TAMS EasySound Maxi per Arduino

Bereich für alle Themen rund um die Modellbahn-Elektronik und elektr. Umbauten für Analogbetrieb.
Antworten
Benutzeravatar

Threadersteller
Running.Wolf
InterCity (IC)
Beiträge: 528
Registriert: So 15. Jan 2006, 17:02
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS 2
Gleise: C-Gleis / M-Gleis
Wohnort: Isernhagen
Alter: 71
Kontaktdaten:

TAMS EasySound Maxi per Arduino

#1

Beitrag von Running.Wolf » Mi 18. Apr 2018, 14:31

EasySound Maxi per Arduino.pdf
In der Bedienungsanleitung des TAMS EasySound maxi ist beschrieben, wie die verschiedenen Geräusche abgerufen werden können.
Max. Anzahl der Sounddateien
• 253 im Digitalbetrieb
• 8 im manuellen Betrieb

Mit der hier beschriebenen Lösung wollte ich folgendes erreichen:
• Abrufen von 8 Geräuschen oberhalb der 8, die mit den Tastern direkt angesteuert werden können
• Automatische Auslösung dieser Geräusche per Programm im Hintergrund
• Auslösung dieser Geräusche per Taster (z.B. zu Testzwecken)
• Definition von Geräuschgruppen, die per Schalter vorgewählt werden können
• Bereitstellung von 4 Kanälen über ein Darlington Array an 12 V DC
• Bereitstellung von 4 Kanälen über Relais gegen Masse

Dazu musste das TAMS EasySound maxi mit einer Platine ergänzt werden, auf der folgende Baugruppen arrangiert wurden
• Dioden Matrix zur gleichzeitigen Ansteuerung von je zwei Eingängen des EasySound maxi
• Arduino nano
• Darlington Array ULN 2801A
• Vier Relais 12V DC einmal um (HJR-1402-L-12V)
• 8 Taster für Direktauslösung der Geräusche
• 6 Schalter zum Auswählen der aktiven Geräuschgruppe(n)

Die Anschlüsse zum TAMS EasySound maxi sowie zu den Ausgängen sind mit Klemmen erreichbar.

Das Programm für den Arduino ist in Bild 3 zu sehen. Dabei sind folgende Geräusche derzeit realisiert:
• Stundenläuten
• langes Kirchenläuten
• Blaskapelle
• Kuckuck
• Kuh
• Hahn
• Warnsignal der Rotte (Typhoon)
• Hundegebell

Die Abstände der Ereignisse reichen von 5 min (Hundegebell) bis 30 min (Blaskapelle). Für die Einschaltzeit wurden solche Primzahlen gewählt, durch die bei den Geräuschen keine Überlappungen auftreten. An die Darlingtonausgänge werden z.B. die LED Strips angeschlossen, die ich beim Bergwerk eingesetzt habe.
Die sechs Schalter werden im Program abgefragt, sodass nicht immer alle Geräusche ablaufen. So kann mit dem Schalter 1 die Blasmusik ausgeblendet werden.
Bild


Der Schaltplan ist als PDF angehängt.

Hier nun das Sketch für den Arduino.

class pinHandler
{
// Class Member Variables
// These are initialized at startup
int ledPin; // the number of the LED pin
long OnTime; // milliseconds of on-time
long OffTime; // milliseconds of off-time


// These maintain the current state
int ledState; // ledState used to set the LED
unsigned long previousMillis; // will store last time LED was updated

// Constructor - creates a pinHandler
// and initializes the member variables and state
public:
pinHandler(int pin, long on, long off)
{
ledPin = pin;
pinMode(ledPin, OUTPUT);

OnTime = on;
OffTime = off;

ledState = HIGH;
previousMillis = 0;
} // end of constructor pinHandler

void Update()
{
// check to see if it's time to change the state of the LED
unsigned long currentMillis = millis();

if((ledState == LOW) && (currentMillis - previousMillis >= OffTime))
{
ledState = HIGH; // Turn it off, LOW for ON bei Sound
previousMillis = currentMillis; // Remember the time
digitalWrite(ledPin, ledState); // Update the actual LED
}
else if ((ledState == HIGH) && (currentMillis - previousMillis >= OnTime))
{
ledState = LOW; // turn it on
previousMillis = currentMillis; // Remember the time
digitalWrite(ledPin, ledState); // Update the actual LED
}
} // on of update in CLASS
}; // end of CLASS pinHandler

// Aktionen 1 - 6
int schaltDauer = 300;
pinHandler led1 (0, 55579, 55579) ; // Darlington E6
pinHandler led2 (1, 63743, 63743) ; // Darlington E5
pinHandler led3 (2, 63743, 63743) ; // Darlington E4 Relais 4 für 12 V AC
pinHandler led4 (3, 63743, 63743) ; // Darlington E3 Relais 3 für 12 V AC
pinHandler led5 (4, 63743, 63743) ; // Darlington E2 Relais 2 für 12 V AC
pinHandler led6 (5, 63743, 63743) ; // Darlington E1 Relais 1 für 12 V AC

// Töne 1 - 8

pinHandler led7 (6, 602111, schaltDauer) ; // U7 Stundenläuten
pinHandler led8 (7, 1854321, schaltDauer) ; // U8 langes Kirchenläuten
pinHandler led9 (8, 1600013, schaltDauer) ; // U6 Blaskapelle
pinHandler led10(9, 420543, schaltDauer) ; // U5 Kuckuck
pinHandler led11(10, 303007, schaltDauer) ; // U4 Kuh
pinHandler led12(11, 299993, schaltDauer) ; // U3 Hahn
pinHandler led13(12, 540061, schaltDauer) ; // U2 Typhoon
pinHandler led14(13, 120011, schaltDauer) ; // U1 Hund
pinHandler Analog6 (A6, 1000,1000) ; // Darlington E7
pinHandler Analog7 (A7, 1000,1000) ; // Darlington E8

int thisPin = 0;

// Analog Pins setzen

int switchPin1 = 0 ;
int switchPin2 = 1 ;
int switchPin3 = 2 ;
int switchPin4 = 3 ;
int switchPin5 = 4 ;
int switchPin6 = 5 ;
int prellenAbwarten = 150 ;


void setup()
{
for (thisPin = 0; thisPin < 14; thisPin++)
{
digitalWrite (thisPin, HIGH) ;
}
// Schaltereingänge setzen
pinMode (A0, INPUT) ; // S1: Analog Eingang A0
digitalWrite (A0, HIGH); // interner PullUp Widerstand ein
pinMode (A1, INPUT) ; // S2: Analog Eingang A1
digitalWrite (A1, HIGH); // interner PullUp Widerstand ein
pinMode (A2, INPUT) ; // S3: Analog Eingang A2
digitalWrite (A2, HIGH); // interner PullUp Widerstand ein
pinMode (A3, INPUT) ; // S4: Analog Eingang A3
digitalWrite (A3, HIGH); // interner PullUp Widerstand ein
pinMode (A4, INPUT) ; // S5: Analog Eingang A4
digitalWrite (A4, HIGH); // interner PullUp Widerstand ein
pinMode (A5, INPUT) ; // S6: Analog Eingang A5
digitalWrite (A5, HIGH); // interner PullUp Widerstand ein

