Bitte um Hilfe bei Platzierung der Signale auf meiner Anlage

Bereich für alle Themen rund um die Planung von Modellbahnanlagen und Dioramen (alles, was in der Phase vor dem Rohbau an Themen anfällt).
Antworten
Benutzeravatar

Threadersteller
Mbahner
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 73
Registriert: Sa 9. Dez 2006, 17:30
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Central Station II
Gleise: Tillig, Roco
Wohnort: Küttigen
Alter: 53
Kontaktdaten:

Bitte um Hilfe bei Platzierung der Signale auf meiner Anlage

#1

Beitrag von Mbahner » Mo 26. Dez 2011, 18:38

Hallo liebe Modellbahner
Ich hoffe ihr habt alle schöne Festtage verbracht und seid jetzt voller Tatendrang, eure Projekte voran zu treiben. Mir jedenfalls geht es so. Mein Problem dabei sind die Signale. Ich habe mir mal einige Informationen zusammengetragen und versucht einen Plan zu erstellen. Ich bin mir aber überhaupt nicht sicher, ob die von mir gewählte Aufstellung auch nur halbwegs korrekt ist. Das kommt halt davon, wenn ein Schweizer eine Modellbahn nach dem Vorbild der DB der Epoche III bauen will :(

Daher wäre ich froh, wenn ihr mal einen Blick auf den Plan werfen könntet und mich auf sicher vorhandene Fehler hinweisen könntet.

Ich habe meinen WinTrack-Plan als Anhang beigefügt (Im PDF-Format damit man auch was darauf erkennen kann, wenn man ihn vergrössert). Die aktuellste Version davon findet ihr in meinem letzten Beitrag in diesem Thread. Was ich mir dabei gedacht habe, versuche ich kurz zu beschreiben:

A: Ausfahrtsignales des Bahnhofs (Nord)
• Das Signal ganz links ist dreibegriffig, die anderen nur zweibegriffig (Halt/Langsamfahrt).
• Jedes Signal hat davon ein Gleissperrsignal für Rangierfahrten

B: Streckensignal der Abzweigenden Nebenstrecke

C: Einfahrtsignale des Bahnhofs (Nord)

D: Gleissperrsignal für Flankenschutz

E: Gleissperrsignal für Flankenschutz

F: Ausfahrtsignale des Bahnhofs (Süd)
• Beide Signale sind zweibegriffig (Halt/Langsamfahrt)

G: Ausfahrtsignale des Bahnhofs (Süd)
• Beide Signale sind zweibegriffig (Halt/Langsamfahrt)

H: Einfahrtsignal des Bahnhofs (Süd)
• Zweibegriffig (Halt/Langsamfahrt)

I: Gleissperrsignal für Flankenschutz

J: Streckensignale für Haupt- und Nebenstrecke mit Vorsignalen
• Einmal zweibegriffig (Halt/Langsamfahrt)
• Einmal dreibegriffig
• Die Vorsignale sind zweibegriffig (Halt/Langsamfahrt), weil das nächste, angenommene Signal nur diese beiden Begriffe kenn.

K: Streckensignal für Haupt- und Nebenstrecke
• Das Hauptsignal ist Zweibegriffig (Halt/Fahrt)
• Das Vorsignal ebenso

Ich habe keine Ahnung, ob das so stimmt. Extrem unsicher bin ich mir beim Abzweig der Nebenstrecke von der Hauptstrecke (Buchstaben J und K). Ebenso wäre ich froh über Hinweise auf noch fehlende Signale. Ein weiterer „weisser Fleck“ auf meinem Signal-Plan ist der Bereich des Betriebswerks.

Vielen Dank jetzt schon an alle, die sich die Zeit nehmen, einen kritischen Blick auf meinen Plan zu werfen. Falls jemand mehr Informationen braucht - einfach das benötigte nachfragen. Ich versuche dann so gut wie möglich zu antworten.

Viele Grüsse an alle

Martin
Zuletzt geändert von Mbahner am Sa 31. Dez 2011, 11:59, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar

UP4001
InterCity (IC)
Beiträge: 623
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 18:19
Steuerung: k.a.
Gleise: k.a.
Wohnort: OFW

Re: Bitte um Hilfe bei Platzierung der Signale auf meiner An

#2

Beitrag von UP4001 » Mo 26. Dez 2011, 19:37

Mbahner hat geschrieben:A: Ausfahrtsignales des Bahnhofs (Nord)
• Das Signal ganz links ist dreibegriffig, die anderen nur zweibegriffig (Halt/Langsamfahrt).
• Jedes Signal hat davon ein Gleissperrsignal für Rangierfahrten

