Neuheiten 2021

Diskussionen zu den veröffentlichten Neuheiten finden sich im Forum Allgemeines (da sie in der Regel spurgrößenübergreifend sind), bzw. werden dahin verschoben. Bitte schaut zunächst hier nach, bevor ihr einen neuen Thread aufmacht, ob ihr dort nicht schon eine Diskussion zur Neuheitenveröffentlichung Eures Herstellers findet. Es macht keinen Sinn mehrere Threads zum gleichen Thema in zig Unterforen zu führen.

Die Diskussionsthreads zu den bereits veröffentlichten Neuheiten 2021 der am häufigsten diskutierten Hersteller:

Vor dem Berg der Informationen...

Bereich für alle Themen rund um die Planung von Modellbahnanlagen und Dioramen (alles, was in der Phase vor dem Rohbau an Themen anfällt).
Benutzeravatar

Threadersteller
Billy-Ray69
InterRegio (IR)
Beiträge: 154
Registriert: Di 5. Nov 2019, 10:44
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Fichtelbahn BiDiB
Gleise: Weinert Mein Gleis
Wohnort: Ruhrpott
Alter: 47
Kontaktdaten:
Deutschland

Vor dem Berg der Informationen...

#1

Beitrag von Billy-Ray69 »

16.Oktober 2020 - Hier startet mein Thread bzw. die Planung meiner Anlage, allerdings ist der Anfang sehr verwirrend,
da ich damals mangels bahnbetrieblichem Fachwissens noch einiges zu erfahren hatte (und natürlich noch weiter Informationen sammel, um den Horizont zu erweitern :wink: ) aber dafür ist dieses Forum ja unter anderem gedacht :idea: :arrow:
Wer aber an der letztendlichen Planung interessiert ist, kann ab Post #142 mal reinschauen...

Ab hier wird es vielleicht etwas interessanter :arrow:

"Atticrailway im Bau"

https://www.stummiforum.de/viewtopic.ph ... 1#p2137671

Gruß Marco



Hallo Zusammen,
Ich bin der Marco und komme aus dem Kreis Recklinghausen.
Ich bin bei der Planung einer H0/Digital Anlage (Weinert mein Gleis/SBF Peco Code 75, Roco Z21Schwarz System,später TC Gold). Ich versuche nach und nach Informationen zu sammeln um eine möglichst (den Räumlichkeiten entsprechend) realistische Anlage zu erstellen. Für so ein Vorhaben müsste man aber glaube ich Eisenbahn Studieren ;-) Ich habe aber keinen Zeitdruck und werde versuchen so viel wie möglich dazuzulernen. Meine bisherigen Vorbilder sind auf YouTube/BBM1930's für Gleisgestaltung mit mein Gleis und Alex-Anlage für Züge und Abläufe...
Der Ort der Anlage wird unser Dachboden, er ist ca. 11m x 2,8m, hat aber diverse Problemstellen (Aufstiegstreppe, Kamin, Trennwand und natürlich die Schrägen, deshalb plane ich die Anlage in Ringform. Wie gesagt im Moment stehe ich noch wie Ochs vom Berg, bin aber im Netz immer wieder auf dieses Forum hier gestoßen und habe mich die Tage einfach mal angemeldet. Ich bin schon vor einiger Zeit damit angefangen über Photoshop ein Maßstabsgerechten Gleisplan zu beginnen...
Ich habe eine 2 spurige Hauptstrecke und eine 2 spurige S-Bahnstrecke eingeplant. Die Gleise sollen ja letztendlich alle einen Sinn und möglichst an der Realität anknüpfen, aber ich denke ohne Kompromisse wird es natürlich nicht gehen. Ich musste ja auch Wege finden in den Schattenbahnhof zu kommen, da habe ich drei Abfahrten eingeplant um Züge in mehreren Möglichkeiten zu wenden oder zu Parken, um dann später nach Zeitplan wieder auszufahren und in dem anderen HBF anzukommen.
Die Hauptebene ist 70cm hoch, darüber die Ebene ganz links 85cm, da möchte ich einen Güterbahnhof erstellen und die Ebene des Schattenbahnhofs, die ist 40cm hoch (so haben die Ein-und Ausfahrten 3% Steigung), links ist eine Wendel, da ich dort nicht auf 10m Gleislänge kam. In der Bucht zwischen den Abstellgleisen kann ich dann noch reinkrabbeln ;-)
Wie gesagt alles ist noch in der Planung und wird nach Wissensstand angepasst...

Komplett:
BildDachboden Eisenbahn by Billy-Ray69, auf Flickr

Hauptebene:
BildDachboden Eisenbahn HE by Billy-Ray69, auf Flickr

SBF:
BildDachboden Eisenbahn SBH by Billy-Ray69, auf Flickr

Gruß Marco
Zuletzt geändert von Billy-Ray69 am Sa 2. Jan 2021, 18:05, insgesamt 3-mal geändert.
Freue mich über neue Informationen und Austausch :redzwinker:

Logo führt zu meinem Projekt :arrow:

Bild

Homepage: www.marcoundkarin.de
Benutzeravatar

Joak
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2026
Registriert: Di 25. Okt 2016, 11:20
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Steuerung: mit der Hand... :þ
Gleise: Märklin C-Gleis
Wohnort: Freyung
Alter: 61
Deutschland

Re: Vor dem Berg der Informationen...

#2

Beitrag von Joak »

Hallo Marco,

auf den ersten Blick sieht der Plan schon einmal ganz ordentlich aus. Aber um den richtig "bewerten" zu können, fehlen einfach die Informationen was Du bauen möchtest. Vielleicht beantwortest Du einfach mal den Fragebogen
Grüsse
Hauke

Platzmangel ist die Unfähigkeit aus dem Vorhandenen etwas zu erschaffen :redzwinker:
www.moba-kahlsberg.de
Benutzeravatar

Threadersteller
Billy-Ray69
InterRegio (IR)
Beiträge: 154
Registriert: Di 5. Nov 2019, 10:44
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Fichtelbahn BiDiB
Gleise: Weinert Mein Gleis
Wohnort: Ruhrpott
Alter: 47
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Vor dem Berg der Informationen...