// Analoge auf Ausgang setzen
pinMode (A6, OUTPUT) ; // Analog Ausgang geht auf Darlington E7
digitalWrite (A6, HIGH); // interner PullUp Widerstand ein
pinMode (A7, OUTPUT) ; // Analog Ausgang geht auf Darlington E8
digitalWrite (A7, HIGH); // interner PullUp Widerstand ein
}


void loop()
{
led1.Update(); // Darlington E6: Licht Bergwerk 12 V DC
led2.Update(); // Darlington E5: Licht Bergwerk 12 V DC
led3.Update(); // Relais 4: 12 V AC
if(readSwitch(switchPin4)) led4.Update(); // Relais 3: 12 V AC
if(readSwitch(switchPin4)) led5.Update(); // Relais 2: 12 V AC
if(readSwitch(switchPin4)) led6.Update(); // Relais 1: 12 V AC
if(readSwitch(switchPin5)) led7.Update(); // U7 Glockenschlag
if(readSwitch(switchPin5)) led8.Update(); // U8 langes Läuten
if(readSwitch(switchPin1)) led9.Update(); // U6 Blasmusik
if(readSwitch(switchPin2)) led10.Update(); // U5 Kuh
if(readSwitch(switchPin2)) led11.Update(); // U4 Kuckuck
if(readSwitch(switchPin2)) led12.Update(); // U3 Hahn
if(readSwitch(switchPin3)) led13.Update(); // U2 Typhoon
if(readSwitch(switchPin2)) led14.Update(); // U1 Hund
if(readSwitch(switchPin2)) Analog6.Update(); // Analog Ausgang geht auf Darlington E7
if(readSwitch(switchPin2)) Analog7.Update(); // Analog Ausgang geht auf Darlington E8


}

int readSwitch(int derSwitch) {
if (analogRead(derSwitch) < 500) { // Analogeingang abfragen
delay (prellenAbwarten);
if (analogRead(derSwitch) < 500) // nochmal fragen
return 1 ; // war geschaltet
}
return 0 ; // war nicht geschaltet
}
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gruss Wolfgang

All that the young can do for the old is to shock them and keep them up to date. George Bernhard Shaw


JoachimW
InterRegio (IR)
Beiträge: 166
Registriert: Do 19. Okt 2017, 09:15
Nenngröße: 0e
Stromart: digital
Gleise: Selbstbau
Kontaktdaten:

Re: TAMS EasySound Maxi per Arduino

#2

Beitrag von JoachimW » Mi 18. Apr 2018, 15:21

Hallo Wolfgang,

interessantes Projekt!.
Ich verstehe zwar nur die Hälfte, aber die Lösung kommt dem recht nahe, was ich bei mir verwirklichen möchte.

Daher einige Fragen:
1. Auf dem Arduino Nano läuft ein Programm, welches das Abspielen der Geräusche automatisch auf dem EasySound startet?
2. Ohne die Möglichkeit des manuellen Startens über die Schalter könnte man auf die restliche Hardware verzichten?
3. Wie steuert der Arduino Nano den TAMS EasySound an?
4. Verstehe ich das richtig: Der TAMS EasySound kann mehrere Sounds gleichzeitig abspielen und somit ein dauerhaftes Hintergrundgeräusch abspielen und gleichzeitig einen anderen Sound starten?

Meine Ziele/Vorgaben
1. Ein oder mehrere dauerhaft laufende Hintergrundgeräusche (z.B. Wellen anlanden/schwappen im Hafen)
2. Zeitlich festgelegte abzuspielende Sounds (z.B. Kirchturmuhr)
3. Zufällig abspielende Sounds abhängig von der Tageszeit (z.B. Hahn in den Morgenstunden häufig, tagsüber sehr selten, Grillen abends usw.)
4. Unterschiedliche Lautstärke bei den Sounds (z.B. Möwen einmal nah und einmal weiter entfernt)

Dies über einen PC mit Hilfe eines Programms zu verwirklichen ist möglich und habe ich auch schon gemacht. Nur habe ich bei mir den Fall, dass nicht überall ein Hafen ist, bzw. meine Anlage nicht nur aus Hafen besteht, so dass ich mehrere Standpunkte/Geräte oder mehrere ansteuerbare Kanäle/Stereolautsprecher benötige.
Ich bin kein Soundgenie und habe keine Ahnung, ob man über einen einzigen PC mehrere Stereolautsprecher unterschiedlich ansteuern kann, weshalb ich (als Laie) derzeit mit mehreren Geräten liebäugele.
5 PCs finde ich aber irgendwie oversized! 5 TAMS EasySound mit jeweils einem Arduino Nano wären hingegen machbar.

Das EasySound kennt zwar nur eine Lautstärke für alle Sounds, aber man könnte die Sounds in verschiedenen Lautstärken auf die Karte aufspielen. 255 Sounds sollten dabei reichen.
Der Rest könnte von einem Programm gesteuert werden.

Würde so etwas funktionieren?
(Man möge mir verzeihen. Ich bin Laie auf dem Gebiet und habe mich noch nie mit einen Arduino Nano oder Hardwarebastelei beschäftigt!)


Gruß
Joachim

Benutzeravatar

Threadersteller
Running.Wolf
InterCity (IC)
Beiträge: 528
Registriert: So 15. Jan 2006, 17:02
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS 2
Gleise: C-Gleis / M-Gleis
Wohnort: Isernhagen
Alter: 71
Kontaktdaten:

Re: TAMS EasySound Maxi per Arduino

#3

Beitrag von Running.Wolf » Mi 18. Apr 2018, 15:45

Hallo Joachim,

Hier einige rasche Antworten:

"1. Auf dem Arduino Nano läuft ein Programm, welches das Abspielen der Geräusche automatisch auf dem EasySound startet?"
Antwort: korrekt. Arduino steuert Easysound an.

"2. Ohne die Möglichkeit des manuellen Startens über die Schalter könnte man auf die restliche Hardware verzichten?"
Antwort: Du könntest auf den Darlington und die Relais verzichten. Da der Arduino erheblich mehr kann, habe ich das einfach zugefügt.
Über das Relais schalte ich nun auch das Licht über der Preisser-Blaskapelle an, damit die Zuschauer auch wissen, wer da spielt.

3. Wie steuert der Arduino Nano den TAMS EasySound an?
Antwort: Easysound hat 8 Schraubklemmen, wenn dort auf Masse schaltet wird, geht das Geräusch los, dass hinter diesem Kanal liegt.
Das Geheimnis liegt in der Nomenklatur der Dateien auf der SD Karte.
Über den Arduino und die Diodenmatrix schalte ich immer ZWEI Kanäle auf Masse, dadurch ergibt sich laut EasySound ein anderer Code, der nach Gebrauchseinweisung von TAMS mit einer Datei verknüpft wird, die dann abläuft.

