Neuanfang nach 30 Jahren, hilfe bei Gleisplanung!!

Bereich für alle Themen rund um die Planung von Modellbahnanlagen und Dioramen (alles, was in der Phase vor dem Rohbau an Themen anfällt).
Antworten

Threadersteller
Aphyosemion
EuroCity (EC)
Beiträge: 1194
Registriert: Fr 31. Jan 2014, 16:51
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: LoDi Rektor+ LoDi S88 + ITrain
Gleise: Märklin K-Gleis
Wohnort: Mannheim
Alter: 50

Neuanfang nach 30 Jahren, hilfe bei Gleisplanung!!

#1

Beitrag von Aphyosemion » Sa 22. Feb 2014, 19:07

Hallo,

nachdem mich nach ca.30 Jahren Abstinenz, durch die Kinder das Modellbahnfieber wieder gepackt hat, möchte ich gerne wieder eine Modellbahn bauen! Es hat sich ja aber mittlerweile MoBa-Technisch doch einiges getan! Hier mal meine Wünsche und Vorstellungen und eine Gleisplanidee!!

1. Wünsche und Anforderungen an deine Anlage:
1.1 Welches Motiv soll deine Anlage haben? (Region/Landschaft? Haupt- oder Nebenbahn? Gibt es einen oder mehrere Bahnhöfe? ... Zwischen- oder Endbahnhof/-höfe? Gibt es Industriegleisanschlüsse?)
.....kein bestimmtes Motiv, eher flacherer Region mit kleinen Erhebungen, wohl eher Nebenbahn!?, bis jetzt ein Bahnhof geplant, Durchgangsbahnhof (siehe Gleisplanidee!), Industriegleisanschlüsse gibt es noch nicht? vielleicht später noch…..
1.2 Welche Fahrzeuge sollen auf deiner Anlage fahren? In welchem Zeitraum/welcher Epoche soll deine Anlage angesiedelt sein?
..... Epoche V-VI, E-Loks und Dieselloks
1.3 Welche von den genannten Wünschen sind ein unbedingtes Muss, welche sind verhandelbar?
..... „Zerlegbarkeit“ sollte auf jeden Fall möglich sein, 4 gleisiger Bahnhof und die Brückenquerung über die Bahnhofsgleise gefällt so gut, das sollte irgendwie möglich sein! Oberleitung! Ein moderne E-Lokschuppen 4ständig wäre noch toll (weiß aber noch nicht ob der jetzt schon passt!?) Für alles andere bin ich offen……
1.4 Was reizt dich besonders an deinem Vorhaben? (Rangieren, realistischer Fahrbetrieb nach Fahrplan, lange Züge fahren sehen, Konstruieren und Bauen, Landschaftsgestaltung ... oder?)
.....lange Züge fahren sehen (soweit es eben geht!), konstruieren und bauen, Landschaftsgestaltung, Fahrbetrieb alleine und mit den Kindern natürlich…
1.5 Gibt es im Internet publizierte Gleispläne, die dir gefallen haben und die in deine gewünschte Richtung gehen? Gibt es erste Ideenskizzen, die deine Antworten anschaulicher machen können?
.....1-2 habe ich schon entdeckt, habe mich aber schon einmal selbst versucht (wenn auch noch etwas holprig) siehe Gleisplan-Idee!

2. Konkrete Rahmenbedingungen:
2.1 Welche Fläche steht dir zur Verfügung? (Raum? Raumecke? Aufstellfläche, die nur zeitweise zur Verfügung steht? Bücherregal?)
--> siehe [Anleitung] Erstellen einer Raumskizze mit Inkscape

..... Im Moment ein Kellerraum mit den Maßen 5,10m x 3,00m. Momentan wäre darin folgende Größe/Fläche möglich bzw. ist schon so ausgedacht, L-Form mit 4,40m x 2,80m (kurzer Schenkel Tiefe 1,20m (eventuell bis 1,35m!?), langer Schenkel Tiefe 1,35m) es bestünde auch noch die Möglichkeit, am Ende des kurzen Schenkels einen kleinen U-Ansatz zu erweitern (ca.1,0m x 0,70m)
2.2. Zu welcher Spurweite tendierst du? (diese Frage hängt naturgemäß eng mit der Frage nach dem verfügbaren Platz zusammen)
..... H0 Märklin K-Gleis, da noch einiges an Gleisen und Weichen vorhanden und 3 Loks

3. Alles was dir sonst noch einfällt ...
... und was beim gemeinsamen Nachdenken hilfreich sein könnte: Zum Beispiel: Baust du allein oder hast du Helfer? Willst du alleine oder mit anderen Bahnbetrieb machen? Hast du (auch) Interesse an Fahrtreffen mit anderen?
.....Baue vorerst noch alleine bzw. mit Hilfe der Kids 12J u. 3J und meiner besseren Hälfte natürlich, Familienbahnbetrieb :lol: :lol: …….. Hilfe ist jedoch jederzeit willkommen… Die Anlage soll später „digital“ betrieben werden!? Es soll einen Schattenbahnhof geben, der vorgesehen, aber noch nicht geplant ist!?

Kurze Erläuterung noch zur Anlage und deren Größe bzw. zu den Platzverhältnissen.
Da in ein paar Jahren ca.5-6J, mehr Platz (in einem anderen Raum!) zur Verfügung steht, sollte die Anlage momentan so konzipiert sein, das man sie zum Einen, „relativ“ unbeschadet umziehen kann, d.h. irgendwie zerlegen kann, damit sie durch „normale“ Türen passt, und zum Anderen, jetzt schon eine „Erweiterbarkeit“ eingeplant wird!