#3

Beitrag von Billy-Ray69 »

1. Titel
Atticrailway

2. Spurweite & Gleissystem
H0 / DC / Weinert mein Gleis und SBH Roco-Line ohne Bettung

3. Raum & Anlage
BildDachboden by Billy-Ray69, auf Flickr
3.2 Anlagenform
An der Wand entlang
BildAtticrailway 11.10.20 SF by Billy-Ray69, auf Flickr
BildAtticrailway SBF by Billy-Ray69, auf Flickr
3.3 Anlagengrösse oder verfügbare Fläche im Raum
Ca. 11m x 2,8m mit Hindernissen ;-)

4. Technisches
4.1 Modellbahn vs. Spielbahn
Ganz klar Modellbahn aber mit möglichst realistischem Zugfahrplan
4.2 Hauptbahn und/oder Nebenbahn
Hauptstrecke mit 2 Gleisen
4.3 Mindestradius (sichtbar / verdeckt)
Wendeln Roco R5 und R6, die Kehren im SBF R3, sichtbarer Bereich realitätsnah
4.4 Maximale Steigung
unter 3%
4.5 Maximale Zugslänge
400cm
4.6 Anlagentiefe (minimal, maximal)
Max 85cm
4.7 Eingriffslücken / Servicegang
Von der Mitte aus ist alles erreichbar, der breitere Bereich >85cm links, kann durch die offene Ecke erreicht werden und kann später als "genießer Ecke" zum beobachten der Züge und DC-Cars genutzt werden.
4.8 Anlagenhöhe der Hauptebene
75cm +-
4.9 Schattenbahnhof / Fiddle Yard
Der SBF kommt auf ca. 5cm
4.10 Oberleitung ja / nein
Ja aber später

5. Steuerung
5.1 Fahren analog oder digital
Digital Z21 Schwarz
5.2 Steuern analog oder digital
Digital Z21 Schwarz
5.3 PC-Steuerung
TC Gold + Street

6. Motive
6.1 Epoche
V
6.2 Bahnhofstyp(en)
HBF mit Privatbahn-Bahn Endstation und ein BF mit Güteranbindung
6.3 Landschaft
HBF mit Privatbahn Depot und Zugwaschstraße, Stadtteil mit Einkaufsstraße, Carsystem DC-Car mit Busbahnhof und Haltestellen wo ein digitaler Linienverkehr entstehen soll, BF mit Güteranbindung und Gleisen die von der Vegetation eingeholt wurden.
6.4 Szenerie (Stadt, Vorstadt, Land; Industrie, Gewerbe)
Stadt und Bahnhof, div. Blickpunkte, Tankstelle, MC-Donalds, REWE-Markt ua.
6.5 Bw (Bahnbetriebswerk), Lokeinsatzstelle (Kleinst-Bw)
Privatbahn Depot
Zuletzt geändert von Billy-Ray69 am Fr 16. Okt 2020, 21:55, insgesamt 5-mal geändert.
Freue mich über neue Informationen und Austausch :redzwinker:

Logo führt zu meinem Projekt :arrow:

Bild

Homepage: www.marcoundkarin.de
Benutzeravatar

Joak
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2026
Registriert: Di 25. Okt 2016, 11:20
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Steuerung: mit der Hand... :þ
Gleise: Märklin C-Gleis
Wohnort: Freyung
Alter: 61
Deutschland

Re: Vor dem Berg der Informationen...

#4

Beitrag von Joak »

Hallo Marco,

ich habe mir noch einmal Deinen Entwurf angeschaut, dabei sind mir folgende Punkte aufgefallen:

1. Der Bahnhof ist relativ schwach - um nicht zu sagen "gar nicht" - für den Güterverkehr ausgelegt. Da warte ich aber noch bis der Entwurf auch den angedachten Güterbahnhof enthält... :wink:

2. die Abstellgleise im SBF erscheinen mir für 200 cm lange Züge recht kurz.

Warum sieht der Grundriss der Unterwelt anders aus als die Oberwelt?
Grüsse
Hauke

Platzmangel ist die Unfähigkeit aus dem Vorhandenen etwas zu erschaffen :redzwinker:
www.moba-kahlsberg.de
Benutzeravatar

Threadersteller
Billy-Ray69
InterRegio (IR)
Beiträge: 154
Registriert: Di 5. Nov 2019, 10:44
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Fichtelbahn BiDiB
Gleise: Weinert Mein Gleis
Wohnort: Ruhrpott
Alter: 47
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Vor dem Berg der Informationen...

#5

Beitrag von Billy-Ray69 »

Hallo Hauke,
zu 1. Es sind ja 2. Personenbahnhöfe, oben der HBF und unten ein kleinerer BF.
zu 2. Ja, die Gleise im SBF bestehen aus 2 Flexgleisen 914mm + die Bögen zu den Weichen, passen wahrscheinlich nicht ganz 200cm hin...
Ich habe auch noch eine Antwort auf den SBF bekommen, ich soll mal nach einem Sequenziellen schauen, ich werde mal gucken wie das genau aussieht...
zu 3. Der Grundriss ist gleich, nur die Platten der Ebenen sind anders.
Danke für die Antwort und Gruß Marco
Freue mich über neue Informationen und Austausch :redzwinker:

Logo führt zu meinem Projekt :arrow:

Bild

Homepage: www.marcoundkarin.de
Benutzeravatar

E-Lok-Muffel
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2308
Registriert: Di 6. Jan 2015, 14:52
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS-2
Gleise: C-Gleis; DEO: K-Gl.
Wohnort: Ingelheim
Irland

Re: Vor dem Berg der Informationen...

#6

Beitrag von E-Lok-Muffel »

Hallo Marco,

Das ist eigentlich ein toller Moba-Raum den Du da aufgetan hast, mit wirklich schöner Länge für lange Züge, ich gehe davon aus, dass an die mittleren Bahnsteiggleise auch Züge bis 3,50 m (11-teiliger ICE) passen würden, deshalb wundere ich mich - wie Hauke auch - dass Du im Schattenbahnhof Zügen über 2 m den Saft abdrehst...
Bei den Plattenmaßen bin ich mir auch nicht sicher, warum Du den SBF gerade bei der größten Tiefenausdehnung der Oberfläche derart einschnürst und dann auch noch alle Weichen in diesem Bereich an die Hinterkante legst, bei 40 cm Abstand durchaus machbar aber warum?

Größtes Manko dieses durchaus baubaren Planes sehe ich aber in der fehlenden vierten Rampe!
Du fährst oben viergleisig im Kreis, die S-Bahn hat eigentlich keine direkte Verbindung zum SBF, alles geht über die Hauptstrecke. Das Nadelöhr ist die Rampe links unten, die in beide Richtungen befahren werden muss. diese ist jedoch grottenschlecht angebunden, da sie nicht vor, sondern in der Kehrschleife mündet, sodass im halben SBF Gegenverkehr gefahren werden muss, was dem Prinzip des eingleisigen Kreisverkehr-SBF völlig widerspricht (Kreisen nur in eine Richtung). Da gäbe es jetzt ein paar work-arounds, z.B. Anbindung der Rampe sowohle vorne als auch hinten an die rechte SBF-Kehrschleife (cave Rampe der Gegenrichtung!) und kreuzungsfreie Aufädelung an der Oberfläche = Rampe liegt zwischen den Streckengleisen, sodass Auf- sowie Abfahrt ohne Kreuzung des Gegengleises erfolgen kann, aber das macht den Kapazitätsengpass nur erträglicher, nimmt ihn aber nicht weg...

