Plux 22 Platinen für verschiedene Roco/Brawa/Jouef Modelle ...

Bereich für alle Themen rund um Umbauten, Neubauten, Alterungen und Verbesserungen von Modellen.
Antworten

Threadersteller
Derrick23
EuroCity (EC)
Beiträge: 1445
Registriert: So 13. Aug 2006, 18:49
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: TwinCenter
Gleise: Roco Line

Plux 22 Platinen für verschiedene Roco/Brawa/Jouef Modelle ...

#1

Beitrag von Derrick23 » Fr 1. Sep 2017, 09:25

Hallo zusammen,

da mich auf Börsen immer wieder ältere Modelle von Roco beglücken, die keine oder gar nur eine 8 polige Schnittstelle haben, hab ich mich selbst aufgemacht und für einige Modelle Platinen mit Plux 22/16 Schnittstelle entwickelt.

Nicht alle Modelle nutzen die 22 poligen Schnittstelle, ich habe bei diesen, so wie Roco es auch macht, nur eine 16 polige Buchse vorgesehen, jedoch hat es in der Platine 22 Bohrungen um auch voll bestückte Decoder einsetzen zu können.


Im Laufe der Zeit sind es relativ viele Projekte geworden, anfangen möchte ich aber mit dem Projekt zu SNCF Jaquemin von Roco, auch bekannt als Baureihe BB 9200, 9300, 16000, 16100 und auch 25100, 25150 und 25200.

Die alten Modelle haben noch den halboffenen Motor, bekannt aus der DB V100 oder der ÖBB 2045. Hier gilt es den Rahmen vom Motor zu isolieren, leider reicht der Bauraum, an dieser Stelle dann auch nur noch für den Einsatz eines einseitig bestückten Decoder, wie zum Beispiel dem MX600 von Zimo. Auch ein Reduzieren der Rahmenhöhe bringt hier keine Vorteile, der Motor ist einfach zu hoch. Neuere Modelle nutzen dann den allseits bekannten 5 poligen Motor, flach eingebaut, hier gibt es keine Probleme.

Aber lassen wir Bilder sprechen ...

Der Umbau der eigentlichen Platine gestaltet sich recht einfach.
Bild
Die alte Platine wird entnommen, dann werden die Federbronze Streifen die die Verbindung der Platine zum Motor herstellen entfernt. Dazu wird die eingepresste Hülse einseitig aufgebohrt, hier nicht zu weit bohren, sonst hat man nachher keine Fläche mehr zum anlöten!
Dann wird die Lasche ausgelötet und auf der neuen Platine genauso eingebaut, also durch den Schlitz und von oben Lötzinn drauf, fertig.

Die Platine wird dann an den vorhandenen Schraubpunkten angeschraubt. Somit wäre der erste Teil erledigt.

Jetzt kommen wir zum meiner Meinung nach größeren Problem (Das Problem wird bei anderen Loks noch größer...) und zwar dem Licht. Problem hierbei ist, dass ein Pol über das Gehäuse übertragen wird, zweitens werden noch Glühlampen verwendet.

Bild
Meine Lösung nutzt 3mm Kunststoffröhrchen, die auf 2,9mm abgedreht wurden, im Zweifel kann man das auch in der Bohrmaschine abschmiergeln, es geht nicht darum, dass hier auf 1/1000mm gearbeitet wird.
Man sieht hier ein bereits abgeschnittenes Röhrchen und ein noch nicht abgeschnittenes Röhrchen. Beiden sitzen relativ stramm in den Bohrungen im Rahmen.

Bild
In das abgeschnittene Röhrchen wird jetzt eine Kerbe eingearbeitet. Zuvor sollte man sich den original Lichtleiter anschauen und sich die passende Position für das Loch suchen, denn LEDs strahlen mit geringem Winkel, treffe ich den Lichtleitereintritt nicht gut, wird das Licht sehr dunkel, oder man beleuchtet die Schienen (bekannt vom Brawa 624...). Ich hab die Löcher mit einem Skalpell gemacht, geht aber auch sicherlich mit einem Cuttermesser oder auf der Fräse ...

