Umbauten verschiedener Märklin-Loks.

Bereich für alle Themen rund um Umbauten, Neubauten, Alterungen und Verbesserungen von Modellen.

Threadersteller
Jürgen Moba
InterCity (IC)
Beiträge: 589
Registriert: Di 5. Sep 2017, 18:19
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Cs 3plus, z21 Start u. TC 9
Gleise: Märklin K u. C Gleis
Wohnort: Mittelrhein
Deutschland

Umbauten verschiedener Märklin-Loks.

#1

Beitrag von Jürgen Moba »

Herzlich willkommen :welcome:
bei meinen Umbaubeschreibungen verschiedener Märklin-Loks.

Bisher habe ich meine Lokumbauten in meinem Anlagenbau Bericht mit vorgestellt. :roll:
Da sie da eigentlich nicht hingehören :oops: werde ich meine Lokumbauten hier vorstellen. :lol:

BR 55: (Märklin 37554)
viewtopic.php?p=1871909#p1871909

BR 89 (Märklin 3000)
viewtopic.php?p=1875767#p1875767 und viewtopic.php?p=1876804#p1876804

BR 361 (Märklin 3464)
viewtopic.php?p=1953623#p1953623

BR 86 (Märklin 3696)
viewtopic.php?p=1964965#p1964965

BR 212 (Märklin 3147) Schlussleuchten für Wendezugbetrieb
viewtopic.php?p=1974767#p1974767

BR 111 (Märklin 3042) mit Schlussleuchten für den Wendezubetrieb
viewtopic.php?f=27&t=168984&p=1978494#p1978494

BR 074 (Märklin 3095) mit Sound u. Schlusslicht
viewtopic.php?f=27&t=168984&p=2006513#p2006513

BR 233 Umbau Trix 22402 auf Märklin 36341 3-L AC
viewtopic.php?f=27&t=172011

BR 194 112 (Märklin 3022)
viewtopic.php?p=2143952#p2143952

BR 515 / 815 (Märklin 3028/4028)
viewtopic.php?p=2144638#p2144638

BR 216 025 (aus Märklin-Set 2985)
viewtopic.php?p=2147246#p2147246

BR 151 023 (aus Märklin-Set 29151)
viewtopic.php?p=2152719#p2152719

BR 24 041 (Märklin 36243)
viewtopic.php?p=2154965#p2154965
Zuletzt geändert von Jürgen Moba am So 23. Aug 2020, 11:16, insgesamt 10-mal geändert.
Viele Grüße Jürgen

Meine Modellbahnprojekte:
viewtopic.php?f=18&t=168983#p1964927

Threadersteller
Jürgen Moba
InterCity (IC)
Beiträge: 589
Registriert: Di 5. Sep 2017, 18:19
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Cs 3plus, z21 Start u. TC 9
Gleise: Märklin K u. C Gleis
Wohnort: Mittelrhein
Deutschland

Umbau Märklin 86 173

#2

Beitrag von Jürgen Moba »

Hallo zusammen,
vor ein paar Tagen habe ich im Netz ein super schnäpchen gemacht.
Eine 86 von Märklin kam zu mir für unter 20€. :D
Motor und Getreibe waren total verklebt, eine Spule einer Telexkupplung durchgebrant aber sonst Top :!:
Also erst einmal auseinandergebaut und alles gereinigt, neue Haftreifen aufgezogen, die alten sind bei entfernen zerbröselt.
Hier ist das Ergebniss:
Bild

Da eine Telexkupplung defekt war und mir die riesigen Kupplungshacken mit der Telex überhaupt nicht gefallen haben, bekam die Lok NEM- Kupplungsschächte mit Märklin Kurzkupplungen spendiert.
Bild
Die Märklinkupplungsschächte passten wie angegossen:
Bild
Den freigewordenen Platz, wo vorher die Spulen für die Telex waren, habe ich genuzt um die Masseverbindung zui verbessern. Direkte Kabelverbindung vom Massepunkt der Lok zu den Radschleifern der Vor- und Nachlaufachse.
Bild
Kuppelabstand mit einem Probewagen:
Bild

Dann den neuen Motor eingebaut. Märklin 60944, Anker mit 8 Zähnen.
Bild

Decoderplatine eingesetzt und alle nötigen Kabel angelötet. Diesmal alle Kabel auf die unbedingt nötige länge gekürzt um Platz für eine Lautsprecher zu haben.
Bild
Led-Beleuchtung ist ehrensache. :lol: Wenn ich genügent Platz habe nehme ich die großen 5 mm LED's in warm/weiß. Die hier haben eine sehr gute gleichmäßige Lichabstrahlung.
Bild

Bei solch einem Umbau darf ein Flüsterschleifer nicht fehlen.
Bild

Als Sounddecoder kommt ein 60977 in die Lok. Mach einer denkt was ein 90977 :?: der hat doch den E-Loksound :arrow: ja genau, die sind Online 6-8€ günstiger zu bekommen als die mit Dampfsound. Werden wohl nicht so oft nachgefragt. Aber da ich eh einen Neuen Loksound zusammengestellt aus der Märklin Sondbibliothek aufspiele nehme ich den Preisvorteil gerne mit.
Bild

Voller Erwartung den Decoder aufgesteckt, den kleien Lautsprecher angeschlossen, aufs Gleisgestellt und dann kam die große Soundenttäuschung :charles:, es klang furchtbar blechern einfach nur schlecht. :pflaster: !
Dann erinnerte ich mich an einen Artikel hier aus dem Forum wie man den Sound durch Resonanzkörper aufpeppen kann.
Und :idea: :idea: :idea: Lokgehäuse aus Kunsstoff als Resonanzkörper :?: :!:
Bild
Also Lautsprecher feste mit dem Lokgehäuse verklebt, Trotz Sekundenkleber ca. Stunde trocknen lassen, Gehäuse aufgesetzt und SUPER kein vergleich zu vorher. Sound Top Happy. Wackelvideo mit Sound reiche ich nach.

So sieht sie jetzt aus:
Bild
Bild
Zuletzt geändert von Jürgen Moba am Sa 31. Aug 2019, 17:41, insgesamt 1-mal geändert.
Viele Grüße Jürgen

Meine Modellbahnprojekte:
viewtopic.php?f=18&t=168983#p1964927

Deutzfahrer
InterCity (IC)
Beiträge: 816
Registriert: Do 17. Mai 2018, 19:05
Nenngröße: H0
Wohnort: Münster
Deutschland

Re: Umbauten verschiedener Märklin-Loks.

