Karlheinzhausen - Planung - finaler Gleisplan

Bereich für alle Themen rund um die Planung von Modellbahnanlagen und Dioramen (alles, was in der Phase vor dem Rohbau an Themen anfällt).
Benutzeravatar

Threadersteller
diebo
InterRegio (IR)
Beiträge: 228
Registriert: Do 7. Jan 2016, 20:25
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: digital fahren-analog schalten
Gleise: K-Gleis
Wohnort: Bocholt
Alter: 58

Karlheinzhausen - Planung - finaler Gleisplan

#1

Beitrag von diebo » Fr 8. Jan 2016, 18:07

Hallo zusammen,

nachdem ich in den letzten Tagen hier wertvolle Hinweise bekommen habe,
habe ich mir hier angemeldet, um auch meine Pläne vorzustellen.

Seit Neujahr hat mich nach 20 Jahren der Virus wieder gefangen und ich denke über einen Neubeginn nach, den ich hier vorstellen möchte.
Leider wurden alle alten Märklin Utensilien vor 20 Jahren über die große Bucht in alle Welt verstreut, sodaß jetzt alles - dafür aber passend - angeschaft werden darf.

Nach 20 Jahren muß ich mich erst wieder in das Thema hineindenken, da sich doch viel verändert hat - ein solches Forum gab es früher auch nicht, das ich nun dankenswerterweise nutzen möchte:

[b]Zuerst der Fragebogen:[/b]

1. Wünsche und Anforderungen an deine Anlage:

1.1 Welches Motiv soll deine Anlage haben? (Region/Landschaft? Haupt- oder Nebenbahn? Gibt es einen oder mehrere Bahnhöfe? ... Zwischen- oder Endbahnhof/-höfe? Gibt es Industriegleisanschlüsse?)

aufgrund der kleinen Maße von 2.20 x 1.10m eine Nebenbahn mit Haltepunkt (oder umgekehrt), Schwerpunkt liegt auf das Fahren,
Rangierbetrieb ist Nebenbeschäftigung

.....

1.2 Welche Fahrzeuge sollen auf deiner Anlage fahren? In welchem Zeitraum/welcher Epoche soll deine Anlage angesiedelt sein?

In Epoche 3:
ein Personenzug: BR 64 236 mit Wagen der Höllental-Bahn
ein Güterzug: BR 86 234 mit einigen Güterwagen
ein Triebwagen: VT135 009 + VB140 032
eine Rangierlok: KÖF 6196

.....

1.3 Welche von den genannten Wünschen sind ein unbedingtes Muss, welche sind verhandelbar?
.....

1.4 Was reizt dich besonders an deinem Vorhaben? (Rangieren, realistischer Fahrbetrieb nach Fahrplan, lange Züge fahren sehen, Konstruieren und Bauen, Landschaftsgestaltung ... oder?)

das Bauen und Gestalten, um dann die Modelle fahren zu sehen

.....

1.5 Gibt es im Internet publizierte Gleispläne, die dir gefallen haben und die in deine gewünschte Richtung gehen? Gibt es erste Ideenskizzen, die deine Antworten anschaulicher machen können?

habe wenig gesucht und keine benutzt

.....

2. Konkrete Rahmenbedingungen:

2.1 Welche Fläche steht dir zur Verfügung? (Raum? Raumecke? Aufstellfläche, die nur zeitweise zur Verfügung steht? Bücherregal?)

leider besitze ich keine feste Bleibe, sodaß ich mobil bleiben muß, deshalb die Beschränkung auf 2,20 x 1,10m

.....

2.2. Zu welcher Spurweite tendierst du? (diese Frage hängt naturgemäß eng mit der Frage nach dem verfügbaren Platz zusammen)

H0 - bin von und mit Märklin sozialisiert worden

.....

3. Alles was dir sonst noch einfällt ...

... und was beim gemeinsamen Nachdenken hilfreich sein könnte: Zum Beispiel: Baust du allein oder hast du Helfer? Willst du alleine oder mit anderen Bahnbetrieb machen? Hast du (auch) Interesse an Fahrtreffen mit anderen?

ich werde die Anlage alleine bauen und betreiben

.....

