Licht auf der Modellbahn.

Bereich für alle Themen rund um die Modellbahn-Elektronik und elektr. Umbauten für Analogbetrieb.

JoachimW
InterRegio (IR)
Beiträge: 240
Registriert: Do 19. Okt 2017, 09:15
Nenngröße: 0e
Stromart: digital
Gleise: Selbstbau
Kontaktdaten:

Re: Licht auf der Modellbahn.

#51

Beitrag von JoachimW »

:gfm:

...und dann noch das ganze grafisch bedienbar mit aussagekräftigen Grafiken, Symbolen und erklärenden Texten statt zig Werte in Eingabefeldern, die hochtechnische und wissenschaftliche Bezeichnungen tragen, „zu Fuß“ einzugeben, und ein DAU (wie ich :wink: ) freut sich.


Gruß
Joachim
Zuletzt geändert von JoachimW am Do 23. Aug 2018, 03:25, insgesamt 1-mal geändert.


stefankirner
EuroCity (EC)
Beiträge: 1208
Registriert: Mo 29. Aug 2005, 21:19
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Windigipet
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Bayern
Deutschland

Re: Licht auf der Modellbahn.

#52

Beitrag von stefankirner »

Hallo, Ingolf,

Deine Aussage
"Weiße LEDs benutzen einen Farbstoff ähnlich der Leuchtstoffröhre. Das emittierte Licht ist besser und hat einen akzeptablen Spektralbereich. Aber die Abstrahlcharakteristik, Farbtemperatur und der Installationsaufwand für z.B. 30qm ist enorm. "
ist leider völlig falsch. Sorry.
Muss ich als Licht / LED Fachmann leider so sagen.
Bei Leuchtstoffröhren werden Gase erhitzt und leuchten je nach Zusammensetzung in der gewünschten Lichtfarbe.
Weiße LEDs sind blau strahlende LEDs (dafür haben Japanische Forscher jüngst den Nobelpreis bekommen) die mit einer Phosphor schicht ausgestattet warm weiß (2700Kelvin) bis kalkweiß (8000Kelvin) strahlen.
Das Spektrum ist bei den meisten LEDs gut ausgewogen, flacker frei (bei guten Netzteilen!!!) , nahezu UV frei und hervorragend als künstliche Lichtquelle geeignet.
Eine Grundbeleuchtung auch Farbverlauf können damit besser als mit allen anderen Lichtquellen dargestellt werden.
Die Abstrahlcharakteristik ist mit 120 bis 200 Grad optimal für eine Beleuchtung an der Decke oder schräg vorne über der Anlage. Der Installationsaufwand geringer als bei alten Leuchten und auch schön in Steuerungen wie DALI, KMX o.ä. einzubinden.
Das Ganze geht jedoch nicht mit billigem China Schrott aus dem Netz, da stimme ich Dir zu.
Ansonsten kannst Du mir vertrauen, ich mache das seit 9 Jahren.
Auf meiner Anlage sind nur 3 Leuchten aus unserem Haus für eine 17qm Anlage verbaut. Bei voller Lichtstärke habe ich zum Anlage bauen 1500lx.
Zum Vergleich, für einen Feinarbeitsplatz in der Industrie sind nur 800lx empfohlen.
Ansonsten kann ich eine warmen Tagesaufgang/untergang und eine hellen blauweißen Himmel/Tag realisieren.
Das geht perfekt!!!!

Grüße
Stefan
DB Epoche III und IV, H0 AC Digital - herstellerunabhängig


Threadersteller
TecnoWorld
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 269
Registriert: Mi 11. Mär 2015, 15:49
Nenngröße: TT
Stromart: digital
Gleise: TT
Wohnort: Chiclana
Alter: 52
Kontaktdaten:
Spanien

Re: Licht auf der Modellbahn.

#53

Beitrag von TecnoWorld »

stefankirner hat geschrieben:
Mi 22. Aug 2018, 21:26

Bei Leuchtstoffröhren werden Gase erhitzt und leuchten je nach Zusammensetzung in der gewünschten Lichtfarbe.
Das was du meinst, sind neon leuchten. Leuchtstofflampen, auch Energiesparlampen, haben eine Leuchtschicht, die die UV Strahlung der eigentlichen Lampe in sichtbares umwandelt.
Siehe WiKi

Der Leuchtstoff bei Leds ist ähnlich aufgebaut und bringt auch kein sauberes Spektrum, aber man könnte damit leben.
Aber paar 500W Strahler für 6€ das Stück ist billiger und schneller installiert.
__________________________
LG aus Andalusien.
RailSolution - das Lichtprojekt von Modellbahnern für die Modellbahn


stefankirner
EuroCity (EC)
Beiträge: 1208
Registriert: Mo 29. Aug 2005, 21:19
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Windigipet
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Bayern
Deutschland

Re: Licht auf der Modellbahn.

