Frage zu Märklin 36344 (BR 333) Funktion Telexkupplung

Bereich für alle Themen rund um die Spur H0 aller Modellbahnhersteller.

suffix
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 420
Registriert: Mo 19. Mai 2014, 16:46
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: GBMboost16, Intellibox II, MS2
Gleise: C-Gleis
Alter: 29

Re: Frage zu Märklin 36344 (BR 333) Funktion Telexkupplung

#51

Beitrag von suffix » Fr 31. Mai 2019, 16:17

JoMa hat geschrieben:
Fr 31. Mai 2019, 15:39
Da man eh DCC verwendet, stehen doch eher Dreileitermodelle der traditionellen Zweileiterhersteller im Fokus. Weshalb dann diese Welle?

Meint Stefan aus BaWü
Das ist schlichtweg falsch. Aber sowas von. Wieso sollte man als DCC-3-Leiter-Fahrer nicht an Märklin-Modellen interessiert sein? Vor nicht allzu langer Zeit gab es eine starke Interessensbekundung genau dafür dass Märklin-Modelle von Haus aus DCC können. Das wurde letztendlich ja auch umgesetzt.

Ich fahre DCC weil es Railcom kann, leistungsfähiger im Durchsatz als mfx ist, gleich viel bis leicht mehr Funktionalität als mfx bietet und man nicht an ein/zwei Hersteller bzw Lizenzierung gefesselt ist.

Und was nicht DCC kann wird dann halt mit MM
oder mfx gefahren.

Oberste Priorität bei der Modellauswahl hat das Modell und dann ob es DCC-fähig ist oder man den Dekoder ohne riesen finanziellen Schaden austauschen kann. Dann kommt irgendwann der Hersteller. Und als absoluter DCC- und vor allem Railcom-Fan besteht mein Fuhrpark zu 90% aus Ware aus Göppingen, auch einige alte umgebaute Modelle. Ein paar wenige Triebfahrzeuge sind von Roco und Brawa.
Zuletzt geändert von suffix am Fr 31. Mai 2019, 16:27, insgesamt 2-mal geändert.
Viele Grüße, Florian

Achtung, die Beiträge können gelegentlich bis häufig Zeichen von Ironie und Sarkasmus enthalten. Zu Risiken und Nebenwirkungen befragen Sie bitte den Beitragsersteller.


JoMa
EuroCity (EC)
Beiträge: 1138
Registriert: Fr 17. Jun 2011, 11:15
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: digital CS2
Gleise: Prototyp in M-Gleis
Wohnort: BaWü
Deutschland

Re: Frage zu Märklin 36344 (BR 333) Funktion Telexkupplung

#52

Beitrag von JoMa » Fr 31. Mai 2019, 16:18

Sorry, mein Hinweis in Beitrag 41 und 52 auf den Update der CS ist vermutlich falsch. In diesem Link von Meise habe ich gefunden, daß die Decoder eine Modifikation erfahren haben, um die neue Telexkupplung verwenden zu können. Standard-Decoder könnten das nicht.

Sorry nochmals für die Fehlinformation diesbezüglich meinerseits,

viele Grüße aus BaWü, Stefan


JoMa
EuroCity (EC)
Beiträge: 1138
Registriert: Fr 17. Jun 2011, 11:15
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: digital CS2
Gleise: Prototyp in M-Gleis
Wohnort: BaWü
Deutschland

Re: Frage zu Märklin 36344 (BR 333) Funktion Telexkupplung

#53

Beitrag von JoMa » Fr 31. Mai 2019, 16:32

suffix hat geschrieben:
Fr 31. Mai 2019, 16:17
JoMa hat geschrieben:
Fr 31. Mai 2019, 15:39
Da man eh DCC verwendet, stehen doch eher Dreileitermodelle der traditionellen Zweileiterhersteller im Fokus. Weshalb dann diese Welle?

Meint Stefan aus BaWü
Das ist schlichtweg falsch. Aber sowas von. Ich fahre DCC weil es Railcom kann, leistungsfähiger im Durchsatz als
mfx ist, mehr oder leicht mehr Funktionen als
mfx hat und man nicht an ein/zwei Hersteller bzw Lizenzierung gefesselt ist.

