ältere Rivarossi auf AC umrüsten (FEF-3 und Big Boy)

Bereich für alle Themen rund um die Modellbahn-Elektronik und elektr. Umbauten für Analogbetrieb.
Antworten

Threadersteller
C16V
Beiträge: 4
Registriert: Mo 5. Apr 2021, 12:15
Deutschland

ältere Rivarossi auf AC umrüsten (FEF-3 und Big Boy)

#1

Beitrag von C16V »

Hallo zusammen,

in meiner Kindheit hatte ich zusammen mit meinem Vater eine Märklin H0-Anlage aufgebaut. Seit ca. 25 Jahren ist die Anlage abgebaut und die Loks standen in der Vitrine. Nun möchte ich das Zeug mit meinem Sohnemann wieder aufbauen. Das ist auch der Grund, warum ich mich hier im Forum angemeldet habe. Da kommen sicherlich noch viele Fragen auf euch zu ;-)

So weit so gut. Ich suche schon lange eine US-Dampflok Typ 484. Diese habe ich nun gefunden und mir eine Rivarossi FEF-3 ersteigert. Diese läuft allerdings auf DC und müsste auf AC umgerüstet werden.

Ich habe damals bereits einen Rivarossi Big Boy 4884 von DC auf AC umgerüstet. Durch einfaches Ausprobieren habe ich damals festgestellt, daß die Platinen des damaligen Märklin ICE 1 (nicht der experimental mit Doppelmotor sondern der erste "Serien-ICE") den Big Boy fahrtüchtig gemacht haben. Allerdings sind die Platinen so groß, daß ich einen extra Güterwagen dazu einsetzen musste um das Geraffel unterzubringen. Das will ich mir bei der FEF-3 eigentlich ersparen (und vielleicht den Big Boy dann auch entsprechend umrüsten um den Güterwagen wieder loszuwerden).

Habt ihr einen Tip? Welche Bauteile brauche ich hier? Bekomme ich die im Tender unter?

Viele Grüße
Jürgen
Benutzeravatar

floete100
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2811
Registriert: Sa 8. Dez 2007, 13:21
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CU 6021, WinDigiPet
Gleise: M-Gleis, K-Gleis
Wohnort: Köln
Alter: 66

Re: ältere Rivarossi auf AC umrüsten (FEF-3 und Big Boy)

#2

Beitrag von floete100 »

Hallo Jürgen,

:welcome: in unserem schönen Forum!

Einen modernen Decoder - mLD von Märklin oder LokPilot von ESU z. B - kriegst Du problemlos im Tender unter. Mehr (Platz)Probleme macht u. U. die Unterbringung des Mittelschleifers.

Gruß
Rainer
Am Ende wird alles gut.
Wenn es nicht gut ist, war es noch nicht das Ende ..

Mein Anlagenthread: Die unendliche Geschichte ...

Mein schwierigstes "Winzprojekt": Inneneinrichtung Kabinentender BR 50

Threadersteller
C16V
Beiträge: 4
Registriert: Mo 5. Apr 2021, 12:15
Deutschland

Re: ältere Rivarossi auf AC umrüsten (FEF-3 und Big Boy)

#3

Beitrag von C16V »

OK, danke. Also entweder mLD von Marlin oder LokPilot von ESU. Sind das dann Digitaldekoder? Kann ich mit denen trotzdem analog fahren?

Sorry, ich komme noch aus der Zeit, als Digital noch in den Kinderschuhen steckte. Bei mir ist alles noch analog.

Gruss
Jürgen
Benutzeravatar

floete100
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2811
Registriert: Sa 8. Dez 2007, 13:21
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CU 6021, WinDigiPet
Gleise: M-Gleis, K-Gleis
Wohnort: Köln
Alter: 66

Re: ältere Rivarossi auf AC umrüsten (FEF-3 und Big Boy)

#4

Beitrag von floete100 »

Habe nur zwei Beispiele genannt. Gibt auch Decoder von Zimo, D+H, Tams ... Wollte Dich nicht zu sehr verwirren.