Der Unterbau (geplant 15mm Multiplex Birke) wird auf Füßen mit Rollen stehen, sodass in gewissem Rahmen eine „Verfahrbarkeit“ gewährleistet ist. Er soll aus 5-6 Einzelrahmen bestehen, die dann zusammengeschraubt werden.

Noch etwas zum Gleisplan bzw. wohl eher der "Gleisplan-Idee“: Ich weiß das der „Plan“ noch einige Gleisfehler enthält, die ich aber selbst oder mit eurer Hilfe noch beheben will!? Da ich eher der Typ „Learning by doing“ bin, kenne ich mich jedoch noch nicht so gut mit dem Programm aus und habe deshalb noch so meine Problemchen damit! Deshalb bitte ich, mir die planerischen Gleisfehler nachzusehen! Mir geht es bei dem Plan auch eher darum, ob die Gleisführung Sinn macht bzw. ob das Ganze so umsetzbar wäre!? Tipps und Tricks hinsichtlich „Zerlegbarkeit“ bzw. wie sich das am geschicktesten umsetzen lässt wären hilfreich!!

Kritik und (Gegen-)Vorschläge andere Ideen (Gleispläne, Änderungen usw.) sind gerne willkommen bzw. gewünscht, man(n) lernt ja noch!
Jedoch sollte berücksichtigt werden, das die Anlage nicht den Anspruch erhebt, perfekt bzw. 100% schlüssig zu sein. Man ist ja hier im Forum durch die zum Teil unglaublichen, "hochprofessionell“ geplanten und gestalteten Anlagen fast eingeschüchtert!!

So, das sollte es dann erst einmal grob gewesen sein! Sollte etwas unklar sein oder fehlen, einfach fragen oder schreiben! Freue mich schon auf eure Antworten, Ideen, Tipps und Anregungen!

Schöne Grüße, Stephan

Gleisplanidee:

Bild[/url]
"Der Mensch kann zwar tun was er will, aber er kann nicht wollen, was er will."
Arthur Schopenhauer

Anlage "Neuland": http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=131917

Meine Planung: http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=106652

Benutzeravatar

ET 65
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3416
Registriert: So 1. Mär 2009, 14:01
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Nach Fahrplan und mit Verstand
Gleise: Peco C75
Wohnort: hierzulande
Alter: 55

Re: Neuanfang nach 30 Jahren, hilfe bei Gleisplanung!!

#2

Beitrag von ET 65 » Sa 22. Feb 2014, 21:17

Hallo Stephan,

das folgende möchtest Du bestimmt nicht hören. Aber irgendwas stimmt hier nicht:
2 blaue gehen zum Schattenbahnhof, ein blaues davon zurück.
1 rotes geht zum Schattenbahnhof, aber keines zurück.

Die Brücke über den Bahnhof dürfte platztechnisch auf Grund der dafür notwendigen Steigung nicht funktionieren, ganz davon abgesehen, dass in der Zufahrt jede Menge S-Kurven vorhanden sind.

Wie sieht denn der geplante Schattenbahnhof dazu aus?

Gruß, Heinz
Tried to reduce to the max :wink: Ich weiß, nicht immer einfach, aber einfach kann ja jeder.
Was noch fehlt? "Ein Sack voll Zeit"


Threadersteller
Aphyosemion
EuroCity (EC)
Beiträge: 1194
Registriert: Fr 31. Jan 2014, 16:51
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: LoDi Rektor+ LoDi S88 + ITrain
Gleise: Märklin K-Gleis
Wohnort: Mannheim
Alter: 50

Re: Neuanfang nach 30 Jahren, hilfe bei Gleisplanung!!

#3

Beitrag von Aphyosemion » Sa 22. Feb 2014, 22:33

Hallo Heinz,

erst einmal vielen Dank, für deine Antwort und ja, du hast recht da stimmt was nicht :? !
Fällt mir jetzt auch auf, das ich ja nicht mehr auf das äußere Gleis komme :roll: !
Aber kein Problem, den genau das will ich ja hören :lol: ,so es denn nicht schlüssig oder möglich ist!
Möchte ja optimieren und etwas lernen!!

Wie sieht es mit dem Bahnhofsbereich aus, wäre dieser akzeptabel?

Schattenbahnhof ist bisher nur "kopfmäßig" geplant, habe mich da an einem anderen Thread
orientiert und erst einmal mit dem "sichtbaren" Bereich geplant und nur Möglichkeiten zum, bzw.
vom Schattenbahnhof angedeutet!?

Der Hinweis mit der Steigung der Brücke und den S-Kurven ist auch schon mal hilfreich!
Würde das mit einer Brücke hier überhaupt funktionieren (wie lange müsste die Auf- bzw. Abfahrt den
sein damit ich die Höhe über die Gleise erreiche?
Wo könnte eine mögliche Zufahrt zum "roten Gleis" herkommen!?
Hättest du eventuell einen anderen Vorschlag als Variante, wie es besser zu lösen wäre?
Wäre hilfreich und würde mich weiter bringen!