Und was nicht DCC kann wird dann halt mit MM
oder mfx gefahren.

Oberste Priorität bei der Modellauswahl hat das Modell und dann ob es DCC-fähig ist oder man den Dekoder ohne riesen finanziellen Schaden austauschen kann. Dann kommt irgendwann der Hersteller. Und als absoluter DCC- und vor allem Railcom-Fan besteht mein Fuhrpark zu 90% aus Ware aus Göppingen, auch einige alte umgebaute Modelle. Ein paar wenige Triebfahrzeuge sind von Roco und Brawa.
Hi Florian,

und wo ist das Problem, neben der Frage nach DCC kommt die Frage, bekomme ich die Telexkupplung zum Laufen? Wenn nein und dies für Dich nicht hinnehmbar ist, wird diese Lok nicht in Deinem Bestand sein. Auch in unserer vermeintlich unbegrenzten Zeit gibt es Grenzen. Auch in anderen Branchen gibt es nicht alles genau auf einen selbst zugeschnitten. Das ist blöd, ich weiß, aber im Gegensatz zu Kindern haben wir Erwachsene gelernt, damit umzugehen. Alternativ nimmt man richtig Geld in die Hand und bekommt dann eine individuelle Lösung.

Die Neuheiten sind voll neuer Modelle, Du wirst sicher etwas finden.

Viele Grüße aus BaWü, Stefan


Threadersteller
Modelleisenbahnfan
InterCity (IC)
Beiträge: 643
Registriert: Mi 28. Dez 2011, 16:51
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: ECoS I
Gleise: Märklin C - Gleis
Deutschland

Re: Frage zu Märklin 36344 (BR 333) Funktion Telexkupplung

#54

Beitrag von Modelleisenbahnfan » Fr 31. Mai 2019, 17:36

Hallo zusammen,
ich verweise nochmals auf den Beitrag 39 von Wolfgang:
Gleiche Versuche mit dem Rangierkrokodil [und eingeschaltetem Railcom], das ja auch über die Kupplung verfügt: Alles normal.
Das zeigt doch zweierlei:
1. es liegt nicht an der neuen Rangierkupplung an sich, diese läßt sich sehr wohl mit Railcom betreiben
2. Märklin hat beim Dekoder- bzw. Platinenlayout der Köf "geschludert", so daß bei dieser Lok die neue Rangierkupplung bei aktivierten Railcom nicht funktioniert.
Das mag keine Absicht sein, zeigt aber, daß Märklin sich nicht um die Kompatilität zu allgemeinen Standards schert, und dazu zählt für mich, daß ein Modell mit einem DCC - fähigen Dekoder in einer Railcom - Umgebung einwandfrei funktioniert. Dazu braucht es keine Lizenzen, sondern lediglich die Bereitschaft, über den eigenen Tellerrand hinauszuschauen und z. B. an der richtigen Stelle einen korrekt dimensionierten Kondensator einzubauen. Daß es geht, hat Märklin ja - offensichtlich zufällig - mit dem Rangierkrokodil bewiesen.

Freundliche Grüße
Jürgen

Benutzeravatar

Schroedjs
EuroCity (EC)
Beiträge: 1337
Registriert: Mo 30. Jan 2012, 21:00
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2 [60215]
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Schwäbische Alb
Alter: 51
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Frage zu Märklin 36344 (BR 333) Funktion Telexkupplung

#55

Beitrag von Schroedjs » Fr 31. Mai 2019, 22:59

Ist zwar schade, dass die Kupplungen nicht mit railcom funktioniert, aber genau so schade ist es, dass die neuen pico nicht kompatibel sind zum msd3. Der hat ja nur 21 "pin.
Liebe Grüße, J.J. (dʒei dʒei)


JoMa
EuroCity (EC)
Beiträge: 1138
Registriert: Fr 17. Jun 2011, 11:15
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: digital CS2
Gleise: Prototyp in M-Gleis
Wohnort: BaWü
Deutschland

