Re: Lukas`s kleines AW: Umbau Fleischmann Br 610 auf AC

Bereich für alle Themen rund um Umbauten, Neubauten, Alterungen und Verbesserungen von Modellen.

Threadersteller
BR 85
InterCity (IC)
Beiträge: 656
Registriert: Di 26. Aug 2014, 16:35
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS2
Gleise: M-Gleis, C-Gleis

Re: Lukas`s kleines AW: Umbau Fleischmann Br 610 auf AC

#1

Beitrag von BR 85 » Di 8. Mär 2016, 13:20

Hallo zusammen,

Heute möchte ich euch den Umbau meiner Br 221 (Märklin Art.Nr. 3581) vorstellen. Die Lok habe ich vor einigen Wochen gebraucht gekauft, da sie noch den alten analogen Hochleistungsantrieb besitzt, habe ich mich für einen Umbau entschieden. Eingebaut werden soll ein HLA (60941) und ein mSD3 (Art.Nr.60976) mit Schnittstellenplatine. Den Sound für den mSD3 habe ich mir mit dem mDT3 selbst zusammengestellt, mal sehen obs funtioniert, ist mein erster Sounddecoder der neuen Generation.
So, nun ein paar Bilder :
So sah sie Orginal aus:
Bild

Nach dem entkernen und reinigen folgt der Wiederaufbau. Als erstes wird der HLA (60941) eingebaut und mit einem Gleichstrom Fahrregler getestet. Danach habe ich die Decoder Halteplatte eingebaut, im Bild sieht man welches Loch ich genutzt habe, die Schraube habe ich danach mit etwas Isolierband gegen die Platine isoliert. Zur besseren Masseverbindung habe ich die Farbe am Massestützpunkt abgeschliffen, da bei meinem Modell die Federscheibe (E401 640) am Drehgestell fehlt werde ich diese noch ergänzen, allerdings überlege ich noch ob ein normaler Federring reichen würde.
Bild

Es folgt die Verkabelung, das Schlusslicht wird über Aux 1 bzw. 2 geschaltet, die Leuchtmittel müssen gegen solche der Nummer E610080 getauscht werden. Der Lautsprecher findet seinen Platz im "Bauch" des Rahmens.
Nun ist die Lok bereit für eine Probefahrt auf dem Rollenprüfstand, die Motoranschlüsse sind erstmal provisorisch angeschlossen, um zu sehen ob die Fahrtrichtung mit der Beleuchtung übereinstimmt. Aux 3 & 4 werde ich evtl. für eine Führerstandsbeleuchtung nutzen.
Bild

Fazit: ein Umbau der sich gelohnt hat, auch wenn der Motor die "typischen" HLA Geräusche macht, aber ich denke das bekomme ich durch den Einbau von Kugellagern in den Griff (hat bei meiner 212 er auch funktioniert). Der Lautsprecher kratzt bei seiner aktuellen Einbaulage etwas, mal sehen wie ich das beheben kann. Vielleicht hat jemand einen tipp für mich.

Gruß

Lukas
Zuletzt geändert von BR 85 am Do 2. Feb 2017, 20:15, insgesamt 5-mal geändert.


supermoee
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 8930
Registriert: Fr 2. Jun 2006, 11:25
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Maerklin CS2 4.2.8 GFP 3.81
Gleise: Maerklin K Gleise
Wohnort: SO
Schweiz

Re: Lukas kleines AW: Märklin 221 digitalisiert

#2

Beitrag von supermoee » Di 8. Mär 2016, 14:12

BR 85 hat geschrieben: Fazit: ein Umbau der sich gelohnt hat, auch wenn der Motor die "typischen" HLA Geräusche macht, aber ich denke das bekomme ich durch den Einbau von Kugellagern in den Griff (hat bei meiner 212 er auch funktioniert).
Gruß

Lukas
Hallo Lukas,

vergiss es. Bei dem Hohlraum der Lok bringen Kugellager nichts. Vielleicht haben die bei deiner 212 funktioniert, das war aber meiner Meinung nach nur ein Glücksfall. Ich habe mehrere Loks bei mir Probeweise mit Kugellager ausgestattet und das hat von der Geräuschkulisse rein gar nichts gebracht. Bei der E18 ist der Motor sogar lauter geworden.

