Neuheiten 2021

Diskussionen zu den veröffentlichten Neuheiten finden sich im Forum Allgemeines (da sie in der Regel spurgrößenübergreifend sind), bzw. werden dahin verschoben. Bitte schaut zunächst hier nach, bevor ihr einen neuen Thread aufmacht, ob ihr dort nicht schon eine Diskussion zur Neuheitenveröffentlichung Eures Herstellers findet. Es macht keinen Sinn mehrere Threads zum gleichen Thema in zig Unterforen zu führen.

Die Diskussionsthreads zu den bereits veröffentlichten Neuheiten 2021 der am häufigsten diskutierten Hersteller:

Re: Lothar's AW - Weg mit der Knickdeichsel!!!

Bereich für alle Themen rund um Umbauten, Neubauten, Alterungen und Verbesserungen von Modellen.
Benutzeravatar

Threadersteller
Lothar Michel
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1770
Registriert: Sa 22. Sep 2007, 08:55
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2/60214/V4.x.x
Gleise: Märklin K-Gleis
Alter: 51
Deutschland

Re: Lothar's AW - Weg mit der Knickdeichsel!!!

#1

Beitrag von Lothar Michel »

Hallo Stummis,

nachdem ich in letzter Zeit einiges an technischem Krempel gemacht habe, das dann auch in meinem Anlagen Thread gelandet ist, dachte ich mir, das ich solcherlei Dinge zukünftig eher hier in dieser Rubrik etwas ausführlicher darstelle.
Ich denke, es ist hier besser aufgehoben und wird ggf auch gefunden, wenn ein anderer Stummi ähnliches vorhat.

Den Anfang möchte ich mit einer BR 44 machen:
Bild

also einem klassischen Modell mit Beule und Knickrahmen - aber die Zug- und Fahreigenschaften sind nicht schlecht, also wurde sie als erstes Opfer für das Implantieren eines MSD3 Decoders ausgewählt.
Bild

Als erstes wurde der Motor auf beiden Seiten mit Kugellagern ausgestattet:
Auf der Heizerseite ist das ja bekanntlich einfach - das alte Lager rausdrücken und das neue Kugellager (Durchmesser 4mm) einsetzen.
Bild

Auf der Lokführerseite muss das Lagerschild aufgebohrt werden. Ich mache das mit einem 4mm Zentrierbohrer freihändig mit dem Akkuschrauber. Das war bisher immer ausreichend genau. Weiterhin sind 2 überflüssige Kondensatoren zu entfernen.
Bild

Statt der beigelegten Adapterplatine habe ich mir vom Stummi Ruhrsider alias HGH eine passende Platine mit dem schönen Namen KaTen besorgt.
Vorteil: die Fassung für die Beleuchtung ist bereits integriert. Auf Wunsch gibt es die Platine auch mit Schutzschaltung für ein Telex Kupplung. Das habe ich mit allerdings nicht gegönnt.
Bild

Mit der Platine ist die Umrüstung ratzfatz erledigt. Die entsprechende Anleitung läßt eigentlich keine Frage offen.
Bild

Die Kabel zwischen Lok und Tender habe ich noch in etwas schwarzen Schlauch verpackt, um die Optik zu verbessern.
Bild

Bild

Der länger dauernde Teil war dann das Erstellen eines entsprechenden mDT3 Projektes.
Ich bin dabei von einem vorhandenen Projekt von der Märklin Homepage ausgegangen.
Einige Sounds wurden ausgetauscht und andere nur im Stand abspielbar eingestellt.
Um einmal die neuen logischen Funktionen auszuprobieren wurde folgendes implementiert:
- wechselndes Zweilicht Spitzensignal wird dann angezeigt, wenn F0 "ein" und F4 "aus" ist.
- F4 alleine schaltet, wie gewohnt, den Rangiergang ein und die ABV aus
- F4 in Kombination mit F0 schaltet zusätzlich zum Rangiergang vorne und hinten die weiße Beleuchtung ein. Ich weiß zwar nicht, ob es das Rangierlicht in dieser Form in der Epoche IIIa gab, aber es war ein schönes Übungsbeispiel zu den Logikfunktionen.

Wer sich für das komplette mDT3-Projekt (mSD3_44.mdtp) interessiert: Hier klicken um es herunterzuladen.

Demnächst mehr....

EDIT: Projekt wurde neu verlinkt

Viele Grüße
Zuletzt geändert von Lothar Michel am Mo 9. Dez 2019, 17:36, insgesamt 9-mal geändert.
Lothar
____________________________________________
Fahre
- AC auf K-Gleis gesteuert mit CS2/60214/V4.2.9
- DCC oder analog auf verpickelten Weinert Gleisen

Meine Threadsammlung
Mein aktuelles Schwerpunkt-Projekt:
- Die Apfelkellerkurve
Benutzeravatar

tpt207
InterRegio (IR)
Beiträge: 124
Registriert: Di 14. Apr 2009, 13:08
Nenngröße: H0
Stromart: digital

Re: Lothar's AW - BR 44 (37884) mit mSD3

#2

Beitrag von tpt207 »

Servus Lothar,

führst du uns deinen Umbau am nächsten Stammtisch vor? Schaut und liest sich auf jeden Fall sehr gut. :wink: Da wird man neugierig. :D

Viele Grüße

Tobi
Benutzeravatar

Threadersteller
Lothar Michel
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1770
Registriert: Sa 22. Sep 2007, 08:55
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2/60214/V4.x.x
Gleise: Märklin K-Gleis
Alter: 51
Deutschland

Lothar's AW - BR 50 Kab (37840) mit mSD3

#3

Beitrag von Lothar Michel »

Hallo Umbauer,

nachdem die BR 44 als Blaupause so gut funktioniert hat, folgt nach gleichem Schema die BR 50 mit Kabinentender.
Auch hierbei habe ich wieder die Platine KaTen von Stummi Ruhrsider eingesetzt und nicht die beiliegende Adapterplatine verwendet.

