Neuheiten 2021

Diskussionen zu den veröffentlichten Neuheiten finden sich im Forum Allgemeines (da sie in der Regel spurgrößenübergreifend sind), bzw. werden dahin verschoben. Bitte schaut zunächst hier nach, bevor ihr einen neuen Thread aufmacht, ob ihr dort nicht schon eine Diskussion zur Neuheitenveröffentlichung Eures Herstellers findet. Es macht keinen Sinn mehrere Threads zum gleichen Thema in zig Unterforen zu führen.

Die Diskussionsthreads zu den bereits veröffentlichten Neuheiten 2021 der am häufigsten diskutierten Hersteller:

Neubau H0-Anlage mit C-Gleis in U-Form

Bereich für alle Themen rund um die Planung von Modellbahnanlagen und Dioramen (alles, was in der Phase vor dem Rohbau an Themen anfällt).
Benutzeravatar

automotrice
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 70
Registriert: Mi 8. Mai 2019, 15:14
Nenngröße: H0
Stromart: AC / DC
Wohnort: bei München
Alter: 50
Deutschland

Re: C-Gleis, Bahnhof in der Kurve

#26

Beitrag von automotrice »

Servus Jürgen,
ich klinke mich jetzt doch nochmal ein. Dein Fragebogen (den hab ich ja weiter oben schon verlinkt) hat entscheidende Auswirkung auf die Bahnhofsplanung: Nebenbahn und Güterbahnhof sind ja noch gewünscht.
Wenn da noch eine Nebenbahn hin soll, musst du entscheiden:
- Endet sie hier?
- Zweigt sie hier nur ab?
In jedem Fall fehlt was am Bahnhof, und wenn Du das jetzt nicht mitdenkst, passt's nachher nimmer hin.
Viele Grüße
Markus
Benutzeravatar

histor
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3018
Registriert: So 5. Sep 2010, 23:05
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: analog
Gleise: Roco line, Piko A
Wohnort: Niedersachsen (Nordost)
Alter: 80
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: C-Gleis, Bahnhof in der Kurve

#27

Beitrag von histor »

Auf jeden Fall ist das so geplante kein Bahnhof, in dem auch eine Nebenbahn enden könnte, sondern bestenfalls eine Verdickung der Strecke mit Haltebereich. Es fehlen dazu Gleisverbindungen für Richtungswechsel.

Michael Knop
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4452
Registriert: Do 28. Apr 2005, 11:03
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: IB
Gleise: C-Gleis
Wohnort: NRW
Schweden

Re: C-Gleis, Bahnhof in der Kurve

#28

Beitrag von Michael Knop »

hks77 hat geschrieben: Mi 13. Jan 2021, 10:16 Hallo Jürgen,

Versuche mal Dich von dem Zwang der C-Gleisgeometrie zu lösen. Ob da hier und da mal ein, zwei, drei mm zu viel oder zu wenig sind spielt keine Rolle.
An den relevanten Punkten bringt man das dann schon wieder aufs korrekte Maß.
Ist natürlich einfacher gesagt als getan und Erfahrung im Umgang mit C-Gleis ist auch kein Nachteil, aber vieles geht auch mit bloßem Nachdenken.
Und wenns dann mal zu viel des Guten war, werden wir Dich schon darauf ansprechen und korrigieren.
Hi,

das ist ein ganz schlechter Tipp, besonders bei parallel verlegten Gleisen.

Ich (Wir, die Tischbahner aus dem Pott) haben die Erfahrung gemacht, dass selbst 2 mm Abweichung, z.B. zwischen 2 Gleissträngen die in 5 Metern Entfernung zwischen 2 Weichen liegen, zum Verwerfen der Gleise führt (führen kann!).

Daher planen wir grundsätzlich mit 0 Toleranz (Ok, kleiner wie 1 mm geht mit Wintrack nicht), und machen nur in Einzelfällen, an unkritischen Stellen, Ausnahmen - aber eigentlich werden bei den Ausnahmen auch 2 mm nicht überschritten.

Bei festen Aufbauten würde ich Gleise schneiden, um auf "passende " Maße zu kommen und damit die Gleise verspannungsfrei liegen.
So "spart" man auch die Armada an teuren Ausgleisstücken.



Viele Grüße, Michael

Threadersteller
Kissenzerwühler
InterRegio (IR)
Beiträge: 213
Registriert: Sa 6. Jan 2018, 09:08
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS3 Plus
Gleise: C-Gleise
Wohnort: bei Göppingen
Alter: 54
Deutschland

Re: C-Gleis, Bahnhof in der Kurve

#29

Beitrag von Kissenzerwühler »

Hallo zusammen,

vielen Dank für die vielen Hinweise und die Hilfe mit der Gleisgeometrie :D .Schön, dass ich von Euren wertvollen Erfahrungen lernen kann.

Den großen Bahnhof (Arbeitstitel Göppingen) in der Kurve finde ich schon mal sehr ansprechend. Ob der Platz unten rechts der Richtige ist, weiß ich noch nicht. Ich dachte mir, dann kann der Zug auf der einen Seite gleich in einen Tunnel fahren und über den Wendel (da sind die enge Radien R2 und R3) in den SB gelangen. Von dort startet dann ein anderer Zug und kommt in den Bahnhof Göppingen.