Meine 3681 hat einen Faulhabermotor bekommen. das lohnt sich:

https://www.youtube.com/watch?v=mKxTmIqE0P0

Gruss

Stephan
MM freie Zone, während DCC sich bei der Steuerung von Loks immer breiter macht. Sonst mfx.

Benutzeravatar

TEE2008
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3144
Registriert: Mi 19. Dez 2007, 23:33
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS I; MS II; Trafo
Gleise: M und C-Gleis
Alter: 29
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Lukas kleines AW: Märklin 221 digitalisiert

#3

Beitrag von TEE2008 » Mi 9. Mär 2016, 16:59

Hallo,
der Umbau der BR 221 (Märklin 3581) ist sehr schön beschrieben.Eine Umrüstung der auf Kugellager lohnt sich definitiv.Nach der Umrüstung fährt die BR 221 schön leise und ruhiger.Der wichtigste Punkt ist, dass der Kollektor nicht mehr durch Öl und Kohlenabrieb auf der Motoschildseite zusetzen kann.
Hier mal ein Link zum Umbau von meiner Märklin 3581:
http://kleintischspielbahn.forumieren.n ... light=3581
Gruß

Tobias


Threadersteller
BR 85
InterCity (IC)
Beiträge: 656
Registriert: Di 26. Aug 2014, 16:35
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS2
Gleise: M-Gleis, C-Gleis

Re: Lukas kleines AW: Märklin 221 digitalisiert

#4

Beitrag von BR 85 » Mi 9. Mär 2016, 17:44

Hallo zusammen,

@Stephan
Klar wäre ein Umbau auf Glockenanker besser, momentan ist mir das etwas zu teuer und zu aufwendig.

@Tobias
Deinen Umbau der 3581 habe ich schon in einem anderen Forum angeschaut und als Vorlage für meinen Umbau genommen. Auf der Getriebeseite hat meine bereits ein Kugellager erhalten, für die andere Seite fehlt mir noch die Isolierscheibe, die ich mir auf der Intermodellbau besorgen werde. Die Br 212 hatte noch den anderen Anker.

Inzwischen hat sie auch die ersten Runden auf meiner Testanlage absolviert, in der untersten Fahrstufe ist kein Ruckeln festzustellen, sie fährt einfach traumhaft. :hearts:
Wenn ich die Tage zeit habe werde ich den mit dem mDT 3 erstellten Sound in den Decoder laden und die CV`s optimieren. Am Licht tüftele ich auch noch rum, das Schlußlicht leuchtet etwas ins obere Spitzensignal.

Gruß

Lukas

Benutzeravatar

sebi0410
InterCity (IC)
Beiträge: 549
Registriert: Fr 12. Aug 2005, 19:28
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: MSII und mit 6021
Gleise: K-Gleise
Wohnort: Howi

Re: Lukas kleines AW: Märklin 221 digitalisiert

#5

Beitrag von sebi0410 » Do 10. Mär 2016, 12:19

Hallo Lukas,

was meinst Du für eine Isolierscheibe? Hast Du da ein Bild von? Ist die um das Kugellager zu Isolieren?
Gruß
Sebastian

Benutzeravatar

TEE2008
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3144
Registriert: Mi 19. Dez 2007, 23:33
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS I; MS II; Trafo
Gleise: M und C-Gleis
Alter: 29
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Lukas kleines AW: Märklin 221 digitalisiert

