Neuer Raum Neuer Plan Wahnsinn

Bereich für alle Themen rund um die Planung von Modellbahnanlagen und Dioramen (alles, was in der Phase vor dem Rohbau an Themen anfällt).

Threadersteller
oegot
InterCity (IC)
Beiträge: 523
Registriert: Sa 24. Nov 2012, 21:05
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS3 plus 60215
Gleise: Märklin K- Gleis
Alter: 44
Kontaktdaten:

Neuer Raum Neuer Plan Wahnsinn

#1

Beitrag von oegot » Di 5. Jun 2018, 15:10

Hallo Stummis ,

wir planen mit unserer Anlage in einen neuen Raum umzuziehen , bzw. dementsprechend neu zu bauen .Wir haben die Möglichkeit in einem benachbarten Gebäude einen Wahsinnsraum zur Verfügung zu haben .

Er hat eine L Form ca . 9,8 m x 5,40 m ( 3,80 m ) .

Natürlich planen wir wieder einen Kopfbahnhof mit
- Verschiebebahnhof mit Ablaufberg
- Kleiner Nebenbahnhof
- Hafen und Industrieteil ( habe ich noch nicht geplant )
und Schattenbahnhof

Das ist hier unsere Draufsicht :

Bild

Das die 1. untere Ebene
Bild

von da gehts in den Wendel in den SBF
Bild


und hier die Seitenansicht der Anlage
Bild




Fragen und Anregungen sind erwünscht .

Grüße
Jörn


Threadersteller
oegot
InterCity (IC)
Beiträge: 523
Registriert: Sa 24. Nov 2012, 21:05
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS3 plus 60215
Gleise: Märklin K- Gleis
Alter: 44
Kontaktdaten:

Re: Neuer Raum Neuer Plan Wahnsinn

#2

Beitrag von oegot » Di 5. Jun 2018, 15:16

Hier nochmal der Kopfbahnhof als Ausschnitt

Bild



Grüße


Analogbahner
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1886
Registriert: Mo 14. Sep 2009, 15:25
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Steuerung: Trafo
Gleise: Mä K
Wohnort: oben
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Neuer Raum Neuer Plan Wahnsinn

#3

Beitrag von Analogbahner » Di 5. Jun 2018, 15:18

Kopfbahnhof ist natürlich mein Ding, deshalb hab ich draufgeguckt.
Anmerkung: Für mich ist das Erreichen des BW für den dauernden Lokwechsel unökonomisch. Kommt natürlich auf die Epoche an, aber für V und VI braucht man eh keine Drehscheibe mehr.
Klar, kann man Sägefahrten als künstlich auferlegte Schikane akzeptieren; wenn aber beim Vorbild bereits ein so großer Bahnhof existiert, sind längst praktischere Schienenverbindungen gelegt worden. Auch ist das Vorziehen bzw Rangieren mit abgestellten Zuggarnituren nur über das Hauptgleis möglich.

Kreuzungsfreie Einfahrten der Hauptstrecken wären sicher sinnvoller. Wenn aber nicht möglich, so sollte der Hauptkreuzungsknoten wenigstens entschärft werden (nicht so auf einem Klumpen über DKWs). Jede Zugein- oder ausfahrt blockiert alle anderen.

Ansonsten ist die Anlage natürlich platzmäßig ein Traum.
Gruß
Jochen (aka Analogbahner)

Seit 16 Jahren ohne Anlage!
___________________
Kopfbahnhof auf dem Teppich
Teppichbahnen von früher

Benutzeravatar

Frank K
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1550
Registriert: Fr 17. Feb 2017, 22:38
Nenngröße: TT
Steuerung: iTrain/Lenz LZV 100
Gleise: Kuehn/Tillig
Wohnort: Rosenheim
Alter: 51
Deutschland

Re: Neuer Raum Neuer Plan Wahnsinn

#4

Beitrag von Frank K » Di 5. Jun 2018, 15:30

Servus, Jörn,

so viel Platz ist natürlich toll und das Projekt grenzt schon fast an Gigantomanie. Hoffe, dass Ihr genug Zeit und Geld habt, das Ganze auch umzusetzen.

Eine Frage gleich zu Beginn: Wie werdet Ihr in dem Raum von einem Anlagenteil zum anderen bzw. zu den Eingriffslöchern kommen. Ich sehe 37 cm unter dem SBF - dann wird das recht mühevoll. Und wenn Du dann unter dem SBF auch noch bauen musst (Antriebe etc.)? :fool:

Heißt, die Erreichbarkeit aller Anlagenteile muss von Anfang an mitbedacht werden. Nur dann werdet Ihr wirklich Spaß an dem Mega-Projekt haben.

