U-Anlage ... Signalwald! Frage zur SIgnalgebung

Bereich für alle Themen rund um die Planung von Modellbahnanlagen und Dioramen (alles, was in der Phase vor dem Rohbau an Themen anfällt).
Benutzeravatar

Wolfgang44
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2601
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 14:16
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Z21, Rocrail
Gleise: Tillig, Rocoline
Wohnort: Nürnberg
Alter: 60
Deutschland

Re: U-Anlage ... Vorbildbilder

#51

Beitrag von Wolfgang44 »

Hallo Wilhelm,
also ich habe mit meinen Rocoline DWW absolut keine Probleme!
Ich bin zwar nun kein Excperte, aber eine SDS kenne ich in Franken nicht.
Eher üblich waren an bayerischen Endbahnhöfen kleine Drehscheiben wie z.b. in Murnau, Dinkelsbühl, Landsberg, ... nachzulesen in EJ BayernReport Bd 3, vieleicht ne Option?

pfahl_04
Ehemaliger Benutzer

Re: U-Anlage ... Vorbildbilder

#52

Beitrag von pfahl_04 »

Wolfgang44 hat geschrieben: Rocoline DWW ....Ich bin zwar nun kein Excperte, aber eine SDS kenne ich in Franken nicht.
Wenn man Franken weglässt??? Ausserdem bräuchte er hinter der DWW noch 30cm Platz für Loks & Co, und da ist auf seinem Plan i.A. keinerlei Platz

Benutzeravatar

Threadersteller
FleischmannBahner
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 409
Registriert: Fr 20. Dez 2013, 14:50
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Gleise: Fleischmann/Roco
Wohnort: Nürnberg
Alter: 20

Re: U-Anlage ... Vorbildbilder

#53

Beitrag von FleischmannBahner »

Morgen

So ich tue mich jetzt einfach mal in die Diskussion rein tun... (Jaja, tuten tut der Nachtwächter :mrgreen: )

Also eine DWW würde zu viel Platz verbrauchen, so einfach ist das. Zwar wäre die DWW an sich kürzer als die SDS,
allerdings würde der Platz, ohne Änderung der Gleise des Bahnhofes, nicht genügen. (Wie Manfred ja schon gesagt hat.)

Aber der Gedanke, dort eine Drehscheibe einzusetzen, ist keinesfalls schlecht.
Den werde ich auf jeden Fall weiterführen :wink:

Kleiner Beitrag:
Von Murnau gibt es ja auch eine beeindruckende Modellbahn, wirklich sehenswert...

Lg, Wilhelm
Auf dem Weg zur Modellbahn :D

Meine Anlagenplanung - aktuell leider auf Eis gelgt :(

Benutzeravatar

Oarhelljer
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 265
Registriert: Fr 17. Jan 2014, 16:04
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Uhlenbrock IB
Wohnort: Darmstadt
Alter: 52

Re: U-Anlage ... DS, SDS oder DWW ?

#54

Beitrag von Oarhelljer »

Hallo Wilhelm,

zum Thema Drehscheibe am Bahnhofsende kannst Du mal nach Klütz schauen, war mal Thema in einem em. Ich war auch mal da, ist halt weiter nordwärts. Ein Nebenbahnhof mit Drehscheibe am Bahnsteigende habe ich auch in meiner Planung.

Viele Grüße

Jürgen
Sind wir nicht alle ein bisschen andersders?
I'm from DA North!
Mein Plan: Rhein-Main-Neckar-Bahn
Meine Zwischenidee: kleiner Timesaver in "C"

DB-IV-Proto87
Ehemaliger Benutzer

Re: U-Anlage ... DS, SDS oder DWW ?

#55

Beitrag von DB-IV-Proto87 »

Hallo zusammen,

ich stimme Manfred zu; die DW von Roco Line ist nicht so schlecht, vor allem weil sie dem Vorbild entsprechend nicht (!) symmetrisch ist. Trotzdem fällt sie optisch hinter z. B. Tillig Elite deutlich zurück. In dem Programm gibt es aber keine DW...

Daher halte ich die "versteckte" Segmentdrehscheibe für die beste und insbesondere platzsparendste Lösung.

Grüße Ins Stummiland,

Alexander

Benutzeravatar

Threadersteller
FleischmannBahner
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 409
Registriert: Fr 20. Dez 2013, 14:50
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Gleise: Fleischmann/Roco
Wohnort: Nürnberg
Alter: 20

Re: U-Anlage ... DS, SDS oder DWW ?

