Neuer Plan für C-Gleis-Anlage 5,25 x 4,14m

Bereich für alle Themen rund um die Planung von Modellbahnanlagen und Dioramen (alles, was in der Phase vor dem Rohbau an Themen anfällt).
Benutzeravatar

Threadersteller
Hohentengen21
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1989
Registriert: Mi 29. Feb 2012, 18:39
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Digital CS2, TC 8 gold
Gleise: Märklin C und K
Alter: 41

Neuer Plan für C-Gleis-Anlage 5,25 x 4,14m

#1

Beitrag von Hohentengen21 » Sa 3. Nov 2012, 13:46

Neuer Plan
Zuletzt geändert von Hohentengen21 am So 18. Nov 2012, 12:45, insgesamt 2-mal geändert.
Grüßle Oli

Benutzeravatar

Asslstein
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2430
Registriert: Fr 21. Dez 2007, 20:21
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Lenz LZV100
Gleise: Puko-Gleis
Wohnort: Oberbayern

Re: neuer Plan, bitte um Eure Einschätzung

#2

Beitrag von Asslstein » Sa 3. Nov 2012, 17:15

Hallo Oli,

Du hast schön viel Platz.
Dein Plan ist aber nicht mein Fall. Vom Stil her erinnert er mich an Anlagen aus den 60igern.
Alles ist trotz des Platzes so klein und beengt und wirkt so aneinander gestückelt, wie wenn die Anlage nach und nach immer wieder erweitert worden wäre.
Hast Du ein Betriebskonzept? Wenn ja, wäre es schön, Du würdest Deine Gedachten Betriebsabläufe etwas beschreiben. Dann fällt auch konstruktive Kritik leichter.

Gruß
Knut


absolute_Null
Ehemaliger Benutzer

Re: neuer Plan, bitte um Eure Einschätzung

#3

Beitrag von absolute_Null » Sa 3. Nov 2012, 18:05

Hallo Oli,

wenn Du einige Punkte von Deiner Liste streichen bzw. mit Kompromissen leben könntest, hätte ich da vielleicht etwas für Dich!

Was ich nicht bieten kann, ist das Bietschtalviadukt, was aber gut durch eine ähnlich lange Brücke kompensiert werden könnte.
Was jedoch nicht passt, wären die gewünschten Bahnhofsgebäude und das Grenzgebiet!

Ich habe mal einen Plan für jemanden gezeichnet, der in etwa Deine Wünsche hatte und auch in etwa den gleichen Platz hat. Der Plan ist an einen alten Knipper-Plan angelehnt!

Bild

Du findest hier ein großes BW, einen größeren Bahnhof, Rangierbetrieb im Hafen und BW, Stadt mit Car-System, Haupt- und Nebenbahn (Hafen).
Was nicht ist, ist das Bietschtalviadukt, dafür aber eine lange zweigleisige Brücke über den Hafen! (Sieht geil aus!)

Die Anlage ist in mehrere Breiche gegliedert:
Oben links unübersehbar das BW mit Drehscheibe und Schiebebühne
Unten links ist der Hafen, der die Anlage auch entsprechend optisch trennt.
Mittig ist der Bahnhof
Rechts die Andeutung einer Stadt
Unten rechts ein Berg (reine Landschaft)

Gegenüber des Entwurfs wurden folgende Änderungen durchgeführt:
Unten Links ist nun ein Dorf statt eines geplante Bauhofs im grünen. Hier endet auch die eine Schleife des Car-Systems
Der Ringlokschuppen wurde aus Platzgründen nur 5-gleisig ausgeführt.
Statt des Marktes vor dem Bahnhof wurde eine Feuerwache (Faller, die große) eingebaut, um hier auch Fahrzeuge vom Car-System laufen zu lassen.
Auf dem Berg unten rechts ragt jetzt die Burg Falkenstein (Kibri) statt eines Ausflugslokals.
Die Stadt ist die zweite Schleife des Car-Systems und ist etwas glaubhafter (mehr Häuser) rüber gebracht worden!

Vielleicht wäre das was für Dich.


Gruß
Joachim


Dreispur
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3675
Registriert: Di 16. Nov 2010, 18:14
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: IB alt u. IB II MM u. DCC
Gleise: PIKO A HO HO/HOe
Wohnort: NÖ nähe Horn
Alter: 64
Österreich

Re: neuer Plan, bitte um Eure Einschätzung

#4

Beitrag von Dreispur » Sa 3. Nov 2012, 18:29

Hallo !

In der linken Seite bei Brücke zur Wendel , die Wendel mehr offen gestalten damit man mehr Gleis sieht .
Generell hast mehr Gleis verdeckt als sichtbar . ansonst lässt sichs sicher interesant bespielen .

mfG Anton
mfG ANTON

Roco DigiSet+MMaus Rocomotin, IB 650 2.0 / IB 60500 ESU+CT-Programmer, IB+HV Prog.. http://www.henningvoosen.de/ Schalt/RMGB Dec Viessman , LDT,Roco,Lenz,LISSY,Lopi:Lenz,Tran+Sound/ESU+Sound/ Orig. Lok+Sound.anal.Trafo z.Test.WDP 7.0 u.9.2 / 2015


Helko
Ehemaliger Benutzer

Re: neuer Plan, bitte um Eure Einschätzung

#5

Beitrag von Helko » Sa 3. Nov 2012, 19:23

Hohentengen21 hat geschrieben:daher stimmt bei dem Landschaftsbild eigentlich noch nichts so wirklich)
Ich gehe mal davon aus, dass Du bei der Grösse keine Rummelbahn bauen willst.