Ciao, Frank
Erste Anlage:
Grainitz - kleiner Nebenstrecken-Endbahnhof in TT auf 2,35 m x 1,12 m:
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=146822

Neubau Grainitz II - Der Bautrööt:
https://stummiforum.de/viewtopic.php?f= ... 3#p1834173


Threadersteller
oegot
InterCity (IC)
Beiträge: 523
Registriert: Sa 24. Nov 2012, 21:05
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS3 plus 60215
Gleise: Märklin K- Gleis
Alter: 44
Kontaktdaten:

Re: Neuer Raum Neuer Plan Wahnsinn

#5

Beitrag von oegot » Di 5. Jun 2018, 15:34

Hallo Jochen ,

danke für Deinen Beitrag .

Wenn Du zeichnerisch eine Idee hast , ich bin offen .

Grüße


Threadersteller
oegot
InterCity (IC)
Beiträge: 523
Registriert: Sa 24. Nov 2012, 21:05
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS3 plus 60215
Gleise: Märklin K- Gleis
Alter: 44
Kontaktdaten:

Re: Neuer Raum Neuer Plan Wahnsinn

#6

Beitrag von oegot » Di 5. Jun 2018, 15:40

Frank K hat geschrieben:
Di 5. Jun 2018, 15:30
Servus, Jörn,

so viel Platz ist natürlich toll und das Projekt grenzt schon fast an Gigantomanie. Hoffe, dass Ihr genug Zeit und Geld habt, das Ganze auch umzusetzen.

Eine Frage gleich zu Beginn: Wie werdet Ihr in dem Raum von einem Anlagenteil zum anderen bzw. zu den Eingriffslöchern kommen. Ich sehe 37 cm unter dem SBF - dann wird das recht mühevoll. Und wenn Du dann unter dem SBF auch noch bauen musst (Antriebe etc.)? :fool:

Heißt, die Erreichbarkeit aller Anlagenteile muss von Anfang an mitbedacht werden. Nur dann werdet Ihr wirklich Spaß an dem Mega-Projekt haben.

Ciao, Frank
Hallo Frank ,

das gelbe sind Türen . Eine CS3 wird auf der einen Seite platziert , die andere in dem anderen Raumteil . über den angrenzenden Flur kannst Du dann direkt die Räume wechseln .

Ja Erreichbarkeit . Die Erreichbarkeit oben ist kein Problem , da haben wir bei unserer jetzigen Anlage größere Hürden zu überwinden .Bei der hatte ich damals angefangen mit dem SBF und hatte später Probleme die oberste Ebene sauber zu verkabeln .
Eigentlich wollte ich bei dieser Anlage mit der obersten Ebene anfangen . Ich bin relativ schmal deswegen bin ich positiv gestimmt im Schattenbahnhof überall dran zu kommen .
Aber eventuell vergrößern ich den waagrechten Eingriff im SBF auf Kosten der Gleislängen noch um ca. 20 cm .
Da müssen wir aber jetzt erst noch prüfen , ob wir unser gesamtes rollendes Material sinnvoll unterbringen .

Grüße


supermoee
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 9275
Registriert: Fr 2. Jun 2006, 11:25
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Maerklin CS2 4.2.8 GFP 3.81
Gleise: Maerklin K Gleise
Wohnort: SO
Schweiz

Re: Neuer Raum Neuer Plan Wahnsinn

#7

Beitrag von supermoee » Di 5. Jun 2018, 15:43

Hallo,

da habt ihr euch was vorgenommen.

Was ich suboptimal finde sind die schnurgeraden Strecken der Wand entlang. Wenn man keine Neubaustrecke nachbaut, finde ich das etwas langweilig. Vielleicht könntet ihr die Schenkel etwas breiter machen und etwas mehr Bewegung in der Gleisführung reinbringen.

Gruss

Stephan
MM freie Zone, während DCC sich bei der Steuerung von Loks immer breiter macht. Sonst mfx.


Analogbahner
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1886
Registriert: Mo 14. Sep 2009, 15:25
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Steuerung: Trafo
Gleise: Mä K
Wohnort: oben
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Neuer Raum Neuer Plan Wahnsinn

#8

Beitrag von Analogbahner » Di 5. Jun 2018, 15:58

Müsste mich erst intensiv mit Raum und dem Anlagenkonzept auseinandersetzen.

Das Schönste für mich an einem Kopfbahnhof sind auch die Einfädelungsbauwerke, die fehlen hier völlig. Also sollte man als Minimalmaßnahme die beiden Hauptstrecken nach oben und unten entzerren. Eine Einfädelung - sei sie nun kreuzungsfrei oder nicht - geschieht schon weit vor dem Bahnhof, weil die Züge ja auch mal keine Einfahrt haben. Damit sie keine vier Blockstrecken blockieren, warten sie sozusagen auf parallelen Gleisen. Jetzt ist es unmöglich, den IC vorbeizulassen, wenn zwei Regionalzüge die Ausfahrt blockieren. Die Abstellbereiche vor den Bahnsteigen sind schnell voll - irgendwo müssen endende Züge ja abgestellt werden ... ;)

Wie schon gesagt: es fehlen auch Paradestrecken; man kann sicherlich Rangieren ohne Ende, aber die schönen, langen Züge kann man nirgendwo beim Fahren bewundern.
Wenn viel rangiert werden soll, so sind Güter- und Personenbereich sehr nahe beieinander; ich meine, dass allein für die menschlichen Fahrdienstleiter zwei separate Anlagenteile sinnvoller wären.
Gruß
Jochen (aka Analogbahner)