C: Einfahrtsignale des Bahnhofs (Nord)
Fahrten zwischen BW und Bahnhof werden sicher über Rangiersignale abgewickelt. Das rechte ESIG bei C wäre somit überflüssig. IMO könnte man das so lassen, um zweigleisige Einfahrt zu simulieren (Modellbahn eben, das BW wird dann eben "vergessen").
Das rechte Signal in A könnte man durchaus mit HP0/HP1 durchgehen lassen, wenn die Strecke "gerade" ist und nur auf der Modellbahn gekrümmt.
Mbahner hat geschrieben:K: Streckensignal für Haupt- und Nebenstrecke
• Das Hauptsignal ist Zweibegriffig (Halt/Fahrt)
• Das Vorsignal ebenso
Hier ESIG dreibegriffig, denn eine Richtung ist sicher der "gerade Strang" über die Weiche. Vorsignal sicher dreibegriffig, denn B ist HP0/HP1 (Freie Fahrt) während ESIG C bestimmt Langsamfahrt signalisiert!
LG

Horst

Benutzeravatar

LDG
EuroCity (EC)
Beiträge: 1095
Registriert: Mi 7. Nov 2007, 15:38
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Tams+Rocrail
Gleise: Mä K+C+M, RocoLine
Wohnort: bei Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: Bitte um Hilfe bei Platzierung der Signale auf meiner An

#3

Beitrag von LDG » Mo 26. Dez 2011, 20:29

Hallo Martin,
Mbahner hat geschrieben: D: Gleissperrsignal für Flankenschutz
E: Gleissperrsignal für Flankenschutz
...
I: Gleissperrsignal für Flankenschutz
Gleisperrsignale bieten keinen Flankenschutz. Das können nur Weichen oder Gleissperren. Das müssen "mechanische" Einrichtungen sein, denn ein weglaufender Wagen in einem Abstellgleis interessiert sich nicht für (Sperr-)Signale...


Es gibt Zugfahrten und Rangierfahrten.

Hauptsignale stehen am Beginn und Ende einer Zugfahrt auf Hauptgleisen. Gleise im BW sind in der Regel keine Hauptgleise.
Zu den korrekten Signaltypen siehe Beitrag von Horst.

Rangierfahrten werden über Rangiersignale geregelt. Wenn ein Gleissperrsignal auf dem Fahrweg einer Rangierfahrt liegt, so muß es korrekt gestellt sein. Es gibt jedoch keine Rangierfahrt frei sondern es wird nur ein Fahrverbot aufgehoben.

Gruß,
Lothar

Benutzeravatar

Threadersteller
Mbahner
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 73
Registriert: Sa 9. Dez 2006, 17:30
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Central Station II
Gleise: Tillig, Roco
Wohnort: Küttigen
Alter: 53
Kontaktdaten:

Re: Bitte um Hilfe bei Platzierung der Signale auf meiner An

#4

Beitrag von Mbahner » Do 29. Dez 2011, 18:55

Vielen Dank für die bisher eingegangenen Tipps!

@ Horst: Du hast recht, das EISI bei K muss dreibegriffig sein, genau wie das Vorsignal. Den Plan im ersten Beitrag habe ich gleich entsprechend geändert.

Das EISI bei C (Gleis vom BW) habe ich deinem Hinweis entsprechend entfernt. Die Idee mit der zweigleisigen Einfahrt ist zwar gut, aber ich denke, dass ich das nicht machen werde.

Das rechte Ausfahrtsignal bei A habe ich so belassen, da der Fahrtweg über zwei abweichende Weichen geht. Ich glaube zwar deine Logik zu verstehen, müssten dann aber nicht alle Signale bei A (ausgenommen das ganz Links), nur HP0/HP1 anzeigen können?

@ Lothar: Du hast auch recht, Flankenschutz ist nur mit Signalen nicht gewährleistet. Die Gleissperren habe ich mir aber für später "aufgehoben". Deshalb sind sie nicht berücksichtigt.

Hier noch die angepasste Beschreibung:

A: Ausfahrtsignales des Bahnhofs (Nord)
• Das Signal ganz links ist dreibegriffig, die anderen nur zweibegriffig (Halt/Langsamfahrt).
• Jedes Signal hat davor ein Gleissperrsignal

B: Streckensignal der Abzweigenden Nebenstrecke

C: Einfahrtsignal des Bahnhofs (Nord)

D: Gleissperrsignal

E: Gleissperrsignal

F: Ausfahrtsignale des Bahnhofs (Süd)
• Beide Signale sind zweibegriffig (Halt/Langsamfahrt)

G: Ausfahrtsignale des Bahnhofs (Süd)
• Beide Signale sind zweibegriffig (Halt/Langsamfahrt)

H: Einfahrtsignal des Bahnhofs (Süd)
• Zweibegriffig (Halt/Langsamfahrt)

I: Gleissperrsignal

J: Streckensignale für Haupt- und Nebenstrecke mit Vorsignalen
• Einmal zweibegriffig (Halt/Langsamfahrt)
• Einmal dreibegriffig
• Die Vorsignale sind zweibegriffig (Halt/Langsamfahrt), weil das nächste, angenommene Signal nur diese beiden Begriffe kennt.