Oben entlang hätte ich eine schöne Strecke, auf der sich die Züge (zweigleisige Hauptstrecke) begegnen. Links oben geht es dann in den anderen Wendel zum erneuten Zugwechsel im zweiten Schattenbahnhof.

So könnte ich die Züge beim Feierabendbier automatisiert (per Blockstellen) fahren lassen und einfach zusehen. Wenn ich eingreifen will, kann ich einen Zug auch mal in Göppingen halten lassen. Oder die Automatik abschalten und die Züge manuell vom SB abrufen.

Ich habe gelernt, dass das sehr schnell langweilig werden kann (wird). Daher möchte ich vom Bahnhof startend eine Nebenstrecke zu einem kleinen Endbahnhof (Arbeitstitel Bierhausen) einplanen. Von dort geht es dann (ggf. mit Lokwechsel) zurück. Auf der Nebenstrecke sollen nur kurze Züge fahren. Daher kann der Bahnhof Bierhausen gern etwas erhöht liegen und mit mehr als 3 % Steigung erreicht werden. Wenn Bierhausen über ein kurzes Industriegleis zu einer Brauerei verfügt, könnte ich einzelne Güterwagen mit Hopfen dorthin fahren. Vielleicht wäre es dann doch klug, Göppingen nach oben rechts in die Ecke zu schieben und unten Bierhausen zu bauen.

Unterhalb der Paradestrecke wollte ich einen Güterbahnhof platzieren, den ich vom Bahnhof Göppingen erreiche. Der Güterbahnhof wäre etwas erhöht, da sich darunter der Wendel befindet. Im Güterbahnhof können Güterzüge neu zusammengestellt und be- bzw. entladen werden. Vom Güterbahnhof sollen einzelne Wagen über Göppingen nach Bierhausen zur Brauerei gebracht werden.

Im Bereich des Güterbahnhofs wollte ich einen kleinen Lokschuppen mit Drehscheibe vorsehen.

Vielleicht hagelt es ja jetzt gleich Kritik, dass dies alles so nicht geht. Aber vielleicht hat jemand eine Idee, wie ich so etwas umsetzen kann. Ich bin gespannt und lerne gern dazu.

Viele Grüße
Jürgen
Benutzeravatar

kleiner Wolf
EuroCity (EC)
Beiträge: 1065
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:22
Deutschland

Re: C-Gleis, Bahnhof in der Kurve

#30

Beitrag von kleiner Wolf »

Hallo Jürgen,

sicherlich lässt sich einiges von deinen neuen Gedanken / Ansätzen umsetzten.
Aber vorher sollte alles noch mal auf den Prüfstand.
Sonst verläuft sich die Planung.
Bitte bedenke auch, die Kollegen, welche dich hier unterstützen machen dies in ihrer Freizeit.
Freizeit ist ein kostbares Gut.
Was auch machen kann möchte ich dir an Hand dieses Planung zeigen.
https://www.stummiforum.de/viewtopic.ph ... 5&start=75
Mit der Umsetzung dieser Anlage wurde bereits begonnen.
https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=174404
Bei jeder Planung müssen die räumlichen Gegebenheit berücksichtigt werden.
Was mir noch nicht klar ist, welchen Zweck du mit dem 60cm Gang auf der Westseite verfolgst.
Habe auch keine Zeit deine 3 Themenstränge durchzuarbeiten - muss zusammengeführt werden.
Oder in jedem Strang ein aktueller Fragebogen.
Zuletzt geändert von kleiner Wolf am Mi 13. Jan 2021, 20:24, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß
Roland

Bild


aktuelle Planung
mittlerer Kopfbahnhof viewtopic.php?f=24&t=183804

hks77
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3257
Registriert: Mo 9. Feb 2009, 23:17
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: 2x MS2
Gleise: Märklin C-Gleis
Wohnort: GM
Alter: 57

Re: C-Gleis, Bahnhof in der Kurve

#31

Beitrag von hks77 »

Michael Knop hat geschrieben: Mi 13. Jan 2021, 15:02
hks77 hat geschrieben: Mi 13. Jan 2021, 10:16 Hallo Jürgen,

Versuche mal Dich von dem Zwang der C-Gleisgeometrie zu lösen. Ob da hier und da mal ein, zwei, drei mm zu viel oder zu wenig sind spielt keine Rolle.
An den relevanten Punkten bringt man das dann schon wieder aufs korrekte Maß.
Ist natürlich einfacher gesagt als getan und Erfahrung im Umgang mit C-Gleis ist auch kein Nachteil, aber vieles geht auch mit bloßem Nachdenken.
Und wenns dann mal zu viel des Guten war, werden wir Dich schon darauf ansprechen und korrigieren.
Hi,

das ist ein ganz schlechter Tipp, besonders bei parallel verlegten Gleisen.

Ich (Wir, die Tischbahner aus dem Pott) haben die Erfahrung gemacht, dass selbst 2 mm Abweichung, z.B. zwischen 2 Gleissträngen die in 5 Metern Entfernung zwischen 2 Weichen liegen, zum Verwerfen der Gleise führt (führen kann!).

Daher planen wir grundsätzlich mit 0 Toleranz (Ok, kleiner wie 1 mm geht mit Wintrack nicht), und machen nur in Einzelfällen, an unkritischen Stellen, Ausnahmen - aber eigentlich werden bei den Ausnahmen auch 2 mm nicht überschritten.

