Verbogene/verzogene Güterwagen aus 45650 (USA) von Märklin

Bereich für alle Themen rund um die Spur H0 aller Modellbahnhersteller.

Threadersteller
BR194_2012
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 49
Registriert: So 12. Aug 2012, 00:24
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Mobile Station 2
Gleise: C-Gleis

Verbogene/verzogene Güterwagen aus 45650 (USA) von Märklin

#1

Beitrag von BR194_2012 »

Hallo,

ich besitze das Güterwagenset 45650 von Märklin, das drei verschieden bedruckte "40 ft Box Cars" (gedeckte Güterwagen mit zwei Drehgestellen mit je zwei Achsen) der Pennsylvania Railroad enthält.

Zwei der Wagen haben sich regelrecht "durchgebogen". Bei einem Wagen bleibt ein Drehgestell nicht einmal mehr mit beiden Achsen auf dem Gleis :evil: . Bei beiden Wagen ist der Kunststoffwagenkasten teilweise durch das Verziehen gebrochen, der Wagenboden selbst ist "nur" verbogen. Beim dritten Wagen ist so gut wie nichts verbogen. Die Wagen wurden damals neu gekauft und nach Gebrauch immer zusammen in der Originalschachtel gelagert.

Interessanterweise ist der ältere rot-graue Güterwagen gleicher Bauart (Box-Car) aus der Startpackung 29570 von 2004 nicht "durchgebogen". Hier ist keine Veränderung zum Negativen festzustellen.

Hat jemand von Euch dieses Phänomen der "verbogenen" Box-Cars auch bei sich beobachten können?

Welche Serien der Box-Cars oder anderen amerikanischen Güterwagen in H0 von Märklin sind noch betroffen?

Sind vielleicht nur "braune" Box-Cars betroffen?

Angesichts der nicht gerade niedrigen Preise für solche Wagen, wäre es schön zu wissen, ob auch die ganz neuen Modelle davon betroffen sein könnten. In diesem Fall würde ich natürlich vom Kauf neuer Box-Cars absehen.

Schon jetzt vielen Dank für Eure Antworten!

Gruß

Manfred

Benutzeravatar

kalle.wiealle
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2368
Registriert: Mi 13. Jan 2010, 01:09
Nenngröße: H0
Gleise: C-Gleis
Deutschland

Re: Verbogene/verzogene Güterwagen aus 45650 (USA) von Märkl

#2

Beitrag von kalle.wiealle »

BR194_2012 hat geschrieben:Hallo,
Hat jemand von Euch dieses Phänomen der "verbogenen" Box-Cars auch bei sich beobachten können?
Gruß
Manfred
Hallo Manfred...

Hier
Klick wurde das auch schon Mal festgestellt...
Vielleicht hilft dir das weiter...


Grüsse, Kalle

Benutzeravatar

Dirk Ackermann
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2792
Registriert: Fr 6. Mai 2005, 20:03
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: ECoS2, DCC, DCC Railcom+M4
Gleise: Roco Line
Alter: 51
Deutschland

Re: Verbogene/verzogene Güterwagen aus 45650 (USA) von Märkl

#3

Beitrag von Dirk Ackermann »

Hallo Manfred,

da ich meine Big-Boy und die ganzen Güterwagen dazu bereits vor bekannt werden der Zinkpest bei den Box-Cars verkauft hatte kann ich leider dazu nichts mehr beitragen.

Martin (Alias X2000) kann dir da bestimmt eher noch etwas dazu sagen.
Grüße aus Dithmarschen
Dirk

Mitglied bei den Eisenbahn Freunden Vaale


Railion
Ehemaliger Benutzer

Re: Verbogene/verzogene Güterwagen aus 45650 (USA) von Märkl

#4

Beitrag von Railion »

Moijen

Kalle und Andere: Die US China Wagen zeichnen sich durch fehlerhafte Zinklegierung des Bodens aus.
Folge:Zinkpest und die damit einhergehende massive Verformung der Bauteile.

Das ist nicht aufzuhalten, nicht reversibel und nicht korrigierbar.

Die Wagen sind Schrott!


