Conrad-Weichenantriebe für K-Gleis-Weichen?

Bereich für alle Themen rund um die Modellbahn-Elektronik und elektr. Umbauten für Analogbetrieb.

Threadersteller
schurwald-biker
InterRegio (IR)
Beiträge: 102
Registriert: Fr 18. Nov 2011, 20:24
Nenngröße: H0
Steuerung: Märklin CS3
Gleise: K-Gleis
Wohnort: Weinstadt
Alter: 46

Conrad-Weichenantriebe für K-Gleis-Weichen?

#1

Beitrag von schurwald-biker » Sa 3. Nov 2018, 00:11

Hallo Kollegen,

ich bin in der Planung meiner Märklin HO K-Gleis-Anlage und habe schlechte Erfahrungen mit den Märklin-Antrieben.
Daher überlege ich, die Conrad-Universal-Weichenantriebe zu verwenden.

Wichtig ist mir einfach Betriebssicherheit. Vielleicht sollte ich noch darauf hinweisen, dass ich digital schalten möchte mit der CS3, K83-Decoder besitze ich bereits.

Hat evtl. jemand Erfahrungen mit diesen Antrieben und dem K_Gleis? Oder habt Ihr Alternativen dazu?
Wo bringt man den Stelldraht am besten an?

Vielen Dank schonmal vorab.

https://www.conrad.de/de/universeller-w ... 3181!!!g!!
Viele Grüße,

Andreas


Cicero
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 85
Registriert: Do 8. Dez 2016, 19:00
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS 2/3
Deutschland

Re: Conrad-Weichenantriebe für K-Gleis-Weichen?

#2

Beitrag von Cicero » Sa 3. Nov 2018, 07:35

Hallo Andreas,

ich rate davon ab, motorgetriebene Antriebe mit einem K83 zu schalten. Der K83 kann immer nur einen Schaltbefehl verarbeiten. Bei motorgetriebenen Antrieben dauert dieser Befehl aber länger (kommt drauf an, wie langsam die Weiche geschaltet werden soll), sodass in dieser Zeit kein weiterer Befehl (an diesem Dekoder) verarbeitet werden kann. Das kann Probleme mit einer Steuerungssoftware geben, wenn zwei Weichen kurz hintereinander geschaltet werden, die am gleichen Dekoder hängen.


VG Uli


Schwanck
ICE-Sprinter
Beiträge: 5048
Registriert: Di 22. Aug 2006, 08:49
Wohnort: Minden (Westf.)

Re: Conrad-Weichenantriebe für K-Gleis-Weichen?

#3

Beitrag von Schwanck » Sa 3. Nov 2018, 11:43

Moin Andreas,

ich rate dir von dem Conrad Unversalweichenantrieb 13969000 ab, er ist zu billig und hat eine sehr kurze Stellzeit von nur 0,2 s. Er ist ein typisches Beispieil für "you get what you pay for". Conrad bietet auch einen besseren Antrieb von Fulgurex 211987!
Tschüss

KFS

Vorsicht, meine Beiträge können Ironie enthalten!


Threadersteller
schurwald-biker
InterRegio (IR)
Beiträge: 102
Registriert: Fr 18. Nov 2011, 20:24
Nenngröße: H0
Steuerung: Märklin CS3
Gleise: K-Gleis
Wohnort: Weinstadt
Alter: 46

Re: Conrad-Weichenantriebe für K-Gleis-Weichen?

#4

Beitrag von schurwald-biker » Sa 3. Nov 2018, 13:11

Danke für Eure Antworten. Leider weiß ich aktuell gar nicht mehr, wie ich meine K-Gleis-Weichen schalten soll.
Die Original-Antriebe sind mir zu fehleranfällig. Welche Antriebe/ Dekoder verwendet Ihr für Eure K-Gleis-Weichen?

Dass der Conrad-Weichenantrieb eine kurze Stellzeit hat, würde mich nicht stören.
Das ist eben optisch nicht so schön, aber von der Funktion her dürfte das doch nichts ausmachen, oder?
Viele Grüße,

Andreas


HD-Mainz-MoBa
InterRegio (IR)
Beiträge: 220
Registriert: Di 19. Jan 2016, 16:40
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Steuerung: Analog
Gleise: K-, M-Gleis
Wohnort: Mainz
Alter: 65
Deutschland

Re: Conrad-Weichenantriebe für K-Gleis-Weichen?