4. Verstehe ich das richtig: Der TAMS EasySound kann mehrere Sounds gleichzeitig abspielen und somit ein dauerhaftes Hintergrundgeräusch abspielen und gleichzeitig einen anderen Sound starten?
Antwort: Nein, es geht immer nur ein Sound gleichzeitig. Man kann einen Modus einstellen, wonach ein Sound erst zu Ende gespielt wird, oder durch einen neuen Sound abgewürgt wird. Aber immer nur einer gleichzeitig.

Meine Ziele/Vorgaben
1. Ein oder mehrere dauerhaft laufende Hintergrundgeräusche (z.B. Wellen anlanden/schwappen im Hafen)

Antwort: Es geht nur immer einer gleichzeitig mit dem Easysound. Also müßte man
- Dauerwellen
- abhacken mit Kirchenglocken
- wenn Kirchenglocken fertig, dann wieder Wellen.

2. Zeitlich festgelegte abzuspielende Sounds (z.B. Kirchturmuhr)
Antwort: Das kommt bei mir alle Viertelstunde.

3. Zufällig abspielende Sounds abhängig von der Tageszeit (z.B. Hahn in den Morgenstunden häufig, tagsüber sehr selten, Grillen abends usw.)
Antwort: Das wäre in das Sketch vom Arduino einzubauen, also ein wenig Grips ins Programm stecken und schon läuft es. Im Moment frage ich die zu spielenden Soundgruppen über die Schalter ab, die könnte man im Programm durch Abfrage der "Modellbahntageszeit" ersetzen.

4. Unterschiedliche Lautstärke bei den Sounds (z.B. Möwen einmal nah und einmal weiter entfernt)
Antwort: Das würde ich über die gespeicherten WAV Dateien machen, die man am PC mit entsprechendem Programm einstellt. So habe ich z.B links eine Kirmes mit Kirmesmusik, die ich per Programm in der WAV Datei auf den linken Stereokanal gelegt habe. Die Kirchenglocken sind rechts, also auf den rechten Kanal geschoben. Feueralarm ist in der Mitte, also Stereomäßig in die Mitte gelegt.
Das geht wie gesagt alles am PC mit entsprechender Software zu Erstellen und Bearbeiten von WAV Dateien


Dies über einen PC mit Hilfe eines Programms zu verwirklichen ist möglich und habe ich auch schon gemacht. Nur habe ich bei mir den Fall, dass nicht überall ein Hafen ist, bzw. meine Anlage nicht nur aus Hafen besteht, so dass ich mehrere Standpunkte/Geräte oder mehrere ansteuerbare Kanäle/Stereolautsprecher benötige.
Antwort: Über die Verschiebung über die Stereokanäle geht deer räumliche Eindruck schon ganz gut. EasySound steuert NUR zwei Lautsprecher an.
Ich arbeite gedanklich an einer Lösung, wonach per Arduino und Relais VOR dem Auslösen des Sounds jeweils punktuell angeordnete Minilautsprecher angeschaltet werden, und damit nicht nur die beiden großen Stereolautsprechen genutzt werden.

Ich bin kein Soundgenie und habe keine Ahnung, ob man über einen einzigen PC mehrere Stereolautsprecher unterschiedlich ansteuern kann, weshalb ich (als Laie) derzeit mit mehreren Geräten liebäugele.
Antwort: Ich bin auch kein Genie, aber man kann ja per Relais zwischen den Lautsprechern umschalten, ich weiss nur nicht, wie lautes Knacken dabei vorkommt. Muss ich alles noch testen.

5 PCs finde ich aber irgendwie oversized! 5 TAMS EasySound mit jeweils einem Arduino Nano wären hingegen machbar.
Antwort: das ist sicher auch ein Ansatz:
1 Soundplayer für Dauerhintergrundgeräusch
1 - x Player für eingestreute lokale andere Geräusche


Das EasySound kennt zwar nur eine Lautstärke für alle Sounds, aber man könnte die Sounds in verschiedenen Lautstärken auf die Karte aufspielen. 255 Sounds sollten dabei reichen.
Der Rest könnte von einem Programm gesteuert werden.

Antwort: genau

Würde so etwas funktionieren?
(Man möge mir verzeihen. Ich bin Laie auf dem Gebiet und habe mich noch nie mit einen Arduino Nano oder Hardwarebastelei beschäftigt!)

Antwort: einfach anfangen und machen :-)
Gruss Wolfgang

All that the young can do for the old is to shock them and keep them up to date. George Bernhard Shaw

Benutzeravatar

Threadersteller
Running.Wolf
InterCity (IC)
Beiträge: 528
Registriert: So 15. Jan 2006, 17:02
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS 2
Gleise: C-Gleis / M-Gleis
Wohnort: Isernhagen
Alter: 71
Kontaktdaten:

Re: TAMS EasySound Maxi per Arduino

#4

Beitrag von Running.Wolf » Mi 18. Apr 2018, 16:19

Kleiner Nachtrag

Hier die Namen der gespeicherten Sounddateien.

Bild

Alle Sounddateien, die einen Tx + Tx im Namen enthalten, werden vom Arduino angesteuert.
Beispiel: über die Diodenmatrix werden von Pin 13 des Arduino Nano sowohl T1 als auch T3 auf Masse gezogen.
Das bedeutet, dass die Datei 003rE in der Nomenklatur von Tams abgespielt wird.
Gruss Wolfgang

All that the young can do for the old is to shock them and keep them up to date. George Bernhard Shaw


JoachimW
InterRegio (IR)
Beiträge: 166
Registriert: Do 19. Okt 2017, 09:15
Nenngröße: 0e
Stromart: digital
Gleise: Selbstbau
Kontaktdaten:

Re: TAMS EasySound Maxi per Arduino

#5

Beitrag von JoachimW » Mi 18. Apr 2018, 16:24

Hallo Wolfgang,

vielen Dank für die schnellen Antworten.
Da das TAMS EasySound nur ein Geräusch abspielen kann, wird es schlagartig uninteressant für mich.

Beispiel:
1. Wellen schwappen im Hintergrund
2. Möve kreischt laut
3. Möwe kreischt leise im Hintergrund
4. ein Kahn tuckert vorbei
5. Es ist gerade 12:00 Uhr und die Kirchturmuhr läutet
6. ein Hund bellt
7. ...

alles zufällig gleichzeitig!
Das würde bedeuten, dass ich ganz viele EasySounds bräuchte, wenn ich nicht verschiedene Dinge gleichzeitig von vorn herein ausschließen würde.
Hinzu kommen die verschiedenen Szenen (Dorf, Hafen, Land), die weitere EasySounds benötigen, da alles räumlich getrennt ist.

Schade!


Gruß
Joachim

Benutzeravatar

Kriwatsch
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 93
Registriert: Mo 26. Okt 2015, 10:16
Nenngröße: N
Stromart: analog DC
Steuerung: halb-digital Relais haha
Gleise: Roco
Wohnort: Dresden
Alter: 61

Re: TAMS EasySound Maxi per Arduino

#6

Beitrag von Kriwatsch » Do 19. Apr 2018, 10:15

Hallo
Du könntest Dir ja auch verschiedene Sounds mischen :roll: Ist natürlich viel Arbeit :shock: Andererseits, denke mal an die Definition von Hobby :fool:
Ciao
Micha


JoachimW
InterRegio (IR)
Beiträge: 166
Registriert: Do 19. Okt 2017, 09:15
Nenngröße: 0e
Stromart: digital
Gleise: Selbstbau
Kontaktdaten:

Re: TAMS EasySound Maxi per Arduino

#7

Beitrag von JoachimW » Do 19. Apr 2018, 10:29

Hallo Micha,

beim Mischen geht das Zufällige verloren.