Versuche mich aber auch selbst nochmal, auch wenn ich dafür "programmiertechnisch" wohl etwas länger brauche :lol: :roll:

Schöne Grüße, Stephan
"Der Mensch kann zwar tun was er will, aber er kann nicht wollen, was er will."
Arthur Schopenhauer

Anlage "Neuland": http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=131917

Meine Planung: http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=106652

Benutzeravatar

Rheinland
S-Bahn (S)
Beiträge: 16
Registriert: Mi 12. Feb 2014, 17:29
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Noch in Planung
Gleise: Piko A-Gleis
Wohnort: Eifel Kreis AW
Alter: 45

Re: Neuanfang nach 30 Jahren, hilfe bei Gleisplanung!!

#4

Beitrag von Rheinland » So 23. Feb 2014, 06:22

Aphyosemion hat geschrieben:Schattenbahnhof ist bisher nur "kopfmäßig" geplant, habe mich da an einem anderen Thread
orientiert und erst einmal mit dem "sichtbaren" Bereich geplant und nur Möglichkeiten zum, bzw.
vom Schattenbahnhof angedeutet!?
Hallo Stephan,

ich würde von unten nach oben planen und erstmal mit dem Schattenbahnhof beginnen. Dann sieht man am Besten wo genau man überhaupt mit den Gleisen im "sichtbaren Bereich" ankommt. Weil bei der Planung am PC schaut es meist ganz anders aus wie der Plan der einem im Kopf rum schwirrt. :wink:
Schöne Grüße,
Dirk


Threadersteller
Aphyosemion
EuroCity (EC)
Beiträge: 1194
Registriert: Fr 31. Jan 2014, 16:51
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: LoDi Rektor+ LoDi S88 + ITrain
Gleise: Märklin K-Gleis
Wohnort: Mannheim
Alter: 50

Re: Neuanfang nach 30 Jahren, hilfe bei Gleisplanung!!

#5

Beitrag von Aphyosemion » So 23. Feb 2014, 14:29

Hallo Dirk,

und Danke, das ist natürlich auch eine mögliche Variante, da gibt es wohl viele Möglichkeiten und Ansichten!?
Hatte ja geschrieben, das ich hier im Forum in mehreren Beiträgen auch gelesen hatte,
das der umgekehrten Weg der Planung, also quasi von "sichtbarem nach unsichtbarem" Bereich
empfohlen wurde. Was für mich als quasi "Neu-Wiedereinsteiger" plausibler klang, da ich dann anhand
der von mir angedachten Gleisführung besser sehe, wo sich Möglichkeiten für Ab- bzw. Auffahrten nach unten ergeben :roll: !?

Vielleicht gibt es ja jemanden :wink: , der mir anhand meiner geplanten Gleisführung oder auch einer komplett
neuen Variante, neue Möglichkeiten bzw. Wege aufzeigt, wie zumindest ein Teil oder vielleicht auch alle meine
Wünsche und Vorstellungen möglich wären :wink: :D !

Würde mich freuen und würde mir enorm weiterhelfen!!

Schöne Grüße,
Stephan
"Der Mensch kann zwar tun was er will, aber er kann nicht wollen, was er will."
Arthur Schopenhauer

Anlage "Neuland": http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=131917

Meine Planung: http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=106652


Threadersteller
Aphyosemion
EuroCity (EC)
Beiträge: 1194
Registriert: Fr 31. Jan 2014, 16:51
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: LoDi Rektor+ LoDi S88 + ITrain
Gleise: Märklin K-Gleis
Wohnort: Mannheim
Alter: 50

Re: Neuanfang nach 30 Jahren, hilfe bei Gleisplanung!!

#6

Beitrag von Aphyosemion » Mi 26. Feb 2014, 16:52

Hallo zusammen,

hatte leider die letzten Tage wenig Zeit,
habe aber trotzdem mal versucht ein paar Änderungen einzuarbeiten!
Hier mal die etwas veränderte Gleisplanidee:

Bild



Wie vorher gilt auch hier noch: es sind noch einige Gleisfehler vorhanden,
die noch nachgebessert werden müssen, bitte also um "Nachsicht" :roll:

Hauptfragen wären:

Ist die Gleisführung Ok und macht Sinn?

Ist der Bahnhofsbereich Ok?

Wie sieht es mit den Zufahrten und Abfahrten zur Brücke aus,
würde das jetzt gehen? (Hinterer Bereich nach meinen Berechnungen
ca. 4%, Vorne um 3%!?

Was geht gar nicht bzw. was sollte auf jeden Fall verändert werden!?

Und ebenfalls, gilt auch jetzt noch:

Vielleicht gibt es ja jemanden :wink: , der mir anhand meiner geplanten Gleisführung oder auch einer komplett
neuen Variante, neue Möglichkeiten bzw. Wege aufzeigt, wie zumindest ein Teil oder vielleicht auch alle meine
Wünsche und Vorstellungen möglich wären :wink: :D !

Schöne Grüße, Stephan
"Der Mensch kann zwar tun was er will, aber er kann nicht wollen, was er will."
Arthur Schopenhauer

Anlage "Neuland": http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=131917

Meine Planung: http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=106652


pfahl_04
Ehemaliger Benutzer

Re: Neuanfang nach 30 Jahren, hilfe bei Gleisplanung!!

#7

Beitrag von pfahl_04 » Mi 26. Feb 2014, 17:17

Aphyosemion hat geschrieben:Wie vorher gilt auch hier noch: es sind noch einige Gleisfehler vorhanden,
die noch nachgebessert werden müssen, bitte also um "Nachsicht"
Hallo Stephan
wieso machst Du sie dann nicht, z.B. die Schängelei gehört schon längst raus.