K: Streckensignal für Haupt- und Nebenstrecke
• Das Hauptsignal ist dreibegriffig
• Das Vorsignal ebenso

Und noch eine neue Frage:
Müsste ich nicht an den Einfahrtsignalen des Bahnhofs noch Vorsignale aufstellen, welche die zu erwartende Stellung des Ausfahrtsignals auf der geschalteten Fahrstrasse anzeigt?

Viele Grüsse an alle - und "Es guets Neus!"

Martin

Benutzeravatar

Threadersteller
Mbahner
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 73
Registriert: Sa 9. Dez 2006, 17:30
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Central Station II
Gleise: Tillig, Roco
Wohnort: Küttigen
Alter: 53
Kontaktdaten:

Re: Bitte um Hilfe bei Platzierung der Signale auf meiner An

#5

Beitrag von Mbahner » Sa 31. Dez 2011, 11:56

Die Hinweise von Lothar (Unterscheidung von Zug- und Rangierfahrten) sind mir nicht aus dem Kopf gegangen, weshalb ich meinen Plan nochmals überarbeitet habe.

Dabei sind viele der ursprünglich vorhandenen Gleissperrsignale weggefallen. Hier meine Gedanken zu den Änderungen:

Die Gleise im Bahnhof haben folgende Bestimmungen:
Gleis 1 und 2 dienen für Züge, welche im Bahnhof halten oder durchfahren
Gleis 3 dient der Zusammenstellung von neuen Güterzügen
Gleis 4 dient für die Bedienung der Gleisanschlüsse und für Rangierfahrten

Nun zu den Änderungen:

A:

Weil auf Gleis 4 keine Zugfahrten stattfinden, habe ich das Ausfahrsignal weggelassen

Ein Gleisspersignal gibt es nur noch vor dem Ausfahrsignal auf Gleis 1. Dies, damit Rangierfahrten trotz geschlossenem Signal stattfinden können. Dies ist erforderlich, weil es neu auf Gleis 1 (bei L) ein Zwischensignal gibt. Kurze Züge oder Triebwagen halten an diesem Signal. In dieser Situation kann Gleis 1 für Rangierfahten genutzt werden. Die Verlängerung von Gleis 1 zum BW dient dann als Auszuggleis.

Das Ausfahrsignal auf Gleis 1 ist neu nur noch zweibegriffig (HP0/HP2) weil Zugfahrten nur über die auf Abzweig gestellte Bogenweiche stattfinden. Der gerade Strang führt ins BW. Deshalb gelten hier alle Fahrten als Rangierfahrten.

B:

Neues Vorsignal (HP0/HP2)

C:
Hier habe ich noch ein Vorsignal eingeplant, welches die zu erwartende Stellung des auf der Fahrstrasse liegenden Ausfahrsignals anzeigt (HP0/HP2).

D:

Gleissperrsignal entfernt weil der Gleisanschluss im Rangierbereich liegt.

E:

Gleissperrsignal belassen, als Schutz für Gleis 1 wenn Zugfahrten stattfinden.

F:

Gleis 4 hat sein Ausfahrsignal verloren (Rangiergleis), das Ausfahrsignal von Gleis 3 ist weiter nach "Süden" gewandert. Dies ermöglicht längere Züge und ergibt ein kurzes Ausziehgleis für Rangierfahrten. Ausserdem kommt es weiter "nördlich" der unterirdischen Gleistrasse der Gleiswendel in die Quere.

G:

Auch hier sind die Gleissperrsignale weggefallen.

H:

Auch hier wurde ein Vorsignal eingeplant, welches die zu erwartende Stellung des auf der Fahrstrasse liegenden Ausfahrsignals anzeigt (HP0/HP2).

I:

Gleissperrsignal entfernt weil der Gleisanschluss im Rangierbereich liegt.

J + K:

Keine Änderung.

L:

Neues Zwischensignal für kurze Züge auf Gleis 1.


Was meint Ihr "Signal-Gurus" dazu? Kann ich das so machen, oder habe ich Fehler in meinen Überlegungen?


Viele Grüsse

Martin
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar

LDG
EuroCity (EC)
Beiträge: 1095
Registriert: Mi 7. Nov 2007, 15:38
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Tams+Rocrail
Gleise: Mä K+C+M, RocoLine
Wohnort: bei Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: Bitte um Hilfe bei Platzierung der Signale auf meiner An

#6

Beitrag von LDG » Sa 31. Dez 2011, 17:12

Hallo Martin,

sieht für mich als "Hobby-Fahrdienstleiter-Lehrling" alles gut aus :)

Gruß,
Lothar

Antworten

Zurück zu „Anlagenplanung“