Nordloh - 3qm H0 - Planungshilfe erwünscht

Bereich für alle Themen rund um die Planung von Modellbahnanlagen und Dioramen (alles, was in der Phase vor dem Rohbau an Themen anfällt).

DR POWER
InterCity (IC)
Beiträge: 701
Registriert: So 29. Jul 2018, 11:02
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Gleise: Fleischmann
Wohnort: Sachsen
Deutschland

Re: Nordloh - 3qm H0 - Planungshilfe erwünscht

#26

Beitrag von DR POWER »

Hallo Rene

Die obere Ebene sieht jetzt schon sehr übersichtlich aus,bietet aber so nicht viele Fahrmöglichkeiten.
Da solltest du eventuell noch einen Anschliesser auf der rechten Seite einplanen.
Was mir bei deinem aktuellen Plan aber mehr Kopfzerbrechen bereiten würde ist die Abfahrt auf der rechten Seite bis zu deiner Zwischenebene. Da hast du ja grob über den Daumen nur etwa 1 Meter Streckenlänge(sollte ja auch noch ein sanfter Steigungsübergang eingeplant werden) . Das passt von der Steigung nicht.
Die Zwischenebene verläuft ja dann als Kreis komplett ohne Steigung / Gefälle. Oder habe ich da was falsch interpretiert?
Für die Steigungen besser wäre es, wenn die rechts beginnende Abfahrt als sichtbare Rampe und Paradestrecke, bis links rüberläuft und dann im Untergrund verschwindet.Und sich dann in einer weiteren Anlagenumrundung dem Schattenbahnhof zuwendet.Dort solltest du versuchen noch ein zweites durchgehendes Gleis reinzubekommen(so wie Jürgen das schon vorgeschlagen hat), um Abwechslung im Zugbetrieb zu ermöglichen.
Aber überlege dir nochmal ob dich der Endbahnhof dauerhaft begeistern kann.
Ich persönlich fand deinen zuletzt geplanten Durchgangsbahnhof irgendwie besser.

Liebe Grüße, Andre
Kleine DR Anlage in HO / Epoche 3 und 4 /
Rollmaterial von Brawa,Fleischmann,Gützold, Piko,Roco und Sachsenmodelle


Threadersteller
Oddgit
S-Bahn (S)
Beiträge: 16
Registriert: Di 2. Okt 2018, 19:52
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Gleise: Fl.-Profigleis
Wohnort: bei Bremen
Alter: 38
Deutschland

Re: Nordloh - Und dann kommt alles anders ... Planungshilfe erwünscht

#27

Beitrag von Oddgit »

Moin,

vielen Dank, Jürgen, Bernhard und Andre für eure Antworten!

Nach längerer Zeit melde ich mich auch endlich mal wieder. Der Aus-/Umbau geht endlich voran und hat jetzt eine motivierende Deadline Ende April. (Ich habe solange ein Motivationsproblem, bis ich ein Zeitproblem habe … :oops:)
Folglich sollte es im Mai endlich mit dem Bau der MoBa losgehen können. :-D

Allerdings hat sich die Situation etwas geändert … meine Regierung möchte den Raum zwischenzeitlich als Gästezimmer nutzen können, wodurch die Anlage demontierbar sein sollte. :banghead:

Da stehe ich nun also fast wieder am Anfang. Da ich nicht glaube, dass einen Demontierbarkeit mit der Acht erreicht werden kann bin ich nun fast zwangsläufig bei Bernhards Idee:
BernhardI hat geschrieben:
Di 1. Jan 2019, 15:34
Rundumanlage mit maximal 80 cm Tiefe (…)
Du kannst (…) mit einem rudimentären Bahnhof beginnen und den mit provisorischen "Fiddleyards" (…) schonmal bespielen.
Der Endbahnhof an einer eingleisigen Nebenstrecke ließe sich so auch realisieren, lediglich ein „im-Kreis-fahren“ wäre zunächst nicht möglich.

Ein „zentrales“ Modul/Segment mit Endbahnhof mit kleinem Lokschuppen, Ladegleis und kleinem Anschluss für Raiffeisen, Sand/Kies, Holz oder Industrie könnte ich mir dann in etwa so vorstellen:

Bild

Für dieses Konzept bietet sich dann auch noch eine weitere Raumalternative an. Dieser Raum ist als Lagerraum gedacht und ich müsste dementsprechend Kartons unter der Anlage lagern. Hierher müsste die Anlage im Zweifelsfall ohnehin temporär umziehen. Der Raum ist sechs Meter lang und zwei Meter breit mit einer Tür (nach außen zu öffnen) an der einen Stirnseite und einem Fenster an der anderen. Die langen Seiten sind leider Dachschrägen.