KillerPueppi
Ehemaliger Benutzer

Re: Neuanfang nach 30 Jahren, hilfe bei Gleisplanung!!

#8

Beitrag von KillerPueppi » Mi 26. Feb 2014, 17:17

Hallo Stephan,

ich würde zumindest die Zufahrt zur Brücke begradigen. Ob und wie die Steigung umgesetzt werden kann, das müssten andere beantworten. Wären die rot markierten bereiche sichtbar? Sieht für mich jeweils nach ziemlich viel Gleis auf kleiner Fläche aus bzw. hat unschöne Gegenbögen wo besser ein geradees Stück zwischen sollte.

Bild

Viele Grüße
Stefan


Threadersteller
Aphyosemion
EuroCity (EC)
Beiträge: 1194
Registriert: Fr 31. Jan 2014, 16:51
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: LoDi Rektor+ LoDi S88 + ITrain
Gleise: Märklin K-Gleis
Wohnort: Mannheim
Alter: 50

Re: Neuanfang nach 30 Jahren, hilfe bei Gleisplanung!!

#9

Beitrag von Aphyosemion » Mi 26. Feb 2014, 17:46

Hallo Manfred,

vielen Dank, für die schnelle Antwort,
und du hast ja recht :wink: !
Wie schon geschrieben, bilden WinTrack und ich noch keine rechte "Einheit",
weshalb ich damit noch etwas zu kämpfen habe :wink: :lol:
Bin auch noch nicht so tief in der Gleis-Materie drin, damit ich gleich auf Anhieb
alle Gleiskombinationen sofort parat habe!
Werde aber wohl an der ein oder anderen Stelle vielleicht doch Flex-Gleise einplanen!?

Gelobe aber Besserung (hoffe ich zumindest!?) :lol:

An welchen Stellen würdest du denn noch was verändern, und wie?
Bin für jeden Vorschlag dankbar!!

Schöne Grüße, Stephan
Zuletzt geändert von Aphyosemion am Mi 26. Feb 2014, 22:33, insgesamt 1-mal geändert.
"Der Mensch kann zwar tun was er will, aber er kann nicht wollen, was er will."
Arthur Schopenhauer

Anlage "Neuland": http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=131917

Meine Planung: http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=106652


Threadersteller
Aphyosemion
EuroCity (EC)
Beiträge: 1194
Registriert: Fr 31. Jan 2014, 16:51
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: LoDi Rektor+ LoDi S88 + ITrain
Gleise: Märklin K-Gleis
Wohnort: Mannheim
Alter: 50

Re: Neuanfang nach 30 Jahren, hilfe bei Gleisplanung!!

#10

Beitrag von Aphyosemion » Mi 26. Feb 2014, 18:03

Hallo Stefan,

auch dir vielen Dank, für die schnelle Rückmeldung!

Die Brücke habe ich schon verändert, hatte aber Aufgrund der vorhergehenden
Antworten auch nochmals auf dem Plan sie geradliniger zu machen, werde ich
auf jeden Fall machen!

Die äußeren Gleise im roten Bereich wären momentan sichtbar,
die inneren z.T. auch, soweit es zwecks Steigung bzw. Gefälle nötig wäre!?
Habe aber auch schon mit dem Gedanken gespielt, eine Teil davon im Tunnel bzw.
Berg zu verstecken. Die Gleise/Gleiswendel "von" und "zum" Schattenbahnhof würden ja eh
als Tunnel übergehen!

Mir gefallen die vielen Gleise auch nicht so recht, habe aber Schwierigkeiten, wie ich sonst
von den einzelnen Gleisen(Fahrkreisen) "von" und "zum" Schattenbahnhof kommen soll?
Wo könnten denn deiner Meinung nach gerade Gleise rein? Kurze Andeutung wäre nicht schlecht?

Vielleicht hat ja jemand eine bessere Idee :wink: !?

Schöne Grüße, Stephan
"Der Mensch kann zwar tun was er will, aber er kann nicht wollen, was er will."
Arthur Schopenhauer

Anlage "Neuland": http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=131917

Meine Planung: http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=106652


Threadersteller
Aphyosemion
EuroCity (EC)
Beiträge: 1194
Registriert: Fr 31. Jan 2014, 16:51
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: LoDi Rektor+ LoDi S88 + ITrain
Gleise: Märklin K-Gleis
Wohnort: Mannheim
Alter: 50

Re: Neuanfang nach 30 Jahren, hilfe bei Gleisplanung!!

#11

Beitrag von Aphyosemion » Di 4. Mär 2014, 20:29

Hallo zusammen,

kurze Info, habe den Plan der Grundplatte etwas angepasst, da ich die einzelnen Elemente der Unterkonstruktion
zur besseren Übersicht und Vereinfachung alle auf das gleiche Maß gemacht habe!
Das sieht dann so aus:

Bild

Material: Birke Multiplex 15mm Stärke!
Das Ganze kommt auf Füßen mit Rollen und kann in der Höhe verstellt werden.
Schattenbahnhofhöhe läge dann um 85cm herum! (Der Rest dann 20cm und mehr, darüber!)
Auf der langen Seite würden jeweils 3 Segmente ein Feld ergeben, sodass hier in der Mitte
falls nötig getrennt werden könnte. Der L-Ansatz aus 2 Segmenten,würde ebenfalls ein Feld ergeben,
welches bei Bedarf die Trennstelle wäre! Jetzt hoffe ich nur, das sich dass auch so umsetzen lässt?