#54

Beitrag von stefankirner »

Hallo Ingolf,

genau die Leuchtstofflampen meinte ich! Bezogen habe ich mich auf Deine Aussage "Weiße LEDs benutzen einen Farbstoff ähnlich der Leuchtstoffröhre. Das emitierte Licht ist besser und hat einen akzeptablen Spektralbereich. Aber die Abstrahlcharakteristik, Farbtemperatur und der Installationsaufwand für z.B. 30qm ist enorm."

Auch die Aussage:
"Der Leuchtstoff bei Leds ist ähnlich aufgebaut und bringt auch kein sauberes Spektrum, aber man könnte damit leben."
ist leider physikalisch falsch!
LEDs emittieren Licht und erhitzen kein Gas oder haben einen Leuchtstoff.
Wenn schon dann gleich richtig!

Daß Du Heizelemente an der Decke bevorzugst ist Deine Sache. Ich halte von den Halogenstrahlern gar nichts.
Kaufe mir allerdings auch keine 30 Jahre alten Loks für meine "neue Anlage"....nur so als humorvollen Vergleich.

Aber lass uns hier bitte nicht weiter über Raumbeleuchtung sondern über Deine Häuser Beleuchtung schreiben. Darum geht es ja und da kannst Du uns denke ich einiges zeigen und Ideen geben.
Ich bleibe dran.

Grüße
Stefan
DB Epoche III und IV, H0 AC Digital - herstellerunabhängig


Threadersteller
TecnoWorld
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 269
Registriert: Mi 11. Mär 2015, 15:49
Nenngröße: TT
Stromart: digital
Gleise: TT
Wohnort: Chiclana
Alter: 52
Kontaktdaten:
Spanien

Re: Licht auf der Modellbahn.

#55

Beitrag von TecnoWorld »

stefankirner hat geschrieben:
Do 23. Aug 2018, 17:59
TecnoWorld hat geschrieben:
Mi 22. Aug 2018, 22:04
Der Leuchtstoff bei Leds ist ähnlich aufgebaut und bringt auch kein sauberes Spektrum, aber man könnte damit leben.
ist leider physikalisch falsch!
LEDs emittieren Licht und erhitzen kein Gas oder haben einen Leuchtstoff.
Sorry, aber hier lesen auch andere mit, die sollen nicht verwirrt werden. Mir ist es egal, was Du glaubst. Ich habe nie geschrieben, das LEDs Gas erhitzen, was eine Leuchtstofflampe im übrigen auch nicht tut.
Das Gas bleibt kühl, nur die Elektroden werden bei manchen Typen erhitzt - aber auch nicht bei allen.
Eine weiße Led strahlt eigentlich UV oder blau ab und das Licht wird durch einen Leuchtstoff in ein annähernd breites Spektrum gewandelt.

Weises Spektrum einer Led

Und ich habe mit gerade für paar hundert Euro 40-50Jahre alte Loks aus Ost-Zeiten gekauft für meine neue Anlage. Ich mag (N)Ostalgie.
Nur so zum Vergleich :-)


Aber lassen wir das Thema - das bringt nichts für den Thread.
Hier geht es ja schließlich um die Raumlichtsteuerung und Häuserbeleuchtung.

So - wieder zurück zu Ideen der Steuerung.
Was mit gut gefällt, sind die einzelnen WS2811-Chips. Die hatte ich so noch gar nicht auf dem Schirm. Aber damit kann man ganz gut einzelne Leds integrieren.
Man müsste sich nur was überlegen, wie man die anschließt. Mit den Steckern wie Du es jetzt hast, ist mir zu unsicher. Und isoliert ist auch nichts. wenn die sich gegenseitig berühren, das würde mir nicht gefallen.
Vielleicht einen Schrumpfschlauch drüber machen und eine Schraubklemme für die Led ranmachen? Am anderen Ende ein Kabel mit Crimpstecker. Dann wäre es sicher.
Ich werde mir mal paar der Platinen bestellen und baue eine kleine Adapterplatine. Dummerweise sind die Chips einzeln teurer als auf den Platinen. (Oder ich löte die runter, auch ne Idee. Geht ja schnell auf der Reflow-Station)
Dann könnte man kleine Platinen machen mit einer Schraubklemme und einer WD4/4 Buchse, Schrumpfschlauch drüber, fertig. :-)

LG,
Ingolf
Zuletzt geändert von TecnoWorld am Fr 24. Aug 2018, 09:23, insgesamt 1-mal geändert.
__________________________
LG aus Andalusien.
RailSolution - das Lichtprojekt von Modellbahnern für die Modellbahn


stefankirner
EuroCity (EC)
Beiträge: 1208
Registriert: Mo 29. Aug 2005, 21:19
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Windigipet
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Bayern
Deutschland

Re: Licht auf der Modellbahn.