Hier stimmt nicht nur die Landschaft nicht: schaue doch mal in "unsere" Heimat, wie elegant sich die Züge in die Landschaft legen. Bei Dir bekommen die Fahrgäste eher ein Schleudertrauma - Kringel links oben.

Edith hat Rctschrebifhrler heirher rverlget
Zuletzt geändert von Helko am So 4. Nov 2012, 13:22, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar

Threadersteller
Hohentengen21
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1989
Registriert: Mi 29. Feb 2012, 18:39
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Digital CS2, TC 8 gold
Gleise: Märklin C und K
Alter: 41

Re: neuer Plan, bitte um Eure Einschätzung

#6

Beitrag von Hohentengen21 » Sa 3. Nov 2012, 19:30

Hallo zusammen,

danke für Eure Antworten

@Knut: ein Betriebskonzept in dem Sinn habe ich gar nicht. Ich wollte eine zweigleisige Hauptstrecke, eine Nebenbahn und das BW das schon vorhanden ist (siehe auch mein Link). Ich habe versucht, möglichst viele Wünsche auf dem vorhanden Raum unterzubringen...

@Joachim: vielen Dank für Deinen Vorschlag, auf was ich aber auf gar keinen Fall verzichten mag, ist das Bietschtalviadukt. Auch der Bahnhof Neustadt und Güglingen sind schon vorhanden, ebenso ist das BW so weit schon fertig gestellt (siehe auch mein anderer Link). Ich weis, dass mich das zwar etwas einschränkt, da mir das BW so aber ganz gut gefällt (und es eben schon fertig ist) muss ich eben versuchen, es irgendwie zu integrieren (es fällt mir so schon nicht sehr leicht, das bisherige wieder abzubauen :cry: )

@Anton: Ja, das mit den verdeckten Strecken finde ich auch sehr Schade, finde aber im Moment keine bessere Lösung. Die Wendel offener zu gestalten ist in so fern etwas mühsam, als das ich auf dem Berg (ich denke du meinst die Nebenbahnwendel) die Burg Falkenstein (welche mir außerordentlich gut gefällt) aufbauen möchte. Das ist zwar in so fern kein Problem. Da ich ja aber eventuell noch eine Standseilbahn integrieren will, ist es mit geschlossener Wendel wahrscheinlich einfacher. Diesen Punkt überlege ich mir aber noch mal.
Grüßle Oli


absolute_Null
Ehemaliger Benutzer

Re: neuer Plan, bitte um Eure Einschätzung

#7

Beitrag von absolute_Null » So 4. Nov 2012, 05:52

Hallo Oli,

die Bietschtalbrücke ist um die 110 cm lang!
Die Brücke verbinde ich persönlich immer mit Bergen und Felsen.
Ich würde sie also immer so einplanen.
Um dies glaubhaft darzustellen benötigt man einiges an Platz.
Neustadt ist wiederum kein Bahnhof, den man direkt neben ein schroffes Bergmassiv setzen kann! (Zumindest nicht galubhaft!)
Der Platz um von Bietschtal auf Neustadt umzuswitchen fehlt mir.
Ggf. könnte man die Brückenszene vom Rest der Anlage trennen, indem man sie auf eine Zunge in einer Ecke setzt.
...aber hierfür reicht meine Fantasie nicht.
(...oder man überbrückt damit Bahnhof oder Stadt, aber auch hierfür reicht meine Fantasie nicht!)

Vielleicht hat ja jemand noch eine zündende Idee!


Gruß
Joachim

P.S. man kann auch vorhandene Dinge verkaufen wenn sie einem Neuanfang im Wege stehen!

Benutzeravatar

Threadersteller
Hohentengen21
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1989
Registriert: Mi 29. Feb 2012, 18:39
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Digital CS2, TC 8 gold
Gleise: Märklin C und K
Alter: 41

Re: neuer Plan, bitte um Eure Einschätzung

#8

Beitrag von Hohentengen21 » So 4. Nov 2012, 10:59

Hallo noch mal,

ja, Joachim, meine Wünsche sind echt schwierig zum umsetzen. Ich sitze auch vor dem Plan und komme irgendwie nicht weiter. Hier noch mal ein Landschaftsbild

Bild

Das Bietschtalviaduckt wäre auf dem linken Anlagenschenkel. Ich habe die Gleiswendel oben teilweise geöffnet, um etwas mehr sichtbare Strecke zu bekommen. Von den sichtbaren Gleisen her, würde ich sagen reicht es doch eigentlich, oder was denkt ihr? Die Schattenbahnhöfe fordern wie der Name es ja sagt, ihr tristes dasein im Schatten :wink:

Vlt. hat ja aber wie Joachim schreibt doch noch jemand eine zündende Idee !?
Grüßle Oli

Benutzeravatar

ET 65
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3416
Registriert: So 1. Mär 2009, 14:01
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Nach Fahrplan und mit Verstand
Gleise: Peco C75
Wohnort: hierzulande
Alter: 55

Re: neuer Plan, bitte um Eure Einschätzung

#9

Beitrag von ET 65 » So 4. Nov 2012, 12:39

Hallo Oli,

ich kann Dir da nur zustimmen, wenn Du schreibst
Hohentengen21 hat geschrieben:... Ich sitze auch vor dem Plan und komme irgendwie nicht weiter. Hier noch mal ein Landschaftsbild

Bild
Es gibt bei diesem Plan einige Punkte, die ich nicht nachvollziehen kann:

1. Zum Bietschtalviadukt hat sich Joachim schon ausführlich geäußert. Ich kann das nur unterstützen. :!:

2. Das von Dir schon fertig gebaute Bw erscheint mir etwas unaufgeräumt. :?
- Wofür sind die zwei parallelen Gleise, die von der Drehscheibe noch rechts oben abgehen und drei Gleise werden?
- Wo ist Kohlebansen, Kohlekran, Schlackengleis, Besandung, Wasserfassen angesagt?
- Welchen Zweck hat die Verbindung zwischen dem Drehscheibenzufahrtsgleis und dem inneren, parallelen Gleis an der Anlagenkante und warum ist dort ein so kleiner Radius?
- Wo ist das Zufahrtsgleis?
Zum Thema Bw gibt es momentan einen sehr schönen Thread, in dem Wolfgang seine Optimierung diskutiert.
Und was ich abschließend noch bemerken möchte: Das Bw ist von der Größe her völlig überdimensioniert für den Bahnhof.

3. Was soll das auf dem mittleren Anlagenschenkel darstellen? Industrie? O.k. Wie bekommst du die Güterwagen vom Nahgüterzug dahin?
Hohentengen21 hat geschrieben:... Ich habe die Gleiswendel oben teilweise geöffnet, um etwas mehr sichtbare Strecke zu bekommen. Von den sichtbaren Gleisen her, würde ich sagen reicht es doch eigentlich, oder was denkt ihr?
Du kannst nie genügend sichtbare Strecke haben.
Bei meiner Planung ist es so gewählt, dass der längste Zug mit mindestens doppelter Streckenlänge (andere Stummianer plädieren sogar für dreifache Länge) auf der "Paradestrecke" sichtbar ist.
Ähm, wie lang sind Deine Züge?
Hohentengen21 hat geschrieben:Die Schattenbahnhöfe fordern wie der Name es ja sagt, ihr tristes dasein im Schatten :wink: ...
So trist, dass man bestens drankommen sollte. Wenn ich Deine jetztige Anlage sehe, frage ich mich, wie Du im Störungsfall an den liegengebliebenen Zug im Schattenbahnhof drankommen willst? Thema: Zugänglichkeit.

Vielleicht wäre es das Beste, wenn Du neu planst, tatsächlich nochmal von Anfang anzufangen, d.h. zuerst einmal den Fragebogen ausfüllen und Dir damit klar werden, was Du möchtest. Dazu käme dann noch die Beantwortung der Frage: Wie lang ist mein längster Zug?

Nicht, dass ich Dich damit ärgern will, aber für mich sind auf dem "E" vier "Mini"-Anlagen zusammengestückelt, die nichts - aber auch gar nichts - miteinander zu tun haben. Wenn wir Dir bei der Planung helfen sollen, sollten wir verstehen, was genau Du möchtest. Wenn es nur darum geht, vorhandene Segmente zusammenzufügen und Deine vier Favoriten unterzubringen und Du dabei auf das Beobachten der Züge verzichten kannst sowie keinen Wert auf die Zugänglichkeit im Störungsfall legst, dann fang an zu bauen. *MitdenSchulternzuck*

Gruß, Heinz
Tried to reduce to the max :wink: Ich weiß, nicht immer einfach, aber einfach kann ja jeder.
Was noch fehlt? "Ein Sack voll Zeit"

Benutzeravatar

Threadersteller
Hohentengen21
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1989
Registriert: Mi 29. Feb 2012, 18:39
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Digital CS2, TC 8 gold
Gleise: Märklin C und K
Alter: 41

Re: neuer Plan, bitte um Eure Einschätzung

#10

Beitrag von Hohentengen21 » So 4. Nov 2012, 13:30

jaaaaaaaaaaaaaaaa, ich glaube ich fange noch mal an :oops:
Grüßle Oli

Benutzeravatar

ET 65
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3416
Registriert: So 1. Mär 2009, 14:01
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Nach Fahrplan und mit Verstand
Gleise: Peco C75
Wohnort: hierzulande
Alter: 55

Re: neuer Plan, bitte um Eure Einschätzung

#11

Beitrag von ET 65 » So 4. Nov 2012, 14:00

Aber nur wenn DU wirklich davon überzeugt bist...