Ich habe eine Lösung, aber dies bedeutet halt mehrere PCs zu verwalten. Mini PCs kosten zwar nicht (mehr) die Welt, schlagen aber dennoch zu Buche, auch wenn sie ohne Ein- und Ausgabegeräte betrieben werden.

Ich suche eine einfachere Lösung. (Das Bessere ist des Guten Feind!)


Gruß
Joachim

Benutzeravatar

Threadersteller
Running.Wolf
InterCity (IC)
Beiträge: 528
Registriert: So 15. Jan 2006, 17:02
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS 2
Gleise: C-Gleis / M-Gleis
Wohnort: Isernhagen
Alter: 71
Kontaktdaten:

Re: TAMS EasySound Maxi per Arduino

#8

Beitrag von Running.Wolf » So 22. Apr 2018, 14:18

Moin
Ich habe am Freitag in Dortmund mit Kersten Tams gesprochen.

Wenn das permanente Hintergrundgeräusch zufällig von Möve, Hund und Co unterbrochen wird und danach gleich weitergeht, sollte man die Unterbrechung des Hintergrundgeräusches gar nicht merken.

Andererseits braucht man nicht "viele" Easysounds,
wenn überhauot
- ein Easysound für Hintergrundgeräusch
- ein Easysound für zufällig eingestreute Geräusche, Zufall kommt durch Programm im Arduino

Ich werde in den nächsten Wochen das Umschalten der Lautsprecher von den beiden Stereolautsprechern an der Wand auf lokale kleine Lautspecher (derselben Impedanz) testen und berichten ob es geht, ob ein Schaltknacks stört etc.
Gruss Wolfgang

All that the young can do for the old is to shock them and keep them up to date. George Bernhard Shaw

Benutzeravatar

Donautal
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 321
Registriert: So 7. Jan 2018, 01:57
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Gleise: M-Gleis
Wohnort: Tuttlingen
Alter: 45

Re: TAMS EasySound Maxi per Arduino

#9

Beitrag von Donautal » Mi 25. Apr 2018, 00:18

Sehr interessant (habe aber sogar deutlich weniger als die Hälfte verstanden).
Und sehr ordentlich beschrieben, so dass ich damit in die Materie kommen könnte.

Aber eine Frage zur Logik: wenn ich also für jeden der 8 schaltbaren Eingänge des SoundModuls einen eigenen Drückerschalter habe kann ich 8 Sounds gezielt auslösen.

Du verwendest über den Arduino dass zwei Eingänge gleichzeitig gedrückt werden, wodurch dann direkt eine andere (also neunte) Datei aufgerufen wird?

Wenn ich also EINEN Drückerschalter dann mit zwei der Eingänge verbinde würde ich dasselbe hinbekommen, also einen neunten Sound aufrufen. (Was vermutlich nicht geht, weil dann beim Drücken des einen singulären Schalters ja durch die zweite Verkabelung auch an den anderen Eingang Masse angelegt werden würde und damit immer die Kombination entstehen würde).
Eine 50 Jahre alte, über 30 Jahre abgebaute (und somit nicht bespielte) Anlage wird für die nächste Generation wieder restauriert.
https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=156146

Mein echter Name: Michael - sofern ich es unter einem Posting mal vergesse

Benutzeravatar

Donautal
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 321
Registriert: So 7. Jan 2018, 01:57
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Gleise: M-Gleis
Wohnort: Tuttlingen
Alter: 45

Re: TAMS EasySound Maxi per Arduino

#10

Beitrag von Donautal » Mi 25. Apr 2018, 07:32

Hallo Wolfgang,

ich glaube Dein hier super beschriebenes Projekt wird für mich zur Lernwiese für den Arduino. Noch nie einen Arduino benutzt, das SoundModul noch nicht in Betrieb und noch nie etwas auf eine Platine gesteckt. Ich habe tausend Fragen und muß mich stückweise ranarbeiten, aber ich glaube, das Projekt ist dafür sehr gut geeignet. Wenn Du erlaubst werde ich wenn ich nicht weiterkomme, hier meine Fragen dazu zu stellen.

Vier Fragen (oh Gott, schon so viele) ganz am Anfang:
a) Hat im Dateinamen der WAV-Datei eigentlich das "g" order "r" hinter der Nummer eine Bedeutung, und wenn ja, welche?
b) Ich habe verstanden, es geht immer nur eine WAV-Datei - wie verhält es sich bei den Sounds mit 001, welche ja durch T1 gespielt wird?
c) Wenn ich es richtig verstanden habe simuliert der Arduino immer das Drücken von zwei Tastern - dann kann aber 001 niemals über den Arduino gespielt werden, weil dies das Drücken von ausschließlich T1 erfordern würde (aha, daher im Dateinamen Tx+Tx, denn das sind die Arduino-Sounds)
d) kannst Du bitte auch ein Bild der Unterseite Deiner Platine machen? Hilft mir für das Verständnis, den Nachbau und die sicherlich anstehende Fehlermeldung.

Viele Grüsse,

Michael
Eine 50 Jahre alte, über 30 Jahre abgebaute (und somit nicht bespielte) Anlage wird für die nächste Generation wieder restauriert.
https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=156146

Mein echter Name: Michael - sofern ich es unter einem Posting mal vergesse


Instandsetzung
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 381
Registriert: Fr 27. Feb 2009, 19:06
Wohnort: Revier

Re: TAMS EasySound Maxi per Arduino

#11

Beitrag von Instandsetzung » Mi 25. Apr 2018, 09:43

Hallo zusammen ,

bevor ich hier zu der arduino -Lösung was schreibe, wollte ich noch kurz berichten, was ich über das Programm MOBASOUND heraus gefunden habe.
Ich habe darüber im entsprechenden Fred was geschrieben. Einen Link dorthin kann ich jetzt leider nicht setzen, da ich das alles jetzt gerade von meinem Taschenfernsprecher aus schreibe, da ich die nächsten Tage im Krankenhaus verbringen werde. ( von meinem Rechner aus wäre das mit dem Link kein Problem gewesen) .

Da es nun so aussieht, daß es in naher Zukunft kein halbwegs einfach zu bedienendes und sich in einem vernünftigen finanziellen Rahmen haltendes Programm geben wird, habe ich mich auch wieder dem arduino und mp3 Playern zugewandt.

Nur möchte ich dafür einfachst mp3 Player nehmen, die für wenige Euros zu erhalten sind. Wenn man nun wirklich 3 Geräusche gleichzeitig hören will, dann nimmt man an der Stelle eben 3 mp3 Player.

Ich habe schon seit über einem Jahr so eine Platine und einen Verstärker bei mir in der Bastelkiste liegen.
Jetzt wird es wohl langsam mal Zeit, die da auch heraus zu holen und mal auszutesten.