#56

Beitrag von FleischmannBahner »

Guren Abend

Danke nochmal für eure Rückmeldungen.

@Jürgen:
Jap, den Bahnhof kenne ich schon (also von der Seite).
Mir persönlich gefällt der Bahnhof recht gut :wink:#
Achja und hast du nen Planungsthread? (Habe keinen gefunden...)

@all:
Also zur DWW sage ich grundsätzlich nicht Nein, allerdings habe ich hier schon "etwas" mit dem Platz zu kämpfen
(Klar gibt es phänomenale Platzkünstler; aber ja :mrgreen: ).
Ich möchte die Gleise grundsätzlich nicht kürzer machen, deswegen ist das ganze auch etwas "schwierig".
Hier einfach mal ein Bild:
Bild
Von links nach rechts:
Drehscheibe Fleischmann: 180cm Bühnenlänge
Segmentdrehscheibe
Dreiwegweiche von Roco

Man sieht rechts gut, dass dort noch Platz hergeholt werden müsste, um
das Gleis hinter der DWW noch unterzubringen...

Lg, WIlhelm
Auf dem Weg zur Modellbahn :D

Meine Anlagenplanung - aktuell leider auf Eis gelgt :(


dienstmann
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 397
Registriert: Mi 16. Jul 2008, 15:32
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: TAMS
Gleise: K-Gleis
Wohnort: Mittl. Oberpfalz
Alter: 66

Re: U-Anlage ... DS, SDS oder DWW ?

#57

Beitrag von dienstmann »

Hallo Wilhelm,
Drehscheibe Fleischmann: 180cm Bühnenlänge
meinst Du 18m oder 18cm.

Bezüglich Drehscheibe ist alles machbar, siehe hier viewtopic.php?f=15&t=68538

LG
Siegfried

p.s.: hast Du schon wegen nächstem WE überlegt?
Meine Anlage "Oberpfalz"

http://www.stummiforum.de/viewtopic.php ... 26&start=0
---------------------------------------------------------------------------------------------
K-Gleis, TAMS-Zentrale, 2 Booster a 2,5A , TC Silver

Benutzeravatar

Threadersteller
FleischmannBahner
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 409
Registriert: Fr 20. Dez 2013, 14:50
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Gleise: Fleischmann/Roco
Wohnort: Nürnberg
Alter: 20

Re: U-Anlage ... DS, SDS oder DWW ?

#58

Beitrag von FleischmannBahner »

Moin

SO nochmal ganz kurze "Ich beantworte Fragen" Zeit :)
Also ich habe damit die Drehscheibe mit 180cm Bühnenläge gemeint, da FLM. ja zwei Drehscheiben im Programm hat...

@Siegfried:
Ich weiß, dass es beim Thema Drehscheibenbau keine Grenzen gibt; zumindest fast keine... :wink:
Also ich finde, dass deine Drehscheibe ABSOLUT gelungen ist; da ziehe ich einfach meinen imaginären Hut :bigeek:

@Jürgen:
Danke für den vorzeitigen Plan; leider habe ich nicht ganz so viel Platz, um solch eine Anlage unterzubringen...

Lg, Wilhelm
Auf dem Weg zur Modellbahn :D

Meine Anlagenplanung - aktuell leider auf Eis gelgt :(

Benutzeravatar

Wolfgang44
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2601
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 14:16
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Z21, Rocrail
Gleise: Tillig, Rocoline
Wohnort: Nürnberg
Alter: 60
Deutschland

Re: U-Anlage ... DS, SDS oder DWW ?

#59

Beitrag von Wolfgang44 »

Hallo Wilhelm,
also Dein Gleisplan mit Drehscheibe sieht aber sowas von bayerisch aus!
find ich gut

Benutzeravatar

Wolfgang44
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2601
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 14:16
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Z21, Rocrail
Gleise: Tillig, Rocoline
Wohnort: Nürnberg
Alter: 60
Deutschland

Re: U-Anlage ... DS, SDS oder DWW ?

#60

Beitrag von Wolfgang44 »

hab bei mir jetzt mal Bilder von meiner DWW rein die ich gerade eingeschottert habe

Benutzeravatar

Threadersteller
FleischmannBahner
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 409
Registriert: Fr 20. Dez 2013, 14:50
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Gleise: Fleischmann/Roco
Wohnort: Nürnberg
Alter: 20

Re: U-Anlage ... DS, SDS oder DWW ?