Was haltet ihr von der Idee und von dem zweiten Raum?
Liebe Grüße, René

PS: Wer mich unterstützen möchte, oder einfach nur neugierig ist, darf gerne mal hier vorbei schauen:
https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=162734
https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=5&t=168860

Benutzeravatar

Joak
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1641
Registriert: Di 25. Okt 2016, 11:20
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Steuerung: mit der Hand... :þ
Gleise: Märklin C-Gleis
Wohnort: Freyung
Alter: 60
Deutschland

Re: Nordloh - 3qm H0 - Planungshilfe erwünscht

#28

Beitrag von Joak »

Hallo René,

der zweite Raum hört sich gut an, kannst Du da mal genauere Maße liefern? Auch die Zugänglichkeit usw vermerken...
Grüsse
Hauke

Platzmangel ist die Unfähigkeit aus dem Vorhandenen etwas zu erschaffen :redzwinker:
www.moba-kahlsberg.de


DR POWER
InterCity (IC)
Beiträge: 701
Registriert: So 29. Jul 2018, 11:02
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Gleise: Fleischmann
Wohnort: Sachsen
Deutschland

Re: Nordloh - 3qm H0 - Planungshilfe erwünscht

#29

Beitrag von DR POWER »

Hallo Rene

Schön das es bei dir weitergeht, wenn auch mit veränderten Bedingungen.

Wenn du uns, wie von Hauke schon vorgeschlagen, mal den genauen Plan des zweiten Raumes hier einstellst bekommst du sicher wieder brauchbare Vorschläge um den Platz optimal zu nutzen.

Den Raum unter der Anlage als Lagerfläche zu nutzen lässt sich sicher gut umsetzen.
Da wäre ja eine Anlage die auf einem rundum laufenden Regalsystem steht eine denkbare Variante.

Liebe Grüße, Andre
Kleine DR Anlage in HO / Epoche 3 und 4 /
Rollmaterial von Brawa,Fleischmann,Gützold, Piko,Roco und Sachsenmodelle


Threadersteller
Oddgit
S-Bahn (S)
Beiträge: 16
Registriert: Di 2. Okt 2018, 19:52
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Gleise: Fl.-Profigleis
Wohnort: bei Bremen
Alter: 38
Deutschland

Nordloh - H0 - Planungshilfe erwünscht

#30

Beitrag von Oddgit »

Moin,

gerne:

Bild

Ich stehe in der Tür, die mittig und nur 60cm breit ist. Der Lattenrost verdeutlicht recht schön die Maße des ausgebauten Dachbodens. Ein Absenken der Platte bringt dieselbe Menge an Platz auf beiden Seiten (z.B.: Höhe 80cm -> Breite 240cm). Allerdings schränken die Schrägen den Raum doch etwas ein.
Das Fenster sollte erreichbar bleiben, zumindest um es zu kippen oder gelegentlich eine totale Finsternis zu vermeiden. Die Fensterbank hingegen muss nicht zugänglich sein, ich würde sie aber lieber nicht bebauen, um Kollisionen und Feuchtigkeit zu vermeiden.
Liebe Grüße, René

PS: Wer mich unterstützen möchte, oder einfach nur neugierig ist, darf gerne mal hier vorbei schauen:
https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=162734
https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=5&t=168860

Benutzeravatar

Joak
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1641
Registriert: Di 25. Okt 2016, 11:20
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Steuerung: mit der Hand... :þ
Gleise: Märklin C-Gleis
Wohnort: Freyung
Alter: 60
Deutschland

Re: Nordloh - 3qm H0 - Planungshilfe erwünscht

#31

Beitrag von Joak »

Hallo René,

das sieht doch gut aus :lol:

Dann sollte dies passen, oder ? Ene Idee für ein Gleisplan hätte ich auch schon...

Bild
(Abmessungen: 510 x 120 cm)
Grüsse
Hauke

Platzmangel ist die Unfähigkeit aus dem Vorhandenen etwas zu erschaffen :redzwinker:
www.moba-kahlsberg.de

Benutzeravatar

Joak
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1641
Registriert: Di 25. Okt 2016, 11:20
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Steuerung: mit der Hand... :þ
Gleise: Märklin C-Gleis
Wohnort: Freyung
Alter: 60
Deutschland

Re: Nordloh - 3qm H0 - Planungshilfe erwünscht

#32

Beitrag von Joak »

Hallo René,

noch eine Frage: Würdest Du auf das Fleischmann Profi Gleis bestehen?
(Es ist n.M. sooo unflexibel :roll: )
Grüsse
Hauke

Platzmangel ist die Unfähigkeit aus dem Vorhandenen etwas zu erschaffen :redzwinker:
www.moba-kahlsberg.de