Gruß, Heinz
Tried to reduce to the max :wink: Ich weiß, nicht immer einfach, aber einfach kann ja jeder.
Was noch fehlt? "Ein Sack voll Zeit"

Benutzeravatar

Threadersteller
Hohentengen21
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1989
Registriert: Mi 29. Feb 2012, 18:39
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Digital CS2, TC 8 gold
Gleise: Märklin C und K
Alter: 41

Re: neuer Plan, bitte um Eure Einschätzung

#12

Beitrag von Hohentengen21 » So 4. Nov 2012, 15:19

Hallo Heinz,

naja, ich lasse mich ja auch gerne überzeugen, wobei ich mittlerweile wohl doch zu dem Schluss gekommen bin, das BW noch mal zu ändern. Das es so überdimensioniert ist, habe ich schon mal gehört und das stimmt ja auch. Da ich die Weichen ja nur unten drunter geschottert habe, sollten die sich ja retten lassen :roll: .

Ich finde im Moment aber auch nicht wirklich eine geeignete Plattenform :?: . (Den Fragebogen hatte ich schon mal ausgefüllt
viewtopic.php?f=24&t=82917

Was ich jedenfalls nicht möchte, ist ein Bahnhof im Bogen (auch wenn es sehr schön ist, es müssen aber sehr große Radien sein und ich möchte bei einem Neubau mit C-Gleis bauen)

Das werden schlaflose Nächte... :cry:
Grüßle Oli

Benutzeravatar

ET 65
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3416
Registriert: So 1. Mär 2009, 14:01
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Nach Fahrplan und mit Verstand
Gleise: Peco C75
Wohnort: hierzulande
Alter: 55

Re: neuer Plan, bitte um Eure Einschätzung

#13

Beitrag von ET 65 » So 4. Nov 2012, 16:29

Hohentengen21 hat geschrieben:... (Den Fragebogen hatte ich schon mal ausgefüllt
viewtopic.php?f=24&t=82917
Hallo Uli,

das habe ich übersehen. Damit die anderen nicht suchen müssen:
Hohentengen21 hat geschrieben:... Grosser Fragebogen

1. Wünsche und Anforderungen an deine Anlage:

1.1 In welcher Region (Gegend, Landschaft) ist deine Modellbahn angedacht?

Deutsch / Schweizer Grenzgebiet, Voralpenland


1.2 An welche Motive hast du gedacht (Stadt/Land, Industrie, Bw, Landwirtschaft etc.)? Hauptbahn oder Nebenbahn?

größerer Bahnhof mit großem BW (vorhanden) und Rangierbetrieb, Stadt mit Car-System, Hauptbahn und Nebenbahn


1.3 Welche Fahrzeuge sollen auf deiner Anlage fahren?

alles was gefällt, schränke mich nicht ein


1.4 In welchem Zeitraum/welcher Epoche soll deine Anlage angesiedelt sein?

Epoche VI

1.5 Welche(n) Bahnhofstypen bevorzugst du (Durchgangsbahnhof, Endbahnhof, Spitzkehre, Abzweigebahnhof)?

Durchgangsbahnhof / Abzweigebahnhof (für Nebenbahn)


1.6 Gibt es bestimmte Gebäude, Hochbauten, andere Besonderheiten, die auf die Anlage sollen?

Auf jeden Fall das Bietschtalviadukt für die zweigleisige Hauptstrecke, ggf. mit Fußbodenschlucht, der Bahnhof Neustadt / Weinstr. für die Hauptbahn, der Bahnhof Güglingen für die Nebenbahn, die Kibri Burg Falkenstein


1.7 Welche von den genannten Wünschen sind ein unbedingtes Muss, welche sind verhandelbar?

wenn möglich, sollte alles umgesetzt werden können … :fool:


1.8 Gibt es im Internet publizierte Gleispläne, die dir gefallen haben und die in deine gewünschte Richtung gehen? Gibt es erste Ideenskizzen von dir, die deine Antworten anschaulicher machen können?

nichts passendes gefunden :cry:

2. Konkrete Rahmenbedingungen:

2.1 Welche Fläche steht dir zur Verfügung? (Raum? Raumecke? temporäre Aufstellfläche? Bücherregal?)

Bild

das BW lässt sich natürlich (fast) beliebig verschieben :mrgreen:



2.2 Gibt es eine bevorzugte Anlagenform (U, L, Zungenform, Rechteck, Rundum-Anlage, An-der-Wand-entlang)?

bin ich offen, ich möchte nur nicht mehr unbedingt unter der Anlage durchkrabbeln müssen. Ich merke es schon langsam in meinen Knien :roll:


2.3 Zu welcher Spurweite tendierst du? (diese Frage hängt naturgemäß eng mit der Frage nach dem verfügbaren Platz zusammen) Bevorzugst du ein bestimmtes Gleissystem ? (steile Weichen oder schlanke Weichen?) Normalspur oder Schmalspur oder eine Mischform?