#5

Beitrag von HD-Mainz-MoBa » Sa 3. Nov 2018, 13:59

Hallo Andreas,
bis jetzt hat noch keiner deine Frage nach dem Übergang von dem Antrieb zur Weiche gemacht.
Bei meinen schlanken K-Weichen habe ich den Handschalthebel abgezogen, zerlegt, ein Loch (1-2mm) in den "Schieber" gebohrt und die W-Antriebe außerhalb der Weichenstraße gut zugänglich unter dem Gelände "getarnt"; unter den Weichen wurden Löcher (10 - 13 mm) gebohrt für die Anlenkung. Als Schubstangen für die Betätigung der Weichen habe ich 1,5 mm² Kupferdraht genommen. Als Antrieb wurden alte Doppelspulenantriebe verbaut, was gut funktioniert hat.
Das war auf meiner letzten Anlage so, bei der zur Zeit entstehenden bin ich noch nicht so weit, werde es aber wieder so bauen.
Bilder habe ich damals keine gemacht, leider!
Gruß aus Mainz
Hans-Dieter


Schwanck
ICE-Sprinter
Beiträge: 5048
Registriert: Di 22. Aug 2006, 08:49
Wohnort: Minden (Westf.)

Re: Conrad-Weichenantriebe für K-Gleis-Weichen?

#6

Beitrag von Schwanck » Sa 3. Nov 2018, 15:20

Moin Andreas,

einen wirklich zuverlässigen Antrieb bieten die sog. Servoantriebe. Diese sind abgeleitet von den Steuerservos, die ganz allgemein Fahrzeug- Flugzeug- und Schiffsmodellbau verwendet werden.Für den Digitalbetrieb gibt es spezielle Decoder, allerdings nicht von Märklin! Mach dich mal schlau: im aktuellen Heft 12 / 18 der Zeitschrift "Eisenbahn Magazin" auf S. 78 ist ein Artikel mit der Überschrift "Gute Geister für Schaltaufgaben" zu finden.
Tschüss

KFS

Vorsicht, meine Beiträge können Ironie enthalten!


Threadersteller
schurwald-biker
InterRegio (IR)
Beiträge: 102
Registriert: Fr 18. Nov 2011, 20:24
Nenngröße: H0
Steuerung: Märklin CS3
Gleise: K-Gleis
Wohnort: Weinstadt
Alter: 46

Re: Conrad-Weichenantriebe für K-Gleis-Weichen?

#7

Beitrag von schurwald-biker » Sa 3. Nov 2018, 15:28

Hallo Hans-Dieter,

danke für Deinen Lösungsvorschlag.
Wenn ich das richtig verstehe, verwendest Du den Märklin Doppelspulenantrieb, bringst diesen jedoch dezentral an.
Den Schaltimpuls überträgst Du dann vom "Schieber" des Antriebs mittels des Kupferdrahtes zum Schieber des Handhebels an der Weiche?

Hallo KFS,

vom Antrieb über Servos hatte mich bisher der Einsatz von speziellen Decodern abgeschreckt.
Ich besitze nunmal bereits die k83-Decoder.
Viele Grüße,

Andreas


Cicero
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 85
Registriert: Do 8. Dez 2016, 19:00
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS 2/3
Deutschland

Re: Conrad-Weichenantriebe für K-Gleis-Weichen?

#8

Beitrag von Cicero » Sa 3. Nov 2018, 15:35

Hallo Andreas,

Du kannst den Mä-K-Antrieb durchaus gebrauchen, musst allerdings den Mikroschalter überbrücken und dafür eine Polymersicherung einbauen. Kannst den Antrieb auch Unterflur einbauen, was allerdings einiges an Erfahrung und Zeitaufwand für die Bearbeitung der Mä-Unterflurantriebe beansprucht.

VG Uli

Benutzeravatar

vohena
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 269
Registriert: So 7. Mär 2010, 20:53
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS3+/CS2
Gleise: C/K-Gleise
Wohnort: Nagold
Alter: 52
Deutschland

Re: Conrad-Weichenantriebe für K-Gleis-Weichen?