Bei festen Aufbauten würde ich Gleise schneiden, um auf "passende " Maße zu kommen und damit die Gleise verspannungsfrei liegen.
So "spart" man auch die Armada an teuren Ausgleisstücken.



Viele Grüße, Michael
Hallo Michael,

das meinte ich auch nicht mit meiner Einlassung.
Was den Punkt angeht gilt auch bei mir 0-Toleranz.

Es geht vielmehr darum nicht unbedingt in jeder Kurve, bei jeden Gleisabstand unbedingt das Standardmaß einhalten zu müssen.
Hab ich mich wohl nicht ganz klar ausgedrückt und vielleicht für noch nicht so Bewanderte etwas viel verlangt.

hks77
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3257
Registriert: Mo 9. Feb 2009, 23:17
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: 2x MS2
Gleise: Märklin C-Gleis
Wohnort: GM
Alter: 57

Re: C-Gleis, Bahnhof in der Kurve

#32

Beitrag von hks77 »

Hallo Jürgen
@All

ob das jetzt nun ein echter Bhf ist oder auch nicht - darum geht es im Moment noch gar nicht.
Vielmehr sind es Studien, die aufzeigensollen wie was gehen kann oder auch nicht.
Die Grundform des Bhfs soll sicher so aussehen. Das da noch einiges dran fehlt ist klar.
Der Bhf muss auch nicht an diesen Fleck oder im 90° Bogen sein.
Ich zeige nur auf wie mans machen könnte, was Jürgen in seinen Plänen als Idee vorgibt.
Ich werde keinerlei komplett eigene Entwürfe machen. Soviel Zeit hab ich nu auch wieder nicht.

Threadersteller
Kissenzerwühler
InterRegio (IR)
Beiträge: 213
Registriert: Sa 6. Jan 2018, 09:08
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS3 Plus
Gleise: C-Gleise
Wohnort: bei Göppingen
Alter: 54
Deutschland

Re: Neubau H0-Anlage mit C-Gleis in U-Form

#33

Beitrag von Kissenzerwühler »

Hallo zusammen,

ich habe meine anderen beiden Threads nun beendet und auf diesen fokusiert. Hier habe ich die Überschrift geändert, da es ja um die Gesamtplanung geht.

@Jürgen: Ich bin sehr dankbar für Deine Hinweise zu meinen Fragen zur Gleisumsetzung - da lerne ich viel. Das war auch der Grund, warum ich am Ende 3 Threads hatte. Ich wollte die Gesamtplanung auf der einen Seite und Detailfragen auf der anderen Seite platzieren. Aber das ist wirklich ungeschickt. Daher ab jetzt alles hier.

@kleiner Wolf: Den 60 cm-Gang auf der Westseite habe ich wegen der Zugriffsmöglichkeit eingeplant. Die lila Kreise zeigen die Eingriffsmöglichkeit. Hätte ich den Gang nicht, komme ich oben links nicht ran.

Bild

Gruß
Jürgen

Threadersteller
Kissenzerwühler
InterRegio (IR)
Beiträge: 213
Registriert: Sa 6. Jan 2018, 09:08
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS3 Plus
Gleise: C-Gleise
Wohnort: bei Göppingen
Alter: 54
Deutschland

Re: Neubau H0-Anlage mit C-Gleis in U-Form

#34

Beitrag von Kissenzerwühler »

1. Titel

Neubau H0-Anlage mit C-Gleis in U-Form

2. Spurweite & Gleissystem
H0, Märklin C-Gleis
3. Raum & Anlage
3.1 Raumskizze, evtl. auch Bilder davon
Bild
3.2 Anlagenform "An der Wand entlang"
Die als Ausbaureserve gekennzeichenete Fläche habe ich für spätere Ausbauwünsche vorgesehen. Könnte aber bei Bedarf auch gleich verwendet werden.
Bild

3.3 Anlagengrösse oder verfügbare Fläche im Raum
Siehe 3.2

4. Technisches
4.1 Modellbahn vs. Spielbahn
50 % Modellbahn und 50 % Spielbahn.

4.2 Hauptbahn und/oder Nebenbahn
Beides.

Ein großer Bahnhof (Arbeitstitel Bahnhof Göppingen) für Zuglängen bis 2 Meter. 2 Schattenbahnhöfe versorgen Göppingen mit verschiedenen Zügen im Wechsel.

Auf einer Paradestrecke (zweigleisige Hauptstrecke) begegnen sich die Züge. So könnte ich die Züge beim Feierabendbier automatisiert (per Blockstellen) fahren lassen und einfach zusehen. Wenn ich eingreifen will, kann ich einen Zug auch mal in Göppingen halten lassen. Oder die Automatik abschalten und die Züge manuell vom SB abrufen.

Ich habe gelernt, dass das sehr schnell langweilig werden kann (wird). Daher möchte ich vom Bahnhof Göppingen startend eine Nebenstrecke zu einem kleinen Endbahnhof (Arbeitstitel Bierhausen) einplanen. Von dort geht es dann (ggf. mit Lokwechsel) zurück. Auf der Nebenstrecke sollen nur kurze Züge fahren. Daher kann der Bahnhof Bierhausen gern etwas erhöht liegen und mit mehr als 3 % Steigung erreicht werden. Wenn Bierhausen über ein kurzes Industriegleis zu einer Brauerei verfügt, könnte ich einzelne Güterwagen mit Hopfen dorthin fahren.