#56

Beitrag von stefankirner »

Hallo

Weiße LEDs für funktionale Beleuchtung, sind in der Tat alles blau strahlende LED Chips, die durch die Phosphor schicht über dem Cip in dem jeweils gewünschten weißen Farbton leuchten.
Ingolfs Aussage dass die weißen LEDs UV abstrahlen ist so nicht richtig. Der UV Anteil weißer LEDs ist äußerst gering, jedoch nicht 0!
Somit eine wichtiger Vorteil bei der Beleuchtung von verderblichen Produkten oder Materialen die durch UV Bestrahlung altern können, wie Kunstwerke und natürlich der Kunststoff unserer MOBA Fahrzeuge und Teile.
Es gibt spezielle LEDs die einen sehr hohen UV Anteil abstrahlen, die kommen jedoch nur in Spezialanwendungen zur Entkeimung oder in der Pflanzenzucht vor. Das sichtbare Licht dieser Typen ist in der Regel violett/lila und diese werden für normale Beleuchtungszwecke nicht verwendet.
Durch den nahezu zu vernachlässigen UV Anteil von weißer LED Raum Beleuchtung vergilben, verfärben und altern unsere Schätzchen weit weniger. Ein wichtiger Vorteil wie ich meine.

Grüße
Stefan
DB Epoche III und IV, H0 AC Digital - herstellerunabhängig


Threadersteller
TecnoWorld
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 269
Registriert: Mi 11. Mär 2015, 15:49
Nenngröße: TT
Stromart: digital
Gleise: TT
Wohnort: Chiclana
Alter: 52
Kontaktdaten:
Spanien

Re: Licht auf der Modellbahn.

#57

Beitrag von TecnoWorld »

Heute habe ich mal in das Lichtsystem noch die Motor-Baugruppen integriert.
Licht? Motor?
Naja - dort passt es am Besten. Außer Licht gibt es ja noch andere Dinge, die gesteuert werden müssen, z.B. Seilbahn, Karusell, Kirmes-Sachen, Mühlenräder, etc.
Also einige Dinge, die mit einem Motor angesteuert werden.

Dazu habe ich eine Motor-Platine gemacht, die genau wie die Lichtplatinen einfach an den Bus gesteckt wird.
Der Motor kann mit PWM/Richtung angesteuert werden. Man kann auch vorgeben, wie schnell der Motor auf die angegebene Endgeschwindigkeit beschleunigen oder bremsen soll, von 0,5s bis 50s.
Dadurch kann man z.B. Kirmes-Artikel schön langsam anfahren und auslaufen lassen.

Naja - und diese Artikel gehören zum Licht, weil sie werden ja auch wie Licht je nach Tageszeit an und ausgemacht. Z.B. stellt die Seilbahn den Betrieb auch ein, wenn Gewitter aufzieht.
So läuft das alles voll automatisch.

Für Seilbahn oder auch andere Sachen gibt es vordefinierte Funktionen, z.B. kann man eine Lichtschranke anschließen. Wenn eine Gondel durchkommt, bremst die Seilbahn langsam ab, bis die Gandel in der Mitte der Plattform steht.
Dann wartet sie 3s und dann geht es wieder langsam los. So können die Leute auch aussteigen :-)
(Geht auch für Reisenrad zu verwenden)

LG,
Ingolf
__________________________
LG aus Andalusien.
RailSolution - das Lichtprojekt von Modellbahnern für die Modellbahn


leviticus
InterCity (IC)
Beiträge: 547
Registriert: Mi 13. Sep 2006, 14:50
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: ZIMO
Gleise: Roco ohne Bettung
Wohnort: Hafnerbach
Alter: 42
Kontaktdaten:
Österreich

Re: Licht auf der Modellbahn.

#58

Beitrag von leviticus »

Hallo Ingolf,

zeigen kann ich noch nichts - bin noch am Aufbauen. Ich hoffe ich bekomm das erstliche Material noch diese Woche.

Meine Leisten sind 4m lang und der Leistenabstand beträgt 0,75m.

LG Stefan
Das Gegenteil von gut - ist gut gemeint!
Meine Anlage: viewtopic.php?f=64&t=106547


Threadersteller
TecnoWorld
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 269
Registriert: Mi 11. Mär 2015, 15:49
Nenngröße: TT
Stromart: digital
Gleise: TT
Wohnort: Chiclana
Alter: 52
Kontaktdaten:
Spanien

Re: Licht auf der Modellbahn.

#59

Beitrag von TecnoWorld »

Sooo :lol:
Gerade zurück vom Holz kaufen.

Da ihr alle so von LEDs als Beleuchtung schwärmt. Ich habe ein paar Leds getestet, und die erschienen mir gar nicht so schlecht. Weiß (warm weiß, aber nicht zu gelb), 850lm/m.
Da habe ich jetzt mal zum Testen 50m davon mitgenommen, ist ja billig.

Jetzt habe ich Holz gekauft, und morgen baue ich mal eine LED-Sonne. Die Konstruktion ist eine Art Halbbogen über der Anlage, so das beim Sonnenaufgang das Licht seitlich kommt, ebenso bei Umtergang.
Erste Tests haben gezeigt, das der Schattenwurf dann ganz ok aussieht. Zwischen den weißen Ledstreifen kommen dann immer noch RGB-Streifen, die dann zur Abstimmung der Farbe dienen.