Auf jeden Fall H0, Märklin, möchte aber von K auf C-Gleis wechseln (obwohl ich es immer etwas verachtet habe) aber da ich hier im Forum so geniale C-Gleis-Anlagen gesehen habe… Zweileiter kommt auf Grund des vorhandenen Materials nicht in Frage. Eventuell möchte ich noch eine Standseilbahn von Brawa einrichten…



2.4 Gibt es bestimmte technische Bedingungen? Mindestradius, maximale Steigung, Eingrifftiefe oder Eingrifflöcher? Sollen Teile oder die ganze Anlage demontierbar sein?

Die Anlage muss nicht modular sein, Radius im Sichtbaren Bereich mindestens R2, damit ich mit 1:87 Wagen nicht an der Viessmann Oberleitung hängen bleibe. Alle Anlagenbereiche sollten ohne Kräne erreichbar sein, ggf. mit Einstiegsluken (wobei sich das mit meinem Wunsch, nicht unter der Anlage durchkrabbeln zu müssen nicht gut vereinen lässt) :mrgreen:



2.5 Steuerung: Wie möchtest du die Fahrzeuge betreiben (analog, digital)? Wie sollen Signale, Weichen etc. gesteuert werden (analog, digital, PC)?

Steuerung der Züge digital, Weichen größtenteils analog, wobei dies auch Digital sein kann. Steuerung mit Märklin CS2 60215 und Mobile Station. Automatisiertes fahren lehne ich eher ab.


3. Weitere Informationen

3.1 Was reizt dich besonders an deinem Vorhaben? (Rangieren, realistischer Fahrbetrieb nach Fahrplan, lange Züge fahren sehen, Konstruieren und Bauen, Landschaftsgestaltung ... oder?)

Rangieren wäre schön, lange Züge natürlich auch toll, für die Hauptbahn, die Nebenbahn kann auch mit Triebwagen bedient werden, wobei ich die Nebenbahn über eine Gleiswendel schon in die Höhe legen möchte und auch mal ein schweizer Krokodil oder die Ae8/14 mit ein paar Güterwagen dort verkehren soll (Ich weis, das passt nicht zu Epoche VI aber wie gesagt, fahren darf was gefällt)


3.2 andere relevante Informationen (Einzelspieler, mehrere Mitspieler, sonstige Besonderheiten)

In erster Linie soll alles von einer Person bedient werden können, es sollen aber auch zwei spielen können
Ende des Fragebogens.

Auch wenn Du den Fragebogen schon mal ausgefüllt hast, solltest Du ihn gerade in den "kritischen" Fragen nochmal überarbeiten. An sonsten bleibt ja Deine Wunschliste identisch mit "größerer Bahnhof mit großem BW (vorhanden) und Rangierbetrieb, Stadt mit Car-System, Hauptbahn und Nebenbahn". Ganz in Ruhe hinsetzen, kein Schnellschuss - und dann nochmal einstellen.

--------------------------
Hohentengen21 hat geschrieben:... Was ich jedenfalls nicht möchte, ist ein Bahnhof im Bogen (auch wenn es sehr schön ist, es müssen aber sehr große Radien sein und ich möchte bei einem Neubau mit C-Gleis bauen)...
Was ist für Dich ein großer Radius?
Warum willst Du Dich direkt auf das C-Gleis beschränken? Es fehlen schlanke Bogenweiche, die schlanke DKW, das flexible Gleis, etc.
Schau Dir doch mal die Planungen von Helko, Harzroller, WeichenBernd oder auch meine Planung an, was mit Flexgleisen möglich ist und wie die Optik wirkt.
Hohentengen21 hat geschrieben:... Da ich die Weichen ja nur unten drunter geschottert habe, sollten die sich ja retten lassen ...
Das kommt auf den Kleber drauf an.
Wasserbasis: Einfach einweichen lassen.
Flexible Kleber oder sogar Kontaktkleber: Mit einem sehr scharfen dünnen Messer vorsichtig von der Unterlage lösen.

Gruß, Heinz
Tried to reduce to the max :wink: Ich weiß, nicht immer einfach, aber einfach kann ja jeder.
Was noch fehlt? "Ein Sack voll Zeit"

Benutzeravatar

Threadersteller
Hohentengen21
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1989
Registriert: Mi 29. Feb 2012, 18:39
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Digital CS2, TC 8 gold
Gleise: Märklin C und K
Alter: 41

Re: neuer Plan, bitte um Eure Einschätzung

#14

Beitrag von Hohentengen21 » So 4. Nov 2012, 16:51

Hallo Heinz,

du darfst ruhig Oli zu mir sagen :mrgreen:
Warum willst Du Dich direkt auf das C-Gleis beschränken? Es fehlen schlanke Bogenweiche, die schlanke DKW, das flexible Gleis, etc.
Schau Dir doch mal die Planungen von Helko, Harzroller, WeichenBernd oder auch meine Planung an, was mit Flexgleisen möglich ist und wie die Optik wirkt.
Den Vorteil beim C-Gleis sehe ich darin, das die Weichenantriebe nicht als Unterflur sondern sowieso schon ins Gleisbett montiert werden können, auch von der Kontaktsicherheit und beim Aufbau (beim K-Gleis hatten sich ab und zu die Mittelleiterkontakte gen Masse verbogen). Außerdem sehen die Weichen (nachgeschottert würde sowieso werden) besser aus, da sie schon "geschottert" sind.
Ich war anfangs auch ein Gegner vom C-Gleis, hier im Forum habe ich aber mittlerweile richtig gute Sachen mit C-Gleis gesehen...