Michael Knop
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3447
Registriert: Do 28. Apr 2005, 11:03
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: IB
Gleise: C-Gleis
Wohnort: NRW
Schweden

Re: Verbogene/verzogene Güterwagen aus 45650 (USA) von Märkl

#5

Beitrag von Michael Knop »

BR194_2012 hat geschrieben:Hallo,

ich besitze das Güterwagenset 45650 von Märklin, das drei verschieden bedruckte "40 ft Box Cars" (gedeckte Güterwagen mit zwei Drehgestellen mit je zwei Achsen) der Pennsylvania Railroad enthält.

Zwei der Wagen haben sich regelrecht "durchgebogen". Bei einem Wagen bleibt ein Drehgestell nicht einmal mehr mit beiden Achsen auf dem Gleis :evil: . Bei beiden Wagen ist der Kunststoffwagenkasten teilweise durch das Verziehen gebrochen, der Wagenboden selbst ist "nur" verbogen. Beim dritten Wagen ist so gut wie nichts verbogen. Die Wagen wurden damals neu gekauft und nach Gebrauch immer zusammen in der Originalschachtel gelagert.

Interessanterweise ist der ältere rot-graue Güterwagen gleicher Bauart (Box-Car) aus der Startpackung 29570 von 2004 nicht "durchgebogen". Hier ist keine Veränderung zum Negativen festzustellen.

Hat jemand von Euch dieses Phänomen der "verbogenen" Box-Cars auch bei sich beobachten können?

Welche Serien der Box-Cars oder anderen amerikanischen Güterwagen in H0 von Märklin sind noch betroffen?

Sind vielleicht nur "braune" Box-Cars betroffen?

Angesichts der nicht gerade niedrigen Preise für solche Wagen, wäre es schön zu wissen, ob auch die ganz neuen Modelle davon betroffen sein könnten. In diesem Fall würde ich natürlich vom Kauf neuer Box-Cars absehen.

Schon jetzt vielen Dank für Eure Antworten!

Gruß

Manfred
Hi Manfred,

unter
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=2&t=58882
kannst Du die damalige Diskusion nachlesen.


Viele Grüße, Michael

Benutzeravatar

chessyger
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 401
Registriert: Mi 23. Jan 2008, 22:09
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: DCC mit Z21+WLanmaus
Gleise: Roco Line
Wohnort: Niedersachsen, Sassenburg
Alter: 72
Deutschland

Re: Verbogene/verzogene Güterwagen aus 45650 (USA) von Märkl

#6

Beitrag von chessyger »

Ich habe 13 dieser Boxcars von Trix. Neben etlichen Caboose.
Vor zwei Jahren hatte ich auch schon mal so einen verbiege und dann zerbrösel Boden. Märklin hat über Händler 6 Monate für den Ersatz gebraucht.
Ich habe die Boxcars nach dieser Info eben noch mal kontrolliert.
Ergebnis #/.,### Zwei Wagen haben diesen VerbiegeBoden. Gehäuse ist auch schon beschädigt. :banghead:
Trix-Nummern 24912-2 und 24912-3. Hilft vielleich um evtl. die Chargen herauszufinden.
Ich werde mich jetzt direkt an Mä/Trix wenden.
Hat da Jemand die Telefonnummer, Mailadresse bzw. Anschrift?
Ich hatte noch keine direkten Kontakte zu Mä/Trix.

Gut das ich bei der letzten Ebay Auktion auf 3 dieser Wagen verzichtet habe. Nie wieder Trix Boxcars. :ban:

p.s.
Die Caboose sind aber wenn der Preis stimmt gut.
Zuletzt geändert von chessyger am So 10. Feb 2013, 16:39, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß
Jürgen
Ex US-Bahner seit 1975 (N). H0 und DCC 1998
Jetzt Neustart in DB ca. 1952 - 1960 (III)
Als Kind hatte ich das Glück das mir meine Eltern Trix-Express kauften.

Benutzeravatar

UPBB4012
EuroCity (EC)
Beiträge: 1342
Registriert: Sa 24. Okt 2009, 09:53
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Mobile Station
Gleise: Märklin K-Gleis
Alter: 45
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Verbogene/verzogene Güterwagen aus 45650 (USA) von Märkl

#7

Beitrag von UPBB4012 »

Hallo Jürgen!