Es geht um diese Lok:
Bild

Bild

Im Inneren gleicht sie der 44er fast wie ein Ei dem Anderen. Es sind aber neue Bilder. Wer möchte, kann ja die Unterschiede suchen...
Bild

Bild

Der Motor wurde wieder mit Kugellagern versehen:
Bild

Bild

Und schließlich der mSD3 eingesetzt.
Bild

Bild

Das Projekt dazu enthält als Spielerei mit den neuen Logikfunktionen:
Lichtsteuerung kombiniert mit Rangiergang:
- wechselndes Dreilicht Spitzensignal wird dann angezeigt, wenn F0 "ein" und F4 "aus" ist.
- F4 alleine schaltet, wie gewohnt, den Rangiergang ein und die ABV aus
- F4 in Kombination mit F0 schaltet zusätzlich zum Rangiergang vorne und hinten die weiße Beleuchtung 'Doppel-A' ein
Verketten von Sounds mit Timern:
- Bahnhofsansage mit Türenschließen; nach Ablauf wird Timer 1 gestartet
- Bei fallender Flanke des Timers 1: Pfiff des Schaffners, dann Timer 2 starten
- Bei fallender Flanke des Timers 2: Türen schließen (Der Schaffner muss ja noch einsteigen...)

Das Projekt gibt es wieder hier zum Download.

@Tobi: die beiden kommen natürlich mit zum nächsten Stummitreff in Greding....

EDIT: Projekt wurde neu verlinkt

Viele Grüße
Zuletzt geändert von Lothar Michel am Mo 21. Mär 2016, 19:52, insgesamt 1-mal geändert.
Lothar
____________________________________________
Fahre
- AC auf K-Gleis gesteuert mit CS2/60214/V4.2.9
- DCC oder analog auf verpickelten Weinert Gleisen

Meine Threadsammlung
Mein aktuelles Schwerpunkt-Projekt:
- Die Apfelkellerkurve
Benutzeravatar

Threadersteller
Lothar Michel
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1770
Registriert: Sa 22. Sep 2007, 08:55
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2/60214/V4.x.x
Gleise: Märklin K-Gleis
Alter: 51
Deutschland

Lothar's AW - BR 78 (3106) mit mLD

#4

Beitrag von Lothar Michel »

Servus Stummis,

ich wollte mal wieder ein Lebenszeichen von mir geben.
Und nachdem in der letzten Zeit irgendwie eher die elektronische Ader durchgebrochen ist und nicht so sehr die gestalterische, gibt es heute einen Umbaubericht. Der Umbau hat zwar schon vor einiger Zeit stattgefunden, aber die Bilder hatten sich gut auf dem Rechner versteckt :oops: .
Na gut, ich habe sie wieder und wollte sie Euch nicht vorenthalten....

Um diese etwas betagte Lok soll es gehen:
Bild

So sah sie vor dem Umbau aus - sie hatte von mir schon einen HLA und einen 6090 Decoder bekommen.
Bild

Bild

Das Flackern der Beleuchtung und die 14 Fahrstufen waren mir aber etwas lästig :? , daher aber unters Messer.
Bild

Hier seht ihr meine Bohrhilfe, um Platz für das Kugellager zu schaffen. Der Holsklotz wird in den Schraubstock gespannt.
Gebohrt wird anschließend mit einem 4mm Zentrierbohrer frei Hand mit dem Akkuschrauber. Die Genauigkeit und Passung war bisher immer OK.
Bild

Die alten Lampenfassungen wurden durch gedrehte IC Sockel Teile ersetzt.
Bild

Etwas zugefeilt hält das ohne Kleben.
Bild

Hinten wurde der IC Sockel in eine Platine gelötet, die genau an die Stelle der alten Kontaktfeder passt.
Bild

Die Rückseite wurde mit Klebeband isoliert...
Bild

Der Motor wurde schon montiert und der Decoder Halter ebenfalls
Bild

Bild

Die demm mLD beigelegte Adapterplatine wurde in den Halter geklippst, die überflüssigen Kabel für nicht benötigte Sonderfunktionen wurden abgelötet und die restlichen Kabel nach Märklinschema verdrahtet. Der Decoder wurde aufgesteckt (passt haargenau hinter das Gewicht im Wasserkasten...).
Bild

Bild

Bild

Etwas Schrumpfschlauch schafft Ordnung
Bild

Anschließend ab aufs Programmiergleis und schon dreht sie wieder ihre Runden :D .
EIn verteilfähiges Projekt gibt es dazu momentan nicht, da hier noch das mDT Tool V1 zum Einsatz kam.

Sollte es dennoch Fragen geben, dann immer her damit...

Viele Grüße
Zuletzt geändert von Lothar Michel am Mi 13. Apr 2016, 17:22, insgesamt 1-mal geändert.
Lothar
____________________________________________
Fahre
- AC auf K-Gleis gesteuert mit CS2/60214/V4.2.9
- DCC oder analog auf verpickelten Weinert Gleisen

Meine Threadsammlung
Mein aktuelles Schwerpunkt-Projekt:
- Die Apfelkellerkurve

stefankirner
EuroCity (EC)
Beiträge: 1248
Registriert: Mo 29. Aug 2005, 21:19
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Windigipet
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Bayern
Deutschland

Re: Lothar's AW - BR 44 (37884) mit mSD3

#5

Beitrag von stefankirner »

Hallo Lothar,

schön dokumentierte Umbauten, vielen Dank!
Auch meine alten Schätzchen haben alle Kugellager bekommen. Die Fahreigenschaften werden etwas besser.
Nachdem Sb Modellbau nun auch für die alten M-Loks sog. Flachläufer Umbausätze anbietet versuche ich als nächste mal den kompletten Motor zu tauschen.
Der ICE2 ist der erste an dem ich das ausprobiere.