#6

Beitrag von TEE2008 » Do 10. Mär 2016, 13:09

Hallo Sebastian,
die Isolierscheibe muss verbaut werden, wenn man eine bestimmte Ankersorte verbaut.
Mehr hierzu unter:
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php ... 7#p1126674

Eine kurze Zeit lang hat Märklin den Umbausätzen des 60941 und teilweise dem 60943 und 60944 Anker beigelegt, die dem Grundtyp des ab Werk mit Kugellager ausgestattetem Ankers entsprachen.Diese Anker benötigen keine Isolierscheibe.
Gruß

Tobias


Threadersteller
BR 85
InterCity (IC)
Beiträge: 656
Registriert: Di 26. Aug 2014, 16:35
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS2
Gleise: M-Gleis, C-Gleis

Re: Lukas`s kleines AW: Märklin 221 digitalisiert

#7

Beitrag von BR 85 » So 20. Mär 2016, 20:56

Hallo zusammen,

Habe die Lok nun soweit fertig (Bild folgt). Beim Zusammenbau kam mir auf einmal eins der Maschinenraumfenster entgegen:
Bild
Der Fenstersatz mit der Nummer E389290 ist bei Märklin nicht mehr lieferbar, in der Bucht ist zwar so ein Fenster drin aber 14.99 € für ein Fenster ist mir dann doch etwas zu heftig. Habe das Fenster erstmal provisorisch mit Tesa Festgeklebt.
Am Sound arbeite ich auch noch, da kämpfe ich mich noch mit der CS2 und dem mDT3 rum.

Gruß
Lukas


Werner Nettekoven
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1850
Registriert: So 14. Aug 2005, 18:25
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS 2 + Trix MS 2
Gleise: M + T C-Gleis
Alter: 49

Re: Lukas kleines AW: Märklin 221 digitalisiert

#8

Beitrag von Werner Nettekoven » Mo 21. Mär 2016, 11:04

Hallo Lukas,

Der Fenstersatz ist aber laut Märklin-Homepage verfügbar!

Artikel-Nr.: E389290 (389290) Pos. 4
Zubehör-Set Fenster
1
21,00 €


http://www.maerklinshop.de/SpareParts/i ... hop+suchen


Gruß

Werner


Threadersteller
BR 85
InterCity (IC)
Beiträge: 656
Registriert: Di 26. Aug 2014, 16:35
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS2
Gleise: M-Gleis, C-Gleis

Re: Lukas`s kleines AW: Märklin 221 digitalisiert

#9

Beitrag von BR 85 » Di 22. Mär 2016, 20:32

Hallo Werner,

Danke für deinen Hinweis,als ich letzte Woche nachgeschaut hatte stand der Fenstersatz auf nicht mehr lieferbar. Werde ihn bei meiner nächsten Ersatzteilbestellung mal mitbestellen.
Bei Lemo Solar bin ich gerade auf einen Flachläufermotor für den Pendolino gestoßen, der dürfte doch auch in die Br 221 passen :?: Beide Modelle besitzen doch einen Trommelkollektormotor.

Gruß

Lukas

Benutzeravatar

Railstefan
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4339
Registriert: Fr 30. Okt 2009, 12:31
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: analog und Intellibox
Gleise: Märklin K mit AC+DC
Wohnort: Rheinland
Alter: 50
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Lukas kleines AW: Märklin 221 digitalisiert

#10

Beitrag von Railstefan » Mi 23. Mär 2016, 11:13

Hallo Lukas,

zum Passen des Motors kann ich nichts sagen, aber hier im Forum wurde schon davon berichtet, dass sowohl der Auslauf leidet (deutlich weniger Masse des Rotors als ein klassischer Märklin-Motor) als auch die Zugkraft sinkt, da er nicht so stark ist. Beim Pendolino wäre das Thema Zugkraft ja nebensächlich.