Für eine Alternative bräuchte ich mehr Informationen bezüglich der eingezeichneten Hindernisse am unteren Bildrand und der Trennwand rechts, was ist mit dem Raum dahinter, gibt es Giebelfenster, wie ist die Dachneigung, wo fängt die Schräge an, auf welcher Höhe ist Deine 2,80m Breite gemessen usw.; am besten Bilder machen und hier einstellen...

viele Grüße
uLi
Meine MOBA-Mottos: "Freu(n)de beim Fahren" oder auch "De Zooch kütt"
mein Trööt: Im Rheintal ist es schön
und neu in der Planung: DEO

Beiträge können Ironie enthalten - und Schreibfehler!
Benutzeravatar

Threadersteller
Billy-Ray69
InterRegio (IR)
Beiträge: 154
Registriert: Di 5. Nov 2019, 10:44
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Fichtelbahn BiDiB
Gleise: Weinert Mein Gleis
Wohnort: Ruhrpott
Alter: 47
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Vor dem Berg der Informationen...

#7

Beitrag von Billy-Ray69 »

Hallo uLi,
Danke für die ausführliche Antwort, wie gesagt, das ist nur ein Entwurf auf meinem bis jetzt erlangten Eisenbahn-Technik Wissensstand... Ich bin für alles offen und Plane weiter, bis ich wirklich was fest aufbaue, möchte ich erst den best möglichen Plan ausarbeiten.
Hier aber mal Deine angeforderten Informationen :wink:
>Update 24.12.19 Im rechten Raum kann ich noch hinter der Heizung mit einer 2 spurigen Strecke her... Das ist auf diesem Plan noch nicht eingezeichnet... Sieht man aber in den folgenden Posts...<

BildDachboden by Billy-Ray69, auf Flickr

BildDachboden001 by Billy-Ray69, auf Flickr

BildDachboden 002 by Billy-Ray69, auf Flickr

Gruß Marco
Zuletzt geändert von Billy-Ray69 am Di 24. Dez 2019, 11:26, insgesamt 2-mal geändert.
Freue mich über neue Informationen und Austausch :redzwinker:

Logo führt zu meinem Projekt :arrow:

Bild

Homepage: www.marcoundkarin.de
Benutzeravatar

E-Lok-Muffel
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2308
Registriert: Di 6. Jan 2015, 14:52
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS-2
Gleise: C-Gleis; DEO: K-Gl.
Wohnort: Ingelheim
Irland

Re: Vor dem Berg der Informationen...

#8

Beitrag von E-Lok-Muffel »

Hallo Marco,

vielen Dank für die Info, sieht frisch renoviert aus! ...und Du willst da wieder Löcher in den Gipskarton schneiden??? :lol:
Ich mache mir da mal ein paar Gedanken zu...

Bis dahin vieleicht ein wenig Lektüre aus dem Forum, auch Spitzboden, auch viel Länge wenig Breite, aber vielleicht kannst Du auch was für Deine Planung rausziehen...

Bis bald
uLi
Meine MOBA-Mottos: "Freu(n)de beim Fahren" oder auch "De Zooch kütt"
mein Trööt: Im Rheintal ist es schön
und neu in der Planung: DEO

Beiträge können Ironie enthalten - und Schreibfehler!
Benutzeravatar

Threadersteller
Billy-Ray69
InterRegio (IR)
Beiträge: 154
Registriert: Di 5. Nov 2019, 10:44
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Fichtelbahn BiDiB
Gleise: Weinert Mein Gleis
Wohnort: Ruhrpott
Alter: 47
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Vor dem Berg der Informationen...

#9

Beitrag von Billy-Ray69 »

Hallo uLi
Danke nochmal für Deine Bemühungen.
Im großen und ganzen habe ich eine Vorstellung der Anlage, da ich aber Perfektionist bin und lieber nichts mache als was, das mich nicht zufrieden stellt, ist es alles sehr schwer am Anfang. Ich versuche gerade zu verstehen, was genau bei der Bahn wirklich passiert... was auf einem Trennbahnhof, was in einem BW oder Güterbahnhof etc. oder wie funktioniert ein HBF und die Abläufe... vor allem auch die ganzen Signale und Block-Abläufe. Ich denke ohne dieses Wissen ist es schwer einen „realistischen“ Gleisplan zu erstellen. Ich habe mir erst einmal das Buch „Miba Anlagenbau für realistischen Zugbetrieb“ bestellt.
Ich habe auch mal Dein Bau und Planerstellung verfolgt, ich denke, ich werde den Gleisplan auch in diese Art ändern... mal gucken wie ich den Platz verteilen kann... ich hätte ja gerne einen „Großen“ HBF, einen „Normalen“ BF und irgend etwas schönes für den Rangierbetrieb...
Mal gucken, wie es weiter geht...
Übrigens, der Dachboden ist seit 2017 fertig gestellt, die Bilder sind noch von da, zur Zeit steht dort noch eine Carrera Digital Bahn, die ich gerade abbaue...

Ich freue mich natürlich über die Unterstützung von allen hier 😃

Gruß Marco
Freue mich über neue Informationen und Austausch :redzwinker:

Logo führt zu meinem Projekt :arrow:

Bild

Homepage: www.marcoundkarin.de
Benutzeravatar

gatzi
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 317
Registriert: Do 8. Okt 2015, 14:27
Nenngröße: G
Stromart: analog DC
Steuerung: per Funk (RC) und analog
Gleise: LGB
Wohnort: Bremen
Alter: 56
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Vor dem Berg der Informationen...

#10

Beitrag von gatzi »

Hallo Marco,

eines vorweg: Man kann noch so perfekt planen, letztlich kommt es anders (eigene Erfahrung).

Um mich in die Abläufe von Bahnhöfen einzuarbeiten, insbesondere von kleinen und mittelgroßen, die für sich schon einen interessanten Rangierbetrieb erfordern, habe ich mir dieses Buch gekauft:
Günter Fromm, Gleispläne für Modellbahnanlagen und Bahnhöfe

Das Besondere:
Er beschreibt Bahnhoftypen, deren Abläufe und alles, alle Bauten, die für den Betrieb notwendig sind. Auch Großbahnhöfe, Container- und Rangieranlagen werden angesprochen.
Zu jedem Bahnhofsgleisplan werden Funktion und Betriebsabläufe dargestellt.