#3

Beitrag von Deutzfahrer »

Moin Jürgen,

sehr interessanter Baubericht mit schönen Bildern !

:gfm:

ich habe da auch noch irgendwo eine Hamo BR 86 Ruine rumliegen.....mal sehen... :redzwinker:
Gruß Jürgen


hier gibts: " Ein paar Wikinger und Co."

https://www.stummiforum.de/viewtopic.ph ... 6#p1837696

und hier: " Ein paar Lokomotiven "

https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=2&t=159760

Threadersteller
Jürgen Moba
InterCity (IC)
Beiträge: 589
Registriert: Di 5. Sep 2017, 18:19
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Cs 3plus, z21 Start u. TC 9
Gleise: Märklin K u. C Gleis
Wohnort: Mittelrhein
Deutschland

Re: Umbauten verschiedener Märklin-Loks.

#4

Beitrag von Jürgen Moba »

Hallo Jürgen,
Deutzfahrer hat geschrieben: Mo 22. Apr 2019, 07:25 ich habe da auch noch irgendwo eine Hamo BR 86 Ruine rumliegen.....mal sehen... :redzwinker:
Na dann ran an den Speck :D und und einem alten, verdienten Märklinklassiker neues Leben einhauchen.

Ich bin jedesmal total begeistert wenn eine Lok die nicht mehr richtig fährt danach läuft wie neu. :clap:
Ist viel besser als eine neue auszupacken und auf die Gleise zu stellen :mrgreen:
Viele Grüße Jürgen

Meine Modellbahnprojekte:
viewtopic.php?f=18&t=168983#p1964927

Bahnbastler
InterCity (IC)
Beiträge: 936
Registriert: Di 7. Dez 2010, 00:24
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Analog - Digital
Gleise: Märklin C-Gleis
Deutschland

Re: Umbauten verschiedener Märklin-Loks.

#5

Beitrag von Bahnbastler »

Hallo,

habe meine 86 mit Sound umgebaut aber die war Älter und bot nicht so viel Platz. Wichtig ist es ja, die Tiefen Frequenzen zu verstärken...

Hast du mal den Link zu den Thema mit dem Resonanzkörper? Hab noch eine 212 die keinen wirklich guten Sound bietet finde ich...

Gruß
Markus
Auf dem Weg von 3-Leiter DC zu digitalen Steuerung der Loks...

Low Budget Modellbahning - so vorbildgerecht wie möglich aber "ein bisschen Spaß muss sein!!!"

Threadersteller
Jürgen Moba
InterCity (IC)
Beiträge: 589
Registriert: Di 5. Sep 2017, 18:19
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Cs 3plus, z21 Start u. TC 9
Gleise: Märklin K u. C Gleis
Wohnort: Mittelrhein
Deutschland

Re: Umbauten verschiedener Märklin-Loks.

#6

Beitrag von Jürgen Moba »

Hallo Markus,
ich habe das irgentwo hier im Forum gelesen.
Wenn du das Stichwort "Resonanzkörper" hier im Forum in der Suche eingibst findest du jede menge brauchbare Antworten.
Viele Grüße Jürgen

Meine Modellbahnprojekte:
viewtopic.php?f=18&t=168983#p1964927

Threadersteller
Jürgen Moba
InterCity (IC)
Beiträge: 589
Registriert: Di 5. Sep 2017, 18:19
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Cs 3plus, z21 Start u. TC 9
Gleise: Märklin K u. C Gleis
Wohnort: Mittelrhein
Deutschland

BR 212 Wendezugbeleuchtung

#7

Beitrag von Jürgen Moba »

Hallo zusammen,
nach längerer Zeit habe ich es endlich geschafft meine 212 mit einer Schlussbeleuchtung auszustatten damit sie endlich im Wendezugeinsatz mit Silberlingen fahren kann. Auf den Umbau mit einem HLA Motor 60941 und Decoder 60972 möcht ich heute nicht eingehen, den habe ich schon vor über einen Jahr gemacht an der Lok gemacht. Dafür beschreibe ich das Funktionsmapping des Decoders zum schalten der Spitzen- und schlussbeleuchtung.
Aber von Anfang an. :lol:

Nach langem suchen habe ich im Netz LED Platinen für die Beleuchtung gefunden https://www.mk-nk.de/umbaulok.htm
Bild

Erster Schritt: Die alte Beleuchtung ausgebaut.
Bild

Zweiter Schritt: Die Kabel für die Beleuchtung (vorne, hinten, Füherstand) vorbereitet. Dreipolige Ministecker für vorne/hinten zweipoligen für die Fübeleuchtung angelötet.
Bild
Bild

Dritter Schritt: Kabel an die LED Platinen gelöttet.
Bild

Vierter Schritt: Funktionprüfung.
Bild
Bild

Bisher alles ganz easy :D . Aber jetzt ging es an das Bohren der 2mm Löscher für die roten Lichter :o .
Zuerst mit einem 1,5mm Bohrer vorgebohrt. Dann das vorhandene Loch mit der Hand und dem Bohrer vergrößert bis ein 2mm Bohrer mittig durchpasst. Mit dem 2mm Bohrer zu bohren habe ich mich nicht getraut, denn wenn man nicht ganz genau die Mitte trifft war es das :oops: .
Es war schon so ziemlich schwierig für mich genau die Mitte zu treffen.
Bild
Bild
Wie ihr sicher seht, ist das linke loch fürs rotlicht ein paar zehntel zuweit nach recht gerutscht :cry:

Aber ohne den Mut des tüchtigen zu verlieren die Lichtleiter eingebaut. Dazu die Lichtleiter auf die benötigte Lange geschnitten (scharfes Bastelmesser) eingesetzt und von innen mit ganz ganz wenig Alleskleber fixiert.
Bild

Nächster Schritt: Platinen mit den vorhanden Klebepatts eingeklebt.
Bild

Dann Stecker verbinden Gehäuse drauf, festschrauben und ......
Bild
Bild
fast Fertig, denn jetzt kommen noch die Einstellungen am Decoder um die viele Lämpchen zu schalten. :wink:

Das ganze habe ich mit dem Lokprogrammer 60971 gemacht. Ist sehr kompfotabel. Es geht auch mit einer CS2/CS3. Sicher geht es auch auf anderen Wegen, mit anderen Zentralen etc.