[b]noch einige Ergänzungen zum bisherigen Planungsstand:[/b]

- Gedanken zum Gleisplan
viele Platz ist nicht, aber dennoch soll keine Gleiswüste entstehen, es sollen keine Gleise parallel zu den Anlangenkanten verlaufen, es soll möglichst große Streckenabschnitte geben und der Schwerpunkt liegt auf das Fahrenlassen
nach einigem Probieren mit Wintrac (gab es früher auch nicht, da blieben einem nur die Gleisplanschablonen und entspechend viel Papier) ist dieser Plan mit übereinanderliegenden Kehrschleifen mit Haltepunkt und einem 2gleisigen Schattenbahnhof entstanden, eine "Hauptstrecke" wurde angedeutet.
Die Idee mit der Drehscheibe am Haltepunkt hatte ich heute morgen, vornehmlich um den VT135 wenden zu können, der ja nicht rückwärtsfahren kann. Kleine Drehscheiben könnten auch an einem Haltepunkt vorkommen, auch um Wagons zu drehen, diese Drehscheibe (die alte Märklin 7186) wirkt überdimensioniert (aber ich brauche auch eine Bühnenlänge von 28cm, ich denke, ich werde sie weitgehend kaschieren und in die Landschaft einpassen, sie bietet aber noch mal einiges mehr an Rangiermöglichkeiten

- früher hatte ich das M-Gleis (geerbt und ergänzt), jetzt habe ich die Wahl zwischen C-Gleis und K-Gleis, wobei beide die Gnade von großen Radien bieten, die mir sehr gefallen.
Ich tendiere zum K-Gleis weil:
-- der Abstand paralleler Gleise geringer ist
-- es ein Flexgleis gibt
-- es sieht für mich besser aus

- Ich denke daran, digital zu fahren und analog zu schalten (habe das noch nicht ausprobiert, aber ich vermute, analoges Schalten ist einfacher)
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von diebo am So 23. Sep 2018, 06:01, insgesamt 11-mal geändert.


markstutz
Ehemaliger Benutzer

Re: Karlheinzhausen - Planung

#2

Beitrag von markstutz » Sa 9. Jan 2016, 08:14

guten Morgen!

die Versuchung ist gross, trotz kleiner Fläche möglichst viel darstellen zu wollen. Aber es scheint mir, als würde es sich hier lohnen, noch einmal die zwingenden von den erwünschten Elementen zu trennen. Eine Nebenbahn mit einem kleinen Bahnhof muss sein. Eine Hauptbahn wäre schön, bringt aber kaum etwas. Warum? Du hast schlicht keinen Platz, um einen genügend grossen Schattenbahnhof zu bauen, damit auf der Hauptbahn auch einmal ein langer Güterzug oder ein D-Zug verkehren können. Darum würde ich dir raten, diesen Teil für eine spätere, grössere Anlage aufzuheben.

Du priorisierst das Fahren, Rangieren soll eher eine Nebenbeschäftigung sein. Ich lasse das mal so stehen, bin aber überzeugt, dass sich das noch ändern wird :wink:

Ich werfe hier gerne einfach einmal eine kleine Skizze in den Raum - trivial, aber vielleicht ein Anstoss zur weiteren Diskussion:

Bild

Ein einfacher Unterwegsbahnhof mit zwei Hauptgleisen für Zugskreuzungen. Dazu noch einen Güterschuppen (links), eine kleine Ladestrasse (rechts) sowie ein Gleisanschluss in der Mitte (Landwirtschaftlicher Genossenschaft / BayWa?) und unten rechts - letzteres ist einfach "so hingeschmiert". Der Schattenbahnhof verfügt über drei Gleise, damit die drei Züge untergebracht werden können.

Benutzeravatar

Threadersteller
diebo
InterRegio (IR)
Beiträge: 228
Registriert: Do 7. Jan 2016, 20:25
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: digital fahren-analog schalten
Gleise: K-Gleis
Wohnort: Bocholt
Alter: 58

Re: Karlheinzhausen - Planung

#3

Beitrag von diebo » So 10. Jan 2016, 17:16

Hallo zusammen,

inzwischen ist meine Planung weiter vorangeschritten.
Gestern konnte ich den Köf II bei einem Händer live besichtigen, aber er sagte mir nicht zu,
deshalb soll als Rangierlok eine BR 80 mit Telexkuplung fungieren.

Der Bahnhof wurde noch mal verändert, nach langem Suchen bin ich auf die Drehscheibe von ROCO aufmerksam geworden,
ist zwar ziemlich teuer, aber wohl nicht nur optisch eine Verbesserung gegenüber der alten Märklin Drehscheibe, die gebraucht auch hohe Verkaufspreise erziehlen soll. Der Hauptvorteil aber ist, sie ist wesentlich kleiner und paßt bei weitem besser in die Konzeption des Haltepunktes.