-----

Zu deinem Gleisplan

Gerade weil du so penibel planst, fehlt mir etwas ganz entscheidendes in deinem Plan: Züge pendeln in der Regel auf langen Strecken, fahren aber seltenst im Kreis. Du hast Platz genug, um z.B. einen großen Bahnhof anzulegen, von dem aus sich Strecken zu anderen kleineren Endbahnhöfen ergeben könnten, aber auch eine Hauptstrecke, die im Nirgendwo (SBf) endet.
Der jetzige Plan erinnert mich an das, was wohl vorher dort gestanden hat: Eine Rennbahn im Oval ...

Gerne hätte ich meine Anlage großzügiger geplant, aber die Platzverhältnisse lassen es nicht zu. So war die Maßgabe, sich auf das Wesentliche zu beschränken. Bei meiner neu geplanten Gartenbahn-Bahn (es waren gut 3 Jahre der Vorplanung, incl. aller technischen Pläne) gibt es zwar nur kleinere Bahnhöfe (rein aus Platzgründen), der Betrieb erfolgt aber dennoch über eine A-B-C-Strecke und bei B über Abzweigungen, die in zwei Kehrschleifen enden. Dadurch sind realistische Zugfolgen möglich, selbst im Automatikbetrieb ohne - das war mein wichtigstes Ziel - die Züge im Kreis fahren lassen zu müssen.
Nebenher wird es vielfache Rangier- und Fahrmöglichkeiten und vor allem Spielmöglichkeiten (Ladekran, Rampen, funktionierende Spill-Anlage) geben.

-----

Berg von Informationen

Ich habe mir vornehmlich aus dem oben beschriebenen Buch, aber auch aus anderen eine Vielzahl von Gleisplänen herausgesucht, die meinen Vorstellungen an Aufwand und Aussehen entsprachen und dann anhand der Beschreibungen gelernt, wie die Abläufe in diesen Bahnhöfen sind.
Als ich dann alles zusammen hatte, begann ich noch einmal die Anlage zu planen, aber unter den Gesichtspunkten der Landschaftsgestaltung und der Betriebsabläufe, denn beides bedingt sich (Höhenunterschiede, Fahrrampen, Mindestradius, max. Steigung, max. Anzahl Weichen, technischer Aufwand etc.).

Tipp:

Skizziere zwei, drei Anlagen, wie sie dir in den Sinn kommen. Nimm das Beste der jeweiligen Pläne und kombiniere es in einen vierten oder sogar fünften Plan. Dann beginne zu optimieren (weite Bögen, möglichst keine schnurrgeraden Strecken, moderate Steigungen etc.). Und immer wieder den Plan einige Tage ruhen lassen.
Viele Grüße
Holger

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Mein Blog über Garten- und Modellbahn

Meine Gartenbahn in Wort und Bild
Benutzeravatar

Threadersteller
Billy-Ray69
InterRegio (IR)
Beiträge: 154
Registriert: Di 5. Nov 2019, 10:44
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Fichtelbahn BiDiB
Gleise: Weinert Mein Gleis
Wohnort: Ruhrpott
Alter: 47
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Vor dem Berg der Informationen...

#11

Beitrag von Billy-Ray69 »

Hallo Holger,
vielen Dank für Deine Tipps...
Ich habe mal nach dem Buch geschaut, wird denn da auch über neuere Anlagen geschrieben Epoche IV+, in der Vorschau habe ich nur ältere Sachen gesehen?
Ich bin dabei den Plan zu ändern bzw. neu zu machen. Ich werde die Bahnhöfe erst mal in Grundform einplanen... Erweiterungsgleise kann man dann noch dazuplanen, erst einmal den Grundstreckenplan entwerfen.
So wie Du es beschrieben hast, hatte ich es mir auch vorgestellt, ein automatischer Zugbetrieb auf der Hauptstrecke nach Fahrplan soll möglich sein und an verschiedenen Stellen der Anlage manuelles Fahren oder Rangieren... oder natürlich auch alles selber fahren...
Ich werde auch auf eine 2 gleisige Hauptstrecke reduzieren, eine S-Bahn evtl. als Hochbahn oder so... mal sehen.
Ich werde mal weiter an dem neuen Grundplan basteln und dann hier einstellen.
Eine Frage noch an alle... Ich werde auch Wendeln nehmen anstatt der jetzigen Abfahrten, was ist dabei eigentlich der engste Radius mit 1/87 Personenwagen und Kurzkupplungen?
Gruß Marco
Freue mich über neue Informationen und Austausch :redzwinker:

Logo führt zu meinem Projekt :arrow:

Bild

Homepage: www.marcoundkarin.de
Benutzeravatar

gatzi
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 317
Registriert: Do 8. Okt 2015, 14:27
Nenngröße: G
Stromart: analog DC
Steuerung: per Funk (RC) und analog
Gleise: LGB
Wohnort: Bremen
Alter: 56
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Vor dem Berg der Informationen...

#12

Beitrag von gatzi »

Halo Marco,

die ersten 30 Seiten beschäftigen sich nur mit den verschiedenen Arten von Bahnhöfen. Das Material stammt im Wesentlichen aus den 70ern, also Anfang der Epoche IV.

In wieweit du die Bahnhöfe deinen Gegebenheiten anpasst (z.B. Rückbau von Verladegleisen und Lokschuppen, bzw. der Behandlungsgleise für Dampfloks) ist dir letztlich freigestellt. Das Buch enthält auch eine Reihe Bahnhöfe für den Personenverkehr.

Großbahnhöfe in Großstädten sind in dem Buch allerdings nicht beschrieben.

Der Einsatz von Dieseltriebwagen und Wendezügen hat natürlich die Abläufe in den Bahnhöfen stark vereinfacht. Dennoch fahren diese Züge auf Gleistrassen, die vor 100 Jahren angelegt wurden. Daher ist es nicht verkehrt zu wissen, wie deren Funktion war.
Was gerne übersehen wird:
Die Bahnhöfe der Epoche IV und jünger sind nun nicht alle in der Zeit von 1975 bis heute entstanden, sondern auch zum guten Teil 100 Jahre und mehr alt.

Viele Grüße
Holger
Viele Grüße
Holger

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Mein Blog über Garten- und Modellbahn

Meine Gartenbahn in Wort und Bild
Benutzeravatar

E-Lok-Muffel
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2308
Registriert: Di 6. Jan 2015, 14:52
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS-2
Gleise: C-Gleis; DEO: K-Gl.
Wohnort: Ingelheim
Irland

Re: Vor dem Berg der Informationen...