Seit 16 Jahren ohne Anlage!
___________________
Kopfbahnhof auf dem Teppich
Teppichbahnen von früher


Threadersteller
oegot
InterCity (IC)
Beiträge: 523
Registriert: Sa 24. Nov 2012, 21:05
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS3 plus 60215
Gleise: Märklin K- Gleis
Alter: 44
Kontaktdaten:

Re: Neuer Raum Neuer Plan Wahnsinn

#9

Beitrag von oegot » Di 5. Jun 2018, 16:22

Analogbahner hat geschrieben:
Di 5. Jun 2018, 15:58
Müsste mich erst intensiv mit Raum und dem Anlagenkonzept auseinandersetzen.

Das Schönste für mich an einem Kopfbahnhof sind auch die Einfädelungsbauwerke, die fehlen hier völlig. Also sollte man als Minimalmaßnahme die beiden Hauptstrecken nach oben und unten entzerren. Eine Einfädelung - sei sie nun kreuzungsfrei oder nicht - geschieht schon weit vor dem Bahnhof, weil die Züge ja auch mal keine Einfahrt haben. Damit sie keine vier Blockstrecken blockieren, warten sie sozusagen auf parallelen Gleisen. Jetzt ist es unmöglich, den IC vorbeizulassen, wenn zwei Regionalzüge die Ausfahrt blockieren. Die Abstellbereiche vor den Bahnsteigen sind schnell voll - irgendwo müssen endende Züge ja abgestellt werden ... ;)

Wie schon gesagt: es fehlen auch Paradestrecken; man kann sicherlich Rangieren ohne Ende, aber die schönen, langen Züge kann man nirgendwo beim Fahren bewundern.
Wenn viel rangiert werden soll, so sind Güter- und Personenbereich sehr nahe beieinander; ich meine, dass allein für die menschlichen Fahrdienstleiter zwei separate Anlagenteile sinnvoller wären.
Hallo Jochen ,

danke für deine Gedanken .

Was sind den Einfädelungsbauwerke ?
Natürlich würde ich gerne den Wust aus DKWs in der Einfahrt weglassen , wir möchten aber auch gerne von jeder Seite an jeden Bahnsteig kommen , wir haben ja quasi nur eine 2- fleißige Hauptstrecke .Für eine weitere separate Nebenbahnstrecke fehlt einfach der Platz .

Auch hätten wir gerne Wartebereiche außerhalb des Bahnhofs , klar das wär schön .

Gruß


Threadersteller
oegot
InterCity (IC)
Beiträge: 523
Registriert: Sa 24. Nov 2012, 21:05
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS3 plus 60215
Gleise: Märklin K- Gleis
Alter: 44
Kontaktdaten:

Re: Neuer Raum Neuer Plan Wahnsinn

#10

Beitrag von oegot » Di 5. Jun 2018, 16:25

supermoee hat geschrieben:
Di 5. Jun 2018, 15:43
Hallo,

da habt ihr euch was vorgenommen.

Was ich suboptimal finde sind die schnurgeraden Strecken der Wand entlang. Wenn man keine Neubaustrecke nachbaut, finde ich das etwas langweilig. Vielleicht könntet ihr die Schenkel etwas breiter machen und etwas mehr Bewegung in der Gleisführung reinbringen.

Gruss

Stephan
Hallo Stephan ,

ja Du hast vollkommen Recht , ich versuche da noch ein wenig . Viel breiter können wir den Schenkel aber wenn nur punktuell machen ,weil der Gang eine ziemlich bequeme Breite behalten soll.
Auch stehe ich auf Kriegsfuss mit Flexgleisen . Vielleicht bin ich zu blöd dafür . Bei unserer alten Anlage haben wir sie auf jeden Fall alle wieder ausgebaut . Kontaktprobleme noch und nöcher .


Threadersteller
oegot
InterCity (IC)
Beiträge: 523
Registriert: Sa 24. Nov 2012, 21:05
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS3 plus 60215
Gleise: Märklin K- Gleis
Alter: 44
Kontaktdaten:

Re: Neuer Raum Neuer Plan Wahnsinn

#11

Beitrag von oegot » Sa 9. Jun 2018, 06:11

So
ich habe noch ein wenig verändert .

Ein paar Wartegleise vor der HBF Einfahrt . Eine extra Einfahrt für den Rangierbahnhof und den Nahverkehrsbereich .

Auch der Hafenbereich ist jetzt angelegt .

Vielleicht werde ich auch die nächsten Tage noch mal probieren die Plattenform zu ändern , Rangier- und Hbf zu trennen , und eine Form zu erreichen damit man nicht über den Flur muss , um in den anderen Anlagenteil zu gelangen.

Bild


Hier ist der Entwurf des Schattenbahnhofs .Er liegt ca. 45 cm über Boden und 42 cm unter HBF Ebene .