Nun sieht mein Haltepunkt am Hauptgleis die DKW 2260 vor, es gibt hier einige Hinweise, daß diese nicht komplikationslos ist, zumal ich mit ehr kurzen Loks operiere.
Deshalb die Frage:
Kann ich das so lassen oder sollte ich besser ohne DKW planen.
Auf das Ausziehgleis würde ich aber nur ungern verzichten.

Hier der überarbeitete Gleisplan:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar

Threadersteller
diebo
InterRegio (IR)
Beiträge: 228
Registriert: Do 7. Jan 2016, 20:25
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: digital fahren-analog schalten
Gleise: K-Gleis
Wohnort: Bocholt
Alter: 58

Re: Karlheinzhausen - Planung

#4

Beitrag von diebo » So 17. Jan 2016, 14:33

Hallo zusammen,
ich möchte Euch weiter teilhaben lassen an meinen weiteren Überlegungen (und ich bin überrascht, daß mir noch ständig Veränderungen einfallen).
Statt der Drehscheibe plane ich nun mit einer 3ständigen Segmentdrehscheibe, was wohl wesentlich vorbildgerechter ist.
Das geübte Auge wird auf dem Plan die alte Märklin 7186 entdecken, die ich zur SDS umbauen bzw. kaschieren möchte.
Anlage K 2016-01-16 SDS.pdf
Anlage K 2016-01-16 SDS b.pdf
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar

ET 65
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3446
Registriert: So 1. Mär 2009, 14:01
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Nach Fahrplan und mit Verstand
Gleise: Peco C75
Wohnort: hierzulande
Alter: 55

Re: Karlheinzhausen - Planung

#5

Beitrag von ET 65 » So 17. Jan 2016, 16:35

Falls Du Dich wunderst, dass hier "so viel" Resonanz kommt :? :

1. Stelle die Bilder direkt hier ein mit einer maximalen Breite von 1024 Pixel (hochladen über einen Bilderhoster).

2. Was ist so interessant an einem Haltepunkt?

Ein Bahnhof ist eine Bahnanlage mit mindestens einer Abzweigmöglichkeit (= Weiche). Ein Haltepunkt hat keine Abzweigmöglichkeit. :wink:

Gruß, Heinz
Tried to reduce to the max :wink: Ich weiß, nicht immer einfach, aber einfach kann ja jeder.
Was noch fehlt? "Ein Sack voll Zeit"


pfahl_04
Ehemaliger Benutzer

Re: Karlheinzhausen - Planung

#6

Beitrag von pfahl_04 » So 17. Jan 2016, 18:48

diebo hat geschrieben:inzwischen ist meine Planung weiter vorangeschritten.
deshalb soll als Rangierlok eine BR 80 mit Telexkuplung fungieren...Drehscheibe von ROCO
Bei diesem Platzanagbeot eine DS??? Dazu noch ein zweigleisiges Schleudertrauma????

Suche dir ganz schnell einen anderen Händler, diese BR80 ist ein Billigprodukt. Eine Köf oder eine V60 ist viel eleganter, und Telex-ähnliches lässt sich nachrüsten, sogar als Digitalvariante.

Benutzeravatar

Threadersteller
diebo
InterRegio (IR)
Beiträge: 228
Registriert: Do 7. Jan 2016, 20:25
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: digital fahren-analog schalten
Gleise: K-Gleis
Wohnort: Bocholt
Alter: 58

Re: Karlheinzhausen - Planung

#7

Beitrag von diebo » Di 23. Feb 2016, 16:45

Hallo zusammen,

ich möchte nun meinen finalen Gleisplan vorstellen, nachdem ich über einen Monat an den Details gefeilt habe.

Bild

Inzwischen hat der Rohbau begonnen, wenn er herzeigbare Resultate liefert, werde ich den Thread in "Meine Anlage" fortführen.

Benutzeravatar

Redundant
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1991
Registriert: Fr 10. Jun 2011, 08:18
Nenngröße: 0
Stromart: DC
Gleise: Lenz
Wohnort: Einen a. d. Waffel
Alter: 52
Kontaktdaten:

Re: Karlheinzhausen - Planung

#8

Beitrag von Redundant » Di 23. Feb 2016, 21:45

Moin,

den Gleisplan Anlage K 2016-01-16 SDS.pdf von ganz oben halte ich schon für sehr gut! Noch ein paar kleine Änderungen und er könnte in meinen Augen ideal sein! :-D

Das doppelgleisige Fragment würde ich weglassen. Auch die Wendeschleife würde ich weglassen. Stattdessen würde ich das Gleis am oberen Ende des Plans als Rampe zur Ebene 0 in den Schattenbahnhof nutzen. Auf der Anlage könntest du kurze Nahverkehrszüge (z. B. V 36 und zwei Donnerbüchsen) und einen Heckeneilzug (z. B. V160 + drei Reisezuwagen) einsetzen.