Grüße
Stefan
DB Epoche III und IV, H0 AC Digital - herstellerunabhängig
Benutzeravatar

Threadersteller
Lothar Michel
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1770
Registriert: Sa 22. Sep 2007, 08:55
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2/60214/V4.x.x
Gleise: Märklin K-Gleis
Alter: 51
Deutschland

Lothar's AW - BR E 60 (37562) mit mLD3

#6

Beitrag von Lothar Michel »

Hallo umbauende Stummis,

heute mal wieder in kleiner Bericht zu einer elektronsich gepimpten Lok.

Diesmal im Fokus: E 60 10 alias 37562 von Märklin:
Bild

Nachder Schraube suche ich jedes Mal, aber das Bild oben zeigt ja deutlich, wo sie sich versteckt :wink: .

So war der innere Ausgangszustand:
Bild

Bild

Hier sind schon die ersten Kabel abgezwickt. Sonst löte ich die alten Kabel immer komplett aus. Bei dieser Lok saßen die Lampeneinsätze so fest, dass ich den Weg anders herum gewählt habe. Also Kabel bleiben am Lampenhalter und werden an der Schnittstellenplatine angelötet.
Bild

Soweit wie nötig zerlegt:
Bild

Hier mal ein Bild meines Bohrständers. Das Motorschild schraube ich einfach mit Gleisschrauben auf ein Stück Holz:
Bild

Dieses wird im Schraubstock eingespannt und mit einem 4mm Zentrierbohrer das Loch für das Kugellager gebohrt - mit einem Akkuschrauber frei Hand.
Bild

Kugellager eingesetzt:
Bild

Motor ist wieder montiert - natürlich ist auch das Lager an der anderen Seite getauscht.
Der Halter für die Schnittstellenplatine sitzt an seinem Platz.
Bild

Neu verkabelt:
Bild

Und weil es immer wieder Stummis gibt, die sagen "Ich seh hier nur bunte Drähte :shock: ", hier mal kurz die Farbenlehre (Märklin):
  • Rot - Schleifer
  • Braun - Masse, hier Lötfahne am Motor
  • Blau - Motoranschluss 1
  • Grün - Motoranschluss 2
  • Grau - Licht vorne
  • Gelb - Licht hinten
  • Orange - Rückleiter Licht
Mehr braucht es für eine Lok zum Fahren mit Spitzensignal nicht. Ist also gar nicht so schwer. Mehr Spannung kommt erst auf, wenn Zusatzfunktionen wie Rauch, Telex, etc geschaltet werden sollen. Aber das war hier ja nicht gefragt.

Dann kommt der Programmer und die mDT3 SW zum EInsatz:
Bild

Bild

Auch das ist für so einen Standardfall keine Hexenwerk und nach den ersten Gehversuchen in ein paar MInuten erledigt.
Dann den Decoder in die Lok und los:
Bild

Das Projekt zur Lok gibt wie immer zum Download.

So, ich hoffe damit wieder dem einen oder anderen die Scheu genommen zu haben, sich an so einem Umbau zu versuchen.

Viele Grüße
Lothar
____________________________________________
Fahre
- AC auf K-Gleis gesteuert mit CS2/60214/V4.2.9
- DCC oder analog auf verpickelten Weinert Gleisen

Meine Threadsammlung
Mein aktuelles Schwerpunkt-Projekt:
- Die Apfelkellerkurve

hu.ms
ICE-Sprinter
Beiträge: 7026
Registriert: Sa 22. Sep 2007, 09:35
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS2, DCC + mfx + MM
Gleise: K-Gleis
Wohnort: in den Alpen

Re: Lothar's AW - BR E 60 (37562) mit mLD3

#7

Beitrag von hu.ms »

Hallo Lothar,

schöne umbauten zeigst du hier.
Meine indetische E60 steht auch noch zur verbesserung an. Deshalb habe ich deinen beitrag mit grossem interesse gelesen.
Ich werde einen sounddecoder von zimo, lautsprecher von austromodell, duo-led und telex von krois und dünnere kabel ( :wink: ) verbauen.
Am ende soll sie alles können und so sounden wie die hier: https://www.youtube.com/watch?v=c7kkbEg2oCk

Meine märklin BR78 habe ich verkauft und mir eine fleischmann 64078 zugelegt weil sie wesentlich detaillierter ist.
Man muss etwas suchen um eine mit brüniertem gestänge zu finden (bei mir ein muss).
Der einbau eines lopiV4 und led incl. führerstand war kein problem.

Meine BR44 ist eine mä 26536 und die BR50 eine mä 37810. Beide wurden nicht verbessert.

Weitere umbauten gibts hier: viewtopic.php?f=27&t=132888

Hubert
Benutzeravatar

Threadersteller
Lothar Michel
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1770
Registriert: Sa 22. Sep 2007, 08:55
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2/60214/V4.x.x
Gleise: Märklin K-Gleis
Alter: 51
Deutschland

Lothar's AW - Wagen innerlich aufhübschen

#8

Beitrag von Lothar Michel »

Hallo Umbauer,

heute mal zur Abwechslung ein Blick ins Wagenwerk...

@Hubert: Deinen Thread habe ich auch mit Interesse mal durchgeblättert. Du hast Da auch einige wunderbare Umbauten gemacht. Den Thread habe ich mir auf jeden Fall gebucht.