Re: Frage zu Märklin 36344 (BR 333) Funktion Telexkupplung

#56

Beitrag von JoMa » Sa 1. Jun 2019, 09:32

Hi Jürgen,

wir können nur mutmaßen, da wir keine fundierten Informationen haben. Wir wissen noch nicht einmal, ob das Kroko bezüglich der Kupplungen wirklich unter Railcom funktioniert. Die wenigen positiven Rückmeldungen hier könnten sogar Ausrutscher aufgrund von Toleranzen sein. Über die gesamte Produktion haben wir keine Aussage. Vielleicht gibt es aber auch bezüglich des Kroko Erfahrungen, die der Service eingesammelt hat, die eine Änderung am Telex-spezifischen Design an Decoder oder Platine zur Folge und notwendig gemacht hatten mit dem jetzt bekannten Problem unter Railcom zur Folge. Ich mutmaße genauso wie Ihr, vielleicht wird daraus aber klar, keiner von uns kann sagen, wie es wirklich ist. Manche Threads hier haben die Anmutung, ein Kollege stellt sich auf ein freies Feld, dreht sich im Kreis und stellt aufgrund der Beobachtung fest, die Erde ist eine Scheibe. Ist das dann aber die ganze Wahrheit?

Auch, ob ein Fehler unterlaufen ist, wissen wir nicht. Des weiteren ist z. B. bei Software Fehlerfreiheit nicht mehr nachweisbar. Man kann vieles testen und kann sagen, die gemachten Tests wurden fehlerfrei abgeschlossen. Schon ein kleinwenig geänderter Testfall oder andere Vorbedingungen können diesen Testfall aber schon wieder durchfallen lassen. Und haben wir wirklich alle Anwendungsfälle berücksichtigt? Wir sprechen im Übrigen von teurem Spielzeug, von keinen sicherheitsrelevanten Teilen wie bei z. B. einem Bremssystem für Autos oder von Medizinprodukten. Die einzige Maßgabe ist, der Benutzer einer Lok darf nicht zu Schaden kommen z. B. durch scharfe Kanten oder durch Stromschlag. Letzteres ist dann aber eher eine Sache des Netzteils der Zentrale.

Fakt ist auch, Märklin bewirbt seine Decoder damit, daß sie DCC können, von Railcom als Addon sagen sie nichts. Auch wenn das nicht Thema ist, PIKO bewirbt seine Smartdecoder, daß sie mfx könnten. Große Teile der Konfiguration inklusive Mapping funktionieren nicht, ja noch nicht einmal der vollständige und beworbene Funktionsumfang meines Modells wird unter mfx bei mir an CS2/3 angemeldet. Damit fallen absolute Standards wie die separat abschaltbare Schlußbeleuchtung weg. Bekannt ist das PIKO seit mindestens einem Jahr. Da das aber alles beworben wurde, bin ich wenig begeistert und der Service reagiert unengagiert.

Der richtige Weg ist, daß alle Railcom-Nutzer mit Telex-Problemen Märklin schreiben. Threads im Forum sind nett, informieren den Rest, lassen vielleicht sogar Workarounds finden - alles wichtig - aber Märklin muß wissen, daß Ihr mehr seid als ein Kunde, der die unbefriedigende Antwort vom Service bekam und diese hier gepostet hat. Wenn die Zahl der Rückmeldungen die kritische Masse übersteigt, wird Märklin sehen, daß die Investition in eine Korrektur lohnt. Und dann werden sie reagieren und das Problem lösen. Wenn einer schreibt und wenige hier diskutieren, passiert hingegen nichts.

Meint Stefan aus BaWü


frosch27
InterCity (IC)
Beiträge: 626
Registriert: Mi 14. Okt 2009, 17:48
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Wohnort: Gelsenkirchen
Swaziland

Re: Frage zu Märklin 36344 (BR 333) Funktion Telexkupplung

#57

Beitrag von frosch27 » Sa 1. Jun 2019, 22:44

Moin,
meiner Meinung nach braucht nicht jeder Hersteller, jeden sch... auf seine Platine bringen. Railcom ist auch nur eine Randnotiz...von ESU