#13

Beitrag von E-Lok-Muffel »

Hallo,
Billy-Ray69 hat geschrieben: Mi 20. Nov 2019, 06:13 Eine Frage noch an alle... Ich werde auch Wendeln nehmen anstatt der jetzigen Abfahrten, was ist dabei eigentlich der engste Radius mit 1/87 Personenwagen und Kurzkupplungen?
Diese Frage ist gar nicht so leicht zu beantworten:
Laut NEM (Norm Europäischer Modellbahnhersteller) ist der Mindestradius auf 360 mm = R1 (Cave: Roco nennt ihren Industrie-Kreis-Radius R1, bei Roco ist also der 360mm-Radius R2!) festgelegt, das ist aber schon sehr klein, ausserdem gibt es Modelle (jedoch meistens Dampfloks), die einen größeren Mindestradius brauchen (Wenn Du z.B. auf US-Loks stehst: hier gehen die Mindestradien bis zu 60 cm rauf!). Bei den meisten europäischen Loks liegst Du mit R2 (420-440 mm, je nach Hersteller) ziemlich gut. Wagen mit Drehgestellen schaffen den eigentlich immer, manchmal können nicht alle Zurüst-Teile angebaut werden, weil z.B. Treppen oder Rangiertritte dem Ausschwenken der Drehgestelle/Kupplungen im Weg ist, das musst Du im Einzelfall prüfen.
Bei Wendeln gilt eigentlich immer: Je größer, je besser, da geringere Steigung möglich.

Wichtig zu wissen: Der Radius ist der Gleismitten-Abstand, d.h. da kommen noch jeweils 2 cm bis Aussenkante Böschung/Gleisbett dazu und 2x 5cm als Sicherheits-Abstand zur vorderen und hinteren Anlagenkante, R2 braucht also mindestens 2x42 + 2x2 + 2x5cm = 98cm Tiefe.
Wenn Du jetzt große Wendeln in Deinem Raum platzieren willst, kommt es darauf an, wo?
Willst Du sie beispielsweise im Nebenraum verstecken (GUTE IDEE :!: ), braucht Du ggfs. jedoch einen Durchgang zum Fenster, bei 2,80 Breite und 60 cm Durchgang bleiben dann jeweils für die Wendeln nur noch 110 cm Breite übrig (falls zwei Wendeln gegenüber liegen sollen), wobei dies für zweigleisige Wendeln schon knapp wird...
Zum Parallelgleis-Abstand muss ich natürlich auch noch etwas sagen: je länger die Wagen sind, desto mehr hängen sie über, d.h. entgegenkommende Wagen auf dem Parallel-Gleis müssen aneinander vorbei, deshalb ist es am BESTEN, Du orientierst Dich an den Parallel-Abständen gängiger Gleissysteme, da geht dann Nix schief...
(Wendeln mit Flexgleis zu bauen ist ziemlich umständlich, einfacher wären Konfektions-Kurven, die Deine Systeme aber nicht anbieten...)

Gruß
uLi
Meine MOBA-Mottos: "Freu(n)de beim Fahren" oder auch "De Zooch kütt"
mein Trööt: Im Rheintal ist es schön
und neu in der Planung: DEO

Beiträge können Ironie enthalten - und Schreibfehler!
Benutzeravatar

Threadersteller
Billy-Ray69
InterRegio (IR)
Beiträge: 154
Registriert: Di 5. Nov 2019, 10:44
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Fichtelbahn BiDiB
Gleise: Weinert Mein Gleis
Wohnort: Ruhrpott
Alter: 47
Kontaktdaten:
Deutschland

Ein neuer Plan wächst...

#14

Beitrag von Billy-Ray69 »

Hallo Zusammen,
nach einigen Antworten zum Thema Gleisplan für meinen Raum (vielen Dank nochmals dafür :charles: ), habe ich weitere Erkenntnisse in den neuen Gleisplan gesteckt. Er ist noch nicht fertig, aber mit dem neuen Streckenverlauf kann man glaube ich gut auf einen Automatikbetrieb mit TC Gold hinarbeiten...
Den HBF habe ich etwas entschärft und verlängert, es können jetzt Züge bis 3m (Gleis 1 & 2 sogar 3,6m) halten. Der SBF wird zwischen den Wendeln entstehen und ist noch in der Planung. Von dort aus können die Züge jetzt losfahren, die Wendel 1 (links) hoch in den HBF (Hauptebene 75cm) und dann weiter über die Paradestrecke (abschüssig im hinteren Raum zur Zwischenebene 61cm) zur Wendel 2 (rechts), wo sie wieder abtauchen. Die Paradestrecke wird von hinten unter eine Brücke her vor dem HBF an einer Böschung oder teils Betonwand entlanglaufen... ich überlege ob ich sie unten auch weiter nach vorne ziehe und in diesem Bereich auch sichtbar mache, dann ähnlich wie gegenüber...
HBF Gleis 5 & 6 werden S-Bahn Gleise, die nach links weiter gebaut werden, vorne an der Wendel 1 vorbei und dann im Bogen (verdeckter Bereich) nach unten, wo sie dann auch hinter dem Kamin her laufen werden (Ebene 75cm). Zischen Kamin und rechter Wand wird dann ein Haltepunkt entstehen und wahrscheinlich der Ansatz eines Stahlwerkes mit Abstell- und Rangiergleisen die sich bis in den Linken Raumbereich vor dem Fenster ausdehnen werden... Die S-Bahnstrecke wird auch rechts durch die Wand in den hinteren Raum verlaufen und Dort in einen kleinen SBF vor dem Fenster/Heizung enden... Dann können die S-Bahnen vom HBF über den Haltepunkt pendeln...
So das bis jetzt, bald gibt es wieder Neues
Gruß Marco

PS: Damit es nicht immer ganz so trocken ist, habe ich unten mal ein Foto mit meinem Coilzug (MAK G1206) auf meiner Teststrecke beigefügt :redzwinker:

BildDachboden Eisenbahn Neu by Billy-Ray69, auf Flickr

BildIMG_4997 by Billy-Ray69, auf Flickr
Freue mich über neue Informationen und Austausch :redzwinker:

Logo führt zu meinem Projekt :arrow:

Bild

Homepage: www.marcoundkarin.de
Benutzeravatar

Threadersteller
Billy-Ray69
InterRegio (IR)
Beiträge: 154
Registriert: Di 5. Nov 2019, 10:44
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Fichtelbahn BiDiB
Gleise: Weinert Mein Gleis
Wohnort: Ruhrpott
Alter: 47
Kontaktdaten:
Deutschland

Der Gleisplan wächst...