Jetzt kommt der spannende Teil.
Bild
LED in die Kreuzpinzette aufnehmen, ich nutze warmweisse SMD LED in 0603. Für Frankreich kann man aber auch sicherlich gelbere Typen verwenden.

Bild
Das ganze in den Lötfanten vom Eigenbaukombinat eingespannt.

Und die LEDs mit Kupferlackdraht bedrahten.
Bild

Sicherlich ist das nicht meine schönste Lötstelle geworden, aber es funktioniert.
Jetzt wird die LED mit den Strippen zuerst durch das Loch im Röhrchen geschoben, dann wird die LED von außen mit Sekundenkleber verklebt. Hierbei darauf achten, das die LED nicht übersteht, denn das Röhrchen wird noch in den Rahmen gesteckt, und dort darf kein Kontakt entstehen.

Alle Strippen anbringen, Widerstände auswählen und auflöten und ab geht die Post.

Erst als ich die Platine in 3 Loks eingebaut hatte, hab ich festgestellt, dass die auch in die Roco Exclusive 110/140 passt, dazu aber später mehr!

So, falls ihr euch jetzt fragt, warum er uns das alles erzählt... es sind noch Platinen da, wenn bedarf besteht, einfach ne PN schreiben.
Zuletzt geändert von Derrick23 am Sa 30. Sep 2017, 16:08, insgesamt 1-mal geändert.


Threadersteller
Derrick23
EuroCity (EC)
Beiträge: 1445
Registriert: So 13. Aug 2006, 18:49
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: TwinCenter
Gleise: Roco Line

DSB MZ

#2

Beitrag von Derrick23 » Mo 4. Sep 2017, 13:57

Für die MZ von Roco hab ich auch ne Platine gemacht!

Bild
Hier die Platine in der Übersicht, die Kontaktierung zum Motor erfolgt mit den serienmäßigen Federn, die im Motor stecken, löten nicht notwendig!

Bild
Da es eine LED Beleuchtung geben sollte, habe ich gleich passende Platinen erstellt, um die Beleuchtung auf LED umzubauen, der alte Flachleiter wäre eh nicht brauchbar gewesen!

Bild
Eine 3D gedruckte Schallkapsel gibt es auch, allerdings braucht diese auf Grund der Dachschräge noch etwas Überarbeitung.


Threadersteller
Derrick23
EuroCity (EC)
Beiträge: 1445
Registriert: So 13. Aug 2006, 18:49
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: TwinCenter
Gleise: Roco Line

Piko SNCF 66000

#3

Beitrag von Derrick23 » Di 5. Sep 2017, 19:10

Bild
Der Decoder verschwindet komplett im Innern und ist auch durch die Fenster nicht zu sehen.

Bild
Auch die originale Inneneinrichtung habe ich beibehalten. Hier ist die Abdeckung zum langen Vorbau verschoben, damit man den Decoder sehen kann.

Bild
Mit gestecktem Zimo Decoder.

Bild
Platine ohne Decoder.

Die notwendigen Anpassungsarbeiten beschränken sich auf das Ausschneiden der unteren alten Platinenabdeckung, sonst passt die Buchse nicht rein. Kabel anlöten, fertig!


Threadersteller
Derrick23
EuroCity (EC)
Beiträge: 1445
Registriert: So 13. Aug 2006, 18:49
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: TwinCenter
Gleise: Roco Line

Re: Plux 22 Platinen für verschiedene Roco Modelle ...

#4

Beitrag von Derrick23 » So 10. Sep 2017, 09:31

Auch die SNCB 60 kann mit der Platine aus der 9300/110 bestückt werden.

Bild
Hier der alte Zustand.

Bild
Hier umgebaut. Wenn man sich für eine Lösung mit Sound entscheidet, wird das hier allerdings dann sehr eng, da sollte man dann wohl noch eine weitere Platine machen, die deutlich kürzer baut und dafür den "Soundplatz" frei lässt. Natürlich gehts auch hiermit, ist aber bastelei.
Die beiden weißen Dreiecke liegen da, weil meine Platine dünner ist, als die Originale und die Schrauben unten auf den Grund vom Sackloch aufstoßen, ich muss mal ein paar richtige Scheiben besorgen....