Und ja, das sind alles Digitaldecoder, mit denen man aber auch analog fahren kann.

Gruß
Rainer
Am Ende wird alles gut.
Wenn es nicht gut ist, war es noch nicht das Ende ..

Mein Anlagenthread: Die unendliche Geschichte ...

Mein schwierigstes "Winzprojekt": Inneneinrichtung Kabinentender BR 50
Benutzeravatar

Railstefan
ICE-Sprinter
Beiträge: 6039
Registriert: Fr 30. Okt 2009, 12:31
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: analog und Intellibox
Gleise: Märklin K mit AC+DC
Wohnort: Rheinland
Alter: 52
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: ältere Rivarossi auf AC umrüsten (FEF-3 und Big Boy)

#5

Beitrag von Railstefan »

Hallo Jürgen,

beim Betrieb eines LokDekoders mit AC analog beachte bitte, dass es zu Problemen mit dem Umschaltimpuls kommen kann, der die Dekoder zerstören kann.
Idealerweise werden moderne Dekoder nur digital oder mit analoger Gleichspannung betrieben oder wenn doch analoge Wechselspannung dann ohne Fahrtrichtungswechsel.
Bitte achte unbedingt darauf, dass der von dir ausgewählte Dekoder alle von dir gewünschten Bedingungen erfüllen kann (passendes Digitalformat + Analogbetrieb nach deinen Vorgaben)

Viel Erfolg
Railstefan
Unser Modellbahnverein: http://www.MEC-Erkrath.de
Die Erkenroder Straßenbahn - meine Straßenbahn-Anlage mit DC-Car-System hier im Forum: viewtopic.php?f=172&t=155557

Ebenfalls im Klub bekennender Marzibahner :redzwinker:

volkerS
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3437
Registriert: Di 14. Okt 2014, 11:37

Re: ältere Rivarossi auf AC umrüsten (FEF-3 und Big Boy)

#6

Beitrag von volkerS »

Hallo Jürgen,
welche Märklin Trafos hast du? Wenn es noch die blauen sind (z.B. Nr. 280) kann es mit Decodern kritisch werden. Die alten Trafos waren für 220V Netzspannung. Unkritisch sollen die neuen weißen Märklin Trafos im Zusammenspiel mit den mdl-Decodern von Märklin sein. Gesagtes gilt wenn du für die Zukunft den Umstieg auf digital planst.
Alternativ, wenn du definitiv bei analog bleiben willst den FRU 55500 von Uhlenbrock, der ist für den Umbau von Gleichstromloks auf Märklin Wechselstrom. Oder du kaufst dir eine Digitalzentrale, am Anfang vielleicht eine MS2 mit Gleisbox (da kann man eine weitere MS2 zuschalten) und rüstest deine Märklin Loks entweder mit dem HLA-Motorumbausatz und mld-Decoder oder mit dem Märklin Decoder 60906 (ist für die Allstrommotoren geeignet) um. Sofern du einen HLA-Motorumbausatz verwendest oder den ESU-Feldmagnet kannst du auch jeden beliebigen Decoder für DC-Motoren verwenden. Du solltest aber bei wenigen Herstellern bleiben sonst wird es sehr unübersichtlich und meist braucht man ja auch noch den Decoderprogrammer. Von Tams gibt es LD-W-42 Decoder der ist ebenfalls für die Märklin Allstrommotoren geeignet.
Volker
Edit: Solltest du auf Digital setzen, in den Märklin M-Gleis Anschlußgleisen ist ein Kondensator, den musst du ersatzlos entfernen.