Threadersteller
Oddgit
S-Bahn (S)
Beiträge: 16
Registriert: Di 2. Okt 2018, 19:52
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Gleise: Fl.-Profigleis
Wohnort: bei Bremen
Alter: 38
Deutschland

Re: Nordloh - H0 - Planungshilfe erwünscht

#33

Beitrag von Oddgit »

Moin Hauke,

Prinzipiell können wir da gerne mal einen Blick mit den Maßen drauf werfen. Allerdings fürchte ich, dass es mit dem vorderen Durchgang eng wird, vor allem, wenn man bedenkt, dass die Gleise hinten nur bedingt Nahe an der Kante verlaufen können. Aber zumindest als Anregung würde ich deine Idee durchaus gerne sehen.
Joak hat geschrieben:
Mo 4. Mär 2019, 16:19
Würdest Du auf das Fleischmann Profi Gleis bestehen?
Ja, weil davon einiges vorhanden ist und weil mir ein kompletter Wechsel finanziell schwierig erscheint. Ich weiß nicht, welche Flexibilität dir da genau fehlt und ob Flexgleise (ebenfalls ein paar vorhanden) da schon reichen, aber das können wir uns gerne ansehen.
Liebe Grüße, René

PS: Wer mich unterstützen möchte, oder einfach nur neugierig ist, darf gerne mal hier vorbei schauen:
https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=162734
https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=5&t=168860


DR POWER
InterCity (IC)
Beiträge: 701
Registriert: So 29. Jul 2018, 11:02
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Gleise: Fleischmann
Wohnort: Sachsen
Deutschland

Re: Nordloh - 3qm H0 - Planungshilfe erwünscht

#34

Beitrag von DR POWER »

Hallo Rene

Ich finde den Raum aufgrund der doch schönen Länge besser als deinen erst geplanten Raum.
Der neue ruft ja fast nach einer schönen u-förmigen Anlage und ich bin gespannt was Hauke dir da reinzaubert.

Bei einer passenden Höhe und einem platzsparendem Unterbau hast du unter der Anlage ja noch schön Platz um Kartons verschwinden zu lassen.

Ich bleibe hier auf jeden Fall dran, denn das ist ein richtig interessantes Projekt.

Liebe Grüße, Andre
Kleine DR Anlage in HO / Epoche 3 und 4 /
Rollmaterial von Brawa,Fleischmann,Gützold, Piko,Roco und Sachsenmodelle

Benutzeravatar

Joak
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1641
Registriert: Di 25. Okt 2016, 11:20
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Steuerung: mit der Hand... :þ
Gleise: Märklin C-Gleis
Wohnort: Freyung
Alter: 60
Deutschland

Re: Nordloh - 3qm H0 - Planungshilfe erwünscht

#35

Beitrag von Joak »

Hallo René,

Schau mal ob Du die Abmessungen in dem neuen Raum unterbringst. Wenn ich mich nicht täusche verbleiben Dir vor der Tür rund 85 cm. Sollte von der Länge her passen. Und in der Breite bleiben - im Bereich des Lattenrostes :lol: - 80 - 100 cm zur Bedienung. Die linke Dachschräge könnte dann zur Lagerung oft gebrauchter Gegenstände verwendet werden, und die rechte Seite für die, die man nicht so oft braucht. (da man sie unter der Bahn durch bugsieren müsste) Natürlich würde ein gewisser Raum auch unter der MOBA verbleiben den man für "Lagerzwecke" mißbrauchen könnte :roll:

Wenn Du gerne das Fleischmann Profi Gleis behalten möchtest, ist das OK. Ich würde Dir dann allerdings meinen Entwurf erst einmal im C-Gleis präsentieren, damit Du siehst was ich mir so ausgedacht habe :wink:
Sollte es Gefallen finden könnte man es ja dann adaptieren.
Grüsse
Hauke

Platzmangel ist die Unfähigkeit aus dem Vorhandenen etwas zu erschaffen :redzwinker:
www.moba-kahlsberg.de


Threadersteller
Oddgit
S-Bahn (S)
Beiträge: 16
Registriert: Di 2. Okt 2018, 19:52
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Gleise: Fl.-Profigleis
Wohnort: bei Bremen
Alter: 38
Deutschland

Re: Nordloh - 3qm H0 - Planungshilfe erwünscht

#36

Beitrag von Oddgit »

Moin,
DR POWER hat geschrieben:
Mo 4. Mär 2019, 17:28
(…) ich bin gespannt was Hauke dir da reinzaubert. (…)
Ich auch! :D

@Hauke: Das adaptieren deines Plans sollte dann kein Problem darstellen.