Decoder raus aus der Lok und mit dem Programmer an den PC gestöpselt. Programm Decodertool gestartet und den Decoder ausgelesen.
Zunächst müssen 2 logische Funktionen angelegt werden. Dazu bei den Funktionstasten F0 makieren und dann rechts bei Actionen zu F0 mit den Pluszeichen 2 logische Funftionen hinzufügen UND1, UND2.

Dann auf der linken seite bei logischen Funktionen mit dem Pluszeichen UND1, UND2 hinzufügen.
Bild
Wenn man UND1 auswählt kann man recht bei Actionen zu UND1 über das Plus bei Ausgänge Licht vorne und Ausgang 3, bei mir Rotlicht vorne hinzufügen. Nicht vergessen bei Licht vorne über das Werkzeugsymbol "Richtung vorwärst" und bei Ausgang 3 "Richtung rückwärts" auswählen.

Das ganze noch für UND2. Allerdings bei Licht hinten "Richtung rückwärts" und bei Ausgang 2 (bei mir Rotlicht hinten) "Richtung vorwärts" einstellen.
Bild

Wenn es bis jetzt geklappt hat sehen dann die Funktionen zu F0 so aus:
Bild

Um jetz im Wendezugbetrieb oder Lok zieht Wagen die Beleuchtung an der Kuppelstelle auszuschalten brauchen wir 2 Funktionstasten Signalleuchten vorne aus und Signalleuchten hinten aus. Bei mir F1 und F2.
Funktionstaste F1 makieren und bei Aaktionen zu F1 die logische Funktion UND1 hinzufügen.
Bild
Nicht vergessen über das Werkzeugsymbol bei UND1 die Aktion bei UND1 in den Bedingungen auf negativ zu setzten. So erreicht man, das beim einschalten F1 "Licht vorne aus" die Lichter ausgehen.
Bild

Für die Funktiontaste F2 bei mir "Licht hinten aus" gilt natürlich das selbe, allerdings mit UND2.
Bild

Zum schluss kommt das einrichren der Spitzenbeleuchtung beim Rangieren.
Der Rangiergang liegt bei mir auf F3. Also links F3 makieren und recht bei Actionen zu F3 mit dem Pluszeichen bei Ausgängen Licht vorne und Licht hinten hinzufügen.
Bild

Wenn Rangiert werden soll F0 aus unf F3 ein. Lok fährt dann im Rangiergang mit Spitzensignal vornew und hinten.

Puhhhhh so das wars. Viel spaß beim Decoder einstellen :mrgreen:
Zuletzt geändert von Jürgen Moba am Sa 31. Aug 2019, 17:41, insgesamt 1-mal geändert.
Viele Grüße Jürgen

Meine Modellbahnprojekte:
viewtopic.php?f=18&t=168983#p1964927

Threadersteller
Jürgen Moba
InterCity (IC)
Beiträge: 589
Registriert: Di 5. Sep 2017, 18:19
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Cs 3plus, z21 Start u. TC 9
Gleise: Märklin K u. C Gleis
Wohnort: Mittelrhein
Deutschland

111 043 Wendezugbeleuchtung.

#8

Beitrag von Jürgen Moba »

Hallo zusammen,
nachdem ich von MAC hier aus dem Forum viewtopic.php?f=27&t=151665#p1720175 Beleuchtungsplatinen bekommen habe, ist es endlich geschafft. :P
Auf diesem Weg nochmal vielen Dank an MAC, die LED Platinen sind echt super. :clap:

Meine Märklin 3042 alias 111 043 ist fertig mit HLA 60941, 60972 Decoder, LED Beleuchtung weiß/rot und Fü Beleuchtung.
Das war meine zweite Lok, die ich mir 1980 von meinem Taschengeld mit Unterstüzung der Großeltern gekauft habe.

Über den Austausch des dreipoligen TK Motors gegen einen 5 poler und einbau des Decoders wurde schon soviel geschrieben, da halt ich mich vornehm zurück. :D
Also beginne ich mit den Platinen. Die habe ich mit Tesa Powerstrips (etwas zurecht geschnitten) aufgeklebt.
Bild

Die Kabel angelötet, W Licht weiß hinten, R Aux2 Schluss hinten, orange gemeinsammer Plusleiter. Der Anschluss fürs Fernlicht F bleibt ungenutz da ich die verbleibenden Aux Ausgänge für die Fü Beleuchtung nutze.
Bild

Danach den Kabelbaum für die Fü Bel. gebastelt. Zum Einsatz kommen LED 0805 mit Lackdraht in warm/weiß, 4,7 KOhm Wiederstände und 1 Stiftleiste 3pol mit Stecker und Buchse mit Schrumpfschlauch verfeinert.
Bild

Die originalen Lichtleiter habe ich durch einzelne Lichtleiter ersetzt.
Bild

Led und Kabel der Fü Bel. mit den Tesa Powersprips eingeklebt. Ich glaube die benutz ich jetzt öfter, geht wirklich sehr gut damit :mrgreen:
Stecker verbunden und Gehäuse aufgesetzt.
Decodermapping für die Funktionen der Lichter genauso gemacht wie in dem Bericht eins vorher von der 212.

Ergebniss sieht so aus.
Bild
Bild
Bild

Das Rot kommt auf den Bildern etwas blas daher. In der Realität ist das Rot viel dunkler und man sieht am oberen Spitzenlich auch nix.

Bis zum nächsten Umbau.
Zuletzt geändert von Jürgen Moba am Sa 31. Aug 2019, 17:42, insgesamt 1-mal geändert.
Viele Grüße Jürgen

Meine Modellbahnprojekte:
viewtopic.php?f=18&t=168983#p1964927

Hinneken
S-Bahn (S)
Beiträge: 10
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 12:08
Deutschland

Re: Umbauten verschiedener Märklin-Loks.

#9

Beitrag von Hinneken »

Hallo Jürgen und Experten,

ich habe eine E41 (Märklin) auf Digitalbetrieb, NEM-Schacht (mit Telexkupplung) und Sound umgebaut. Leider bleibt die Telex an den Weichen hängen. Die Aktor-Telex würde die nötige Baufreiheit ermöglichen. Märklin hat aber keine Ersatzteil-Nr. für diese Kupplung vergeben. Hat jemand Erfahrung mit Bezug, Umbau und Anwendung dieser Kupplung?