Die Gesamtfläche ist in 4 Segmente zerlegt, die auf je einen DMX Kanal gehen. Damit kann ich jedes Viertel langsam hochfahren. Mal sehen ob das reicht, oder ob ich auf 8 oder 16 Kanäle erweitern muss.
Die RGB-Streifen hängen auch an DMX-Controllern (Chinakram, billig)

Wenn ich das morgen zusammenbaue, mache ich mal Fotos. Sind erste Tests für ein Modul. Bis jetzt sind die Kosten noch überschaubar. Holz 52€, Leds 65€.

Insgesamt sollen das dann ja 42.500lm sein, durch die Kuppelinstallation komme ich auf einen seitlichen Gesamt-Abstrahlwinkel von 30°, in der anderen Richtung sinds 120°, aber die meisten Leds decken sich ja.
Denke, mit dem Licht läßt es sich auch gut arbeiten.

Wie gesagt, erst mal ein Modul davon bauen und testen, ob mir LED Licht wirklich zusagt.

LG,
Ingolf
__________________________
LG aus Andalusien.
RailSolution - das Lichtprojekt von Modellbahnern für die Modellbahn


Threadersteller
TecnoWorld
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 269
Registriert: Mi 11. Mär 2015, 15:49
Nenngröße: TT
Stromart: digital
Gleise: TT
Wohnort: Chiclana
Alter: 52
Kontaktdaten:
Spanien

Re: Licht auf der Modellbahn.

#60

Beitrag von TecnoWorld »

Also... Mal etwas Platz gemacht, damit das erste Sonnenmodul reinpasst in den Keller :-)

Also, Holz ist schon mal da.

Bild

Nun musste es erst mal alles auf Maß geschnitten werden.
Gar nicht so leicht, bei fast 40° und nahezu 90% Luftfeuchte körperlich zu arbeiten und zu sägen :-)
Naja, zum Glück ist der Pool nicht weit weg.

Zusammengebaut mit Holzleim und Drucklufttacker. Die Tackernadeln sieht man dann nicht mehr, sind die Leds drüber.
Ich habe mich für 3mm Hartfaserplatte, beschichtet mit so weißem Melanin oder was auch immer das ist, entschieden.
Sieht gut aus und refektiert das Licht auch noch schön.

Bild
Bild

Die Seiten werden noch weiß lackiert, und die (noch) offenen Seiten mit weißer Spannfolie zugemacht. Die Konstruktion ist schön leicht geworden, bei 2,40x2,20m
Diese Module kann ich dann aneinandereihen.

Jetzt werden noch die Leds angebracht. Erst mal die 25 Streifen weiße Leds, dazwischen dann die RGB-Streifen.
Das mache ich am Montag. Dan gibts auch Bilder vom Licht.

LG,
Ingolf
__________________________
LG aus Andalusien.
RailSolution - das Lichtprojekt von Modellbahnern für die Modellbahn


Threadersteller
TecnoWorld
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 269
Registriert: Mi 11. Mär 2015, 15:49
Nenngröße: TT
Stromart: digital
Gleise: TT
Wohnort: Chiclana
Alter: 52
Kontaktdaten:
Spanien

Re: Licht auf der Modellbahn.

#61

Beitrag von TecnoWorld »

So - heute habe ich noch mal an der Software für die Sonne geschraubt.
Anfangs hatte ich die fest begrenzt auf 4 Stränge und halt nur das Licht geregelt.
Jetzt habe ich es nochmals geändert.

Die Anzahl der Segmente die sich steuern lassen sind jetzt sowohl für das weiße Licht als auch für die Farbzugaben frei definierbar.

Die Sonne selbst habe ich nach Unterlagen des Wetteramtes und der DIN zur Berechnung der Beleuchtungsstärke der Sonne anhand der astronomischen Berechnungen ausgerechnet.

Dazu fließt ein:
Geografischer Ort
Tag des Jahres
Sommerzeit
Uhrzeit
OrtsGleichung (Differenz wahre Ortszeit und z.B. MEZ)

Daraus berechne ich nun die
Höhe der Sonne
Azimut
Beleuchtungsstärke der Sonne
Farbtemperatur der Sonne
(Mondphase und Mondbedeckung in % ebenfalls)

Bis jetzt ist es die Simulation der Sonne am klaren Himmel zu jeder Jahreszeit.
Obendrauf kann man nun noch die Bewölkung addieren. (Wettereinfluss).

Aus diesen Daten wird dann entsprechend der Konfiguration ein festes Scenario abgefahren, was der Simulation der echten Sonne sehr nahe kommt.
Dazu werden bei Sonnenaufgang ab -8° Sonnenhöhe die "blaue Stunde" angelegt, und zwar in einem Verlauf von linker nach rechter Seite der Anlage. Der Verlauf verändert sich bis 4° Sonnenhöhe zu einer gleichmäßige Ausleuchtung, die Intensität erhöht sich dabei.
Ab -4° fängt an, die Sonne aufzugehen und beginnt links zu leuchten. Über den ganzen Tag hinweg verändert sich sowohl die Beleuchtungsstärke als auch der Verlauf an der Decke. Abends geht die Sonne rechts wieder unter und "verschwindet" bei -4° wieder und es schließt sich die "blaue Stunde an, bis es vollständig dunkel ist.