Da ich das Gehäuse getauscht habe, auf die 4 lampige Version brauch ich noch Beleuchtungsplatinen ... die kann ich auch selber machen, aber wenn jemand noch welche liegen hat ...


Die Platine für die 1044 ist auch fertig ... allerdings muss ich mich hier noch etwas mit dem Thema "Lichtabschattung" beschäftigen, wer allerdings etwas sucht, das lustig leuchtend um den Weihnachtsbaum fährt ist hier genau richtig ...

Bild


Muggel
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 251
Registriert: So 11. Okt 2015, 11:35
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Roco Zentrale pro, Multimaus
Gleise: Roco Line
Wohnort: Niederrhein
Alter: 55

Re: Plux 22 Platinen für verschiedene Roco Modelle ...

#5

Beitrag von Muggel » Sa 23. Sep 2017, 18:57

Hallo Derrick23,

es ist immer wieder erstaunlich, wie mit einer professionell gemachten Platine, relativ einfach eine Lok modernisiert werden kann!
:gfm:

Ich besitze keine der genannten Roco Loks, habe aber für andere Umbauten Interresse an dem Entstehen der Platinen.
So wartet noch ein Trix VT 601 und Trix 103 auf eine neue PLux-Platine und Sound, und vielleicht kann man ja mal für eine Brawa Basic Version was machen.
(V 90/ V100) :roll:
Welcher Platinenservice wurde genutzt, mit welcher Software wurden die Platinen entworfen, wo gibt es die Plux Buchsen?
Gerne auch per PN.

Gruß

Jörg
ESU und D+H Lokprogrammer


Threadersteller
Derrick23
EuroCity (EC)
Beiträge: 1445
Registriert: So 13. Aug 2006, 18:49
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: TwinCenter
Gleise: Roco Line

Re: Plux 22 Platinen für verschiedene Roco Modelle ...

#6

Beitrag von Derrick23 » Sa 30. Sep 2017, 16:00

Die Brawa 216 hats auch endlich erwischt ...

Erstmal sollten das Glühobst rausfliegen!

Bild
Das passt schonmal ziemlich gut!

Natürlich musste auch die 8 polige Schnittstelle gegen eine 22 polige getauscht werden, gesagt getan!
Bild

Noch fix verkabeln ..
Bild

Fertig!


Threadersteller
Derrick23
EuroCity (EC)
Beiträge: 1445
Registriert: So 13. Aug 2006, 18:49
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: TwinCenter
Gleise: Roco Line

Re: Plux 22 Platinen für verschiedene Roco Modelle ...

#7

Beitrag von Derrick23 » Sa 30. Sep 2017, 16:03

Auch die Jouef SNCF 67200 und die SNCF 6500 haben mittlerweile Plux Platinen bekommen!

Bild

Oben die 67200, hier brauche ich noch ein paar FETs und evtl. einen Spannungsregler für den Lüfter.
Unten die 6500, alles drauf was gebraucht wird und dank passender Ausschnitte Plug an Play...


Threadersteller
Derrick23
EuroCity (EC)
Beiträge: 1445
Registriert: So 13. Aug 2006, 18:49
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: TwinCenter
Gleise: Roco Line

Re: Plux 22 Platinen für verschiedene Roco/Brawa/Jouef Modelle ...

#8

Beitrag von Derrick23 » Fr 10. Nov 2017, 09:34

Ganz vergessen zu erwähnen, natürlich ist auch eine Platine für die Danseuses von Jouef gemacht worden, also 8500, 17000 und 25500, und auch die Jouef Sybic (26000) ist auf Plux umrüstbar. Ist Plug und Play.

Weiterhin kam gestern die Platine für die Roco NS 1100, SNCF 300, 8200 an, wird nachher mal eingebaut, hier gehts bei den alten Modellen allerdings nicht ohne Fräsarbeiten am Rahmen, irgendwo muss der Decoder halt hin.

