fahrtechnisch sehr gut, der Decoder ist aber nach wie vor der dicke Pferdefuß. Schade, daß das niemand aufregt, wäre diese Lok aus Göppingen, wäre hier schon die dicke Welle am laufen, stattdessen nur Lob über PIKO. Übrigens, unter DCC läuft das gute Stück nicht, es reagiert nicht auf Fahrbefehle und alle Scheinwerfer und Rückleuchten brennen gleichzeitig, vor einem Reset des Decoders warnt aber die BA, da damit Werkseinstellungen verloren gingen. Also, ich habe noch eine Menge Aufwand vor mir. Befürchte, das solltest Du einkalkulieren... Ich fühle mich herausgefordert, daß kriege ich mit dem Original-Decoder irgendwie hin, werde auch PIKO diesbezüglich mit ins Boot holen.

Viele Grüße aus BaWü, Stefan


Threadersteller
Hansi
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 29
Registriert: Sa 2. Mär 2019, 16:40
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Märklin MS 2
Gleise: Märklin C-Gleis
Wohnort: Deutschland
Deutschland

Re: Die neue Piko-Telexkupplung

#14

Beitrag von Hansi » Mi 6. Mär 2019, 15:04

Hallo Stefan :D !

Danke für die ausführlichen Informationen. Nee, dann ist die Lok nichts für mich. Das klingt für mich wie Horror. Vielleicht bringt Märklin ja mal demnächst ein Dreibein mit der neuen Telexkupplung auf den Markt (aber wohl eher nicht, da sie gerade die alte V60 als Klassikmodell wieder reingenommen haben...?).

Danke für die Bewahrung vor einem Fehlkauf!
Viele Grüße von
Hansi. :D
-------------------
Der, die, das,
wer, wie, was,
weshalb, wieso, warum?
Wer nicht fragt, bleibt dumm! :D


JoMa
EuroCity (EC)
Beiträge: 1154
Registriert: Fr 17. Jun 2011, 11:15
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: digital CS2
Gleise: Prototyp in M-Gleis
Wohnort: BaWü
Deutschland

Re: Die neue Piko-Telexkupplung

#15

Beitrag von JoMa » Mi 6. Mär 2019, 15:57

Hallo Hansi,

meine Aussagen beziehen sich auf eine vor einem dreiviertel Jahr und eine aktuell ausgelieferte Lok, möglich ist, daß die neue 260er diesbezüglich verbessert ist. Insofern, wenn die Lok Dich weiterhin interessiert, informiere Dich, sobald die 260er ausgeliefert ist, intensiv, ob die von mir geschilderte Problematik weiterhin besteht. Möchte Dich nicht um ein Modell bringen, falls PIKO doch seine Firmware verbessert.

Viele Grüße aus BaWü, Stefan


Schwanck
ICE-Sprinter
Beiträge: 6046
Registriert: Di 22. Aug 2006, 08:49
Wohnort: Minden (Westf.)

Re: Die neue Piko-Telexkupplung

#16

Beitrag von Schwanck » Mi 6. Mär 2019, 16:25

Moin,

auf Grund keiner der Aussagen hier, würde ich eine (Kauf)-Entscheidung treffen, weil "selbst das dümmste Huhn nicht gackert bevor das Ei gelegt ist"!
(Alte Volksweisheit)
Tschüss

KFS

Vorsicht, meine Beiträge können Ironie enthalten!


PhilippJ_YD
InterCity (IC)
Beiträge: 517
Registriert: Fr 20. Jun 2014, 22:23

Re: Die neue Piko-Telexkupplung

#17

Beitrag von PhilippJ_YD » Mi 6. Mär 2019, 18:49

JoMa hat geschrieben:
Mi 6. Mär 2019, 13:49
...der Decoder ist aber nach wie vor der dicke Pferdefuß. Schade, daß das niemand aufregt, wäre diese Lok aus Göppingen, wäre hier schon die dicke Welle am laufen, stattdessen nur Lob über PIKO. ...
Also Piko wird an vielen Stellen für ihre Modelle gelobt und meistens auch für ihre Produktpreise, aber gewiss nicht für ihre selbstentwickelten Smartdekoder formerly known as Uhlenschrott. Seit die von Esu weg sind, liest man doch sehr häufig Beschwerden über die Elektronikbausteine und entsprechende Hinweise, dass man einen Tauschdekoder immer oben drauf rechnen sollte. Lang war auch die Diskussion um die Spezialschnittstelle im neuen ICE 4. Manchmal kommt der Märklinbeschützer doch etwas zu stark zum Vorschein.
Gruß, Philipp


