NH: Schlusslichter an Märklin-Wagen (00767)

Bereich für alle Themen rund um die Spur H0 aller Modellbahnhersteller.

ab1000
Ehemaliger Benutzer

Re: NH: Schlusslichter an Märklin-Wagen (00767)

#76

Beitrag von ab1000 »

Hallo Leute !

Kann man eigentlich ohne großen Aufwand an dem Eaos eine Kupplungsaufnahme nachträglich einbauen, z.B. mit Teilen von einem bereits vorhandenen Eaos ? :?

Viele Grüße :)
Martin


Schwanck
ICE-Sprinter
Beiträge: 6293
Registriert: Di 22. Aug 2006, 08:49
Wohnort: Minden (Westf.)

Re: NH: Schlusslichter an Märklin-Wagen (00767)

#77

Beitrag von Schwanck »

ab1000 hat geschrieben:Hallo Leute !

Kann man eigentlich ohne großen Aufwand an dem Eaos eine Kupplungsaufnahme nachträglich einbauen, z.B. mit Teilen von einem bereits vorhandenen Eaos ? :?

Viele Grüße :)
Martin
Moin Martin,

ja, das ist wirklich ganz einfach. Ich habe es gemacht; zu beachten dabei ist, dass die Befestigung der kleinen Platine mit der Schraube nicht bleiben kann, Ersatz durch "Spiegelklebeband"; Der Grat am Bohrloch der Schraube muss entfernt werden. Sollte die Richtfeder für die K-Deichsel flöten gegangen sein passt eine Schaltschieberfeder. Die kleine Bastelei lohnt sich; nun kann rangiert werden!
Zuletzt geändert von Schwanck am Mo 8. Okt 2012, 08:53, insgesamt 1-mal geändert.
Tschüss

KFS

Vorsicht, meine Beiträge können Ironie enthalten!


Fr@nk
InterRegio (IR)
Beiträge: 225
Registriert: Di 8. Jan 2008, 17:46

Re: NH: Schlusslichter an Märklin-Wagen (00767)

#78

Beitrag von Fr@nk »

Hi,

ich habe mir gleich 3 Kühlwagen gegönnt. (Als Badener sind die Rothaus-Wagen ein Muss.)
Alle 3 bleiben bei einzelnen C-Gleis-Weichen reproduzierbar hängen. Darunter 3-Wege- und normale Abzweigweichen. :bigeek:
Da ich einen Schleifer beim Herumdoktern schon "versaut" habe: Kennt jemand die Bestellnummer des Original-Murks-Schleifers?

Gruß
Fr@nk


maulwurf
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 284
Registriert: So 23. Okt 2005, 10:58
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: TAMS MC, Mä 6021/6051
Gleise: K-Gleis

Re: NH: Schlusslichter an Märklin-Wagen (00767)

#79

Beitrag von maulwurf »

Fr@nk hat geschrieben:Hi,

ich habe mir gleich 3 Kühlwagen gegönnt. (Als Badener sind die Rothaus-Wagen ein Muss.)
Alle 3 bleiben bei einzelnen C-Gleis-Weichen reproduzierbar hängen. Darunter 3-Wege- und normale Abzweigweichen. :bigeek:
Da ich einen Schleifer beim Herumdoktern schon "versaut" habe: Kennt jemand die Bestellnummer des Original-Murks-Schleifers?

Gruß
Fr@nk
Hallo Frank,

dier Murskschleifer gehört auf den Müll. Da hilft nur eins: Wagen zurück zum Hersteller! (Abholauftrag bestellen per Mail; kostenlos. Kein Porto für Sie.)

Kleiner Trost: beim K-Gleis ist das noch schlimmer. Habe alle Wagen zurück geschickt ... warte auf das Ergebnis.
Mit netten Grüßen
maulwurf


didinieki
Ehemaliger Benutzer

Re: NH: Schlusslichter an Märklin-Wagen (00767)

#80

Beitrag von didinieki »

Soderle liebe Leute,

jetzt habe ich mir durch Zufall mal den ganzen Diskussionszweig angelesen und war ja richtiggehend entsetzt was ich da lesen musste.