Bild


Ein schönes Wochenende

Gruß
Jörn


BernhardI
Ehemaliger Benutzer

Re: Neuer Raum Neuer Plan Wahnsinn

#12

Beitrag von BernhardI » Sa 9. Jun 2018, 11:50

Hallo Jörn,

abgesehen von zahlreichen ziemlich ungünstigen Lösungen im Detail und der viel Potential verschenkenden Anlagenform, insgesamt ist das hoffentlich ein Plan zum Spaß an der Freude des Planens... Du willst das Monstrum doch sicher nicht bauen? Allein die ungünstig zugängliche Materialschlacht im Untergrund, nur für kurze Züge geeignet, wäre ein eigenes Hobby... den Teil auch nur betriebsfähig zu halten. Allerdings müßte es soweit erstmal kommen, die meisten solcher Gleiswüsten-Monsterprojekte enden als Bauruine. Übrigens wäre der Betrieb an der Oberfläche trotz der Größe recht eintönig... aber Du wärst ja sowieso unter der Anlage bein Betriebsstörungen-Beheben.

Ich will Dich nicht entmutigen, aber vielleicht wär es gut, wenn Du/Ihr euch erstmal zusammensetzen würdet und überlegen, was ihr spielen wollt und was man dazu braucht und was nicht. Es kann auch nicht schaden, sich gute, durchdachte und betrieblich interessante Anlagenvorschläge anzusehen wie zum Beispiel in den Büchern von Ivo Cordes, in einem davon sind auch zwei Anlagen mit größerem Kopfbahnhof drin.

Grüße,
Bernhard

Benutzeravatar

Joak
EuroCity (EC)
Beiträge: 1464
Registriert: Di 25. Okt 2016, 11:20
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Steuerung: mit der Hand... :þ
Gleise: Märklin C-Gleis
Wohnort: Freyung
Alter: 59
Deutschland

Re: Neuer Raum Neuer Plan Wahnsinn

#13

Beitrag von Joak » So 10. Jun 2018, 14:28

Hallo Jörn,

um Bernhards Gedanken weiterzuführen, würde ich auch vorschlagen den Stummifragebogen mal auszufüllen.

Ich denke mal bei diesen riesigen Raum geht mehr, als nur eine gigantische Materialschlacht zu schlagen :wink:
Grüsse
Hauke

Platzmangel ist die Unfähigkeit aus dem Vorhandenen etwas zu erschaffen :redzwinker:
www.moba-kahlsberg.de


Threadersteller
oegot
InterCity (IC)
Beiträge: 523
Registriert: Sa 24. Nov 2012, 21:05
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS3 plus 60215
Gleise: Märklin K- Gleis
Alter: 44
Kontaktdaten:

Re: Neuer Raum Neuer Plan Wahnsinn

#14

Beitrag von oegot » So 10. Jun 2018, 15:11

BernhardI hat geschrieben:
Sa 9. Jun 2018, 11:50
Hallo Jörn,

abgesehen von zahlreichen ziemlich ungünstigen Lösungen im Detail und der viel Potential verschenkenden Anlagenform, insgesamt ist das hoffentlich ein Plan zum Spaß an der Freude des Planens... Du willst das Monstrum doch sicher nicht bauen? Allein die ungünstig zugängliche Materialschlacht im Untergrund, nur für kurze Züge geeignet, wäre ein eigenes Hobby... den Teil auch nur betriebsfähig zu halten. Allerdings müßte es soweit erstmal kommen, die meisten solcher Gleiswüsten-Monsterprojekte enden als Bauruine. Übrigens wäre der Betrieb an der Oberfläche trotz der Größe recht eintönig... aber Du wärst ja sowieso unter der Anlage bein Betriebsstörungen-Beheben.

Ich will Dich nicht entmutigen, aber vielleicht wär es gut, wenn Du/Ihr euch erstmal zusammensetzen würdet und überlegen, was ihr spielen wollt und was man dazu braucht und was nicht. Es kann auch nicht schaden, sich gute, durchdachte und betrieblich interessante Anlagenvorschläge anzusehen wie zum Beispiel in den Büchern von Ivo Cordes, in einem davon sind auch zwei Anlagen mit größerem Kopfbahnhof drin.

Grüße,
Bernhard
Hallo Bernhard ,

Danke für Deine Meldung .

Zum Einen es wäre schön , und dafür dachte ich wäre dieses Forum ist , wenn jemand ungünstige Lösungen eines Anderen erkennt diese mitteilt und auch einen Verbesserungsvorschlag parat hat .

Zum Konzept unserer Anlage :
Es ist sowohl durchdacht und auch jetzt 3-4 Jahre auf einer kleineren Anlage , siehe meinen anderen Thread , durchgespielt für gut empfunden , und genau das , was wir bzw. mein Vater , der hauptsächlich mit der Anlage spielt , suchen .