Der Bahnhof ist ja ein typischer Fall eines ehemaligen Endbahnhofs, der zu einem Durchgangsbahnhof ausgebaut wurde! :-D

Eine sehr seltene, schöne und realistische Inszenierung! :-D

Viele Grüße,
Thorsten
Die vorangegangenen Zeilen sind als Denkanstoß zu verstehen – nicht als Belehrung, Provokation oder was auch immer bösartige Menschen da hineininterpretieren könnten.
Meine Filme zur Modellbahnplanung
• Meine aktuelle Baustelle

Benutzeravatar

Threadersteller
diebo
InterRegio (IR)
Beiträge: 228
Registriert: Do 7. Jan 2016, 20:25
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: digital fahren-analog schalten
Gleise: K-Gleis
Wohnort: Bocholt
Alter: 58

Re: Karlheinzhausen - Planung

#9

Beitrag von diebo » Mi 24. Feb 2016, 16:27

Auch die Wendeschleife würde ich weglassen. Stattdessen würde ich das Gleis am oberen Ende des Plans als Rampe zur Ebene 0 in den Schattenbahnhof nutzen.
Hallo Thorsten,
diese Variante ist mir auch eingefallen, theoretisch könnten dann der Schattenbahnhof 3 Gleise umfassen, sah aber nicht mehr so schön aus.

Bild

Ich habe mich deshalb nicht dafür entschieden, weil dann die Züge immer nur in einer Richtung fahren, da keine Kehrschleifen mehr vorhanden sind.

viele Grüße
diebo

Benutzeravatar

Threadersteller
diebo
InterRegio (IR)
Beiträge: 228
Registriert: Do 7. Jan 2016, 20:25
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: digital fahren-analog schalten
Gleise: K-Gleis
Wohnort: Bocholt
Alter: 58

Re: Karlheinzhausen - Planung

#10

Beitrag von diebo » Mi 2. Mär 2016, 14:42

Update:
vielleicht sind Planungen ja nie zuende, aber das Forum bietet auch zuviele Anregungen:

jetzt die aktuellste Version:
Bild

Angeregt wurde die zu der Variante mit dem langen Gleis am Anlagenrand unten durch den Plan von Max H: Meine 1 1/2ste Anlage:
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php ... ste+Anlage Vielen Dank!

Und als 3-D-Bild:
Bild

Zur Zeit baue ich den Schattenbahnhof auf einer seperaten Platte, die später in die Spanten eingefügt wird,
sofern das fertig ist mit herzeigbaren Bildern, geht der Thread in "Meine Anlage" weiter.

Das rollende Material wäre auch zu aktualisieren:
In Epoche 3:
ein Personenzug: BR 64 136 mit Langenschwalbacher-Wagen
ein Güterzug: BR 86 182 mit einigen zweiachsigen (vornehmlich gedeckten) Güterwagen
ein Triebwagen: VT 859
eine Rangierlok: V60 107

Vielleicht kommt noch eine Tenderlok hinzu, bin noch am Überlegen.

Die Märklin 42353 Höllental Wagen hätte ich abzugeben, bei Interesse bitte melden.

Benutzeravatar

E-Lok-Muffel
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1922
Registriert: Di 6. Jan 2015, 14:52
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS-2
Gleise: C-Gleis; DEO: K-Gl.
Wohnort: Ingelheim
Irland

Re: Karlheinzhausen - Planung

#11

Beitrag von E-Lok-Muffel » Mi 2. Mär 2016, 17:15

Hallo Diebo!
(vielleicht Verrätst Du uns ja auch irgendwann einmal Deinen richtigen Namen?? :roll: )

Erstmal Willkommen hier im Forum und ein ganz herzliches :welcome: unter den "Klein"-Bahnern.

Das mit dem Planen hört nie auf, Mir jedenfalls kommen auch beim Bauen oder beim Stöbern hier im Forum immer wieder neue Ideen... Deshalb ist mein Credo: den finalen Plan gibts erst, wenn eingeschottert ist..