In je mehr Segmente die "Sonne" unterteilt ist, umso gleichmäßiger sieht das natürlich aus.

Jedenfalls ist es jetzt soweit überarbeitet programmiert und man muss nix einstellen.

Morgen baue ich mal die Ledstreifen an die Sonne. Mal sehen, ob noch Zeit bleibt, die einmal auszuprobieren.
__________________________
LG aus Andalusien.
RailSolution - das Lichtprojekt von Modellbahnern für die Modellbahn


bauerflower
InterRegio (IR)
Beiträge: 115
Registriert: Sa 28. Feb 2015, 18:24
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Rocrail
Gleise: Piko, Tillig Elite
Wohnort: Altmühltal
Alter: 49
Deutschland

Re: Licht auf der Modellbahn.

#62

Beitrag von bauerflower »

Hallo Ingolf,

gut, dass man im Stummiforum schreiben kann und nicht reden muss. Bei Deiner Beschreibung, was Du alles berücksichtigst,
ist mir die Kinnlade auf dem Tisch aufgeschlagen. Erster Gedanke, " meint der das ernst?" :bigeek: :bigeek:

Ich befürchte, Du meinst das ernst :fool: . Ich bin gespannt auf das Ergebnis und freu mich auf Bilder bzw. Video.
Viele Grüße aus dem Altmühltal

Thomas


Threadersteller
TecnoWorld
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 269
Registriert: Mi 11. Mär 2015, 15:49
Nenngröße: TT
Stromart: digital
Gleise: TT
Wohnort: Chiclana
Alter: 52
Kontaktdaten:
Spanien

Re: Licht auf der Modellbahn.

#63

Beitrag von TecnoWorld »

bauerflower hat geschrieben:
So 2. Sep 2018, 20:08
Erster Gedanke, " meint der das ernst?" :bigeek: :bigeek:
Nun... Einfach hell machen und wieder dunkel, das ist ja keine Raumlichtsimulation.
Also habe ich nachgedacht, wie man es am Besten macht. Es soll erstens so sein, das man nix dran einstellen muss.
Halt auch für DAUs geeignet. Da ja eine Raumsimulation auch Jahreszeiten unterstützen soll, und im Winter ist es ja dunkler, und die Tage kürzer, lag es nahe, die reale Sonne einfach "nachzubauen".
Ich denke, realer als die echte Sonne kann es nicht werden.
Dafür habe ich mich halt erst mal eingelesen, wie das geht und konnte dann die Position der Sonne nach Standort und Uhrzeit genau berechnen.

Aber das ist ja erst die halbe Miete. Nun muss man noch herausbekommen, wie die Beleuchtungsstärke der Sonne ist. Dafür gibt es sogar eine DIN!.
Damit kann man die Beleuchtungsstärke der Sonne ausrechnen, Ea=(300+21000*sin(y))*lx , wobei y die Sonnenhöhe in ° ist.
Man erhält eine Referenz der Beleuchtungsstärke. Die ist jetzt je nach Breitengrad aber noch unterschiedlich. Das kan man aber in Relation setzen und muss es nicht weiter berechnen.
Die Berechnung der Beleuchtungsstärke unter 0° Sonnenhöhe ist aber etwas komplexer.
Der Deutsche Wetterdienst hat im Bericht 175 die "Globalbeleuchtungsstärke während der Dämmerung" unter die Lupe genommen und durch Messreihen eine Formel erstellt.
Mit der Formel: 0,928 + 1,941•cos[15(1°-y)] kann man nun die Beleuchtungsstärke zwischen 0° und -8° ganz gut berechnen. Die Berechnungsgrende sind 0,03lx, was ich auf der Modellbahn jetzt mal als Nacht definieren.

Gut, damit habe ich jetzt den realen Verlauf ohne Bewölkung. Zum Glück gibt es auch dafür Berechnungen vom Wetteramt. Aber das kommt später im Wetter-Modul.

Jetzt hat man aber keinen einheitlichen Himmel, sondern er soll ja bei uns an der Modellbahn vom Ost-Horizont bis zum West-Horizont simuliert werden. Deswegen hat man in den Phasen vor und nach dem höchsten Sonnenstand ja keine gleichmäßige Ausleuchtung, sondern einen Verlauf. Je mehr Beleuchtungseinheiten/Segmente man hat, um so feiner kann man diesen Verlauf simulieren.

Ich habe auch vorgesehen, das rote Licht beim Sonnenauf- und Untergang zu simulieren. Das ist optional.

