Neuheiten 2021

Diskussionen zu den veröffentlichten Neuheiten finden sich im Forum Allgemeines (da sie in der Regel spurgrößenübergreifend sind), bzw. werden dahin verschoben. Bitte schaut zunächst hier nach, bevor ihr einen neuen Thread aufmacht, ob ihr dort nicht schon eine Diskussion zur Neuheitenveröffentlichung Eures Herstellers findet. Es macht keinen Sinn mehrere Threads zum gleichen Thema in zig Unterforen zu führen.

Die Diskussionsthreads zu den bereits veröffentlichten Neuheiten 2021 der am häufigsten diskutierten Hersteller:

DB V60 von ESU

Bereich für alle Themen rund um die Spur H0 aller Modellbahnhersteller.
Benutzeravatar

CR1970
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4829
Registriert: Mo 5. Dez 2005, 12:49
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Märklin CS2
Gleise: Märklin K-Gleis
Wohnort: Wilder Süden
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: DB V60 von ESU

#251

Beitrag von CR1970 »

Bezahl mal den imageschaden der entsteht wenn solche Ware ungeprüft ausgeliefert wird. Gerade Produkte von esu werden sicherlich zuhauf von Leuten gekauft die Technik- und damit auch Internet affin sind und sich in den einschlägigen Foren tummeln.
Maxjonimus
Ehemaliger Benutzer

Re: DB V60 von ESU

#252

Beitrag von Maxjonimus »

Bodo Müller hat geschrieben:Ich erwarte von ESU eine Wareneingangskontrolle, bevor ich die Modelle an die Händler versende! Aber erstmal raus damit, denn es bringt ja Geld....
Ich habe den Eindruck, dass die aus China direkt an die Händler versendet worden sind. Esu hat die Kisten wahrscheinlich nichtmal zu Gesicht bekommen, die zu den Händlern gehen.

Logistisch natürlich Kosten senkend. Aber dann muss die Qualitätskontrolle eben schon in China passieren.

Aber gut, Esu wird gewisse Qualitätsstandards festgelegt haben und wenn der Hersteller in China die nicht einhält, bekommt er eben kein Geld. Esu bleibt "nur" auf dem Image-Schaden und den Umsatzverlusten sitzen.
Benutzeravatar

Bodo Müller
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1629
Registriert: Fr 12. Okt 2007, 08:18
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Digital
Gleise: Tillig Elite
Wohnort: NRW
Deutschland

Re: DB V60 von ESU

#253

Beitrag von Bodo Müller »

DeMorpheus hat geschrieben:Bodo,


Trotzdem sollte die Ware natürlich einwandfrei sein und idealerweise auch vor Auslieferung an die Händler nochmal überprüft werden ... aber bezahl das mal.
Sorry, aber beim Onlineversand bezahle ich erstmal 360 € um dann festzustellen, daß die Chinaware Schrott ist? Ich habe keine Lust diesen Artikel hin und her zu schicken und dann auch noch einer Erstattung bei Rückgabe hinterher zu laufen. Wenn ESU keine finanziellen Mittel zur Wareneingangskontrolle hat und meint die Paletten einfach durchschieben zu müssen, dann ist es Pech für die Firma.

Da meine Vorbestellung kostenlos ist und keine Abnahmeverpflichtung besteht, lasse ich zunächst die Finger davon.
Viele Grüße,
Bodo Müller

2L = Digital mit DCC

dipsy
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 343
Registriert: Di 24. Mai 2005, 14:22
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2
Gleise: C-Gleis
Wohnort: NRW
Alter: 73

Re: DB V60 von ESU

#254

Beitrag von dipsy »

>Ich habe den Eindruck, dass die aus China direkt an die Händler versendet worden sind.<

Hallo Maxjonimus,
Wie soll das funktionieren? Bei den warscheinlich geringen Stückzahlen. Jeder größere Händler einen Schiffscontainer, die Kleineren einen Halben. :wink:
Ich nehme schon an, daß die Sendung komplett in ein Zentrallager ankommt, ob bei ESU, oder sonstwo.
Die Wareneingangskontrolle wird sich auf die Zählung der Stückzahl beschränken, vielleicht zusätzlich noch Stichproben auf äußeren Eindruck.
Gruß Wolfgang
ellokfahrer
Ehemaliger Benutzer

und ist der Ruf erst ruiniert...