MfG
Manfred

Threadersteller
Jürgen Moba
InterCity (IC)
Beiträge: 589
Registriert: Di 5. Sep 2017, 18:19
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Cs 3plus, z21 Start u. TC 9
Gleise: Märklin K u. C Gleis
Wohnort: Mittelrhein
Deutschland

Re: Umbauten verschiedener Märklin-Loks.

#10

Beitrag von Jürgen Moba »

Hallo Manfred,
Hinneken hat geschrieben: Mo 26. Aug 2019, 14:14 Die Aktor-Telex würde die nötige Baufreiheit ermöglichen.
Ich nehme an damit meinst du die neue Telexkupplung, die zB. am Rangierkrokodil oder an der neuen Köf verbaut ist.
So weit ich weis benötigt diese Telexkupplung einen speziellen Decoder bzw. Decoderausgang und ist nicht mit den aktuellen mLD3 oder mSD3 zu schalten.

Wie hast du die Lok mit NEM-Schächten umgebaut?
Der schacht hängt mit der Telexkupplung halt zu tief. Warm machen und etwas hochbiegen?
Siehe auch hier:
http://www.schnug-modellbahn.de/Tipps/modelle-tab.html
http://www.schnug-modellbahn.de/Umbaute ... wnload.htm
Viele Grüße Jürgen

Meine Modellbahnprojekte:
viewtopic.php?f=18&t=168983#p1964927

hu.ms
ICE-Sprinter
Beiträge: 6827
Registriert: Sa 22. Sep 2007, 09:35
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS2, DCC + mfx + MM
Gleise: K-Gleis
Wohnort: in den Alpen

Re: Umbauten verschiedener Märklin-Loks.

#11

Beitrag von hu.ms »

Hinneken hat geschrieben: Mo 26. Aug 2019, 14:14 Hallo Jürgen und Experten,

ich habe eine E41 (Märklin) auf Digitalbetrieb, NEM-Schacht (mit Telexkupplung) und Sound umgebaut. Leider bleibt die Telex an den Weichen hängen. Die Aktor-Telex würde die nötige Baufreiheit ermöglichen. Märklin hat aber keine Ersatzteil-Nr. für diese Kupplung vergeben. Hat jemand Erfahrung mit Bezug, Umbau und Anwendung dieser Kupplung?
MfG
Manfred
mätrix verkauft diese neue telex-kupplung nicht einzeln, da sie spezielle decoder-einstellungen benötigt, die vermutlich nicht jeder decoder ermöglicht, und man "gewährleistungsfälle" aufgrund fehlprogrammierung/-anschluss vermeiden will.

Hubert
Mein anlagenneubau: viewtopic.php?f=15&t=140152
Meine fahrzeugverbesserungen: viewtopic.php?f=27&t=132888

Hinneken
S-Bahn (S)
Beiträge: 10
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 12:08
Deutschland

Re: Umbauten verschiedener Märklin-Loks.

#12

Beitrag von Hinneken »

Hallo Jürgen und Hubert,

vielen Dank für die schnelle Antwort. Du hast Dir ja sehr viel Mühe mit der tabellarischen Aufbereitung der Modelle gemacht.
Die NEM-Schächte habe ich über ein e-bay-Inserat (Verkauft von mobadapter64) erworben. Durch Hochbiegen könnte ich ca. 1 mm gewinnen. Vielleicht kann ich Erfolg vermelden.
Dennoch begeistert mich die neue Kupplung. Muss man eine bestimmte Impulsfolge beachten od. ist Spannung und Strom begrenzt? Was ist so besonderes an der Schaltung?

MfG
Manfred
Benutzeravatar

blaum
InterRegio (IR)
Beiträge: 201
Registriert: Mi 11. Mai 2005, 14:51
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS2, CS1, MS1, MS2, Computer
Gleise: C-Gleis
Alter: 67
Deutschland

Re: Umbauten verschiedener Märklin-Loks.

#13

Beitrag von blaum »

Hallo,

die mLD3/mSD3-Dekoder (akt. Firmware) beherrschen die neue FGL-Kupplung. Einfach unter "Ausgänge konfigurieren" die unterste Option "FGL Kupplung" auswählen.
Viele Grüße
Günter Blaum
____________________________________
CS2 60215 (HW:5.1 SW:4.2.9(0) GFP:3.81), CS1 60212 (HW:1.1 SW: 2.04) + 2 x MS1, 3 x MS2 (V3.55), MobaLedLib by Hardy

Hinneken
S-Bahn (S)
Beiträge: 10
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 12:08
Deutschland

Re: Umbauten verschiedener Märklin-Loks.

#14

Beitrag von Hinneken »

Hallo Günter,

ich habe Deinen Beitrag gelesen, vielen Dank dafür. Kannst Du etwas zur Impulsfolge, -größe und –anzahl sagen? Eventuell auch über den Programmiervorgang im mDecoder Tool 3?

MfG
Manfred
Benutzeravatar

blaum
InterRegio (IR)
Beiträge: 201
Registriert: Mi 11. Mai 2005, 14:51
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS2, CS1, MS1, MS2, Computer
Gleise: C-Gleis
Alter: 67
Deutschland

Re: Umbauten verschiedener Märklin-Loks.

#15

Beitrag von blaum »

Hallo Manfred,

wenn Du beim Konfigurieren der Ausgänge den Modus "FGL Kupplung" wählst, so kannst du mit dem Parameter "Dimmer" die Stärke für die Haltekraft definieren. Wenn die Kupplung aktiviert wird, so wird für ca. 0,6 Sekunden die volle Spannung auf die Kupplung gelegt, und nach 0,6 s die mit dem Dimmer gewählte Spannung (255 entspricht 100%) zum Halten der Kupplung.

Die Programmierung mit dem mDecoder Tool ist ganz einfach. Auf dem Hauptbildschirm im Bereich der "Funktionen" den Schraubenschlüssel klicken. Danach im Fenster "Konfiguration" den Reiter "Funktionen" wählen. Dor kann man dann entweder im linken Bereich "Funktionsauslöser" oder im rechten Bereich "Aktion zu .." den Schraubenschlüssel neben "Ausgänge" klicken. In der nun erscheinenden Maske wählt man dann für den gewünschten Ausgang den Modus "FGL Kupplung" (nach untern scrollen!) aus. Der Wert für "Dimmer" bestimmt die Haltekraft für die Kupplung. Der Wert für die Periode hat keinen Einfluss auf die Kupplung. Achtung! Die Werte "Einschaltverz." und "Ausschaltverz." sind vertauscht.
Viele Grüße
Günter Blaum
____________________________________
CS2 60215 (HW:5.1 SW:4.2.9(0) GFP:3.81), CS1 60212 (HW:1.1 SW: 2.04) + 2 x MS1, 3 x MS2 (V3.55), MobaLedLib by Hardy

Hinneken
S-Bahn (S)
Beiträge: 10
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 12:08
Deutschland

Re: Umbauten verschiedener Märklin-Loks.