Weiterhin hab ich festgestellt, dass die Platine aus der DSB Mz auch relativ gut in die Roco FS E444 passt. Prinzipiell würde auch die DB 221 gehen, ich hab aber noch keine saubere Lösung für das dritte spitzenlicht gefunden, vielleicht was für heute abend ...


Threadersteller
Derrick23
EuroCity (EC)
Beiträge: 1445
Registriert: So 13. Aug 2006, 18:49
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: TwinCenter
Gleise: Roco Line

Re: Plux 22 Platinen für verschiedene Roco/Brawa/Jouef Modelle ...

#9

Beitrag von Derrick23 » Fr 29. Dez 2017, 18:28

Soderle wieder was fertig bekommen.

In die SNCF 68000/68500 konnte die Platine aus der Mz adaptiert werden.

Hier die Platine eingebaut.
Bild

Die Lichtplatinen musste "etwas" bearbeitet werden.
Bild

Schnell eine Schallkapsel gebaut und mit Watte bedämpft.
Bild

Den Lautsprecher aufgeklebt.
Bild

Und die Schallkapsel auf den Lokrahmen geklebt, und angelötet.
Bild

Vielleicht inspiriert das ja einige von Euch, auch mal Dinge selbst zu wagen ;)

Das nächste Projekt wird wahrscheinlich ein Mehano Thalys!


Threadersteller
Derrick23
EuroCity (EC)
Beiträge: 1445
Registriert: So 13. Aug 2006, 18:49
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: TwinCenter
Gleise: Roco Line

Re: Plux 22 Platinen für verschiedene Roco/Brawa/Jouef Modelle ...

#10

Beitrag von Derrick23 » Sa 14. Jul 2018, 22:08

Nun, der Mehano Thalys ist es dann doch nicht geworden, da fehlt mir noch der Führerstand.

Aber die Roco V60 und die Vitrains 1600 sind umgerüstet.
Bilder folgen!


KlausMerkert
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 75
Registriert: Sa 1. Aug 2015, 18:38
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: bidib, Loconet, rocrail
Gleise: Zweileiter H0
Wohnort: Kaiserslautern
Alter: 65
Kontaktdaten:

Re: Plux 22 Platinen für verschiedene Roco/Brawa/Jouef Modelle ...

#11

Beitrag von KlausMerkert » So 19. Aug 2018, 16:44

Hallo Derrick,

ich habe den Thread bisher mit sehr großem Interesse verfolgt. Toll, welche Platinen du da gezaubert hast. :gfm:

Ich möchte eine ältere Roco BR290 auf plux16 umbauen https://klaus.merkert.info/eisenbahn/pr ... index.html.
Ich denke an einen Zimo MX630P16 (20x11x3,5), der zwischen die Rahmenwangen (13,4 bzw 9,2) passt, wenn ich die breiteren Teile der Seiten etwa 1,5 mm abfräse. Decoder würde dann von unten gesteckt und hätte gerade genug Platz über dem Kardan. Die Platine könnte man mit zwei M2-Schrauben befestigen, deren Gewinde in den Rahmenwangen neu zu erstellen wären. Auf zwei entsprechenden Platinen könnten Lötstützpunkte für Leds für die Stirnbeleuchtung, für zwei Entkuppler, die neuen roten Leds für die Rücklichter, für SMD-Pufferkondensatoren, für die Motoranschlüsse, Lautsprecheranschlüsse (optional) und für die notwendigen Verbindungen der beiden Platinen vorgesehen sein. Die Platinen sind natürlich unterschiedlich.
Ich denke auch an eine Soundversion, eventuell mit dem Zimo MX648P16. Hier müsste ein geeigneter Platz für Lautsprecher und zuführende Leitungen vorgesehen werden. Das wären dann vermutlich weitere Ausfräsungen.