Natürlich kann ich das jetzt nicht kurzfristig ausprobieren, da ich jetzt erstmal die Geschichte hier hinter mich bringen muss.

Vielleicht auch als Anregung an die anderen Bastler, es vielleicht nicht mit Relais zu probieren, sondern einfach mit mehreren mp3 Playern und notfalls auch mehreren Verstärkern.

Mfg Oliver

Benutzeravatar

Threadersteller
Running.Wolf
InterCity (IC)
Beiträge: 528
Registriert: So 15. Jan 2006, 17:02
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS 2
Gleise: C-Gleis / M-Gleis
Wohnort: Isernhagen
Alter: 71
Kontaktdaten:

Re: TAMS EasySound Maxi per Arduino

#12

Beitrag von Running.Wolf » Mi 25. Apr 2018, 17:32

Hallo Michael
hmmmm, wo fange ich an.

A) EasySound Maxi "ohne alles"
TAMS hat sehr schön in der Anleitung beschrieben,
- wie die Sound Dateien vom Namen her aufgebaut sein müssen
- wie die Dateien über "Weichenbefehle" abgerufen werden können
- wie die ersten 8 Dateien über Schraubverbindungen mit je EINEM Taster gegen Masse direkt angesteuert werden können
- wie das Ding reagiert, wenn man mehr als eine Taste gleichzeitig drückt
- was die Buchstaben r und g, sowie das E und I bedeuten (zu Ende spielen oder unterbrochen werden etc)

B) EasySound Maxi "ohne Arduino" aber mit Diodenmatrix
Mich hatte gereizt, die Sounddateien jenseits der Nummer 8 ohne Weichenkeyboard zu Gehör zu bringen. TAMS gibt die Lösung dazu.
Also,
Taste 1 alleine: Datei 001rE
Taste 2 alleine: Datei 001gE
Taste 3 alleine: Datei 002gE
Taste 4 alleine: Datei 004gE
Taste 5 alleine: Datei 008gE
Taste 6 alleine: Datei 016gE
Taste 7 alleine: Datei 064gE
Taste 8 alleine: Datei 032gE

und nun kommts, drücke ich
Taste 1 und 3 gleichzeitig, wird intern ein Code erzeugt, der sich aus 001 und 002 ergibt, also 003
Taste 1 und 5 gleichzeitig, wird intern ein Code erzeugt, der sich aus 001 und 008 ergibt, also 009
usw.
Also war mein erster Ansatz der Einsatz einer Diodenmatrix, dergestalt, dass EIN Taster gegen Masse über ZWEI Dioden, ZWEI "Schraub"Eingänge auf Masse zieht, also zwei Tasten "gleichzeitig drückt".
Also könnte man z.B.
- mit acht Tasten über je eine Diode die Eingänge auf Masse ziehen
- mit sieben weiteren Tasten über je zwei Dioden jeweils Eingang 1 sowie einen weiteren Eingang auf Masse ziehen
und kann so mit 15 Tasten direkt 15 Geräusche abrufen
Die Dateinamen ergeben sich damit aus der Summe der Codes der Einzeltasten, also
T1 + T3: 001 plus 002 = 003gE
T1 + T4: 001 plus 004 = 005gE
T1 + T5: 001 plus 008 = 009gE
T1 + T6: 001 plus 016 = 017gE
T1 + T7: 001 plus 064 = 065gE
T1 + T8: 001 plus 032 = 033gE
Jetzt könnte man so weitermachen und mit weiteren Dioden T2 zusammen mit je einer Taste 3 bis 8 gleichzeitig auf Masse ziehen und mit 6 Tasten noch weitere sechs Geräusche machen, alles "zu Fuss" und ohne Digitalbefehle.

C) EasySound Maxi "ohne Diodenmatrix" aber mit Arduino
Nun geht es weiter, ich nehme einfach einen Arduino, der z.B. 14 Digitalausgänge hat, statt der Tasten.
Jeder der 8 Schraubeingänge wird mit einem Arduinoausgang verbunden. Diese Ausgänge werden nun nach einem Algorithmus angesteuert.
Der dann automatische Ablauf bleibt dem Schöpfer und Programmierer überlassen, wonach dann jeweils EINER der Ausgänge auf Masse geht, also wie Tasten T1 bis T8 alleine wirkt, oder aber ich setze die entsprechenden Zweierkombination der Eingänge ein und schalte immer ZWEI Arduinoausgänge auf Masse.

D) EasySound Maxi "mit Diodenmatrix", mit Arduino und mit Taster
Die von mir eingangs dieses Threads vorgestellte Lösung ist eine Mischmasch aus allem.
- über die Diodenmatrix mit je zwei Dioden schaltet jeweils EIN Arduinoausgang ZWEI Eingänge auf Masse
- um zu checken ob es überhaupt geht und um die Geräusche auch direkt abrufen zu können ohne auf den Programmbefehl zu warten, habe ich je einen Taster eingelötet. Diese Taster sind natürlich nicht erforderlich, wenn man einen reinen programmgestützten Ablauf möchte
- über die 6 Analogeingänge frage ich 6 Schalter ab, über die Geräusche gruppenweise erlaubt sind oder unterbunden werden
- über die freien Pins habe ich dann noch Darlingtons und Relais zur Vefügung, über die ich Aktionen starten kann.

Lösung D) ist damit eher eine Spielwiese, mit der ich jetzt folgendes vorhabe.
- die Geräusche Hahn, Hund und Co laufen zufällig weiter ab
- über einen der 6 Schalter schalte ich den folgenden Ablauf frei (oder eben nicht)

1. Es mach "Buff" = Geräusch über EasySound MAxi
2. Die Feuersimulation im "Brennenden Haus" fängt an zu flackern - Relais einschalten 5 V Versorgung
3. 10 Sekunden später beginnt es zu qualmen - Seuthe wird über Relais eingeschaltet 16 V Versorgung
4. 30 Sekunden später kommt die Sirene = Geräusch über EasySound MAxi
5. 30 Sekunden später kommt das Martinshorn = Geräusch über EasySound MAxi
6. 5 Minuten später hört das Feuer auf - Relais ausschalten
7. 3 Minuten später hört der Rauch auf - Relais ausschalten

Dann ist eine Stunde Ruhe und es geht von vorn los.

Soooo, ich hoffe, das trägt ein wenig zur Entwirrung bei.
Gruss Wolfgang

All that the young can do for the old is to shock them and keep them up to date. George Bernhard Shaw

Benutzeravatar

Donautal
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 321
Registriert: So 7. Jan 2018, 01:57
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Gleise: M-Gleis
Wohnort: Tuttlingen
Alter: 45

Re: TAMS EasySound Maxi per Arduino

#13

Beitrag von Donautal » Mi 25. Apr 2018, 23:09

Danke sehr, verstanden. Die "Spielwiese" finde ich höchst interessant.

Ich überlege nur, warum Du die Diodenmatrix brauchst.