#9

Beitrag von vohena » Sa 3. Nov 2018, 15:40

Hallo Andreas,

ich habe die Conrad Antriebe auch verbaut, bei 2 Weichen, diese schalte ich aber analog. Das war schon einige Jahre her.
Wenn ich heute Weichenantriebe kaufen würde, dann würde ich nur noch Servoantriebe verwenden.
Hier was das schon mal Thema:
viewtopic.php?f=5&t=133166
Gruß Volker

Benutzeravatar

Zosch
InterRegio (IR)
Beiträge: 173
Registriert: Mi 4. Jan 2006, 19:03
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: ECoS 50210 / iTrain
Gleise: Märklin K-Gleis
Alter: 58
Kontaktdaten:

Re: Conrad-Weichenantriebe für K-Gleis-Weichen?

#10

Beitrag von Zosch » Sa 3. Nov 2018, 15:54

Hallo Andreas,

Bei mir funktionieren die umgebauten Märklin-Antriebe sehr zuverlässig. (MärklinK83, Viessmann-Decoder 5211)
siehe auch Antwort von Uli.
http://reichs-bahn.ch/Resources/Weichen%20Umbau.pdf

Der Umbau ist einfach zu bewerkstelligen.
Im Digitalbetrieb spielt die entfernte Endabschaltung auch keine Rolle.


Gruss

Roland
http://www.reichs-bahn.ch


Dreispur
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3197
Registriert: Di 16. Nov 2010, 18:14
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Digital IB alt MM u. DCC
Gleise: PIKO A HO HO/HOe
Wohnort: Wien
Alter: 63
Österreich

Re: Conrad-Weichenantriebe für K-Gleis-Weichen?

#11

Beitrag von Dreispur » Sa 3. Nov 2018, 16:24

Hallo !

Habe diese Komponeten zusammen 8 Stück in Betrieb .
https://www.ldt-infocenter.com/dokuwiki ... b_mowei_mm
Mit externer Stromversorgung 9 Volt . Dadurch sind sie nicht soooo laut und stellen um den Deut erkenbarer langsamer . Schnalzen nicht so. Man kann einen einstellbaren Netztrafo nehmen .
mfG ANTON

Roco DigiSet+MMaus Rocomotin, IB 650 2.0 / IB 60500 ESU+CT-Programmer, IB+HV Prog.. http://www.henningvoosen.de/ Schalt/RMGB Dec Viessman , LDT,Roco,Lenz,LISSY,Lopi:Lenz,Tran+Sound/ESU+Sound/ Orig. Lok+Sound.anal.Trafo z.Test.WDP 7.0 u.9.2 / 2015


Lokführer01
Beiträge: 5
Registriert: Mi 11. Apr 2018, 08:15
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Alter: 65
Deutschland

Re: Conrad-Weichenantriebe für K-Gleis-Weichen?

#12

Beitrag von Lokführer01 » Sa 3. Nov 2018, 16:39

Hier kannst du dir mal aussuchen. Entweder Pulsbetrieb oder Dauerbetrieb.
https://www.elriwa.de/produkte/gleise/u ... lurantrieb
https://www.elriwa.de/produkte/gleise/u ... lurantrieb
Gruß Andreas


Threadersteller
schurwald-biker
InterRegio (IR)
Beiträge: 102
Registriert: Fr 18. Nov 2011, 20:24
Nenngröße: H0
Steuerung: Märklin CS3
Gleise: K-Gleis
Wohnort: Weinstadt
Alter: 46

Re: Conrad-Weichenantriebe für K-Gleis-Weichen?

#13

Beitrag von schurwald-biker » Sa 3. Nov 2018, 18:08

Vielen Dank schonmal für Eure zahlreichen Antworten und Vorschläge.

Andreas:
Weißt Du, ob man den MTB MP6-Antrieb mit dem K83 schalten kann?
Viele Grüße,

Andreas


Martin Lutz
ICE-Sprinter
Beiträge: 6401
Registriert: Do 28. Apr 2005, 16:15
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Windigipet
Gleise: Märklin K, Peco H0m
Wohnort: CH
Alter: 53
Schweiz

Re: Conrad-Weichenantriebe für K-Gleis-Weichen?