Nun zu den Verschönerungen am Wagenmaterial. Das tHema beschäftigt mich (neben den Schreinerarbeiten für die Altmühlmodule) am meisten.
Davon habe ich mal ein paar Bilder der Arbeiten an einem Set Silberlinge gemacht.
Das Set gab es (ich meine letztes Jahr) als Serie der MHI. Damit war die Beleuchtung und stromführende Kupplung schon drin.
Mir bleiben aber die Malerarbeiten und das Bevölkern.
Bild

Bild

So nebenbei macht man dann die Entdeckung, dass die Platinen, die Märklin hier verbaut schon für den Einsatz eines Decoders vorbereitet sind:
Bild

Interessant, oder :?: :wink:

Und noch zum Vergleich ein bearbeiteter und ein unbearbeiteter Wagen:
Bild

Ich finde das motiviert sehr, die Inneneinrichtung mit Farbe zu versehen. Das einheitliche rot ist doch eher ernüchternd...

In Dortmund habe ich dann auch noch einen Steuerwagen mit den orangenen Stirnbändern ergattert. Dieser wurde ebenfalls innen bearbeitet. Auch der Führerstand:
Bild

Des weiteren hat ich noch den MDyg aus einem MHI Set von vor 2 Jahren etwas gepimpt.
Zum einen war auch diese Platine schon für einen Decoer vorgesehen. Man muss aber alle Widerstände einen Bestückplatz weiter setzen und den vorhandenen Gleichrichter auslöten.
Zusätzlich hat er nun schaltbare Rücklichter, die Innenbeleiuchtung ist schaltbar und das Licht in der Zugführerkabine geht separat zu schalten.
Neben dem Technikkram wurde der Boden des Innenraums noch mit einer Holzimitation versehen (bedruckte Pappe von Busch).
Bild

Bild

Ich hoffe man kann es erkennen....
Lothar
____________________________________________
Fahre
- AC auf K-Gleis gesteuert mit CS2/60214/V4.2.9
- DCC oder analog auf verpickelten Weinert Gleisen

Meine Threadsammlung
Mein aktuelles Schwerpunkt-Projekt:
- Die Apfelkellerkurve
Benutzeravatar

torsten83
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3192
Registriert: Mi 7. Nov 2007, 07:52
Nenngröße: Z
Stromart: DC
Steuerung: analog&digital
Gleise: PECO
Wohnort: Düsseldorf
Alter: 37
Kontaktdaten:

Re: Lothar's AW - Wagen innerlich aufhübschen

#9

Beitrag von torsten83 »

Hallo Lothar.

Schön geworden, das Projekt könnte ich auch mal wieder vorantreiben. In Z muss ich nur immer erst auch noch die Inneneinrichtung zeichnen.

Die Holzpappe gibt es so fertig gestaltet zu kaufen? Hast Du eine Artikelnummer dazu für mich?

Grüße,
Torsten
Benutzeravatar

Threadersteller
Lothar Michel
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1770
Registriert: Sa 22. Sep 2007, 08:55
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2/60214/V4.x.x
Gleise: Märklin K-Gleis
Alter: 51
Deutschland

Re: Lothar's AW - Wagen innerlich aufhübschen

#10

Beitrag von Lothar Michel »

Hallo Torsten,

die Artikelnummer ist Busch 7420 - 2 Dekoplatten "Verwitterte Holzbretter"

Viele Grüße
Lothar
____________________________________________
Fahre
- AC auf K-Gleis gesteuert mit CS2/60214/V4.2.9
- DCC oder analog auf verpickelten Weinert Gleisen

Meine Threadsammlung
Mein aktuelles Schwerpunkt-Projekt:
- Die Apfelkellerkurve
Benutzeravatar

torsten83
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3192
Registriert: Mi 7. Nov 2007, 07:52
Nenngröße: Z
Stromart: DC
Steuerung: analog&digital
Gleise: PECO
Wohnort: Düsseldorf
Alter: 37
Kontaktdaten:

Re: Lothar's AW - Wagen innerlich aufhübschen

#11

Beitrag von torsten83 »

Danke Lothar.

Da frage ich mal beim örtlichen Händler nach :D bei rund 2 € kann man ja nicht viel falsch machen zum Ausprobieren.

Grüße,
Torsten
Benutzeravatar

Threadersteller
Lothar Michel
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1770
Registriert: Sa 22. Sep 2007, 08:55
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2/60214/V4.x.x
Gleise: Märklin K-Gleis
Alter: 51
Deutschland

Lothar's AW - Wagen innerlich aufhübschen (II)

#12

Beitrag von Lothar Michel »

Hallo Bastelstummis,

heute wurde der nächste Wagen fertig. Daher schnell ein paar Bilder:
Bild

Blick in die spärlich besetzte 1. Klasse:
Bild

und mal schnell eines mit Beleuchtung:
Bild

Viele Grüße
Lothar
____________________________________________
Fahre
- AC auf K-Gleis gesteuert mit CS2/60214/V4.2.9
- DCC oder analog auf verpickelten Weinert Gleisen

Meine Threadsammlung
Mein aktuelles Schwerpunkt-Projekt:
- Die Apfelkellerkurve
Benutzeravatar

Threadersteller
Lothar Michel
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1770
Registriert: Sa 22. Sep 2007, 08:55
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2/60214/V4.x.x
Gleise: Märklin K-Gleis
Alter: 51
Deutschland

Lothar's AW - Trix BR 218 Umbau auf AC

#13

Beitrag von Lothar Michel »

Hallo umbauende Stummis,

heute mal wieder ein kurzer Bericht zu einem Lokumbau.
Diesmal nicht zur Verbesserung einer Märklin Lok, sondern der Umbau einer Trix 218 nach AC.