#16

Beitrag von Hinneken »

Hallo Günter,

vielen Dank für Deine ausführliche Antwort. Jetzt fehlt mir nur noch der Aktor. Ich werde zunächst einen Versuchsaufbau vornehmen.

MfG
Manfred

Threadersteller
Jürgen Moba
InterCity (IC)
Beiträge: 589
Registriert: Di 5. Sep 2017, 18:19
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Cs 3plus, z21 Start u. TC 9
Gleise: Märklin K u. C Gleis
Wohnort: Mittelrhein
Deutschland

Umbau Märklin 74 1070 (3095)

#17

Beitrag von Jürgen Moba »

Hallo zusammen,
heute möchte ich euch den Umbau von meinem Sommerschnappchen (20€) aus der Bucht vorstellen.
Es ist eine Märklin 3095 74 1070 von 1968.
Sie kam gut verpackt ohne OVP in einem sehr guten optischen Zustand bei mir an, lief aber nicht. Hat wohl die meiste Zeit irgentwo gestanden.... :?:
Verbaut wurden:
Märklin Motorset 60943
Märklin 60975 Decoder mit Sound
neuer Schleifer und Haftreifen
Kurzkupplungen mit NEM adappter aus der Bastelkiste
1 Tower-LED 2mm für hinten oben
3 LED 3mm warm weiß
2 Dou-LED warm weiß/rot 3mm
Wiederstände, 1,5mm Schrumpfschlauch, SMD LED Fü Beleuchtung
Nach ein paar Stunden sieht die Lok so aus:
Bild

So jetzt der Reihe nach:
Wie immer zuerst alles ausgebaut und gereinigt
Bild
Motor eingebaut. Dabei ist darauf zu achten, das die untere Schraube vom Motorschild nicht zu lang ist (verklemmt sonst das Getriebe) und der Schraubenkopf darf nicht ans Rad kommen (feilen).
Bild

Danach um die Kupplungen gekümmert.
Hinten einen Märklin NEM Schacht (ich glaube E 345760) mit neuer U-Scheibe und Schraube befestigt.
Bild
Vorne ein NEM-Schacht von MBA-Adapter modifiziert und mit 2 K-Kleber an die abgeschnittene Original Kupplungsdeichsel geklebt.
Bild
Bild

Kuppelabstand Vorne Bild
Kuppelabstand Hinten Bild
Funktioniert auch bei 360mm Radius und sogar in S-Kurven.

Um der Lok jeweils ein roter Rücklicht zu spendieren, kommen sogenannte Duo LED warm-weiß-rot zum Einsatz.
Hier ein Bild vom Lokgehäuse mit den LED.
Bild
Die warm-weißen LED's in reihe mit einem 470 Ohm Wiederstand verlötet. Der Anschluss für Rot von der Duo LED bekamm einen 800 Ohm Wiederstand. Die korekte Leuchtstärke wird später im Decoder eingestellt.
Das ganze mit Verkabelung und Lautsprecher
Bild

Dann habe ich festgestellt, dass der Platz, außer vorne wo die Glühlampe war, in der Lok ziemlich begrenzt ist. Halter für die Decoderschnittstelle past nicht rein (zu hoch).
Also Decoderschnitstelle ohne eingebaut. Nicht vergessen vorher mögliche Berührungspunkte zum Lokfahrgestell (Metall) mit Isolierband abzukleben. An der Schraube in der mitte des Bildes sieht man gut einen zusätzlichen Masseabnahmepunkt.
Bild

Das ganze mit Decoder und fertiger Verdrahtung.
Bild

Zum schluss mit etwas Isolierband den Motor abgeklebt, damit man durch die Fü Fenster nix davon sieht.
Viel wichtiger ist es hinten wegen den engen abständen vom Motor zu den eingebauten LED's im Gehäuse alle Metalteile mit Isolierband abzukleben, sonst gibt es da eventuell eine Verbindung und mann tauscht die LED's wieder aus oder der DEcoder bekommt eien mit.
Ist mir passiert. :banghead: Zum glück hat der Decoder nix abbekommen. Nehme an wegen der Vorwiederstände :lol: Glück gehabt.
Bild

Mit Licht :idea:
Bild
Bild
Bild
Bild

Wie weiter oben schon geschrieben, die Helligkeit der Lampen stelle ich später im Decoder über die Funktion Dimmer passend ein.

Ich finde ein gelungener Umbau einer alten Dame für so ca. 100€ oder?
Viele Grüße Jürgen

Meine Modellbahnprojekte:
viewtopic.php?f=18&t=168983#p1964927

emilio
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 91
Registriert: Di 4. Jun 2019, 15:14
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Gleise: M
Wohnort: 20 km von Göppingen
Alter: 67
Deutschland

Re: Umbauten verschiedener Märklin-Loks.

#18

Beitrag von emilio »

Hi, Gratulation zum gelungenen Umbau. Dazu die nur ein Jahr gebaute 1070
Gruss emilio

Threadersteller
Jürgen Moba
InterCity (IC)
Beiträge: 589
Registriert: Di 5. Sep 2017, 18:19
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Cs 3plus, z21 Start u. TC 9
Gleise: Märklin K u. C Gleis
Wohnort: Mittelrhein
Deutschland

Umbau 194 112 (Märklin 3022)

#19

Beitrag von Jürgen Moba »

Hallo zusammen,
ich melde mich aus dem Sommerloch mit dem Umbau meiner Märklin 3022 194 112.
Ja ich hatte/habe richtig viel Lust und Laune wieder mal eine Lok zu digitalisieren. Also in die "Schublade" gegriffen und die 194er herausgeholt.
Das Ergebnis stelle ich euch heute vor. :D

Los ging es mit dem Einbau des 5 poligen Motor (60944). Da ich das schon sehr oft beschrieben habe zeige ich nur ein Bild vom fertigen Einbau.
Bild
Noch ein wichtiger Hinweis :!: Die Schraube unten links vom Motorschild ist wie so oft zu lang. Kürzt man die nicht klemmt die ein dahinterliegendes Zahnrad ein. :wink:

Für einen besseren kontakt der "Masse" baue ich eine Massefeder von Märklin 396100 ein.
Bild
Dazu wird ein 2,2 mm Loch in den Drehgestell rahmen gebohrt. Von oben kommt ein Kabel mit einer Lötfahne und der 2mm Schraube rein.
Von unten dann die zurecht geschinttene Massefeder mit Mutter.
Bild
Um einen besseren Kontakt zwischen Feder und Radsatz zu bekommen, eventuellen Laufgeräuschen und Leichtlauf zu haben kommt ein klein wenig Kontaktfett dazwischen.
Bild
Das Fett kommt aus dem Schaltanlagenbau und wird normalerweise für die richtig großen Schaltschütze verwendet.