Was die von die angesprochenen Planungen angeht - mit fast 10 Meter länge lässt sich doch eben mehr anstellen, auch wenn es immer heist, die Länge ist nicht alles :mrgreen: . Aber ich denke, ich werde auf schlanke Weichen verzichten, da man selbst bei 5,25 m Raumlänge schnell an Grenzen stöst :?

Ich werde noch mal diverse Magazine blättern um mir Anregungen zu holen...
Grüßle Oli

Benutzeravatar

ET 65
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3416
Registriert: So 1. Mär 2009, 14:01
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Nach Fahrplan und mit Verstand
Gleise: Peco C75
Wohnort: hierzulande
Alter: 55

Re: neuer Plan, bitte um Eure Einschätzung

#15

Beitrag von ET 65 » So 4. Nov 2012, 17:13

Hohentengen21 hat geschrieben:Hallo Heinz,

du darfst ruhig Oli zu mir sagen :mrgreen:
Hallo Oli,

entschuldige bitte, das war sehr unaufmerksam von mir.
Hohentengen21 hat geschrieben:... Den Vorteil beim C-Gleis sehe ich darin, das die Weichenantriebe nicht als Unterflur sondern sowieso schon ins Gleisbett montiert werden können, auch von der Kontaktsicherheit und beim Aufbau (beim K-Gleis hatten sich ab und zu die Mittelleiterkontakte gen Masse verbogen). Außerdem sehen die Weichen (nachgeschottert würde sowieso werden) besser aus, da sie schon "geschottert" sind.
Und genau da sehe ich ein weiteres Problem des C-Gleises: Was machst Du, wenn die Weiche eingeschottert ist und der Antrieb nicht mehr funktioniert? :wink: Ein unterflur angebrachter Antrieb ist von unten zugänglich und kann im Bedarfsfall ausgetauscht werden.
Hohentengen21 hat geschrieben:Ich war anfangs auch ein Gegner vom C-Gleis, hier im Forum habe ich aber mittlerweile richtig gute Sachen mit C-Gleis gesehen...
Ich bezweifele nicht, dass die Optik des C-Gleises nach einer entsprechenden Behandlung ansprechend aussehen kann. Selbst das M-Gleis kann mit erheblichem Aufwand zu einer verträglichen Optik - wie sagt man so schön neudeutsch - gepimpt werden. Aber die Optik ist nicht alles! Wenn sich gewünschte Gleispläne nicht verwirklichen lassen, weil entsprechende Weichen mit dem erforderlichen Abzweigwinkel fehlen, ist das mehr als ärgerlich.
Hohentengen21 hat geschrieben:Was die von die angesprochenen Planungen angeht - mit fast 10 Meter länge lässt sich doch eben mehr anstellen, auch wenn es immer heist, die Länge ist nicht alles :mrgreen: . Aber ich denke, ich werde auf schlanke Weichen verzichten, da man selbst bei 5,25 m Raumlänge schnell an Grenzen stöst :?
Nimm mal ein Gleisplanungsprogramm, vergleiche die steilen mit den schlanken Weichen, indem Du lange Schnellzugwagen auf die Weichenverbindung stellst. Schau Dir die Optik an...

Lese Dich ruhig mal durch die Planungen hier im Forum oder auch durch die Anlagenpläne, die in der Ruhmeshalle oder beim Anlagenbau den Anlagen zu Grund liegen.
Hohentengen21 hat geschrieben:Ich werde noch mal diverse Magazine blättern um mir Anregungen zu holen...
Auch das ist eine Möglichkeit, wobei ich bei einigen zuletzt veröffentlichten Planungen einige Schwächen festgestellt habe, die man hier im Forum schon teilweise als absolutes Ausschlusskriterium betrachten würde. Aber das führt jetzt definitiv zu weit.

Gruß, Heinz
Tried to reduce to the max :wink: Ich weiß, nicht immer einfach, aber einfach kann ja jeder.
Was noch fehlt? "Ein Sack voll Zeit"


gürtelbahn
Ehemaliger Benutzer

Re: neuer Plan, bitte um Eure Einschätzung

#16

Beitrag von gürtelbahn » So 4. Nov 2012, 17:48

Hallo Oli,
hab' mir Deinen Grundriss und Deine Vorplanung auch mal angesehen. Mir ist dabei eine Idee gekommen, vielleicht hilft es ja.

Den Bahnhof auf den linken Schenkel setzen, kann man evtl noch vergrößern das BW mit der Schmalseite ansetzen, den mittleren Schenkel etwas kürzen. So bekommst Du meiner Meinung nach richtig viel Platz für Strecke oder Industrie oder .... Und wenn es sich Platzmäßig ausginge könntest Du evtl auch den mittleren und den rechten Schenkel mit dem Viadukt verbinden.