#255

Beitrag von ellokfahrer »

Moin,

und ist der Ruf erst ruiniert, einige Kunden ärgern sich über die "defekten" Loks, dann wird es auch künftig weniger Vorbestellungen geben, denn
die Katze im Sack kauft dann keiner mehr.

Erst wenn die einschlägigen Zeitschriften, Walter und das Stummi grünes Licht geben, wird die Lok gekauft.

Das ist also die ESUkunft?

:bigeek:

Na hoffentlich paßt wenigstens der Sound zur V 60. Aber ich wage daran zu Zweifeln...

meint
Michael

berndm
ICE-Sprinter
Beiträge: 5609
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 21:54

Re: DB V60 von ESU

#256

Beitrag von berndm »

Der Thread läuft ja schon etwas länger.
Kann jemand einen direkten Vergleich mit einem Modell von Roco machen?
Bei Roco fehlt der Sound. Das ist klar.
Aber wie sieht es mit den Details aus?
Eine Automatikkupplung bietet Roco ja schon.
Benutzeravatar

DeMorpheus
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3635
Registriert: Mi 22. Dez 2010, 13:08
Nenngröße: H0
Steuerung: MS2 Gleisbox + BPi
Gleise: C-Gleis: ML+2L-fähig
Wohnort: Aachen
Alter: 30
Kontaktdaten:

Re: DB V60 von ESU

#257

Beitrag von DeMorpheus »

Bodo Müller hat geschrieben:Sorry, aber beim Onlineversand bezahle ich erstmal 360 € um dann festzustellen, daß die Chinaware Schrott ist? [...] Wenn ESU keine finanziellen Mittel zur Wareneingangskontrolle hat und meint die Paletten einfach durchschieben zu müssen, dann ist es Pech für die Firma.
CR1970 hat geschrieben:Bezahl mal den imageschaden der entsteht wenn solche Ware ungeprüft ausgeliefert wird.
Jetzt hängt euch doch bitte nicht an dem Absatz zur fehlenden Qualitätskontrolle auf. Die Kernaussage meines Beitrags steht im ersten Absatz: Die Informationslage ist zu dünn für eine generelle Stellungnahme seitens ESU.

Grüße,
Moritz
Viele Grüße,
Moritz
'Nitwit! Blubber! Oddment! Tweak!'
Benutzeravatar

CR1970
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4829
Registriert: Mo 5. Dez 2005, 12:49
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Märklin CS2
Gleise: Märklin K-Gleis
Wohnort: Wilder Süden
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: DB V60 von ESU

#258

Beitrag von CR1970 »

Die müssen jetzt auch erst mal die Kisten durch stöbern :-)
Vlt war's ja nur die oberste Lage im Container. Rauer Seegang oder so. Aber warum ruckelt dann der Motor?
cargo
Ehemaliger Benutzer

Re: DB V60 von ESU

#259

Beitrag von cargo »

CR1970 hat geschrieben:Aber warum ruckelt dann der Motor?
Verkrustungen vom Meersalz :lol:

Torsten
Benutzeravatar

Michael.Frey
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 331
Registriert: Fr 12. Aug 2005, 15:23
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: ECoS II
Gleise: M-Gleis / C-Gleis
Wohnort: Rheinland

Re: DB V60 von ESU

#260

Beitrag von Michael.Frey »

Liebe Forenteilnehmer,

ich habe heute sieben Stück der V 60 erhalten.
Sechs in altrot und eine in verkehrsrot.
Detailierung ist perfekt, aber leider gibt es Mängel bei der Montage.

Die Befestigung des Geländers ist bei keiner Lok komplett richtig ausgeführt, bei einigen sogar schlecht.
Insbesondere vorne links scheint es bei der Montage Probleme zu geben.
Tendenziell kippen die Geländer über die Puffer nach außen.
Bei der verkehrsroten Lok schielen die Lampen sehr stark in die Mitte.
Im Ergebnis stehen damit Geländer, Trittbretter und Trittstufen teilweise sehr schief.
Die Position und Ausrichtung der Lampen reicht ansonsten von "ganz OK" bis "geht so".

Traurig: an ein- und demselben Exemplar kann man sowohl falsche, als auch richtige Montage beobachten.

