Kleine Spur N Anlage / 230 x 90cm / Peco 55

Bereich für alle Themen rund um die Planung von Modellbahnanlagen und Dioramen (alles, was in der Phase vor dem Rohbau an Themen anfällt).
Antworten

Threadersteller
Mavi
S-Bahn (S)
Beiträge: 12
Registriert: Di 21. Jan 2020, 10:37
Deutschland

Kleine Spur N Anlage / 230 x 90cm / Peco 55

#1

Beitrag von Mavi »

Hallo Zusammen,

damit ihr kurz wisst, mit wem ihr es zu tun habt. Mein Name ist Max und ich bin 27 Jahre. Ich liebäugle schon lange damit, mir eine MoBa aufzubauen.
Nun habe ich endlich mal angefangen es in die Tat umzusetzten und ich habe die letzten Tage mit AnyRail an einem Plan gearbeitet.

Geplant ist eine Segmentbauweiße aus 5 Segmenten um die Anlage auch mal bewegen zu können, da wir sicher nicht für ewig in unserer Wohnung bleiben. Wir haben einen sauberen und trocknen Keller, in diesem soll die Anlage platziert werden. Außerdem ist ne dicke Tür dazwischen die immer verschlossen ist, soll ja nicht geklaut werden :baeh:

Die nächsten Jahre werden wir aber noch sesshaft sein.

1. Titel

Leider ist mir noch ein kreativer Name eingefallen, sobald ich aber einen habe wird er ergänzt.

2. Spurweite & Gleissystem

Spur N mit Peco 55

3. Raum & Anlage
3.1 Raumskizze, evtl. auch Bilder davon

Die Anlage hat bereits die maximal ausgereizte Größe mit allem probieren und dem, was ich mit meiner Freundin vereinbaren konnte.

3.2 Anlagenform (L, U, Rechteck, An der Wand entlang...)

Rechteck in Segmentbauweiße.
Dazu habe ich mir bereits Gedanken gemacht, gebaut werden soll das ganze aus 12mm Tischlerplatten oder Multiplex mit 10mm Pappelsperrholz als "Grundplatte" - Höhe der Segmentseiten ca. 15cm um dahinter die Elektrik und Kabel verstauen zu können.
Verbunden werden sollen diese über ein Stecksystem mit Holzdübel und mit Gewindeschrauben + Gewindehülsen.

3.3 Anlagengrösse oder verfügbare Fläche im Raum

230 x 90cm

4. Technisches
4.1 Modellbahn vs. Spielbahn
Von beidem etwas, ich muss keine Betriebsabläufe zu 100% nachstellen, eine gewisse Realität soll aber dennoch vorhanden sein.
4.2 Hauptbahn und/oder Nebenbahn
2 Gleisige Hauptstrecke + evtl. 1 gleisige Nebenbahn
4.3 Mindestradius (sichtbar / verdeckt)
275mm sichtbar wie auch verdeckt.
4.4 Maximale Steigung
3,1% für die Durchfahrtsstrecke, der Rest bewegt sich unter 2,5%
4.5 Maximale Zugslänge
100cm
4.6 Anlagentiefe (minimal, maximal)
90
4.7 Eingriffslücken / Servicegang
___
4.8 Anlagenhöhe der Hauptebene
135cm, kann noch verändert werden, da noch nichts gebaut
4.9 Schattenbahnhof / Fiddle Yard
Ja, ist geplant
4.10 Oberleitung ja / nein
ja

5. Steuerung
5.1 Fahren analog oder digital
digital
5.2 Steuern analog oder digital
digital, später möchte ich aber gern einen Schaltpult ergänzen
5.3 PC-Steuerung
Ja

6. Motive
6.1 Epoche
Epoche 5/6
6.2 Bahnhofstyp(en)
Kopfbahnhof
6.3 Landschaft
Bahnhof soll über eine Straße von rechts unten bedient werden, link eine kleine Stadt / größeres Dorf, nördlich vom Bahnhof Industrie
6.4 Szenerie (Stadt, Vorstadt, Land; Industrie, Gewerbe)
s.o.
6.5 Bw (Bahnbetriebswerk), Lokeinsatzstelle (Kleinst-Bw)
Wäre schön zum "spielen" - mir fehlt da bisher aber die Idee wie sowas bei mir aussehen könnte

7. Sonstiges
7.1 Vorhandene Fahrzeuge
___
7.2 Vorhandener Gleisplan (eigener, Link zu anderen)
Bild

ein paar Erläuterungen:
Am Anfang hatte ich den Kopfbahn etwas schräger, sodass das Ende rechts oben war. Als ich das dann so sah, wollte ich aber gern noch eine Nebenbahn und habe alles etwas umgebaut. Die Industrie / BW (Gelb) folgt noch, hier habe ich leider noch keine schöne Idee.