Denn theoretisch (ohne Praxis kann ich nur schwafeln, aber damit validiere ich, ob ich das Prinzip verstanden habe) hättest Du ja jeweils einen Arduino-Anschluß mit einem MaxiSound-Anschluß verbinden können, also 1:1.
Und die Anzahl der zu "drückenden" Tasten hätte der Arduino selbst gerechnet, also im Falle von "3" dann den Anschluß "1" und "2" direkt hintereinander und damit gleichzeitig geschaltet - oder ist das MaxiSound da zu empfindlich uns ist bei "1" schon zu schnell?


Das mit dem Dateinamen habe ich jetzt gefunden - und langsam kommen wir Zweifel an meiner geistigen Leistung. Bin ich jetzt Legastheniker, Blind oder habe ich Alzheimer? Oder drückt da gerade jemand alle drei Tasten bei mir???
Total klar im Handbuch beschrieben...

Am Wochenende wird's also laut im Hobbykeller. Entweder vom Soundmodul (und es funzt) oder ich flu... (und es funzt nicht).
Eine 50 Jahre alte, über 30 Jahre abgebaute (und somit nicht bespielte) Anlage wird für die nächste Generation wieder restauriert.
https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=156146

Mein echter Name: Michael - sofern ich es unter einem Posting mal vergesse

Benutzeravatar

Donautal
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 321
Registriert: So 7. Jan 2018, 01:57
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Gleise: M-Gleis
Wohnort: Tuttlingen
Alter: 45

Re: TAMS EasySound Maxi per Arduino

#14

Beitrag von Donautal » Mi 25. Apr 2018, 23:23

In der Vorbereitung "meines" MaxiSounds hatte ich die Überlegung, das kombinierte Drücken bzw. das sich daraus ergebende Ergebnis (off Topic: interessante Wortkombination) durch die Ansage der Zahl zu checken.

Also wenn ich "1" und "3" drücke - und alles richtig verkabelt ist - daß mir das Sound-Modul dann sagt "4".

Und hier habe ich entsprechende WAV-Files gefunden. Sofern jemand auch für jede Zahl bzw. Nummer eine eigene WAV-Datei möchte:
https://evolution.voxeo.com/library/aud ... /index.jsp
Eine 50 Jahre alte, über 30 Jahre abgebaute (und somit nicht bespielte) Anlage wird für die nächste Generation wieder restauriert.
https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=156146

Mein echter Name: Michael - sofern ich es unter einem Posting mal vergesse

Benutzeravatar

Threadersteller
Running.Wolf
InterCity (IC)
Beiträge: 528
Registriert: So 15. Jan 2006, 17:02
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS 2
Gleise: C-Gleis / M-Gleis
Wohnort: Isernhagen
Alter: 71
Kontaktdaten:

Re: TAMS EasySound Maxi per Arduino

#15

Beitrag von Running.Wolf » Do 26. Apr 2018, 16:17

Hallo Michael
danke für die WAV Dateien für die Zahlen, erspart mir suchen und finden :D

Die Diodenmatrix wird nicht gebraucht, wenn Du keine Taster zusätzlich für ZWEI gleichzeitig aktivierte Eingänge haben willst. Es ist kurz erwähnt unter

C) EasySound Maxi "ohne Diodenmatrix" aber mit Arduino
Nun geht es weiter, ich nehme einfach einen Arduino, der z.B. 14 Digitalausgänge hat, statt der Tasten.
Jeder der 8 Schraubeingänge wird mit einem Arduinoausgang verbunden. Diese Ausgänge werden nun nach einem Algorithmus angesteuert.
Der dann automatische Ablauf bleibt dem Schöpfer und Programmierer überlassen, wonach dann jeweils EINER der Ausgänge auf Masse geht, also wie Tasten T1 bis T8 alleine wirkt, oder aber ich setze die entsprechenden Zweierkombination der Eingänge ein und schalte immer ZWEI Arduinoausgänge auf Masse.

Wenn Du erst einmal Erfolgserlebnisse haben möchtest, dann löte Dir 8 Taster auf ein Stück Platine, alle mit einem Bein an Masse und verbinde die Taster mit den Eingängen 1 bis 8 des EasySound Maxi. Ich habe dieses Teil mit Minitastern auf meinen Easy Sound geklebt.

Bild

Die Dateinamen für die 8 Tasten sind in der Gebrauchsanweisung klar vorgegeben:

wenn Du also die Datei 1.wav bei der Taste 1 hören möchstest, kopierst Du diese Datei (Dateien 1.WAV bis 8.WAV) auf eine SD Karte und benennst sie passend um:
- immer dreistellig
- "Weichenrichtung", bei den direkten Tasten 2 bis 8 immer "g", nur Taste 1 ist "r"
- danach hinter einem Unterstrich kannst Du schreiben was Du möchtests,

aus der kopierten Datei 1.WAV wird dann z.B.
001rE_Diese_Datei_sagt_laut_und_deutlich_eins_wenn_Taste_1_gedrueckt_wird.wav

oder aus der Datei 2.WAV wird
001gE_Taste_2.WAV

oder aus der Datei 3.WAV wird
002gE_T3_fuer_drei.WAV

Das sollte Dir erst einmal den nötigen Lärm im Moba-Keller und das Erfolgserlebnis bringen.
Ach ja, die Anschlüsse
- Lautsprecher nach Spezifikationen
Impedanz der Lautsprecher > 8 Ohm
Nennbelastbarkeit der Lautsprecher > 8 Watt

Stromversorgung:
Versorgungsspannung 12 bis 18 V Wechselspannung oder 15 bis 24 V Gleichspannung.

Kleiner Tip, wenn Du die EasySound eingeschaltest lässt und die SD Karte rausziehst, änderst und wieder reinsteckst, kann es sein, dass die Tasten nicht mehr tun. Dann kurz ausschalten und wieder einschalten.

Noch ein Tip, wo ich anfangs verzweifelt bin:
- nicht alle WAV Dateien aus dem Modellbahnumfeld, die Du runterladen kannst, funktionieren auf dem Ding. Ich weiss nicht warum.
Das hat mich narrisch gemacht, weil ich erst dachte, ich habe die verkehrte Nummer berechnet. Es kam nämlich nichts. Dann habe ich mit .WAV Dateien auf den berechneten Nummern getestet, von denen ich wusste, dass sie Lärm machen. Damit konnte ich dann checken, ob meine Nummern bei mehr als einer gedrückten Taste korrekt waren.

Zu den Buchstaben hinter dem "g" bzw "r" schreibt TAMS:

E Taster (oder Komponenten mit vergleichbarer Wirkungsweise)
Einmalige Wiedergabe nach Betätigung des Tasters. Die Wiedergabe wird abgebrochen, sobald eine andere Sounddatei abgerufen wird.
I Taster (oder Komponenten mit vergleichbarer Wirkungsweise)
Einmalige Wiedergabe nach Betätigung des Tasters. Keine Möglichkeit, die Wiedergabe abzubrechen.
R Schalter (oder Komponenten mit vergleichbarer Wirkungsweise)
Die Sounddatei wird so lange wiederholt, wie der Schalter geschlossen ("ein") ist. Nach dem Öffnen des Schalters ("aus") wird die Wiedergabe sofort abgebrochen.
L Schalter (oder Komponenten mit vergleichbarer Wirkungsweise)
Die Sounddatei wird so lange wiederholt, wie der Schalter geschlossen ("ein") ist. Nach dem Öffnen des Schalters ("aus") wird die Sounddatei bis zum Ende abgespielt und die Wiedergabe dann abgebrochen.