Seit 3 Wochen bereits liegen diese schöne Wagen aus dem Set 00767 unbenutzt und ungetested in meiner Vitrine und aufgeschreckt durch die Horrormeldungen hat es mir heute Abend keine Ruhe gelassen die Wagen auszupacken und zu testen.

vorausschickend gesagt, ich habe nur K-Gleis, die schlanken K-Gleis Weichen sind zum Teil alt, zum Teil neu, die nichtschlanken Weichen alle ca. 30 Jahre alt (1982-1985). Eine davon eine 3Weg Weiche. Eine Doppelkreuzungsweiche, der Rest schlanke Weichen, keine Bogenweichen.

Auf die vielen negativen Berichte vertrauend habe ich zuerst mal eine Mail an Märklin abgesetzt. Ich hätte da zwei Wagen, einen EAOS und einen Rothaus aus dem Set 00767, die würden auf schlanken Weichen und Doppelkreuzungsweichen reproduzierbar entgleisen und den Zug engleisen lassen. Was Märklin zu tun gedenke um dem Mangel abzuhelfen.

Dann bin ich zur Anlage und habe den EAOS auf das Gleis gesetzt. Was mir aufgefallen ist. Der hat überhaupt keinen Mittelschleifer und Plastik war da auch nicht zu sehen. Der Schleifer war an einem Drehgestell befestigt und sieht aus wie ein 7175, mit Mittelloch. Dann hab ich den über die Anlage gejagt kreuz und quer druch alle schlanken und nichtschlanken Weichen und Doppelkreuzungsweichen - ohne Fehl und Tadel. Selbst die Schlussleuchten, bei Dunkelheit besehen, gefielen mir in der Leuchtkraft sehr vorbildhaft, nicht zu stark und nicht zu strahlend, genau richtig. An einer V200 gezogen, machte der EAOS also keine Probleme. Also das ganze nochmals rückwärts, also der Endwagen vorausfahrend (vorbildwidrig) aber nur mal so zum Test ob er Probleme macht. Nichts, kein Entgleisen, ab und an mal ein zucken an einer Weiche, aber keine ernsthaften Probleme. Da machte die zugmaschine mehr Probleme an meinem alten Gleichmaterial als der EAOS selbst.

Nach diesem erfolgreichen Test des EAOS war ich schon erleichtert. Also doch alles nur Fake Meldungen im Stummiforum? Den EAOS weggepackt und den Rothaus Bierwagen aufs Gleis gesetzt. Der hat den Mittelschleifer, und da sah ich auch das Plastik.

Mit einer V200 und 3 weiteren Wagen, wie schon der EAOS, wurde der Bierwagen rückwärts wie vorwärts über die Anlage gejagt. Aber auch dieser Wagen absolvierte alle Fahrten rückwärts wie vorwärts problemlos ohne eine einzige Entgleisung.

ich bin erleichtert. Dieses Mal war mein Händler bestätigt, der schon immer sagte, er gebe auf das was im Internet steht keinen Pfifferling. Aber ich hatte einen Trumpf in der Hand. Erinnern Sie sich an den 26340, die Probleme mit der Telex Kupplung der KÖF? Das stand im Stummiforum, und das konnten wir im Geschäft prüfen dass das stimmte. Da blieb er stumm. Er hatte nämlich dieses Set 26340 auf meinen Hinweis hin zuirück zu Märklin geschickt, und ein halbes Jahr später die Kupplungen getauscht zurück erhalten. Und da funktionierte dann alles tadellos, weshalb ich ihm das Set auch sofort bakaufte.

Ja, manches Mal stimmts auch was da steht. Nicht immer, Gottseidank!

Nur, was mache ich jetzt mit der eMail an Märklin? Muss ich mich jetzt bei Märklin entschuldigen dass ich einem Irrtum aufgesessen war? Sozusagen April April?


Dr Koma
InterCity (IC)
Beiträge: 670
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 20:55
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Ecos 2
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Erlangen
Alter: 57

Re: NH: Schlusslichter an Märklin-Wagen (00767)

#81

Beitrag von Dr Koma »

Naja, Dieter, fair fänd ich das schon! Danach kann jeder feixen, aber wat haste auch die mail vorm Testen abgeschickt?!

Liebe Grüße

Hauke


didinieki
Ehemaliger Benutzer

Re: NH: Schlusslichter an Märklin-Wagen (00767)

#82

Beitrag von didinieki »

Dr Koma hat geschrieben:Naja, Dieter, fair fänd ich das schon! Danach kann jeder feixen, aber wat haste auch die mail vorm Testen abgeschickt?!