Threadersteller
Hansi
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 29
Registriert: Sa 2. Mär 2019, 16:40
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Märklin MS 2
Gleise: Märklin C-Gleis
Wohnort: Deutschland
Deutschland

Re: Die neue Piko-Telexkupplung

#18

Beitrag von Hansi » Mi 6. Mär 2019, 19:01

Hallo Stefan, :D

ich verstehe Dich schon richtig. Aber gewahrschaut bin ich nun allemal... :bigeek:
Viele Grüße von
Hansi. :D
-------------------
Der, die, das,
wer, wie, was,
weshalb, wieso, warum?
Wer nicht fragt, bleibt dumm! :D


suffix
InterCity (IC)
Beiträge: 503
Registriert: Mo 19. Mai 2014, 16:46
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: GBMboost16, Intellibox II, MS2
Gleise: C-Gleis
Alter: 29

Re: Die neue Piko-Telexkupplung

#19

Beitrag von suffix » Mi 6. Mär 2019, 19:50

PhilippJ_YD hat geschrieben:
Mi 6. Mär 2019, 18:49
JoMa hat geschrieben:
Mi 6. Mär 2019, 13:49
...der Decoder ist aber nach wie vor der dicke Pferdefuß. Schade, daß das niemand aufregt, wäre diese Lok aus Göppingen, wäre hier schon die dicke Welle am laufen, stattdessen nur Lob über PIKO. ...
Also Piko wird an vielen Stellen für ihre Modelle gelobt und meistens auch für ihre Produktpreise, aber gewiss nicht für ihre selbstentwickelten Smartdekoder formerly known as Uhlenschrott.
Das mit den günstigen Preisen kannst du spätestens seit dem diesjährigen Neuheitenprospekt streichen, wir haben nun Piko, Roco und M auf einem Niveau wobei M teilweise sogar günstiger ist. Die einzige Entscheidung die man nun also noch treffen muss ist ob man mfx und ein Metallgehäuse oder doch lieber etwas mehr Details will.
Viele Grüße, Florian

Achtung, die Beiträge können gelegentlich bis häufig Zeichen von Ironie und Sarkasmus enthalten. Zu Risiken und Nebenwirkungen befragen Sie bitte den Beitragsersteller.


OttRudi
Ehemaliger Benutzer

Re: Die neue Piko-Telexkupplung

#20

Beitrag von OttRudi » Mi 6. Mär 2019, 21:05

suffix hat geschrieben:
Mi 6. Mär 2019, 19:50

Das mit den günstigen Preisen kannst du spätestens seit dem diesjährigen Neuheitenprospekt streichen, wir haben nun Piko, Roco und M auf einem Niveau wobei M teilweise sogar günstiger ist. Die einzige Entscheidung die man nun also noch treffen muss ist ob man mfx und ein Metallgehäuse oder doch lieber etwas mehr Details will.
Bei der Detail-Option hat man noch die Wahl zwischen Zimo versus Piko (Uhlenbrock) oder den Umbau von DC nach AC. Da hat Piko, falls man das Gehäuse ohne Probleme abnehmen kann, bei einigen Modellen einen Vorteil.


Sagichnet
InterRegio (IR)
Beiträge: 117
Registriert: So 8. Jul 2018, 10:10

Re: Die neue Piko-Telexkupplung

#21

Beitrag von Sagichnet » Do 7. Mär 2019, 04:24

Hallo!
Piko, Roco und Märklin auf einen Level zu stellen, halte ich für falsch.
Es gibt schon noch Unterschiede; jedoch kann man an den Gehäusen von Piko wenig aussetzen.
Was die Digitalkupplung betrifft wird man sehen.
MfG


Threadersteller
Hansi
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 29
Registriert: Sa 2. Mär 2019, 16:40
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Märklin MS 2
Gleise: Märklin C-Gleis
Wohnort: Deutschland
Deutschland

Re: Die neue Piko-Telexkupplung

#22

Beitrag von Hansi » So 10. Mär 2019, 19:27

Hallo!