#61

Beitrag von FleischmannBahner »

Einen wunderschönen Dienstag Abend ins Forum

Neulich bin ich beim Surfen über etwas drüber gestolpert, und zwar dashier:

http://www2.fedes.at/zubehoer/weichen-s ... hebel?c=39

Das sind funktionstüchtige Weichen/Signalstellhebel, die entweder elektronisch oder manuell eine Weiche betätigen können...
(Also die Weiche per Servo oder Seilzug ansteuern)

Was haltet ihr von der Idee, so eine Art "Stellwerk" einzurichten und damit die Anlage zu steuern, denn mir würde das doch sehr großen Spass machen etwas "anzufassen" :D
(Klar, Züge Digital mit Handregeler usw..)

Achja und bevor ich es vergesse: Ich arbeite an einem "umgekehrten" Bahnhof mit Drehscheibe... :wink:

Lg, WIlhelm
Auf dem Weg zur Modellbahn :D

Meine Anlagenplanung - aktuell leider auf Eis gelgt :(

Benutzeravatar

Wolfgang44
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2601
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 14:16
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Z21, Rocrail
Gleise: Tillig, Rocoline
Wohnort: Nürnberg
Alter: 60
Deutschland

Re: U-Anlage ... Stellen wie im Original?

#62

Beitrag von Wolfgang44 »

Hallo Wilhelm,
die Idee finde ich super!
Gerade bei der Anlagengröße die Du vorhast finde ich das echt genial.
Da juckt es mich fast dies auch bei meinem Lindenthal noch umzubauen.
Mich haben im Verkehrsmuseum immer schon die Funktionsmodelle der mechanischen Stellwerke fasziniert und deshalb habe ich das auch auf meiner Anlage ziemlich akribisch nachgebildet (das Studium des Miba Reports von Stefan Carsstens war mir hier eine große Hilfe!
Also so ein Stellwerk wie in Deinem link hat was :mrgreen:

Benutzeravatar

Threadersteller
FleischmannBahner
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 409
Registriert: Fr 20. Dez 2013, 14:50
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Gleise: Fleischmann/Roco
Wohnort: Nürnberg
Alter: 20

Re: U-Anlage ... Stellen wie im Original?

#63

Beitrag von FleischmannBahner »

Mal wieder was neu's von mir

-Also erstmal, ja, ich leben noch ... :mrgreen: , doch hat sich momentan meine Baulust zurück gezogen, weswegen ich
die Sachen jetzt nicht so schnell gehen. (Aber das nurmal so vorweg)


So... Nun zu meinem Lieblingshobby:
Der zweite Plan wäre jetzt grundsätzlich fertig, doch kam mir eine Wunderbahre neue Idee:

Bild

Gelb soll hier den Platz des Dorfes zeigen, Grün sind bewaldete Flächen
(Achtung das ist jetzt nur eine Skizze)
Der Güterschuppen ist mehr oder minder "Gesondert"....

Was haltet ihr von der Idee?

Schöne Ostern noch, Wilhelm
Auf dem Weg zur Modellbahn :D

Meine Anlagenplanung - aktuell leider auf Eis gelgt :(

Benutzeravatar

Wolfgang44
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2601
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 14:16
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Z21, Rocrail
Gleise: Tillig, Rocoline
Wohnort: Nürnberg
Alter: 60
Deutschland

Re: U-Anlage ... Und wieder zum Anfang?

#64

Beitrag von Wolfgang44 »

Hallo Wilhelm,
ich hatte ja mal die Idee oben links ein Dorfmodul anzusetzen dass du jederzeit wieder wegheben und unter der Anlage verstauen könntest, hängt natürlich vom Platz bis zur Tür ab.
Das hiese aber auch den bahnhof zu spiegeln, dafür könnte man aber den Bereich nur 80 cm tief ausführen und könnte trotzdem noch einen Industriebetrieb oder Baywa oder ähnliches unten rechts plazieren.
Ich weis Du planst ja gerne, deshalb diese Gedankenspiele....
Obwohl deine Skizze schon umstzungswürdig ist würde ich den gsondeten Güterschuppen doch näher an das Hausgleis ranrücken (ggf die DKW weiter nach unten)

Benutzeravatar

Threadersteller
FleischmannBahner
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 409
Registriert: Fr 20. Dez 2013, 14:50
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Gleise: Fleischmann/Roco
Wohnort: Nürnberg
Alter: 20

Re: U-Anlage ... Und wieder zum Anfang?