So es die Zeit erlaubt, versuche ich aktuell auch nochmals den Gleisplan zu überarbeiten,
auch wenn Wintrack und Ich, wie schon geschrieben noch keine Einheit ergeben :roll: :wink:

Falls jemand noch Vorschläge zum bisher bestehenden Gleisplan oder auch zur Unterkonstruktion hat,
immer her damit :wink: !! Bin für jede Hilfe dankbar!

Schöne Grüße, Stephan
"Der Mensch kann zwar tun was er will, aber er kann nicht wollen, was er will."
Arthur Schopenhauer

Anlage "Neuland": http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=131917

Meine Planung: http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=106652

Benutzeravatar

Barbara13
InterCity (IC)
Beiträge: 726
Registriert: Fr 2. Nov 2012, 18:29
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: DDC
Gleise: Tillig
Wohnort: Heidelberg
Alter: 56
Deutschland

Re: Neuanfang nach 30 Jahren, hilfe bei Gleisplanung!!

#12

Beitrag von Barbara13 » Di 4. Mär 2014, 21:54

Hallo Stephan,

Habe den Rahmen genau wie Du realisiert. Allerdings habe ich zwischen den Segmenten
die ich (zur Not) trennen kann Spanten eingezogen, was eine Trennung wesentlich
erleichtert. Denke nochmals über die Höhe der Anlage nach. Nach vielem hin und her
bin ich bei 118cm für meine höchste Ebene ( der Bahnhof ) gelandet. Da kann ich bei
meiner Körpergröße ohne großes Bücken die Preiserlein Perspektive einnehmen und bin
nah dabei. Nur eine Anregung.
Viele Grüße

Michael

... nichts ist spannender als Perfektion

http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=1 ... 6#p1118087


Threadersteller
Aphyosemion
EuroCity (EC)
Beiträge: 1194
Registriert: Fr 31. Jan 2014, 16:51
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: LoDi Rektor+ LoDi S88 + ITrain
Gleise: Märklin K-Gleis
Wohnort: Mannheim
Alter: 50

Re: Neuanfang nach 30 Jahren, hilfe bei Gleisplanung!!

#13

Beitrag von Aphyosemion » Mi 5. Mär 2014, 19:47

Hallo Michael,

vielen Dank, für deine Anregung!
Bei der "Höhe" komme ich ja so auf ca. 105cm Bahnhofsebene +/-.
Habe mir vorher auch schon darüber Gedanken gemacht, sollte dann noch die
eine oder andere Erhöhung dazu kommen, liege ich wohl so bei 120-125cm.
Da ich selbst 187cm "groß" bin, sollte das reichen!?
Habe ja aber die Füße auf Rollen mit M16 Gewindestiften versehen die ca. 9cm lang sind,
sodass ich noch die Möglichkeit habe den ein oder anderen Zentimeter nach oben zu schrauben,
falls es gebraucht wird :wink: !

Die Idee mit der Zwischenspante ist nicht schlecht, das werde ich wohl auf jeden Fall einfließen lassen!
Muss dann vorher nur überlegen und festlegen auf welcher Seite sie verbleibt, falls zur Not getrennt werden
muss? Das wird ohnehin schwer werden, hoffe bei meiner bisherigen Planung lässt sich das auch
irgendwie umsetzen?

Schöne Grüße, Stephan
"Der Mensch kann zwar tun was er will, aber er kann nicht wollen, was er will."
Arthur Schopenhauer

Anlage "Neuland": http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=131917

Meine Planung: http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=106652

Benutzeravatar

Barbara13
InterCity (IC)
Beiträge: 726
Registriert: Fr 2. Nov 2012, 18:29
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: DDC
Gleise: Tillig
Wohnort: Heidelberg
Alter: 56
Deutschland

Re: Neuanfang nach 30 Jahren, hilfe bei Gleisplanung!!

#14

Beitrag von Barbara13 » Mi 5. Mär 2014, 21:40

Hallo Stephan,

die Spanten habe ich doppelt ausgeführt (geht gut außer dass die Stichsäge bei der Dicke wegläuft :evil: ).
Somit bleibt jeweils ein Spant an einem Modul.
Viele Grüße

Michael

... nichts ist spannender als Perfektion

http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=1 ... 6#p1118087


Threadersteller
Aphyosemion
EuroCity (EC)
Beiträge: 1194
Registriert: Fr 31. Jan 2014, 16:51
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: LoDi Rektor+ LoDi S88 + ITrain
Gleise: Märklin K-Gleis
Wohnort: Mannheim
Alter: 50

Re: Neuanfang nach 30 Jahren, hilfe bei Gleisplanung!!

#15

Beitrag von Aphyosemion » Do 13. Mär 2014, 21:25

Hallo zusammen,

leider hatte ich nur wenig Zeit, habe aber trotzdem mal versucht den Plan zu "optimieren",
wenn man das so nennen kann :roll: !?

Bin immer noch für Vorschläge und Verbesserungen und Optimierungen dankbar!
An der ein oder anderen Stelle würde wohl eine etwas weichere/rundere Gleisführung gut tun?
Momentan habe ich jedoch noch keine Flexgleise, würde diese aber gerne einsetzen wo es Sinn macht,
bzw. dem Gleisplan gut tun würde!