Die bisher getesteten Loks hatten beim Entkuppeln mit Märklin Kupplungen keine Probleme.
Aber: alle bisher getesteten Loks ruckeln extrem, teilweise gibt es sehr starke Vibrationen der gesamten Lok.
Da die Lok auf dem Messestand auch ruckelt, gibt es wohl noch keine Parameter um dies mit der Lastregelung des Decoders auszugleichen.

Wenn die Führerstandsbeleuchtung eingeschaltet ist, scheint Licht zwischen Führerhaus und Längsaufbauten durch - zumindest hinten, und bei verschiedenen Modellen unterschiedlich stark, also wohl auch ein Montagefehler.

Noch ein Wermutstropfen für AC-Bahner: die Sensoren für das Kurvenquietschen sind nicht montiert, es werden offen Probleme beim überfahren von Märklin Weichen eingeräumt.

Fazit:

Sofern das Problem mit dem Ruckeln gelöst wird, kann die ESU V60 bei korrekter Montage eine hervorragende Lok sein.
Die Loks die ich hier habe, werden aber wohl alle zurückgehen.

Grüße

Michael
Märklin M-Gleis Anlage 24m², 150m Gleis, 85 Weichen, > 180 Rückmeldekontakte und Signalabschnitte, ECoS mit Win-Digipet ProX

Außerdem Teppichbodenanlage 5m x 6m mit C-Gleis, Intellibox mit Iris.
ellokfahrer
Ehemaliger Benutzer

Sehr übel

#261

Beitrag von ellokfahrer »

Michael.Frey hat geschrieben:Liebe Forenteilnehmer,

Traurig: an ein- und demselben Exemplar kann man sowohl falsche, als auch richtige Montage beobachten.

Aber: alle bisher getesteten Loks ruckeln extrem, teilweise gibt es sehr starke Vibrationen der gesamten Lok.

Wenn die Führerstandsbeleuchtung eingeschaltet ist, scheint Licht zwischen Führerhaus und Längsaufbauten durch - zumindest hinten, und bei verschiedenen Modellen unterschiedlich stark, also wohl auch ein Montagefehler.

Noch ein Wermutstropfen für AC-Bahner: die Sensoren für das Kurvenquietschen sind nicht montiert, es werden offen Probleme beim überfahren von Märklin Weichen eingeräumt.

Grüße

Michael
Moin,

danke für deine offenen Worte.
Aber für ein Modell in dieser Preisklasse sind das alles vermeidbare Montagefehler, die bei einer notwendigen Endkontrolle aufgefallen wären.

Ruckelmotor/-getriebe geht ja mal gar nicht. Ich als verwöhnter Kunde erwarte seidenweiches Fahrverhalten. Und ESU kann das!

Aber was gar nicht geht sind die fehlenden Quietschsensoren. Die zahlt man als AC Kunde natürlich trotzdem mit, obwohl dieses kurzschlußauslösende Feature in meinen Augen nicht ausreichend durchdacht ist. Also bei gleichem Preis mal weglassen... hmmmm. :shock:

Schon als die erste altrote 215 von ESU auftauchte, gab es Kurzschlüsse auf Rocoline Weichen, die bei Langsamfahrt sogar zum Not-Aus der Ecos führten.

Dann stand einmal eine der ersten AC 215er auf meinen Märklin K-Gleisen und die Sensoren brachten die Central Station 2 mehrmals zum Abschalten. Nicht gut!

Damit war ESU erstmal für mich erledigt, denn ich möchte betriebssichere Fahrzeuge auf der Anlage und nicht für die Vitrine.
Und schon gar nicht für 350 Taler!

meint
Michael
Benutzeravatar

Mittelleiter
InterRegio (IR)
Beiträge: 136
Registriert: Do 21. Jul 2011, 19:48
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Digital
Gleise: K-Gleis

Re: DB V60 von ESU

#262

Beitrag von Mittelleiter »

Hallo,

das klingt ja alles nicht so schön, hab aber trotzdem 2 Fragen.
Könnte man die Radsensoren bei der AC Ausführung nachrüsten?
Gibt es denn nur mangelhafte, ausgelieferte Modelle der V60 oder auch welche die in Ordnung sind?