Bei Glockenläuten nehme ich dann "I", damit mir der Hahn die Glocken nicht abwürgt.
Gruss Wolfgang

All that the young can do for the old is to shock them and keep them up to date. George Bernhard Shaw

Benutzeravatar

Threadersteller
Running.Wolf
InterCity (IC)
Beiträge: 528
Registriert: So 15. Jan 2006, 17:02
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS 2
Gleise: C-Gleis / M-Gleis
Wohnort: Isernhagen
Alter: 71
Kontaktdaten:

Re: TAMS EasySound Maxi per Arduino

#16

Beitrag von Running.Wolf » So 29. Apr 2018, 19:24

Moin
ich habe an dem Projekt weiter gewerkelt.
Der Arduino Nano startet nunmehr nicht nur einzelne Geräusche über die EasySound Maxi sondern den ersten Ablauf - das "Brennende Haus".

Ca alle 50 min wird der Ablauf gestartet, wenn Schalter 2 eingeschaltet ist:
- über ein Relais der "Spielwiese" wird das Feuer im "Brennenden Haus" gestartet. Vor Jahren hatte ich hier einen LC Baustein von TAMS gekauft und eingesetzt. Ansonsten würde ich das Flackern heute auch über Arduino machen.
- nach kurzer Pause wird über ein zweites Relais ein Seuthe 503 gestartet, Qualm kommt zum Feuer
- nach kurzer Zeit ertönt die Sirene
- nach kurzer Zeit tönt das Martinshorn
- Feuer erlischt nach 2 Minuten, es qualmt jedoch noch weiter
- Qualm stoppt nach einiger Zeit

Damit ich während der Testphase nicht ewig warten muss, frage ich Schalter S1 auch noch ab. Wenn er auch noch eingeschaltet ist, wird der Prozess nach 10 Sekunden gestartet und läuft nur einmal durch.

Kommentar der "besten Ehefrau von allen" nachdem ich es ihr stolz präsentierte: "neckisch". Nun denn ....

Nächstes Ziel:
- bevor die Blasmusik am hinteren Bahnhof startet
- Scheinwerfer leuchtet sie an
- Lautsprecher wird auf Minilautsprecher im Bahnhof umgeschaltet, solange musiziert wird.
Gruss Wolfgang

All that the young can do for the old is to shock them and keep them up to date. George Bernhard Shaw

Benutzeravatar

Donautal
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 321
Registriert: So 7. Jan 2018, 01:57
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Gleise: M-Gleis
Wohnort: Tuttlingen
Alter: 45

Re: TAMS EasySound Maxi per Arduino

#17

Beitrag von Donautal » So 29. Apr 2018, 19:38

Hallo Wolfgang,

ich finde Deine Idee(n) wirklich super... und werde dem in laaaangen, kleinen Schritten nachgehen.

Ich will die Geräusche allerdings gezielt manuell schalten. Und nun habe ich auch verstanden warum Du die Dioden(Matrix) brauchst - nämlich zu verhindern daß quasi alle SoundMaxi-Eingänge "gedrückt" werden. Habe ich das richtig begriffen?
Welche Dioden hast Du hierfür eingesetzt?

Ich möchte eine kombinierte Aktion bauen, derzeit aber noch ohne Arduino sondern rein analog. "Brauhaus"
Wenn der Schalter für das Licht im Sudhaus getätigt wird soll:
- Licht im Sudhaus angehen (so wie jetzt)
- Schornstein dampft (das Dampfmodul einfach parallel zum Licht)
- Geräusch "Geblubber" (naja, Bier brauen hört sich vermutlich anders an, aber für Vorschüler ist es ein halbwegs passender Effekt)
Da brauche ich aber wohl ein Relais welches beim Einschalten die Taste "drückt", aber es muß sich von selbst nach 1 Sek. wieder zurückschalten, da ja sonst der Taster "gedrückt" bleibt.

Wobei die Thematik nicht richtig in diesen Thread gehört. Nur die Idee mit dem kombinierten Aktionen wollte ich hier loswerden :-)

Viele Grüsse,

Michael
Eine 50 Jahre alte, über 30 Jahre abgebaute (und somit nicht bespielte) Anlage wird für die nächste Generation wieder restauriert.
https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=156146

Mein echter Name: Michael - sofern ich es unter einem Posting mal vergesse

Benutzeravatar

Threadersteller
Running.Wolf
InterCity (IC)
Beiträge: 528
Registriert: So 15. Jan 2006, 17:02
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS 2
Gleise: C-Gleis / M-Gleis
Wohnort: Isernhagen
Alter: 71
Kontaktdaten:

Re: TAMS EasySound Maxi per Arduino

#18

Beitrag von Running.Wolf » So 29. Apr 2018, 20:00

Hallo Michael

Hier meine Kommentare

Wie beschrieben kann man bei der EasySound mehrere Eingänge gleichzeitig drücken, dadurch ergibt ein Code aus der Kombination.
Mit einer Diodenmatrix kann man mit EINER Taste ZWEI oder mehrere andere Eingänge schliessen, durch die Dioden sperren sich quasi andere Kombinationen.
Ich nehme ganz normale 1N4001 Standarddioden.

"Ich will die Geräusche allerdings gezielt manuell schalten. "
Antwort: wenn es maximal 8 sind, brauchst Du nur 8 Taster für die acht Eingänge für je ein Geräusch.

"Ich möchte eine kombinierte Aktion bauen, derzeit aber noch ohne Arduino sondern rein analog. "Brauhaus"
Wenn der Schalter für das Licht im Sudhaus getätigt wird soll:
- Licht im Sudhaus angehen (so wie jetzt)"
Antwort: normaler Schalter, ohne Problem

- Schornstein dampft (das Dampfmodul einfach parallel zum Licht)
Antwort: normaler Schalter, ohne Problem wenn die Spannung dieselbe ist. Bei mir ist Licht auf 12 V AC und der Dampferzeuger auf 18V AC. Wenn das bei Dir auch so ist, dann ein Schalter mit zwei Ebenen oder zwei Schalter.

- Geräusch "Geblubber" (naja, Bier brauen hört sich vermutlich anders an, aber für Vorschüler ist es ein halbwegs passender Effekt)
Da brauche ich aber wohl ein Relais welches beim Einschalten die Taste "drückt", aber es muß sich von selbst nach 1 Sek. wieder zurückschalten, da ja sonst der Taster "gedrückt" bleibt.

