Mein Rundum Spaß in HO

Bereich für alle Themen rund um die Planung von Modellbahnanlagen und Dioramen (alles, was in der Phase vor dem Rohbau an Themen anfällt).

Threadersteller
Hexdi
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 430
Registriert: Mi 30. Mär 2011, 11:57
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Mä CS2 + WDP 2018
Gleise: Mä K-Gleis
Wohnort: HN-MOS-TBB-Wü
Alter: 67
Deutschland

Re: Mein Rundum Spaß in HO - Zugänglichkeit

#126

Beitrag von Hexdi »

Guten Abend Heinz,

da ist jetzt was durcheinander gekommen. Matthias (Heichtl) hat beschrieben, wie es bei seiner Anlage aussieht.

Du hast ja in einem früheren Thread sehr viele nützliche Hinweise zum Thema "Zugänglichkeit" gegeben. Die versuche ich auf meiner Anlage
so gut wie möglich zu beherzigen, denn wie es ist, wenn man das nicht getan hat sehe ich jeden Tag auf meiner Altanlage von 1985.
Meine Planung hat im Moment:
1) Hbf +110 cm
(Der Abstand zur Dachschräge ist dann 140-110=30cm an der niedrigsten Stelle)
2) Bhf B-Dorf +105 cm
3) Sbhf I + 66 cm
4) Sbhf II +46 cm

Ich werde die beiden Schattenbahnhöfe noch um jeweils 2 cm anheben. Mehr geht nicht so ohne weiteres wegen der nach unten führenden Trassen.
Auf der sichtbaren Ebene ist der max. Eingriff bis auf zwei sehr kleine Sektoren nie mehr als 80 cm in der Waagerechten

Für die Unterkonstruktion der Anlage schwebt mir eine Rahmenkonstruktion mit Oberkante auf ca. +80 bis + 90 cm, an der die beiden übereinanderliegenden Schattenbahnhöfe nach unten dranhängen. Damit wird die Min. Höhe von +46 > +48 cm nur dort wirksam, wo die Schattenbahnhöfe sind, während der Rest der Anlage von unten deutlich besser zu erreichen sein wird.
Des weiteren plane ich, die Verdrahtung und insbesondere die Anbringung elektrischer Komponenten wie z.B. Decoder, nur an der Rahmenaußenseite zu machen, damit man im Fehlerfall möglichst komfortabel messen und eingreifen kann.

Viele Grüße
Berthold
Benutzeravatar

ET 65
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3715
Registriert: So 1. Mär 2009, 14:01
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Nach Fahrplan und mit Verstand
Gleise: Peco C75
Wohnort: hierzulande
Alter: 56

Re: Mein Rundum Spaß in HO - Zugänglichkeit

#127

Beitrag von ET 65 »

Hexdi hat geschrieben:Guten Abend Heinz,

da ist jetzt was durcheinander gekommen. Matthias (Heichtl) hat beschrieben, wie es bei seiner Anlage aussieht.

Du hast ja in einem früheren Thread sehr viele nützliche Hinweise zum Thema "Zugänglichkeit" gegeben. Die versuche ich auf meiner Anlage
so gut wie möglich zu beherzigen, denn wie es ist, wenn man das nicht getan hat sehe ich jeden Tag auf meiner Altanlage von 1985. ...
Hallo Berthold,

da muss ich heute morgen im Tau noch richtig müd gewesen sein. Entschuldige bitte, dass ich Dir das angelastet habe. Und danke, dass Du so freundlich darauf reagierst.
Hexdi hat geschrieben:... 1) Hbf +110 cm
(Der Abstand zur Dachschräge ist dann 140-110=30cm an der niedrigsten Stelle)
2) Bhf B-Dorf +105 cm
3) Sbhf I + 66 cm
4) Sbhf II +46 cm ...
Ebene 3 und 4 sind im Abstand etwas grenzwertig.
Hexdi hat geschrieben:... Für die Unterkonstruktion der Anlage schwebt mir eine Rahmenkonstruktion mit Oberkante auf ca. +80 bis + 90 cm, an der die beiden übereinanderliegenden Schattenbahnhöfe nach unten dranhängen. Damit wird die Min. Höhe von +46 > +48 cm nur dort wirksam, wo die Schattenbahnhöfe sind, während der Rest der Anlage von unten deutlich besser zu erreichen sein wird.
Plane das mal konkret durch, ob sich das wirklich lohnt? Oder ob es nicht sinnvoller ist, mit versetzten Rahmenhöhen zu arbeiten?
Hexdi hat geschrieben:Des weiteren plane ich, die Verdrahtung und insbesondere die Anbringung elektrischer Komponenten wie z.B. Decoder, nur an der Rahmenaußenseite zu machen, damit man im Fehlerfall möglichst komfortabel messen und eingreifen kann. ...
Dann musst Du nur aufpassen, dass diese beim Vorbeilaufen nicht abgerissen werden. :wink:

Gruß, Heinz
Tried to reduce to the max :wink: Ich weiß, nicht immer einfach, aber einfach kann ja jeder.
Was noch fehlt? "Ein Sack voll Zeit"
Benutzeravatar

Heichtl
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2450
Registriert: So 19. Jan 2014, 14:38
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Ecos2, iTrain 4
Gleise: K-+ M-Gleis
Wohnort: Gernlinden
Alter: 38

Re: Mein Rundum Spaß in HO

#128

Beitrag von Heichtl »