#15

Beitrag von Billy-Ray69 »

Hallo mal wieder,
der Gleisplan gefällt mir nach vielen Planungsstunden und Änderungen bis jetzt schon ganz gut... Ich habe die S-Bahnstrecke weiter gebaut und unten den Haltepunkt erstellt, die Hauptstrecke jetzt auch unten am Haltepunkt vorbeilaufend nach vorne gezogen (Ebene 75cm Grün).
Meine Stahlanbindung ist auch gewachsen, sie läuft vom HBF oben links hoch zur obersten Ebene (Ebene 89cm Rot)... Links unten kommt der angedeutete Brammenplatz mit Kranbahn und einem Verladegleis am Warmbandwerk, darüber Abstellgleise für den Coilversand, unten in der Mitte bis rechts das Rohbundlager mit Einfahrgleis in die Halle zur Coilverladung, davor die Abstellgleise.
Die Paradestrecke lasse ich jetzt hinter dem Kamin auf die untere Ebene (Ebene 61cm Blau) abfallen.
Wenn ich überlege und auch hier in anderen Threads sehe, was noch alles für Fragen und Probleme in Sachen "vorbildlicher" Gleisbau, Signale und, und, und auf mich zukommen, da bekomme ich doch manchmal Schweißperlen auf der Stirn :?: :idea: :shock:
Aber es soll ja eine Beschäftigung bis zur Rente und weiter werden... :lol:
Ich freue mich auf weiteren Austausch und tolle Anregungen, die ich hier immer wieder finde...
Gruß Marco

BildDachboden Eisenbahn Neu by Billy-Ray69, auf Flickr
Freue mich über neue Informationen und Austausch :redzwinker:

Logo führt zu meinem Projekt :arrow:

Bild

Homepage: www.marcoundkarin.de
Benutzeravatar

Joak
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2026
Registriert: Di 25. Okt 2016, 11:20
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Steuerung: mit der Hand... :þ
Gleise: Märklin C-Gleis
Wohnort: Freyung
Alter: 61
Deutschland

Re: Vor dem Berg der Informationen...

#16

Beitrag von Joak »

Hallo MArco,

ich finde Deinen neuen BHF etwas "weichgespült". Da fand ich Deinen 1. Entwurf schon besser. Aber leider fehlen im Bahnhof noch immer die Gütergleise. Schon mal, weil ein relativ großes Stahlwerk angeschlossen ist. Oder brettern die Coilzüge gleich durch den Bahnhof, kreuzen die Hauptbahn, und enden im Werk? Ohne Umsetz- und Abstellmöglichkeiten für die Loks? Ausserdem können die Werkszüge nur am Bahnsteig umsetzen, blockieren den Hauptbahnverkehr, und werden nur in Richtung Westen wieder verschwinden, da im Osten ein Gleiswechsel nicht möglich ist. Oder fährst Du im Linksverkehr?
Das Werk sollte möglichst kreuzungsfrei angeschlossen werden
Grüsse
Hauke

Platzmangel ist die Unfähigkeit aus dem Vorhandenen etwas zu erschaffen :redzwinker:
www.moba-kahlsberg.de
Benutzeravatar

Threadersteller
Billy-Ray69
InterRegio (IR)
Beiträge: 154
Registriert: Di 5. Nov 2019, 10:44
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Fichtelbahn BiDiB
Gleise: Weinert Mein Gleis
Wohnort: Ruhrpott
Alter: 47
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Vor dem Berg der Informationen...

#17

Beitrag von Billy-Ray69 »

Hallo Hauke und Mitleser,
danke für die Antwort... Den Bahnhof und überhaupt den oberen Bereich habe ich so umgestaltet, da er vorher ca. 150cm an Tiefe (jetzt 130cm) hatte und es für die Feingestaltung dann Problematisch wird... Ich werde auf der Paradestrecke (Ebene 61) vor dem HBF (Ebene 75cm) ein abnehmbares Podest bauen, um die Gestaltung des HBF Bereiches zu erleichtern. Das "Stahlwerk" ist ja nur ein kleiner Randausläufer vom Ganzen, im vergleich kommen in Duisburg bei TKS die Züge für das Warmbandwerk II und das Rohbundlager über ähnliche wie die bei mir links oben liegenden Abastellgleise, die vom Werk später in eine Nebenstrecke bzw. über ein Gleisdreieck in einen großen Güterbahnhof führen... alles natürlich viel Größer. Man könnte diese bei mir vielleicht so andeuten als wenn sie weiterlaufen... Ich habe diesen Gleisabschnitt im hinteren Bereich über ein Gleis abfallend auf die HBF Ebene geführt, um überhaupt einen Anschluß zu haben. Der linke Bereich wird auf der 75cm HBF Ebene ja sowieso verdeckt gebaut um Hauptstrecke zur und die Wendel selber plus die S-Bahnstrecke verschwinden zu lassen...
Ich hätte natürlich gerne noch diverse Gütergleise vor dem Bahnhof... mal gucken, was sich plantechnisch noch so ergibt...
Bei den Weichenvorfeldern links und rechts vom HBF bin ich auch noch am recherchieren ;-) freue mich aber auch über direkte Vorschläge der Gleisoptimierung :idea:

Gruß Marco
Freue mich über neue Informationen und Austausch :redzwinker:

Logo führt zu meinem Projekt :arrow:

Bild

Homepage: www.marcoundkarin.de
Benutzeravatar

Threadersteller
Billy-Ray69
InterRegio (IR)
Beiträge: 154
Registriert: Di 5. Nov 2019, 10:44
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Fichtelbahn BiDiB
Gleise: Weinert Mein Gleis
Wohnort: Ruhrpott
Alter: 47
Kontaktdaten:
Deutschland

Gleisplan Update

#18

Beitrag von Billy-Ray69 »

Hallo Zusammen,
ich habe weiter an meinem Gleisplan gearbeitet. Die Kritikpunkte von Joak/Hauke habe ich mal versucht umzusetzen...
Der Hbf hat jetzt Güter bzw. Abstellgleise und eine zusätzliche Anbindung der Nebenbahn (Stahlwerk) von rechts bekommen. Über die Nebenstrecke kann von rechts aus jetzt ohne die Hauptstrecken zu blockieren in den Hbf eingefahren werden, die Anbindung von links oben habe ich aber gelassen...
Den SBF kann ich erst vernünftig planen, wenn meine Bestellung der PEKO Weichen von MSL ankommt, es konnte mir telefonisch keiner weiterhelfen, welchen genauen Gleisabstand (bei Weinert 51mm) diese haben. Das Maß, was im Netz angegeben ist, kommt auf meinem Plan nicht hin, also werde ich es jetzt direkt am Original überprüfen... (SBF wird aus Kostengründen und Platztechnisch mit PECO Code 75 Gleismaterial gebaut)
Der Gleisplan gefällt mir immer besser, habe aber wie immer Bedenken, ob alle Weichen möglichst realistisch eingeplant sind :?: :shock:
Gruß Marco

BildDachboden Eisenbahn Neu 2 by Billy-Ray69, auf Flickr
Freue mich über neue Informationen und Austausch :redzwinker:

Logo führt zu meinem Projekt :arrow:

Bild

Homepage: www.marcoundkarin.de
Benutzeravatar

Joak
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2026
Registriert: Di 25. Okt 2016, 11:20
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Steuerung: mit der Hand... :þ
Gleise: Märklin C-Gleis
Wohnort: Freyung
Alter: 61
Deutschland

Re: Vor dem Berg der Informationen...

