Vorwiderstand LEDs Mätrix Tauris

Bereich für alle Themen rund um die Modellbahn-Elektronik und elektr. Umbauten für Analogbetrieb.
Antworten

Threadersteller
H-Man
S-Bahn (S)
Beiträge: 14
Registriert: So 10. Mai 2020, 10:31
Nenngröße: H0
Stromart: DC

Vorwiderstand LEDs Mätrix Tauris

#1

Beitrag von H-Man »

Hallo,

ich habe einen Trix Dispo-Taurus (22748) auf analog 3L-Wechselstrom umgebaut. Dazu habe ich die Trix-Platine rausgeschmissen und einen elektronischen Fahrtrichtungsumschalter eingebaut. Die Lok fährt auch schonmal.

Ich würde jetzt gerne noch das Licht anschließen und brauche nach meinem Verständnis noch Vorwiderstände, die ja bisher auf der Trix-Platine waren. Kann hier jemand sagen, welche Widerstände man dafür braucht? Das ist die ganz einfache alte LED-Variante mit gelben LEDs vorn, roten hinten, kein Fernlicht o.Ä.

Danke!


Lauenstein
InterRegio (IR)
Beiträge: 115
Registriert: So 13. Okt 2019, 19:54

Re: Vorwiderstand LEDs Mätrix Tauris

#2

Beitrag von Lauenstein »

Die alten gelben LEDs bräuchten noch etwas mehr Strom, da dürftest Du mit 2 - 2.5 kOhm im sicheren Bereich sein. Die manchmal verbauten aufgedampften LEDshatten dagegen auch Mal 10 kOhm.

Am sichersten wäre, auf der alten Platine nachsehen. Andererseits, wenn Du eh am Umbauen bist, würde ich die LEDs auch gleich gegen warm-weiße tauschen.

LG,
Lauenstein


Siki
InterRegio (IR)
Beiträge: 122
Registriert: Mo 27. Apr 2015, 09:38
Nenngröße: H0
Steuerung: Analog/Digital
Gleise: M-Gleis/C-Gleis
Schweiz

Re: Vorwiderstand LEDs Mätrix Tauris

#3

Beitrag von Siki »

Ich kenne die Werte zwar nicht aber kann ja mal ausrechnen.
SMD Led haben bei normaler Helligkeit einen Strom vom 10-20mA. Rote brauchen min. 1.8V, gelbe 2.1V.
Betriebsspannung unter AC ist ja normalerweise 16VAC, Umschaltimpuls 24V. (Ich rechne mal mit 27V, so ist auch die 10% Netztoleranz von der Steckdose in der Theorie abgedeckt)
Vorwiderstand für eine rote LED: 27VAC * Wurzel aus 2 - 1.8VDC = 36.4VDC, 36.4VDC / 20mA = 1.82k Ohm
Vorwiderstand für eine gelbe LED: 27VAC * Wurzel aus 2 - 2.1VDC = 36.1VDC, 36.1VDC / 20mA = 1.81k Ohm

Mit diesen Werten solltest du auf der Sicheren Seite sein, bei maximaler Fahrspannung fliesst etwa dieser Strom:
Für Rot: 16VAC * Wurzel aus 2 - 1.8VDC = 20.8VDC, 20.8VDC/1.82k Ohm = 11.4mA
Für Gelb: 16VAC * Wurzel aus 2 - 2.1VDC = 20.5VDC, 20.5VDC/1.81k Ohm = 11.4mA

Von dem probier doch mal für alle LED's einzeln 1.8k Ohm aus, wenns dir zu Hell ist, kannst du ja denn Wert erhöhen. Aber bitte geh nicht tiefer. Im Gegensatz zu rGlühbirne verkraften LEDs eine Spannung über ihrer Nennspannung so gut wie gar nicht und wenn dann mit Einbussen in der Lebensdauer!

Lg
Simon

(xVAC * Wurzel 2 ergibt die Spannung in DC (Gleichgerichtet), davon abgezogene 1.8V oder 2.1V ergibt die Spannung die über dem Vorwiderstand abfallen muss. Denn Widerstand kann man dann ganz einfach nach U/I = R berechnen. Falls du LED's in Serie hast musst du die 1.8/2.1 um die Anzahl in Serie geschalteten LED's abziehen, für 2 LED's werden es z.B 3.6V für die Roten)


Threadersteller
H-Man
S-Bahn (S)
Beiträge: 14
Registriert: So 10. Mai 2020, 10:31
Nenngröße: H0
Stromart: DC

Re: Vorwiderstand LEDs Mätrix Tauris

#4

Beitrag von H-Man »

Danke, Ihr seid spitze!

Ich habe jetzt nochmal auf der alten Trix-Platine geschaut, die inzwischen in einer anderen Lok steckt.

Für die 2 roten LEDs ist ein Baustein verbaut, auf dem 1201 steht. Für die 3 gelben einer, auf dem 1001 steht. Sehe ich das richtig, dass das 1,0 bzw. 1,2 k Ohm sind?


Lauenstein
InterRegio (IR)
Beiträge: 115
Registriert: So 13. Okt 2019, 19:54

Re: Vorwiderstand LEDs Mätrix Tauris

#5

Beitrag von Lauenstein »

H-Man hat geschrieben:
Di 30. Jun 2020, 23:05
Danke, Ihr seid spitze!

Ich habe jetzt nochmal auf der alten Trix-Platine geschaut, die inzwischen in einer anderen Lok steckt.

Für die 2 roten LEDs ist ein Baustein verbaut, auf dem 1201 steht. Für die 3 gelben einer, auf dem 1001 steht. Sehe ich das richtig, dass das 1,0 bzw. 1,2 k Ohm sind?
Ja, das ist richtig. Wenn Du also die alten LEDs weiterverwendest, dann nimm diese Widerstandswerte. Wenn Du die LEDs austauschst gegen neue, warm-weiße, dann solltest Du den Widerstandswert auf ca. 5 kOhm für warm-weiß erhöhen. Die roten LEDs können ja bleiben, ansonsten bei neuen roten LEDs wäre dann eher 10 kOhm angebracht, wenn es ein Rücklicht und kein Bremslicht sein soll :wink:

LG,
Lauenstein


Threadersteller
H-Man
S-Bahn (S)
Beiträge: 14
Registriert: So 10. Mai 2020, 10:31
Nenngröße: H0
Stromart: DC

Re: Vorwiderstand LEDs Mätrix Tauris

#6

Beitrag von H-Man »

Danke Euch, ich werde es dann mal mit den Werten probieren.

Die LEDs selbst möchte ich nicht tauschen. Das Ganze ist nur eine Low Budget Resteverwertung. Ich habe den Taurus ausgeschlachtet, um meine alte geliebte Märklin 120 auf DC digital umzubauen, also Räder, Stromabnahme, Platine, Motor.

Jetzt hat ein Freund von mir, der AC analog fährt, Interesse am Taurus bekundet und wir haben alle übrigen Teile der 120 in den Taurus gesteckt. Ging alles 1:1, nur der Umschalter der alten 120 hat aufgrund seiner Größe nicht mehr gepasst. Jetzt noch ein paar Widerstände und er ganze Tausch hat fast nichts gekostet und 2 Leute sind glücklich.

Antworten

Zurück zu „Elektrik und Elektronik“