Einen Güterbahnhof, den ich vom Bahnhof Göppingen erreiche. Im Güterbahnhof können Güterzüge neu zusammengestellt und be- bzw. entladen werden. Vom Güterbahnhof sollen einzelne Wagen über Göppingen nach Bierhausen zur Brauerei gebracht werden.

Im Bereich des Güterbahnhofs möchte ich einen kleinen Lokschuppen mit Drehscheibe vorsehen.

4.3 Mindestradius (sichtbar / verdeckt)
R1 (wenn möglich nur im verdeckten Bereich oder auf der Nebenbahn)
4.4 Maximale Steigung
3 % (oder ganz knapp drüber) / Bei der Nebenstrecke ggf. mehr, da dort nur kurze Züge fahren.
4.5 Maximale Zugslänge
2,0 Meter Personenzüge, 2,50 Güterzüge
4.6 Anlagentiefe (minimal, maximal)
Siehe 3.2
4.7 Eingriffslücken / Servicegang
Eingriffe für den SB vorsehen
4.8 Anlagenhöhe der Hauptebene
Ca.1 Meter
4.9 Schattenbahnhof / Fiddle Yard
2 Schattenbahnhöfe
4.10 Oberleitung ja / nein
Ja. Dazu habe ich bislang noch keine Erfahrung (hatten meine Anlagen bisher nie)

5. Steuerung
5.1 Fahren analog oder digital
Digital
5.2 Steuern analog oder digital
Mit der CS3
5.3 PC-Steuerung
Nur mit der CS3

6. Motive
6.1 Epoche
Epoche 6 (Gegenwart)
6.2 Bahnhofstyp(en)
Hauptbahnhof (Durchfahrt), Nebenbahnhof, Güterbahnhof
6.3 Landschaft
Stadt und ländliche Gegend, kleines Industriegebeit (dort evtl. der Güterbahnhof)
6.4 Szenerie (Stadt, Vorstadt, Land; Industrie, Gewerbe)
siehe 6.3
6.5 Bw (Bahnbetriebswerk), Lokeinsatzstelle (Kleinst-Bw)
Drehscheibe mit kleinem Lokschuppen

7. Sonstiges
7.1 Vorhandene Fahrzeuge
Verschiedene Lokomotiven aus der Kindheit (wurden teilweise schon auf Digital umgebaut). Wegen Epoche: Dampfzüge sind dann eben historische Zugfahrten :-) ... das nehme ich auch nicht so eng. Ein Car-System plane ich ein ... habe dazu jedoch noch keine Erfahrungen.
7.2 Vorhandener Gleisplan (eigener, Link zu anderen)
Da hänge ich noch, wie ich meine Vorstellungen umsetzen kann.
7.3 Betrieb als Einzelspieler oder zu mehrt
Einzelspieler
7.4 Budget
darf ein wenig mehr kosten :-)
7.5 Zeitplan
1 Jahr Bauzeit

8. Anhänge
Benutzeravatar

automotrice
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 70
Registriert: Mi 8. Mai 2019, 15:14
Nenngröße: H0
Stromart: AC / DC
Wohnort: bei München
Alter: 50
Deutschland

Re: Neubau H0-Anlage mit C-Gleis in U-Form

#35

Beitrag von automotrice »

Hi Jürgen,

ich finde schon essentiell, dass Du dir noch über die Funktionalität des Bahnhofs klar wirst, bevor du ihn weiterplanst. Also z.B. als Anschlussbahnhof an eine Nebenbahn, die hier endet. Evtl. passt er dann mit mehr Gleisen nicht mehr so elegant in die Kurve. Es gäbe vielleicht noch eine andere Möglichkeit:
Kissenzerwühler hat geschrieben: Mi 13. Jan 2021, 20:34 Den 60 cm-Gang auf der Westseite habe ich wegen der Zugriffsmöglichkeit eingeplant. Die lila Kreise zeigen die Eingriffsmöglichkeit. Hätte ich den Gang nicht, komme ich oben links nicht ran.
... das wurde ja nur deshalb nötig, weil du ursprünglich gern mehr Tiefe bei der Ausbuchtung links haben wolltest. Was hältst Du davon, den oberen Schenkel schlank bis zur Wand laufen zu lassen, und dann unten zu verlängern auf ein "Endteil" mit mehr Tiefe, zugänglich von allen Seiten? Etwa so:
Bild

Dann könntest Du unten einen schönen Bahnhof planen, der noch in den Bogen reingeht, und hättest oben Platz für deinen Güterbereich. Der Gedanke zu der Anlagenform kam mir allerdings, als ich noch davon ausging, dass du für Epoche VI maximale Länge brauchen wirst, und ich weiß nicht, wie aktuell das ist.

Viele Grüße
Markus

PS die Raster sind 20 cm, das sind unten dann 460 cm; hab jetzt keine Maße eingetragen.