#14

Beitrag von Martin Lutz » So 4. Nov 2018, 08:49

schurwald-biker hat geschrieben:
Sa 3. Nov 2018, 13:11
Danke für Eure Antworten. Leider weiß ich aktuell gar nicht mehr, wie ich meine K-Gleis-Weichen schalten soll.
Die Original-Antriebe sind mir zu fehleranfällig. Welche Antriebe/ Dekoder verwendet Ihr für Eure K-Gleis-Weichen?
Ganz einfach: Servos! Decoder gibt es unter anderem von ESU.

Zu den Märklin Antrieben:
Es kann nicht sein, dass wir Kunden, das Produkt fertig entwickeln müssen bzw. daran rumbasteln müssen, damit das Ding einigermassen zuverlässig funktioniert!

Wir hatten zunächst die Hoffmann Originale der hier besagten Conrad Antrieben. Nach zwei Jahren Ärger wechselten wir über 40 Antriebe aus und wechselten zu Servos. Das war einer der besten Entscheide, den wir gemacht haben. Wenn auch nicht ganz billig.


Threadersteller
schurwald-biker
InterRegio (IR)
Beiträge: 102
Registriert: Fr 18. Nov 2011, 20:24
Nenngröße: H0
Steuerung: Märklin CS3
Gleise: K-Gleis
Wohnort: Weinstadt
Alter: 46

Re: Conrad-Weichenantriebe für K-Gleis-Weichen?

#15

Beitrag von schurwald-biker » Mi 7. Nov 2018, 20:14

So, ich habe jetzt auch mal einen MTB-Antrieb MP6 gekauft für 20 EUR zuzügl. 5 EUR Versand.
Konventionell schaltet er schön, digital mit dem k83 rührt sich leider nichts.

Habt Ihr noch einen Tip für mich?
Viele Grüße,

Andreas

Benutzeravatar

Franken-Bahner
InterRegio (IR)
Beiträge: 113
Registriert: So 17. Okt 2010, 23:03

Re: Conrad-Weichenantriebe für K-Gleis-Weichen?

#16

Beitrag von Franken-Bahner » Mi 7. Nov 2018, 21:05

viewtopic.php?t=142085&start=125

Kommentar 149 gibt Aufklärung.
Mit freundlichen Grüssen aus Unterfranken - der Franken-Bahner

Benutzeravatar

moppe
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3577
Registriert: So 7. Aug 2011, 08:16
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: G&R ana/digi - Z21/Lenz/ESU
Gleise: 2L
Wohnort: Norddeutsche Halbinsel.
Kontaktdaten:
Dänemark

Re: Conrad-Weichenantriebe für K-Gleis-Weichen?

#17

Beitrag von moppe » Mi 7. Nov 2018, 22:21

schurwald-biker hat geschrieben:
Mi 7. Nov 2018, 20:14
Habt Ihr noch einen Tip für mich?
Ja, ESU switchpilot servo, 2€ "chinaservos" und ein 12VDC / 3A Schaltnetzteil.

Switchpilot = 30€
5 servos = 9€ (https://www.ebay.de/itm/5Pcs-180-9G-SG9 ... 3280414323)
Schaltnetzteil = 4€ (https://www.ebay.de/itm/12V-5A-Netzteil ... 3878296641)

Gesamtpreis = 4 servos = 43€ oder der selber preis als zwei MTB antrieb.
Für de nächste servos, brauchen sie kein Schaltnetzteil....


Klaus
"Meine" Modellbahn: http://www.modelbaneeuropa.dk
Dänisches Bahnforum: http://www.baneforum.dk


Threadersteller
schurwald-biker
InterRegio (IR)
Beiträge: 102
Registriert: Fr 18. Nov 2011, 20:24
Nenngröße: H0
Steuerung: Märklin CS3
Gleise: K-Gleis
Wohnort: Weinstadt
Alter: 46

Re: Conrad-Weichenantriebe für K-Gleis-Weichen?

#18

Beitrag von schurwald-biker » Mi 7. Nov 2018, 22:30

Ok, vielen Dank.
Habe jetzt mal einen MP1 bestellt.
Viele Grüße,

Andreas


hu.ms
ICE-Sprinter
Beiträge: 5442
Registriert: Sa 22. Sep 2007, 09:35
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS2, DCC + mfx + MM
Gleise: K-Gleis
Wohnort: in den Alpen

Re: Conrad-Weichenantriebe für K-Gleis-Weichen?