Liebe Grüße

Hauke
Hallo Hauke,

Recht haste schon. Aber ich war schon in Panik. Wenn in einem der Beiträge wenigstens schon mal gestanden hätte dass der EAOS von dieser Probematik gar nicht betroffen ist sondern einwandfrei läuft, hätte ich schon etwas vorsichtiger hantiert, aber ich war ja richtigehend in Panik...so viele negative Beiträge die alle Wagem in einen Topf warfen...

Hinterher ist man immer klüger. Und - wenn man älter wird, vergisst man sogar die Klugheit wieder...und lernt sie noch einmal und noch einmal.

Da werd ich mir was einfallen lassen müssen um Märklin Abbitte leisten zu können.


X2000
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 7655
Registriert: Do 28. Apr 2005, 13:38
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Tams
Gleise: C

Re: NH: Schlusslichter an Märklin-Wagen (00767)

#83

Beitrag von X2000 »

Sei beruhigt. Die Kühlwagen haben definitiv Probleme mit dem Schleifer. Die Schleifer habe ich inzwischen vom Pastik befreit. Nun haken sie nicht mehr. Der kleine Funke an schlanken C Weichen stört weniger als das Desaster, was nach einem Verhakeln entsteht.

BTW: Ich gebe auch keinen Pfifferling auf das, was so mancher Händler an Blödsinn erzählt. Ebenso würde ich nie eine Email an eine Firma senden, wenn ich nicht selbst ein geschildertes Problem auch festgestellt hätte.- Dumm gelaufen.

Und im Katalog sind die Wagen nun ohne rückseitige Kupplung abgebildet.
Gruß

Martin


Dr Koma
InterCity (IC)
Beiträge: 670
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 20:55
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Ecos 2
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Erlangen
Alter: 57

Re: NH: Schlusslichter an Märklin-Wagen (00767)

#84

Beitrag von Dr Koma »

"Da werd ich mir was einfallen lassen müssen um Märklin Abbitte leisten zu können."

Kauf ihnen ne Lok ab, ha!

Hauke


X2000
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 7655
Registriert: Do 28. Apr 2005, 13:38
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Tams
Gleise: C

Re: NH: Schlusslichter an Märklin-Wagen (00767)

#85

Beitrag von X2000 »

Dr Koma hat geschrieben:"Da werd ich mir was einfallen lassen müssen um Märklin Abbitte leisten zu können."

Kauf ihnen ne Lok ab, ha!

Hauke
Aber in deren SHOP und nicht bei einem billigen Jakob. 8)
Gruß

Martin


supermoee
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 9880
Registriert: Fr 2. Jun 2006, 11:25
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Maerklin CS2 4.2.8 GFP 3.81
Gleise: Maerklin K Gleise
Wohnort: SO
Schweiz

Re: NH: Schlusslichter an Märklin-Wagen (00767)

#86

Beitrag von supermoee »

X2000 hat geschrieben:
Und im Katalog sind die Wagen nun ohne rückseitige Kupplung abgebildet.
Hallo,

Ist mir auch aufgefallen. Aber bei den Kühlwagen ist der Schleifer immer noch in falscher Position abgebildet

Gruss

Stephan
MM freie Zone, während DCC sich bei der Steuerung von Loks immer breiter macht. Sonst mfx.

Benutzeravatar

vohena
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 351
Registriert: So 7. Mär 2010, 20:53
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS3+/CS2
Gleise: C/K-Gleise
Wohnort: Nagold
Alter: 53
Deutschland

Re: NH: Schlusslichter an Märklin-Wagen (00767)

#87

Beitrag von vohena »