Aufgrund meiner Vorgabe, falls notwendig, zur Not die Anlage in "tragbare Teile" zerlegen zu können,
habe ich mir überlegt den gesamten Bahnhofsbereich (Gleise usw.) auf eine eigene Platte zu machen!?
Ob sich das so umsetzen lässt, weiß ich jedoch noch nicht so genau!?




Bild[/url]

Also, falls jemand Verbesserungsvorschläge, oder ganz neue Ideen hat immer her damit!
Außerdem würde mich noch interessieren, ob die Zu- bzw. Abfahrten zum Schattenbahnhof
so umsetzbar sind? Wie könnte eine mögliche Weiterführung der Gleise wie Unten angegeben
aussehen? :roll:

Vielen Dank, schon mal im Voraus!

Schöne Grüße, Stephan
"Der Mensch kann zwar tun was er will, aber er kann nicht wollen, was er will."
Arthur Schopenhauer

Anlage "Neuland": http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=131917

Meine Planung: http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=106652

Benutzeravatar

h0-m-jk
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2064
Registriert: Sa 17. Sep 2011, 17:58
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2, MS2, RocRail
Gleise: C-Gleis, K-Gleis
Wohnort: Bayern
Alter: 51

Re: Neuanfang nach 30 Jahren, hilfe bei Gleisplanung!!

#16

Beitrag von h0-m-jk » Do 13. Mär 2014, 21:52

Hallo Stephan,

eine R1 Wendel halte ich für sehr gewagt, hatte auch was von langen Zügen gelesen... das paßt nicht zusammen.
Die zweigleisige Strecke ist ein muß?
Es wäre alles etwas einfacher mit einer eingleisigen Strecke...

Die Bahnhofseinfahrt links mit den Bogenweichen sieht "merwürdig" aus, die Gleise dort sind sehr nah nebeneinander, weiß nicht ob man das so bauen kann...

Viel Spaß beim Planen..

P.S.: hier sieht Du ein bisschen was von der Geometrie
http://www.maerklin.de/media.php/de/pdf ... oginfo.pdf
Viele Grüße
Jörg

Sammlung Gleispläne aus dem Stummiforum: http://www.stummiforum.de/viewforum.php?f=154

Bau Marienhofen http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=108582


Threadersteller
Aphyosemion
EuroCity (EC)
Beiträge: 1194
Registriert: Fr 31. Jan 2014, 16:51
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: LoDi Rektor+ LoDi S88 + ITrain
Gleise: Märklin K-Gleis
Wohnort: Mannheim
Alter: 50

Re: Neuanfang nach 30 Jahren, hilfe bei Gleisplanung!!

#17

Beitrag von Aphyosemion » Do 13. Mär 2014, 22:13

Hallo Jörg,

vielen Dank, für den Hinweis und du hast wohl recht mit dem R1 Radius!
Lange Züge sollten schon sein, soweit es eben möglich ist!?
Wobei mir klar ist, das aufgrund der Anlagengröße Kompromisse gemacht werden
müssen!
Hättest du einen Vorschlag wie man es besser umsetzen kann, bei den
jetzigen Platzverhältnissen?

Zweigleisig wäre schon schön, da ich z.B. eine Zugbegegnung immer interessant finde,
wie z.B. auch auf der Brücke! Solltest du jedoch einen attraktiven eingleisigen Vorschlag
haben, könnte mich das vielleicht umstimmen :wink: !??

Ja, diese Bahnhofseinfahrt sieht komisch aus, es wird mir jedoch kein Fehler angezeigt!
Habe die meisten Gleise ja da, und kann das vielleicht mal austesten!?
Vielleicht versuche ich aber auch es nochmals abzuändern!?

Im Moment bin ich jedoch hauptsächlich beim Vorbereiten des Kellers aktiv,
damit die nötigen Platzverhältnisse geschaffen werden! :wink:

Besten Dank und schöne Grüße, Stephan
Zuletzt geändert von Aphyosemion am Do 13. Mär 2014, 22:20, insgesamt 1-mal geändert.
"Der Mensch kann zwar tun was er will, aber er kann nicht wollen, was er will."
Arthur Schopenhauer

Anlage "Neuland": http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=131917

Meine Planung: http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=106652


pfahl_04
Ehemaliger Benutzer

Re: Neuanfang nach 30 Jahren, hilfe bei Gleisplanung!!

#18

Beitrag von pfahl_04 » Do 13. Mär 2014, 22:19

Aphyosemion hat geschrieben:..(Zug-)Begegnung immer interessant finde..
Dafür gibt es doch Bahnhöfe, nicht nur für Züge!


Threadersteller
Aphyosemion
EuroCity (EC)
Beiträge: 1194
Registriert: Fr 31. Jan 2014, 16:51
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: LoDi Rektor+ LoDi S88 + ITrain
Gleise: Märklin K-Gleis
Wohnort: Mannheim
Alter: 50

Re: Neuanfang nach 30 Jahren, hilfe bei Gleisplanung!!

#19

Beitrag von Aphyosemion » Do 13. Mär 2014, 22:24

Hallo Manfred,

da hast du wohl recht :lol: !
Ich meine aber, wenn möglich Zug-Begegnungen in/bei "voller" Fahrt :wink: :lol: !!
Und nicht nur im Bahnhof.