Zur Beleuchtung des Spitzensignals und Führerstandbeleuchtung verwende ich LED's.
Spitzensignal: Warmweiße 2mm LED mit 1 Kilo-ohm Vorwiederstand.
Führestände: Fertige SMD LED werden an die Decke geklebt.
Bild

Da die normalen 2mm LED's das Licht nach vorne abgeben und die Lichtleiter mehr Licht von der Seite brauchen, klebe ich Aluklebeband vor die LED.
Bild

Mit Lichtleiter sieht das dann so aus.
Bild

An den LED's werden die Drähte gekürzt und dann einfach in die Glühlampenfassung gesteckt. Polung beachten. :)
Bild

Bild

Alles ordendlich verkabelt.
Bild

In der mitte sieht man einen 3-poligen Stecker für die Fü-Beleuchtung. Rechts im Vorbau versteckt sich ein Lautsprecher.

Auf den mSD3 Decoder mit dem Programmer ein Märklin Soundprojekt von der 194 aufgespielt. Decoder aufgesteckt Stecker verbunden, Gehäuse drauf und ab auf den Prüfstand.
Bild

Nachdem ich die Lichtausgänge vom Decoder ein wenig gedimmt habe, durfte die Lok sofort auf die Anlage :sabber:

Bild

Und das ganze bei Dunkelheit.
Bild

So wars schon wieder. Bis zum nächsten Umbau :D
Zuletzt geändert von Jürgen Moba am Fr 24. Jul 2020, 20:44, insgesamt 1-mal geändert.
Viele Grüße Jürgen

Meine Modellbahnprojekte:
viewtopic.php?f=18&t=168983#p1964927

hu.ms
ICE-Sprinter
Beiträge: 6827
Registriert: Sa 22. Sep 2007, 09:35
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS2, DCC + mfx + MM
Gleise: K-Gleis
Wohnort: in den Alpen

Re: Umbauten verschiedener Märklin-Loks.

#20

Beitrag von hu.ms »

Meine ca. 2016 durchgeführte verbesserung einer 37225-01 sieht innen so aus:

Bild

Eigebaut wurden loksoundV4 und 2 zimo-lautsprecher mit luftdichten schallkapseln.
Die gelben smd-led wurden gegen warmweisse getauscht sowie zusätzlich rote installiert.
Neue Funktionen: esu-sound mit durchsagen, konstanter bremsweg aus jeder geschwindigkeit, 128 fahrstufen unter dcc, rotes rücklicht abschaltbar, rangiergang ohne abv und doppel-A-rangierlicht. Fast wie die neue mä E93. :wink:

Hubert
Mein anlagenneubau: viewtopic.php?f=15&t=140152
Meine fahrzeugverbesserungen: viewtopic.php?f=27&t=132888

Threadersteller
Jürgen Moba
InterCity (IC)
Beiträge: 589
Registriert: Di 5. Sep 2017, 18:19
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Cs 3plus, z21 Start u. TC 9
Gleise: Märklin K u. C Gleis
Wohnort: Mittelrhein
Deutschland

Umbau Br 515/815 (Märklin 3028 4028)

#21

Beitrag von Jürgen Moba »

Hallo zusammen,
da bin ich schon wieder :lol: .
Mein 515 fährt schon so seit 3 Jahren Digital (Märklin 60943 mit mLD3) durch die Mobalandschaft.
Fast genausolange liegt der 815er Steuerwagen in der Schublande und wartete die ganze Zeit darauf mit dem Motorwagen seine Runden zu drehen :( .
Nun ist es endlich soweit. Es stellte sich die Frage in den Steuerwagen einen Funktionsdecoder für die Beleuchtung einzubauen oder das ganze über eine Stromführende Kupplung zu realisieren.
Als ich zufällig über die 4-polige Kupplung mit NEM-Schacht von Roco (40345) gestolpert bin, war die entscheidung ganz einfach.
Anstatt extra Decoder mit Stromversorgung und Masseanschluss einzubauen, wird es die 4-polige Kupplung mit Kullissenführung. Positiver nebeneffekt:
Kuppelabstand wird kleiner.
Verwendet habe ich die SYMOBA Kulissenführungen http://www.symoba-schniering.de/

Bild
Die Kullissenführung musst ich von oben einkleben (Uhu Plus Schnellfest), weil der Platz zum darunterkleben zu gerin ist.
War ein ganz schöners stück Arbeit das Blech so auszuschneiden, dass der Weg für die Bewegung der Kullisse frei war :roll:
Bild
Bild

Das ganze mit Kupplungen sieht dan zusammen so aus:
Bild

Um zu Prüfen ob das ganze funktioniert einfach mal das leere Gehäuse draufgesteckt und ein paar R1 Gleise zusammengesteckt (Extrem Test) :mrgreen:
Das ganze in einer R1 360mm Kurve.
Bild
Und um es so richtig zu übertreiben ein R1 S aufgebaut :wink:
Bild

Funktioniert :!: Zum Glück habe ich nur R1 im Abstellbahnhof und Schattenbahnhof verbaut. Natührlich ohne S :wink: .