Halo Forensgemeinde,

ich habe mir letzte Woche auch den Rothaus Wagen geleistet, daß die Kupplung fehlt stört mich nicht.
Mit großer Freude habe ich mir einen schönen Zug zusammengestellt, da passte der Wagen dazu:
Bild
Bild

beim Fahren in meinen Schattenbahnhof blieb der Zug dann an der Weichenstraße hängen. Also Anlage vorziehen, nach hinten kriechen und nachschauen. Nach einigem hin und her fahren war der Übeltäter gefunden, der neue Rothauswagen mit dem Schleifer war das Problem. Denn der blieb an den Pukos meiner normalen K-Gleisweiche hängen. Da war meine Freude vorbei und ich habe mich richtig über den m** Schleifer geärgert.
Ansonsten fährt der Wagen über alle anderen Weiche , K-Bogenweichen und normale C-Gleisweichen.
Ich weiß noch nicht was ich mache. Mal sehen was Märklin dazu sagt.
Eigendlich bin ich der Meinung wenn ich einen Artikel kaufe muss er auch funktionieren, hier sollte er problemlos auf allen Märklingleisen fahren können. Das wäre auch nicht der erste von mir gekaufte Märklinartikel der zur Reklamation nach Göppingen kam. Da ich öfters in GP bin kann ich ja kurz in der Erlebniswelt vorbeischauen.

Gruß
Volker

Benutzeravatar

Hutze 61
EuroCity (EC)
Beiträge: 1006
Registriert: So 21. Jan 2007, 13:20
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Tams/WDP2009.2
Gleise: K-Gleise
Alter: 58

Re: NH: Schlusslichter an Märklin-Wagen (00767)

#88

Beitrag von Hutze 61 »

didinieki hat geschrieben: Nur, was mache ich jetzt mit der eMail an Märklin? Muss ich mich jetzt bei Märklin entschuldigen dass ich einem Irrtum aufgesessen war? Sozusagen April April?

Hallo Dieter,
bitte poste mal die Antwort von Märklin .
Ich habe mit den Kühlwagen eben die Schleiferprobleme auf meiner K-Gleisanlage gehabt, weshalb ich bd. zurückgegeben habe. Der EAOS ist ok.
VG Axel
Meine Hauptanlage:
viewtopic.php?f=64&t=87470
Der Weihnachts- und Wintertraum:
viewtopic.php?f=64&t=102980


X2000
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 7655
Registriert: Do 28. Apr 2005, 13:38
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Tams
Gleise: C

Re: NH: Schlusslichter an Märklin-Wagen (00767)

#89

Beitrag von X2000 »

Entweder das Kunststoffzeugs weg oder so anschleifen, dass es nicht hakt. Klar sollte es funktionieren. Viel schlimmer ist noch, dass man die KK nachrüsten muß. Teile gibt es aber.

E212709 EAOS
E347580
Kühlwagen
Gruß

Martin


didinieki
Ehemaliger Benutzer

Re: NH: Schlusslichter an Märklin-Wagen (00767)

#90

Beitrag von didinieki »

Hutze 61 hat geschrieben:
didinieki hat geschrieben: Nur, was mache ich jetzt mit der eMail an Märklin? Muss ich mich jetzt bei Märklin entschuldigen dass ich einem Irrtum aufgesessen war? Sozusagen April April?

Hallo Dieter,
bitte poste mal die Antwort von Märklin .
Ich habe mit den Kühlwagen eben die Schleiferprobleme auf meiner K-Gleisanlage gehabt, weshalb ich bd. zurückgegeben habe. Der EAOS ist ok.
hallo,

ja geht klar, sobald ich was habe, poste ich hier, ich hatte ja auch die fehlende KK reklamiert, also ist es ja nicht ganz so umsonst gewesen.

Also halten wir fest: ER EAOS Wagen mit Schlusslichtern aus dem SET 00767 läuft einwandfrei und ohne Tadel und sieht klasse aus. Die KK brauche ich eigentlich nicht wirklich, zum Rangieren habe ich 300 andere Güterwagen zur Auswahl, es muss jetzt nicht unbedingt einer der Schlusswagen sein mit dem ich und dann auch nur in bestimmten Ausnahmesituationen rangieren muss. Wenn diese Ausnahmesituation entsteht nehm ich das Dingens in die Hand und stell ihn um, so wie ich es mit allen anderen Ausnahmesituationen (Entgleisung usw. auch mache). Man kann es mit der vorbildtreue auch übertreiben.

Im Gegenteil bin ich eigentlich froh dass es hinten keine KK hat. Es sieht doch Klasse aus wenn man dem Wagen hinterher schaut. Da der Wagen keine NEM Schächte hat, war wohl keine andere Möglichkeit als die Kupplung ganz wegzulassen.