Gruß
Railstefan
Unser Modellbahnverein: http://www.MEC-Erkrath.de
Meine Straßenbahn-Anlage hier im Forum: viewtopic.php?f=172&t=155557

Ebenfalls im Klub bekennender Marzibahner :redzwinker:


supermoee
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 8930
Registriert: Fr 2. Jun 2006, 11:25
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Maerklin CS2 4.2.8 GFP 3.81
Gleise: Maerklin K Gleise
Wohnort: SO
Schweiz

Re: Lukas kleines AW: Märklin 221 digitalisiert

#11

Beitrag von supermoee » Mi 23. Mär 2016, 20:16

Hallo Lukas,

Wieso ein neues Fenster? Ein Hauch an Kleber und das alte Fenster hält bombenfest.

Gruss

Stephan
MM freie Zone, während DCC sich bei der Steuerung von Loks immer breiter macht. Sonst mfx.


Threadersteller
BR 85
InterCity (IC)
Beiträge: 656
Registriert: Di 26. Aug 2014, 16:35
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS2
Gleise: M-Gleis, C-Gleis

Re: Lukas`s kleines AW: Märklin Silberling beleuchtet

#12

Beitrag von BR 85 » Di 19. Apr 2016, 18:17

Hallo zusammen,

In den letzten Tagen hatte ich wieder Zeit einen meiner Wagen zu beleuchten, doch erst mal zu Post.

@Stephan
Beim Kleben habe ich Angst das ich das Fenster versaue und es dann nicht mehr korrigieren kann. Die übrigen Fenster kann ich ja dann für 10€ das Stück in der Bucht verkaufen :mrgreen:

Bei dem wagen handelt es sich um einen neueren "Silberling" aus einer Startpackung (29720 ?) er bekommt eine Innnenbeluchtung von Hufing-Tronic sowie (sitzende) Figuren (die billigen aus Ungarn) und Stromführende Kupplungen von RTS.
der Waggon wird durch abziehen der Gummiwülste geöffnet,
Bild
Nach dem öffnen wird die Inneneinrichtung abgeclipst. Die Rastnasen befinden sich in den Einstiegsräumen und am Wagenende.
Um die Stromfürende Kupplung und die Kontaktfedern (E239830) einzubauen, wird das Halteblech durch zurückschieben entfernt, nach der Montage wird dieses wieder eingebaut.
Bild
An den Stellen wo die Kontaktfeder am Halteblech schleift, male ich die Feder mit einem weichem Bleistift an.
Bild
Bevor ich die Innenbeleuchtung eingebaut habe, habe ich ein paar Figuren eingesetzt, zur Befestigung habe ich doppelseitiges Klebeband benutzt.
Danach habe ich die Beleuchtungsleiste eingeklebt, um diese auf der Inneneinrichtung zu befestigen, habe ich aus durchsichtigem Kunstoffmaterial (das ist das Zeug was beim Kauf eines neuen Hemdes meist im Kragen steckt) Halter gebastelt, die ich an den Wagenenden und in den Einstiegsbereichen festgeklemmt habe. Bevor ich die Inneneinrichtung wieder einbaut habe, habe ich an die Haltebleche noch ein Kabel gelötet, das an den Gleichrichter der Beleuchtungsplatine gelötet wird.
Bild
Zuletzt habe ich dann noch die Masseabnahme an den Radsätze eingebaut. Dazu habe ich die Radsätze locker ( :!: ) mit Draht umwickelt. Wenn man zu fest gewickelt hat blockieren die Radsätze, ist mir schon mal passiert :oops: .
Bild
Durch die indirekte Beleuchtung erhält man auch in den Abteilen schöne gleichmäßige Beleuchtung, zu Pufferung habe ich einen Kondensator mit 100µF eingebaut, das reicht auf meiner Anlage, ein anderer Silbeling aus dem gleichem Set fährt zurzeit ohne Kondensator, bei ihm kann ich auch kein Flackern feststellen. Dagegen flackern die mit orginal Märklin Teilen ausgerüsteten Silbelinge 43800 & 43810 fürchterlich(fast wie in der Disko :wink: ).
Gruß