Grüße
Wolfgang
Benutzeravatar

DeMorpheus
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3635
Registriert: Mi 22. Dez 2010, 13:08
Nenngröße: H0
Steuerung: MS2 Gleisbox + BPi
Gleise: C-Gleis: ML+2L-fähig
Wohnort: Aachen
Alter: 30
Kontaktdaten:

Re: DB V60 von ESU

#263

Beitrag von DeMorpheus »

Mittelleiter hat geschrieben:Könnte man die Radsensoren bei der AC Ausführung nachrüsten?
Es gibt keine spezielle AC-Version. Wie alle ESU-Loks außer der V160-Familie ist die V60 für beide Betriebsarten geeignet, umgeschaltet wird durch Schleifer anstecken oder abziehen.

Die Radsensoren musst du also auch für Zweileiterbetrieb selbst montieren und kannst das natürlich auch für Mittelleiterbetrieb tun, darfst dann aber kein problemloses Fahren mehr erwarten.

Grüße,
Moritz
Viele Grüße,
Moritz
'Nitwit! Blubber! Oddment! Tweak!'
Benutzeravatar

Michael.Frey
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 331
Registriert: Fr 12. Aug 2005, 15:23
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: ECoS II
Gleise: M-Gleis / C-Gleis
Wohnort: Rheinland

Re: DB V60 von ESU

#264

Beitrag von Michael.Frey »

Nachtrag:

1. Ruckeln

Das Ruckeln ist scheinbar spannungsabhängig, ich habe noch nicht alle Loks wieder verprobt, aber wenn ich die Spannung an der ECoS ganz runterdrehe, läuft die Lok seidenweich. Hatte vorher Maximalspannung und grausames Fahrverhalten.

Ich habe daraufhin auch nochmal andere Loks getestet, die ich mit dem 4.0er Decoder nicht so ganz zufriedenstellend hingekriegt habe, auch hier konnte ich eine Verbesserung bei reduzierter Spannung beobachten !! Vielleicht sollte ESU die Lasteregelung der 4.0er Serie unter diesem Aspekt nochmal begutachten.

2. Kurvensensoren

Die Kurvensensoren liegen bei und können nachgerüstet werden, auf C-Gleis Weichen 24611/24612 und 24671/24672 konnte ich bisher keine Probleme feststellen. Andere Weichen habe ich nicht getestet.

3. Anbauteile

Der verwendete Kunststoff ist relativ weich. Das ist positiv, da die Geländer dann nicht gleich brechen wenn sie mal härter angefasst werden. Als Nachteil sind sie nicht so formstabil wie harter Kunststoff, das führt zu den beschriebenen Schiefstellungen bei einigen Loks. Formstabil und bruchsicher geht wohl nur mit Metall. Wie weit sich die Schiefstellungen durch vorsichtiges Biegen beseitigen lassen kann ich nicht einschätzen und werde dies auch ESU überlassen. Klar ist, dass man hier nicht die Präzision von Metall erwarten kann. Ich habe auch Loks anderer Hersteller, die prinzipiell das gleiche Problem mit den Kunstoffanbauteilen haben. Dennoch, bei sorgfältiger Montage wäre hier mehr rauszuholen.

Grüße

Michael
Märklin M-Gleis Anlage 24m², 150m Gleis, 85 Weichen, > 180 Rückmeldekontakte und Signalabschnitte, ECoS mit Win-Digipet ProX

Außerdem Teppichbodenanlage 5m x 6m mit C-Gleis, Intellibox mit Iris.

WMaerker
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 409
Registriert: Fr 21. Apr 2006, 09:08
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: ECOS
Gleise: C- und K-Gleis
Wohnort: in der Nähe von Düsseldorf
Alter: 66

ESU hat die Auslieferung der DB V60 gestopt

#265

Beitrag von WMaerker »

Moin,
ich hatte die V 60 beim MSL vorbestellt und gestern dann die Bestellung ausgelöst. Vorhin bekam ich aus Detmold ein e-mail. Sinngemäß: Die Lok kann nicht vesendet werden, weil ESU die Auslieferung gestopt hat. So viel dazu!
Lg
Walter

Weichenputzer
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1936
Registriert: So 25. Okt 2009, 20:05
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: MS2
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Osthessen
Alter: 47

Re: ESU hat die Auslieferung der DB V60 gestopt

#266

Beitrag von Weichenputzer »

WMaerker hat geschrieben:Moin,
ich hatte die V 60 beim MSL vorbestellt und gestern dann die Bestellung ausgelöst. Vorhin bekam ich aus Detmold ein e-mail. Sinngemäß: Die Lok kann nicht vesendet werden, weil ESU die Auslieferung gestopt hat. So viel dazu!
Lg
Walter
Hab die gleiche Mail bekommen, hatte die ozeanblaue Variante bestellt.