Threadersteller
Kissenzerwühler
InterRegio (IR)
Beiträge: 213
Registriert: Sa 6. Jan 2018, 09:08
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS3 Plus
Gleise: C-Gleise
Wohnort: bei Göppingen
Alter: 54
Deutschland

Re: Neubau H0-Anlage mit C-Gleis in U-Form

#36

Beitrag von Kissenzerwühler »

Hallo Markus, der Bahnhof (Göppingen) soll ein Anschlussbahnhof an eine Nebenbahn werden. Das gibt mir dann mehr Möglichkeiten im Fahrbetrieb. Den Güterbahnhof möchte ich auch von Göppingen aus erreichen (das macht doch Sinn...oder?).

Deine Idee mit der Raumaufteilung ist interessant - vorallem habe ich oben wirklich mehr Platz für den Güterbereich.

Bezüglich der Zuglänge sehe ich die Personenzüge bei 2 Meter. Für die Güterzüge würde 2,50 Meter vorsehen.

Der Bahnhof Göppingen wäre rechts unten im Eck (in der Kurve) oder würde in die Verberiterung reinlaufen?

Viele Grüße
Jürgen
Benutzeravatar

Joak
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2013
Registriert: Di 25. Okt 2016, 11:20
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Steuerung: mit der Hand... :þ
Gleise: Märklin C-Gleis
Wohnort: Freyung
Alter: 61
Deutschland

Re: Neubau H0-Anlage mit C-Gleis in U-Form

#37

Beitrag von Joak »

Hallo Jürgen,

ich lese hier schon eine Zeit mit.

Ich frage mich warum Du den Bahnhof unten rechts in die Ecke quetschen möchtest? Gerade wenn dazu noch ein bischen Güterverkehr kommen soll.
Auch für einen EP VI Bahnhof finde ich den etwas mager, oder halten dort nur Nahverkehrszüge? Auf Dauer wird da wohl der Spielspaß etwas leiden, so meine Meinung.
Grüsse
Hauke

Platzmangel ist die Unfähigkeit aus dem Vorhandenen etwas zu erschaffen :redzwinker:
www.moba-kahlsberg.de
Benutzeravatar

automotrice
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 70
Registriert: Mi 8. Mai 2019, 15:14
Nenngröße: H0
Stromart: AC / DC
Wohnort: bei München
Alter: 50
Deutschland

Re: Neubau H0-Anlage mit C-Gleis in U-Form

#38

Beitrag von automotrice »

Joak hat geschrieben: Do 14. Jan 2021, 06:51 Ich frage mich warum Du den Bahnhof unten rechts in die Ecke quetschen möchtest? Gerade wenn dazu noch ein bischen Güterverkehr kommen soll.
Guten Morgen,
soweit ich verstanden habe soll ein richtiger Güterbahnhof kommen, getrennt vom Personenbahnhof, was ja in Epoche VI nicht verkehrt wäre. Dann müsste der Bahnhof zwingend nach unten, denn um Güterbahnhof Epoche VI auch nur anzudeuten braucht man so viel Länge, dass das wohl nur auf dem oberen Schenkel stattfinden kann.

Was den Spielspaß angeht, geb ich Hauke allerdings Recht: Der hält sich auf dem "Hauptbahnhof", wie er bisher angedacht ist, ziemlich in Grenzen.
Grüße
Markus

Threadersteller
Kissenzerwühler
InterRegio (IR)
Beiträge: 213
Registriert: Sa 6. Jan 2018, 09:08
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS3 Plus
Gleise: C-Gleise
Wohnort: bei Göppingen
Alter: 54
Deutschland

Re: Neubau H0-Anlage mit C-Gleis in U-Form

#39

Beitrag von Kissenzerwühler »

Hallo, ich habe mir gestern abend folgende Gedanken gemacht.

Idee:
- Den Bahnhof Göppingen lege ich nach oben rechts in die Kurve. Dann kann ich in Göppingen auch den Anschluss zur Nebenstrecke besser realisieren.
- Unten in Göppingen verschwindet die Strecke in einen Tunnel.
- Die Nebenstrecke führt auf den Berg. Dort ist der Endbahnhof Bierhausen mit Anschlußgleis der Brauerei.
- Die Anregung von Markus zur Raumnutzung würde ich beim oberen Schenkel umsetzen (der ist dann 6,10 Meter lang= komplette Raumlänge). Den unteren Schenkel würde ich belassen (sonst wird das mit meinem Arbeitstisch etwas eng).
- Den Güterbahnhof würde ich auf der langen Strecke oben vorsehen - wobei ich noch nicht weiß, wie ich den erreiche.

Ich habe das grob skizziert.
Bild

Viele Grüße
Jürgen
Benutzeravatar

automotrice
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 70
Registriert: Mi 8. Mai 2019, 15:14
Nenngröße: H0
Stromart: AC / DC
Wohnort: bei München
Alter: 50
Deutschland

Re: Neubau H0-Anlage mit C-Gleis in U-Form

#40

Beitrag von automotrice »