Schöne Grüße, Stephan
"Der Mensch kann zwar tun was er will, aber er kann nicht wollen, was er will."
Arthur Schopenhauer

Anlage "Neuland": http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=131917

Meine Planung: http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=106652


Rauchgenerator
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 319
Registriert: Sa 22. Feb 2014, 18:49
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Gleise: M-Gleis
Wohnort: Hannover
Alter: 59

Re: Neuanfang nach 30 Jahren, hilfe bei Gleisplanung!!

#20

Beitrag von Rauchgenerator » Fr 14. Mär 2014, 08:00

Schon mal Steigungen ermittelt???

Du willst im Bahnhofsbereich mit einer Brücke über die Gleise und ein paar Gleise weiter im "Untergrund" verschwinden.
Entweder liegt Dein Bahnhof an einer Gefällestrecke (mit Fußböden, die im Gefälle geneigt sind) oder Du bekommst da eher eine Rutsche als ein Gefälle.

Ich würde es genau umgekehrt machen. Die Gleise, die die Bahnhofsaus-/einfahrt kreuzen, darunter durchführen und nicht drüber!
Bekennender 3-Pol Scheibenkollektorfahrer auf M-Pickelgleis!

Viele Grüsse
Ralf


Threadersteller
Aphyosemion
EuroCity (EC)
Beiträge: 1194
Registriert: Fr 31. Jan 2014, 16:51
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: LoDi Rektor+ LoDi S88 + ITrain
Gleise: Märklin K-Gleis
Wohnort: Mannheim
Alter: 50

Re: Neuanfang nach 30 Jahren, hilfe bei Gleisplanung!!

#21

Beitrag von Aphyosemion » Fr 14. Mär 2014, 09:16

Hallo Ralf,

vielen Dank,dein Einwand ist berechtigt! Habe leider die Auf-/Abfahrt etwas verfrüht eingezeichnet,
sie kann/sollte auch erst nach Ende des Bogens anfangen, somit müsste (wenn ich nicht
falsch gerechnet habe!?) die Steigung bei 3,5% bzw. sogar ein bisschen darunter liegen!
Im hinteren Teil der Auf-/Abfahrt sollte es sowie so keine Probleme mit der Steigung geben!

Was denkst du, das müsste dann doch in Ordnung gehen?



Schöne Grüße, Stephan
"Der Mensch kann zwar tun was er will, aber er kann nicht wollen, was er will."
Arthur Schopenhauer

Anlage "Neuland": http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=131917

Meine Planung: http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=106652


Rauchgenerator
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 319
Registriert: Sa 22. Feb 2014, 18:49
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Gleise: M-Gleis
Wohnort: Hannover
Alter: 59

Re: Neuanfang nach 30 Jahren, hilfe bei Gleisplanung!!

#22

Beitrag von Rauchgenerator » Fr 14. Mär 2014, 12:09

3,5 % sind zwar nicht nietenzählergerecht, aber funktionieren (zumindest bei mir) noch.

Ich habe mir bei meiner Anlagenplanung "einfach" erstmal Ebenen überlegt. Also:
Wie lang ist der Bahnhofsbereich, wo liegt er (oben, unten, mitte)?
Wieviel Höhe brauche ich (Oberleitung ja - nein)
Wieviel baut die Tragebene auf (Brücke/Sperrholz/Blech)

Das habe ich mir grob in der Anlage markiert und habe dann an hand der Gleisstücke Streckenlängen ausgerechnet. (Gerade, Bögen in der Mittelachse)
Dann konnte ich schnell Gefälle/Steigungen grob ermitteln und sehen, ob es funzen könnte oder obs eher eine Rutsche wird.
Bekennender 3-Pol Scheibenkollektorfahrer auf M-Pickelgleis!

Viele Grüsse
Ralf


Threadersteller
Aphyosemion
EuroCity (EC)
Beiträge: 1194
Registriert: Fr 31. Jan 2014, 16:51
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: LoDi Rektor+ LoDi S88 + ITrain
Gleise: Märklin K-Gleis
Wohnort: Mannheim
Alter: 50

Re: Neuanfang nach 30 Jahren, hilfe bei Gleisplanung!!

#23

Beitrag von Aphyosemion » Fr 14. Mär 2014, 12:34

Hallo Ralf,

hatte zuerst die Steigungen nicht so berechnet,
nach einem vorangegangen Hinweis habe ich sie dann
aber nachgerechnet. Dabei habe ich auch die Bogengleise der Einfachheit halber,
wie die Geradengleise behandelt und mit nur 180mm Länge eingerechnet,
sodass hier noch ein besserer Wert heraus kommen muss.
Die Durchfahrtshöhe der Brücke habe ich mal mit 9cm angenommen,
da ich Oberleitung eingeplant habe und Aufgrund einiger Beiträge hier
im Forum müsste ich damit wohl auf der sicheren Seite sein!

Jetzt müsste ich nur noch eine Lösung für den R1 Radius beim
Gleiswendel finden!?

Vielleicht hat jemand hierzu noch eine Idee :roll: :wink: ?

So ich den am Wochenende Zeit finde, werde ich mir den Plan
nochmals vornehmen?

Schöne Grüße, Stephan
"Der Mensch kann zwar tun was er will, aber er kann nicht wollen, was er will."
Arthur Schopenhauer

Anlage "Neuland": http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=131917

Meine Planung: http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=106652


Threadersteller
Aphyosemion
EuroCity (EC)
Beiträge: 1194
Registriert: Fr 31. Jan 2014, 16:51
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: LoDi Rektor+ LoDi S88 + ITrain
Gleise: Märklin K-Gleis
Wohnort: Mannheim
Alter: 50

Re: Neuanfang nach 30 Jahren, hilfe bei Gleisplanung!!