Gruß
Ingo
Ich bin nicht so wie mich andere gerne hätten
Alle reden von Lärm an Bahnstrecken.... ICH mache ihn!!!!
MIST 4,42,47,DoIt
www.teppichbahnfreunde.de


suffix
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 420
Registriert: Mo 19. Mai 2014, 16:46
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: GBMboost16, Intellibox II, MS2
Gleise: C-Gleis
Alter: 29

Re: Frage zu Märklin 36344 (BR 333) Funktion Telexkupplung

#58

Beitrag von suffix » So 2. Jun 2019, 08:27

Hallo Ingo,

dein Beitrag war leider von vorne bis hinten komplett unqualifiziert. Bevor du solch starke Meinungen raushaust wäre etwas Wissen zum Thema Moba-Digitalprotkolle und Implementierung angebracht.
Viele Grüße, Florian

Achtung, die Beiträge können gelegentlich bis häufig Zeichen von Ironie und Sarkasmus enthalten. Zu Risiken und Nebenwirkungen befragen Sie bitte den Beitragsersteller.


frosch27
InterCity (IC)
Beiträge: 626
Registriert: Mi 14. Okt 2009, 17:48
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Wohnort: Gelsenkirchen
Swaziland

Re: Frage zu Märklin 36344 (BR 333) Funktion Telexkupplung

#59

Beitrag von frosch27 » So 2. Jun 2019, 08:37

suffix hat geschrieben:
So 2. Jun 2019, 08:27
Hallo Ingo,

dein Beitrag war leider von vorne bis hinten komplett unqualifiziert. Bevor du solch starke Meinungen raushaust wäre etwas Wissen zum Thema Moba-Digitalprotkolle und Implementierung angebracht.
Moin,
die habe ich und daher kann ich mit Fug und Recht behaupten das Railcom nur ein Nebenprodukt ist bzw ich behaupte sogar Nischenprodukt, was für den ein oder anderen wenigen wichtig sein könnte aber halt nicht für die breite Masse. Daher hat das märklin gebau richtig gemacht...Braucht keiner...
Ich bin nicht so wie mich andere gerne hätten
Alle reden von Lärm an Bahnstrecken.... ICH mache ihn!!!!
MIST 4,42,47,DoIt
www.teppichbahnfreunde.de


suffix
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 420
Registriert: Mo 19. Mai 2014, 16:46
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: GBMboost16, Intellibox II, MS2
Gleise: C-Gleis
Alter: 29

Re: Frage zu Märklin 36344 (BR 333) Funktion Telexkupplung

#60

Beitrag von suffix » So 2. Jun 2019, 09:06

Das ist DEINE Meinung und dazu hast du ein Recht. Wer behauptet RC sei ein Nischenprodukt, hat schlicht keine Ahnung von der momentan angebotenen MoBa- Elektronik.
Und behaupten keiner brauche es nur weil du den Sinn/Nutzen dahinter nicht verstehst ist schlicht egoistisch.

Du schreibst dass kein Hersteller RC auf „seine Platine“ nehmen soll - bereits das lässt tief blicken.

Zu guter letzt hat niemand gefordert, dass Märklin RC implementiert. Erst lesen, dann schreiben.
Viele Grüße, Florian

Achtung, die Beiträge können gelegentlich bis häufig Zeichen von Ironie und Sarkasmus enthalten. Zu Risiken und Nebenwirkungen befragen Sie bitte den Beitragsersteller.


frosch27
InterCity (IC)
Beiträge: 626
Registriert: Mi 14. Okt 2009, 17:48
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Wohnort: Gelsenkirchen
Swaziland

Re: Frage zu Märklin 36344 (BR 333) Funktion Telexkupplung

#61

Beitrag von frosch27 » So 2. Jun 2019, 10:22

suffix hat geschrieben:
So 2. Jun 2019, 09:06
Das ist DEINE Meinung und dazu hast du ein Recht. Wer behauptet RC sei ein Nischenprodukt, hat schlicht keine Ahnung von der momentan angebotenen MoBa- Elektronik.
Und behaupten keiner brauche es nur weil du den Sinn/Nutzen dahinter nicht verstehst ist schlicht egoistisch.

Du schreibst dass kein Hersteller RC auf „seine Platine“ nehmen soll - bereits das lässt tief blicken.