Der Umbau als solcher ist ja recht einfach:
- einen Trix Achs-Schleifer entfernen
- Märklin Schleifer drunter klipsen
- den Draht des anderen Achsschleifers auf den daneben liegenden Massepin umlöten

Das wäre die einfachste Variante. Wenn man Wert auf AC Achsen legt, so sind diese noch als Ersatzteil von Märklin beziehbar:
- E126151 mit Haftreifen
- E230551 ohne Haftreifen
Kosten 15€ pro Radsatz.
Ist aber nicht zwingend notwendig. Bei mir läuft die Lok auf DC Achsen bestens über die K- und C-Gleise.

Spannend wird das Ganze dann beim Thema Decoder.
Es ist ja eine 21polige Schnittstelle vorhanden. Passende Deocder wären also genügend vorhanden.
Will man allerdings die Lichter an der Zugseite abschalten, so stellt man fest, dass diese Funktion nicht, wie meist üblich, über Fx Ausgänge beschaltet ist, sondern über eine Schaltung an der SUSI Schnittstelle.
Darüber wurde hier und hier auch schon ausführlich berichtet.
Diego hat damals ja schon gezeigt, dass es mit einem mLD/mSD möglich ist, diese Funktionen ohne Umlöten auf der Platine anzusprechen.

Das sollte doch also auch mit einem mLD3 gehen :?:
Also einen Solchen in die Lok gebaut und noch mit einem Pufferelko versehen:
Bild
Zum Anschluss eines Pufferspeichers und der Schaltung dazu gibt es im Forum genug Material, so dass ich mir das hier schenke...

Schnell die Einmessfunktion gestartet... Fahreigenschaften sind soweit gut.
Standard Licht geht auch....
Nun also das Mapping der SUSI Funktionen im mDT3 durchführen:
Bild

Wie man sieht, habe ich mit mehreren logischen Funktionen gearbeitet:
- F0/F1 ist mit UND1 verknüpft, welches die SUSI Funktionen F0 (=Fahrsound!) und F1 anspricht
- F0/F2 ist mit UND2 verknüpft, welches die SUSI Funktionen F0 (=Fahrsound!) und F2 anspricht
- werden F1 und F2 betätigt, so werden 2x SUSI F0 (doppelt hält nicht besser schadet aber auch nix) sowie SUSI F1 und SUSI F2 ausgegeben -> Doppel A Licht
- ich habe mir dann noch UND3 definiert und mit F3 (Rangiergang) verknüpft. Hier werden ebenfalls SUSI F0 SUSI F1 ud SUSI F2 ausgegeben -> Doppel A Licht + Rangiergang

Die Auswahl der SUSI Funktionen findet man übrigens unter der Rubrik "Bus"
Bild

Im Endeffekt alles einfacher als gedacht :D .
Für Neugierige gibt es das Projekt wie immer zum Download.

Viele Grüße
Lothar
____________________________________________
Fahre
- AC auf K-Gleis gesteuert mit CS2/60214/V4.2.9
- DCC oder analog auf verpickelten Weinert Gleisen

Meine Threadsammlung
Mein aktuelles Schwerpunkt-Projekt:
- Die Apfelkellerkurve
Benutzeravatar

Threadersteller
Lothar Michel
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1770
Registriert: Sa 22. Sep 2007, 08:55
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2/60214/V4.x.x
Gleise: Märklin K-Gleis
Alter: 51
Deutschland

Lothar's AW - Schweineschnäuzschens Fahrverhalten

#14

Beitrag von Lothar Michel »

Hallo Umbauer,

Heute soll es um den Vt89.9 aka das Schweineschnäuzchen gehen.
Darüner wurde auch schon im Forum berichtet. Meine Variante wollte ich trotzdem zeigen.

Dies Ausgangssituation mag zwar bekannt sein, aber trotzdem ein Bild:
Bild

Optik: durchwachsen mit sichrbarer flächendeckender Platine
Fahrverhalten: unterirdisch, da nur ein Delta-Decoder drin ist

Wenn man das Teil zerlegt, stellt man schnell fest, dass es unmöglich ist einen handelsüblichen mLD oder ähnliches im Fahrgestell zu platzieren.
Einen Decoder ins Dach zu kleben macht das Abnehmen des Gehäuses sehr schwierig und Steckverbinder fallen auch wieder auf. Fällt für mich daher aus.
Somit habe ich mich mal nach kleineren Decodern umgeschaut und bin auf den Zimo MX621 gekommen.
Mit 12x8,5mm paßt der noch unter die Fensterkante. Also etwa so:
Bild

Ein Lokpilot Micro hätte auch gepaßt, da ich aber schon einige kleine Zimos verbaut habe, bin ich bei Zimo geblieben.
Sollte es mal einen mfx fähigen Decoder der Größe geben wäre das natürlich auch spannend....

Statt der Platine habe ich eine entsprechende Platte aus Polystyrol geschnitzt und braun eingefärbt:
Bild

Mit Gehäuse sieht das dann so aus:
Bild

Bild

In meinen Augen schon deutlich besser als der Originalzustand. Evtl werden noch ein paar Unterleibsamputierte platziert.
Die Fahreigenschaften sind auf jeden Fall drei Klassen besser. Jetzt macht das Teil Spaß...

Und daher noch ein Bild von der Anlage:
Bild

Da es ja kein mLD3 ist gibt dazu natürlich kein Projekt fürs mDT.

Viele Grüße
Lothar
____________________________________________
Fahre
- AC auf K-Gleis gesteuert mit CS2/60214/V4.2.9
- DCC oder analog auf verpickelten Weinert Gleisen

Meine Threadsammlung
Mein aktuelles Schwerpunkt-Projekt:
- Die Apfelkellerkurve
Benutzeravatar

Threadersteller
Lothar Michel
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1770
Registriert: Sa 22. Sep 2007, 08:55
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2/60214/V4.x.x
Gleise: Märklin K-Gleis
Alter: 51
Deutschland

Lothar's AW - Post belebt / beleuchtet / bepackt

#15

Beitrag von Lothar Michel »

Hallo Stummis,

mal wieder ein kleiner Bericht vom Basteltisch.
Diesmal ein Wagen, der mir schon länger am Herzen liegt und zwar der Postwagen von Dingler.