Guten Abend Berthold,
Guten Abend Heinz,

Wegen der Höhe des untersten SBF denk ich ist es eine Frage der Definition des Kriechens, was bei 48cm auch schwierig wird, so auf allen Vieren. :wink:
Jedoch hat man auf dem Rücken liegend bei 46 bzw 48cm doch mehr HandlungSpielraum als wie bei 35cm bei mir (Plattenunterkante ist bei 43 cm, da ein Grundrahmen mit 5,5 bzw 6cm Kanthölzern gezimmert wurde. Gut...37 cm Höhe zum Durchziehen. ... :mrgreen: )
Zum Verkabeln reichts, mehr hat man ja normal nicht dort unten zu schaffen.
Viel interessanter ist das Verkabeln dann des zweiten SBF, wenn die Kabel dann auch unter die Platte sollen, da werde ich mir auch irgendwann noch eine Lösung einfallen lassen bzw hier aus dem Forum eine Lösung abkupfern. :wink:
Denn es werden viele Kabel werden, und alles auf die Platte zu machen... :shock: hat seine Vor und Nachteile.
Bin gespannt wie du das alles umsetzen wirst und sehr auf die ersten Bilder.

Gruß
Matthias
M-Gleis. Es gibt viel Neues und Besseres, aber was kann Kindheitsträume ersetzen?
Vielleicht K-Gleis, iTrain4, Ecos2? => Heichtlingen :mrgreen:


vorherige M-Gl.-Anlage

Threadersteller
Hexdi
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 430
Registriert: Mi 30. Mär 2011, 11:57
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Mä CS2 + WDP 2018
Gleise: Mä K-Gleis
Wohnort: HN-MOS-TBB-Wü
Alter: 67
Deutschland

Re: Mein Rundum Spaß in HO - Konstruktion Unterbau

#129

Beitrag von Hexdi »

Guten Abend zusammen,

so langsam mache ich mir Gedanken zum Unterbau meiner neuen Anlage.
Da einiges an Werkzeugen und handwerklichem Geschick vorhanden ist, werde ich das im wesentlichen in Eigenarbeit machen können.
Mir schwebt eine Konstruktion vor aus:
- einem umlaufenden Rahmen (z.B. Vollholz 10x2 cm) mit möglichst wenigen Füßen
- einer Spanten Konstruktion, wie sie von WinTrack generiert werden kann. Die max. Spannweite der Spanten ist ca. 160 cm, das sollte mit 16 mm Tischlerplatte oder ähnlichem gut überbrückbar sein.

Meine Frage ist jetzt: wie viele Spanten sollte ich vorsehen bzw. was ist der optimale Spanten Abstand. Bei einem rel. großen Spanten Abstand müssen die Gleistrassen stabiler werden. Andererseits verbaut man sich aber den Zugang von unten oder von der Seite nicht so stark.
Meinen endgültigen Gleisplan könnt Ihr ja weiter oben sehen.

Gruß
Berthold

Threadersteller
Hexdi
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 430
Registriert: Mi 30. Mär 2011, 11:57
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Mä CS2 + WDP 2018
Gleise: Mä K-Gleis
Wohnort: HN-MOS-TBB-Wü
Alter: 67
Deutschland

Mein Rundum Spaß in HO - Unterkonstruktion

#130

Beitrag von Hexdi »

Guten Abend zusammen,
es gibt ein paar Neuigkeiten:

Um die kantenparallele Gleisführung in B-Dorf zu vermeiden, habe ich die Bhf Anlage um 3° gedreht:

Bild

So sieht im Moment meine Unterkonstruktion aus:

Bild

Die roten Linien, welche im wesentlichen außen an der Anlage knapp innerhalb der Plattenkanten verlaufen, sind der "Tragrahmen", die roten Quadrate die Stützfüße (im Moment 10 Stück - das würde ich gerne noch reduzieren).
Im Moment stelle ich mir das so vor, dass die Tragrahmen- OK auf +950 mm liegt, das ist der niedrigste Punkt der Landschaft (Gewässer auf der rechten Seite)
Die Spanten stehen außen ca. 5 cm über den Tragrahmen hinaus und stützen sich auf ihm ab. Der umlaufende Streifen von ca. 5cm Breite ist für die Montage aller aktiven Elektro Komponenten vorgesehen, so dass eine möglich Fehlersuche im wesentlichen außen an der Anlage erfolgen kann.

Hoffe, Ihr könnt Euch das vorstellen.

Gruß und schönen Abend noch.
Berthold

Threadersteller
Hexdi
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 430
Registriert: Mi 30. Mär 2011, 11:57
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Mä CS2 + WDP 2018
Gleise: Mä K-Gleis
Wohnort: HN-MOS-TBB-Wü
Alter: 67
Deutschland

Mein Rundum Spaß in HO - Planung abgeschlossen

#131

Beitrag von Hexdi »

Guten Tag zusammen,

dank tatkräftiger Hilfe von Jürgen (hks 77) konnte ich meine Planungen weitgehend abschließen - vielen Dank für die Unterstützung !

Die letzten Änderungen gab es im Bereich des Abzweigbahnhofes B-Dorf. Um die Steigungen zu reduzieren,
wurden dort die Weichenpassagen auf der rechten Seite entfernt und die Brücken neu angeordnet.

Bild

Bild

Die sichtbaren Strecken insgesamt sieht man hier:
Bild
Dank einer vereinfachten Hbf Ausfahrt rechts oben konnten dort die relativ teuren R4/R5 Spezialbogenweichen entfallen.

Bis zum Baubeginn wird erstmal noch einige Zeit vergehen, da ich zuerst den Raum im Dachgeschoss herrichten will.
Zu allem Überfluss merke ich jetzt als Neu- Ruheständler auch noch, dass man garnicht so viel Zeit hat wie ich erwartet hatte ...

Ich werde Euch auf jeden Fall auf dem laufenden halten.

Viele Grüße
Berthold
Antworten

Zurück zu „Anlagenplanung“