Der Kühlwagen lief auch bei mir anstandslos und ohne Tadel. Ein Wagen er besser nicht laufen könnte.

Bei weiteren Probefahrten fiel mir aber etwas Anderes auf. Etliche andere Güterwagen aus der Schachtel, neu und unbenutzt, aber schon aus älterer Fertigung, aber auch ein Schienenreinigungswagen aus neuer Fertigung, fuhren mit einer alten V200 (ehedem 3021) und da krachte es ständig weil die Kupplungen unten an den Weichen aufliefen und entgleisten. Also nicht die Wagen aus dem 00767 Set waren die Ursache, sondern ganz andere Wagen, und das auch nur in Verbindung mit bestimmten Kupplungstypen an bestimmten Lokomotiven. Ich hab versucht die Kupplung an der Ex3021 hochzubiegen, half aber nicht, und so sehe ich die Möglichkeit, dass Einige der Probleme evtl. auch bei Anderen Teilnehmern und ihren Testfahrten so ihre Ursache gehabt haben könnten.

Ich meine aber, schon früher über das Kupplungsproblem gelesen zu haben, dass es leider Inkompatibilitäten gibt zwischen den verschiedenen Kupplungsarten, dachte aber, das gilt nur für Wagen unterschiedlicher Hersteller, nciht für Wagen unterschiedlicher Kupplungen von Märklin selbst. Wieder was gelernt...


walker
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 460
Registriert: So 6. Jan 2008, 23:49
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS2, MS2, MS1, 6021
Wohnort: Potsdam

Re: NH: Schlusslichter an Märklin-Wagen (00767)

#91

Beitrag von walker »

Ich hab mir nun den EAOS doch angetan. Der lief am Wochenende auch wie erwartet probemlos über alles K und C - betriebssicher ist er also.
Die Helligkeit der Schlusslicht-LEDs ist sehr schwach, man muss bei Tageslicht schon sehr genau suchen, um die Funktion bestätigen zu können -> find ich nicht so schön.

Was mich aber bei meinem Wagen wirklich stört, ist das Geratter des Schleifers - auf C noch mehr als auf K.
Liegt das an der sehr kurzen Bauform dieses Schleifers bzw. ist das bei Euch auch so, oder kann man da was korrigieren?
(die Kids haben gestern wegen dem Geratter mehrfach nach entgleisten Wagen gesucht :wink: )

Gruß René
@Märklin: Eine Modellbahn besteht nicht nur aus rollendem Material!

Benutzeravatar

Bobbel
EuroCity (EC)
Beiträge: 1439
Registriert: So 24. Aug 2008, 07:38
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: ESU ECoS
Gleise: C-Gleis
Wohnort: im Herzen Württembergs...!
Alter: 61

Re: NH: Schlusslichter an Märklin-Wagen (00767)

#92

Beitrag von Bobbel »

@ Forum...

ich möchte mich René anschließen und das unangenehme Schleifer-
gekratze beim Eaos monieren.

Mir erging es wir Renés Kids...
... auch ich suchte nach entgleisten Wagen...!

Werde wohl den Original-Schleifer gegen einen BraWa Silencio oder
Roco Flüsterschleifer (kurz) tauschen müssen, was den Preis des
Wagens unnötig in die Höhe treibt.
Dies hätte Märklin von vorne weg bei der Entwicklung und beim
Bau der Modelle beheben können...
... Märklin hätte es mit einfachen Mitteln in der Hand gehabt.
Wieder einmal eine verpasste Chance...! :(

Die etwas schwachen Rücklichter stören mich weniger, da man das
rote Licht bei Tageslicht ohnehin nicht erkennen würde.
(= Nachtsignal)

Grüßle und eine gute Woche.
Klaus
Spur H0, System Märklin, ECoS 4.2.7, ECoS-Boost, C-Gleis, BraWa-, GFN-, Liliput-, Märklin-, Roco-Loks + Wagen. GFN Profi-Kupplung. Epoche IIIb/IVa. Seit Jahren auf "schlanke" C-Gleis-DKW, EKW, asymmetr. DWW, Teilgleisstücke 7,5° zu R3-R9, sowie R8 + R10 wartend...!