Antwort: einfacher Taster zum Starten des einen Geräusches, die Dauer des Geräusches ergibt sich aus der Länge der Aufnahme für die WAV Datei. Kein Relais erforderlich. Wie lange soll es denn "Blubbern"?
Wenn es länger blubbern soll, lese bei TAMS nach
R Schalter (oder Komponenten mit vergleichbarer Wirkungsweise)
Die Sounddatei wird so lange wiederholt, wie der Schalter geschlossen ("ein") ist. Nach dem Öffnen des Schalters ("aus") wird die Wiedergabe sofort abgebrochen.
Also entweder per Hand mit dem Schalter einschalten und nach gewünschter Zeit auschalten oder die Zeit mit einem Zeitglied vorgeben, dann wäre eventuell ein Relais hilfreich.
Gruss Wolfgang

All that the young can do for the old is to shock them and keep them up to date. George Bernhard Shaw

Benutzeravatar

Donautal
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 321
Registriert: So 7. Jan 2018, 01:57
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Gleise: M-Gleis
Wohnort: Tuttlingen
Alter: 45

Re: TAMS EasySound Maxi per Arduino

#19

Beitrag von Donautal » So 29. Apr 2018, 20:07

Aha, danke für den Diodenhinweis. Genau die brauche ich auch. Ich will die Verschaltung von vornherein auf mehr als 8 Geräusche auslegen.

Und danke für die "Bierhaus"-Tipps, damit hatte ich nicht mal gerechnet. Also wirklich Danke.
Dampf und Licht haben glücklicherweise beide 16 V AC und daher geht beides parallel an denselben Schalter.
Beim Einschalten des Lichts soll das Blubbern kommen, aber danach soll/darf ja jedes weitere Geräusch kommen.
Das heisst, das Licht bleibt eingeschaltet, aber der Taster muss wieder auf "aus".
Also brauche ich ein Relais, welches auf das Einschalten des "Bierhaus"-Schalters reagiert und den Taster drückt, aber danach wieder loslässt.
Denn auch wenn das Geräusch zu Ende ist, wäre der Taster ja sonst noch gedrückt und die anderen Geräusche wären ja nicht mehr die Richtigen.
Aber wir sind schon vom Ursprung entfernt.

Ich finde die Idee einfach klasse, mittels Arduino Licht/Effekt/Geräusch-Abläufe mit EasySound zu kombinieren. Ich bin sehr gespannt, welche weiteren Effekte Du damit machen wirst.

Viele Grüse,

Michael
Eine 50 Jahre alte, über 30 Jahre abgebaute (und somit nicht bespielte) Anlage wird für die nächste Generation wieder restauriert.
https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=156146

Mein echter Name: Michael - sofern ich es unter einem Posting mal vergesse

Benutzeravatar

Donautal
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 321
Registriert: So 7. Jan 2018, 01:57
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Gleise: M-Gleis
Wohnort: Tuttlingen
Alter: 45

Re: TAMS EasySound Maxi per Arduino

#20

Beitrag von Donautal » Mi 16. Mai 2018, 00:47

Running.Wolf hat geschrieben:
Mi 25. Apr 2018, 17:32
...
B) EasySound Maxi "ohne Arduino" aber mit Diodenmatrix
Mich hatte gereizt, die Sounddateien jenseits der Nummer 8 ohne Weichenkeyboard zu Gehör zu bringen. TAMS gibt die Lösung dazu.

Taste 1 alleine: Datei 001rE
Taste 2 alleine: Datei 001gE
Taste 3 alleine: Datei 002gE
Taste 4 alleine: Datei 004gE
Taste 5 alleine: Datei 008gE
Taste 6 alleine: Datei 016gE
Taste 7 alleine: Datei 064gE
Taste 8 alleine: Datei 032gE

und nun kommts, drücke ich
Taste 1 und 3 gleichzeitig, wird intern ein Code erzeugt, der sich aus 001 und 002 ergibt, also 003
Taste 1 und 5 gleichzeitig, wird intern ein Code erzeugt, der sich aus 001 und 008 ergibt, also 009
usw.
Also war mein erster Ansatz der Einsatz einer Diodenmatrix, dergestalt, dass EIN Taster gegen Masse über ZWEI Dioden, ZWEI "Schraub"Eingänge auf Masse zieht, also zwei Tasten "gleichzeitig drückt".
Also könnte man z.B.
- mit acht Tasten über je eine Diode die Eingänge auf Masse ziehen
- mit sieben weiteren Tasten über je zwei Dioden jeweils Eingang 1 sowie einen weiteren Eingang auf Masse ziehen
und kann so mit 15 Tasten direkt 15 Geräusche abrufen
Die Dateinamen ergeben sich damit aus der Summe der Codes der Einzeltasten, also
T1 + T3: 001 plus 002 = 003gE
T1 + T4: 001 plus 004 = 005gE
...

Der Arduino ist nun da und wartet auf seinen Einsatz. Allerdings bekomme ich nicht mal die analoge Variante zum Laufen.
Im Detail hier beschrieben:
viewtopic.php?f=15&t=156146&p=1833271#p1832811

Vereinfacht: die rote LED blinkt dreimal, also erkennt das Modul schon dass ich eine Tastenkombination gedrückt habe, scheint aber die Datei nicht zu finden. Aber ich weiss nicht, was ich falsch mache... Meine Dateinamen stimmen doch, oder?
Drücke ich nur einen Taster alleine, funzt es einwandfrei. Dabei habe ich nicht nur T1+T3 ausprobiert, sondern verschiedenste Kombinationen.

Und wenn T1 + T3: 001 plus 002 = 003gE ergibt
Was ergibt dann T1 + T3: 001 plus 001 = 002 ?
Und was ergibt T2 + T3: wäre ja auch 001 plus 002, aber ggf. 003rE ?

Wie auch immer, das sind ggf. irrelevante Detailfragen: bei T1 + T3 wird eben leider nicht 003gE gespielt...
Eine 50 Jahre alte, über 30 Jahre abgebaute (und somit nicht bespielte) Anlage wird für die nächste Generation wieder restauriert.
https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=156146

Mein echter Name: Michael - sofern ich es unter einem Posting mal vergesse

Benutzeravatar

Threadersteller
Running.Wolf
InterCity (IC)
Beiträge: 528
Registriert: So 15. Jan 2006, 17:02
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS 2
Gleise: C-Gleis / M-Gleis
Wohnort: Isernhagen
Alter: 71
Kontaktdaten:

Re: TAMS EasySound Maxi per Arduino

#21

Beitrag von Running.Wolf » Mi 16. Mai 2018, 20:16

Moin Michael
Schön dass die Einzeltasten schon mal Töne produzieren.

Taste 2 mit weiteren Tasten führt zu komplizierteren Codes, also erstmal nur Taste 1 mit Taste 3 bis Taste 8 kombinieren.
Ich habe gerade noch einmal nachgeschaut. Wenn Taste 1 dabei, dann „r“

003rE_T1+T3
005rE_T1+T4
009rE_T1+T5
017rE_T1+T6
033rE_T1+T8
065rE_T1+T7

Weitere Kombinationen mit T3, dann „g“, also
006gE_T3+T4
010gE_T3+T5

Wenn immer noch Probleme auftauchen, schick mir eine PN.
Gruss Wolfgang

All that the young can do for the old is to shock them and keep them up to date. George Bernhard Shaw

Antworten

Zurück zu „Elektrik und Elektronik“