Probiers doch mal aus.

Viele Grüße von anderen Ende der Gürtelbahn.

Benutzeravatar

Threadersteller
Hohentengen21
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1989
Registriert: Mi 29. Feb 2012, 18:39
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Digital CS2, TC 8 gold
Gleise: Märklin C und K
Alter: 41

Re: neuer Plan, bitte um Eure Einschätzung

#17

Beitrag von Hohentengen21 » So 4. Nov 2012, 18:57

Hallo Heinz, Hallo Hans-Jörg,
entschuldige bitte, das war sehr unaufmerksam von mir.
gar kein Problem :mrgreen:
Und genau da sehe ich ein weiteres Problem des C-Gleises: Was machst Du, wenn die Weiche eingeschottert ist und der Antrieb nicht mehr funktioniert? :wink: Ein unterflur angebrachter Antrieb ist von unten zugänglich und kann im Bedarfsfall ausgetauscht werden.
Ich würde unterhalb der Weiche das Brett aussägen, dass man an den Antrieb kommt.
Nimm mal ein Gleisplanungsprogramm, vergleiche die steilen mit den schlanken Weichen, indem Du lange Schnellzugwagen auf die Weichenverbindung stellst. Schau Dir die Optik an...
Kein Zweifel - es geht nichts über eine schlanke Weiche, aber eben - der Platz, auch wenn es nicht viele Zentimeter sind, wenn man aber beide Seiten rechnet, macht es doch gleich einiges aus...
Den Bahnhof auf den linken Schenkel setzen, kann man evtl noch vergrößern das BW mit der Schmalseite ansetzen, den mittleren Schenkel etwas kürzen. So bekommst Du meiner Meinung nach richtig viel Platz für Strecke oder Industrie oder .... Und wenn es sich Platzmäßig ausginge könntest Du evtl auch den mittleren und den rechten Schenkel mit dem Viadukt verbinden.
Das habe ich auch schon gedacht, da ich aber diesen blöden Kamin im Eisenbahnzimmer habe, passt die Lösung auch nicht wirklich gut, zumal ich bei einer Neuplanung eben auch hinter das BW kommen möchte (1,25 m tief). Ich denke, ich werde das BW tatsächlich auch noch mal neu machen und etwas kleiner planen... :cry:
Grüßle Oli


gürtelbahn
Ehemaliger Benutzer

Re: neuer Plan, bitte um Eure Einschätzung

#18

Beitrag von gürtelbahn » So 4. Nov 2012, 23:13

Mal ein wenig rumgebastelt, vielleicht ein wenig groß, aber 'ne Menge Möglichkeiten.

Grundidee war 'ne Mischung aus Kopf- und Durchgangsbahnhof. eine durchgehende Hauptstrecke, eine endende Haupt- oder Nebenstrecke, so 3 - 4 durchgangsbahnsteige, 3 oder 4 Kopfbahnsteige, rechtfertigt auch ein größeres BW.

Bild

Bild

Wie gesagt, nur mal ein wenig rumgebastelt, noch vieeeelll Potential nach oben.

Viel Spaß beim Planen.

Benutzeravatar

Threadersteller
Hohentengen21
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1989
Registriert: Mi 29. Feb 2012, 18:39
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Digital CS2, TC 8 gold
Gleise: Märklin C und K
Alter: 41

Re: neuer Plan, bitte um Eure Einschätzung

#19

Beitrag von Hohentengen21 » So 4. Nov 2012, 23:43

Hallo Hans-Jörg,

vielen Dank schon mal für Deine Mühe. Ich denke, ich werde mal grob skizzieren und noch mal einen Plan machen. zu 90% werde ich das BW auch neu machen.
Grüßle Oli

Benutzeravatar

ET 65
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3416
Registriert: So 1. Mär 2009, 14:01
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Nach Fahrplan und mit Verstand
Gleise: Peco C75
Wohnort: hierzulande
Alter: 55

Re: neuer Plan, bitte um Eure Einschätzung

#20

Beitrag von ET 65 » Mo 5. Nov 2012, 22:00

Hallo Oli (jetzt wollt ich doch schon wieder Uli schreiben),

Du solltest den Platz um die Heizung und der Tür komplett freihalten. Wenn Wartungsarbeiten an der Heizung erfolgen müssen, wird kein Heizungsmonteur Rücksicht auf Deine Eisenbahn nehmen! :wink: Also Abstand, dass nichts beschädigt werden kann.

Gruß, Heinz
Tried to reduce to the max :wink: Ich weiß, nicht immer einfach, aber einfach kann ja jeder.
Was noch fehlt? "Ein Sack voll Zeit"

Benutzeravatar

Threadersteller
Hohentengen21
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1989
Registriert: Mi 29. Feb 2012, 18:39
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Digital CS2, TC 8 gold
Gleise: Märklin C und K
Alter: 41

Re: neuer Plan, bitte um Eure Einschätzung

#21

Beitrag von Hohentengen21 » Mo 5. Nov 2012, 22:35

Hallo Heinz,

Heizung ??? Im Keller ??? Jetzt hör aber auf :mrgreen: Ne, ne, ist nur ein Kamin und die Wartungstürchen sind im gegenüberliegenden Raum... Ich bin schon wieder etwas am basteln...