Zu guter letzt hat niemand gefordert, dass Märklin RC implementiert. Erst lesen, dann schreiben.
Moin Florian,
das du mir die Ahnung absprichst ist deine Meinung. Das du mir Egoismus unterstellst, weil nach meiner Meinung railcom wenige brauchen...auch deine Meinung.

Wichtig ist das DCC implementiert ist. Nicht mehr und nicht weniger. Den ganzen Zusatzschnikschnak braucht keiner und wenn einer es braucht, dann soll er sich halt nen anderen Decoder kaufen. Punkt. Die Auswahl ist groß. Deswegen Märklin anschreiben.... Mach es doch....Tun werden sie sowieso nichts und haben damit auch recht.

Gruß
ingo
Ich bin nicht so wie mich andere gerne hätten
Alle reden von Lärm an Bahnstrecken.... ICH mache ihn!!!!
MIST 4,42,47,DoIt
www.teppichbahnfreunde.de


JoMa
EuroCity (EC)
Beiträge: 1138
Registriert: Fr 17. Jun 2011, 11:15
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: digital CS2
Gleise: Prototyp in M-Gleis
Wohnort: BaWü
Deutschland

Re: Frage zu Märklin 36344 (BR 333) Funktion Telexkupplung

#62

Beitrag von JoMa » So 2. Jun 2019, 12:06

Hallo Ingo,

für mich spielt RC derzeit auch keine Rolle. Deshalb hatte ich oben auch gesagt, wer mit der Lok nicht hinkommt, soll sie nicht kaufen, wer sie kauft, muß außer mit Mängeln im Sinne von Defekten damit leben, wie sie ist. Meine erste Ludmilla konnte das Rücklicht auch nicht gesondert abschalten, war eine günstige Lok, teurere konnten es damals, ist halt so, inzwischen ist das Standard. Ich habe auch noch Loks mit gelben LEDs, hatte ich auch gekauft, dann ist das halt jetzt so. Und wenn ich in mittelfristiger Zukunft eine Anlage habe, habe ich einen Teil Fahrzeuge, die rudimentär nicht das können, was dann Standard ist.
Falsch finde ich auch, aus unserer Warte zu behaupten, Märklin mache das extra oder könne das nicht. Ohne Rücksprache mit einem Produktmanager oder Entwickler können wir die Hintergründe nicht kennen.
Inzwischen sind die Decoder so mächtig, daß sie vielerlei Protokolle gleichzeitig können. Das hat man Märklin ja damals nicht geglaubt, als sie sagten, die mxd/2 könnten nur Spielewelt oder DCC. Daß dann ein Hersteller seine Philosophie verfolgt ist legitim und korrekt. Wenn jetzt für RC platz wäre und dies technisch umsetzbar wäre, würde ich in jedem Falle dafür plädieren, auch RC zu implementieren. Daß das erst später kommt, ist auch korrekt, zuerst muß die eigene Technologie unterstützt werden und funktionieren. Wenn dann aber Ressourcen frei sind, warum nicht. Ich bezahle auch gerne 5 € mehr, daß auch diese Kollegen unterstützt werden. Und je breiter ein Modell aufgestellt, desto besser ist es.
Damit Märklin aber genau den Bedarf abschätzen kann, brauchen sie die Information. Wenn es sich dann rechnen sollte, sollten sie es umsetzen. In jedem Falle aber sollten sie die Inkompatibilität beseitigen, wenn das geht.

Mich nervt eigentlich nur immer das Anspruchsdenken und das seine Bedürfnisse als einziges in den Mittelpunkt stellen. Wie kann das sein, daß mein RC nicht kompatibel ist? Ja, kann sein, denn schon mit DCC wird ein aus Sicht Märklins Nebenprotokoll unterstützt, denn Märklin ist mfx. Und einige Nebenprotokolle kamen später als Märklin erste Digitalkomponenten und haben damit ihrerseits mit der Kompatibilität gebrochen. Vielleicht war auch Lizenzierung ein Problem, dann wäre Märklin wieder in der Pflicht. Und ich habe eine Menge Fremdmodelle, bei denen nicht alles gut funktioniert und muß mich zudem mit DCC herumschlagen, da erhalte ich auch keine technische Unterstützung, selbst bei Herstellern, die Neuerdings mfx auf ihre Fahnen schreiben.