In der Zwischenzeit habe ich auch selbst nochmal ein paar Gedanken spielen lassen. Folgendes ist als grobe Idee dabei herausgekommen:

Bild

Ein Endbahnhof auf der Nordseite und ein Durchgangsbahnhof und ein Schattenbahnhof/Fiddleyard, welcher über zwei Wendeln zu erreichen ist, auf der Südseite. Die graue Fläche im Osten ist das Fenster.

Ich bin gespannt, was ihr so sagt.
Liebe Grüße, René

PS: Wer mich unterstützen möchte, oder einfach nur neugierig ist, darf gerne mal hier vorbei schauen:
https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=162734
https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=5&t=168860

Benutzeravatar

Joak
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1641
Registriert: Di 25. Okt 2016, 11:20
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Steuerung: mit der Hand... :þ
Gleise: Märklin C-Gleis
Wohnort: Freyung
Alter: 60
Deutschland

Re: Nordloh - 3qm H0 - Planungshilfe erwünscht

#37

Beitrag von Joak »

Hallo René,

jetzt hast Du mich etwas überrascht. Hatte eher damit gerechnet das Du mir sagst ob mein Vorschlag des Anlagengrundrisses passt oder nicht.
Aber ok, dann folgend ein nicht ganz ausgearbeiteter Anlagenvorschlag, basierend auf meinen Anlagengrundriß: 8)

Bild

Bild

Bild
Grüsse
Hauke

Platzmangel ist die Unfähigkeit aus dem Vorhandenen etwas zu erschaffen :redzwinker:
www.moba-kahlsberg.de


Threadersteller
Oddgit
S-Bahn (S)
Beiträge: 16
Registriert: Di 2. Okt 2018, 19:52
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Gleise: Fl.-Profigleis
Wohnort: bei Bremen
Alter: 38
Deutschland

Re: Nordloh - Digital?

#38

Beitrag von Oddgit »

Moin

Lieber Hauke,
es tut mir Leid, erst das Missverständnis und dann lasse ich dich auch noch lange warten. :oops:
Vielen Dank für den tollen Plan! Da kann ich mir sicherlich einige Ideen holen. Allerdings ist er so für mich nicht realisierbar. Mit den drei Ebenen muss ich entweder sehr tief beginnen, so das kein Raum darunter bleibt, oder ich komme weiter als die angegebenen 120cm in den Raum. Dann komme ich nicht wirklich drum herum, weil der Raum in der Mitte gerademal 195cm Höhe hat und am Rand der Anlage dann entsprechend weniger. Ein weiteres Problem wird wohl die Größe an sich, eine Realisierung würde mit den vorhandenen Ressourcen (Geld + Zeit) sicherlich ewig dauern und vermutlich zum Abbruch führen. Dies würde ich gerne vermeiden.

Ich habe mir mal meine Idee unter Einfluss von Haukes Plan genommen und das Nordende überdacht. Folgendes ist dabei rausgekommen:

Bild

Ein kurzes Gleis für einen Schienenbus, ein längeres Personengleis und zwei Gütergleise, eines davon als Stumpfgleis. Dazu kommen noch die beiden kurzen Abstellgleise.

Das Südende würde ich zunächst durch eine provisorische Wendeschleife mit ein paar Abstellgleisen ersetzen. Später kann ich dann hier um den angedachten zweiten Flügel ergänzen. Dies bietet mir die Gelegenheit Erfahrungen zu sammeln und die Anlage zu nutzen, anstatt endlos darauf zu sparen und zu warten.

Stichwort Digitalisierung: :?:

Ich würde die digitale Technik voraussichtlich nur nutzen, um mehrere Züge gleichzeitig und unabhängig voneinander bewegen zu können. Die Steuerung der Weichen etc. möchte ich analog halten. Habt ihr da einen guten und günstigen Vorschlag, wie sich das realisieren ließe?
Liebe Grüße, René

PS: Wer mich unterstützen möchte, oder einfach nur neugierig ist, darf gerne mal hier vorbei schauen:
https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=162734
https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=5&t=168860

Benutzeravatar

Joak
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1641
Registriert: Di 25. Okt 2016, 11:20
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Steuerung: mit der Hand... :þ
Gleise: Märklin C-Gleis
Wohnort: Freyung
Alter: 60
Deutschland

Re: Nordloh - 3qm H0 - Planungshilfe erwünscht

#39

Beitrag von Joak »

Hallo René

danke für die Antwort. Der Entwurf hätte Deine Dachschräge berücksichtigt, und die von Dir vorgegebenen Abmessungen.
Grüsse
Hauke

Platzmangel ist die Unfähigkeit aus dem Vorhandenen etwas zu erschaffen :redzwinker:
www.moba-kahlsberg.de

Antworten

Zurück zu „Anlagenplanung“