Lukas

Ersatzteilnummern für Märklin Waggons und Zubehör
Hier geht`s zu meinem kleinem AW

SdaP Selbsthilfegruppe der anonymen Pflastersteinsüchtigen


hu.ms
ICE-Sprinter
Beiträge: 5846
Registriert: Sa 22. Sep 2007, 09:35
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS2, DCC + mfx + MM
Gleise: K-Gleis
Wohnort: in den Alpen

Re: Lukas`s kleines AW: Märklin Silberling beleuchtet

#13

Beitrag von hu.ms » Do 21. Apr 2016, 16:32

Oder so (oberer wagen):

Bild

kommt auf 1,35 € für die 5 bauteile + rts-kupplungen.

Hubert


Threadersteller
BR 85
InterCity (IC)
Beiträge: 656
Registriert: Di 26. Aug 2014, 16:35
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS2
Gleise: M-Gleis, C-Gleis

Re: Lukas`s kleines AW: Märklin Silberling beleuchtet

#14

Beitrag von BR 85 » Fr 22. Apr 2016, 16:48

Hallo Hubert,

Hatte auch schon überlegt die Wagen mit den China LED Stripes auszustatten, aber von den Hufing-Tronic Leisten habe ich vor einiger Zeit recht viele zu einem sehr günstigen Preis gekauft, die müssen jetzt erst mal weg. Nächstes Projekt wird eine Märklin Donnerbüchse sein, da muss ich aber erstmal schauen wie ich dort die Innenbeleuchtung befestige.
Gruß

Lukas

Ersatzteilnummern für Märklin Waggons und Zubehör
Hier geht`s zu meinem kleinem AW

SdaP Selbsthilfegruppe der anonymen Pflastersteinsüchtigen


Threadersteller
BR 85
InterCity (IC)
Beiträge: 656
Registriert: Di 26. Aug 2014, 16:35
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS2
Gleise: M-Gleis, C-Gleis

Re: Lukas`s kleines AW: Br 260 Kurzgekuppelt

#15

Beitrag von BR 85 » Sa 14. Mai 2016, 20:50

Hallo zusammen,

heute möchte ich euch den Umbau meiner Br 260 auf Kurzkupplungen vorstellen. Meine br 260 ist die primex 3194 und hatte ab Werk keine Telex, die Lok hat vor zwei Jahren einen HLA und einen 60760 Dekoder :oops: (war aus einem anderem Umbau übrig) bekommen. Seitdem ist sie aber nicht viel gefahren, da die Lok fürchterliche Masse Probleme hat. Neulich sucht ich nach einer Lok bzw. Wagen im meinem Fuhrpark den ich mit einer Stromführenden Kupplung ausstatten kann, um meine umgebauten Waggons zu testen. Als erstes wollte ich einen 4411 mit Stromführenden Kupplungen auszustatten, die Pläne habe ich dann aber verworfen und die Br 260 auf Stromführende Kupplungen umgebaut.
dazu wird benötigt:

2x NEM Schacht E404020 (M.W. wurden diese ab Werk in einigen Modellen der Br 103 verbaut)
min. 2x Unterlegscheibe M3
2x Kupplungen für NEM Aufnahme ( in meinem Fall eine RTS Kupplung und eine Märklin Kurzkupplung)

Die alte Blech Kupplung wird rausgeschraubt, Die Unterlegscheibe (bei meinem Modell war bereits eine vorhanden) wird eingelegt.
Bild
Das Kabel zur Stromführenden Kupplung habe ich einfach festgelötet. Das Kabel führe ich durch eines der Löcher, die eigentlich zur Aufnahme des Telex Anschlusskabels gedacht sind ins Innere der Lok.
Bild
So sieht es aus wenn die Kurzkupplung eingebaut ist.
Bild
Wie man sieht passt die Höhe perfekt
Bild
Gruß