Ich möchte doch nochmal auf die grundsätzliche Problematik von spulenbetriebenen Telexkupplungen zu sprechen kommen mit folgendem Gedanken:

1. Es wird von manchen behauptet, dass diese Art von Kupplungen nur zusammen mit nicht magnetischen / magnetisierbaren, d.h. doch, metallenen Kupplungen verwendet werden soll; so z.B. kürzlich in einem ESU-Video zur neuen V60. Dann dürften doch alle Wagen mit metallenen Kupplungen ausscheiden? Ich z.B. habe fast nur Märklin-Kurzkupplungen an den Wagen. Würden die alle beim Entkuppeln magnetisiert oder wie soll ich das verstehen? In diesem Falle könnte ich ja nur darauf warten, dass mal ein Hersteller eine neue V60 mit der neuen Folienkupplung (sh. neue Köf von Märklin / Neuheit 2019 ) auf den Markt bringt? Oder ich müßte alle Wagen auf Plastikkupplungen (Fleischmann z.B.?) umrüsten? Was für ein Aufwand!

2. Und: Wie ist das dann mit elektromagnetischen Entkupplern im Gleis: Da wird doch mit einem starken elektromagnetischen Feld gearbeitet, direkt in der Nähe der (metallenen) Kupplungen, um die Entkupplungsbühne anzuheben. Dabei müßten die dann doch auch magnetisiert werden?
Viele Grüße von
Hansi. :D
-------------------
Der, die, das,
wer, wie, was,
weshalb, wieso, warum?
Wer nicht fragt, bleibt dumm! :D


JoWild
EuroCity (EC)
Beiträge: 1169
Registriert: Di 31. Okt 2017, 17:16
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: z.Z.MS2, CC-Schnitte, rocrail
Wohnort: BA

Re: Die neue Piko-Telexkupplung

#23

Beitrag von JoWild » So 10. Mär 2019, 21:06

Hallo,
es gibt magnetisierbare und nicht magnetisierbare Metalle. Märklin Relex-Kupplungsbügel und die Bügel der Märklin-Kurzkupplung sind magnetisierbar. Und trotzdem geht das mit elektrisch betätigten Kupplungen, die keinen Permanentmagneten enthalten (siehe z.B. die uralte Telex von Märklin). Bei Kupplungen mit Permanentmagnet kommt es auf die Position des Magneten an, ob sich die Kupplung lösen lässt oder nicht. Du musst da schon etwas genauer differenzieren.
Krois liefert deshalb für seine Kupplung als Zubehör zu Märklin-Kurzkupplungen einen nicht magnetisierbaren Messingbügel zum Umrüsten der Märklin-Kurzkupplung.
Ich wünsche allen Freude an ihrer Modellbahn
Joachim

Benutzeravatar

Kosmicman
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 389
Registriert: Do 24. Aug 2006, 00:25
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: 6021, 2 80f, 2 Keyb., Memory
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Voerde / NRW
Alter: 59
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Die neue Piko-Telexkupplung

#24

Beitrag von Kosmicman » So 10. Mär 2019, 21:13

Nicht jedes Metall reagiert auf Magnetismus. Mit den Roco Universalkupplung gibt's keine Probleme. Mit der Märklin Digitalkupplung gibt es keine Probleme. Wer die krois Kupplung nutzen möchte bekommt Messingbügel für die Märklin Kupplung. Da die Märklin Kupplungen zu hoch bauen empfiehlt sich eh auf die Roco Universal umzusteigen. Damit gibt es wie eben schon gesagt keine Probleme.
Gruß Martin

Meine Schwarzwaldbahn Anlage

(Ich korrigiere Tippfehler meist erst nacher drum editiere ich fast alle Beiträge nochmal.)

Benutzeravatar

Kosmicman
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 389
Registriert: Do 24. Aug 2006, 00:25
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: 6021, 2 80f, 2 Keyb., Memory
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Voerde / NRW
Alter: 59
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Die neue Piko-Telexkupplung

#25

Beitrag von Kosmicman » So 10. Mär 2019, 21:16

Oh da haben wir fast gleichzeitig fast das gleiche geschrieben
Gruß Martin

Meine Schwarzwaldbahn Anlage

(Ich korrigiere Tippfehler meist erst nacher drum editiere ich fast alle Beiträge nochmal.)

Antworten

Zurück zu „Spur H0“