Der Kopfbahnhof, wurde von mir gewählt um auch etwas längere Züge fahren und vorallem halten lassen zu können, wie schon gesagt möchte ich gern in Epoche 6 fahren, und ein neuen ICE mit 5 Wagen sieht eben besser aus, als einer mit 3. Ein Durchgangsbahnhof verbaucht ja etwas mehr Fläche.

Die Nebenstrecke war evtl auch ein Hirngespinst von mir, ich wollte quasi noch etwas abwechslung reinbringen. Aber weniger ist ja oft mehr, evtl. ist es dadurch auch etwas zu viel und der Rest leidet darunter.

Die lilane Strecke soll als Durchfahrtsgleis dienen und geht in eine Unterführung / Tunnel.

7.3 Betrieb als Einzelspieler oder zu mehrt
Allein
7.4 Budget
so 500€ - 1000€ p.a. - das ganze soll kein Ruck-Zuck Projekt werden, ich möchte es ordentlich machen und bin auch durchaus bereit für filigranere und besser Teile mehr zu bezahlen.
7.5 Zeitplan
Ich bin noch jung, ich habe Zeit. ;)

Das ganze Projekt soll aufjedenfall durchgeführt werden, ich bin also für jede Hilfe dankbar und werde euch auf dem laufenden halten!

Ich hoffe ich aber soweit nichts vergessen, falls doch, werde ich eure Fragen so schnell wie möglich beantworten.

Viele Grüße
Max
Zuletzt geändert von Mavi am So 15. Nov 2020, 11:08, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar

histor
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2577
Registriert: So 5. Sep 2010, 23:05
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: analog
Gleise: Roco line, Piko A
Wohnort: Niedersachsen (Nordost)
Alter: 80
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Kleine Spur N Anlage / 230 x 90cm / Peco 55

#2

Beitrag von histor »

Sieht sehr gefällig aus. Die DKW rechts würde ich durch eine einfache Kreuzungsweiche erstzen, wenn das Gleissystem das hat. Vielleicht vor den untersten Bahnsteiggleis noch ein- oder zwei Abstellgleise?
Benutzeravatar

ET 65
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3761
Registriert: So 1. Mär 2009, 14:01
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Nach Fahrplan und mit Verstand
Gleise: Peco C75
Wohnort: hierzulande
Alter: 56

Re: Kleine Spur N Anlage / 230 x 90cm / Peco 55

#3

Beitrag von ET 65 »

Mavi hat geschrieben: Sa 14. Nov 2020, 23:37... 3.3 Anlagengrösse oder verfügbare Fläche im Raum

230 x 70cm ...
Hallo Max,

willkommen im Planungsforum.

Wahrscheinlich war es gestern schon ein bisschen spät. :oops: Wie große ist denn jetzt die Anlage? 230 x 90 cm² wie im Titel oder 230 x 70 cm² wie hier im Text?
O.k. nach dem Blick auf den Gleisplan sollte hier wohl 90 cm stehen.

Mavi hat geschrieben: Sa 14. Nov 2020, 23:37... 4.8 Anlagenhöhe der Hauptebene
12cm ...
Ich gehe mal davon aus, dass Du "Anlagenhöhe" falsch verstanden hast (oder es war wirklich zu spät), denn 12 cm über dem Fußboden macht keinen Sinn. Im Sitzen ist 100 cm und im Stehen 135 cm ein guter Wert. Ausgehend von dieser sichtbaren Hauptebene liegen dann darunter die versteckten Bereiche (Zugspeicher) oder darüber die Bergbahn. :wink:
Du meinst hier mit 12 cm die Höhe über Deiner Ebene 0.
Auch wenn die Größe der Anlage dazu eigentlich keinen Anlass gibt, verlinke ich Dir trotzdem den Hinweis auf die Zugänglichkeit. Die Bergung von "dahinter stehenden Fahrzeugen" ist auch in Spur N erforderlich und bedingt eine gewisse Eingriffsöffnung ( :shock: ein Wort mit 4 "f").