Kopfbahnhof, mit so viel Gleis wie möglich ,so realitätsnah wie es in H0 möglich ist , ohne das man zuviel Platz verschenkt für Landschaft , die nachher vielleicht schön anzusehen ist , aber beim Rangieren , Loks tauschen , Züge sortieren aber keine Rolle mehr spielt .

Übrigens nennt man Gleiswüsten unter einer Modellbahnplatte Schattenbahnhof , und den Abstellplatz brauchen wir . Glaub mir wir bekommen alles unter der Platte vollgestellt .

Und dieGleislängen im SBF entsprechen genau unseren Zuggarnituren , Es sind ungefähr 25 Gleise á 1,93m und ein paar über 2 Meter . Also auch genau das , was nachher in die Bahnhöfe passt

Die jetzige Anlage habe ich auch gebaut , zwar etwas kleiner a, aber die Betriebsstörungen , due es zu beheben gilt , sind der Austausch von Weichenantrieben , und das bekäme ich bei dem jetzigen Entwurf ohne Probleme hin . Auch die Service Ausschnitte untere der Platte sind für mich ausreichend . Und da spreche ich aus jahrelanger Erfahrung .

Ein Buch von Herrn Cordes ist vielleicht schön anzusehen und anregend , bringt mich allerdings bei diesem Projekt keines Schrittes weiter .

Der Betrieb auf der Platte ist keineswegs eintönig . Wenn man davon ausgeht , daß eigentlich nur mein Vater damit spielt , hat er riesige Möglichkeiten :
Züge umzuformieren im Rangierbahnhof , Schienenbusse aus der Halle in den Vorstadtbahnhof zu fahren , Güterzüge in den Hafenbereich fahren , Personenzüge abzukoppeln , Loks zu tauschen , Züge umzuformieren .

Genau das , weswegen wir uns für einen Kopfbahnhof entschieden haben , und nicht für eine für UNs !!!!langweilige Rundanlage mit einer Nebenstrecke die im Kreis durch Tunnel und Berge führt und einer Hauptstrecke mit zwei Bahnhöfen , die im Kreis miteinander verbunden sind .

Die Materialschlacht müssen wir schlagen , um unser gesamtes rollendes Material unterzubringen .
Wenigstens um sie mal vom Schattenbahnhof hochzufahren anzuschauen und wieder wegzufahren .

Es gibt auch nichts langweiligeres für uns , als einem Zug stundenlang auf einer Paradestrecke beim fahren zuzuschauen , das ist halt nicht unser Ding ,
Sondern genau das Betriebskonzept was hier vorgestellt ist .
Sicherlcih nicht mit Hundertprozent günstigen Lösungen , denn das passiert , wenn man stunden-, tagelang zeichnet von alleine , daß man betriebsblind wird .
Deswegen wäre ja die ein oder andere Lösungsmöglichkeit hilfreich , die man selbst aufgrund des Autor Seins dieses Gleisplans nicht mehr sieht .


Stephan, ich habe übrigens Deine Gedanken mit Wartegleisen , für die Regionalzüge , aufgenommen .
Und auch einen Durchgang zwischen den zwei Räumen geschaffen .

Einen schönen Sonntag

Grüße
Jörn

Bild

Benutzeravatar

Frank K
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1550
Registriert: Fr 17. Feb 2017, 22:38
Nenngröße: TT
Steuerung: iTrain/Lenz LZV 100
Gleise: Kuehn/Tillig
Wohnort: Rosenheim
Alter: 51
Deutschland

Re: Neuer Raum Neuer Plan Wahnsinn

#15

Beitrag von Frank K » So 10. Jun 2018, 16:38

Servus, Jörn,

prinizipiell: Wenn Ihr eine solch große Anlage mit diesem (Grund-)Konzept bauen wollt, dann baut sie. Und gut ist jetzt, dass Ihr IM Raum einen Weg von einem Anlagenteil zum anderen plant.

Dennoch gibts von meiner Seite erst einmal zwei Kritikpunkte an dem Konzept:
- Der erste ist schon recht fundamental. Eure Bahnhofseinfahrt beinhaltet jede Menge DKWs. Diese sind als Störstellen bekannt. Allerdings kosten jede andere Lösung in der jetzigen Konstruktion Gleislänge. Ich würde daher das Gleisdreieck ganz weglassen und die Hauptstrecke auf das mittlere und das obere Segment beschränken. Das untere wäre dann der Nebenstrecke vorbehalten, welche dann zumindest im Personenverkehr den Kopfbahnhof kreuzungsfrei erreichen kann. Schaut zum einen besser aus und ist auch übersichtlicher beim Betrieb.
- Zum zweiten, leichter zu lösen: Euer Hafenanschluss. Der muss von der Strecke abzweigen und nicht die Strecke von ihm. Ich würde ihn vielleicht eingleisig in die Hauptstrecke einführen mit entsprechenden Gleisverbindungen.