Also erstmal zerlegen und den Innenraum etwas farblich behandeln, sowie ein paar Ausgestaltungsteile zusammensuchen:
Bild

OK, mal etwas Ordnung schaffen....
Bild

Dann Strom verlegen:
Bild

Bild

Bild

Und LIcht rein:
Bild

Bild

Fertig:
Bild

Bild

Naja, ich habe etwas geflucht, denn die Beleuchtung sass erst mal zu hoch und musste noch tiefer gelegt werden (genauso die Preisenlein :shock: ). Aber irgendwann ging die Kiste dann auch wieder zu :lol: .

So viel für heute
Lothar
____________________________________________
Fahre
- AC auf K-Gleis gesteuert mit CS2/60214/V4.2.9
- DCC oder analog auf verpickelten Weinert Gleisen

Meine Threadsammlung
Mein aktuelles Schwerpunkt-Projekt:
- Die Apfelkellerkurve
Benutzeravatar

Lokwilli
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2603
Registriert: Do 12. Jan 2012, 19:02
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: ESU ECOS 2
Gleise: C-, K-Gleis, Peco
Wohnort: Pinneberg
Alter: 51
Kontaktdaten:

Re: Lothar's AW - Post belebt / beleuchtet / bepackt

#16

Beitrag von Lokwilli »

Moin Lothar,
nun habe ich auch den Weg in Dein AW gefunden: Die Beschreibung und Bebilderung des Postwagenumbaus gefällt mir sehr gut - saubere Arbeit :D

Durch die Fenster im Fach kann man ja perfekt in den toll ausgestalteten Wagen schauen :gfm:

Auch die Bilder vom Betrieb bei Nacht in Hüglingen haben mir gefallen. Am besten, wenn drum herum noch etwad Restlicht ist :D

Viele Grüße
Phil
Mein aktuelles Projekt: Wolkingen: Perspektiv-Diorama


Homepage wolkingen.de

Weitere Threads findet Ihr unter dem Titel 'Wolkingen'.

Bremser47
InterCity (IC)
Beiträge: 695
Registriert: Mo 3. Dez 2012, 17:37
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS1 reloaded u. CS3+
Gleise: M- und C-Gleise
Wohnort: ich wohne im Dorf an der Düssel
Alter: 66
Spanien

Re: Lothar's AW - Post belebt / beleuchtet / bepackt

#17

Beitrag von Bremser47 »

Hallo Lothar,

geht es hier noch weiter oder ist Schluss? Mir haben Deine Umbauten und auch Deine Anlage sehr gut gefallen, da dachte ich, da muss noch mehr sein. Ist eigentlich bei allen Loks eine Buchse als Lager für den Anker verbaut? Ich habe auch noch 2 Kugellager da liegen, die wollte ich dann auch in eine BR50 ö einbauen. Nur ich möchte nicht im Chassis bohren, da man da die Zahnräder vorher entfernen muss, sonst muss man es auf jeden Fall hinterher :wink: :D

Beste Grüße
Michael


Hart in den Grundsätzen, flexibel in der Anwendung.

Bei mir könnt Ihr hier vorbei schauen!

http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=94523
Benutzeravatar

Threadersteller
Lothar Michel
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1770
Registriert: Sa 22. Sep 2007, 08:55
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2/60214/V4.x.x
Gleise: Märklin K-Gleis
Alter: 51
Deutschland

Re: Lothar's AW - Post belebt / beleuchtet / bepackt

#18

Beitrag von Lothar Michel »

Servus Michael,

Schluß ist hier nicht - bedingt durch die Arbeiten an Schwarzenberg habe ich keine besonderen Arbeiten am Rollmaterial vorgenommen. Beleuchten und Preiser reinsetzen ist jetzt nicht so spannend, dass ich drüber berichten würde und die X-te Digitalisierung wollte ich jetzt auch nicht zeigen.

Sollte ich wieder mal was auf dem Basteltisch haben, von dem ich denke, dass es interessant ist, dann wird es gezeigt.

Bzgl der Kugellager habe ich auch noch welche zu verbauen, bei denen ich ums Bohren nicht rumkomme. Das trifft aber nur auf die ehemaligen Scheibenkollektor (SFCM)-Loks zu. Die paar Zahnräder sind einfach rauszubekommen, indem man die Bolzen (zur richtigen Seite) vorsichtig rausklopft. Mal sehen, wann da der erste Patient dran ist.
Deine 50er könnte evtl schon ein eingepaßtes Lager haben. Meine alte 003 von 1980 hatte das auch schon. Damals als Messignlager ausgeführt. Kann aber auch einfach rausgedrückt und durch Kugellager ersetzt werden.

Viele Grüße
Lothar
____________________________________________
Fahre
- AC auf K-Gleis gesteuert mit CS2/60214/V4.2.9
- DCC oder analog auf verpickelten Weinert Gleisen

Meine Threadsammlung
Mein aktuelles Schwerpunkt-Projekt:
- Die Apfelkellerkurve
Benutzeravatar

Threadersteller
Lothar Michel
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1770
Registriert: Sa 22. Sep 2007, 08:55
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2/60214/V4.x.x
Gleise: Märklin K-Gleis
Alter: 51
Deutschland

Lothar's AW - Neue Achslager für den Röhrenzug

#19

Beitrag von Lothar Michel »

So, liebe Stummis,

ich hätte mal wiede was zu berichten vom Basteltisch.