Jetzt ging es an die Beleuchtung. Glühlampen raus, LED rein.
Für die Fahrgastraumbeleuchtung habe ich einfach Klebe-LED-Streifen genommen und vergessen ein Bild zu machen :oops: .
Für das Spitzen und Schlusslicht habe ich 3 mm LED's in warm/weiß und rot genommen. Die haben die gleiche Größe wie die Originalen Glühlampen und passe super in die Halter von diesen.
Bild
Auf der anderen Seite des Halters die Federlaschen für die Stromversorgung der Glühlampen entfernt und die LED's verlötet.
Bild

Danach alles im Inneren verlötet und Funktiostest gemacht.
Bild

Der Steuerwagen sieht ziemlich leer aus. :shock:
Bild

Fahrgäste dürfen natürlich nicht fehlen. Die hier sind no name aus der Bucht im 100er Beutel.
Bild

Nachdem alles zusammengebaut ist, stehen die beiden mit ihren neuen Kupplungen da.
Bild

Beleuchtung ein klein wenig gedimmt und schon ging es auf die Anlage.
Bild

Zum schluss kommen noch 2 Bilder vom zukünftigen Haupteinsatzgebiet der Nebenbahn. Eins von vorne und eins von hinten :mrgreen: .

Bild

Bild

So das war es mal wieder.
Bis bald.
Viele Grüße Jürgen

Meine Modellbahnprojekte:
viewtopic.php?f=18&t=168983#p1964927

Threadersteller
Jürgen Moba
InterCity (IC)
Beiträge: 589
Registriert: Di 5. Sep 2017, 18:19
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Cs 3plus, z21 Start u. TC 9
Gleise: Märklin K u. C Gleis
Wohnort: Mittelrhein
Deutschland

Umbaut 216 025 (aus Märklin-Set 2985)

#22

Beitrag von Jürgen Moba »

Hallo zusammen,
heute habe ich für euch den Umbaubericht meiner 216 025.
Die Lok stammt aus dem Märklin-Set 2985 und ist Baugleich mit der 3075 (auch 3075.4 genannt) und hat schon einen Tk-Motor.
Also Umbausatz 60941, Decoder mSD3 60976, Beleuchtungsplatine von mk-nk.de https://www.mk-nk.de/umbaulok.htm und Werkzeug bereitgelegt.

Als erstes wurde die Lok zerlegt und gründlich gereinigt.
Hier schon ein Bild mit neuem Motor.
Bild

Für einen besseren Massekontakt kommt wieder ein Märklin Masseschleifer 396100 zum Einsatz.
Bild
Mit Kabel an der verschraubten Lötfahne.
Bild

Beide Drehgestelle eingebaut.
Bild
Rechts sieht man schön die beiden Kabel, schwarz vom Schleifer und braun vom Masseschleifer.

Dann ging es ans Gehäuse. Zuerst die Löcher für die roten Schlussleuchten mit einem 2mm Bohrer gebohrt. Sehr vorsichtig mit dem Dremel auf kleinster Drehzahl. Dann die Lichtleiter, die beim Platinenbausatz dabei sind passend abgeschnitten und mit ganz wenig Alleskleber eingesetzt.
Bild

Um ein Druchleuchten von weiß nach rot oder umgekehrt zu verhindern von Innen kurze Schrumpfschlauch-Stücke über die Lichtleiter gesteckt.
Bild

Weiter ging es mit dem anlöten der Kabel an die LED-Platinen. Danach wurden die Eingeklebt plus die Fü-Beleuchtung. Kabel schon mal so halbs wegs verstaut.
Bild

Anschließende Funktionskontrolle:
Bild
Bild
Klappt :D

Jetzt wurden die nötigen Stecker angelötet und die Kabel ordentlich verlegt.
Bild

Am Lokrahmen die Decoder-Platine eingebaut.
Bild

Auf die Rückseite des Platinenhalters den Lautsprecher geklebt.
Bild

Das Verkabeln der Lok macht dann richtig Spaß, wenn man so viel Platz hat :wink:
Bild

Dann Hochzeit gefeiert :mrgreen: ! Gehäuse daneben gelegt und die Stecker verbiden.
Bild

Deckel drauf und ab auf den Prüfstand :arrow:
Bild

Bild

Das Decoder-Mapping habe ich wie beim Umbau der 212er und 111er gemacht https://www.stummiforum.de/viewtopic.ph ... 7#p1974767 mit "Licht aus" Funktion für den gekuppelten Fü.

So das war es mal wieder bis demnächst
Viele Grüße Jürgen

Meine Modellbahnprojekte:
viewtopic.php?f=18&t=168983#p1964927

Threadersteller
Jürgen Moba
InterCity (IC)
Beiträge: 589
Registriert: Di 5. Sep 2017, 18:19
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Cs 3plus, z21 Start u. TC 9
Gleise: Märklin K u. C Gleis
Wohnort: Mittelrhein
Deutschland

Umbau 151 023 (aus Märklin-Set 29151)

#23

Beitrag von Jürgen Moba »

Hallo zusammen,
ich fülle das Sommerloch mit einem weiteren Lok Umbau.
Habe mich in den letzten 1 1/2 Wochen ab und zu an einen kühlen schattigen Ort verkrochen und stundenweise etwas gebastelt.
Erwischt hat es diesmal meine 151 023 aus dem Set 29151, die ich vor ca. 2 Jahren günstig aus der Bucht ergattert habe.
Serienmäßig mit MFX Decoder und grässlichen Sound ausgestattet ist der Decoder in eine Lok meiner Kids gewandert.

Der Anfang ist ja immer der gleiche, daher spare ich mir die Bilder.
Alles auseinander gebaut, den TKM Motoer gereinigt und eine kappute Bürste ersetzt. War in zwei Teile gebrochen. Lange wäre die Lok damit nicht mehr gefahren.
Da ich mir die LED Platinen von MAC hier aus dem Forum besort habe, musste für die Platz geschaffen werden.
Also wurde der Dremel ausgepackt. Habe mir extra 2 Hartmetall Fräser besorgt. Einer hat es nicht überlebt :cry:

Das war eine sche....... :pflaster: ........ Arbeit. Nochmal mache ich sowas nicht mehr. Jedenfalls mit dem Werkzeug :!:
Irgendwann war es dann soweit.
Bild

Platz genug für die "Lichter"
Bild
Das Aufbohren der Schlussleuchten war gegen das ausfräsen ein Kinderspiel :wink:
Und wer genau hinschaut :bigeek: sieht, dass ich einmal abgerutscht bin :( und der linke Rand vorne dran glauben musste. Glück im unglück mit Oberteil sieht man es nicht. :wink:

Dann Decoderplatine, Lautsprecher eingebaut und die Kabel ordentlich, so grob halt, verlegt.
Bild

Bild

Platine angelötet.
Bild

Auf die Rückseite zurecht geschnittene Tesa Powerstrips geklebt und eingesetzt.