Mavi hat geschrieben: Sa 14. Nov 2020, 23:37... Der Kopfbahnhof, wurde von mir gewählt um auch etwas längere Züge fahren und vorallem halten lassen zu können, wie schon gesagt möchte ich gern in Epoche 6 fahren, und ein neuen ICE mit 5 Wagen sieht eben besser aus, als einer mit 3. Ein Durchgangsbahnhof verbaucht ja etwas mehr Fläche. ...
Warum muss denn der ganze Bahnhof als Durchgangsbahnhof sichtbar sein? Eines der Weichenvorfelder wird eben im Tunnel verlegt. Beispiele dafür gibt es hier im Forum genug dafür.


In Deinem Plan hast Du die maximale Zuglänge mit 100 cm eingezeichnet. Dazu folgende Bemerkungen:
  • Wenn der Zug komplett am Bahnsteig stehen soll, ist die Mindestbahnsteiglänge (BL) 100 cm + x., wobei x so groß ist, dass Halteungenauigkeiten ausgeglichen werden und der Zug trotzdem noch am Bahnsteig steht. Da ich kein N-Bahner bin, kann ich hier nur einen verkleinerten Wert von H0 annehmen und den mit 3 cm angeben.
  • Die Nutzlänge (NL) des Gleises kann dann durchaus größer sein, da nicht der komplette Zug am Bahnsteig stehen können muss. Der Lokführer darf auch die Lok ins Gleisbett verlassen. Diese NL ist dann die maximale Länge, die ein Zug in diesem Gleis haben darf, ohne andere Zugfahrten zu behindern. Zur Abgrenzung stehen an Weichen die sogenannten "Grenzzeichen" (diese kleinen Nüppel).
  • Die Gleislänge (GL) ist nochmal größer als die NL.
Daraus folgt BL <= NL < GL.

Das erst einmal ganz allgemein zu Deiner Planung, bevor ich etwas zu der Gleisanordnung beitrage.

Gruß, Heinz
Tried to reduce to the max :wink: Ich weiß, nicht immer einfach, aber einfach kann ja jeder.
Was noch fehlt? "Ein Sack voll Zeit"

Threadersteller
Mavi
S-Bahn (S)
Beiträge: 12
Registriert: Di 21. Jan 2020, 10:37
Deutschland

Re: Kleine Spur N Anlage / 230 x 90cm / Peco 55

#4

Beitrag von Mavi »

Hallo Heinz,
Hallo Horst,

danke schonmal für deine Hinweise, die Fehler in der Beschreibung habe ich berichtigt, war wohl wirklich etwas spät. Die Anlage ist natürlich 230 x 90cm und die Höhe habe ich jetzt auf 135cm festgelegt, da ich sicher westentlich mehr davor stehen als sitzen werde.
In Deinem Plan hast Du die maximale Zuglänge mit 100 cm eingezeichnet. Dazu folgende Bemerkungen:
  • Wenn der Zug komplett am Bahnsteig stehen soll, ist die Mindestbahnsteiglänge (BL) 100 cm + x., wobei x so groß ist, dass Halteungenauigkeiten ausgeglichen werden und der Zug trotzdem noch am Bahnsteig steht. Da ich kein N-Bahner bin, kann ich hier nur einen verkleinerten Wert von H0 annehmen und den mit 3 cm angeben.
  • Die Nutzlänge (NL) des Gleises kann dann durchaus größer sein, da nicht der komplette Zug am Bahnsteig stehen können muss. Der Lokführer darf auch die Lok ins Gleisbett verlassen. Diese NL ist dann die maximale Länge, die ein Zug in diesem Gleis haben darf, ohne andere Zugfahrten zu behindern. Zur Abgrenzung stehen an Weichen die sogenannten "Grenzzeichen" (diese kleinen Nüppel).
  • Die Gleislänge (GL) ist nochmal größer als die NL.
Daraus folgt BL <= NL < GL.
Dann werde ich sicher die max. Zuglänge auf 95 oder 90cm reduzieren, sodass ein Gewisser Spielraum an Ungenauigkeiten gegegen ist. Diesen Kompromiss kann ich eingehen. Die Markierung im Gleisplan sollte ja die Position anzeigen, ohne das ein Zug bei der Fahrt auf das Gleis darunter beinträchtigt wird.