Bild

Da fehlt mir allerdings die Rangiermöglichkeit :banghead:
Grüßle Oli


absolute_Null
Ehemaliger Benutzer

Re: neuer Plan, bitte um Eure Einschätzung

#22

Beitrag von absolute_Null » Di 6. Nov 2012, 08:24

Hallo Oli,

wenn die Anlage fertig ist, was willst Du dann damit genau machen?


Gruß
Joachim

Benutzeravatar

Threadersteller
Hohentengen21
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1989
Registriert: Mi 29. Feb 2012, 18:39
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Digital CS2, TC 8 gold
Gleise: Märklin C und K
Alter: 41

Re: neuer Plan, bitte um Eure Einschätzung

#23

Beitrag von Hohentengen21 » Di 6. Nov 2012, 10:10

Hallo Joachim,

na was man eben so damit macht, fahren (auch mal nur zurücklehnen und zuschauen. Jetzt nicht unbedingt Dienst nach Fahrplan. Aber eben, so ein bisschen Rangierbetrieb wäre ganz nett und ein BW (auf jeden Fall mit Drehscheibe). Bin auf jeden Fall auch noch an Deiner an der Wand lang Lösung am überlegen. Ich habe meiner Frau damals gleich gesagt, der Keller ist zu klein :fool:
Grüßle Oli


Harzroller
EuroCity (EC)
Beiträge: 1054
Registriert: Fr 10. Feb 2012, 17:21

Re: neuer Plan, bitte um Eure Einschätzung

#24

Beitrag von Harzroller » Di 6. Nov 2012, 13:04

Hallo Oli,

habe mir gerade mal in der Mittagspause Deine Entwürfe angesehen.
Schaut alles sehr sterial/starr aus, da fehlt eindeutig Schwung.
Der gezeigte Plan von Joachim wär schon eher nach meinem Geschmack.
Zeige mal einen Ausschnitt aus einer Planung, bei in etwa gleicher Raumgröße.

Bild

Und aus der Trickkiste einen alten Entwurf, den man auf Deine Wünsche anpassen könne.
Den Bahnhofsbereich müsste man ausdünnen, die Strecke könnte auch eine eingleisige Hauptbahn werden, u.s.w.

Bild

Habe mal die alten Anlagenumrisse beibehalten, damit Du einen gewissen Anhaltspunkt hast.

Noch kurz ein Erläuterungen dazu:
Die Nebenstrecke (grün) verschwindet hinter einer Kulisse (ocker) im Bahnhhofsbereich.
Die Weichenverbindungen im Bahnhofsbereich sind teileweise nicht durchgeplant wurden, weil kein Betriebskonzept ertsellt wurde.
Die Anbindung an den Hafen erfolgt dirkt aus dem GBhf, über einen Wendel um genügend Tiefe zu ereichen.

Und hier noch ein Bild zu einer Einbindung einer Brücke in die Landschaft.

Bild

Wurde ja schon angemerkt, muss in das Landschaftsbild passen und typisch sein.

Vielleicht ein Ansatz, einfach nochmal über die Wünsche nachdenken und auf das Eine oder Andere verzichten.
Weniger ist manchmal mehr.

LG
Wolfgang



LG
Wolfgang
Gruß, Wolfgang


Bild
Projekt Vorstadtbahnhof (Bild anklicken)

Bild
Anlagen-/Gleisplanungen (Bild anklicken)

Benutzeravatar

181fan
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2171
Registriert: Fr 25. Jul 2008, 11:43
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Z21
Gleise: K-Gleis
Wohnort: SaarCentral
Alter: 47
Deutschland

Re: neuer Plan, bitte um Eure Einschätzung

#25

Beitrag von 181fan » Di 6. Nov 2012, 14:49

Hohentengen21 hat geschrieben: Bild

Da fehlt mir allerdings die Rangiermöglichkeit :banghead:
Hallo Oli,

spontan sehe ich hier einen der Fehler vor denen man immer gewarnt wird: Gleise tunlichst nicht parallel zur Anlagenkante!

Ich befinde mich jetzt auf dem mittleren Segment hinten: Wenn die Hauptstrecke dort leicht nach unten in einen Tunnel geführt wird, kannst Du das BW weiter nach hinten raus ziehen und hats mehr platz für den Bahnhof.

Wenn Du darüber hinaus den Bahnhof noch in eine leichte Kurve legst, gewinnt nicht nur das Auge, sondern auch die Gleise ~50cm an länge.

Das hintere Segment hat bereits einen gewissen Reiz, auch wenn noch das i-Tüpfelchen fehlt (Bietschtalviadukt)
Gruß
Martin (181fan)
---------

Letztes Projekt: Sammlungsverkleinerung!
Aktueller Zug: -+-
Next: Es wird die Bahn gebaut!

Antworten

Zurück zu „Anlagenplanung“