#19

Beitrag von Joak »

Hallo Marco,
Der Gleisplan gefällt mir immer besser, habe aber wie immer Bedenken, ob alle Weichen möglichst realistisch eingeplant sind
leider komme ich mit deinen Plan immer noch nicht klar. Wäre es möglich das Du die verschiednenen Bereiche im BHF farblich kennzeichnest?
Ausserdem solltest Du mal klären ob Du von beiden 2-gleisigen Hauptstrecken, alle relevanten Bahnsteige und Güterbereich erreichst. Ich glaube nämlich eher nicht. Ausserdem würde ich überlegen mit den Weichenstraßen früher anzufangen, damit Du am Bahnsteig und den Gütergleisen mehr Länge generieren kannst.
Grüsse
Hauke

Platzmangel ist die Unfähigkeit aus dem Vorhandenen etwas zu erschaffen :redzwinker:
www.moba-kahlsberg.de
Benutzeravatar

Brumfda
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4233
Registriert: Do 9. Nov 2017, 09:02
Nenngröße: H0
Alter: 48
Deutschland

Re: Vor dem Berg der Informationen...

#20

Beitrag von Brumfda »

Moin Marco!

Wie immer ist es der Zufall, der einen zu besonderen Themen führt und lockt. Das, was ich da sehe, sieht verdammt lecker aus. Vom Raum bis zum Vorhaben. Jetzt habe ich einen Fuß in der Tür!

Du scheinst schon Dir die Einwände der anderen zu Herzen genommen zu haben in Bezug auf mögliche Zuglängen. Ich denke genauso, dass Du irgendwann vor der Anlage gestanden hättest und Dich unglaublich geärgert, dass die Bahnhöfe - Schatten oder real - nicht die Möglichkeiten Deiner Räumlichkeit ausschöpfen. Das finde ich auch bei Vereinshallen so entscheident anziehend: Die möglichen langen Zuglängen und Bahnsteige.

Mir kam beim Anlesen der Beiträge hier und Anschauen Deiner Gleispläne sofort eine Anlage in den Sinn. Lange Züge (14 Waggons(!!!), lange Parallelausfahrten aus dem Hauptbahnhof. Durch einen Trick. Die Bahnsteige ragen nicht weit in die Anlage und verschwinden in einer angedeuteten Bahnhofshalle. Der Kopf macht alles unsichtbare weiter. In Wirklichkeit machen die Gleise hinter der Wand eine Kurve. Das ist bei Dir ja ebenso möglich, wie ich anhand Deiner guten Pläne sehen kann. Wäre sogar eine perfekte Möglichkeit der 4 fach Abfahrt ins Schattenreich.

https://stummiforum.de/viewtopic.php?f= ... &start=200

Liebe Grüße, Fe :fool: lix
Loks und Züge, die es niemals gab, aber teils geplant waren: :redzwinker:
https://stummiforum.de/viewtopic.php?f= ... 5#p1844365

Mein Modul mit Naturmaterialien: :mrgreen:
https://stummiforum.de/viewtopic.php?p=2024824#p2024824
Benutzeravatar

Threadersteller
Billy-Ray69
InterRegio (IR)
Beiträge: 154
Registriert: Di 5. Nov 2019, 10:44
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Fichtelbahn BiDiB
Gleise: Weinert Mein Gleis
Wohnort: Ruhrpott
Alter: 47
Kontaktdaten:
Deutschland

Die einzelnen Ebenen

#21

Beitrag von Billy-Ray69 »

Hallo, danke für das Interesse, freut mich sehr :)
Joak hat geschrieben: Sa 7. Dez 2019, 18:49 leider komme ich mit deinen Plan immer noch nicht klar. Wäre es möglich das Du die verschiednenen Bereiche im BHF farblich kennzeichnest?
@Hauke, ich habe die Ebenen mal getrennt und beschriftet. Die Weichenstrasse weiter nach vorne ziehen wird langsam knapp, ich habe da glaube ich schon alles ausgereizt, da ich ja "große" Radien im sichtbaren Bereich möchte und die Weichen sollen auch sichtbar bleiben (außer natürlich die PEKO Weichen in den beiden SBF)... Ich habe mal in Rot noch 2 zusätzliche Weichenverbindungen eingezeichnet, dann könnten die Ausweichgleise noch flexibler angefahren werden. Die Weichenverbindung zwischen Gleis 5-6, die etwas in den Bahnsteig reinreicht, ist damit die Züge vom linken Abstellgleis auch gleis 5 erreichen können...
Freue mich immer über Dein Feedback :charles: :D
Brumfda hat geschrieben: Sa 7. Dez 2019, 20:52 Wie immer ist es der Zufall, der einen zu besonderen Themen führt und lockt. Das, was ich da sehe, sieht verdammt lecker aus. Vom Raum bis zum Vorhaben. Jetzt habe ich einen Fuß in der Tür!
@Felix, sowas spornt einen natürlich an und macht Spaß am ganzen... :mrgreen:
Mal schauen wie es weiter geht... vielen Dank für den positiven Kommentar

Hier die Ebenen nochmal einzelnen:

BildEbene 75cm HBF by Billy-Ray69, auf Flickr

BildEbene 61cm Paradestrecke by Billy-Ray69, auf Flickr

BildEbene 89cm Stahlwerk by Billy-Ray69, auf Flickr
Freue mich über neue Informationen und Austausch :redzwinker:

Logo führt zu meinem Projekt :arrow:

Bild

Homepage: www.marcoundkarin.de

philk1285
InterRegio (IR)
Beiträge: 133
Registriert: Do 17. Apr 2014, 10:10
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Lenz Digital Plus + PC
Gleise: 2-Leiter
Wohnort: Zürich
Alter: 35
Schweiz

Re: Vor dem Berg der Informationen...