Wegen der Zugänglichkeit; Ich habe mir heute beim Frühstück überlegt, die einzelnen Segmente in Spantenbauweise zu bauen und die Fahrstrassen dann aus Pappelsperrholz, so kann ich gut von unten in die Unterführungen und den SBHF eingreifen.
Da ich keine Erfahrung mit Segmenten oder generell einem ordentlichen Unterbau habe, weiß ich nicht wie gut sich das umsetzten lässt unter Beachtung der Versteifung und Stabilität der einzelnen Segmente.

@Horst; Mit der DKW wollte ich gewähleisten, dass ich von jedem Gleis auf das untere Bahnhofsgleis komme, da ich mit Wendezügen ja auf dem unteren einfahre und auf dem oberen raus, die Nebenbahn soll dort auch halten können, da es das kürzeste ist.

Abstellgleise möchte ich gern oberhalb vom Bahnhof haben. Unten soll ein Bahnhofsgebäude mit Straßenanschluss hin.
Wie gesagt, die Planung für Industrie / BW / Abstellmöglichkeiten ist noch nicht wirklich angegangen, ich möchte erstmal das die Bereiche die dem Fahren dienen ausgereift sind, der Rest wird dann dem verbleibenden Platz angepasst.


Viele Grüße
Max
Benutzeravatar

histor
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2577
Registriert: So 5. Sep 2010, 23:05
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: analog
Gleise: Roco line, Piko A
Wohnort: Niedersachsen (Nordost)
Alter: 80
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Kleine Spur N Anlage / 230 x 90cm / Peco 55

#5

Beitrag von histor »

Moin Max,
von der Nebenbahn kommst du auch mit einer einfachen Kreuzungsweiche in alle Bahnsteiggleise. Aber das ist ein weniger wichtiger Punkt. Die Abstellgleise sind weiter hinten natürlich auch dann sinnvoll, wenn die Nebenbahn dort endet, da besser von der Nebenbahn erreichbar. Ich dachte eher, dass das Empfangsgebäude hinter den vier Gleisen steht, damit es nicht im Wege ist.
Benutzeravatar

Joak
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1952
Registriert: Di 25. Okt 2016, 11:20
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Steuerung: mit der Hand... :þ
Gleise: Märklin C-Gleis
Wohnort: Freyung
Alter: 60
Deutschland

Re: Kleine Spur N Anlage / 230 x 90cm / Peco 55

#6

Beitrag von Joak »

Hallo Max,

so ein "kleiner" Bahnhof am Ende einer 2-gleisigen Strecke, der auch noch von einem ICE angefahren wird? Sehr unglaubwürdig. Vieleicht lieber eine 1-gleisige Strecke ohne ICE? Und wenn doch ICE, dann lieber einen Durchgangsbahnhof, an dem der ICE nicht hält?
Grüsse
Hauke

Platzmangel ist die Unfähigkeit aus dem Vorhandenen etwas zu erschaffen :redzwinker:
www.moba-kahlsberg.de

Threadersteller
Mavi
S-Bahn (S)
Beiträge: 12
Registriert: Di 21. Jan 2020, 10:37
Deutschland

Re: Kleine Spur N Anlage / 230 x 90cm / Peco 55

#7

Beitrag von Mavi »

Hallo Hauke,

danke für dein Feedback, ich wollte / will zwar keine 100% realistischen Abläufe, aber ein ICE im 4gleisigen Kopfbahnhof ist schon weit weg von der Realität. Ich habe gestern noch ein wenig durch das Forum gestöbert und mir einiges im Internet angesehen.