Hi Jürgen,
schön, jetzt wird es konkreter! Mir fällt zuerst dies dazu ein:
1. Den Platzbedarf eines Güterbahnhofs, auch eines ganz winzigen, unterschätzt du. Der Platzmangel verschärft sich durch die S-Kurve an der westlichen Bahnhofsausfahrt, die unnötig ist (und vorbildwidrig).
2. Die Lage des Bahnhofs finde ich persönlich jetzt sehr unglücklich. Vielleicht ist das Geschmackssache, aber wenn er gleich links nach dem Wendel beginnt hast Du a) östlich vom Bahnhof richtig Strecke, auf der Du deine Züge in Bewegung betrachten kannst, b) viel mehr Länge für die Nebenbahn (d.h. mehr Steigung, d.h. mehr Berg)
3. Du versteckst eine der schönsten Stellen im Berg: Wenn die Nebenbahn die Hauptbahn überquert. Warum?
4. Der Bahnhof.... wo fängt man an? Wenn die Nebenbahn im "HBF" endet, wo stellst Du die Züge dann ab?
....
Sorry, meine persönliche Meinung ist: Du MUSST jetzt dran gehen und dir überlegen, welcher Verkehr auf deiner Bahn stattfinden soll, und warum.
Ich geb dir nur ein Beispiel zur Anregung: Die Bierhausener Brauerei bekommt Rohstoffe und liefert Bier in die weite Welt. Alles per Bahn. Das heißt: Kleine Bierzüge müssen von Bierhausen nach Göppingen fahren, und zwar in den Güterbahnhof, wo die Wägen an einen langen Güterzug angehängt und nach Stuttgart (Schattenbahnhof) gebracht werden. Gleichzeitig pendelt ein Schienenbus (so hast du es geschrieben), vermutlich bringt er Touristen auf den Berg und Mitarbeiter der Brauerei nach Feierabend heim nach Göppingen.

So, und jetzt sagst Du mir: Wie soll das Bier von Bierhausen in den Güterbahnof Göppingen kommen, wenn das einzige Gleis, das man von der Nebenbahn aus erreicht, durch einen Schienenbus blockiert ist? Was aber eigentlich egal ist, weil nämlich sowieso keine einzige Weichenverbindung existiert, um auf die andere Seite zukommen, wo der Güterbahnhof hin soll.

Ich würde vorschlagen: Mach dir mal eine Liste der Züge, die in dem Bahnhof halten, durchfahren oder enden. Dann überleg, welche Gleise es dazu braucht. Die "Voralbbahn" hatte übrigens in Göppingen für ihre Schienenbusse ein eigenes Stumpfgleis, schau dir das mal an. Ich finde, das macht riesig Spaß! In jedem Fall sorgt es später für Spielspaß.
Viele Grüße!
Markus

Threadersteller
Kissenzerwühler
InterRegio (IR)
Beiträge: 213
Registriert: Sa 6. Jan 2018, 09:08
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS3 Plus
Gleise: C-Gleise
Wohnort: bei Göppingen
Alter: 54
Deutschland

Re: Neubau H0-Anlage mit C-Gleis in U-Form

#41

Beitrag von Kissenzerwühler »

Hallo Markus,

das ist nachvollziehbar. So bekommt die Anlage auch eine „Story“. Deine Anregung zur Brauerei gefällt mir gut.

Also dann mal zum Bahnhof Göppingen:
  • Güterzüge fahren über die Hauptstrecke durch den Bahnhof und werden ab und zu mal von einem ICE oder einem anderen Personenzug in Göppingen überholt. (Merker: Dann muss das Bahnhofsgleis mindestens so lang sein wie der Güterzug … oder gibt es ein extra Überholgleis?)
  • Eine Regionalbahn (Wendezug) soll in Göppingen bereitgestellt werden und dann dort über die Hauptstrecke abfahren und später in Göppingen wieder ankommen.
  • Dampfzug - fährt als Museumsbahn - hält in Göppingen und fährt dann weiter.
  • Schienenbus (oder auch kleine Museums- Dampfbahn) fährt von einem Stumpfgleis über die Nebenstrecke nach Bierhausen und kommt dann wieder zurück. Die Nebenstrecke ist nicht elektrifiziert.
  • Diesellok fährt mit den Brauereigüterwägen (kurzer Zug) vom Güterbahnhof kommend durch den Bahnhof Göppingen und dann auf der Nebenstrecke nach Bierhausen. Dasselbe dann zurück. GGf. bleibt der Bierzug auch kurz im Göppinger Bahnhof stehen und muss warten, bis der Schienenbus die Strecke passiert hat und in im Stumpfgleis angekommen ist.
  • Eine S-Bahn fährt auch durch Göppingen. Hält und fährt weiter.
  • Weitere Fernverkehrszüge (z.B. der Nightjet der ÖBB, der ICE) fahren i.d.R. durch. Nach Lust und Laune lasse ich die aber auch mal halten.
Benötigte Gleise:
4 Gleise für Durchfahrten und Halt
1 Stumpfgleis für Nebenstrecke. Der Zug von der Nebenstrecke muss aber auch auf die Gleise der Hauptstrecke kommen können.
1 Stumpfgleis für eine Ersatzlok, die bei Störungen „ausrücken“ kann.
1 Abzweig zur Strecke Richtung Güterbahnhof
1 Überholgleis??