Dein Plan sieht sehr gut aus. Dafür dass Du jedoch anfangs geschrieben hast, Du wärst nicht so der Rangierer sondern eher der Fahrer, ist Dein Schattenbahnhof ziemlich klein, die Abstellgleise aber reichlich.
Umplanen ist sicherlich noch möglich, nur so als Anregung empfehle ich, Dir den Gleisplan von "Eisenloh" anzusehen: http://www.stummiforum.de/viewtopic.php ... h#p1513907

Gruß
uLi
Meine MOBA-Mottos: "Freu(n)de beim Fahren" oder auch "De Zooch kütt"
mein Trööt: Im Rheintal ist es schön
und neu in der Planung: DEO

Beiträge können Ironie enthalten - und Schreibfehler!

Benutzeravatar

Threadersteller
diebo
InterRegio (IR)
Beiträge: 228
Registriert: Do 7. Jan 2016, 20:25
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: digital fahren-analog schalten
Gleise: K-Gleis
Wohnort: Bocholt
Alter: 58

Re: Karlheinzhausen - Planung

#12

Beitrag von diebo » Do 3. Mär 2016, 17:39

Hallo uLi,
vielen Dank für Deine anregenden Hinweise
ist Dein Schattenbahnhof ziemlich klein
,
ich habe ihn noch mal überarbeitet und komme nun auf 3 Gleise:

Bild

Vielleicht bleibt der Plan ja jetzt so, bis zum Einschottern ist noch viel Zeit!


pfahl_04
Ehemaliger Benutzer

Re: Karlheinzhausen - Planung

#13

Beitrag von pfahl_04 » Do 3. Mär 2016, 21:30

diebo hat geschrieben:Zur Zeit baue ich den Schattenbahnhof auf einer seperaten Platte
Bevor du anfängst:
habe ich einen alten Plan gefunden, voll sequentiell !! :

Bild

ist allerdings 210*120cm, 10cm kürzer, dafür 10cm tiefer
Von dem blauen Gleis links gehen dann 2 Gleise an deine Bahnhofsköpfe
Steigung 30%o, Durchfahrtshöhe 90mm

Benutzeravatar

E-Lok-Muffel
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1922
Registriert: Di 6. Jan 2015, 14:52
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS-2
Gleise: C-Gleis; DEO: K-Gl.
Wohnort: Ingelheim
Irland

Re: Karlheinzhausen - Planung

#14

Beitrag von E-Lok-Muffel » Mo 7. Mär 2016, 13:46

Hallo Diebo,
Im SBf bekommst Du noch ein paar cm mehr Länge, wenn Du auch links noch eine Bogenweiche setzt,
Allerdings verkürzt Du mit den drei Gleisen Deine Rampe um ca. 20 cm, d.h. ca. 1 cm Höhe, oder sie wird noch steiler, bei ca. 3 m Rampenlänge ist das schon gewaltig. Du kommst eh nicht auf mehr als 9, max. 10 cm. Das reicht kaum um über eine Lok drüberzugreifen und sie von den Schienen zu heben ohne sie umzukippen (und ohne Dir am oberern Trassenbrett die Knöchel wundzuscheuern).
Da käme jetzt der Vorschlag von Manfred ins Spiel, da Du hier (wenn Du den Plan spiegelst) eine Rampe einmal um die ganze Anlage, sprich ca. 6 m und auch die entsprechende Höhe (20 cm bei 3% ohne Ausrundung, ggfs. weniger bei geringerer Steigung) bauen könntest. Ok. die Öffnung der unteren Kehrschleife bliebe dann weg, Du könntest aber links z.B. zwei Stumpfgleise freilegen, z.B. als Bahnanschluß einer Kiesgrube oder Steinbruch (liegt ja jetzt tiefer)...Ob Du wirklich so viele Stumpfgleise brauchst, musst Du wissen, sicherlich ein bis zwei (z.B. für den Schienenbus- VT 135- hattest Du geschreiben) könnten nicht schaden- dann natürlich verdeckt nach rechts!

Übrigens die Abstellgleise im Bogen im sichbaren Bereich werden Dir keine Freude machen, da Du weder mit einem Entkuppler (manuell oder elektrisch) noch mit TELEX in Kurven bei den modernen Kupplungen arbeiten kannst...d.h. die Lok muss immer dranbleiben und das bedeutet, es bleibt Platz für einen Wagen (+ Lok)...