So - und jetzt ist erst mal alles programmiert und ich werde heute, wenn die 50m Leds da sind, die anbringen. Erste Tests werden zeigen, wie gut die Simulation läuft.
__________________________
LG aus Andalusien.
RailSolution - das Lichtprojekt von Modellbahnern für die Modellbahn


bauerflower
InterRegio (IR)
Beiträge: 115
Registriert: Sa 28. Feb 2015, 18:24
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Rocrail
Gleise: Piko, Tillig Elite
Wohnort: Altmühltal
Alter: 49
Deutschland

Re: Licht auf der Modellbahn.

#64

Beitrag von bauerflower »

Wow, da hast Du Dir ja viel Mühe gemacht :gfm:
Wie schon geschrieben, interessiert mich jetzt noch die Umsetzung. Aber bei der Vorarbeit, hab ich da keine Bedenken :sabber:

Für mich weitergedacht, überleg ich schon, wie das mal an meiner an der Wand-Anlage funktioniert und wie sich das mit den Himmelsrichtungen ausgeht.

Ich hab jetzt den gesamten Faden nicht mehr im Kopf. Wenn der Wunsch aber noch nicht geäußert wurde, würde ich noch den Wunsch an einen Konfigurator für die Hardwareelemente anfügen, so dass ich aus Länge, Tiefe und Anlagenkonzept (gibt es weitere Variablen? (Abstand der Sonne zur Erde? :fool: )) ermitteln kann was ich anschaffen muss.

(Du hast ja nach Wünschen gefragt. Und im Wünschen bin ich ganz gross :wink: )

Auch wenn ich mich wiederhole :clap: :clap: :clap:
Viele Grüße aus dem Altmühltal

Thomas


Threadersteller
TecnoWorld
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 269
Registriert: Mi 11. Mär 2015, 15:49
Nenngröße: TT
Stromart: digital
Gleise: TT
Wohnort: Chiclana
Alter: 52
Kontaktdaten:
Spanien

Re: Licht auf der Modellbahn.

#65

Beitrag von TecnoWorld »

Mmh, zur Zeit bin ich etwas frustriert.
Ich hatte dimmbare LEDs warmweiß, 220V. Leider gehen die nicht wirklich an DMX512-Stage Dimmern. Also habe ich die wieder zurückgeschickt.
Nun habe ich ja noch Led-Streifen 12V da. Aber dazu braucht man ja auch DMX-Endstufen. Habe ich da - aus China. 3-Kanal. Echt nervig das Zeugs.
Wenn man was ändern will an den Adressen, muss ich jeden Controller umstellen, weil er keine Adress-Setup über DMX hat.
Von der Verkabelung ganz zu schweigen.
Was aber noch viel stärker nervt, die haben nur 8bit pro Kanal, unterstützen also keine Doppelkänale/16bit.
Mit 8bit sieht man beim Sonnenaufgang aber ein "springen" im Licht, das nervt. Total...

OK - Jetzt bastel ich erst mal eigene DMX-Controller. Mit Auto-Setup für die Adressen und jeweils 12 16bit Kanälen. Das hält den Aufwand in Grenzen und die Verkabelung ist einfacher.
Echt nervig, das man nix fertiges so einfach kaufen kann, was man braucht.

Oder kennt wer einen DMX-Controller der das kann? (12 oder mehr 16bit-Kanäle, spannungsfest bis 48V, AutoSetup für Adressen (Programmierung über die 0-Adresse))
__________________________
LG aus Andalusien.
RailSolution - das Lichtprojekt von Modellbahnern für die Modellbahn


JoachimW
InterRegio (IR)
Beiträge: 240
Registriert: Do 19. Okt 2017, 09:15
Nenngröße: 0e
Stromart: digital
Gleise: Selbstbau
Kontaktdaten:

Re: Licht auf der Modellbahn.

#66

Beitrag von JoachimW »

TecnoWorld hat geschrieben:
Mo 3. Sep 2018, 19:03
...
Echt nervig, das man nix fertiges so einfach kaufen kann, was man braucht.
...
Genau mein Reden. :wink:


Gruß
Joachim


leviticus
InterCity (IC)
Beiträge: 547
Registriert: Mi 13. Sep 2006, 14:50
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: ZIMO
Gleise: Roco ohne Bettung
Wohnort: Hafnerbach
Alter: 42
Kontaktdaten:
Österreich

Re: Licht auf der Modellbahn.

#67

Beitrag von leviticus »

Hallo Joachim,

was ich schwierig vorstelle bei einer beweglichen Sonne ist das Hintergrundbild. Nachdem das im Gegensatz zu Anlage 2D ist, wirft es keine Schatten.

Und wie hast du vor deine DMX Steuerung DCC fähig zu machen?

Ich hoffe ich komme in den nächsten Tagen dazu die LED Bänder bei mir zu montieren, dann kann ich vielleicht schon was herzeigen. Ich habe bei mir übrigens 24V Bänder RGB und WW. Die sind äußerst lichtstark und es fließen nicht ganz so viele Ampere wie bei den 12V Bändern.