Deshalb hatte mich die Welle gestört, nicht das Ansinnen selbst, und das könnte man Märklin direkt konstruktiv vortragen. Und ob Märklin auch noch das 50ste Mail mit "nicht vorgesehen" beantworten, weiß ich nicht.

Viele Grüße aus BaWü, Stefan


CS3plus
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 47
Registriert: So 3. Jun 2018, 08:02
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS3 plus
Gleise: Märklin C-Gleis
Alter: 36
Deutschland

Re: Frage zu Märklin 36344 (BR 333) Funktion Telexkupplung

#63

Beitrag von CS3plus » Di 4. Jun 2019, 13:08

Badaboba hat geschrieben:
Do 30. Mai 2019, 17:33
CS3plus hat geschrieben:
Do 16. Mai 2019, 04:33
mir ist auf gefallen das die Kupplungen bei leichten Wagen gar nicht ankuppelt. An dem Set mit den Eaos das mit Schrott beladen (46914) muss ich auch mit erhöhter Geschwindigkeit dran fahren.
Hallo Timo,
kannst Du das Problem ein wenig eingrenzen/genauer beschreiben?
Hallo,
konnte jetzt erst antworten.
Also bei einem einzeln Wagen ging das ankuppeln gar nicht, der Bügel vom Wagen wurde gar nicht über den Hacken bei geringer und bei schneller Geschwindigkeit der Telex gedrückt.
Beim Eaosset müsste man richtig mit Geschwindigkeit dran fahren das sie kuppelten.

Viele Grüße
Timo
Mit freundlichen Grüßen

Timo

Benutzeravatar

Badaboba
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2459
Registriert: Mi 5. Jul 2006, 21:42
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CU 6021 Uhlenbrock IRIS
Gleise: K-Gleis und C-Gleis
Wohnort: Pfalz - Südliche Weinstraße

Re: Frage zu Märklin 36344 (BR 333) Funktion Telexkupplung

#64

Beitrag von Badaboba » Di 4. Jun 2019, 13:45

Hallo Timo,

das sollte definitiv so nicht sein!
Die Vorgängerversion kuppelt butterweich:
Bild
Liebe Grüße
Volker

Bericht vom 1. FREMOPuko Regionaltreffen Pfalz:
https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=153&t=170380

FREMOPuko Norm:
viewtopic.php?t=146816


Werbelok
InterRegio (IR)
Beiträge: 208
Registriert: Do 16. Mai 2019, 20:17
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Mobile Station
Gleise: C - Gleis
Wohnort: Bremen
Deutschland

Re: Frage zu Märklin 36344 (BR 333) Funktion Telexkupplung

#65

Beitrag von Werbelok » Di 4. Jun 2019, 16:20

Also bei meiner Märklin Köf 36344 hängt es vom Wagen ab mit dem Koppeln. Manchmal geht es fast von selbst, bei anderen muss ich nachhelfen. Oftmals weil auf geradem Gleis die Kupplungen nicht 100% gerade stehen. Aber das ist ok.
Mich stört das sie den mfx Eaos nicht mit ziehen kann.
Nur wegen dieser Konstellation habe ich die Lok und die Wagen bestellt :banghead:
Man kann nie genug ZUG bekommen :wink:


CS3plus
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 47
Registriert: So 3. Jun 2018, 08:02
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS3 plus
Gleise: Märklin C-Gleis
Alter: 36
Deutschland

Re: Frage zu Märklin 36344 (BR 333) Funktion Telexkupplung

#66

Beitrag von CS3plus » Di 4. Jun 2019, 17:40

Hallo Volker,
So sah es bei mir bei der neuen aus und es kuppelt nix an 😞
Und dann schob sie nur den Wagen vor sich her.
Wenn man hin mit der Hand ankuppelte dann war ein abkuppeln unmöglich.
Mit freundlichen Grüßen