Probiere es doch am besten einfach mal hier:

http://www.maerklin.de/de/kontakt.html

Viele Grüße
Dein
Axel
Mein "Zuhause":
http://www.bahnhof-odendorf.de
Der "Zweitwohnsitz":
viewtopic.php?f=51&t=48501

"Bevor ich mich jetzt Aufrege, isses mir lieber egal!"

Benutzeravatar

chessyger
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 401
Registriert: Mi 23. Jan 2008, 22:09
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: DCC mit Z21+WLanmaus
Gleise: Roco Line
Wohnort: Niedersachsen, Sassenburg
Alter: 72
Deutschland

Re: Verbogene/verzogene Güterwagen aus 45650 (USA) von Märkl

#8

Beitrag von chessyger »

Danke
Die haben gerade eine Nette Nachricht von mir bekommen. Ich bat gleich um Zusendung von fünf Ersatzböden. Man weiß ja nie was mit den anderen noch passiert.

Da kann ich ja jetzt gleich fesstellen wie gut der Kundendienst ist.
Ich bin da vermutlich von US-Herstellern verwöhnt. Die haben auf so etwas immer Positiv und schnell reagiert.
Gruß
Jürgen
Ex US-Bahner seit 1975 (N). H0 und DCC 1998
Jetzt Neustart in DB ca. 1952 - 1960 (III)
Als Kind hatte ich das Glück das mir meine Eltern Trix-Express kauften.


Frank44
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 439
Registriert: Mo 1. Nov 2010, 11:17
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Märklin CS2
Gleise: Märklin C-Gleis

Re: Verbogene/verzogene Güterwagen aus 45650 (USA) von Märkl

#9

Beitrag von Frank44 »

Hallo Stummis.

Ich habe in den letzten Monaten mehrere Box-Cars aus den Sets 45642, 45644, 45649 und das neue Set 45653 (2012) erworben. Außerdem den schon älteren 4773 (laut HFKern 1989-96) und das Set 47785 (aus 2000-2001).

Beim Kauf ist mir nichts derartiges aufgefallen.

Muß ich mir jetzt Sorgen machen? Gibt es Erkenntnisse, welche Box-Cars aus der fehlerhaften Chinalegierung sind?

Liebe Grüsse

Frank
Bild

Benutzeravatar

chessyger
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 401
Registriert: Mi 23. Jan 2008, 22:09
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: DCC mit Z21+WLanmaus
Gleise: Roco Line
Wohnort: Niedersachsen, Sassenburg
Alter: 72
Deutschland

Re: Verbogene/verzogene Güterwagen aus 45650 (USA) von Märkl

#10

Beitrag von chessyger »

Du must nur Gedult haben und Abwarten.
Nach dem einen von 2011 dachte ich auch alles OK.
Wie ich jetzt sehe falsch gedacht.
Mä/Trix verkaufte Wagen mit Langzeitzündern.

p.s.
Noch keine Reaktion vom Kundendienst.
Gruß
Jürgen
Ex US-Bahner seit 1975 (N). H0 und DCC 1998
Jetzt Neustart in DB ca. 1952 - 1960 (III)
Als Kind hatte ich das Glück das mir meine Eltern Trix-Express kauften.


Michael Knop
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3447
Registriert: Do 28. Apr 2005, 11:03
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: IB
Gleise: C-Gleis
Wohnort: NRW
Schweden

Re: Verbogene/verzogene Güterwagen aus 45650 (USA) von Märkl

#11

Beitrag von Michael Knop »

Frank44 hat geschrieben:Hallo Stummis.

Ich habe in den letzten Monaten mehrere Box-Cars aus den Sets 45642, 45644, 45649 und das neue Set 45653 (2012) erworben. Außerdem den schon älteren 4773 (laut HFKern 1989-96) und das Set 47785 (aus 2000-2001).

Beim Kauf ist mir nichts derartiges aufgefallen.

Muß ich mir jetzt Sorgen machen? Gibt es Erkenntnisse, welche Box-Cars aus der fehlerhaften Chinalegierung sind?

Liebe Grüsse

Frank
Hi Frank,

erstmal zum Verständnis:
ALLE US-Güterwagen der neuen Generation (mit Kurzkupplung) sind aus China!

Alle Wagen sind eigentlich in einmaliger Serie gefertigt (evtl. in mehreren Chargen).