#22

Beitrag von philk1285 »

Hallo Marco

Auch ich habe erst heute per Zufall deine Anlagenplanung entdeckt. Einen sehr schönen Raum hast du da zur Verfügung und auch dein Plan gefällt mir so auf den ersten Blick ziemlich gut. Aber wie meine Vorredner (Schreiber) schon geschrieben haben, finde auch ich den Bahnhof noch nicht optimal. Du hast so schöne lange Bahnsteiggleise für die Reisezüge, aber nur so kurze Gütergleise. Dabei sind beim Vorbild Güterzüge ja wesentlich länger als Reisezüge.
Aber ich möchte nicht nur kritisieren, sondern auch direkt einen Vorschlag bringen. Versuche doch z.B. Auf der rechten Seite des Bahnhofs bevor die erste Weiche den PB (Personenbahnhof) auffächert schon eine weiche in den GB (Güterbahnhof) abzweigen zu lassen. Dann kannst du GB und PB parallel auffächern und gewinnst einiges an Gleislänge. Auf der linken Seite würde ich diese gebogene Abstellgruppe so auch weglassen, dann kannst auch da direkt nach der S-Bahnstrecke den GB schon auffächern. Wenn du „zwingend“ auf der linken Seite eine Abstellung für Reisezüge möchtest, versuche sie doch mal zwischen S-Bahn-Linie und der Hauptstrecke zu legen.

Soweit meine Vorschläge. Ich hoffe du kannst meine Gedanken nachvollziehen. Ansonsten darfst du auch jederzeit nachfragen und ich versuche es dann in einer Skizze näher zu erläutern (jetzt am Handy ist das leider etwas schwierig)

LG Phil
Ich freue mich über jeden Besuch. :)

kleine Alpenanlage mit H0 & H0m auf 3.5m x 2.15m
Planungsthread: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=161440
Anlagenbau: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=176886
Benutzeravatar

Saryk
EuroCity (EC)
Beiträge: 1347
Registriert: So 27. Okt 2019, 21:38
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Gleise: K-Gleis/C-Gleis
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Vor dem Berg der Informationen...

#23

Beitrag von Saryk »

Billy-Ray69 hat geschrieben: Sa 7. Dez 2019, 23:49 BildEbene 75cm HBF by Billy-Ray69, auf Flickr
Hallo Marco,

ich habe nur so ein zwei Dinge, die auch schon Vorposter festgestellt haben, aber jetzt mit dem letzten Plan immer noch vorhanden sind:

Du kommst aus der Abstellung S-Bahn nicht ins Gleis 6. Und vice versa.
Du kommst nur aus Gleis 5 in die Abstellung Personenzüge, deine Bahnsteige sind aber and 3-4. Ergo müssen Züge, die für die Abstellung bestimmt sind aus dem Bahnhof herausfahren, rückwärts setzen und auf dein Ausweichgleis fahren um in die Abstellung zu kommen.

Aus Gleis 1 und 2 kommst du nicht auf die nach unten führende Strecke, sondern nur in den Wendel - und vice versa.
Selbiges gilt für 3 und 4.

hat gekiekt,
Sarah
kiek nich so!
Ungarn, per Bahn || Ideenkiste

Ohne-Glied im Marzibahnerklub
Benutzeravatar

Joak
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2026
Registriert: Di 25. Okt 2016, 11:20
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Steuerung: mit der Hand... :þ
Gleise: Märklin C-Gleis
Wohnort: Freyung
Alter: 61
Deutschland

Re: Vor dem Berg der Informationen...

#24

Beitrag von Joak »

Hallo Marco,

nachfolgend eine schematische Darstellung der Bahnhofsgruppierung. Ich hoffe Du kannste erkennen, wo die "Knackpunkte" in Deiner Planung liegen.

Bild wurde gelöscht
Zuletzt geändert von Joak am Fr 3. Jan 2020, 19:22, insgesamt 1-mal geändert.
Grüsse
Hauke

Platzmangel ist die Unfähigkeit aus dem Vorhandenen etwas zu erschaffen :redzwinker:
www.moba-kahlsberg.de

Bernd Adam
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 66
Registriert: Mi 26. Dez 2018, 22:21
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: IB1
Gleise: Piko-A
Wohnort: Lahr
Alter: 52

Re: Vor dem Berg der Informationen...

#25

Beitrag von Bernd Adam »

Hallo Marco

Hier meine Gedanken zu deiner geplanten Anlage kurz zu Papier gebracht.

Bild

Wie Hauke bin ich auch der Auffassung, daß dein Plan noch diverse Knackpunkte enthält, über die du dir vermutlich noch gar keine Gedanken gemacht hast.
Du verbaust unheimlich viele Weichen, die nachher im Betrieb wahrscheinlich gar nicht gebraucht werden. Dadurch verschenkst du Platz, verschwendest viel Geld für die teueren Weinert Weichen und hast nachher im Betrieb vermutlich keinen richtigen Spaß.
Das würde ich sehr schade finden.

Am Anfang jeder Planung sollte das Betriebskonzept stehen, wenn man wie du halbwegs realistischen Betrieb machen will.
Bei dir also:

-Ein reger Güter-, Regional- und Fernverkehr auf einer zweigleisigen Hauptstrecke
-Ein S-Bahn Endbahnhof
-Der Übergabe Bahnhof eines Stahlwerks
-Eine weitere Nebenstrecke würde ich weg lassen

Das obere Schaubild stellt nun das absolute Minimum für die Umsetzung eines Regional Bahnhofs im Modell dar und benötigt nur 9 Weichen.
Fernzüge fahren hier lediglich durch, der Regionalverkehr hält und es besteht Übergang zur S-Bahn die hier endet.
Gleis 11-13 sind gehören bereits zur Anschlußbahn des Stahlwerks und stellen das absolute Minimum dar:
13 Lok Umfahrung, 12 ankommende- und 11 abgehende Wagen.

Das untere Schaubild ist ein kleiner Fernbahnhof, der aber schon alle geforderten Aufgaben erfüllen kann.

Gleis 2+3 sind die Hauptgleise, 1+4 die jeweiligen Ausweich- und Wartegleise für den Regionalzug.
Die Bahnsteige sind so angeordnet, daß man am gleichen Bahnsteig umsteigen kann.
Die S-Bahn kommt auf Gleis 6 an, zieht vor in die Abstellung, und wird auf Gleis 5 wieder zur Abfahrt bereit gestellt.
Gleis 12+13 nun sind dem ankommenden und abgehenden Übergabe Verkehr des Stahlwerkes vorbehalten.
Die Lok umfährt ihren Zug hier über Gleis 1. Die Übergaben kommen immer von Rechts und fahren auch wieder nach Rechts weg.
Wir sind jetzt schon bei minimal sieben Parallelgleisen!!

Ausgehend von diesen minimal Planungen, die in der Epoche 6 aber durchaus realistisch sind, kannst du deinen Bahnhof und eventuell ergänzende Weichen Verbindungen und zusätzliche benötigte Gleise sinnvoll weiter entwickeln.
Immer daran denken: jedes Gleis muß eine Aufgabe erfüllen!

Gruß vom Bernd
Antworten

Zurück zu „Anlagenplanung“