2mm Lichtleiter eingesetzt und passend abgeschnitten und mit einem tröpfchen Alleskleber gesichert.
Bild

Für das obere weiße Licht habe ich den Originalen Lichtleiter der im Lokgehäuse sitzt genommen.

Funktionsprobe:
Bild
Bild

Um das durchleuchten zuverhindern 2mm Schrumpfschlauch aufgeschnitten und über die Lichtleiter gelegt.
Davon habe ich leider kein Bild :banghead: war wohl doch etwas zu heiß an dem Tag :-?

Am nächsten Tag kam die Fü-Beleuchtung dran. SMD LED eingeklebt. Ich nehme immer die hier: https://modellbau-schoenwitz.de/de/Mode ... -warmweiss
Kabel verlegt :!:
Bild

Stecker angelötet und alles was da noch an Teilen so rumlag verbaut. Bis auf die 2 unteren Lichtleiter blieb nix übrig. :mrgreen:
Bild

Deckel drauf fertig!
Spitzensignal
Bild

Schlußlichter
Bild

Fü-Beleuchtung
Bild

So das war es mal wieder.
Vieleicht kommt in diesem Sommer noch eine Lok dran, aber garantiert ohne fräsen :lol: :lol: :lol:
Last euch überraschen :wink:
Viele Grüße Jürgen

Meine Modellbahnprojekte:
viewtopic.php?f=18&t=168983#p1964927

Threadersteller
Jürgen Moba
InterCity (IC)
Beiträge: 589
Registriert: Di 5. Sep 2017, 18:19
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Cs 3plus, z21 Start u. TC 9
Gleise: Märklin K u. C Gleis
Wohnort: Mittelrhein
Deutschland

Umbaut 024 041 (Märklin 36243)

#24

Beitrag von Jürgen Moba »

Hallo zusammen,
heute geht es um ein vermeindliches Schnäppchen aus der Bucht.
Es handelt sich um eine BR 24 Märklin 36243 aus dem Hobbyprogramm von 2016. Für die Lok habe ich knapp 40€ mit Versand gezahlt mit der Beschreibung als Ersatzteil/Defekt, kein Licht, Läuft nicht ohne Sound.
Also mal ab auf's Programmiergleis. Warten, warten..... keine mfx Anmeldung :(
Über den Menuepunkt "Neue Lok" erkennen tauchte dann ein fx Decoder mit Adresse 24 im Dilplay meiner MS2 auf :|
Licht vorne lies sich schalten, es leuchteten aber nur die unteren 2 Lampen. Hintere Beleuchtung dunkel. Motor läuft auch nicht.
Nach dem öffnen der Lok kam folgendes zum Vorschein:
Bild
Irgend ein älterer Märklin fx decoder ohne Sound deletantisch angelötet. Die Kabelverbindungen liessen sich ganz leicht mit den Fingern trennen/auseinanderziehen. Kein Lautsprecher. Eine Verbrateten Decoderplatine.
Alles mal vorsichtig auseinandergenommen einzel getestet.
So sieht die Decoderplatine aus:
Bild

Ein Labornetzteil leistet da wertvolle Dienste:
Bild

Zuerst den Motor geprüft:
Bild
Läuft!!!!! :D
Vorne ist die obere LED vom Spitzenlich defekt:
Bild

Hintere LED-Platine durchgemessen: Messgerät zeigt Wiederstand unendlich an. Also defekt. :(

Für vorne habe ich eine neue Beleuchtungseinheit bestellt. Da hinten im Tender meht Platz ist bevorzuge ich da eine selbstbau Lösung, da die Beleuchtungseinheit nicht gerade günstig ist.

Jetzt geht es an den Aufbau.
Die Kabel von der Lok sind ziemlich kurz, müsste gerade noch so gehen.
Bild

Eingebaut wird ein mSD3 60775 von Märklin. Dampfgenerator Seuthe Nr. 20. Für die hintere Beleuchtung nehme ich 2mm Tower-LED in Warm-Weiß und unten rechts eine Duo LED in WW/rot.

Damit die LED im Tender in die obere Bohrung wo der Lichtleiter drin war passt, wurde sie analog dem Lichtleiter angeschliffen.
Bild

Um ein durchleuchten nach innen zu vermeiden wurden Die LED's geschwärzt.
Bild

Im Tender die LED in die Lichtöffnungen eingesteckt und mit etwas Alleskleber fixiert.
Bild

Metallstifte gekürzt und verlötet. Als Vorwiederstände kommen ein 1 kilo Ohm Wiederstand für das Rotlicht an Aux 2 und ein 270 Ohm Wiederstand für die 3 Weissen LED. 270 Ohm da die 3 LED in Reihe angeschlossen sind.
Jetzt habe ich nochmal nach Bildern davon gesucht. Bin mir sicher welche davon gemacht zu haben. Finde nix. Daher leider keine Foto davon :oops: .

Wieter mit dem Tender.
Neue Decoderplatine eingebaut.
Bild

Kabel ordentlich verlegt und angelötet.
Bild

Lautsprecher in das Tendergehäuse geklebt und die 3 Kabel für das hintere Spitzenlicht angelötet.

Von hinten sieht es jetzt so aus:
Bild
Bild

Da die bestellte vordere Beleuchtungsplatine noch nicht angekommen ist gibt es von vorn keine Bilder. :wink:

Die Lok steht jetzt so auf meinem Basteltisch und wartet auf die Lieferung.
Bild

Soweit der Umbaubericht zu einem Internetschnäppchen. Ob es überhaupt noch eine ist möcht bitte jeder für sich selbs entscheiden :mrgreen:
Viele Grüße Jürgen

Meine Modellbahnprojekte:
viewtopic.php?f=18&t=168983#p1964927

hu.ms
ICE-Sprinter
Beiträge: 6827
Registriert: Sa 22. Sep 2007, 09:35
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS2, DCC + mfx + MM
Gleise: K-Gleis
Wohnort: in den Alpen

Re: Umbauten verschiedener Märklin-Loks.

#25

Beitrag von hu.ms »

Schöne arbeit.
Ich hätte allerdings keinen msd3 verbaut. Der decoder ist hardwaremäßig o.k.,
aber die matrix-soundbibliothek hinkt weit hinter anderen soundfiles her.

Hubert
Mein anlagenneubau: viewtopic.php?f=15&t=140152
Meine fahrzeugverbesserungen: viewtopic.php?f=27&t=132888
Antworten

Zurück zu „Umbauten / Eigenbauten“