Grüße, Markus
Florian R.
Ehemaliger Benutzer

Re: DB V60 von ESU

#267

Beitrag von Florian R. »

Hallo zusammen, bei mir dasselbe, Auslieferung gestoppt. Offenbar ist das Fiasko bei ESU bemerkt worden. Kam ja nach den unproblematischen Erfahrungen mit den 215 und 151 echt überraschend ... *hüstel*

Edelweis
InterCity (IC)
Beiträge: 787
Registriert: Fr 1. Apr 2011, 18:25

Re: DB V60 von ESU

#268

Beitrag von Edelweis »

Aus dem ESU Forum:
Also ein Düsseldorfer Händler schaut gerade den gesamten Posten (31060 + 62) an V60 Loks durch und nicht eine ist OK. Man kann wirklich von mangelnder Endkontrolle sprechen, denn alle Loks befinden sich in einer Umverpackung mit original Klebeband drum. In diese Kartons hat man bei ESU bestimmt nicht reingeschaut. Echt ärgerlich für den Kunden, den Händler und für den Imageschaden bei ESU....na der ist so noch gar nicht abzusehen. Bin mal gespannt wann jemand von ESU hier Stellung bezieht!
Amen!!!!
Gruß
Beni

Johannes Braser
InterCity (IC)
Beiträge: 976
Registriert: Mo 2. Mai 2005, 19:12
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2 und 6021
Gleise: Märklin C Gleis
Wohnort: Dortmund
Alter: 60

Re: DB V60 von ESU

#269

Beitrag von Johannes Braser »

Hallo.
Auch ich hatte Gelegenheit mir meine Vorbestellte Lok "anzusehen".
Was ich bei meinem Händler dort aber sah erschrack mich doch sehr.
Lackierfehler
Schiefe Geländer
Und das schärfste eine Kupplung die gar keine ist. :evil:
Bei mehreren Lok´s war der Kupplungshaken unten oder in halb acht Stellung. Das heißt, wenn ich die Lok meine Gleiswendel hochfahre und der Kupplungshaken fällt ganz herunter ( weil die Feder klemmt oder sonst wie kaputt ist) hängt der Zug einfach ab. Eine Katastrophe wird war.
Tut mir leid. Aber für die Kohle kann ich bessere Qualität erwarten.
Da tun mir die Händler leid die jetzt den Ärger haben.
Aber wie ich jetzt gelesen habe, ist die Auslieferung gestoppt.

Im Gegensatz dazu ist die Class 77 eine Superlok :D
Gruß
Johannes
Benutzeravatar

chessyger
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 487
Registriert: Mi 23. Jan 2008, 22:09
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: DCC mit Z21+WLanmaus
Gleise: Roco Line
Wohnort: Niedersachsen, Sassenburg
Alter: 73
Deutschland

Re: DB V60 von ESU

#270

Beitrag von chessyger »

Udo Karl hat geschrieben: was wäre denn schlimm daran! Märklin hat schließlich eine gute Kompetenz in Sachen Zinkdruckguß und jeder muß ums Überleben kämpfen. Immerhin würde dies deutsche Arbeitsplätze sichern.
gute Kompetenz in Sachen Zinkdruckguß ??
Zum Thema OT, aber obige Aussage?
Siehe diverse Treads über verbogene und zerbröselnde Wagenböden von Märklin und Trix US-Boxcars hier im Forum.
Zuletzt geändert von chessyger am Fr 31. Jan 2014, 19:26, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß
Jürgen
Ex US-Bahner seit 1975 (N). H0 und DCC 1998
Jetzt Neustart in DB ca. 1952 - 1960 (III)
Als Kind hatte ich das Glück das mir meine Eltern Trix-Express kauften.
Benutzeravatar