Benutzeravatar

UlrichRöcher
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2940
Registriert: Di 13. Dez 2005, 11:56
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: ECoS 2
Gleise: Mä K und C
Wohnort: Siegen
Alter: 60
Deutschland

Re: NH: Schlusslichter an Märklin-Wagen (00767)

#93

Beitrag von UlrichRöcher »

Hallo,

ich hol diesen Thread aus gegebenem Anlass nochmals hoch.

Ich habe mir auch zwei der Schlusswagen neulich beim Händler gegönnt, obwohl ich die katastrophalen Meldungen hier aus dem Forum sehr wohl kannte. Und zwar einen EAOS (laut aber ansonsten problemlos) und einen Rothaus-Güterwagen (mit sehr problematischem Schleifer). Und ja, ich fahre nicht nur C-Gleis, sondern auch K, darunter auch schlanke Weichen, DKWs und Bogenweichen. Manchmal sticht einen halt der Hafer ;-) .

Also, zum EAOS gibt es über das bisher Gesagte nichts weiter zu berichten. Der Rothaus war noch schlimmer als ich das erwartet hatte - über C-Gleis ging es, aber zum K-Gleis ist er ab Werk nichts weniger als inkompatibel. Die schmalen (in der Längsseite) Pukos des K-Gleises bleiben in den Ritzen zwischen den Plastikteilen und dem eigentlichen Schleifer hängen. Dabei muss es nicht einmal ein konzeptueller Fehler sein - es kann auch sein, dass die Produktion des Schleifers zu ungenau ist, diese Ritzen zu schließen.

Axel (Hutze 61) hatte mich in einem anderen Zusammenhang auf eine Idee gebracht: Ich habe von unten auf die vier Übergangsstellen zwischen Plastik und Metall jeweils einen Tropfen Zwei-Komponentenkleber (Uhu plus schnellfest) gegeben und diesen gut (d.h. 48 Stunden) härten lassen. Dann habe ich die entstandenen "Hügel" beigefeilt, so dass der Schleifer wieder völlig plan war. Montiert, Probefahrt, siehe da: die allermeisten Probleme sind jetzt weg und der Wagen lässt sich ganz normal einsetzen. Die sehr wenigen Stellen, an denen ich noch Hänger hatte, muss ich nochmals untersuchen - die Fugen zwischen Metall und Plastik am Schleifer können es nicht mehr sein denn die gibt's nicht mehr. Vielleicht muss der Schleifer vorne und hinten noch etwas schräger (=skihafter) gefeilt werden. Ich habe schon überlegt, bei welchen kritischen Waggons sich dieser Schleifer noch einsetzen lässt...

Ich denke, ich werde mir bei Gelegenheit den unbedruckten gedeckten Güterwagen auch noch zulegen. Auch wenn sich die beschriebene Korrektur leicht und mit wenig Arbeit machen lässt, stimme ich den meisten von Euch zu - Märklin muss ordentliche, funktionsfähige Produkte liefern. Ab Werk ist das bei diesem Schleifer nicht gelungen.

Viele Grüße
Ulrich
Paradox ist, wenn Zugbegleiter das Leben in vollen Zügen genießen!


mp3
Ehemaliger Benutzer

Re: NH: Schlusslichter an Märklin-Wagen (00767)

#94

Beitrag von mp3 »

UlrichRöcher hat geschrieben: .... Die schmalen (in der Längsseite) Pukos des K-Gleises bleiben in den Ritzen zwischen den Plastikteilen und dem eigentlichen Schleifer hängen. ....
Ist das dieser Schleifer, der ringsum den schwarzen Kunststoffrahmen hat?

So einen verwende ich bei einem 3-Achser. Ich habe die Naht zwischen Schleifstück und Rahmen mit Stabilit Express gefüllt und dann plan begearbeitet. Er machte auf den schlanken C-Gleis-Weichen vorher einen Kurzschluß.
Funktioniert einwandfrei. :!:

Benutzeravatar

UlrichRöcher
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2940
Registriert: Di 13. Dez 2005, 11:56
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: ECoS 2
Gleise: Mä K und C
Wohnort: Siegen
Alter: 60
Deutschland

Re: NH: Schlusslichter an Märklin-Wagen (00767)

#95

Beitrag von UlrichRöcher »

Hallo,

es ist dieser:
Bild
(Bild von Malen)

Viele Grüße
Ulrich
Paradox ist, wenn Zugbegleiter das Leben in vollen Zügen genießen!