#24

Beitrag von Aphyosemion » Mo 17. Mär 2014, 19:06

Hallo zusammen,

habe am Wochenende doch noch etwas Zeit gefunden und habe Aufgrund einiger Anregungen und Kritik aus dem Forum, ein paar Änderungen vorgenommen, und hoffe zum Guten? :roll:

Bild

Die kritische Stelle an der Bogenweiche habe ich zum Anlass genommen, sie ganz weg zulassen und durch „normale „ Weichen zu ersetzen. Dies hatte auch zur Folge, dass ich nun den Gleisverlauf auf der rechten Seite abgeändert habe!

Die Steigung hinter dem Bahnhof zur Brücke beträgt nun 2,5%, die vordere Steigung beträgt 3,3%! (Bahnhof habe ich nicht eingezeichnet, soll aber an derselben Stelle sein wie vorher!) Auf- bzw. Abfahrt auf der rechten Seite (Gleiswendel) zum SBHF ist nun mit großen Radien ausgeführt, es würde aber auch die Möglichkeit bestehen keine Gleiswendel zu machen, sondern über eine Rampe nach Unten zu kommen! (Da ich den Schattenbahnhof erst planen möchte, wenn ich weiß wo meine Gleise denn letztendlich nach Unten gehen, habe ich diese im Plan noch nicht weiter ausgeführt!)

Habe jetzt in der „Bucht“ auch 5. Flexgleise ergattern können und schon mal 2Stk. davon einfließen lassen, an einer Stelle wo ich denke dass sie passend sind!? :roll:

Ich weiß, ich weiß, es sind noch viele Gleise an der „Kante“ entlang, aber ich weiß nicht so recht, wie man das Ganze auflockern könnte ohne das es nach zu viel „künstlichem Geschnörkel“ aussieht!? Ich denke auch, das die spätere Landschaftsgestaltung die doch etwas „gradlinige“ Gleisführung auflockern kann/wird!? Außerdem, werde ich Aufgrund meines Wunsches „zweigleisig“ zu fahren und auch Aufgrund der Anlagengröße eben Kompromisse eingehen und machen müssen! :wink:
Da ich auch nicht den Anspruch habe, wie bei einigen bewundernswerten Beispielen hier im Forum, die "Wirklichkeit" 1:1 ab-/nachzubilden, kann ich damit auch leben :wink: ! Bin jedoch für weitere Anregung hinsichtlich besserer und weicherer Gleisführung dankbar, und versuche sie soweit möglich auch umzusetzen!

Was meint ihr?

Hilfe, Beispiele, Anregungen, Kritik usw. sind wie gesagt weiterhin gerne erwünscht!

Schöne Grüße, Stephan
"Der Mensch kann zwar tun was er will, aber er kann nicht wollen, was er will."
Arthur Schopenhauer

Anlage "Neuland": http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=131917

Meine Planung: http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=106652


rainerwahnsinn
Ehemaliger Benutzer

Re: Neuanfang nach 30 Jahren, hilfe bei Gleisplanung!!

#25

Beitrag von rainerwahnsinn » Mo 17. Mär 2014, 21:00

Hallo Stephan,

dein Plan verbessert sich zusehens, das ist schon mal gut -weil anfangs eben auch nicht leicht.

Es wäre aber schade, wenn du später an den SBF gehst und dann erst merkst, das du die Abfahrt danach positionierst hast, wie es die Oberfläche übrig ließ, aber nicht so, wie es ein SBF benötigt. So sieht es im Moment aus.

Es gibt zwar unterschiedliche Herangehensweisen, aber da wo der Raum nicht viel Spiel bietet, fängt man eher mit dem SBF an. Dies, weil der SBF oftmals der mächtigste Anlagenteil ist und entsprechend seiner Funktion typische Strukturen voraussetzt (Speichergleise, Kehre usw.). Das trifft ungefähr auch für die Ab-/Auffahrt zu (Wendel oder Rampe). Beides ist sehr platzraubend und nicht beliebig positionierbar.

Schau mal hier z.B.: http://www.stummiforum.de/viewtopic.php ... 5#p1169835

Bei deinen Maßen 4,40m X 2,80 lohnt sich ein SBF und die Realisierung fällt nicht so schwer, wie bei kleineren Räumen. 4 - 5 Jahre sind bei der Modeleisenbahn eher eine kurze Zeit, und in Modulen zu bauen ist ziemlich schwierig, insbesondere bei mehreren Ebenen. Nehme die jetzige Anlage besser als zeitlich begrenzte Einstiegslösung. Nach den Jahren wirst du sowieso deine Erfahrungen haben und dann anders bauen. Da kommen dir Erfahrungen mit SBF's dann auch gut entgegen...

Was du aber jetzt schon berücksichtigen kannst ist, dass du deine Gleise und Aufbauten so montierst, dass das Wichtigste für deine spätere Anlage gut wiederverwendbar oder verkaufbar bleibt. Der Anspruch und die Vorlieben ändert sich, daher möglichst nichts kleben, oder überpinseln usw.

Viele Grüße
Rainer...w

Antworten

Zurück zu „Anlagenplanung“