Anlagenplanung HO

Bereich für alle Themen rund um die Planung von Modellbahnanlagen und Dioramen (alles, was in der Phase vor dem Rohbau an Themen anfällt).
Antworten

Threadersteller
posti
Beiträge: 7
Registriert: So 14. Jan 2018, 19:33
Österreich

Anlagenplanung HO

#1

Beitrag von posti » Do 12. Jul 2018, 12:29

Hallo,
ich bin neu hier und habe sehr viel gelesen, habe jetzt meinen Gleisplan fertig und frage mich wo ich ein Kerschleifen Modul brauche.
Vielleicht kann mir wer helfen.
piko test neu.pdf
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar

E-Lok-Muffel
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1638
Registriert: Di 6. Jan 2015, 14:52
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS-2
Gleise: C-Gleis; DEO: K-Gl.
Wohnort: Ingelheim
Irland

Re: Anlagenplanung HO

#2

Beitrag von E-Lok-Muffel » Do 12. Jul 2018, 16:10

Hallo posti,

Dein Plan wird wahrscheinlich so nicht funktionieren, da die diagonale Flexgleis-Verbindung offensichtlich den R1-Radius unterschreitet.
Das bekommst Du mit dem Flexgleis 1. nicht gebogen und 2. steigen Dir da reihenweise die Loks und Wagen aus…

Möglich wäre so eine Gleisfigur mit steileren Weichen (größerer Abzweigwinkel und kleinerer Abzweigradius, Piko A kennt ja nur 15°-R9, das ist bei anderen Systemen schon schlank), z.B. aus dem Roco- oder Tillig-Sortiment.

Gruß
uLi
Meine MOBA-Mottos: "Freu(n)de beim Fahren" oder auch "De Zooch kütt"
mein Trööt: Im Rheintal ist es schön
und neu in der Planung: DEO

Beiträge können Ironie enthalten - und Schreibfehler!

Benutzeravatar

cs67
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 434
Registriert: Sa 14. Nov 2015, 18:40
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS3 / TC9 Gold
Gleise: Märklin C- / K-Gleis
Wohnort: saarländisches Bergland
Alter: 51
Deutschland

Re: Anlagenplanung HO

#3

Beitrag von cs67 » Do 12. Jul 2018, 16:21

Auch von mir ein herzliches "Hallo posti",

uLi hat da schon mal ein KO-Kriterium genannt, was so nicht funktionieren wird. Und selbst wenn wir bei vorhandenem Gleisbild
das mit den Weichenabzweigwinkeln und Mindestradien hinkriegen, bezweifele ich doch stark, dass es mit der Steigung funktionieren wird. :roll:

Wenn die obere Strecke bei H0 90mm höher liegt, dann wären das zwischen der Normalweiche und der Y-Weiche 7,55 % :cry:


Threadersteller
posti
Beiträge: 7
Registriert: So 14. Jan 2018, 19:33
Österreich

Re: Anlagenplanung HO

#4

Beitrag von posti » Fr 13. Jul 2018, 12:08

Hallo,

habe meinen Gleisplan überarbeitet und würde eurer Meinung gehen.

Danke im voraus

Erwin
Mittenwald1.pdf
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


TheK
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3258
Registriert: Mi 24. Jan 2007, 02:54
Nenngröße: N
Steuerung: DCC
Gleise: Fleischmann, Peco

Re: Anlagenplanung HO

#5

Beitrag von TheK » So 15. Jul 2018, 03:28

Das sieht deutlich besser aus! Ich würde noch versuchen, die beiden Abstellgleise am höchsten Punkt der Bergstrecke auszufädeln, dann werden die ein kleiner Bergbahnhof.
Gruß Kai

Güterwagen in H0 aus allen Epochen zum Angucken.
Ep.3-Anlage in N zum Fahren.


Threadersteller
posti
Beiträge: 7
Registriert: So 14. Jan 2018, 19:33
Österreich

Re: Anlagenplanung HO

#6

Beitrag von posti » So 15. Jul 2018, 06:16

Danke für die Antwort.
Wie würdest du das machen mit denn abstellgleisen.