mp3
Ehemaliger Benutzer

Re: NH: Schlusslichter an Märklin-Wagen (00767)

#96

Beitrag von mp3 »

Hi,

oh, den kenne ich noch nicht. Noch nicht - die Wagen sind auf dem Weg zu mir.


walker
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 460
Registriert: So 6. Jan 2008, 23:49
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS2, MS2, MS1, 6021
Wohnort: Potsdam

Re: NH: Schlusslichter an Märklin-Wagen (00767)

#97

Beitrag von walker »

Ich muss mich bezüglich der Betriebssicherheit meines EAOS leider korrigieren.
Auf gut der Hälfte meiner schlanken C-Weichen produziert dieser Ratter-Spezialschleifer Kurzschlüsse bei abzweigender Fahrt - egal ob rechts oder links. Bei den restlichen schlanken Weichen sind die Kurzschlüsse nicht sicher reproduzierbar (ich hab gestern gut ein Dutzend ausprobiert).
Irgendeine Ungeometrie am Schleifer konnte ich bisher nicht erkennen - die Ursache ist vermutlich bauartbedingt. Ich denke, das Ding ist einfach zu kurz.

Wer dieses Set bei Märklin verbrochen hat, den sollte man seinen CAD-Rechner entziehen und zur Strafe tagelang Schlusslichtwagen unter Spannung über das gesamte K- und C-Gleissortiment schieben lassen. Dann merkt der Täter vielleicht, was er für einen Mist konstruiert hat :wink:

Grüße René
@Märklin: Eine Modellbahn besteht nicht nur aus rollendem Material!


Railion
Ehemaliger Benutzer

Re: NH: Schlusslichter an Märklin-Wagen (00767)

#98

Beitrag von Railion »

Moijen

Da ich den Kühlwagen nicht habe, kann ich nur was zum Eaos sagen: Er läuft tadellos auf meinen RocoLine Gleisen, auch durch Weichen. Kein Hacken an Punktkontakten im Weichenbereich (meine gehen auch nur bis SiOK)
Die fehlende Kupplung stört mich nicht, ich habe Originalkupplung und Bremsschläuche nachgerüstet. Die Schlussleuchten sind angenehm dunkel. Was mich stört, ist die Ladung, die ist erstmal geflogen und wird wohl durch eine Bauer Schrottladung ersetzt. Ggf wird der Wagen dann ncoh gealtert.
Für die Nichtbastler unter Uns sollte Märklin weitere Wagen (auch Reisezugwagen) anbieten.

Benutzeravatar

Lokmaster
EuroCity (EC)
Beiträge: 1155
Registriert: Mo 26. Jun 2006, 19:14
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Intellibox nur DCC
Gleise: Märklin K
Wohnort: Bruchertseifen Westerwald
Alter: 80
Deutschland

Re: NH: Schlusslichter an Märklin-Wagen (00767)

#99

Beitrag von Lokmaster »

UlrichRöcher hat geschrieben:Hallo,

es ist dieser:
Bild
(Bild von Malen)

Viele Grüße
Ulrich

Hallo

Sowas ist eine Fehlkostruktion,das kann nicht klappen!
Der Schleifer muss under die Achse egal wie!
Gruß
Armin

H0 Dreileiter mit Intellibox DCC


Schwanck
ICE-Sprinter
Beiträge: 6293
Registriert: Di 22. Aug 2006, 08:49
Wohnort: Minden (Westf.)

Re: NH: Schlusslichter an Märklin-Wagen (00767)

#100

Beitrag von Schwanck »

Lokmaster hat geschrieben:
Hallo

Sowas ist eine Fehlkostruktion,das kann nicht klappen!
Der Schleifer muss under die Achse egal wie!
Moin,
dem kann ich nicht zustiummen. Genau diese Konstruktion mit dem Schleifer zwischen den Achsen mit dem gro0en Abstand hat Jahrzehnte lang beim alten Schienenbus 3016 hervorragend funktioniert.
Wie kommst du auf das schmale Brett, Lokmaster?
Zuletzt geändert von Schwanck am Mo 17. Dez 2012, 08:14, insgesamt 1-mal geändert.
Tschüss

KFS

Vorsicht, meine Beiträge können Ironie enthalten!

Antworten

Zurück zu „Spur H0“