Ach noch was: :ot:
@ Manfred:
Geht Doch!!
Siehe da, bei Platznot nimmst selbst Du als "bekennender" R1/R2/R3-Verweigerer die "micky-Maus-Strassenbahn-Bogenweichen" in die Hand bzw. auf die Maus... das Dumme ist, die Neulinge hier "kennen" Dich eben noch nicht...Nix für ungut! :lol:
:ot:aus

Guß
uLi

PS.: Sollen wir Dich weiterhin "Diebo" nennen??
Meine MOBA-Mottos: "Freu(n)de beim Fahren" oder auch "De Zooch kütt"
mein Trööt: Im Rheintal ist es schön
und neu in der Planung: DEO

Beiträge können Ironie enthalten - und Schreibfehler!


pfahl_04
Ehemaliger Benutzer

Re: Karlheinzhausen - Planung

#15

Beitrag von pfahl_04 » Mo 7. Mär 2016, 15:03

E-Lok-Muffel hat geschrieben:Ach noch was: Siehe da, bei Platznot nimmst selbst Du als "bekennender" R1/R2/R3-Verweigerer die "micky-Maus-Strassenbahn-Bogenweichen" in die Hand bzw. auf die Maus... das Dumme ist, die Neulinge hier "kennen" Dich eben noch nicht..
Du hast leider immer noch NICHTS verstanden; ich verteufele diese MickyMäuse nur im sichtbaren Bereich, im Mauseloch alias Zugspeicher ist jeder selbst verantwortlich

Benutzeravatar

Threadersteller
diebo
InterRegio (IR)
Beiträge: 228
Registriert: Do 7. Jan 2016, 20:25
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: digital fahren-analog schalten
Gleise: K-Gleis
Wohnort: Bocholt
Alter: 58

Re: Karlheinzhausen - Planung

#16

Beitrag von diebo » Mi 9. Mär 2016, 15:36

Hallo zusammen,
nach den Anregungen habe ich noch ein weiteres Abstellgleis für einen Kurzzug oder meinen VT 859 eingebaut (delta), den ich dort richtungsunabhängig abstellen könnte.
Das dritte Abstellgleis (gamma) ist leider auch schon wieder verplant, da ich nicht der Versuchung wiederstehen konnte, einen 2. Personenzug mit Umbauwagen anzuschaffen.

Bild

Ich komme in meinem Plan auf eine Steigung von 3,25% - ich hoffe, das ist machbar, die Höhendifferenz beträg 11cm.

Hoffentlich hat die Planerei nun ein Ende und ich kann am Freitag den Rohbau fertigstellen.
Zuletzt geändert von diebo am Sa 19. Mär 2016, 14:25, insgesamt 1-mal geändert.


pfahl_04
Ehemaliger Benutzer

Re: Karlheinzhausen - Planung

#17

Beitrag von pfahl_04 » Mi 9. Mär 2016, 16:33

diebo hat geschrieben:Ich komme in meinem Plan auf eine Steigung von 3,25%
wahrscheinlich oder ganz sicher OHNE Ausrundung1

UND welche DURCHFAHRTSHÖHE????

Noch ein Tipp: die Ebenen richtig anordnen, damit man den SB besser erkennt; die kann man auch noch intern beim Ebenendialog höher oder tiefer stellen!

Benutzeravatar

Threadersteller
diebo
InterRegio (IR)
Beiträge: 228
Registriert: Do 7. Jan 2016, 20:25
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: digital fahren-analog schalten
Gleise: K-Gleis
Wohnort: Bocholt
Alter: 58

Re: Karlheinzhausen - Planung

#18

Beitrag von diebo » Mo 25. Apr 2016, 19:31

Hallo zusammen,
hier möchte ich den aktuellen Gleisplan veröffentlichen.
Beim Gleisauflegen gestern kam mir eine neue Idee für meinen "Haltepunkt" bzw. "Bahnhof",
das Stumpfgleis habe ich weggelassen, da der VT 859 nun ein eigenes Abstellgleis im nicht sichtbaren Bereich hat,
im "Bahnhof" kann er auch direkt vor dem Empfangsgebäude halten.
Die beiden Abstellgleise sind nun über eine Bogenweiche erreichbar (finde ich schöner).
Die Brücke wurde weiter in die Kurve verlegt.
Bild

Bild

PS: Die Steigung (bwz. das Gefälle) beginnt ausgerundet, habe dafür das obere Brett angeschliffen.

vG diebo

Benutzeravatar

Threadersteller
diebo
InterRegio (IR)
Beiträge: 228
Registriert: Do 7. Jan 2016, 20:25
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: digital fahren-analog schalten
Gleise: K-Gleis
Wohnort: Bocholt
Alter: 58

Re: Karlheinzhausen - Planung

#19

Beitrag von diebo » Di 10. Mai 2016, 17:32

Hallo zusammen,
Ideen nehmen leider kein Ende und die Planung verändert sich immernoch,
am Wochenende um ein drittes Durchfahrtsgleis im Bahnhof anzulegen,
mit zwei Abstellgleisen für den Güterverkehr unten und zwei für den Betrieb oben.
Sieht im Plan dann so aus:
Bild
Bild

Bevor ich Einwände erhalte, ich weiß natürlich auch, daß Formsignale rechts stehen,
aber es gibt Ausnahmen, die mit Ne 4 (Schachbretttafel) angezeigt werden können (ist in dem Programm aber m.W. nicht realisierbar)
siehe: http://stellwerke.de/signal/deutsch/ne.html#ne4.