Ich würde mich freuen, wenn du mehr über deine Platinen berichten würdest.
Mit welchen Programm stellst du die Vorlagen her? Hast du fertige Footprints für Plux? Welchen Durchmesser haben die Platinenbohrungen für die Plux-Stifte? Welche Dicke haben die Platinen? Wo und zu welchen Konditionen lässt du die Platinen fertigen? Wie viele Platinen sind auf einem Nutzen? Wie werden sie getrennt? Hast du Platinen über? ...

Könnte dich das BR290-Projekt interessieren? Hättest du vielleicht Interesse an einer Kooperation?

Viele Grüße

Klaus


PhilippJ_YD
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 303
Registriert: Fr 20. Jun 2014, 22:23

Re: Plux 22 Platinen für verschiedene Roco/Brawa/Jouef Modelle ...

#12

Beitrag von PhilippJ_YD » Do 23. Aug 2018, 12:39

Interessante Projekte, die du hier vorstellst. Selbiges habe ich auch noch vor für die ICE Triebköpfe von Fleischmann und diverse Roco Loks mit NEM652.

Zum testen habe ich hier auch schon ein Stück Buchsenleiste für PLUX22 geeignet liegen, was gar nicht so einfach war. Würdest du deine genutzten genauer benennen?

Als Platinenfertiger kann ich JLCPCB empfehlen. Die Platinen selber gibt es quasi geschenkt, wenn man mit 100x100mm auskommt, der Expressversand kostet je nach Platinengewicht ab etwa 18€. Die Lieferzeit ab Paypalbezahlung lag bislang bei 4-5 Tagen, das bekommen die deutschen Platinenfertiger nur mit gehörigen Expresszulagen hin, dann aber natürlich mit einer etwas besseren Qualität.
Gruß, Philipp


KlausMerkert
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 75
Registriert: Sa 1. Aug 2015, 18:38
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: bidib, Loconet, rocrail
Gleise: Zweileiter H0
Wohnort: Kaiserslautern
Alter: 65
Kontaktdaten:

Re: Plux 22 Platinen für verschiedene Roco/Brawa/Jouef Modelle ...

#13

Beitrag von KlausMerkert » Do 23. Aug 2018, 13:35

Hallo Philipp,

Buchsenleiste z.B. hier: https://www.fischer-modell.de/zubehoer ... x22-nem658

Viele Grüße

Klaus

Benutzeravatar

EpV-Diesel
InterRegio (IR)
Beiträge: 109
Registriert: So 1. Jan 2012, 13:49
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Wohnort: Hamburg

Re: Plux 22 Platinen für verschiedene Roco/Brawa/Jouef Modelle ...

#14

Beitrag von EpV-Diesel » Sa 25. Aug 2018, 12:41

Moin zusammen,

hier eine Brawa 0393 mit der o.g. Plux16 Platine umgerüstet:
Bild

Die Lautsprecher sind von ZIMO, der Decoder ein SD16A von D&H.

Gruß
Christian

Bahnhof Hainstedt
viewtopic.php?f=64&t=107636


Threadersteller
Derrick23
EuroCity (EC)
Beiträge: 1445
Registriert: So 13. Aug 2006, 18:49
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: TwinCenter
Gleise: Roco Line

Re: Plux 22 Platinen für verschiedene Roco/Brawa/Jouef Modelle ...

#15

Beitrag von Derrick23 » Sa 25. Aug 2018, 21:36

Hast du am Gehäuse gefräst, oder passt der Lautsprecher so in die Lok?

Benutzeravatar

EpV-Diesel
InterRegio (IR)
Beiträge: 109
Registriert: So 1. Jan 2012, 13:49
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Wohnort: Hamburg

Re: Plux 22 Platinen für verschiedene Roco/Brawa/Jouef Modelle ...

#16

Beitrag von EpV-Diesel » Fr 31. Aug 2018, 10:37

Am Gehäuse habe ich nicht gefräst. Das passt so. Am besten noch das Gehäuse von innen auf Höhe der Lautsprecher mit Isolierband bekleben, damit die Lautsprecherkontakte vom Zinkgehäuse isoliert sind.
Christian

Bahnhof Hainstedt
viewtopic.php?f=64&t=107636

Antworten

Zurück zu „Umbauten / Eigenbauten“