Und es gibt Zinkpestfälle aus verschiedenen "Jahrgängen".


Daher meine Schlußfolgerung:
Es wurde, neben einwandfreien Vormaterial, immer wieder (in kleinen Mengen?) minderwertiges Material verwendet.
Das bedeutet, das es wohl immer wieder Wagen geben wird, die "erkranken". Je nach Michschungsverhältnis (in der Gießmaschine werden immer wieder Barren zugegeben, die langsam abschmelzen und die mit dem schon vorhandenen flüßigen Zink mischen),werden dann Wagenböden abgegoßen, die eine gewisse Anfälligkeit haben oder nicht.

Sicher kann daher keiner sein, auch deshalb, weil je nach Anfälligkeit, die Pest nach 1 bis 2 Jahren ausbrechen kann, aber auch erst nach Jahrzehnten.


Mein Bestand (> 100 Wagen) ist (noch) nicht betroffen - aber in vielen Monden werden wir sagen können, wer überlebt hat :bigeek:



Viele Grüße, Michael

Benutzeravatar

H0
ICE-Sprinter
Beiträge: 5903
Registriert: Mi 11. Mai 2005, 23:35
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS1R [DCC+MM]
Gleise: |:| (Zweileiter)
Wohnort: 莱茵兰
Kontaktdaten:
China

Re: Verbogene/verzogene Güterwagen aus 45650 (USA) von Märkl

#12

Beitrag von H0 »

Moin!
Michael Knop hat geschrieben:Sicher kann daher keiner sein, auch deshalb, weil je nach Anfälligkeit, die Pest nach 1 bis 2 Jahren ausbrechen kann, aber auch erst nach Jahrzehnten.
Die Aufbewahrung spielt auch eine Rolle: die Dachbodenbahner (Sommerhitze) merken es wahrscheinlich vor den Kellerbahnern.
Viele Grüße
Thomas


232 U 1
InterCity (IC)
Beiträge: 506
Registriert: Mo 2. Jan 2012, 19:53
Nenngröße: H0
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Verbogene/verzogene Güterwagen aus 45650 (USA) von Märkl

#13

Beitrag von 232 U 1 »

Michael Knop hat geschrieben:Es wurde, neben einwandfreien Vormaterial, immer wieder (in kleinen Mengen?) minderwertiges Material verwendet.
Hallo,

es spielen bei der Zinkpest 3 Faktoren (einzeln oder zusammen) eine Rolle:

1. Schlechtes Rohmaterial
2. Fehler bei der Produktion (z.B. zu schnelles Abkühlen, d.h. zu hoher Produktionstakt)
3. Fehler bei der Formgebung der Spritzform

Es muss also nicht unbedingt am Rohmaterial liegen.

In diversen Threads in diesem und in anderen Foren findet man ausführliche Diskussionen zu diesem Problem und weiterführende Links in andere Informationsquellen.

Märklin selbst verfügt über ein sehr gutes Know-How. Bei von Märklin selbst produzierten Modellen kenne ich Zinkpest nur bei alten Sammlermodellen aus der Vor- und Nachkriegszeit. Ab ca 1960 war Zinkpest offensichtlich "ausgerottet". Das Problem tauchte erst wieder bei den China-Produkten auf. Beispielsweise war mein Märklin-Seetal-Krokodil betroffen.

Verfolgt man die Diskussionen in den Foren, liest man u.a. von Zinkpestfällen auch bei Modellen von Roco, Fleischmann, Klein Modellbahn, Brawa etc. Besonders stark scheinen auch Metall-Flugzeugmodelle betroffen zu sein.

Für mich ist die Frage, wo und durch wen ein Modell oder auch einzelne Gussteile für ein Modell hergestellt wurden, recht wesentlich. Dazu gibt aber leider kein Hersteller ausreichende Informationen. Ärgerlich!