Benutzeravatar

cs67
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 434
Registriert: Sa 14. Nov 2015, 18:40
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS3 / TC9 Gold
Gleise: Märklin C- / K-Gleis
Wohnort: saarländisches Bergland
Alter: 51
Deutschland

Re: Anlagenplanung HO

#7

Beitrag von cs67 » So 15. Jul 2018, 08:33

Hallo Posti,

um zu erklären, was Kai meint, habe ich deinen Plan mal in WT nachgezeichnet und stelle ihn als Vollbild hier ein. Große Bilder
sind immer besser, denn PDF-Anhänge werden von vielen Planer nicht geöffnet / gelesen :wink:

Bild

Wenn du deine Streckenverläufe nachfährst, dann sind die rot markierten Gleise die am höchsten gelegenen Gleise in der "Bergstrecken-Acht".
Dort wo du derzeit deine Abstellgleise eingeplant hast, ist im Grunde ein getunnelter Bereich, da die rot markierten Gleise darüber liegen
(es sei denn du machst das mit einer Brücke bzw. einer offenen Rampe)

Kai hat das mit Sicherheit dann so gemeint:
Bild

Er hat auch Recht - der Plan ist besser, aber er ist lange noch entfernt von "gut". Dein 3D-Verlauf auf der Bergstrecken-Acht sieht beispielsweise so aus:
Bild

Um dir hier wirklich weiterhelfen zu können, wäre es schön etwas mehr Randinformation zu erfahren. Zu Dir selbst (wie alt bist du?) und zu deinem Vorhaben. Auch die Raumbedingungen wäre wissenswert. Ist die Plattengröße fix ? Kommst du von allen Seiten ran ? Sie ist immerhin 122 cm tief. Oder kann Sie gar noch etwas tiefer sein.

Was ist dein Ziel mit der Bahn ? Selbst als reine Spielbahn kann man das deutlich optimieren. Du fährst einfach nur im Kreis und ein rechter Bahnhof
ist nicht zu erkennen.

Wenn du im Forum schon gelesen hast ist dir vielleicht solch ein Plan über die Füße gelaufen:
Bild
Quelle: viewtopic.php?f=24&t=139232

Wobei der Plan nicht mit Piko geht, da hier der Hinweis von uLi zum Tragen kommt:
E-Lok-Muffel hat geschrieben:
Do 12. Jul 2018, 16:10
Möglich wäre so eine Gleisfigur mit steileren Weichen (größerer Abzweigwinkel und kleinerer Abzweigradius, Piko A kennt ja nur 15°
Selbst bei solch kleinen Bahnen sind kleine Zugspeicher (kleine Bahnhöfe im verdeckten Bereich ganz sinnvoll) damit man nicht immer den selben Zug über die Anlage rauschen sieht.

Wenn deine Plattenabmessungen etwas tiefer sein dürfen (140 cm) dann geht z.B. auch so was:

Bild

Der wäre komlett R1-frei (also kein Kleinradius 360mm drin). Wenn man das untere Gleis weglässt und die Nebenstrecke mit R1 auslegt,
geht der auch auf deiner Plattengröße

So jetzt hab' ich viel geschrieben. Jetzt bist du dran. Bitte mehr als zwei Sätze, sonst kommen wir hier nicht weiter :wink:


Threadersteller
posti
Beiträge: 7
Registriert: So 14. Jan 2018, 19:33
Österreich

Re: Anlagenplanung HO

#8

Beitrag von posti » So 15. Jul 2018, 10:56

Hallo Christoph
Leider gehen sich nur 250x122 aus die Anlage steht auf Rollen um sie vor und zurück bewegen können. Das mit dem kleinen Bahnhof am Berg gefällt mir sehr gut. Die Steigung wird nur von der längsten Seite befahren.

Danke

Antworten

Zurück zu „Anlagenplanung“