Das Bild vom provisorischen Rohbau gibt's unter Karlheinzhausen im Bau-Thread (siehe Signatur).

vG diebo

Benutzeravatar

Threadersteller
diebo
InterRegio (IR)
Beiträge: 228
Registriert: Do 7. Jan 2016, 20:25
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: digital fahren-analog schalten
Gleise: K-Gleis
Wohnort: Bocholt
Alter: 58

Re: Karlheinzhausen - Planung

#20

Beitrag von diebo » Sa 21. Mai 2016, 15:47

Hallo zusammen,
die Planung hat sich nochmal verändert,
ich mag die Verwendung der kleinen Kreuzung sehr und bin froh, damit noch einen Gleisanschluß einplanen zu können.
Das sieht dann so aus:
Bild

Zwischenzeitlich habe ich mir auch ein Gebäudekonzept überlegt,
es sollen alles Ziegelsteingebäude sein und einen industriellen Touch haben,
es umfaßt diese Bausätze:

Auhagen 15103 Bf Set Neukloster
Kibri 39306 Güterschuppen
FALLER 120120 Stellwerk Mittelstadt
Kibri 38192 Werkswohnhaus Bottrop
Vollmer 45618 Radsatz-Dreherei
Vollmer 45619 Werkstatt-Gebäude 3x

Auf der Anlage verteilt sieht das dann so aus:
Bild

oder in 3D als Kuben (habe leider nicht die CD, um die Modelle richtig einfügen zu können):
Bild

Ich denke, das reicht als Ausgestaltung völlig aus.

vG
diebo

Benutzeravatar

Threadersteller
diebo
InterRegio (IR)
Beiträge: 228
Registriert: Do 7. Jan 2016, 20:25
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: digital fahren-analog schalten
Gleise: K-Gleis
Wohnort: Bocholt
Alter: 58

Re: Karlheinzhausen - Planung

#21

Beitrag von diebo » Di 26. Jul 2016, 18:07

Hallo zusammen,
ich bin zur Zeit im Urlaub in Südtirol und habe auch Muße zu einem Blick ins Forum.
Angeregt durch die Planung "Ideen gesucht Erste H0-Anlage (2,60m x 1,20m)" habe ich mich gefragt, ob ich die obere linke Abzweigung und Bahnhofseinfahrt nicht auch mittels Bogenweichen ansehnlicher machen kann.

So habe ich gestern und heute herumprobiert und möchte Euch das Ergebnis präsentieren (der hellblaue Bogen war der ursprüngliche Gleisverlauf):
Bild
Bild

Ich finde es frappierend, was diese Änderung im Gesamtbild ausmacht und möchte zum ursprünglichen Plan nicht mehr zurück, d.h. ich bin von dieser neuen Variante regelrecht begeistert (obwohl ich schon mehr dachte, die Planung sei nun abgeschlossen).
Gottlob gibt es Bogenweichen auch ohne Antrieb zu kaufen, sodaß der finanzielle Aufwand für die Änderungen erträglich bleibt.

Im Urlaub hatte ich auf meinem Notebook leider kein WinTrack, ich lud mir also die Demoversion herunter (um mit den Gedanken nicht bis zum Urlaubsende warten zu müssen) und veränderte nur den letzen Gleisplan, den ich dann nur mittels Bildschirmdruck und 3D-Ansicht "speicherte".

Viele Grüße aus dem Burggrafenamt
diebo

Benutzeravatar

Threadersteller
diebo
InterRegio (IR)
Beiträge: 228
Registriert: Do 7. Jan 2016, 20:25
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: digital fahren-analog schalten
Gleise: K-Gleis
Wohnort: Bocholt
Alter: 58

Re: Karlheinzhausen - Planung

#22

Beitrag von diebo » Do 28. Jul 2016, 14:07

Hallo,
hier im Nachgang der leicht modifizierte Plan in gewohnter WinTrack11 Qualität:
Bild

Bin immer noch davon begeistert!

vG
diebo

Benutzeravatar

Threadersteller
diebo
InterRegio (IR)
Beiträge: 228
Registriert: Do 7. Jan 2016, 20:25
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: digital fahren-analog schalten
Gleise: K-Gleis
Wohnort: Bocholt
Alter: 58

Re: Karlheinzhausen - Planung - rollendes Material

#23

Beitrag von diebo » Do 4. Aug 2016, 11:22

Hallo,
wie an anderer Stelle berichtet, habe ich eine Schwäche für kurze braune gedeckte Güterwagen
und es war mein Ziel, viele verschiedene Wagons zu bekommen.