#65

Beitrag von FleischmannBahner »

Endlich gibt's mal wieder was neues ausm' Planungsbüro :mrgreen:

@Wolfgang:Ja das würd' so gehen, aber ich habe hier verfolge lieber erstmal die Idee das Dorf auf die Anlage zu bauen :wink:

Doch etwas vorweg: Eure Hilfe brauche ich trotzdem...

Also der entworfene Bahnhof ist vorallem auf Güterbetrieb eingestellt:
-Ladestraße
-Holzverladung
-Gewerbe
-Güterschuppen
Aber ich will auch nicht zu lange um den heißen Brei herumreden; Hier der Plan :

Bild

Bild

Also mit dem Bahnhof kann ich so leben; allerdings weiß ich nicht ob ich das Gewerbe so stehen lassen will...
Auch ein Problem ist, das ich beim Thema "Dorf" ein absoluter Noob bin; Also wenn sich da wer auskennt und
mir helfen will kann mich anschreiben :wink:

Auch weiß ich nicht, was Dort als Gewerbe hin soll... Baywa, Schrotthändler, Schotterhändler usw.

Ich hoffe jemand weiß hier einen Rat... Lg, Wilhelm
Auf dem Weg zur Modellbahn :D

Meine Anlagenplanung - aktuell leider auf Eis gelgt :(

Benutzeravatar

Wolfgang44
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2601
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 14:16
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Z21, Rocrail
Gleise: Tillig, Rocoline
Wohnort: Nürnberg
Alter: 60
Deutschland

Re: U-Anlage ... Und wieder zum Anfang?

#66

Beitrag von Wolfgang44 »

Hallo Wilhelm,
auch trotz ohne DWW ein gelungener Plan. :oops:
Als Gwerbe würde ich eine Baywa machen und zwar wie in Franken durchaus üblich mit vielen Landwirtschaftlichem Gerät auf einer Freifläche direkt daneben. Das hab ich so eigentlich noch nicht auf einer MoBa geshen und fände ich sehr interessan weil man da durchaus mit wenigen Traktoren anfangen aber später dann das Gelände auch komplett überfüllt darstellen kann. Kommt auch auf die Jahreszeit an. Die Baywa hatte ja auch Leihgeräte und nach der Ernte können da sogar zwei Mähdrescher stehen. Überhaupt kann da dann auch alt und neu abgestellt sein und und und...
(ach wenn ich doch nur mehr Platz hätte...)

Benutzeravatar

giesl ejektor
InterCity (IC)
Beiträge: 983
Registriert: Fr 18. Apr 2014, 20:20
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: N analog H0 digital
Gleise: PIKO A + Minitrix
Wohnort: Westerwald
Alter: 54
Deutschland

Re: U-Anlage ... Und wieder zum Anfang?

#67

Beitrag von giesl ejektor »

Hallo Wilhelm,

ich starte nun meinen Gegenbesuch und danke Dir, dass Du im BW Tannberg vorbeigeschaut hast.
Ich finde Dein geplantes Anlagenthema super. Mir schwebt bei meinem geplanten H0 Projekt auch eine Nebenbahn vor. Den Gleisplan des Bahnhofs finde ich auch sehr stimmig. Du fragtest, welches Gewerbe vielleicht anzusiedeln wäre! Ich habe Bilder von einer Brandl Anlage gesehen, angesiedelt in Oberfranken, auf der ein kleiner Jura-Steinbruch angeordnet ist. Hier werden Steinquader mittels Bockkran bahn- und straßenverladen.
Ich habe mir mal erlaubt, Deinen Gleisplan dahingehend etwas abzuändern und einen kleinen Hosenträger eingeplant. Den GS habe ich ein wenig verschoben, so wäre evtl. eine Kopframpe möglich und der Güterschuppen könnte zudem über das Ausziehgleis des Steinbruchs bedient werden. Vielleicht gefällt es Dir ja.

Bild

Viele Grüße

Lutz

Benutzeravatar

Threadersteller
FleischmannBahner
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 409
Registriert: Fr 20. Dez 2013, 14:50
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Gleise: Fleischmann/Roco
Wohnort: Nürnberg
Alter: 20

Re: U-Anlage ... Und wieder zum Anfang?

#68

Beitrag von FleischmannBahner »

Ihr zwei macht mir's aber auch nicht leicht...