LG Stefan
Das Gegenteil von gut - ist gut gemeint!
Meine Anlage: viewtopic.php?f=64&t=106547


Threadersteller
TecnoWorld
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 269
Registriert: Mi 11. Mär 2015, 15:49
Nenngröße: TT
Stromart: digital
Gleise: TT
Wohnort: Chiclana
Alter: 52
Kontaktdaten:
Spanien

Re: Licht auf der Modellbahn.

#68

Beitrag von TecnoWorld »

Hallo Stefan,

ich weiß nicht, wie Joachim das macht, aber ich lasse da erst mal Zeit kommen. Erst mal das eine, für den Hintergrund findet sich auch noch was.

Wieso DMX DCC fähig machen? Macht doch alles meine Software. Verstehe jetzt nicht, was das mit DCC zu tun hat, das ist doch eine ganz andere Baustelle :?:

So - ich bin jetzt soweit fertig mit dem Entwurf des DMX-Treibers.
DMX ist ja nix für DAUs, weil man muss viel einstellen und kann viel falsch machen. Im Modellbahnbereich nerven mich auch die klobigen Stecker.

Nun habe ich den DMX-Treiber angepasst und folgendermaßen aufgebaut:
-Verbindung mit LAN-Kabel (RJ45) ->gute Verfügbarkeit von Kabeln aller Längen, kleine Stecker, geschirmt.
-2 Varianten der Konfiguration: 1. Dekoder muss eine Basisadresse eingestellt bekommen. Kann per Software erfolgen oder per DIP-Switches.
Man muss eigentlich nichts einstellen, macht die Software von allein.
-Automatische Kaskade: Alle DMX-Treiber die an den ersten angesteckt werden, brauchen gar nicht konfiguriert werden. Sie bekommen vollautomatisch die nächste Adresse.
-12 Kanäle á 16bit. Ein Treiber belegt somit 24 DMX-Adressen.
-Echte Hardware-PWM (24-bit)
-Spannungsfest bis 30V, also auch 24V-Ledstripes benutzbar. (30V wegen den Mosfets, mehr wird teuerer)
-Aluminium-Gehäuse
-Steckklemmen zur einfachen Montage.

Hoffe, das ist so einfach und unkompliziert :-)

LG aus Andalusien,
Ingolf
__________________________
LG aus Andalusien.
RailSolution - das Lichtprojekt von Modellbahnern für die Modellbahn


leviticus
InterCity (IC)
Beiträge: 547
Registriert: Mi 13. Sep 2006, 14:50
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: ZIMO
Gleise: Roco ohne Bettung
Wohnort: Hafnerbach
Alter: 42
Kontaktdaten:
Österreich

Re: Licht auf der Modellbahn.

#69

Beitrag von leviticus »

Hallo Ingolf,
ich weiß nicht, wie Joachim das macht, aber ich lasse da erst mal Zeit kommen.
Sorry für den falschen Vornamen :oops:
Wieso DMX DCC fähig machen? Macht doch alles meine Software. Verstehe jetzt nicht, was das mit DCC zu tun hat, das ist doch eine ganz andere Baustelle
Naja, zu einer Tag/Nacht Steuerung gehört für mich irgendwie alles dazu. Wenn die Sonne untergeht dann sollen ja die Bahnsteig-, Häuser und Straßenbeleuchtungen angehen, eventuell auch die Waggon Innenbeleuchtungen und die Lichter der Autos. Diese hängen normalerweise an Decodern und die sprechen DCC.

Bei Sonnenaufgang dann wieder alles aus.

LG Stefan
Das Gegenteil von gut - ist gut gemeint!
Meine Anlage: viewtopic.php?f=64&t=106547


Threadersteller
TecnoWorld
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 269
Registriert: Mi 11. Mär 2015, 15:49
Nenngröße: TT
Stromart: digital
Gleise: TT
Wohnort: Chiclana
Alter: 52
Kontaktdaten:
Spanien

Re: Licht auf der Modellbahn.

#70

Beitrag von TecnoWorld »

leviticus hat geschrieben:
Di 4. Sep 2018, 12:29
Naja, zu einer Tag/Nacht Steuerung gehört für mich irgendwie alles dazu. Wenn die Sonne untergeht dann sollen ja die Bahnsteig-, Häuser und Straßenbeleuchtungen angehen, eventuell auch die Waggon Innenbeleuchtungen und die Lichter der Autos. Diese hängen normalerweise an Decodern und die sprechen DCC.
Ok, jetzt weiß ich, worauf du hinauswillst.
Das hat ja nix mit DMX zu tun.
Die Software, die ich geschrieben habe, ist ein Server, der sowohl mit den Lichtmodulen für die Häuser, das Raumlicht und auch mit den Modulen für Motoren (Kirmes) kommuniziert.
Ebenso hat es eine Schnittstelle zu RocRail z.B., auch implementiere ich gerade noch den Xpres-Bus. Damit kann man dann den Server als MultiMaus (Slave) agieren lassen.