Threadersteller
C16V
Beiträge: 4
Registriert: Mo 5. Apr 2021, 12:15
Deutschland

Re: ältere Rivarossi auf AC umrüsten (FEF-3 und Big Boy)

#7

Beitrag von C16V »

Ich habe 5x die Märklin 280 Trafos hier. Die wollte ich eigentlich auch weiter nutzen wenn es geht. Ein Umbau auf digital ist zu 99% nicht geplant. Das kann man mal aussen vor lassen.

Gestern hab ich die Rivarossi FEF-3 per Post bekommen. Ein super schönes Modell. Habe aber gesehen, daß die neuer sein muss als mein Big Boy. Der BB hat noch den alten Motor hinten im Führerstand. Die FEF-3 muss schon eine neuere Variante sein mit Motor irgendwo innen drin (mittig?). Ich bin auch gerade noch auf der Suche nach einer Zerlegeanleitung für diese Lok. Dann könnte ich mal rein schauen und checken, welcher Motor da verbaut wurde.

Gibts diese Anleitungen irgendwo?

Zum Fahrtrichtungsschalter: Den FRU 55500 von Uhlenbrock müsste ich aber immernoch mit irgendeinem der genannten Decoder (mLD, LokPilot, ...) kombinieren oder? Der FRU55500 ist ja nur zum Umschalten.

Gruss
Jürgen
Benutzeravatar

floete100
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2811
Registriert: Sa 8. Dez 2007, 13:21
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CU 6021, WinDigiPet
Gleise: M-Gleis, K-Gleis
Wohnort: Köln
Alter: 66

Re: ältere Rivarossi auf AC umrüsten (FEF-3 und Big Boy)

#8

Beitrag von floete100 »

C16V hat geschrieben: Sa 10. Apr 2021, 07:04 Zum Fahrtrichtungsschalter: Den FRU 55500 von Uhlenbrock müsste ich aber immernoch mit irgendeinem der genannten Decoder (mLD, LokPilot, ...) kombinieren oder?
Nein, wozu? Zum Fahren brauchst Du nur Strom, kein Digitalsignal. Und der FRU sorgt dafür, dass die Polarität des Stroms gewechselt wird - und damit die Fahrtrichtung. Im Unterschied zum Märklin-FRU sorgt der Uhlenbrock natürlich auch für die Gleichrichtung des Stroms.

Gruß
Rainer
Am Ende wird alles gut.
Wenn es nicht gut ist, war es noch nicht das Ende ..

Mein Anlagenthread: Die unendliche Geschichte ...

Mein schwierigstes "Winzprojekt": Inneneinrichtung Kabinentender BR 50

Threadersteller
C16V
Beiträge: 4
Registriert: Mo 5. Apr 2021, 12:15
Deutschland

Re: ältere Rivarossi auf AC umrüsten (FEF-3 und Big Boy)

#9

Beitrag von C16V »

Muss ich denn nicht aus dem AC einen DC machen für den Rivarossi-Motor?

Edit: Habe den letzten Satz Deines Beitrages jetzt erst gesehen. Wenn da auch ein Gleichrichter drin ist im FRU, dann ist mir alles klar :-)

Danke und Gruss
Jürgen

Modelleisenbahnfan
InterCity (IC)
Beiträge: 756
Registriert: Mi 28. Dez 2011, 16:51
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: ECoS I
Gleise: Märklin C - Gleis
Deutschland

Re: ältere Rivarossi auf AC umrüsten (FEF-3 und Big Boy)

#10

Beitrag von Modelleisenbahnfan »

Hallo Jürgen,
Muss ich denn nicht aus dem AC einen DC machen für den Rivarossi-Motor?
Nein, der genannte FRU 55500 ist explizit für die Verwendung mit DC - Motoren gedacht. Es gibt diesen Typ auch mit Schnittstellenstecker nach NEM 652 (#55520)
Wenn Du einen FRU in einer analogen Märklinlok als Ersatz für einen mechanischen Umschalter einsetzen willst, dann musst Du den FRU 55700 verwenden.
Freundliche Grüße
Jürgen
Antworten

Zurück zu „Elektrik und Elektronik“