Lukas

Ersatzteilnummern für Märklin Waggons und Zubehör
Hier geht`s zu meinem kleinem AW

SdaP Selbsthilfegruppe der anonymen Pflastersteinsüchtigen

Benutzeravatar

mikusch
InterRegio (IR)
Beiträge: 100
Registriert: Fr 17. Dez 2010, 16:18
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: MS2-Intellibox,Ecos2
Gleise: K-C Gleise
Wohnort: Marl
Alter: 50

Re: Lukas`s kleines AW: Br 260 kurzgekuppelt

#16

Beitrag von mikusch » So 15. Mai 2016, 07:05

Hallo zusammen,

habe meiner BR221,einen Flachläufer eingebaut....absolut leise,sehr gute Fahreigenschaften,aber keine Selbsthemmung.
Da ich Teppichbahning machen...ist es mir egal ob sie eine Selbsthemmung hat,mir ist wichtig sie ist leise und ich kann den Sound genießen bei normaler Lautstärke :)

Grüsse
Michael

Bild


Threadersteller
BR 85
InterCity (IC)
Beiträge: 656
Registriert: Di 26. Aug 2014, 16:35
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS2
Gleise: M-Gleis, C-Gleis

Re: Lukas`s kleines AW: Br 260 kurzgekuppelt

#17

Beitrag von BR 85 » Di 17. Mai 2016, 17:06

Hallo Michael,

ist das der Flachläufer den ich weiter oben verlinkt habe :?: Wie Zugkräftig ist die Lok den jetzt noch :?: Nicht das das kleine Motörchen im Dauerbetrieb überlastet wird. Wenn ich mir mal einen 628.2 kaufe werde ich so einen Flachläufer mal ausprobieren. Hast Du die Halterung selber gebaut :?:
Gruß

Lukas

Ersatzteilnummern für Märklin Waggons und Zubehör
Hier geht`s zu meinem kleinem AW

SdaP Selbsthilfegruppe der anonymen Pflastersteinsüchtigen

Benutzeravatar

mikusch
InterRegio (IR)
Beiträge: 100
Registriert: Fr 17. Dez 2010, 16:18
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: MS2-Intellibox,Ecos2
Gleise: K-C Gleise
Wohnort: Marl
Alter: 50

Re: Lukas`s kleines AW: Br 260 kurzgekuppelt

#18

Beitrag von mikusch » Di 17. Mai 2016, 17:20

Hallo Lukas (BR 85)


Also ja,das ist der besagte Flachläufer.
Da ich nur Teppichbahning mache und nur die Ebene 0 kenne...kann ich Dir versichern das die schon recht ordentlich was wegzieht.
Aber auch bei meinem Vater auf der großen M-Gleis Anlage mit Steigungen zieht sie richtig gut was weg....und das ganz leise.
Leider hat die Lok keine Selbsthemmung,wie schon beschrieben worden ist,man kann nicht alles haben...ausser sb-modellbau.Glaube der Motor ist ne Wucht...habe den schon in mehreren Loks am laufen wie zb. BR85,V100,BR89,BR360,BR96,BR24,BR74.Die V100 ist auch super leise geworden,die habe ich vergessen auszustellen....am nächsten morgen...oh Schreck die läuft ja noch.Ja die Halterung ist aus Pertinax bissl sägen und feilen.