Grüße
Peter
Zuletzt geändert von 232 U 1 am Di 12. Feb 2013, 16:06, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar

chessyger
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 401
Registriert: Mi 23. Jan 2008, 22:09
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: DCC mit Z21+WLanmaus
Gleise: Roco Line
Wohnort: Niedersachsen, Sassenburg
Alter: 72
Deutschland

Re: Verbogene/verzogene Güterwagen aus 45650 (USA) von Märkl

#14

Beitrag von chessyger »

Es ist mir egal durch was diese Materialfehler verursacht wurden. Für mich ist der Hersteller (Mä/Trix) der die Produktion an solche Firmen vergeben hat in der Pflicht. Ich will Ersatz für diese durch verbogene und zerbröselte beschädigte Wagen. Ich hab die für gutes Geld vom angeblichen Marktführer gekauft. Scheinbar war das ein Fehler. Der Kundendienst reagiert auch nicht auf Anfragen.

US-Hersteller reagierten da bislang ganz Anders und schnell.
Mail das bei einer Lok auf den Antriebsachsen Zahnräder gebrochen waren. Das war auch so ein Materialfehler der bei einer gewissen Serie auftrat. Innerhalb 24 Stunden Antwort auf mein Mail mit der Frage nach meiner Anschrift und wie Viel Zahnräder ich benötigte. 10 Tage Später waren die Zahnräder da. Und zwar genug um noch Reserve für drei weiter Loks zu haben.

Mehr will ich gar nicht von Märklin. Schickt mir ein paar Böden und den Rest mache ich alleine.
Gruß
Jürgen
Ex US-Bahner seit 1975 (N). H0 und DCC 1998
Jetzt Neustart in DB ca. 1952 - 1960 (III)
Als Kind hatte ich das Glück das mir meine Eltern Trix-Express kauften.

Benutzeravatar

chessyger
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 401
Registriert: Mi 23. Jan 2008, 22:09
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: DCC mit Z21+WLanmaus
Gleise: Roco Line
Wohnort: Niedersachsen, Sassenburg
Alter: 72
Deutschland

Re: Verbogene/verzogene Güterwagen aus 45650 (USA) von Märkl

#15

Beitrag von chessyger »

Noch keine Reaktion vom Kundendienst.
Sch...... Laden.
Gruß
Jürgen
Ex US-Bahner seit 1975 (N). H0 und DCC 1998
Jetzt Neustart in DB ca. 1952 - 1960 (III)
Als Kind hatte ich das Glück das mir meine Eltern Trix-Express kauften.


111 111-1
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 50
Registriert: Sa 7. Jul 2007, 14:45
Wohnort: Hamburg

Re: Verbogene/verzogene Güterwagen aus 45650 (USA) von Märkl

#16

Beitrag von 111 111-1 »

US-bahner hat geschrieben:Noch keine Reaktion vom Kundendienst.
Sch...... Laden.
... hast Du in diesem Ton auch an Märklin geschrieben?
Bei allem Verständnis für Deinen Ärger: Die Fheler wurden dort (oder wo auch immer) ganz sicher nicht mit Absicht gemacht.
Und: Bist du Dir sicher, dass Du (wem auch immer) immer genauso schnell antwortest, wie Du es hier vehement verlangst?

Ein wenig mehr Freundlichkeit und Verständnis im Umgang miteinander wäre schon ganz schön...

Gruß
Wolfgang

Benutzeravatar

chessyger
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 401
Registriert: Mi 23. Jan 2008, 22:09
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: DCC mit Z21+WLanmaus
Gleise: Roco Line
Wohnort: Niedersachsen, Sassenburg
Alter: 72
Deutschland

Re: Verbogene/verzogene Güterwagen aus 45650 (USA) von Märkl

#17

Beitrag von chessyger »

Mein Freundlicher Text am Mä/Trix
Ich denke zumindest eine Antwort oder Lesebestätigung wäre schon drin gewesen.
-----------------------------------
Hallo. Ich besitze 13 dieser Boxcars. 2011 hatte ich schon mal einen Wagen bei dem der Gußboden verbogen war und bei der demontage zerbröselte. Jetzt habe ich auf Grund aktueller Meldungen in einem Forum meine Sammlung durchgesehen und zwei weitere Wagen mit verbogenen Gußboden gefunden. Das Kunsstoffgehäuse ist auch schon beschädigt. Es hadelt sich um die Trix-Nummern 24912-2 und 24912-3. Bitte um Zusendung von mindestens zwei Ersatzböden. Sinnvoller wäre es vermutlich gleich einige Böden mehr zu schicken. Die Reperatur kann ich alleine ausführen.
----------------------------------------------
Gruß
Jürgen
Ex US-Bahner seit 1975 (N). H0 und DCC 1998
Jetzt Neustart in DB ca. 1952 - 1960 (III)
Als Kind hatte ich das Glück das mir meine Eltern Trix-Express kauften.