#19

Beitrag von hu.ms » Do 8. Nov 2018, 13:52

schurwald-biker hat geschrieben:
Mi 7. Nov 2018, 20:14
So, ich habe jetzt auch mal einen MTB-Antrieb MP6 gekauft für 20 EUR zuzügl. 5 EUR Versand.
Konventionell schaltet er schön, digital mit dem k83 rührt sich leider nichts.
Habt Ihr noch einen Tip für mich?
Ich war auch mit der zuverlässigkeit der orginal K-gleis-weichenantriebe nicht zufrieden.
Hatte aufgrund empfehlungen hier im forum zunächst die endabschaltung überbrückt und später die antriebe auch über-kopf angesteckt.
Waren danach erheblich zuverlässiger.

Aber auch wenn nur noch ca. jeder hundertste schaltvorgang pro antrieb probleme macht ist das bei einem überbauten sbh ungünstig.
Da bei mir ebenfalls schon 8 stück K83-decoder vorhanden waren, war meine ausgangssituation ähnlich.
Ich habe zu testzwecken MP6 von mbt gekauft, die lt. beschreibung nur einen schaltimpuls benötigen.
Einen schaltimpuls geben ja die vorhandenen K83 aus.

Damit aber K83 und MP6 auch zusammen funktionieren, musste ich allerdings die passende verkabelung/bauteile erst selbst entwickeln, was aber mit etwas elektrotechnik-grundwissen kein großes problem ist.
Der entscheidende punkt ist, dass bei den MP6 die motor-stromversorgung (DC) und der schaltimpuls aus dem selben stromkreis stammen müssen.

Im testbetrieb funktioniert derzeit der eine MP6 bisher zuverlässig. Die testphase ist aber noch nicht abgeschlossen.
Bevor ich 16 neue weichenantriebe für meine sbh-einfahrtsweichen kaufe muss ich überzeugt sein.

Da ich für die geplanten weiteren anlagenteile noch keine decoder habe, werde ich vermutlich die MP1 mit programmierbaren digikeijs-decodern DR4018 kombinieren. MP5 wenn rückmeldung notwendig.

Wenn noch keine decoder vorhanden sind, ist die lösung über die preisgünstigen servos ist auch interessant, bei mir aber wegen deren bauhöhe unterflur nicht machbar.

Hubert


Threadersteller
schurwald-biker
InterRegio (IR)
Beiträge: 102
Registriert: Fr 18. Nov 2011, 20:24
Nenngröße: H0
Steuerung: Märklin CS3
Gleise: K-Gleis
Wohnort: Weinstadt
Alter: 46

Re: Conrad-Weichenantriebe für K-Gleis-Weichen?

#20

Beitrag von schurwald-biker » Do 8. Nov 2018, 21:35

Hallo Hubert,

vielen Dank für Deinen Beitrag, das ist ja interessant.
Kannst Du mir noch etwas genauer beschreiben, wie genau Du den K83 an den MP6 angeschlossen hast,
evtl. ein Bild schicken?

Vielen Dank.
Viele Grüße,

Andreas

Benutzeravatar

moppe
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3577
Registriert: So 7. Aug 2011, 08:16
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: G&R ana/digi - Z21/Lenz/ESU
Gleise: 2L
Wohnort: Norddeutsche Halbinsel.
Kontaktdaten:
Dänemark

Re: Conrad-Weichenantriebe für K-Gleis-Weichen?

#21

Beitrag von moppe » Do 8. Nov 2018, 22:51

hu.ms hat geschrieben:
Do 8. Nov 2018, 13:52
Wenn noch keine decoder vorhanden sind, ist die lösung über die preisgünstigen servos ist auch interessant
Auch wenn sie bereits decoder haben, sind die preisgünstigen servos interessant.

Servo + switchpilot sind billiger als der MTB motorantrieb.

Und dann, wenn sie die servos inklusive decoder in betrieb haben (und geld gespart) ist es möglich der alte decoder an einer andere stelle zu nutzen, oder die decoder zu verkaufen.