Grüße
Michael


Threadersteller
BR 85
InterCity (IC)
Beiträge: 656
Registriert: Di 26. Aug 2014, 16:35
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS2
Gleise: M-Gleis, C-Gleis

Re: Lukas`s kleines AW: Vorüberlegung Umbau Br 52 Kondens

#19

Beitrag von BR 85 » Mo 25. Jul 2016, 17:33

Hallo,

vor kurzem habe ich mir eine Br 52 mit Kondenstender zugelegt (Märklin Art. Nr. 34171), nun möchte ich dem Modell einen zeitgemäßem Decoder einbauen,
dazu habe ich mir ein paar Gedanken gemacht:
1.Einbau der bei Märklin Dekodern beiliegender Adapterplatine, diese wird mittels selbstgebauter Halterung (z.B. aus Streifenrasterplatine) an der selben Stelle wie der Delta Dekoder befestigt, die Märklin Platine wird auf die Streifenrasterplatine aufgeklebt.
2. Selbstbau einer Adapterplatine mit Streifenrasterplatine (z.B. diese hier und 21 pin Stiftleiste)
3. Adapterplatine selber ätzen, habe ich aber noch nie gemacht, wäre aber die optisch beste Variante.

Als Decoder wollte ich gerne einen Märklin mLD 3 (60972) einsetzen
Was meint Ihr ?
Gruß

Lukas

Ersatzteilnummern für Märklin Waggons und Zubehör
Hier geht`s zu meinem kleinem AW

SdaP Selbsthilfegruppe der anonymen Pflastersteinsüchtigen


hu.ms
ICE-Sprinter
Beiträge: 5846
Registriert: Sa 22. Sep 2007, 09:35
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS2, DCC + mfx + MM
Gleise: K-Gleis
Wohnort: in den Alpen

Re: Lukas`s kleines AW: Vorüberlegung Umbau br 52 Kondenstender

#20

Beitrag von hu.ms » Di 26. Jul 2016, 17:42

Die adapterplatine ist ja beim decoder dabei. Die brauchst du auch, da dort die kabel abgehen und für weitere aux lötstellen vorhanden sind.
Solche adapterplatinen oder auch zimo-micro-boxen befestige ich ganz einfach mit doppelseitiges montageklebeband (z.b. von 3m).
Auch oben auf meinem foto des silberlings zu sehen.

Alternativ kann man auch ein loch in die adapterplatine bohren - natürlich nur dort wo keine leiterbahnen sind - und diese dann festschrauben.
Dazu ist aber auch ein passenden "gegenloch" an der lok notwendig.

Hubert


Threadersteller
BR 85
InterCity (IC)
Beiträge: 656
Registriert: Di 26. Aug 2014, 16:35
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS2
Gleise: M-Gleis, C-Gleis

Re: Lukas`s kleines AW: Vorüberlegung Umbau br 52 Kondenstender

#21

Beitrag von BR 85 » Sa 27. Aug 2016, 17:36

Hallo Hubert,

die Märklin Adapterplatine auf den Boden zu kleben wäre die einfachste Methode, das Problem ist aber das die Buchse für die Lüfter irgendwo hin müssen(lose im Tender find ich nicht so schön, da ist das Risiko größer das die Kabel beim schließen des Gehäuses irgendwo eingequetscht werden ).
Außerdem ist auf der original Platine noch die Beleuchtung drauf, die muss ja auch noch irgendwo hin.

Zur Veranschaulichung mal ein paar Bilder:
Bild
Bild

@ all
hat jemand von euch eine Idee wie man die Drehgestellblenden am Tender abbekommt um die Kabel zu den Schleifern zu wechseln :?:
Laut Explosionszeichnung sind sie irgendwie zusammen gesteckt , nur wie :?:
Gruß

Lukas

Ersatzteilnummern für Märklin Waggons und Zubehör
Hier geht`s zu meinem kleinem AW

SdaP Selbsthilfegruppe der anonymen Pflastersteinsüchtigen


Dampflok92
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 343
Registriert: Fr 3. Jan 2014, 10:30

Re: Re: Lukas`s kleines AW: Vorüberlegung Umbau br 52 Kondenstender

#22

Beitrag von Dampflok92 » Sa 27. Aug 2016, 17:41

Hi, vielleicht ist die Ebay Art. Nr. 232038465563 etwas für dich. Habe die Platine in meiner Br 41 verbaut und bin ganz zufrieden damit. Natürlich vorausgesetzt, die 21mtc Schnittstelle reicht dir.