Benutzeravatar

chessyger
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 401
Registriert: Mi 23. Jan 2008, 22:09
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: DCC mit Z21+WLanmaus
Gleise: Roco Line
Wohnort: Niedersachsen, Sassenburg
Alter: 72
Deutschland

Re: Verbogene/verzogene Güterwagen aus 45650 (USA) von Märkl

#18

Beitrag von chessyger »

111 111-1 hat geschrieben: Und: Bist du Dir sicher, dass Du (wem auch immer) immer genauso schnell antwortest, wie Du es hier vehement verlangst?
Wolfgang
Da bin ich mir Sicher.
Hast du ja wohl an der schnellen Antwort gemerkt.

Und zu NochNichtReaktion Mä/Trix.
Ich halte das für Märklin Typisch. Nach lesen in den Foren und Aussagen meines Modellbahnhändlers. Hauptsache die Ware an den Händler oder Kunden loswerden. Aber danach kein Service mehr.
Wie schon geschrieben. Zumindest eine Lesebestätigung wäre schon mal was gewesen. So aber entsteht der Eindruck das Mitteilungen an den Kundendienst gar nicht erst gelesen werden.

Wenn da Jemand andere Erfahrungen mit obigen Hersteller hat, bitte, er möge mich gerne korrigieren.
Bis dahin bleibe ich bei meiner Meinung.
Gruß
Jürgen
Ex US-Bahner seit 1975 (N). H0 und DCC 1998
Jetzt Neustart in DB ca. 1952 - 1960 (III)
Als Kind hatte ich das Glück das mir meine Eltern Trix-Express kauften.

Benutzeravatar

chessyger
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 401
Registriert: Mi 23. Jan 2008, 22:09
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: DCC mit Z21+WLanmaus
Gleise: Roco Line
Wohnort: Niedersachsen, Sassenburg
Alter: 72
Deutschland

Re: Verbogene/verzogene Güterwagen aus 45650 (USA) von Märkl

#19

Beitrag von chessyger »

NACHTRAG:
Ich besitze einige US-E-Loks von Trix (GG-1). Besser gesagt vier Stück (Trix Nr. 22810, 22810, 22811, 22812). Die Dinger sind ja nicht gerade Preiswert und das Gehäuse auch aus Metall.
Etwa das gleiche Material das bei den Wagenböden benutzt wurde?
Oder wurden die Loks in Deutschland produziert?
Sind das auch solche Zeitbomben?
Wenn mich da mal Jemand aufklären könnte, das wäre nett.
Gruß
Jürgen
Ex US-Bahner seit 1975 (N). H0 und DCC 1998
Jetzt Neustart in DB ca. 1952 - 1960 (III)
Als Kind hatte ich das Glück das mir meine Eltern Trix-Express kauften.

Benutzeravatar

Murrrphy
Moderator
Beiträge: 7546
Registriert: Mo 2. Jan 2006, 21:44
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Gleise: Trix C, Peco C83
Kontaktdaten:
Vereinigte Staaten von Amerika

Re: Verbogene/verzogene Güterwagen aus 45650 (USA) von Märkl

#20

Beitrag von Murrrphy »

US-bahner hat geschrieben: Oder wurden die Loks in Deutschland produziert?
Sind das auch solche Zeitbomben?
Wenn mich da mal Jemand aufklären könnte, das wäre nett.
Wie soll das hier jemand wissen? Entweder Du wartest einfach ab, oder Du kontaktierst den von Dir gescholtenen (und bei mir eigentlich immer recht prompten und schnellen) Kundendienst. Ob der Dir aber Auskunft über Produktionsstandorte geben wird, darf angezweifelt werden.
Viele Grüße, Achim

- "unfähiger Hilfslakaie", "senil" -

Ohne besondere Kennzeichnung ist der Beitrag als User geschrieben und gibt eine persönliche Meinung wieder.
Moderationen und administrative Eingriffe sind entsprechend gekennzeichnet!