Aktuell habe ich 2 Punkte für eine Umgestaltung des Plan's (der bisherige wurde schon oft von mir skizziert und lange überlegt)
1. Die Planung soll mehr auf "weniger ist mehr" basieren, d.h. die 2 gleisige Paradestrecke soll bleiben, allerdings nur mit Anbindung an den SBHF, keine direkte Anbindung über den Bahnhof. Es führt also nur eine 1 Gleisige Strecke zum Bahnhof, die evtl.
2. Es ist ein Durchgangsbahnhof geplant, auch hier mit Industrie in der Nähe und ein paar Möglichkeiten zum "spielen" also zum rangieren

folgendes soll auf meiner Anlage fahren
  • moderne Züge, vorallem S-Bahnen und RE
  • Museumsfahrten mit Dampflok und Reisewagen
Ein groben Plan habe ich mir bereits skizziert - zumindest für den Streckenverlauf und die Lage des Bahnhofs - Wie ich den Bahnhof gestalte und wie viele Gleise er haben soll weiß ich noch nicht.
Aktuell habe ich im Kopf:
  • 1 Bahnsteig am Gebäude und ein Mittelbahnsteig, in Summe also 3 Gleise für Personenzüge
  • 2 Durchfahrtsgleise für Güterzüge und Abzweig zur Industrie
Ich möchte meinen 1. Plan nicht verwerfen, aber als ich ihn so fertig am PC geplant gesehen habe und mit dem Feedback von Hauke, kamen mir ein paar Zweifel. eine Alternative kann ja nie schaden.

Sobald ich was am PC fertig habe woran man grob erkennen kann, wie es werden soll, werde ich euch ein Bild hochladen.

Und wenn jemand ein paar gute Vorschläge für so einen Bahnhof hat, freue ich mich.

Bis dahin, viele Grüße

Max

Threadersteller
Mavi
S-Bahn (S)
Beiträge: 12
Registriert: Di 21. Jan 2020, 10:37
Deutschland

Re: Kleine Spur N Anlage / 230 x 90cm / Peco 55

#8

Beitrag von Mavi »

Hallo Zusammen,

ich habe mir jetzt noch eine alternative überlegt für einen Durchgangsbahnhof.
Der Plan ist mehr oder wenig nur grob durchdacht. Das Prinzip würde mir aber gefallen. Hier ein paar Erläuterungen.
  • die Paradestrecke fährt in einer "Senke" teils künstlich angelegt.
  • Die Nebenbahn wird von RE Zügen / S-Bahnen bedient
  • von dem linken Abzweig vom Bahnhof sollen Güter, ich hatte mir Holz vorgestellt, zur Industrie und Verladung im unteren Bereich gebracht werden. Das ganze soll das zum spielen sein, während auf den anderen Strecken die Züge fahren
Bild

Im Bahnhof können ca. 90cm lange Züge halten.
Würde den Bahnhof allerdings auch etwas verkürzen zu Gunsten des Rest.
Mein Wunsch nach einem 2. kleinen Bahnhof für Pendelverkehr lässt sich auf der Fläche leider nicht realisieren.

Ich bin offen für eure Kritik und Anregungen, ich hab in vielen Threads bereits gesehen was mit eurer Hilfe für großartige Pläne entstehen.

Viele Grüße
Max
Benutzeravatar

Joak
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1952
Registriert: Di 25. Okt 2016, 11:20
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Steuerung: mit der Hand... :þ
Gleise: Märklin C-Gleis
Wohnort: Freyung
Alter: 60
Deutschland

Re: Kleine Spur N Anlage / 230 x 90cm / Peco 55

#9

Beitrag von Joak »

Hallo Max,

ich möchte Dir einmal diese Anlage als Ideengeber empfehlen.
Ein ähnliches Konzept wäre bei Dir durchaus möglich.
Grüsse
Hauke

Platzmangel ist die Unfähigkeit aus dem Vorhandenen etwas zu erschaffen :redzwinker:
www.moba-kahlsberg.de

Threadersteller
Mavi
S-Bahn (S)
Beiträge: 12
Registriert: Di 21. Jan 2020, 10:37
Deutschland

Re: Kleine Spur N Anlage / 230 x 90cm / Peco 55

#10

Beitrag von Mavi »

Hallo Hauke,

danke für den Tipp, sieht aufjedenfall Interessant aus und würde auch meine Maße passen. Mir ist es nur wichtig eine schöne lange sichtbare Strecke zu haben.

Ich kann evtl auch eine L-Form verwenden, wenn ich die Tiefe auf 70cm einkürze, evtl. fält mir dazu auch noch ein Plan ein. Hier könnten ein Schenkel die 230cm haben und der andere 170cm.

Ich halte euch auf dem Laufenden 8)

Grüße
Max
Antworten

Zurück zu „Anlagenplanung“