Viele Grüße
Lukas


Threadersteller
BR 85
InterCity (IC)
Beiträge: 656
Registriert: Di 26. Aug 2014, 16:35
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS2
Gleise: M-Gleis, C-Gleis

Re: Lukas`s kleines AW: Vorüberlegung Umbau br 52 Kondenstender

#23

Beitrag von BR 85 » Sa 27. Aug 2016, 18:16

Hallo Lukas,

danke für den Hinweis, ich werde den Verkäufer mal nach den maßen der Platine fragen. Für den Lüfteranschluss muss ich mir dann noch was überlegen.
Gruß

Lukas

Ersatzteilnummern für Märklin Waggons und Zubehör
Hier geht`s zu meinem kleinem AW

SdaP Selbsthilfegruppe der anonymen Pflastersteinsüchtigen


Carl Martin
InterRegio (IR)
Beiträge: 209
Registriert: Fr 27. Nov 2015, 20:48

Re: Lukas`s kleines AW: Vorüberlegung Umbau br 52 Kondenstender

#24

Beitrag von Carl Martin » Sa 27. Aug 2016, 18:19

Hei Lukas,

finde ich gut, dass auch andere versuchen, aus der guten alten V221 rauszuholen, was wirklich geht.
Interessante Variante, auch wenn ich das ein wenig anders gemacht habe:

Bild

Soundtechnisch finde ich, hast Du echt Raum verplempert; die V221 bietet herrlich Platz, sich da mal breit zu machen und ich kann Dir nur versichern: es lohnt sich! ;)
So einen Schallkörper nachzubauen ist keine Hexerei, bei mir ist unten noch einer diesen viereckigen Lautsprecher mit dabei, wie er bei Dir als Lautsprecher auch verwendet ist. Bei Deiner Bauweise ginge sogar noch mehr Volumen - und das ist durch nichts zu ersetzen. ;)

m2c
Carl Martin


hu.ms
ICE-Sprinter
Beiträge: 5846
Registriert: Sa 22. Sep 2007, 09:35
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS2, DCC + mfx + MM
Gleise: K-Gleis
Wohnort: in den Alpen

Re: Lukas`s kleines AW: Vorüberlegung Umbau br 52 Kondenstender

#25

Beitrag von hu.ms » So 28. Aug 2016, 10:54

BR 85 hat geschrieben: Bild
Ich würde von der alten platine einfach einen streifen von ca. 8 mm hinten abschneiden und alle bauteile entfernen.
Weil auf diesem platinenstück die passenden befestigungen (schraube + auflage) vorhanden sind und weiter genutzt werden können.
Dieser platinenstreifen dient dann als basis für die beleuchtung, die bei dieser gelegenheit gleich auf led (warmweiss+rot) umgestellt werden kann.

Für das kabel zum lüftermotor ganz einfach einen neue isolierte steckverbindung an die kabel löten
und zwar die kabellänge bzw. -endpunkte so versetzt, dass das kabel beim aufsetzen des tendergehäuses relativ gespannt ist.

Hast du schon geklärt, ob der vorgesehene mld3 den lüftermotor in der funktion wie bisher ansteuern kann, oder ob man den lüftermotor nur parallel zum fahrzeugmotor betreiben kann ?
Ich habe die BR52kond als trix 22109 (serienmäßig mit sound + brüniert):
Bild

und musste nur einen schleifer anbauen und umverkabeln.
Filmchen: https://www.youtube.com/watch?v=h9EYiawdF9M
Und zum probehören noch eine BR52K mit esu loksoundV4: https://www.youtube.com/watch?v=_efJjk062Zg

Hubert

Antworten

Zurück zu „Umbauten / Eigenbauten“