Güterbahnhof: (hier ist mir noch nicht klar, wie man einen Güterbahnhof geschickt an das Bahnnetz anschließt. Von wo kommen die Züge und wie werden die wieder (in welcher Richtung) auf die Reise geschickt?)
  • Die Güterzüge kommen vom Bahnhof Göppingen über eine eingleisige Verbindung in den Güterbahnhof. Dort werden die Züge neu zusammengestellt und gehen wieder auf die Reise.
  • Ein angrenzender Schrottplatz ist mit einem Stück Betriebsgleis (Stumpfgleis) an den Güterbahnhof angeschlossen. Dort werden offene Güterwägen mit einem Kran be- und entladen.
Benötigte Gleise:
3 lange Abstellgleise für Wagen
1 Umfahrungsgleis (angekommener Zug wird abgekuppelt, Lok kann Zug umfahren und an anderer Seite ankuppeln)
2 -3 kurze Abstellgleise
3 Gleise um Lokomotiven (auch Köf) zu parken.
Verbindungsgleis zum kleinen Bahnbetriebswerk

Kleines Bahnbetriebswerk (im Bereich des Güterbahnhofs):
  • Die Dampfzüge für die Sonderfahrten auf der Hauptstrecke sowie für die Nebenbahn (dort kleine Züge) werden von einem Museumsbahn-Club in einem kleinen Bahnbetriebswerk bereitgestellt. Die Dampfloks stehen in einem kleinen Lokschuppen mit Drehscheibe. Für die Wagen stehen 2-3 Abstellgleise zur Verfügung. Die Zufahrt erfolgt über den Gleisanschluss des Güterbahnhofs.
Benötigte Gleise:
1 Drehscheibe
3-4 Abstellgleise für Loks
2-3 Abstellgleise für Wagen


Bahnhof Bierhausen:
  • Zwei Stumpfgleise. Die Lok muss die Wagen umfahren können, damit sie an der anderen Seite ankuppeln kann (beim Schienenbus nicht relevant, jedoch beim Bierzug bzw. bei Dampflokfahrten)
  • Anschluss an das Werksgleis der Brauerei. Dort zwei Stumpfgleise. Auf einem Gleis werden die neu gelieferten Wagen abgestellt, auf dem anderen Gleis stehen abholbereite Wagen.
Benötigte Gleise:
Zwei Stumpfgleise im Bahnhof
Zwei Stumpfgleise in Brauereigelände

Bin auf Eure Anregungen gespannt. Den Bahnhof Göppingen werde ich dann wohl doch wieder nach unten verschieben.

Viele Grüße
Jürgen

Threadersteller
Kissenzerwühler
InterRegio (IR)
Beiträge: 213
Registriert: Sa 6. Jan 2018, 09:08
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS3 Plus
Gleise: C-Gleise
Wohnort: bei Göppingen
Alter: 54
Deutschland

Re: Neubau H0-Anlage mit C-Gleis in U-Form

#42

Beitrag von Kissenzerwühler »

Hallo,

ich habe jetzt den Bahnhof Göppingen nach unten rechts verschoben. Von der Nebenstrecke kommend habe ich ein Stumpfgleis vorgesehen.

Orange ist die Nebenstrecke, die teils im Berg und teils sichtbar nach oben führt. Baun ist der Bahnhof Bierhausen und die Brauerei.
Bild

Hier nur mal der braune Teil. Position 1ist der Bahnhof, 2 die Brauerei.
Bild

Wenn ich von Norden aus in den Bahnhof Göppingen (blau) reinfahre - wie und wo kreuze ich dann im Bahnhof, wenn ich auf die Nebenstrecke will (z.B. mit dem Bierzug)?

Gruß
Jürgen

Taigatrommel
Beiträge: 7
Registriert: So 16. Apr 2017, 18:30
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Alter: 50
Deutschland

Re: Neubau H0-Anlage mit C-Gleis in U-Form

#43

Beitrag von Taigatrommel »

Hallo, Jürgen,

ich würde auch vorschlagen den Bahnhof um 90 Grad zu drehen und in die Ober rechte Ecke zu verlegen. Da können auch die Einfahrten entsprechend gestaltet werden, da Du bis zu den Gleiswendeln entsprechend lange Strecken zur Verfügung hast.

Grüße Peter
Benutzeravatar

kleiner Wolf
EuroCity (EC)
Beiträge: 1065
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:22
Deutschland

Re: Neubau H0-Anlage mit C-Gleis in U-Form

#44

Beitrag von kleiner Wolf »

Hallo Jürgen,

dein neuerlicher Ansatz den Bahnhof wieder in die untere Ecke zu quetschen macht in meinen Augen wenig Sinn.
Wie schon geschrieben verschenkst du dir einen optischen Hingucker - Querung der Hauptstrecke.
Hatte weiter oben schon einen Hinweis auf eine Planung gegeben, welche sich auch im Bau befindet.
An welcher sich die optische Wirkung beurteilen lässt.