Bild

Benutzeravatar

chessyger
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 401
Registriert: Mi 23. Jan 2008, 22:09
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: DCC mit Z21+WLanmaus
Gleise: Roco Line
Wohnort: Niedersachsen, Sassenburg
Alter: 72
Deutschland

Re: Verbogene/verzogene Güterwagen aus 45650 (USA) von Märkl

#21

Beitrag von chessyger »

Murrrphy hat geschrieben: Wie soll das hier jemand wissen? Entweder Du wartest einfach ab, oder Du kontaktierst den von Dir gescholtenen (und bei mir eigentlich immer recht prompten und schnellen) Kundendienst. Ob der Dir aber Auskunft über Produktionsstandorte geben wird, darf angezweifelt werden.
Nun ja, ich dachte es gibt hier einige "Insider" oder auch andere GG-1 Besitzer. Wenn sich keiner mit verzugenen GG-1-Gehäuse melder besteht ja noch Hoffnung das die OK sind.
Das ich von Märklin keine Auskunft über die Produktionsstandorte bekomme ist mir klar.
Ich habe jetzt noch eim Mail wegen der Boxcars an den Märklin Reparaturservice geschickt. Ich hoffe da bekomme ich wenigstenst eine Lesebestätigung.
Beim Kontakformular auf der Webseite die mir einige Postings zuvor genannt wurde kommt ja keine Reaktion.

:fool: Nicht das da Montag ein Paket von Märklin mit 15 Ersatzböden geliefert wird :fool:

Obiges ist mir bei einem US-Hersteller schon passiert. Antstatt Antwort per Mail kam das Ersatzteil nach 10 Tagen per Post.
Gruß
Jürgen
Ex US-Bahner seit 1975 (N). H0 und DCC 1998
Jetzt Neustart in DB ca. 1952 - 1960 (III)
Als Kind hatte ich das Glück das mir meine Eltern Trix-Express kauften.


Holger Piller
InterRegio (IR)
Beiträge: 216
Registriert: So 12. Aug 2007, 11:01
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Central Station II
Gleise: Märklin C-Gleis
Wohnort: München
Alter: 46

Re: Verbogene/verzogene Güterwagen aus 45650 (USA) von Märkl

#22

Beitrag von Holger Piller »

US-bahner hat geschrieben:Mein Freundlicher Text am Mä/Trix
Ich denke zumindest eine Antwort oder Lesebestätigung wäre schon drin gewesen.
-----------------------------------
Hallo. Ich besitze 13 dieser Boxcars. 2011 hatte ich schon mal einen Wagen bei dem der Gußboden verbogen war und bei der demontage zerbröselte. Jetzt habe ich auf Grund aktueller Meldungen in einem Forum meine Sammlung durchgesehen und zwei weitere Wagen mit verbogenen Gußboden gefunden. Das Kunsstoffgehäuse ist auch schon beschädigt. Es hadelt sich um die Trix-Nummern 24912-2 und 24912-3. Bitte um Zusendung von mindestens zwei Ersatzböden. Sinnvoller wäre es vermutlich gleich einige Böden mehr zu schicken. Die Reperatur kann ich alleine ausführen.
----------------------------------------------
Hallo Jürgen,

nimms mir nicht übel, aber wenn ich so eine Email ohne Nachweis, Kaufbeleg oder irgendwas bekommen würde, würde ich Dir auch keine Wagenböden, egal ob zwei oder gleich wieviele mehr, irgendwohin zusenden. Was meinst Du, wie viele sich mit solchen Argumenten - nicht nur im Modellbahnbereich - Leistungen zu erschleichen versuchen!

Außerdem sind gerade mal fünf Werktage seit Deiner Email vergangen und es ist kurz nach der Spielwarenmesse und der Einführung von mfx+ und der CS-Version 3.0.0. Was meinst Du, was da im Kundenservice los ist! Da telefonieren die Mitarbeiter im Akkord!
Und selbst wenn die Antwort mal drei Wochen dauert, geht deswegen die Welt unter?

Die eingehende Email wird an die zuständige Abteilung - dürfte hier wohl der Reparatur-Service sein - weitergeleitet und von dort bearbeitet. Die Antwort wird sowieso lauten: Bitte senden Sie uns die beschädigten Artikel ein.