Also, einfach anstecken, passt :-)
__________________________
LG aus Andalusien.
RailSolution - das Lichtprojekt von Modellbahnern für die Modellbahn


leviticus
InterCity (IC)
Beiträge: 547
Registriert: Mi 13. Sep 2006, 14:50
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: ZIMO
Gleise: Roco ohne Bettung
Wohnort: Hafnerbach
Alter: 42
Kontaktdaten:
Österreich

Re: Licht auf der Modellbahn.

#71

Beitrag von leviticus »

:gfm:

LG Stefan
Das Gegenteil von gut - ist gut gemeint!
Meine Anlage: viewtopic.php?f=64&t=106547


Threadersteller
TecnoWorld
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 269
Registriert: Mi 11. Mär 2015, 15:49
Nenngröße: TT
Stromart: digital
Gleise: TT
Wohnort: Chiclana
Alter: 52
Kontaktdaten:
Spanien

Re: Licht auf der Modellbahn.

#72

Beitrag von TecnoWorld »

So - jetzt ist erstmal für 14 Tage Pause - URLAUB :-)

Ich habe aber noch die Leiterplatten fertig gemacht für die DMX-Controller.
Haben 12 Ausgänge, wie schon beschrieben. Je Ausgang maximal 9A, also insgesamt maximal 108A.
Aber das braucht man eh nicht... Das wären bei 24V Stripes ja 2,6kW :-)
Prozessor ist ein Arm Cortex M0.
Der besondere Trick: Ich kann das DMX-Out über den Prozessor routen :-)

Bild
Bild
__________________________
LG aus Andalusien.
RailSolution - das Lichtprojekt von Modellbahnern für die Modellbahn


Threadersteller
TecnoWorld
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 269
Registriert: Mi 11. Mär 2015, 15:49
Nenngröße: TT
Stromart: digital
Gleise: TT
Wohnort: Chiclana
Alter: 52
Kontaktdaten:
Spanien

Re: Licht auf der Modellbahn.

#73

Beitrag von TecnoWorld »

leviticus hat geschrieben:
Di 4. Sep 2018, 08:10
was ich schwierig vorstelle bei einer beweglichen Sonne ist das Hintergrundbild. Nachdem das im Gegensatz zu Anlage 2D ist, wirft es keine Schatten.
Nun, es gibt ja auch 3D (Halbrelief) Gebäuse für den Hintergrund. Es gibt auch beleuchtete Hintergrundbilder. Ich habe mich da mal umgeschaut - es gibt auch da Lösungen, wo man Schatten simulieren kann.
Aber wie gesagt, der Hintergrund ist noch weit weg :-)
__________________________
LG aus Andalusien.
RailSolution - das Lichtprojekt von Modellbahnern für die Modellbahn


leviticus
InterCity (IC)
Beiträge: 547
Registriert: Mi 13. Sep 2006, 14:50
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: ZIMO
Gleise: Roco ohne Bettung
Wohnort: Hafnerbach
Alter: 42
Kontaktdaten:
Österreich

Re: Licht auf der Modellbahn.

#74

Beitrag von leviticus »

Hallo,

ich hab am Wochenende bei mir die Lichtschlangen installiert - Fotos in meinem Thread zu sehen.

LG Stefan
Das Gegenteil von gut - ist gut gemeint!
Meine Anlage: viewtopic.php?f=64&t=106547


Instandsetzung
InterCity (IC)
Beiträge: 699
Registriert: Fr 27. Feb 2009, 19:06
Wohnort: Revier

Re: Licht auf der Modellbahn.

#75

Beitrag von Instandsetzung »

Hallo zusammen,

ich wollte schon längst was dazu geschrieben haben, ich hoffe, das schaffe ich in der nächsten Woche mal.
Zwischenzeitlich wolte ich nur mal auf diesen Satz eingehen, da Du ja anscheinend Halogenstrahler sehr magst.
TecnoWorld hat geschrieben:
Mi 22. Aug 2018, 13:17
Ich muss bei Gelegenheit mal ein Video machen, wie das mit 4x 500W Strahlern aussieht. Da ich die äußeren tiefer positioniert habe, wirft es früh und Abends lange Schatten, Mittags löschen die 2 oben an der Decke die Schatten aus.)
An sich habe ich auch nichts gegen Glühbirnen und ich finde auch, daß Glühbirnen das angenehmste Licht abgeben. Nur verbrauchen die auch kräftig Strom.
Bei unserer etwas größeren Anlage hatten wir 130 Leuchtstoffröhren zur Beleuchtung. Die haben ca. 6000 Watt verbraucht. Würde man dafür 30 Baustrahler a 500 Watt nehmen hätte man schon einen Verbrauch von 15.000 Watt. Damit kann man im Winter heizen. Nur was macht man im Sommer ? Eine Sauna ? Und die Stromkosten sollte man da auch schon im Hinterkopf behalten.
Mit einer LED Beleuchtung hätten wir bestimmt nur noch 2000 Watt verbraucht.

Und ich ertappe mich schon wieder dabei, daß ich immer irgendwie in anderen Dimensionen denke.

MFG
Oliver

Antworten

Zurück zu „Elektrik und Elektronik“