Timo


suffix
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 420
Registriert: Mo 19. Mai 2014, 16:46
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: GBMboost16, Intellibox II, MS2
Gleise: C-Gleis
Alter: 29

Re: Frage zu Märklin 36344 (BR 333) Funktion Telexkupplung

#67

Beitrag von suffix » So 30. Jun 2019, 10:26

Wartet eigentlich noch jemand ausser mir immer noch auf die Auslieferung? Selbst Märklin selber listet sie nun als lieferbar. Ich habe jetzt (nochmal) bei Meise nachgehakt.
Viele Grüße, Florian

Achtung, die Beiträge können gelegentlich bis häufig Zeichen von Ironie und Sarkasmus enthalten. Zu Risiken und Nebenwirkungen befragen Sie bitte den Beitragsersteller.


Werbelok
InterRegio (IR)
Beiträge: 208
Registriert: Do 16. Mai 2019, 20:17
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Mobile Station
Gleise: C - Gleis
Wohnort: Bremen
Deutschland

Re: Frage zu Märklin 36344 (BR 333) Funktion Telexkupplung

#68

Beitrag von Werbelok » So 30. Jun 2019, 12:57

Moin

Habe meine vor vier Wochen bekommen und in der Bucht etc wird sie auch an jeder Ecke angeboten - ich denke das dein Händler da irgendwas verschlafen hat.

Lg
Man kann nie genug ZUG bekommen :wink:


Werbelok
InterRegio (IR)
Beiträge: 208
Registriert: Do 16. Mai 2019, 20:17
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Mobile Station
Gleise: C - Gleis
Wohnort: Bremen
Deutschland

Re: Frage zu Märklin 36344 (BR 333) Funktion Telexkupplung

#69

Beitrag von Werbelok » So 30. Jun 2019, 13:05

...bereue den Kauf aber nach wie vor!
Die Zugkraft ist ein Witz, da die Gleishaftmagneten zu weit vom Gleis sitzen. Der Sound klingt blechern und die Farbübergänge an den Kanten sehr unsauber geraten.

Für mich ist das Modell ein totaler Reinfall.

Hoffe das du mit deiner zufrieden sein wirst
Man kann nie genug ZUG bekommen :wink:


suffix
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 420
Registriert: Mo 19. Mai 2014, 16:46
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: GBMboost16, Intellibox II, MS2
Gleise: C-Gleis
Alter: 29

Re: Frage zu Märklin 36344 (BR 333) Funktion Telexkupplung

#70

Beitrag von suffix » So 30. Jun 2019, 15:09

Ohje, na dann hoffe ich mal auf ein besseres Exemplar :(

Die Auslieferung bei Meise für mich ein echter Reinfall. Habe extra schon mal vor einem Monat nachgehakt - Die Auslieferung der Lok hätte erst Ende Mai begonnen. Der erste Bericht hier datiert auf Ende April. Das ist jetzt schon über zwei Monate her und ich warte immer noch.
Viele Grüße, Florian

Achtung, die Beiträge können gelegentlich bis häufig Zeichen von Ironie und Sarkasmus enthalten. Zu Risiken und Nebenwirkungen befragen Sie bitte den Beitragsersteller.


Werbelok
InterRegio (IR)
Beiträge: 208
Registriert: Do 16. Mai 2019, 20:17
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Mobile Station
Gleise: C - Gleis
Wohnort: Bremen
Deutschland

Re: Frage zu Märklin 36344 (BR 333) Funktion Telexkupplung

#71

Beitrag von Werbelok » So 30. Jun 2019, 21:46

Kann dich gut verstehen das du verärgert bist.

Er hätte die auch schon längst haben müssen. Wenn du sie bekommen hast kannst du ja ein Feedback schreiben wie dein Eindruck ist.