Es ist auch gut möglich, dass die Wagenböden erst nachproduziert werden müssen, und dann kann die Reparatur ohnehin Monate dauern. Oder willst Du gleich noch welche aus vielleicht "bröselgefährdeten" Restbeständen?

Etwas mehr Geduld und weniger Polemik ist gelegentlich angesagt und auch viel gesünder. Es geht hier um ein Hobby und keine lebensrettenden Maßnahmen!

Gruß

Holger

Benutzeravatar

chessyger
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 401
Registriert: Mi 23. Jan 2008, 22:09
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: DCC mit Z21+WLanmaus
Gleise: Roco Line
Wohnort: Niedersachsen, Sassenburg
Alter: 72
Deutschland

Re: Verbogene/verzogene Güterwagen aus 45650 (USA) von Märkl

#23

Beitrag von chessyger »

Holger
A) Bin ich vermutlich US-Hersteller verwöhnt.
B) Ist es einen unbehandelten unlackierten Rohboden zu versenden vermutlich Preisgünstiger als Wagen einschicken, reparieren, zurückschicken.
C) Hast du noch alle Rechnungen von Wagen welche du vor mehr als 3 Jahren erworben hast?
D) Woher soll ich wissen das es gerade eine Messe gab und irgendwelche mfx+ und der CS-Version 3.0.0 eingeführt wurden?
E) Habt ich mich hier nur im Forum über den "SuperService" etwas ausgelassen. Meine Nachrichten an Märklin waren Höflich und Sachlich.

Aber wie schon unter A geschrieben.........
Gruß
Jürgen
Ex US-Bahner seit 1975 (N). H0 und DCC 1998
Jetzt Neustart in DB ca. 1952 - 1960 (III)
Als Kind hatte ich das Glück das mir meine Eltern Trix-Express kauften.


Grail Manfred
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 74
Registriert: Do 28. Apr 2005, 15:38
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2 - 6021 - IRIS
Gleise: C - Gleise
Wohnort: Regensburg/Land
Alter: 52
Deutschland

Re: Verbogene/verzogene Güterwagen aus 45650 (USA) von Märkl

#24

Beitrag von Grail Manfred »

Hallo Jürgen,

die betroffen Waggons sollten über einen Händler zu Märklin
zweck rep./Garantie/Kulanz eingeschickt werden.
Einen Kassenzettel brauchte der Händler nicht.

Ich selbst habe drei ersetzt/repariert von Märklin zurück bekommen.
Waren aus der fx Anfangspackung mit der NY PA1.

Meine zwei GG1 sind noch ohne fehl und Tadel.
Viele Grüße Manfred

Benutzeravatar

chessyger
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 401
Registriert: Mi 23. Jan 2008, 22:09
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: DCC mit Z21+WLanmaus
Gleise: Roco Line
Wohnort: Niedersachsen, Sassenburg
Alter: 72
Deutschland

Re: Verbogene/verzogene Güterwagen aus 45650 (USA) von Märkl

#25

Beitrag von chessyger »

Antwort von Märklin.
leider stehen uns keine Austauschböden mehr zur Verfügung. Wir können Ihnen nur anbieten diese Wagen in ähnliche Modelle mit einer anderen Beschriftung auszutauschen. Lassen Sie uns hierzu doch bitte die beschädigten Wagen zukommen.

Ist natürlich schade da die beiden betroffenen Wagen in der Beschriftung meiner Bahngesellschaft sind.
Ich hab noch mal angefragt ob ein Bodentausch möglich wäre, aber wenn nicht muß ich wohl den kompletten Wagentausch (andere Beschriftung) akzeptieren. Immer noch besser als zwei defekte Wagen. Aber trotzdem ärgerlich.
Ist fast so als wenn ich einen defekten silbernen Golf zum Händler bringe und er sagt ich kann ihnen nur einen gelben Golf zum Tausch anbieten.
Gruß
Jürgen
Ex US-Bahner seit 1975 (N). H0 und DCC 1998
Jetzt Neustart in DB ca. 1952 - 1960 (III)
Als Kind hatte ich das Glück das mir meine Eltern Trix-Express kauften.

Antworten

Zurück zu „Spur H0“