Neue Varianten des G10 bot Märklin nun im Insider-Set 48827 an, das vergangene Woche erschien.

Nun war es sehr leicht, auch als NICHT-INSIDER das Set 48827 schnell zu bekommen, sodaß meine Sammlung an verschiedenen G10 Wagen komplett ist.

Somit habe ich nun 12 verschiedene kurze braune Güterwagen:
Bild

Hier die 12 Wagen zusammen:
Bild

Die Unterscheidungskriterien wären:
Typ____________8 x G10 / 3 x Gr20 / 1 x Gmrs
Räder__________1 x Speichenräder
Bremsenbed.____5 x Bremserhaus: 2x normal, 2x SparBH, 1x tief
_______________1 x abgebautes Bremserhaus
_______________1 x Bremserbühne
Wagenkasten____5 x Endfeldverstrebungen
Dachform_______8 x Flachdach / 4 x Tonnendach
Dachfarbe______7 x dunkelgrau / 2x hellgrau / 3 x silber

Ich weiß, daß es vom Typ "Oppeln" noch weitere Varianten gibt (m.Bremserhaus und m.Bremserbühne), aber die wollte ich nicht dazunehmen.

Damit ist mein rollendes Material für die neue Anlage komplett:
Bild

Leider kann ich z.Zt. nicht weiterbauen, da mein Schreiner Betriebsferien hat und ich noch eine größere Platte benötige.
vG
diebo

PS:
Die Bilder sind alle von mir selbst gemacht.
Diese Bilder zu entnehmen und anderswo einzustellen, erlaube ich nicht und stellt eine Urheberrechtsverletzung dar.

Benutzeravatar

E-Lok-Muffel
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1922
Registriert: Di 6. Jan 2015, 14:52
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS-2
Gleise: C-Gleis; DEO: K-Gl.
Wohnort: Ingelheim
Irland

Re: Karlheinzhausen - Planung - rollendes Material

#24

Beitrag von E-Lok-Muffel » Do 4. Aug 2016, 13:16

Hallo Diebo,

Die Eingangsweiche weiter in den Bogen zu legen sieht zwar eleganter aus, knabbert aber wiederum 20 cm Deiner Rampe ab, sie wird steiler oder die Höhe wird niedriger...
diebo hat geschrieben: Damit ist mein rollendes Material für die neue Anlage komplett:
Bild
diebo
...Nur mit gedeckten Güterwagen - auch unterschiedlicher Typen - wirds aber auf die Dauer langweilig.
Mindestens also noch ein paar Rungenwagen und offene dazu, gibts auch in kurz. Ich hab mich auf die Schnelle mal auf die kurzen Kohlewagen eines Herstellers beschränkt:
guckst Du hier oder hier oder hier

Gruß
uLi
Meine MOBA-Mottos: "Freu(n)de beim Fahren" oder auch "De Zooch kütt"
mein Trööt: Im Rheintal ist es schön
und neu in der Planung: DEO

Beiträge können Ironie enthalten - und Schreibfehler!

Benutzeravatar

Threadersteller
diebo
InterRegio (IR)
Beiträge: 228
Registriert: Do 7. Jan 2016, 20:25
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: digital fahren-analog schalten
Gleise: K-Gleis
Wohnort: Bocholt
Alter: 58

Re: Karlheinzhausen - Planung

#25

Beitrag von diebo » Do 4. Aug 2016, 19:51

Hallo uLi,

so gewaltig ist der Unterschied in den Steigungen nicht:
Bild
Nur mit gedeckten Güterwagen - auch unterschiedlicher Typen - wirds aber auf die Dauer langweilig
Gottlob weiß ich selber am besten, was mir gefällt, und das sind 12 ähnliche Güterwagen!
Das Sammelsurium an Güterwagen über die Epochen hinweg, das ich vor 20 Jahren geerbt und mit der Zeit erworben hatte, fand ich nicht so toll.

vG
diebo

Antworten

Zurück zu „Anlagenplanung“