Den Fragebogen (Link siehe oben) mag ich Euch dennoch nahelegen. Er hilft einerseits, sich selber über die eigenen Wünsche klar zu werden, erleichtert aber auch die Kommunikation mit den Stummi-Kollegen, damit diese die eigenen Wünsche verstehen. So legt der eine mehr Wert auf vorbildnahen (Rangier-)Betrieb, ein anderer mag lieber Züge fahren sehen. Und man sieht gleich, ob alles zu einem Konzept zusammen zu bringen ist oder nicht schon an Grundsätzlichem zum Scheitern verurteilt ist.

Ich mag davon ausgehen, dass Ihr genug Zeit und Geld einplant, um eine Anlage dieser Größe zu stemmen. Das ist durchaus Arbeit für mehr als ein Jahrzehnt und wird - auch ohne Fahrzeuge gerechnet - einen fünfstelligen Euro-Betrag verschlingen. Da Du, Jörn, bereits eine Anlage baust, gehe ich davon aus, dass Dir zumindest das klar ist.

Hab noch einen schönen Rest-Sonntag!

Ciao, Frank
Erste Anlage:
Grainitz - kleiner Nebenstrecken-Endbahnhof in TT auf 2,35 m x 1,12 m:
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=146822

Neubau Grainitz II - Der Bautrööt:
https://stummiforum.de/viewtopic.php?f= ... 3#p1834173


Threadersteller
oegot
InterCity (IC)
Beiträge: 523
Registriert: Sa 24. Nov 2012, 21:05
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS3 plus 60215
Gleise: Märklin K- Gleis
Alter: 44
Kontaktdaten:

Re: Neuer Raum Neuer Plan Wahnsinn

#16

Beitrag von oegot » So 10. Jun 2018, 17:32

Hallo Frank ,

Danke für Dein Kommentar.

Vollkommen Recht hast Du mit der Hafeneinfahrt . Ist ja Quatschnass ich da gezeichnet habe , das werde ich ändern .
Ja mit den Dkws in der Bahnhofseinfahrt hast Du Recht , aber ich weiß nicht ob es meinem Vater genügt :D
Das sprechen wir mal durch .

Über die Kosten sind wir uns im klaren . Das rollende Material haben wir ja schon , und mein Vater kommt immer mit Neuem an .Den Rest schätze ich auch im fünfstelligen Bereich . Sagen wir so , das hat er ( sich ) in seinem Leben verdient .

Zeit sparen wir im groben beim Unterbau .Unseren letzten hatten wir von Mofa-Unterbau individuell maßgerecht bauen lassen und waren sehr zufrieden ,
das werden wir diesmal sicher genauso machen .
Und die Zeit für den Rest nehmen wir uns 8)

Viele Grüße

und schönes Schwitzen

Jörn

Benutzeravatar

E-Lok-Muffel
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1919
Registriert: Di 6. Jan 2015, 14:52
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS-2
Gleise: C-Gleis; DEO: K-Gl.
Wohnort: Ingelheim
Irland

Re: Neuer Raum Neuer Plan Wahnsinn

#17

Beitrag von E-Lok-Muffel » Mo 11. Jun 2018, 13:30

Hallo Leute, hallo Jörn,

was ich mit meinen Vorrednern gemeinsam habe, ist die Meinung, dass das Bahnhofsvorfeld durch dieses DKW-Pflaster am Anfang ziemlich blöd aussieht,
was mich von ihnen untercheidet, sind die Lösungsansätze:

Ich bin ein Freund von Konfliktfreien Abzweigen, obwohl man sie in H0 kaum darstellen kann, denn sie brauchen einfach viel Platz - den Ihr aber jetzt habt! Da Ihr Euch auf die steilen Märklin-Weichen festgelegt habt und auch keine wirklich laangen Züge fahren wollt ist das auch o.k.
Man muss nich von jeder Strecke jedes Abstellgleis im Vorfeld erreichen können, das ist überhaupt nicht nötig, die Abstellgleise dienen zum Parken der Wagen, während die Lok ins BW fährt. Zusammengestellt werden sie am Bahnsteig, d.h. sie fahren nie direkt aus der Abstellposition auf die Strecke (in letzter Konsequenz könnte die Wagen-Abstellgruppe auch stumpf enden).
D.h. durch die Gleisharfe vor den Bahnsteigen, können die Züge von jeder Strecke in die Bahnstiege gelenkt werden, d.h. Ihr hättet, die Länge des Vorfeldes, um eine Strecke über die andere zu heben (um Strecke zu sparen, kann die andere abgesenkt werden).
So würde statt der Ansammlung der DKW eine Überwerfung hin und das Nebensstrecken-Gleis sollte nicht das unterste sondren das oberste Gleis im Bahnhof sein (damit Verbindung zur Post).

Als Anregung und zur Visualisierung meiner Ideen möchte ich kurz einen Plan in Spur N als Adaptation des Bahnhohs H-Altona zeigen: Guckt Ihr!