Also Wolfgang und Lutz, eure Vorschläge gefallen mir recht gut :)
Doch jetzt kommts halt drauf an wie ich das Bauen möchte:

Dorf oder Bahnhof mit einpaar Häusern...
Grundsätzlich finde ich ein Dorf ja nicht schlecht, aber ich glaube, ein zwei Häuschen und der große BayWa-Turm vor einem
Wald passen besser ins Thema. (Etwas knapp, ich weiß...)
Verwerfen will ich die Dorf-Idee trotzdem nicht :!:

So könnte ich mehrere Probleme auf einmal lösen:
-Austausch der Mühle durch einen Schrotthändler etc.
-Bau eines Dorfes um den Schrotthändler
-Entfernung des Flusses am linken Flügel (Den bei der "ehemaligen" Mühle)

Würde ich aber ein Dorf auf dem rechten Anlagenschenkel Bauen, würde sich ein Steinbruch vermutlich etwas mehr anbieten :wink:

Aber ich muss erst nochmal genau darüber nachdenken, wie ich das nun machen möchte...

Mfg, Wilhelm

Achja... Der erste Name, der mir für den Bahnhof und das Dorf gefallen würde, wäre WALDBRUNN
Auf dem Weg zur Modellbahn :D

Meine Anlagenplanung - aktuell leider auf Eis gelgt :(


minimax13
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 373
Registriert: Di 29. Apr 2014, 18:49
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: GFN Profiboss
Gleise: GFN Profigleis

Re: U-Anlage ... Dorf oder "Dörflein"?

#69

Beitrag von minimax13 »

Hallo Wilhelm,

vielen Dank für deine Grüße.
Ich hab mir deinen Thread auch mal angeschaut.
Die von Lutz vorgeschlagene Variante ist zwar schon "Deluxe" würde ich so unbedingt unterstützen...

Viele Grüße Frank

Hellas
Ehemaliger Benutzer

Re: U-Anlage ... Dorf oder "Dörflein"?

#70

Beitrag von Hellas »

Hallo Wilhelm,

was hälts du davon dein Dorf etwas nach außerhalb zu verlagern. Nicht jeder kleine Bahnhof steht mitten im Dorf. Ich würde maximal eine Bahnhofskneipe, ein paar Schuppen und vielleicht ein oder zwei Bauernhöfe auf die Anlage stellen. Und natürlich ein Straßenschild worauf steht: Waldbrunn 0,5 km. Nach hinten hin wirst du recht hügelig, und durch den Wald und über den Hügel führt die Straße zum eigentlichen Ort. Den erkennt man, auf den Hintergrund gemalt, dann an den Dächern und an dem Kirchturm welche über den Hügel hinausschauen. Der Hügel ist auch der Grund dafür, dass die Bahn nicht bis in den Ort hinein gebaut wurde. War halt man so eine Idee.

Michi

Benutzeravatar

Threadersteller
FleischmannBahner
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 409
Registriert: Fr 20. Dez 2013, 14:50
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Gleise: Fleischmann/Roco
Wohnort: Nürnberg
Alter: 20

Re: U-Anlage ... Dorf oder "Dörflein"?

#71

Beitrag von FleischmannBahner »

Moin, Moin und guten Abend

Also erstmal danke für euer Feedback :wink:
Ich hab' etwas rumüberlegt und schwanke zwischen zwei Varianten..

Also gut; hier nun eine Variante:
Die Pure Bahnhof-Wald Variante so wie Michi sie nochmal genannt hat...
Hier würde am gelbem Betriebsanschluss eine BayWa stehen und, wie michi genannt hat, hinter dem Bahnhof
ein oder zwei Bauernhäuschen und ne Kneipe.
Der Fluss wird vermutlich auf dem Bahnhofssegment entfernt und einfach mit einer Wiese, einpaar Feldern ausgetauscht...
Den Bahnübergang auf dem Bahnhofssegment entferne ich und verlege die Straße komplett am Waldrand...
(Ich hoffe das ist alles soweit verständlich)
Auf dem Linken Segment könnte ich einen Schrotthändler und ein kleines Dorf statt der Mühle machen.
Ansonsten würde alles wie gehabt bleiben.

Zwar finde ich die Idee Lutz nicht schlecht, doch hab ich so meine zweifel, ob das Platzmäßig aufgeht :|

Naja, ich werde mich nochmal etwas auf GoogleEarth in der Fränkischen Schweiz umschauen und mich daran orientiern....

Bis dahin, Lg, Wilhelm
Auf dem Weg zur Modellbahn :D

Meine Anlagenplanung - aktuell leider auf Eis gelgt :(

Hellas
Ehemaliger Benutzer

Re: U-Anlage ... Dorf oder "Dörflein"?