Vor kurzem lief mir der Märklin Röhrenzug über den Weg - zu einem Preis, der durchaus akzeptabl war.
Also mitgenommen, die Lok nach den Regeln der Kunst digitalisiert und den Motor mit Kugellagern versehen. Soweit also alles gut.
Naja, fast. Durch die schweren Röhren neigen die Radlager der Wagen zum Fressen und die Spurkränze beginnen am Wagenboden zu schleifen. Da führt dazu dass sich der Zug doch recht zäh vorwärts bewegen läßt. Auf dem ersten Bild sind die Schleifspuren recht gut zu erkennen:
Bild

Dagegen gitb es Abhilfe udn zwar hier in Form vom Messingachslagern.
Das Set sieht dann so aus:
Bild

Um die Lager aufzubohren habe ich noch ein Plastikteil untergelegt - das sollte helfen eine gleiche Höhe zu erwischen.
Bild

Fertig aufgebohrt:
Bild

Anschließen wird empfohlen, die Buchsen mit Sekundenkleber zu befestigen. Da die eine oder andere Bohrung aber doch etwas aus der Flucht ging und das Loch durch die Nacharbeit zu gross wurde, habe ich die Achslager kurzerhand mittels Pattex 2-Komponenten-Knetmasse befestigt. Das klappte recht gut.
Bild

Die weiße Farbe wurde dann noch mit schwarzem Edding weggetarnt:
Bild

Und so können die Wagen nun wieder auf große Fahrt gehen...

Viele Grüße
Lothar
____________________________________________
Fahre
- AC auf K-Gleis gesteuert mit CS2/60214/V4.2.9
- DCC oder analog auf verpickelten Weinert Gleisen

Meine Threadsammlung
Mein aktuelles Schwerpunkt-Projekt:
- Die Apfelkellerkurve
Benutzeravatar

Threadersteller
Lothar Michel
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1770
Registriert: Sa 22. Sep 2007, 08:55
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2/60214/V4.x.x
Gleise: Märklin K-Gleis
Alter: 51
Deutschland

Re: Lothar's AW - Weg mit der Knickdeichsel!!!

#20

Beitrag von Lothar Michel »

Servus bastelnde Stummis,

angeregt durch den Knickdeichselthread habe ich meinen Bestand nach Loks mit der berühmt berüchtigten Knicksdeichsel durchsucht. An dieser Stelle mal eine bildliche Anleitung für alle, denen die Deichsel auch auf den S... geht, die sich aber bisher vielleicht nicht dran getraut haben. Nur Mut, es ist nicht kompliziert.

Zum anderen möchte ich noch die von mir verwendeten Ersatzteile mit deren Bestellnummer hier auflisten - das sollte es Nachahmungstätern erleichtern, auch wenn vieles schon im oben erwähnten Thread zu finden ist.
_Baureihe__Art.Nr.__Baujahr__Ersatzteilnr.__Bemerkung_
 BR 01 147   39010    2008    E313051     
 BR 01 150   39017    2012    E313051     
 BR 03   37957    2013    E292294     
 BR 03.10   37915    2010    E292294     
 Bad. IVh   39021    2008    E246184   E313051 wäre Originalgeometrie, E246184 möglich mit höherer Federspannung 
 BR 18.3   39024    2013    E246184   E313051 wäre Originalgeometrie, E246184 möglich mit höherer Federspannung 
 BR 023   39234    2014    E292162   Auf Tenderseite ergänzt mit 3D Druck Teil von Stummi rwd 
 BR 39   39390    2009    E246184     
 BR 39   39393    2011    E246184     
 BR 41   37923    2014    E246184   E313051 wäre Originalgeometrie, E246184 möglich mit höherer Federspannung 
 BR 042   37926    2011    E246184   E313051 wäre Originalgeometrie, E246184 möglich mit höherer Federspannung 
 BR 50   37811    2012    E246184     
 BR 50.40   37811    2012    E246184     

Und nun zur Anleitung zum Glücklichersein :-) am Beispiel der BR 03:

Die Ausgangssituation
Bild

Gehäuse von Lok und Tender abnehmen - wie steht in der Bedienungsanleitung...
Bild

dann am besten Lok und Tender trennen. Anschließend die Kabel aus der alten Deichsel ausfädeln und in die neue Deichsel einfädeln...
Bild

danach kann die alte Deichsel aus der Lok entfernt werden. Dazu muss der Sicherungspilz auf der Unterseite mit einem Schraubendreher herausgehebelt werden. Nun kann die Feder auf der Oberseite ab- und die alte Deichsel herausgenommern werden...
Bild

Jetzt das Ganze wieder retour: Deichsel mit den Kabeln einsetzen, Sicherungspilz einpressen (geht etwas schwer, aber mir geeigneter Unterlage machbar) und die Feder einhängen. Dann geht es dem Tender an den Kragen. Dazu müssen die beiden Drehgestelle abgeschraubt werden. Dann kann das Gewicht vom Unterbau abgehoben werden und die Deichsel entnommen werden...
Bild

Beim Einbau der neuen Deichsel kann es sein, dass diese etwas schergängig ausschwenkt. Ich habe dann einfach mit ein paar Feilenstrichen ein paar Zehntel an den Rückseiten der Seitenarme abgefeilt - siehe eingekringelte Stellen im Bild vorher.

Tender wieder zusammen gesetzt und mit der Lok verbunden. Kabel sauber sortiert - und die alte Deichsel sagt leise Servus...
Bild

Geäuse wieder drauf und fertig. Schon kann es losgehen mit dem Glücklichersein.
Bild


Mittlerweile sind die BR 01, die BR03 umgebaut. Mal sehen, welche als nächstes den Weg auf den OP-Tisch findet.