Um Platz zu sparen, könntet Ihr die Rampe mit Überwerfung nur zweigleisig ausführen und die Nebenstrecke später ausfädeln, die Nebenstrecke bleibt dann oben, während die Hautstrecke absinkt und dann kreuzungsfrei einfädelt.
Vorteil:
Diese lästige Kreuzung der Nebenbahn mit der Hauptstrecke kurz vor dem Bahnhof entfällt, da der Nabenbahnhof ja 1 Etage höher liegt.
Nachteil:
Die Einfädelung der NB nach dem Bahnhof zurück in den SBF kann nicht mehr realisiert werden. In meinen Augen auch gar nicht notwendig da realistischerweise hier immer über den Hauptbahnhof gependelt werden sollte...

Im Übrigen teile ich die Ansicht meiner Stummi-Kollegen nicht, dass es einen Gang im Moba-Raum geben muss, wenn man "aussen herum" ggfs. 20 sec länger braucht. Allerdings bin ich der Meinung, dass die Stadt am Kopf des Kopfbahnhofes ggfs zur Disposition stünde, wenn mehr Länge benötigt würde, z.B. für Weichenverbindungen oder für Rampen mit geringerer Steigung, da Ihr Euch aber schon bei der Zuglänge ziemlich festgelegt habt (< 2m ???) dürften auch Rampen <3% kein Problem darstellen...

Gruß
uLi
Meine MOBA-Mottos: "Freu(n)de beim Fahren" oder auch "De Zooch kütt"
mein Trööt: Im Rheintal ist es schön
und neu in der Planung: DEO

Beiträge können Ironie enthalten - und Schreibfehler!

Benutzeravatar

E-Lok-Muffel
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1919
Registriert: Di 6. Jan 2015, 14:52
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS-2
Gleise: C-Gleis; DEO: K-Gl.
Wohnort: Ingelheim
Irland

Re: Neuer Raum Neuer Plan Wahnsinn

#18

Beitrag von E-Lok-Muffel » Di 12. Jun 2018, 08:03

Da war doch noch was!

Ach ja, die "Material-Schlacht" im Untergrund: Ich habe grob 70 Abstellgleise im Tiefgeschoss geschätzt, macht schon mal über 150 Weichen! allein im Keller der Anlage, klar geht da immer mal was kaputt...
Du hast geschrieben, ein großes Problem der alten Anlage ist der Tausch der Weichenantriebe (die bei Euch anscheinend schnell kaputtgehen - mal über Alternativen nachgedacht: Servos???).
Oder aber "weichen-sparendes" Planen: An der Oberfläche schwieriger umzusetzen: konfliktfreie Trennung und Einfädelung hatte ich ja schon genannt, dann fällt mir noch "Funktionsbezug" ein: wenn Ihr den Gleisen jeweils eine besondere Funktion zuweist, muss ggfs. nicht jedes Gleis von jedem Zug angesteuert werden können...

Wenn Ihr mit "annähernd" PC-Steuerung fahrt (Ich habe Deinen alten Thread nur überflogen, kann mich jetzt nicht genau erinnern) wäre ggfs. ein weichensparender Aufbau als sequentieller Schattenbahnhof sinnvoll.
Du hast deschrieben, Ihr habt Zuglängen ~2m, d.h. die meisten Züge haben diese Länge (sechs Schnellzugwagen plus Lok), da ist es natürlich einfach, Abstellgleise zu planen, die ca. 7 m lang sind um 3 Züge hintereinander abzustellen (oder fünf Meter für zwei), je länger die Gleise, desto mehr Weichen können gespart werden... Um den letzten Zug in der Reihe als erstes wieder herausfahren zu können, müsst Ihr zusätzlich vor der Rampe / Wendel eine Kehrschleife vorsehen, damit die zuvorderst geparkten Züge umkehren können.

...auch nur so eine Idee...

Gruß
uLi
Meine MOBA-Mottos: "Freu(n)de beim Fahren" oder auch "De Zooch kütt"
mein Trööt: Im Rheintal ist es schön
und neu in der Planung: DEO

Beiträge können Ironie enthalten - und Schreibfehler!


Threadersteller
oegot
InterCity (IC)
Beiträge: 523
Registriert: Sa 24. Nov 2012, 21:05
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS3 plus 60215
Gleise: Märklin K- Gleis
Alter: 44
Kontaktdaten:

Re: Neuer Raum Neuer Plan Wahnsinn

#19

Beitrag von oegot » Fr 15. Jun 2018, 05:17

Hallo Uli

Danke für Deine Beiträge .

Ja bei uns sind es die Weichenantriebe , die besonders oft genutzt werden . Allerdings nach Ausbau der Endschalter keine Probleme mehr machen .Ich werde dem wahrscheinlich bei der neuen Anlage vorbeugen , indem ich sie direkt ausbaue und überbrücke.
Über die Aufteilung im SBF denke ich nochmal nach , aber ein hintereinander parken kommt für uns nicht in Frage , das wäre uns zu unflexibel , immer einen anderen Zug Wegrangieren zu müssen.

Mit der Überweisung , das muss ich mal zeichnen( ausprobieren ) danke für diesen Denkanstoss.