Lg
Man kann nie genug ZUG bekommen :wink:


Vau100
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 417
Registriert: Mi 7. Nov 2007, 23:17
Nenngröße: H0
Wohnort: bei Reutlingen
Alter: 42

Re: Frage zu Märklin 36344 (BR 333) Funktion Telexkupplung

#72

Beitrag von Vau100 » Mo 1. Jul 2019, 06:10

Hallo & guten Morgen,

meine 36344 habe ich gestern Abend ausgepackt, also die Lackierung ist bis auf eine kleine Stelle soweit in Ordnung: an der Schnauze vorn links oben an der Trennkante vom Ozeanblau zum Beigen; an der Rundung hat sie einen kleinen beigen Klecks zu viel. Überlege sie zu tauschen, aber ist das nächste Exemplar besser oder hat an anderen Stellen mehr Probleme ?! ... eigentlich traurig sowas, für das Geld, aber habe im web Bilder gesehen von Loks die schlimmer ausschauen. Werde sie behalten, denke ich.

Sehr gewöhnungsbedürftig ist die Platine im Führerstand ! Das hat meine alte 3680 so nicht, ja gut die hat auch nicht solche Gimmicks. Nur schön ist was anderes. Will nicht schimpfen :-)


Eine Frage zur Kupplung: Ein Bügel der Vorentkupplung liegt im Ruhezustand nicht ganz an, er steht hoch. Ist das normal ? Konnte sie bisher nicht ausprobieren, werde das die Tage tun.


Allen eine schönen Wochenstart,

Gruß Wolfgang
I. d. letzten Jahren nur Sammler und Teppichbahner Epoche III/IV bis ca. 1984, nur Märklin, aber offen für alles, Kein Insider. K-Gleis Anlage mit CU in Planung.


Werbelok
InterRegio (IR)
Beiträge: 208
Registriert: Do 16. Mai 2019, 20:17
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Mobile Station
Gleise: C - Gleis
Wohnort: Bremen
Deutschland

Re: Frage zu Märklin 36344 (BR 333) Funktion Telexkupplung

#73

Beitrag von Werbelok » Mo 1. Jul 2019, 08:37

Moin

Das ist korrekt, beide Kupplungen liegen nicht ganz auf da ein automatisches Ankuppeln sonst nicht funktioniert.
Meine hat mehrere Stellen wo unsauber lackiert ist. Aber wie schon gesagt für das Geld ist die Lok ein Witz.
Eine echte Nullnummer.

Eigentlich schade da die Köf schon putzig ist.

Lg
Man kann nie genug ZUG bekommen :wink:


Vau100
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 417
Registriert: Mi 7. Nov 2007, 23:17
Nenngröße: H0
Wohnort: bei Reutlingen
Alter: 42

Re: Frage zu Märklin 36344 (BR 333) Funktion Telexkupplung

#74

Beitrag von Vau100 » Mo 1. Jul 2019, 08:44

Hallo Werbelok,

deinen Ärger kann ich verstehen. Die Modelle kann man eigentlich nicht mehr blind kaufen, ist wie ein Ü-Ei.


Danke für die Info zur Kupplung. Jetzt muss sie nur noch richtig funktionieren.


Gruß Wolfgang
I. d. letzten Jahren nur Sammler und Teppichbahner Epoche III/IV bis ca. 1984, nur Märklin, aber offen für alles, Kein Insider. K-Gleis Anlage mit CU in Planung.


Werbelok
InterRegio (IR)
Beiträge: 208
Registriert: Do 16. Mai 2019, 20:17
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Mobile Station
Gleise: C - Gleis
Wohnort: Bremen
Deutschland

Re: Frage zu Märklin 36344 (BR 333) Funktion Telexkupplung

#75

Beitrag von Werbelok » Mo 1. Jul 2019, 08:51

@Wolfgang

Achte unbedingt darauf das wenn du eine Kupplung aktivierst und die Nase oben ist zum Ankuppeln das sie beim deaktivieren wieder von selber RUNTER sinkt. Das hat bei vielen Probleme bereitet sie ist oben hängen geblieben.

Ich würde das Teil zurückgeben ( ist ja noch ungebraucht)und gut.
Ganz ehrlich: Für die Kohle bekommst du besseres!

Das mit dem genauen hinschauen bzgl Fehlteilen und anderen Fehlern hat leider zugenommen ist mir auch schon häufig passiert. Auch bei richtig teuren Modellen, leider.

Liebe Grüsse von der Werbelok :wink:
Man kann nie genug ZUG bekommen :wink:

Antworten

Zurück zu „Spur H0“