--------------------------------
Edit:
09.12.19: BR 39 ergänzt
15.12.19: BR 03.10 ergänzt
17.12.19: Bad. IVh ergänzt (Verwendet wurde E246184 anstatt des vorgesehehen E313051, um die Federspannung zu erhöhen. Weiterhin mußte am Tender eine Kante abgefeilt werden, um eine gute Beweglichkeit der Deichsel im Tender zu erreichen. Hier geht es also nicht komplett ohne Änderung am Modell im Gegensatz zu den bisherigen Umbauten!)
20.12.19: BR 01 150 ergänzt
April 20: BR 18.3, BR 39 (Var. 2), BR 41, BR 042, BR 50, BR 50.40 ergänzt
7.6.20: BR 023 ergänzt
--------------------------------

Bastelnde Grüße
Zuletzt geändert von Lothar Michel am So 7. Jun 2020, 08:56, insgesamt 13-mal geändert.
Lothar
____________________________________________
Fahre
- AC auf K-Gleis gesteuert mit CS2/60214/V4.2.9
- DCC oder analog auf verpickelten Weinert Gleisen

Meine Threadsammlung
Mein aktuelles Schwerpunkt-Projekt:
- Die Apfelkellerkurve
Benutzeravatar

Badaboba
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3157
Registriert: Mi 5. Jul 2006, 21:42
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Intellibox, Iris, Fred
Gleise: K-Gleis / C-Gleis
Wohnort: Pfalz - Südliche Weinstraße

Re: Lothar's AW - Weg mit der Knickdeichsel!!!

#21

Beitrag von Badaboba »

Hallo Lothar,
danke für den anschaulichen Umbaubericht! :gfm:
Liebe Grüße
Volker

Aktuelle Baustelle - Schaukastenanlage Steinweiler:
viewtopic.php?f=15&t=179290

Meine Betriebsstelle für unsere Puko-Modultreffen - AWANST Niederweilbach:
viewtopic.php?f=170&t=146964
Benutzeravatar

Kugelporsche
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 48
Registriert: Di 16. Sep 2014, 15:06
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS 2
Gleise: M-Gleise
Wohnort: im schwarzen Wald
Alter: 58
Deutschland

Re: Lothar's AW - Weg mit der Knickdeichsel!!!

#22

Beitrag von Kugelporsche »

Hallo Zusammen,
Weiß vielleicht jemand von Euch ,ob das mit der BR 45 ,z.B.37455 auch geht?

@Lothar
Danke für den schönen Umbaubericht :D :D
Grüsse aus dem schwarzen Wald

Martin
Benutzeravatar

Threadersteller
Lothar Michel
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1770
Registriert: Sa 22. Sep 2007, 08:55
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2/60214/V4.x.x
Gleise: Märklin K-Gleis
Alter: 51
Deutschland

Re: Lothar's AW - Weg mit der Knickdeichsel!!!

#23

Beitrag von Lothar Michel »

Hallo Martin,

wenn ich mir die Ersatzteiliste/Explosionszeichnung der BR 45 anschaue, dann sollte diese keine der üblichen Knickdeichseln haben.
Ich denke nicht, dass Du mit den hier genannten Bauteilen eine Verbesserung erreichen kannst - falls das überhaupt nötig sein sollte...

Viele Grüße
Lothar
____________________________________________
Fahre
- AC auf K-Gleis gesteuert mit CS2/60214/V4.2.9
- DCC oder analog auf verpickelten Weinert Gleisen

Meine Threadsammlung
Mein aktuelles Schwerpunkt-Projekt:
- Die Apfelkellerkurve
Benutzeravatar

Threadersteller
Lothar Michel
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1770
Registriert: Sa 22. Sep 2007, 08:55
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2/60214/V4.x.x
Gleise: Märklin K-Gleis
Alter: 51
Deutschland

Re: Lothar's AW - Weg mit der Knickdeichsel!!!

#24

Beitrag von Lothar Michel »

Hallo Stummis,

nun wurde auch die badische IVh (spätere BR 18.3) begradigt. Verwendet wurde E246184 anstatt des vorgesehehen E313051. Grund war die etwas lasche Federspannung, die sich mit dem anderen Teil etwas erhöhen läßt. Das sollte auch einem Kesselschiefstand nach Kurvenfahrt entgegenwirken.

Dort mußte allerdings am Tender ein dünner Steg entfernt werden, damit sich die neue Deichsel im Tender frei bewegen kann.

Aber was solls - Form follows Function :wink: - also weg damit:
Bild

Bild

Bild

Ich hoffe, man kanns erkennen...

Begradigende Grüße
Lothar
____________________________________________
Fahre
- AC auf K-Gleis gesteuert mit CS2/60214/V4.2.9
- DCC oder analog auf verpickelten Weinert Gleisen

Meine Threadsammlung
Mein aktuelles Schwerpunkt-Projekt:
- Die Apfelkellerkurve

alexanderonline
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1667
Registriert: So 10. Dez 2006, 21:14
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Intellibox 2 MM + DCC
Gleise: K-Gleise
Deutschland

Re: Lothar's AW - Weg mit der Knickdeichsel!!!

#25

Beitrag von alexanderonline »

Hallo Lothar,

Ich habe meine 18.3 nun auch wie Du umgebaut.
Nach dem Umbau habe ich aber bemerkt, dass am Tender die Achse Richtung Lok etwas in der Luft hängt (ca. 1mm) was zu Entgleisungen führt. Es scheint, als würde die neue Deichsel den Tender etwas nach oben drückten.
Hattest Du das bei Deinem Umbau auch?
Hast Du eine Idee, was ich da machen könnte?

Viele Grüße
Alex
Anlage Epoche 3 (wird grosszügig ausgelegt) Sammeln gelegentlich auch andere Epochen;hauptsächlich Märklin + Roco in letzter Zeit immer mehr Piko
Antworten

Zurück zu „Umbauten / Eigenbauten“