Grüße
Jörn

Benutzeravatar

Eichhörnchen
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 69
Registriert: Fr 8. Jun 2018, 23:02
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Intellibox
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Anne Edder innem Baum
Schweden

Re: Neuer Raum Neuer Plan Wahnsinn

#20

Beitrag von Eichhörnchen » Fr 15. Jun 2018, 07:18

oegot hat geschrieben:
Di 5. Jun 2018, 15:40
das gelbe sind Türen ... über den angrenzenden Flur kannst Du dann direkt die Räume wechseln .
Moin Jörn,

ich würde keinen Raum derart zubauen, dass ich nur über den Flur in den anderen Teil des Raumes gelangen kann.

Ich mein ja nur.


Threadersteller
oegot
InterCity (IC)
Beiträge: 523
Registriert: Sa 24. Nov 2012, 21:05
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS3 plus 60215
Gleise: Märklin K- Gleis
Alter: 44
Kontaktdaten:

Re: Neuer Raum Neuer Plan Wahnsinn

#21

Beitrag von oegot » Fr 29. Jun 2018, 17:21

So

ich habe jetzt noch ein wenig gezeichnet und verändert .

Seht

Bild


separate Einfahrt für die Nebenbahn

Wartegleise außerhalb der Bahnhöfe

Lokschuppenanlage und BW verändert , Sieht viel aufgeräumter aus ! Hab ich etwas vergessen .

Und wenn der Ablaufberg nicht funzt , dann wird daraus ein einfaches Ausziehgleis.

Oben die lange Strecke ( Panorama )habe ich mal mit Flexgleisen gestaltet , vielleicht Probieren wir Flexgleise an der Stelle nochmal.


Gibt es beim Hafen noch Irgendetwas ?


Grüße

und sonniges

wochenende

Jörn


Threadersteller
oegot
InterCity (IC)
Beiträge: 523
Registriert: Sa 24. Nov 2012, 21:05
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS3 plus 60215
Gleise: Märklin K- Gleis
Alter: 44
Kontaktdaten:

Re: Neuer Raum Neuer Plan Wahnsinn

#22

Beitrag von oegot » Fr 29. Jun 2018, 17:29

Achso
ich sage vielleicht noch etwas zu Farben der Gleise :

Dunkelgrau : 2-Gleisige Hauptstrecke
leicht Rosa : Ein-, bzw. Ausfahrtgleise der Bahnhöfe
Grün : Industrie , Post/STückgut und Güterbahnhof/ Verladestrasse
Pink : Einfahrtgleise Güterzüge
leicht Grün : Ausfahrtgleise/ Sortiergleise Güterbahnhof
Gelb Ein-,bzw.Ausfahrt Güterbahnhof
Hellgrau : Einfahrtgleis und Nebenstreckenbereich
Blau : Warte- , bzw AUsziehgleise
ganz Hellgrau :D : Abstellgleise

Benutzeravatar

Chio
InterRegio (IR)
Beiträge: 174
Registriert: Di 2. Jan 2018, 17:24
Stromart: analog DC
Wohnort: Wien
Alter: 55
Kontaktdaten:
Österreich

Re: Neuer Raum Neuer Plan Wahnsinn

#23

Beitrag von Chio » Fr 29. Jun 2018, 18:00

Mein Anfänger-Senf dazu ;-)

Du kommst (für meinen Geschmack) mit den Gleisen zu nahe an den Rand. Ich weiß schon, dass man dazu neigt, den ganzen Platz möglichst zu nutzen - und dass dir die Landschaft nicht allzu wichtig ist.

Aber irgendeine Kulisse will man dann ja doch haben - eine Böschung, ein angedeuteter Wald (eh nur eine Baumreihe), Felsen...
Aber so wie du das geplant hast, wirft jeder Zug einen knallharten Schatten an die Wand und du bringst gerade mal eine Steinmauer als Abschluss hin. Das wird aber schnell öd.

Besonders am linken Rand, da hast du überhaupt keine Not, da kannst du leicht um 10 cm reinrücken.
Meine N und H0f Projektchen - der Überblick!


Threadersteller
oegot
InterCity (IC)
Beiträge: 523
Registriert: Sa 24. Nov 2012, 21:05
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS3 plus 60215
Gleise: Märklin K- Gleis
Alter: 44
Kontaktdaten:

Re: Neuer Raum Neuer Plan Wahnsinn

#24

Beitrag von oegot » Sa 30. Jun 2018, 06:09

Hallo Chio ,

ja Du hast Recht .

Ich habe es geändert . Jetzt habe ich genug Platz für Hintergrund auf der linken Seite .

Gruß

Benutzeravatar

Condor123
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 32
Registriert: Mi 14. Dez 2016, 18:55
Nenngröße: TT
Deutschland

Re: Neuer Raum Neuer Plan Wahnsinn

#25

Beitrag von Condor123 » Sa 30. Jun 2018, 08:37

Ich würde beim Pfeil noch eine Verbindung einfügen- kriegt man die Loks von einfahrenden Güterzügen ohne Sägefahrt ins wählbare Gleis vom BW:

Bild

Antworten

Zurück zu „Anlagenplanung“