Bild

Bild
Gruß
Roland

Bild


aktuelle Planung
mittlerer Kopfbahnhof viewtopic.php?f=24&t=183804
Benutzeravatar

histor
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3018
Registriert: So 5. Sep 2010, 23:05
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: analog
Gleise: Roco line, Piko A
Wohnort: Niedersachsen (Nordost)
Alter: 80
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Neubau H0-Anlage mit C-Gleis in U-Form

#45

Beitrag von histor »

Kissenzerwühler hat geschrieben: Fr 15. Jan 2021, 18:11 Wenn ich von Norden aus in den Bahnhof Göppingen (blau) reinfahre - wie und wo kreuze ich dann im Bahnhof, wenn ich auf die Nebenstrecke will (z.B. mit dem Bierzug)?
Moin Jürgen,
spät, aber noch nicht zu spät, merkst du, dass dein "Bahnhof" Göppingen wohl doch mehr Weichen braucht statt nur die vier, wo die Ausweichgleise abzweigen.
Benutzeravatar

automotrice
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 70
Registriert: Mi 8. Mai 2019, 15:14
Nenngröße: H0
Stromart: AC / DC
Wohnort: bei München
Alter: 50
Deutschland

Re: Neubau H0-Anlage mit C-Gleis in U-Form

#46

Beitrag von automotrice »

Hallo Jürgen,
ich würde vor die Frage nach der endgültigen Lage des Bahnhofs noch einen Zwischenschritt stellen: einen schematischen Plan des Bahnhofs, losgelöst von Größe und Form der Anlage. Und zwar am besten inklusive Güterbereich und dessen Anbindung. Danach drängen sich bestimmte Varianten für die Lage auf, andere weniger.
Viele Grüße
Markus
Benutzeravatar

Harzroller
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1509
Registriert: Fr 10. Feb 2012, 17:21
Deutschland

Re: Neubau H0-Anlage mit C-Gleis in U-Form

#47

Beitrag von Harzroller »

automotrice hat geschrieben: Fr 15. Jan 2021, 20:26 ich würde vor die Frage nach der endgültigen Lage des Bahnhofs noch einen Zwischenschritt stellen: einen schematischen Plan des Bahnhofs, losgelöst von Größe und Form der Anlage. Und zwar am besten inklusive Güterbereich und dessen Anbindung. Danach drängen sich bestimmte Varianten für die Lage auf, andere weniger.
Hallo Jürgen,
was hier von Markus vorgeschlagen wurde ist ein sehr guter Ansatz.
Ich selber zeichne mir immer zuerst einen schematischen Gleisplan auf und versuche dann diesen auf die räumlichen Gegebenheiten zu übertragen.
Hier ein schönes Beispiel dazu.
https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=168672
Gruß
Wolfgang

Bild
Benutzeravatar

Loadstefdn
InterCity (IC)
Beiträge: 896
Registriert: Di 3. Apr 2007, 01:33
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: MS 2
Gleise: K C
Wohnort: Bayern

Re: Neubau H0-Anlage mit C-Gleis in U-Form

#48

Beitrag von Loadstefdn »

Hallo Kissenzerwühler und Stummi-Gemeinde,

vielleicht täte man sich beim Bahnhofs-Kurvenschwung etwas leichter, wenn man bei der Grundform etwas abweicht:

https://www.bildhost.com/image/YbR61U

(sorry, ich hatte auch schon mal mehr Routine beim Bilderhändling)

mfG v. Loadstefdn
Wo Loadstefdn ist klappt nichts, aber er kann ja nicht überall sein :mrgreen:

Die Kunst des Anlagenbaus besteht nicht darin, zu planen was man will,
sondern sie immer noch SO zu wollen, wenn sie mal halb fertig ist :mrgreen:

Threadersteller
Kissenzerwühler
InterRegio (IR)
Beiträge: 213
Registriert: Sa 6. Jan 2018, 09:08
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS3 Plus
Gleise: C-Gleise
Wohnort: bei Göppingen
Alter: 54
Deutschland

Re: Neubau H0-Anlage mit C-Gleis in U-Form

#49

Beitrag von Kissenzerwühler »

Hallo,

ich habe einen schematischen Gleisplan erstellt. In Klammer habe ich die Höhenangaben eingetragen - wobei die nicht zwingend so sein müssen.

Bild

Ist das für die weitere Planung so nutzbar? Falls nein, muss ich da nochmal ran. Falls ja, kann mir jemand helfen, das einen sinnvollen Gleisplan umzusetzen?

Die beiden Schattenbahnhöfe habe ich mir so vorgestellt:
Bild

@ Loadstefdn: Die Anpassung der Grundform zur besseren Umsetzung des Bahnhof-Kurvenschwungs wäre kein Problem.

Viele Grüße

Jürgen
Benutzeravatar

automotrice
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 70
Registriert: Mi 8. Mai 2019, 15:14
Nenngröße: H0
Stromart: AC / DC
Wohnort: bei München
Alter: 50
Deutschland

Re: Neubau H0-Anlage mit C-Gleis in U-Form

#50

Beitrag von automotrice »

Hi Jürgen,
Klasse, dass du dich so drauf einlässt! :gfm:
So ein Schema hilft, um viel zu klären. Der Bahnhof scheint mir aber etwas mager. Nahverkehr, Fernverkehr und Güterverkehr zwängen sich durch ein Nadelöhr, und ob das geht ist fraglich: Wie du weiter oben beschrieben hast, soll da ja allerhand durch fahren.

Sag mal, bekommst du beim Blick auf das Schema nicht auch das Gefühl, dass es sportlich wird, das alles unterzubringen? Und wenn, dass der Bahnhof eher möglichst weit "westlich" liegen sollte?

Ich hab gestern aus einer Laune mal den echten Bahnhof Göppingen angeschaut (auf www.openrailwaymap.org), und da sind mir zwei ganz gute Ideen für dich gekommen. Ich meld mich nochmal extra deswegen.
Viele Grüße
Markus
Antworten

Zurück zu „Anlagenplanung“