#72

Beitrag von Hellas »

Moin,

warum willst du den Fluss weglassen? Breiter machen! Mir fällt dazu nur Holzverladung und Flößen ein. Ein Grund mehr warum die Linie nicht ins Dorf führt.

Michi

Benutzeravatar

Wolfgang44
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2601
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 14:16
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Z21, Rocrail
Gleise: Tillig, Rocoline
Wohnort: Nürnberg
Alter: 60
Deutschland

Re: U-Anlage ... Dorf oder "Dörflein"?

#73

Beitrag von Wolfgang44 »

Hallo Wilhelm,
also wenn ich Deine Wünsche zusammenfüge führen die mich unweigerlich nach Gräfenberg!
Den Gleisplan kennst Du ja sicher
http://www.lokalbahn-reminiszenzen.de/g ... enberg.htm
Bis auf die SDS hast Du da eine Baywa, eine Holzverladung, einen Güterschuppen, Freiladegleis, Laderampe und noch Platz für einen Schrottplatz.
ich hab leider nur ein uralt Gleisplanprogramm deshalb nur mal so ne Skizze mit Rocoline Gleisen.

Bild

wobei ich den Schenkel nur 800 mm breit mache (zumindest habe ich schon bei 600mm Probleme vernünftig überall hinzukommen) und nochmal der Vorschlag neben der Baywa ein Dorfteil auf einem Zusatzsegment sowie ich z.B mein Fabrikmodul mit Abstellgruppe an der festen Anlage dran habe:

Bild

Platzmäßig müsste das alles ganz gut hinpassen, evtl mit kleinen Vereinfachungen, ich hoffe das schmeisst jetzt nicht alles komplett um, aber ich finde es sehr gut dass du die Planungsphase sehr gründlich angehst. An meinem Wolfsberg habe ich fast ein Jahr rumgetüftelt (im Gegensatz zu Lindenthal dass ja sehr klassisch ist und deshalb der Plan schon nach wenigen Tagen fertig war)

Benutzeravatar

Threadersteller
FleischmannBahner
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 409
Registriert: Fr 20. Dez 2013, 14:50
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Gleise: Fleischmann/Roco
Wohnort: Nürnberg
Alter: 20

Re: U-Anlage ... Dorf oder "Dörflein"?

#74

Beitrag von FleischmannBahner »

Abend Wolfgang und Michi

Gräfenberg ist wirklich ein interessanter Bahnhof, das muss man schon zugeben, allerdings
ist hier einfach das Problem: Zu Groß... Gräfenberg wäre zu groß, und wenn ich es so wie in "echt" machen wollte,
müssten hier fast jede Weiche "speziell" angefertigt werden...
(Hier die DWW: http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=104872)

Naja; ich verwefe auf jeden Fall nochmal Großteile der Anlage und "baue sie neu zusammen"...
Der Gleisplan bleibt soweit gleich, aber es wird doch Änderungen geben :wink:

Lg, Wilhelm

Ach und wer möchte, kann sich mal den Bahnhof Behringersmühle anschauen... Der würde gut als Vorlage dienen können :)
Auf dem Weg zur Modellbahn :D

Meine Anlagenplanung - aktuell leider auf Eis gelgt :(

Benutzeravatar

Threadersteller
FleischmannBahner
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 409
Registriert: Fr 20. Dez 2013, 14:50
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Gleise: Fleischmann/Roco
Wohnort: Nürnberg
Alter: 20

Re: U-Anlage ... Dorf oder "Dörflein"?

#75

Beitrag von FleischmannBahner »

Ich habe mal eine kleine Frage an die Steuerprofis...

Ich hatte ja vor, die Weichen+Signale mit den Ministellwerkshebeln zu stellen. Allerdings müssen ja
die Züge auch gesteuert werden. Natürlich wäre jetzt auch bei der Anlagengröße auch der analoge Fahrbetrieb
möglich, doch ich will mir den Sound nicht entgehen lassen.. :wink:

Und da wär' eben die frage: Was soll ich nehmen?

Wäre da eine Z21 Zentrale geeignet? Ich fahre ja eher gern' mir Handreglern...
Aber wenn halt jemand kommt, kann der dann auch mit Einsteigen und über sein Handy "seinen" Zug steuern.
Würde das so Sinn machen, hat jemand damit Ehrfahrung?

Lg, Wilhelm
Auf dem Weg zur Modellbahn :D

Meine Anlagenplanung - aktuell leider auf Eis gelgt :(

Antworten

Zurück zu „Anlagenplanung“