DeMorpheus
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3635
Registriert: Mi 22. Dez 2010, 13:08
Nenngröße: H0
Steuerung: MS2 Gleisbox + BPi
Gleise: C-Gleis: ML+2L-fähig
Wohnort: Aachen
Alter: 30
Kontaktdaten:

Re: DB V60 von ESU

#271

Beitrag von DeMorpheus »

US-bahner hat geschrieben:gute Kompetenz in Sachen Zinkdruckguß ??
Zum Thema OT, aber obige Aussage?
Siehe diverse Treads über verbogene und zerbröselde Wagenböden von Märklin und Trix US-Boxcars hier im Forum.
Das waren alles die Chinesen. In Europa hergestellte Modelle hatten meines Wissens nach nie Zinkpestprobleme (außer die antiken Stücke, die in Zeiten größeren Rohstoffmangels aus unreinen Legierungen hergestellt wurden).


Die jetzt ausgelieferte Charge der V60 scheint ja tatsächlich eine ziemliche Katstrophe zu sein. Nirgendswo Berichte von zumindest einem einzigen brauchbaren Modell.
Viele Grüße,
Moritz
'Nitwit! Blubber! Oddment! Tweak!'
Benutzeravatar

Michael.Frey
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 331
Registriert: Fr 12. Aug 2005, 15:23
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: ECoS II
Gleise: M-Gleis / C-Gleis
Wohnort: Rheinland

Re: DB V60 von ESU

#272

Beitrag von Michael.Frey »

DeMorpheus hat geschrieben: Die jetzt ausgelieferte Charge der V60 scheint ja tatsächlich eine ziemliche Katstrophe zu sein. Nirgendswo Berichte von zumindest einem einzigen brauchbaren Modell.
Ich habe nun, nachdem ich alle ausgepackt und geprüft habe, mindestens eine die nahezu einwandfrei ist.

- Läuft ohne Ruckler (mit reduzierter Spannung)
- Entkuppelt sauber (das tun übrigens alle)
- Anbauteile sind ausreichend gerade montiert

Es macht wahnsinnig Spaß mit dem Teil zu rangieren.

Ich habe jetzt übrigens nochmal alle Loks mit reduzierter Spannung getestet, das Ruckeln ist bei allen Modellen verschwunden. Das scheint mir ein Problem mit der Lastregelung zu sein.

Falls ich morgen dazu komme, werde ich ein Video machen und posten.

Eine Quote von einem brauchbaren auf sieben gelieferte Modelle ist allerdings nicht akzeptabel.

Grüße

Michael
Märklin M-Gleis Anlage 24m², 150m Gleis, 85 Weichen, > 180 Rückmeldekontakte und Signalabschnitte, ECoS mit Win-Digipet ProX

Außerdem Teppichbodenanlage 5m x 6m mit C-Gleis, Intellibox mit Iris.
Maxjonimus
Ehemaliger Benutzer

Re: DB V60 von ESU

#273

Beitrag von Maxjonimus »

Was meinst Du mit reduzierter Spannung? Hast Du die Digitalspannung reduziert? Und wenn ja, auf wieviel Volt?
OttRudi
Ehemaliger Benutzer

Re: DB V60 von ESU

#274

Beitrag von OttRudi »

Michael.Frey hat geschrieben:
Ich habe jetzt übrigens nochmal alle Loks mit reduzierter Spannung getestet, das Ruckeln ist bei allen Modellen verschwunden. Das scheint mir ein Problem mit der Lastregelung zu sein.

Falls ich morgen dazu komme, werde ich ein Video machen und posten.

Eine Quote von einem brauchbaren auf sieben gelieferte Modelle ist allerdings nicht akzeptabel.

Grüße

Michael
Das Decoderproblem ist natürlich peinlich für einen Premium-Decoder Hersteller, aber lässt wohl durch ein Firmwareupdate fixen.
Benutzeravatar

Michael K
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3674
Registriert: Do 23. Mär 2006, 07:47
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Oberbayern
Deutschland

Re: DB V60 von ESU

#275

Beitrag von Michael K »

Servus!
Michael.Frey hat geschrieben:Falls ich morgen dazu komme, werde ich ein Video machen und posten.
Mich würde der Rauch interessieren... :wink:
Viele Grüße
Michael

Bild
Antworten

Zurück zu „Spur H0“