Und wenn sie geld gespart haben, ist es möglich mehrere servos und decoder zu kaufen, und mit dieser andere beweglicher Sachen zu machen, zb wasserkran, tore usw.


Klaus
"Meine" Modellbahn: http://www.modelbaneeuropa.dk
Dänisches Bahnforum: http://www.baneforum.dk


Martin Lutz
ICE-Sprinter
Beiträge: 6401
Registriert: Do 28. Apr 2005, 16:15
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Windigipet
Gleise: Märklin K, Peco H0m
Wohnort: CH
Alter: 53
Schweiz

Re: Conrad-Weichenantriebe für K-Gleis-Weichen?

#22

Beitrag von Martin Lutz » Fr 9. Nov 2018, 05:46

moppe hat geschrieben:
Mi 7. Nov 2018, 22:21
Gesamtpreis = 4 servos = 43€ oder der selber preis als zwei MTB antrieb.
Für de nächste servos, brauchen sie kein Schaltnetzteil....
Auu, wie schön. Der erste Weichenantrieb, der sich mit der Umgebungsluft versorgt. :mrgreen: :fool:

Benutzeravatar

moppe
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3577
Registriert: So 7. Aug 2011, 08:16
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: G&R ana/digi - Z21/Lenz/ESU
Gleise: 2L
Wohnort: Norddeutsche Halbinsel.
Kontaktdaten:
Dänemark

Re: Conrad-Weichenantriebe für K-Gleis-Weichen?

#23

Beitrag von moppe » Fr 9. Nov 2018, 06:27

:) :) :)


Klaus
"Meine" Modellbahn: http://www.modelbaneeuropa.dk
Dänisches Bahnforum: http://www.baneforum.dk


hu.ms
ICE-Sprinter
Beiträge: 5442
Registriert: Sa 22. Sep 2007, 09:35
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS2, DCC + mfx + MM
Gleise: K-Gleis
Wohnort: in den Alpen

Re: Conrad-Weichenantriebe für K-Gleis-Weichen?

#24

Beitrag von hu.ms » Fr 9. Nov 2018, 10:44

schurwald-biker hat geschrieben:
Do 8. Nov 2018, 21:35
Kannst Du mir noch etwas genauer beschreiben, wie genau Du den K83 an den MP6 angeschlossen hast,
evtl. ein Bild schicken?
FALSCH ---- Die decoderausgänge (schaltimpuls) an die beiden poz sollte klar sein.
FALSCH ---- Die stromversorgung des antriebs muss die selbe wie die des decoders sein = digitalstrom. Auf richtige polung achten.
FALSCH ---- Da der motor den nicht mag (zu wechselstromartig) muss eine einfache gleichrichtung durch eine diode (mind. 500mA) erfolgen.
Und für die gewünschte stellgeschwindigkeit kann ein widerstand eingesetzt werden. Bei mir 33 ohm (mind. 500 mA).

FALSCH --- Eleganter und eigentlich technisch richtig wäre ein relais dazwischenzuschalten, damit der motor "einwandfreien" DC aus einem netzteil bekommt.

Hubert

Nachtrag: die beschreibung oben ist FALSCH. Kommt davon wenn man sowas im büro aus der erinnerung schreibt.

KORREKTUR:
Decoderausgänge rot + grün an poz1 und poz2 am MP6, gelb an -V.
Deocdereingang braun an +V.
Wenn der motor zu schnell läuft, je nach geschmack einen widerstand in die leitung -V. Bei mir 47 ohm.

Bild
Zuletzt geändert von hu.ms am Fr 9. Nov 2018, 18:31, insgesamt 2-mal geändert.


Schwanck
ICE-Sprinter
Beiträge: 5048
Registriert: Di 22. Aug 2006, 08:49
Wohnort: Minden (Westf.)

Re: Conrad-Weichenantriebe für K-Gleis-Weichen?

#25

Beitrag von Schwanck » Fr 9. Nov 2018, 11:16

Moin,

... und wenn dann der ganze Weichenantrieb mitsamt der Ansteuerung die 35,- €-Marke übersteigt? .. ist das nicht mehr lustig!
Tschüss

KFS

Vorsicht, meine Beiträge können Ironie enthalten!

Antworten

Zurück zu „Elektrik und Elektronik“